GC13: Dead Island - Epidemic angespielt

PC
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 135829 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

23. August 2013 - 9:21 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Dead Island - Epidemic ab 4,44 € bei Amazon.de kaufen.
Schaut man in letzter Zeit in die Statistiken der Spieleplattform Steam, findet sich bezüglich Spielerzahl meist ein bestimmter Titel an oberster Stelle: Das MOBA-Spiel (Multiplayer Online Battle Arena) Dota 2. Dass bei diesem Erfolg Nachahmer folgen, verwundert nicht. Zu diesen gehört auch Dead Island – Epidemic, das das beliebte Spielprinzip aber nicht bloß kopieren möchte. Entwickler Stunlock aus Schweden bezeichnet es als "PvPvPvE" – denn hier treffen nicht nur drei von Spielern gesteuerte Parteien aufeinander, auch Zombies mischen ordentlich mit.

Bevor es ins Gefecht geht, entscheiden wir uns für einen von drei Spielcharakteren, die jeweils unterschiedliche Fähigkeiten vorweisen. So kann der Sledge etwa nicht nur sich, sondern auch seine Mitspieler im Umkreis heilen; selbstfeuernde Geschütze zu errichten bleibt aber einem seiner Kollegen vorbehalten. Auch sollen wir in der fertigen Version wie im Vorbild, dem bei uns indizierten Dead Island, selber Waffen erstellen können. Hiervon sahen wir auf der Gamescom, wo wir Dead Island - Epidemic anspielen konnten, aber noch nichts. Jedoch versprechen auch die bereits im Spiel enthaltenen Waffen viel Abwechslung. Ob Riesenhämmer, Schusswaffen oder gar mit Stacheln ausgestattete Stoppschilder – die Auswahl ist riesig.

Bis zu vier Spieler je Team balgen sich um die vier Flaggenpunkte auf den Karten. Die Kontrollpunkte müssen zunächst erobert und im Idealfall danach gehalten werden. Durch die Größe der Arenen ist dies aber nur bedingt möglich. Damit es uns nicht langweilig wird, da wir nicht unentwegt auf menschliche Gegenspieler treffen, heizen uns die Zombies mächtig ein. Sind die einfachen ihrer Gattung noch schnell erledigt, machen uns größere Brocken wie der Puller deutlich mehr zu schaffen. Dieser zieht uns über viele Meter mit seiner Zunge an sich heran. Um sich aus solch einer Lage zu befreien, ist Teamplay zwingend erforderlich. Zusätzlich helfen uns unsere Spezialfähigkeiten wie das eben erwähnte Geschütz oder Annäherungsminen. Dummerweise sind diese natürlich nicht unbegrenzt verfügbar, sondern erst nach einer Cooldown-Zeit wieder einsatzbereit.

Bereits in seiner frühen Version übt Dead Island – Epidemic einen gewissen Reiz aus. Das MOBA-Spielprinzip greift sofort, und auf Grund der Zombies sind wir ständig in Bewegung. Gut gefällt uns, dass Teamplay groß geschrieben wird. Sich zu heilen – hier sind wir wenige Sekunden bewegungsunfähig – oder eine Flagge einzunehmen funktioniert viel effektiver, wenn wir gemeinsam vorgehen. Allerdings steht und fällt der Titel erwartungsgemäß mit seinem Balancing, das wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht einschätzen können. Da es sich zudem um einen Free-to-play-Titel handelt, werden wir Waffen sowie weitere Ausrüstung im Onlineshop gegen Echtgeld erwerben können. Wie uns aber versprochen wurde, sollen alle Inhalte auch ohne Geldeinsatz erspielt werden können, auf „Pay-to-win“ wolle man verzichten. Wann mit einem Release von Dead Island – Epidemic zu rechnen ist, ist derzeit noch unklar.
Gnorgel (unregistriert) 23. August 2013 - 11:25 #

Wenn ich jedes mal wenn jemand sagte "Es ist kein pay2win" oder "Es wird kein pay2win" nen euro gekriegt hätte, wäre ich multi millionär :)

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 23. August 2013 - 11:32 #

Wenn ich das so lese, ärgert es mich fast ein bisschen, dass man dieses Spiel als MOBA angekündigt hat, was inzwischen nachvollziehbar eher genervtes Stöhnen als begeisterte Erwartung hervorruft. 3 Teams, die mit 3 ausrüstbaren Klassen auf einer Karte vier Flaggenpunkte erobern und halten sollen, während sie von Zombies angegriffen werden, klingt für mich wenig nach dem MOBA Prinzip, das wir kennen (und nicht ein weiteres Mal brauchen). Das hat eher was von Dead Island trifft BF3's Squad Deathmatch plus Conquest in Iso-Perspektive

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 23. August 2013 - 23:17 #

Also viele MOBAS haben mitlerweile einen Dominion Spielmodus. Der beinhaltet genau diese Mechanismen. Von daher kann man ruhig von MOBA sprechen, auch wenn nicht der klassische Spielmodus gemeint ist. Vor allem da ja die Abkürzung MOBA trotzdem passt, da wird ja nicht definiert was es für eine Multiplayer Online Battle Arena ist, sondern nur, dass es eben eine ist.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 24. August 2013 - 15:12 #

3 Klassen ist übrigens schlichtweg falsch. Schon auf der Gamescom waren 6 Klassen spielbar, zum Release wird diese Zahl außerdem massiv höher sein, auch wenn keine Zahl genannt wurde. Keine Ahnung wie man hier auf 3 kommt ...

Bigtom 13 Koop-Gamer - 1398 - 23. August 2013 - 11:43 #

Hört sich ähnlich gut an wie Alien Swarm, allerdings eben mit zusätzlichen menschlichen Fraktionen. Bin gespannt auf das Spiel!

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100950 - 24. August 2013 - 0:09 #

Kurze Nebeninfo: Man kann sich ab sofort für eine geschlossene Beta auf der offiziellen Website anmelden:
http://www.deadislandepidemic.com/signup.php

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)