GC13: Dragon's Crown angespielt

PS3 PSVita
Bild von Tim Gross
Tim Gross 23836 EXP - Freier Redakteur,R9,S8,C9,A8
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

21. August 2013 - 19:16 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Wir hatten auf der Gamescom die Gelegenheit, uns Dragon's Crown etwas genauer anzuschauen. Was Dragon's Crown eigentlich ist? Eine Mischung aus Beat-'em-Up und Rollenspiel, die uns gar nicht mal schlecht gefallen hat. In den USA ist der Titel bereits für Playstation 3 und Playstation Vita erschienen, am 11. Oktober schafft es das hübsche Abenteuer – das übrigens komplett auf handgemalte Grafiken setzt – nun auch nach Deutschland. Auch wenn die Screenshots es vermuten lassen, Cross-Play zwischen Konsole und Handheld ist nicht möglich. Dafür könnt ihr eure Speicherstände hin- und herschieben und ein auf dem Fernseher begonnenes Abenteuer unterwegs weiterspielen.

Kämpfen, Ausweichen, Sammeln
Was macht man den lieben langen Tag in der Fantasywelt von Dragon's Crown? Zunächst wählt ihr eine von sechs möglichen Klassen aus, die sich naturgemäß sehr unterschiedlich spielen. Da gibt es den Kämpfer, den Magier, die Hexe, den Zwerg, die Elfe und die Amazone. Jeder der Charaktere hat seine ganz eigenen Waffen und Fertigkeiten, die sich im Laufe des Spiels natürlich noch erweitern und verbessern lassen. Der Kämpfer beispielsweise kann bei zweimaligem Antippen der X-Taste für kurze Zeit in der Luft schweben, während die Amazone mit der gleichen Tastenkombination eine Sprungattacke ausführt. Dazu gibt es etliche Angriffsarten, je nachdem, in welche Richtung ihr den Joystick beim Angriff bewegt – ganz wie bei Super Smash Bros. Doch in Dragon's Crown reicht es nicht, einfach nur offensiv nach vorne zu preschen. Nein, auch das Ausweichen von gegnerischen Attacken spielt eine wichtige Rolle, insbesondere bei den fordernden Boss-Gegnern. Und wo wir gerade bei den fiesen Widersachern sind: Normale Standard-Gegner lassen nach einem verlorenen Kampf gelegentlich ihre Waffen fallen, die ihr dann aufklauben und für eine limitierte Zeit einsetzen dürft. Praktisch.

Die Gegner tragen aber nicht nur Waffen, sondern allerlei Gegenstände mit sich herum. Und selbstverständlich, wie könnte es anders sein, tut ihr gut daran, die ganzen Items mitzunehmen. Wie mit den gefundenen Gegenständen umgegangen wird, gefällt uns allerdings weniger gut. Habt ihr eine tolle Axt gefunden, dürft ihr diese nicht einfach ausrüsten. Stattdessen muss das gute Stück zunächst gegen Gold abgeschätzt werden, vorher sind euch die genauen Werte der Waffen schlicht nicht bekannt. So wird die Suche nach einer neuen Axt zu einer kleinen Lotterie, denn ihr müsst zwangsweise Gold ausgeben, um überhaupt die Möglichkeit auf eine tolle neue Waffe zu haben. Erstaunlich kompliziert, gerade wenn man das in Relation zum durchaus vorhandenen Komfort setzt, etwa der praktischen Minimap samt Schnellreisemöglichkeit.
Mit bis zu vier Spielern könnt ihr durch die märchenhafte Landschaft von Dragon's Crown wandern. 
Selten allein gelassen
Ihr könnt das Abenteuer alleine angehen oder mit bis zu drei Freunden kooperativ spielen. Wobei, selbst wenn ihr ohne Freunde durch die gegnerverseuchten Lande zieht, ganz allein seid ihr nur selten. Die meiste Zeit folgt euch ein freundlicher Dieb, der von der KI gesteuert wird, euch Truhen öffnet und dabei hilft, Geheimnisse zu lüften. Denn tatsächlich lohnt es sich, wie in einem Adventure die Umgebung genau im Auge zu behalten. An allen Ecken und Enden befinden sich Hotspots, hinter denen sich Goldmünzen und Co. verstecken. Unterwegs stoßt ihr zudem auf die Überreste von gefallenen Abenteurern, die ihr im örtlichen Tempel gegen Bares wiederbeleben könnt und die euch fortan im Kampf unterstützen. Neben dem Tempel gibt es weitere wichtige Orte, beispielsweise die Abenteurergilde, wo ihr eure hart verdienten Skillpunkte gegen, nun, Skills eintauscht. Die Fähigkeiten sind unterteilt in allgemeine und spezifische. Unter Ersteren befinden sich beispielsweise passive Verbesserungen wie mehr Lebenspunkte, Letztere sind zumeist neue Attacken für euren jeweiligen Charakter.

Langweilige Story, hübsch präsentiert
Von der Story solltet ihr nicht allzu viel erwarten. Im Königreich von Hydeland existiert die sagenumwobene Dragon's Crown (lies: Drachenkrone), die dem Träger unglaubliche Macht über noch unglaublichere Drachen verleiht. Angeblich. Kein Wunder dass solch ein Artefakt jede Menge Abenteurer anlockt, darunter auch den König von Hydeland, der während seiner groß angelegten Suchaktion spurlos verschwindet. Und ratet mal, wer den Guten wiederfinden soll. Genau: ihr. Die Geschichte mag uns nicht vom Hocker reißen, die Grafik hingegen schon. Es handelt sich um handgemalte Figuren und Hintergründe, wie ihr sie unter anderem aus den Daedalic-Adventures kennt. Das Ganze ist sehr stimmig und detailliert, auch wenn uns einige, nennen wir sie, künstlerische Freiheiten, nicht so gut gefallen wollen, beispielsweise das Charakterdesign der Amazone.

Noch ein Wort zum Umfang. Um das Abenteuer, das insgesamt neun Dungeons parat hält, mit einem Charakter zu beenden, sollt ihr voraussichtlich um die 20 Stunden benötigen. Ein erneutes Durchspielen mit einem anderen Charakter lohnt dank alternativen Pfaden in den Dungeons, zudem werden durch das Beenden der Kampagne höhere Schwierigkeitsgrade sowie ein Player vs Player-Modus freigeschaltet. Insgesamt machte Dragon's Crown einen guten Eindruck auf uns, auch wenn uns wohl kaum eine Offenbahrung ins Haus steht. Dennoch erwarten wir von dem Genremix ein gelungenes und vor allem hübsches Spiel, das gerade Fans des Genres "Fantasy Beat em Up mit Rollenspielelementen" sehr gut unterhalten dürfte. 
McGressive 19 Megatalent - 13872 - 21. August 2013 - 19:58 #

Schon längst fest vorgemerkt! Ich mag die Vanillaware-Schnetzler einfach =)

Grinzerator (unregistriert) 22. August 2013 - 0:59 #

Ich hab noch kein Vanillaware-Spiel gespielt, aber was ich bisher von Dragon's Crown gesehen und gehört habe, hat mich schon ziemlich überzeugt. Am gleichen Tag kommt aber auch Beyond Two Souls raus und ich werd mir nicht beide zum Release kaufen.

Labolg Sremag 12 Trollwächter - 1144 - 22. August 2013 - 8:05 #

ein wirklich herausragendes Spiel!

in den US of A schon auf dem Markt!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Arcade
ab 12 freigegeben
12
Vanillaware
UTV Ignition Games
11.10.2013
Link
7.5
7.4
PS3PSVita