GC13: Driveclub angespielt

PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280826 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

23. August 2013 - 11:22 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Driveclub ab 24,95 € bei Amazon.de kaufen.
Die Evolution Studios haben in der Vergangenheit mit den Spielen der Motorstorm-Serie schon für viele unterhaltsame Stunden gesorgt. Driveclub soll ab dem Launch der PS4 am 15. November in den USA und ab dem 29. November in Europa die Tradition von Motorstorm  fortsetzen – allerdings doch ganz anders. Bei Driveclub handelt es sich um ein Rennspiel, das seinen Schwerpunkt auf die Online-Anbindung legt. Die Clubgründungen, in denen ihr Meisterschaften innerhalb von Rennligen ausfechten könnt, sind nur ein Teil davon. Daneben soll es durch die Anbindung an Social Networks auch direkt zu Matches unter einzelnen Spielern kommen. Gerade unter Freunden dürfte es problemlos funktionieren, das klappt etwa in der Need for Speed-Serie via Autolog-Feature schließlich schon seit Jahren.
Die Evolution Studios tragen selbst ein bisschen dicker auf. Erst teilt der Spieler seine Kursbestzeit mit Freunden, dann mit anderen Clubs und dann, ja dann wird das Rennspielerlebnis global. Da andere Spiele dasselbe schon lange in ähnlicher Form machen, hätte es eine rhetorische Nummer kleiner wohl auch getan.

Und sonst?
Driveclub ist ein Rennspiel, in dem ihr mit riesigem Fuhrpark und auf diversen fiktionalen Strecken durch die Natur rast. In der Disc-Version ist das Angebot größer als in der für PlayStation-Plus-Mitglieder kostenlosen Downloadversion. Sie sollen aber die Möglichkeit haben, zu einem geringeren Preis auf die Vollversion upzugraden. Wie groß der Unterschied beim Umfang ist, verrieten die Entwickler bislang noch nicht.

Das, was wir bisher spielen konnten, fühlt sich gut an. Obwohl wir mit einem Aston Martin DB 8 noch längst nicht mit dem leistungsstärksten Fahrzeug unterwegs waren, ist das Halten des Autos auf der Strecke kein Selbstläufer. Zwar sind auch gewagte Drifts durch Kurven möglich, das aber ist deutlich langsamer als die Kurve richtig angefahrenen mit möglichst viel Tempo zu nehmen. Auch wer mit den Reifen leicht abseits der Piste fährt, darf nicht erwarten, hier noch einen Vorteil zu haben. Gerade wer hier unvorsichtig aufs Gaspedal tritt, crasht schnell. Damit und mit der vorhandenen Cockpitperspektive fühlt sich Driveclub in jedem Fall mehr wie eine Rennsimulation an als Spiele wie Grid 2 (GG-Test: 8.5).

Sterne am Himmel
Auf grafischer Seite gefällt uns gut, was wir bisher gesehen haben. Die Fahrzeuge sind detailliert. Bei den Strecken sieht es ähnlich aus. Die Entwickler selbst loben sich dafür, dass die Wolkenformationen am Himmel stets anders aussehen, weil sie extra dafür ein System entwickelt haben. Ob das stimmt oder nicht, spielt eigentlich keine allzu große Rolle. Schämen müssen sich die Entwickler für die Grafik in keinem Fall, auch wenn wir von einem Next-Gen-Spiel vielleicht noch einen Hauch mehr erwartet hätten. Denn zumindest im Vergleich mit dem Xbox-One-exklusiven Forza 5 scheint uns Turn10 das optisch bessere Erlebnis zu liefern.

Wettstreit leicht gemacht
Unsere Gamescom-Eindrücke aus Präsentation und Hands-on zu Driveclub sind positiv. Die Fahrzeuge fühlen sich gut an und liegen deutlich realistischer auf der Piste, als wir das zuvor vermutet hatten. Mit den Triggern des PS4-Controllers fiel uns das Dosieren von Gas und Bremse zudem deutlich leichter als bei den Rennspielen für die PS3. Für Online-freudige, die den Wettstreit in Autorennen suchen, scheint uns Driveclub eine gute Investition zu werden. Für jene, denen die für Android und iOS vorgesehene Driveclub-App oder auch die Remote-Play-Funktion mit PSVita relevant erscheinen sollten, sogar ganz sicher. Ob das Spiel aber auch für Solisten genügend zu bieten hat, bleibt abzuwarten.
Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 23. August 2013 - 11:59 #

Klingt ja soweit erstmal ganz gut.

Was mich am meisten interessieren würde: Kann man nur auf festen Strecken fahren oder kann man auch einfach ins Auto steigen und dann frei durch die Gegend fahren, wohin und wie lange auch immer man möchte? Weil das für mich dann eigentlich das Killer-Feature wäre.

Robokopp 12 Trollwächter - 1068 - 23. August 2013 - 12:09 #

Aye, ein neuer Open World Racer wie Test Drive Unlimited oder Forza Horizon wäre für mich ein Traum.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166107 - 23. August 2013 - 12:52 #

Bin mir ziemlich sicher, dass wir noch nen Nachfolger von Forza Horizon în Zukunft spielen werden.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 18. September 2013 - 9:36 #

kommt doch "The Crew"

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14523 - 23. August 2013 - 13:36 #

Und noch viel wichtiger - kann man auch alleine fahren, gegen die KI? Oder geht es NUR online, und falls ja - muss man dann auch noch einem Club beitreten oder darf man wenigstens auch als Einzelkämpfer ran? In meinem eh schön dünnen Zocker-Freundeskreis wird es wohl Ewigkeiten dauern, bis da noch jemand ne PS4 hat. Wird zwar auch bei mir ne Weile dauern, aber trotzdem... :/

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 23. August 2013 - 13:56 #

Stimmt, guter Punkt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 23. August 2013 - 19:13 #

Die Demo auf der Gamescom hat man alleine gespielt, es wurden Ingame lediglich Ranglisten und Geisterfahrer von anderen Spielern angezeigt. Ich war auf der PS4 mit der ich gespielt habe, in einer bestimmten Kurve auf dem 2. Platz, in der Gesamtwertung auf 16.

Ich würde also sagen man kann es völlig alleine spielen, wenn man keine Lust auf Multiplayer hat.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14523 - 23. August 2013 - 20:06 #

Völlig alleine heißt dann aber offensichtlich auch ohne KI, richtig? Also nur Zeitfahren... hmm :/

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 23. August 2013 - 21:51 #

Japp, die Demo war ganz ohne KI und 2 Runden Zeitfahren. Die Grafik ist wirklich toll und die Landschaften sehen grandios aus, aber die Steuerung ist wirklich sehr gewöhnungsbedürftig.

Ich freue mich drauf es zuhause zu spielen, aber für 60€ hätte ich es mir nicht gekauft.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14523 - 23. August 2013 - 22:42 #

Was heißt denn gewöhnungsbedürftig? Bzw. was für Rennspiele spielst du denn sonst so und wie lenken sich die Fahrzeuge da deiner Meinung nach? Ich hoffe mal du spielst nicht nur Mario Kart... ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 24. August 2013 - 5:02 #

Wir waren zu dritt, einmal ich als Noob, ein Freund als klassischer NfS-Spieler und eun anderer Freund als Gran Turismo-Profi. Wir alle landete desöfteren mal tief in der Landschaft, weil wir mit der Steuerung nicht klar kamen, weil sie "sehr stark aufs driften ausgelegt ist" (Zitat Gran Turismo-Profi). So etwa in der Art "gewòhnungsbedürftig". ;-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166107 - 25. August 2013 - 9:35 #

Stark aufs Driften ? Hatte ich zuletzt bei GRID 2 und fand ich net so pralle....

oojope 15 Kenner - 3028 - 23. August 2013 - 22:09 #

Habe keine Ahnung von Rennspielen, besonders nicht vor eher Simulationsartigen Rennspielen, aber Driveclub hat mir dennoch recht gut gefallen. Grafisch nicht so stark wie z.B. ein Forza Motosport 5, sieht aber dennoch recht hübsch aus. Die Umgebungen sahen schön aus und das allgemeine Fahrgefühl stimmte.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70252 - 23. August 2013 - 23:35 #

Also nachdem, was ich bisher gesehen und gelesen habe sind mir selbst die 20 Euro, die mich das Spiel dank Amazon-Gutschein kostet noch zuviel. Online-Schwerpunkt und Social-Network Anbindung sind nichts für mich.
Wegen der vielen Rabatte, wird es mit einem Weiterverkauf auch nicht sonderlich gut aussehen. Bisher sieht alles nach Storno für mich aus.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Sport
Rennspiel
ab 0 freigegeben
3
Evolution Studios
Sony Computer Entertainment Europe
08.10.2014
Link
7.5
7.1
PS4
Amazon (€): 24,95 (PlayStation 4)