GC13: Elder Scrolls Online setzt auf klassisches Abo-Modell

PC XOne PS4 andere
Bild von Tim Gross
Tim Gross 23836 EXP - Freier Redakteur,R9,S8,C9,A8
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

21. August 2013 - 13:11 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
The Elder Scrolls Online ab 14,99 € bei Amazon.de kaufen.

Lange wurde über das Finanzierungsmodell von The Elder Scrolls Online (GG Angespielt) gerätselt, mittlerweile steht fest: Das MMO wird nicht wie vermutet ein weiteres Free2Play, sondern auf ein ganz klassisches Abo-Modell setzen. Im Kaufpreis enthalten sind die üblichen 30 Tage "kostenlose" Spielzeit, danach werden 12,99 Euro monatlich fällig. 

Die Meldung kommt relativ überraschend, mussten doch zuletzt selbst große Titel wie Star Wars: The Old Republic auf ein Free2Play-Modell umsteigen. Als Begründung geben die Entwickler an, dass die typischen Bezahlschranken das Spielgefühl zerstört hätten. Gerechtfertigt werden die monatlichen Kosten natürlich auch damit, dass alle vier bis sechs Wochen neue Inhalte bereitgestellt werden sollen. 

Im Laufe der Gamescom haben wir die Gelegenheit, The Elder Scrolls Online länger selbst anzutesten. Haltet die Augen offen nach unserem baldigen Angespielt-Artikel. 

Elton1977 19 Megatalent - P - 14640 - 21. August 2013 - 11:14 #

Find ich absolut ok so. Ein gut gemachtes MMO mit Langzeitmotivation rechtfertigt einen monatlichen Beitrag auf jeden Fall.
Mit beschränktem Content sieht es dann natürlich anders aus.

Azzi (unregistriert) 21. August 2013 - 11:24 #

Ist immer noch die fairste und beste Möglichkeit, wenn denn wirklich regelmässig neuer Content kommt. Dieser beschnittene F2P Quatsch wo man alle 30 Sekunden aufgefordert wird etwas für Echtgeld zu kaufen verhindert doch das man überhaupt ins Spiel eintauchen kann.

Allerdings bin ich bei dem Spiel kritisch ,vor allem was den Endcontent angeht sollte da schon was cooles und in gewisser Weise Neues kommen. Aufgewärmtes WoW-Instanzgegrinde ist für mich 2013 keine Motivation mehr ein monatlichen Beitrag zu zahlen.

Cheezborger 15 Kenner - P - 3079 - 21. August 2013 - 17:25 #

Agreed. Ich installiere mir ja schon prinzipiell nichts aus dem App-Store was "In-App-Käufe" bietet.
Ich habe kein Problem damit, wenn sie nach einiger Zeit kosmetische Änderungen bieten, die sich über den Browser(!) kaufen lassen, aber im Spiel will ich im Spiel sein und mir nicht auch noch ständig bewußt machen müssen, dass am anderen Ende irgendwelche Marketing-Heinis sitzen, die uns Spieler sowieso nur für tumbe Geldkühe halten.
Gerne Abo-Modell, das ist ein fairer Deal. Für ein F2P MMO ist mir der Festplattenplatz zu schade.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21485 - 21. August 2013 - 11:37 #

Damit ist das Spiel für mich gestorben. Ich werde kein Geld mehr in Abomodelle stecken.

Izibaar 16 Übertalent - P - 5853 - 21. August 2013 - 12:05 #

Nicht so voreilig! Zum klassischen Modell gehört doch heute die Umstellung nach 6 Monaten auf Free2Play. ;)
Weil viele so denken wird es auch so kommen. zumindest war es wie in der News zu lesen bei vielen großen Titeln der Fall.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 21. August 2013 - 11:41 #

Ich bin auch sehr skeptisch, ob man das Singleplayer Gefühl gut in einem MMOG umsetzen kann. Vor allem wenn an zentralen Stellen viele Spieler gleichzeitig rumlaufen, kommt Mann sich nicht mehr als DER Held vor sondern nur noch als einer von vielen.

Und Änderungen in der Spielwelt gibt es dann auch immer nicht mehr, vor allem wenn der Boss Gegner 10 Minuten später wieder da steht.

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 21. August 2013 - 12:17 #

Das ist Elderscrolls durchaus angemessen. Die Dungeons werden auch in den Solo-Titeln immer wieder neu befüllt, inklusive "Endboss".

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 21. August 2013 - 13:21 #

Soweit ich weis, betrifft das Respawnen nur die Standardgegner, nicht aber die uniquen Charaktere.

Bei MMO laufen dir aber die Endbose die du einmal besiegt hast, gerne noch einmal über den Weg. Oder einer Gegend, der du erfolgreich gegen die X geholfen hast, wird immer noch von denen überfallen. Das zerstört jedes Mal total die Immersion. Und der Effekt, dass du nur noch einer unter tausenden von Helden bist, nagt auch ganz schön dran.

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 21. August 2013 - 13:59 #

Klar, die räumst eine Höhle im Auftrag von irgendwem leer und am Ende steht da einer mit Namen, den du auch noch umhaust und der dann so auch nicht mehr existiert aber dann steht beim nächsten mal halt ein anderer dort. In Skyrim gibt´s unendlich Drachen, in Oblivion gibt´s unendlich Obliviontore (zumindest vor Abschluss der jeweiligen Hauptquests).
Nur in Städten und Siedlungen ist die Welt persistent. Hier aber auch mit dem Trick, dass die wirklich wichtigen Charaktere unsterblich sind.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 21. August 2013 - 21:31 #

Also bitte. Diese billigen Radiant-Quests sind doch keine Grundlage zu einer Diskussion. Die sind doch eher ein Experiment gewesen.
Viele Dungeons erzählen eine kleine oder große Geschichte, diese ist nur einmal da. Danach können noch unendlich viele Radiantquests in der Location stattfinden. Da erscheint dann natürlich auch immer wieder ein Endboss, den man killen soll. Ansonsten werden die Höhlen aber nur ab und an mal wieder mit Standardgegnern gefüllt, wenn überhaupt.

In einem MMO hingegen erscheinen immer die SELBEN Gegner wieder neu, da der nächste Spieler ja auch gerne wieder seine Quest machen will... zudem knubbeln sich auch gerne mal bei Endboss die Spieler, weil jeder einmal den Boss killen muss... nach einem Kampf warten dann alle auf den Respawn...
Da ist es doch wohl 1000x glaubwürdiger und damit immersiver, wenn die Dungeons nach einiger Zeit halt wieder von anderen Banditen oder Monstern heimgesucht werden. Auch wenns natürlich nicht perfekt ist, denn das Radiantsystem ist halt recht simpel gestrickt.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6321 - 22. August 2013 - 7:39 #

Das Erstellen eines (guten) Dungeons (Grafik, Sounds, Gegnerdesign, Bosskämpfe, Story, ...) ist halt sehr aufwändig. Bei einem Solo-Spiel kann dann JEDER Spieler diesen Dungeon erleben. Bei einem MMO würden dann nur die ersten paar Spieler den Dungeon erleben und alles plattmachen. Die Millionen anderen Spieler, die danach kommen, sehen dann nur leere Räume oder ein paar Standardgegner. In diesem Fall wäre die teure monatelange Arbeit, die in den Dungeon geflossen ist, ziemlich verschwendet (und die Millionen Spieler würde sich fragen, warum sie womöglich noch Geld für das Spiel zahlen sollen).

In einem MMO würde das Spielgefühl mehr zerstört, weil das Spiel einfach langweilig wäre, als das es die Immersion erhöht, wenn alles nur 1x da ist und nicht wieder aufsteht.

vicbrother (unregistriert) 21. August 2013 - 17:26 #

Gut gesagt: Man ist nicht DER Held, sondern einer von vielen. Den Reiz von MMOs habe ich bisher noch nicht verstanden...

Henke 15 Kenner - 3636 - 21. August 2013 - 18:38 #

Jau! Kann mich als eingefleischter Singleplayer ebenfalls in keinster Weise für MMOs und dergleichen erwärmen. Zumal ich irgendwie drauf stehe, dass das Spiel mir nach erfolgreichem Durchspielen "Thank you for playing. You are the greatest hero." oder so ähnlich sagt...

Benni180 16 Übertalent - 4763 - 21. August 2013 - 11:43 #

30 tage testen und dann mal schauen ob es das wert ist!

erasure1971 14 Komm-Experte - 2079 - 21. August 2013 - 14:19 #

So sehe ich das auch. Für mich ist ein Abo kein Ausschlussgrund, aber ich bin da wesentlich kritischer als früher. MMOs müssen schon etwas bieten, damit ich länger dabei bleibe. WoW hatte noch den Vorteil, dass es wenig Konkurrenz gab und eh alle Freunde da waren. Das gilt heute nicht mehr, unsere Gilde allein verteilt sich inzwischen auf zig Spiele. Man sieht sich immer mal wieder, aber der "Zwang", dass in einem Spiel alle sind, der ist irgendwie weggefallen.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 21. August 2013 - 22:05 #

Naja, leider muss man das Spiel ja vorher kaufen. wenn es wie bei wow ist, dann darfst du am Anfang ein vollpreisspiel kaufen wo dann nach 30 Tagen noch abogebühren drauf kommen. Für mal eben ausprobieren ist das recht teuer.

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 21. August 2013 - 11:51 #

Ich mag die Welt aus TES und bin wirklich gespannt auf´s Spiel, aber es gibt bisher eigentlich noch absolut garnix davon zu sehen, das mich jetzt wirklich zum Kauf antreiben würde.
Nach WoW hab ich Ausflüge in Conan, HdR, SW:TOR, GW2 und anderen Spiele gemacht und wenn Zenimax wirklich 13€ pro Monat von mir haben wollen, müssen sie schon verdammt viel richtig machen.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166608 - 21. August 2013 - 11:57 #

Nen Abomodell in der heutigen Zeit, hui das ist mutig. Ich hätte mir lieber ein Modell wie bei GW gewünscht, fürs Hauptspiel und auch für Add-Ons einmalige Kosten und das wars. Da muss aber wirklich was Großartiges bei TESO rauskommen, wenn ich dafür mtl. was hinblättern soll.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2429 - 21. August 2013 - 12:05 #

Na, dann hätten sie Skyrim auch einfach einen Online-Part verpassen können.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3107 - 21. August 2013 - 15:41 #

naja
Ich könnte auch mit nem monatenlich Preis leben wenn der deutlich günstiger wäre.
5€ im Monat und ich würde mir da kein großen Kopf machen.

@Thema
..dass die typischen Bezahlschranken das Spielgefühl zerstört hätten...
bei solchen Aussagen kriege ich echt Magenkrämpfe.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21485 - 21. August 2013 - 15:46 #

Bei 5 wird es leider nicht bleiben. Ich sehe eher einen Preis bei 10+. Wobei man mit zB 8€ viele mehr Leute animieren kann, etwas zu bezahlen. zB Camelot Unchainend: Dort ist schon klar, das wohl die Backer die meiste Spielerzahl stellen. Preislich wird es wohl bei 13$ liegen, was ich viel zu hoch finde. Was soll denn ein PVP-Spiele ohne viele Spieler? Die sollen es auf 8$ setzen und die Server sind rammelvoll.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11215 - 21. August 2013 - 11:58 #

Hoffentlich ist es das wert. Glücklicherweise (auf MMORPGs bezogen) steckt EA nicht dahinter, könnte also was werden. ;)

volcatius (unregistriert) 21. August 2013 - 12:02 #

Immerhin mal keine Comic- oder Anime-Grafik. Aber ansonsten scheint es sehr generisch zu sein.
Wird in einem Jahr F2P.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 21. August 2013 - 12:28 #

Ok, dann bin ich raus.
Am besten hätte mir ein einmal zahlen Modell gefallen, wie bei Guild Wars. Aber jeden Monat zahlen will ich in keinem Fall. Mich hat noch nie ein Spiel wirklich so stark gefesslt, dass sich sowas hätte gelohnt, das müsste dann schon 500h+ an echten Spielspaßstunden haben ohne grinden und rumlaufen. (80€ mit Addons bei Skyrim für, bei mir jetzt 180h Spielzeit verteilt über Jahre, also 100h echten Spielspaß fand ich z.B. fair, das würde bei TESO ja schon mindestens ein Jahresabo brauchen und das ist mir dann einfach zu teuer, ~200€.)

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 21. August 2013 - 12:29 #

Für mich ist nicht das Bezahlmodell entscheidend sondern das eigentliche Spiel. Wenn das Spiel gut gemacht und das Geld wert ist habe ich kein Problem damit, 12 Euro im Monat zu bezahlen. Habe ich früher bei anderen Spielen ohne Probleme gemacht, sehe nicht wieso ich damit heute ein Problem haben soll.

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2042 - 21. August 2013 - 13:31 #

Sehe ich genauso! Allerdings denke ich, würde auch ein Hybrid-Modell (wie z.B. im Moment bei SW:TOR)recht gut zu TESO passen.

Aber wenn ich mir das Spiel hole, wird es auf jeden Fall min. ein Drei-Monats-Abo, dann ist auch der Monatspreis etwas geringer.

Skeptiker (unregistriert) 21. August 2013 - 13:34 #

Wenn ich für etwas bezahlen wollte, dass am Anfang noch toll ist, aber mit der Zeit immer mehr an Reiz verliert, an Langeweile gewinnt und am Ende nur noch Kosten ohne greifbaren Nutzen verursacht, wäre ich verheiratet ...

Maik 20 Gold-Gamer - - 21485 - 21. August 2013 - 13:38 #

Eine gute Aussage.

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 21. August 2013 - 14:30 #

Ein Abo zu kündigen ist aber billiger als eine Scheidung ;-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166608 - 22. August 2013 - 13:42 #

Lässiger Spruch :)

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 21. August 2013 - 12:56 #

Überrascht mich derzeit etwas. Hatte gedacht sie nehmen ebenfalls die elegantere Lösung von Wildstar.

Azzi (unregistriert) 21. August 2013 - 13:14 #

Am cleversten wäre bestimmt sone Art Battlefield 3 Bezahlsystem gewesen. Erstmal Spiel kaufen, dann gratis spielen solange man will, aber für zukünftigen Content zahlt man dann einzeln oder halt als Abo 12,99€ und kriegt alle Inhalte kostenlos.
Fände das ein faires Ding...

knallfix 14 Komm-Experte - 1835 - 21. August 2013 - 13:24 #

Mutig.
Aber ich zahl auch lieber für die investierte Zeit als in Itemshops bunte Hüte kaufen zu können.
Wird der Stecker gezogen, wären die weg. Meine bunten Hüte 11!!112

Aber gehe einfach mal von aus, dass die f2p Pläne schon in der Schublade liegen und erstmal per Abo soviel mitgenommen werden soll, wie geht.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21485 - 21. August 2013 - 13:35 #

So ein Hut kostet dich etwa 1 Euro und ist dann immer nutzbar. Zahlst du jeden Monat ein Abo, ist das Spiel nur solange nutzbar, wie das Abo geht. Oder wenn der Stecker gezogen wird. Dann hast du aber mehr Geld für das Abo ausgegeben, als für den Hut. Während du den Hut hast, kannst du auch spielen, hast du aber kein Abo, kannst du nicht spielen. Deshalb ziehe ich inzwischen F2P vor.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 21. August 2013 - 13:39 #

"Aber ich zahl auch lieber für die investierte Zeit als in Itemshops bunte Hüte kaufen zu können.
Wird der Stecker gezogen, wären die weg. Meine bunten Hüte 11!!112"
Ob du jetzt 12,99 im Monat für bunte Hüte ausgibst oder 12,99 für das Abo, macht ,wenn der Stecker gezogen wird, auch keinen Unterschied.

Vollmeise war schneller

Skeptiker (unregistriert) 21. August 2013 - 13:31 #

Wenn ich da pro Quartal den Preis eines Vollpreisspiels hinlege, möchte ich aber auch jedes Quartal genau so viel neue Inhalte, wie sie mir ein neues Vollpreisspiel in der SP-Kampagne bietet.

Da haben die sich aber viel vorgenommen, oder aber die sollten
lieber über einen "Serverpfennig" nachdenken, sowas wie
49 Cent pro Quartal.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 21. August 2013 - 13:44 #

Kommt doch hin. Mit den meisten SP Spielen bin ich 10-15 Stunden beschäftigt. = 1 neuer Dungeon pro Quartal

Crowsen (unregistriert) 21. August 2013 - 13:32 #

OK, damit wird bei Elder Scrolls Online erstmal abgewartet. Abo-Modell tut absolut nicht not. Das Guild Wars 2-Modell gerne, aber monatliches Zahlen ist mir selbst ESO nicht wert. Tut gar nicht Not. Von mir aus auch gerne zusätzliche Addons dann im Nachhinein verkaufen und kosmetische Dinge.

Siak 13 Koop-Gamer - P - 1311 - 21. August 2013 - 13:32 #

Warum um alles in der Welt neben dem klassischen Monats-Abo nicht endlich mal ein modernes, flexibles Bezahlsystem, bei dem man einfach Spielzeit kauft und selbst entscheiden kann wann man sie "verspielt"?

Die zahlreichen Gelegenheitsspieler bzw. Spieler die mehrere Spiele parallel spielen möchten, würden es danken.
Diese zahlen in der Mehrheit langfristig keine 12 Euro im Monat pauschal, wenn sie nur ab und zu einmal bzw. unregelmäßig spielen wollen/können. Das lohnt schlicht nicht bzw. wird zu teuer wenn man mehrere Abos gleichzeitig laufen hat.

Verkauft mir z.B. 10 Std Spielzeit für 2,50 EUR, 50 Std Spielzeit für 10 EUR oder 100 Std Spielzeit für 18,50 EUR und ich bin dabei.

So sperrt man halt völlig unnötig zahllose Gelegenheitsspieler aus. Aber gut, wenn sie es finanziell nicht nötig haben und glauben nur von Vielspielern leben zu können, bitte. Die Abozahlen werden nach 2-3 Monaten zeigen das dieses Monats-Abo-System heutzutage nicht mehr ausreichend gut funktioniert.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 21. August 2013 - 13:38 #

Stellen denn die Entwickler auch nur ihren Server zur Verfügung, wenn sie Lust haben?

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 21. August 2013 - 13:48 #

Ich verplemper' aber nur deren Rechenzeit und RAM, wenn ich dort eingeloggt bin / spiele.

Siak 13 Koop-Gamer - P - 1311 - 21. August 2013 - 13:54 #

Wäre mir neu das bei Guild Wars die Server stillstehen, nur weil man monatlich nichts mehr zahlt.

Spielzeit verkaufen ist ein Kompromiss, mit dem man sowohl den klassischen Monats-Abo-Kunden als auch den F2P-Spieler gleichzeitig ins Spiel holen kann und dabei gleichzeitig durch eine maximal große Anzahl von Spielern regelmäßig Einnahmen generiert.

Was ist denn die (funktionierende) Alternative? Drei Monate auf Monats-Abo-Basis und dann Umstellung auf F2P, weil zu wenige Kunden regelmäßig für ein Monats-Abo zahlen?

Mit Monats-Abo und Spielzeitverkauf parallel, könnte es meiner Ansicht nach funktionieren, langfristig ohne das zu stark in den Spielablauf einschneidende F2P mit seinem unseligen Kaufzwangsystem auszukommen.
Auch bei F2P sind die Server nämlich nicht kostenlos und der Spieler muss letztlich irgendwie zur Kasse gebeten werden. Nur eben nebulös und schlechter zu kontrollieren für viele Spieler.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21485 - 21. August 2013 - 13:40 #

Den letzten Absatz unterstütze ich völlig. Zum Start gehen die Zahlen hoch, nach 30 Tagen sinken die Zahlen wieder massiv. Deswegen ist für mich auch klar, das früher oder später auf F2P gesetzt wird.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 21. August 2013 - 13:49 #

Gibts eigentlich ein Spiel, das solch ein Zahlungssystem in der westlichen Welt unterstützt?

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1478 - 21. August 2013 - 14:53 #

Dieses model ist nicht wirklich toll. So werden nachher in inzen nochmehr leute gogogo schreihen weil sie schnell durchrushn müssen weil ihr abo sonst ausläuft.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 21. August 2013 - 15:04 #

Und die Wipes stell ich den Gruppenmitgliedern in Rechnung. Herrlich :)

vicbrother (unregistriert) 21. August 2013 - 17:31 #

Das funktioniert nicht, weil die Spieler dann stärker auf die Uhr achten und damit auch die Leistung des Spiels kritischer bewerten: Bring-Hole-Töte-Rätsel? Farmen? Das würden die Spieler nicht lange mitmachen.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - P - 1607 - 21. August 2013 - 14:20 #

TESO ist schon lange vorbestellt. Sehe mich jetzt schon genüßlich auf der Couch vor mich hinzocken.
Ja, so muss das sein! Joypad in der Hand und Licht aus + Rolladen runter.

Bezahlmodell gerne.

Vielleicht endlich mal wieder ein MMORPG das mir länger als 6 Monate Spaß bringt.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15079 - 21. August 2013 - 14:32 #

Wenn Service, Spiel und Qualität stimmt, find ich das vollständig in Ordnung. Ich gehe auch mal davon aus, das Bethesda etwas Marktforschung bei der gescheiterten Konkurrenz betrieben hat, und sie sich das reiflich überlegt haben.
Btw find ich F2P grauenhaft. Und diese "Gratis" Spiele ziehen mir auch zu viel lichtscheues Gesindel an ;-)

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 21. August 2013 - 14:53 #

Ich glaub das wirklich lichtscheue Gesindel zahlt auch gerne Abogebühren - die haben ja sonst keine großen Ausgaben.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21485 - 21. August 2013 - 15:35 #

Guter Konter.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15079 - 21. August 2013 - 15:37 #

Find ich nicht. Da gibt es Unterschiede ;-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21485 - 21. August 2013 - 15:43 #

Finde ich nicht. Ich wear ein lichtscheuer Geselle und habe brav bei DAoC 3 Jahre gezahlt und enorm viel Zeit verbracht. Seit den F2P-Spielen habe ich nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben, weil ich nicht online war. Ich bin nun vollkommen im Licht angekommen. Ich habe diese Wandlung selbst durch, also gebe ich ihm recht. :)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15079 - 21. August 2013 - 18:15 #

Die Welt dreht sich nicht um die kleine Prinzessin ;-)
Ich glaube nicht das im Allgemeinen "gerne Abogebühren bezahlt werden", auch von lichtscheuem Gesindel nicht. Du bist dann eine Ausnahme, der eine zumindest gefühlte Erleuchtung wiederfahren ist. Dazu meine Glückwünsche ;-)

vicbrother (unregistriert) 21. August 2013 - 17:33 #

Du meinst nur weil der Friseur und das tägliche Duschen wegfällt, kommt die Pizza umsonst ins Haus?

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 22. August 2013 - 8:59 #

Ich habe ja nicht geschrieben "keine Ausgaben". Aber wenn die Körper- und Raumpflege wegfällt und auch andere Freizeitausgaben wie Kino, Restaurant, Disko etc, andere Spiele braucht man sich ja nicht mehr zu kaufen da man ja voll mit einem MMO ausgelastet ist - dagegen sind die Ausgaben für Pizza, Bier, Cola und MMO-Abo doch nix ;-)

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 21. August 2013 - 14:37 #

Wollen wir schon mal Wetten abschließen, wie lange es dauert, bis sie auf ein anderes Modell umsteigen?

Sher Community-Event-Team - 3634 - 21. August 2013 - 14:52 #

Ich bin sehr gespannt wie die Entscheidung von der Spielerschaft angenommen wird. Insgesamt liegt die Erwartungsmesslatte für Abo-Spiele inzwischen ja doch höher als zu den frühen Zeiten von WoW und Konsorten.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 21. August 2013 - 15:18 #

Abo finde ich fairer und weit weniger nevig als das sog. free to play.

NickL 13 Koop-Gamer - 1579 - 21. August 2013 - 15:22 #

Final Fantasy 14 Reborn wird bestimmt auch bald auf F2P umsteigen. Zumindest hoffe ich das. Denn mit dem Klassischen Abo spiele ich beides nicht

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 21. August 2013 - 15:46 #

Wenn es dann so läuft wie bei Eve wo jedes Content Update kostenlos ist, ist es okay.
Wenn es wie bei WoW läuft dann nicht aber bis dahin vergehen ein paar Monate ^^

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6916 - 21. August 2013 - 17:43 #

Also ich bin ja nicht so der MMO-Fan, aber wäre bei dem Spiel nicht ein anderes Bezahlmodel besser? So optische Itemes..... man könnte da ja z.B. so eine Pferderüstung verkaufen *duckundweg*

Endamon 15 Kenner - 3900 - 21. August 2013 - 19:14 #

Ob mir das Abomodell zusagt werde ich erst ergründen wenn ich es zum ersten Mal gespielt habe.

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 21. August 2013 - 21:25 #

Hui, dann ist es mit WoW der letzte Streiter seiner Art. Find ich mutig und gut! Mir sagt das Abo-Modell am meisten zu - wenn dafür auch was geboten wird. Mal gucken was der Rest der Welt dazu sagen wird...

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 22. August 2013 - 12:34 #

Nein, Wildstar wird auch ein Abomodell erhalten. Allerdings kann man dort, wie auch in EVE das Abo durch ingame Währung kaufen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 21. August 2013 - 21:45 #

Mich hat heute gewundert, dass es The Elder Scrolls Online und nicht Skyrim Online heißt. Denn das was man spielen konnte, wirkte wie ein etwas verkleinertes Skyrim. Ich war positiv überrascht und hatte sogar Lust es anzuspielen, obwohl ich dem MMO sehr abgeneigt bin. Falls es irgendwann durch PSN+ einen Probemonat gibt, werde ich mich definitv mehr damit befassen doch zu einem MMORPG Spieler werde ich dadurch sicherlich nicht^^

prefersteatocoffee (unregistriert) 21. August 2013 - 23:09 #

Grds. ein guter Ansatz; ich werde dennoch abwarten, weil die Solospiele dann doch irgendwann sehr zäh wurden.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 21. August 2013 - 23:15 #

Ich hatte ja von Anfang an Null Komma Null Interesse an diesem Machwerk, aber wenn da auch nur der allerkleinste Funken gewesen wäre, mit dieser Ankündigung wäre er erloschen ^^

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 22. August 2013 - 8:58 #

Ist das Interesse denn überhaupt so groß an diesem Spiel? Zumindest bei Amazon liegt das Spiel auf allen drei Plattformen ziemlich weit hinten auf den Vorbesteller-Listen.

Ich hatte immer so das Gefühl, dass die meisten TES-Spieler ihre "Einsamkeit" in der Spielwelt schätzen und gar kein großes Interesse haben, sich die Welt mit tausenden anderer Spieler zu teilen.

Sher Community-Event-Team - 3634 - 22. August 2013 - 13:18 #

Ist ein guter Punkt. Hardcore-Fans werden vermutlich die Finger davon lassen.

hahaha (unregistriert) 5. September 2013 - 20:03 #

Das ist es ja es erreicht nicht die typischen E.S Spieler denn die zb erst 16 sind bekommen 20 Euro im Monat von ihren Eltern und werden sicher nicht über die hälfte für Abo ausgeben

wenn zenimax sagt free to Play passt nicht zu dem spiel sagen ich das das online nicht zu elder scrolls passt

ich persönlich hätte es besser gefunden das spiel einmal zu kaufen und patches gratis zu liefern aber dafür kosten pflichtige dlcs rauszubringen

ich meine bei skyrim ging das doch auch es war zwar nicht online aber ich glaube die kosten für die beiden Server sind noch die geringsten

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 26. August 2013 - 17:57 #

Also mich freuts, deutlich besser als das Spiel in Stücken kaufen zu müssen. Free2play ist mir immer zu teuer :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Jörg Langer
News-Vorschlag: