GC13: Drahtloser Würfel Dice+ angeschaut

iOS Android
Bild von Maximilian John
Maximilian John 9978 EXP - Community-Event-Team,R10,S7,C1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

22. August 2013 - 13:43 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Dice+ ist eine zusätzliche Hardware für iOS- und Android-Geräte, mit der die Bresche zwischen analogen und digitalen Brettspielen geschlossen werden soll. Wir konnten die Hardware während der Gamescom antesten. Es handelt sich um einen Würfel, der drahtlos an ein mobiles Gerät angeschlossen wird, um so virtuelle Brettspiele mit einem physischen Würfel spielen zu können. Das an sich verbessert zwar bei vielen Leuten das Feeling beim Spielen, rechtfertigt den hohen Preis von 50 Euro allerdings nur bedingt.

Aus diesem Grund wurden im Dice+ einige technische Spielereien verbaut. Eine davon ist ein Gyrosensor, wodurch der Würfel durchaus als Controller für manche Spiele genutzt werden kann. Ein Beispiel war hierfür ein Spiel über Flugzeug-Schlachten, das komplett mit dem Würfel gesteuert wurde. Nach anfänglichen Problemen funktionierte die Steuerung dabei flüssig. Auch die Präzision war für ein kleines Spiel für zwischendurch mehr als ausreichend. Ob sich allerdings auch komplexe Simulatoren gut mit dem Würfel spielen lassen, kann derzeit noch nicht beantwortet werden. Auch inwiefern andere Genres vom Würfel profitieren, muss sich noch zeigen.

Der Gyrosensor dient trotz des Flug-Spiels in erster Linie als Ideengeber für klassische Brettspiele. Als Beispiel nannte der Produzent, dass der Spieler beispielsweise in Fantasy-Spielen Zauber wirken könnte, indem er ein bestimmtes Zeichen mit dem Würfel in die Luft malt.
Fazit:
Dice+ ist in seiner Art einzigartig. Die Idee funktioniert technisch gut und flüssig. Allerdings steht und fällt die Hardware mit ihren Anwendungen. Klassische Brettspiele gewinnen durch den Würfel allenfalls an nostalgischem Feeling. Den Preis kann das allerdings nicht rechtfertigen – es braucht innovative Spielideen. Und von denen wurde bisher nur geredet, jedoch nichts gezeigt.

Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11638 - 22. August 2013 - 10:28 #

Cooles Ding

NickHaflinger 16 Übertalent - 5190 - 22. August 2013 - 10:41 #

Drahtlose Würfel hatte ich schon als Kind. Und archäologische Funde weisen darauf hin, dass bereits die vorchristlichen Römer drahtlose Würfel hatten.

RoT 17 Shapeshifter - 8711 - 22. August 2013 - 11:04 #

das stimmt, man müsste eigentlich erstmal die schnurgebundenen Würfel erfinden und die Drahtlosigkeit dann wieder las feature zu verkaufen, ähnlich der abschaltung von always on features als extrafeature :D

nichts desto trotz kann ich mir den würfel, der vielleicht auch irgendwann als w 20 erhältlich ist, gut für würfelproben in funktionierenden Schwarzes Auge Rollenspielumsetzungen vorstellen.
charactererstellung oder gewisse würfelproben wären da doch eine feine sache, zumindest für eingefleischte Rollenspieler...

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4710 - 22. August 2013 - 13:02 #

Ja für Rollenspiele fände ich diese Würfel prinzipiell interessanter als für die meisten Brettspiele, wo eher wenig gewürfelt wird. Allerdings hoffe ich nicht, dass man in zukünftigen DSA-Versionen für die Charaktererstellung wieder würfeln muss, die Zeiten sind hoffentlich vorbei.

Gorny1 16 Übertalent - 4721 - 22. August 2013 - 14:29 #

Naja ich bin eigentlich sehr froh, dass bei Videospielen mit komplexen Regeln der PC das würfeln übernimmt. Meist lassen sich so auch noch komplexere Systeme einführen, mit W100 etc., das geht mit echten Würfeln nicht. Darum spielen ja schon einige pen&paper Spieler mithilfe von Computerprogrammen die das würfeln übernehmen, die Regeln enthalten und Artworks/Karten etc. einblenden können. Damit kann man sogar sehr gut online mittels Videochat pen&paper spielen.

lis (unregistriert) 23. August 2013 - 10:18 #

Was ist denn am w100? Ist doch "ein" Standard-Würfel. :o

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2366 - 23. August 2013 - 12:00 #

Das Spielen mit W100 (sprich zwei W10) ist doch überhaupt nicht ungewöhnlich. Call of Cthulhu verwendet beispielsweise ein W100-System und da sind die Regeln alles andere als komplex...

Sancta 15 Kenner - 3155 - 22. August 2013 - 11:26 #

Kudos für diesen Kommentar.

Taris 13 Koop-Gamer - P - 1489 - 22. August 2013 - 22:22 #

Da Backgammon etwa 5000 Jahre alt ist und schon damals mit Würfeln gespielt wurde, hatten die Perser sogar noch früher welche.

DerUnbekannte (unregistriert) 22. August 2013 - 10:55 #

Witzige Idee und das Feeling von Brettspielen wird damit sicherlich besser. Dummerweise gibt es aber nun mal eine Möglichkeit, das Feeling NOCH besser zu gestallten: Indem ich mir ein richtiges Brettspiel schnappe. :-O

Makariel 19 Megatalent - P - 13628 - 22. August 2013 - 11:22 #

Meine Würfel sind alle drahtlos. Sogar die am iPod :-P

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2366 - 22. August 2013 - 12:48 #

Und der Preis für das sinnloseste Produktdesign geht an...

Zottel 16 Übertalent - 4066 - 22. August 2013 - 14:11 #

Wie kann ein Produktdesign sinnlos sein? Ein Design kann dir subjektiv gefallen oder nicht, aber sinnlos sein?

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2366 - 22. August 2013 - 15:09 #

Unter dem Begriff Produktdesign versteht man den Entwurf oder das Konzept eines Produkts, die optische Aufmachung ist nur ein Teil des gesamten Produktdesigns (Synonyme: Industriedesign, Produktgestaltung).

Ein Produktdesign kann daher, zumindest in meinen Augen, durchaus sinnlos sein.

Zottel 16 Übertalent - 4066 - 22. August 2013 - 16:21 #

Ah danke, dennoch stimme ich dir nicht zu. Der Würfel, also dessen Konzept macht durchaus Sinn, jedenfalls für mich. Ich habe einige Brettspiele in digitaler Form und es fühlt sich einfach anders an den Computer würfeln zu lassen anstatt es selber zu machen. Was mich hingegen auch stört ist der unverhältnismäßig hohe Preis.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2366 - 22. August 2013 - 16:42 #

Ich persönlich spiele dann lieber Brettspiele auf herkömmliche Art. Und wenn ich unterwegs bin und etwas in der Art auf dem Tablet oder Smartphone spielen wollen würde, hätte ich keine Lust extra noch so einen Würfel mitzuschleppen.

Auch auf die Gefahr hin jetzt von mir auf andere zu schließen: ich glaube, die potenzielle Zielgruppe ist äußerst gering.

Zottel 16 Übertalent - 4066 - 22. August 2013 - 18:17 #

Also in der S-Bahn würde ich die Würfel auch nicht gerade rausholen, da kann man ja immernoch auf den "herkömmlichen" Computerwürfel zurückgreifen ;)

Sancta 15 Kenner - 3155 - 22. August 2013 - 20:43 #

In der S-Bahn würde ich sogar das Tablet nicht rausholen.

Mad Squ 11 Forenversteher - 663 - 22. August 2013 - 15:19 #

Wird nicht benötigt und sich demzufolge auch nicht durchsetzen. Vllt. kaufen sich das ein paar Amis. Aber in anderen Ländern wird das niemand zu dem Preis kaufen.

Sancta 15 Kenner - 3155 - 22. August 2013 - 20:44 #

Sagt das Orakel von ....?

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 22. August 2013 - 18:24 #

Wie schon erwähnt, der Würfel ist nicht nur für Brettspiele. Vor allem die Idee mit den erweiterten Brettspielen ließe viele coole Spielmechaniken zu. Dafür muss halt die Software kommen. Wenn die richtige Software kommt, dann ist der Preis zumindest meiner Meinung nach vertretbar. Nur für Würfelspiele natürlich nicht, da verbessert es allenfalls das Feeling.

Callet 12 Trollwächter - 1153 - 23. August 2013 - 13:25 #

Als Erweiterung zum Würfelpoker bei 'The Witcher' wäre es ein echt nettes Gimmick.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit