Origin: Spiele-Rückgabe möglich, auch in Deutschland [Upd.]

Bild von Skuld
Skuld 1243 EXP - 13 Koop-Gamer,R5,S1,J4
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

10. Oktober 2013 - 9:40 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Update vom 10. Oktober:

Erst durch eine EA-Pressemitteilung vor einer halben Stunde haben wir erfahren, dass es die "Spiele-Zufriedenheitsgarantie" von Origin seit Ende September auch weltweit gibt. Folglich können auch deutsche Kunden ihre bei Origin gekauften und heruntergeladenen Spiele zurückgeben und erhalten den vollen Kaufpreis zurück. Dabei gelten zwei Fristen: Die Rückgabe muss innerhalb von 24 Stunden nach dem ersten Start des Spiels erfolgen, spätestens aber innerhalb von sieben Tagen nach dem Kauf (bei Vorbestellungen: sieben Tage ab dem offiziellen Erscheinungstermin). Diese Regelung gilt zusätzlich zu den gängigen Rückgabe- und Erstattungsrechten. Wir betrachten diese Garantie als eine überaus löbliche freiwillige Leistung von Electronic Arts, die bei Download-Anbietern generell Schule machen sollte.

Von der Spiele-Zufriedenheitsgarantie ausgeschlossen sind heruntladbare Inhalte, also DLCs, sowie Spiele, die nicht von EA sind. Um die Rückerstattung anzufordern, öffnet ihr euren Bestellverlauf in Origin und wählt den Link "Erstattung anfordern". Dieser taucht nur neben dafür berechtigten Produkten auf. Danach müsst ihr einen Erstattungsantrag ausfüllen, und sofern die Erstattungskriterien erfüllt sind, erhaltet ihr innerhalb von 48 Stunden eine Antwort. Die vollständige Erstattung des Kaufbetrags erfolgt innerhalb von 10 Tagen.

Ursprüngliche News vom 20. August:

EA hat auf den Seiten der Onlineplattform Origin bekanntgegeben, dass es ab sofort möglich ist EA-Spiele, die online über diesen Dienst erworben wurden, zurückzugeben. Die Bekanntmachung ist ohne große Vorankündigung seit heute als News bei Origin zu finden und dürfte so manchen User überraschen. Die Funktionsweise des als "Great Game Guarantee" bezeichnete Rückgabesystems wird folgendermaßen beschrieben:

Du kannst Downloads (für PC oder Mac) von EA-Komplettspielen, die auf Origin erworben wurden, gegen Erstattung des vollen Kaufpreises zurückgeben -- innerhalb von 24 Stunden, nachdem das Spiel zum ersten Mal gestartet wurde, innerhalb von sieben Tagen ab Kaufdatum oder innerhalb von sieben Tagen nach dem Releasedatum des Spiels, falls du es vorbestellt hast (es greift die Bedingung, die als erstes zutrifft).

Etwas unklarer sind die Angaben zur Prozedur:

Wenn etwas nicht passt -- du von der Story nicht gefesselt bist, die Action dich nicht packt oder einfach nur wenn das Spiel mit deiner Grafikkarte nicht funktioniert -- sind wir für dich da. Eine Rückerstattung zu beantragen geht schnell und einfach. Besuch einfach die Liste deiner Bestellungen und klick auf den ‚request a refund‘-Link direkt neben deinem Produkt, beantworte ein paar kurze Fragen und wir werden es von dort zurücknehmen.

Die sogenannte Great-Game-Guarantee gilt ab sofort in über 20 Ländern -- allerdings nicht in Deutschland. Auch ist der ausführliche Vertragstext von Deutschland aus nicht zu erreichen: man wird lediglich auf die Startseite des Origin-Stores weitergeleitet. Einer News der Kollegen von ars technica ist jedoch zu entnehmen, dass weitere Länder -- wie eben Deutschland, aber auch Japan, Korea und Russland -- damit rechnen können, dass die Garantie auch bei ihnen bald verfügbar sein wird. Laut EA soll es bis Ende September soweit sein. Trotz dieser Einschränkung ist die Einführung eines solchen Systems Neuland und es dürfte interessant sein zu sehen, wie andere Download-Shops reagieren.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18954 - 20. August 2013 - 11:13 #

Heftig, 24Std ist schon ordentlich. Zumindest wenn es wirklich so problemlos funktioniert.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 20. August 2013 - 12:02 #

zumal man in der Zeit viele Spiele locker durch gespielt hat. Den einen oder anderen Shooter innerhalb dieser Zeit durchzuspielen und vor ablau zurück zu geben sollte nicht schwer sein

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 20. August 2013 - 12:05 #

Mach das ein paarmal und dein Account ist futsch.Und viele Accounts kann man auch nicht erstellen,den zu jeden Account braucht man auch Rechnungsdaten ud das fällt schon auf wenn die immer gleich sind.

Zottel 16 Übertalent - 4037 - 20. August 2013 - 12:35 #

Steht das irgendwo, dass man das nicht unbegrenzt machen darf und dann der Account gesperrt wird?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 20. August 2013 - 12:37 #

Steht da irgendwo das EA den Account nicht sperren kann?

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 20. August 2013 - 12:38 #

Steht irgendwo, dass sie jedem "refund request" auch nachkommen werden?

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 20. August 2013 - 13:16 #

Das ist ein Punkt, ich habe nicht bedacht, dass die natürlich erkennen können wie intensiv man sich mit dem Game beschäftigt hat.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 20. August 2013 - 15:25 #

Hm, ob es intern eine Art Achievement "Spiel abgeschlossen" gibt? Dann gibt es garantiert kein Geld zurück.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1634 - 20. August 2013 - 14:00 #

hat das Amazon.de nicht auch gemacht, wenn du zu oft deine Waren zurückschickst, wird dein Account gesperrt.

Wobei das mit digitalen Waren ja einfacher geht als mit Dingen, die per Post geschickt werden.

Mal sehen wie Steam darauf reagiert?

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 21. August 2013 - 10:00 #

Ja, an die Aktion von Amazon musste ich auch denken.
Wobei ich das bei Amazon natürlich noch ein Stück dreister finde, wenn ich überlege, wie oft ich schon nicht mangelhafte Produkte über Amazon geschickt bekommen habe, die binnen weniger Wochen den Geist aufgegeben haben.

marpieters84 11 Forenversteher - P - 818 - 10. Oktober 2013 - 9:50 #

Da geht es aber eher um die, die Gebrauch von "Rückgabe eines Produkts ohne Angabe von Grund" machen.

Wenn was defekt ist, ist es defekt. Wegen Garantieansprüchen wird dir kein Account gesperrt werden. Die riskieren doch keine berechtigten Massenklagen.

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 20. August 2013 - 11:14 #

Mal ein Pluspunkt für EA. Wird auch mal langsam Zeit daß sowas eingeführt wird.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3106 - 20. August 2013 - 15:45 #

Stimmt.

(Trollmodus an)
Steht nun 2 zu 1000 für Steam ABER EA holt auf!!!
(Trollmodus aus)

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 10. Oktober 2013 - 9:47 #

Ich bin gespannt ob Steam da in Zukunft mitzieht. Diese Aktion ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 10. Oktober 2013 - 10:25 #

Ein Schritt ja, aber die Einschränkungen finde ich noch sehr krass. Wer ein Spiel nicht fast direkt bei Erscheinen kauft und sofort nach kauf anspielt, hat kein Umtauschrecht. Für mich ist das Feature daher ziemlich wertlos.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3106 - 10. Oktober 2013 - 10:39 #

Stimmt.
betrifft (bis jetzt...?) nur EA Spiele und oben im Text :
ist es ungünstig formuliert : =>
"..spätestens aber innerhalb von sieben Tagen nach dem offiziellen Erscheinungstermin."
Wenn ich BF3 heute kaufen würde könnte ich es so nicht zurückgeben da der offiziellen Erscheinungstermin schon länger als sieben Tage her ist.

ABER:
langsamm ernährt sich das Eichhörnchen...

Snuggles (unregistriert) 10. Oktober 2013 - 12:25 #

Das Stimmt nicht ganz was du geschrieben hast.

die Aussage:

..spätestens aber innerhalb von sieben Tagen nach dem offiziellen Erscheinungstermin."
Wenn ich BF3 heute kaufen würde könnte ich es so nicht zurückgeben da der offiziellen Erscheinungstermin schon länger als sieben Tage her ist

betrifft nur Vorbestellte Produkte, sonst tritt die Regel ab Kauf max 7 Tage Rückgabe bzw. 24Std nach dem ersten Start.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 20. August 2013 - 22:19 #

Sehe ich auch so. Das muss man auch mal würdigen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 20. August 2013 - 11:14 #

Na das nenne ich mal Kundenservice. Hoffentlich macht das Beispiel bald Schule, damit die digitale Distribution endlich mal etwas kundenfreundlicher wird.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2314 - 20. August 2013 - 11:14 #

Wow, das kommt doch recht überraschend. Interessant wird vor allem zu sehen, wie reibungslos die Rückgabe dann tatsächlich von statten geht. Bemerkenswert finde ich auch, dass die Rückgabe nicht nur Fälle von technischen Problemen vorsieht, sondern auch schlichtes Nichtgefallen als gültiger Grund angesehen wird.

Sciron 19 Megatalent - P - 15741 - 20. August 2013 - 11:23 #

Und ich sehe schon Horden von Spielern die typischen Titel mit 8 - 10 Stunden Spielzeit am Stück durchrupfen und dann wegen "nichtgefallen" wieder zurück geben. Da werden wieder Erinnerungen an die Hochzeiten der Videotheken wach ;).

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 20. August 2013 - 11:27 #

Interessant wird, ob das wirklich so geht. Denn über das Profil von Origin sieht EA ja, wie lange das Spiel gezockt wurde und ob man es durchgespielt hat. Es dann mit der Begründung 'gefällt mir nicht' zurück zu geben könnte schwierig werden ;-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166038 - 20. August 2013 - 11:46 #

Vielleicht drückt man beim neuen CoD nen Auge zu, wenn man die zu kurze Spielzeit im SP bemängelt.^^

Lacerator 16 Übertalent - 4000 - 20. August 2013 - 15:04 #

"ein Auge" bitte, oder gern auch "'n Auge".

Sorry, aber von diesem "nen" vor jedem x-beliebigen Substantiv, egal wie fehl am Platz es da ist, fühle ich mich mittlerweile persönlich angegriffen.

Da geht mir sozusagen der Hut hoch! ;)

Annus (unregistriert) 20. August 2013 - 16:50 #

ist "nen Auge" noch fälscher als "n Auge" falsch ist??

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 20. August 2013 - 16:58 #

Ja! Weil es ausgeschrieben "ein Auge" heißt und nicht "einen Auge".

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 20. August 2013 - 17:02 #

Das mag ja im Newstext angehen, aber lassen wir doch bitte den Deutschunterricht für Kommentare, da er rein gar nichts zum Newsthema beiträgt. Danke.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 20. August 2013 - 17:54 #

Lacerator hat angefangen. :-P

Lacerator 16 Übertalent - 4000 - 20. August 2013 - 19:55 #

Wir sind doch hier nicht im Kindergarten! Das hier ist das Spielemagazin für Erwachsene! ;)

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 20. August 2013 - 20:37 #

Titten?;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 21. August 2013 - 8:30 #

Was? Wo?

Annus (unregistriert) 21. August 2013 - 14:02 #

Maverick hat ihn aber auch provoziert ^.^

Algathrac (unregistriert) 10. Oktober 2013 - 18:29 #

Das kann ich so nicht stehen lassen, denn natürlich gibt es nen Auge!
Siehe zB Wiki Eintrag zu Klaus Augenthaler

Mit freundlichen Grüßen,
Algathrac ;)

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 20. August 2013 - 11:45 #

Am Anfang werden das sicher einige auszureizen versuchen. Mittelfristig dürfte die Zahl zu vernachlässigen sein. In 24 Stunden einen 12-30GB Brocken runterladen und dann 6-10 Stunden im Akkord durchzocken, damit man auch bloß vor Ablauf fertig wird und dabei immer die Uhr im Nacken plus Restunsicherheit, ob der Support nicht einfach das Endboss besiegt Achievement sieht und dir zu Recht einen Vogel zeigt, wenn du mit request refund ankommst - das klingt doch eher nach Stress. Wer es so nötig hat diese Games zu zocken ohne was zu bezahlen, wird dann wohl eher weiter raubkopieren.

Für Kunden mit ECHTEM Kaufinteresse finde ich es aber eine klasse Sache, besser sogar als alles, was es früher mal an Demoversionen gab. Hier siehst du die Technik und Perfmorance des finalen Games (Schluss mit Behauptungen wie "ja, bis zum Release wird die Engine noch total optimiert. Rechnet mit... ööö... pfff.. 31% mehr FPS - oder so"), kannst Erzählweise und Spielmechanik checken und wenn es dir gefällt einfach weiterzocken und es eben nicht zurückgeben.

Bittere Vorbesteller-Enttäuschungen wie zuletzt bei SEGAs Aliens: Colonial Marines oder Sim City kann man so wenigstens verhindern.

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 20. August 2013 - 11:51 #

" In 24 Stunden einen 12-30GB Brocken runterladen und dann 6-10 Stunden im Akkord durchzocken"

Die Frist beginnt erst wenn man das Spiel startet,für die 13GB-30GB runterladen hast du 7 Tage zeit.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 20. August 2013 - 11:55 #

Hast recht. Hatte ich falsch gelesen und war vom Aktivierungszeitpunkt ausgegangen. Glaube trotzdem nicht, dass viele Leute Lust haben, eine 7-10 Stunden Kampagne an einem Tag durchhechten zu müssen. Selbst die kürzesten Kampagnen spiele ich nicht am Stück durch.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 20. August 2013 - 15:28 #

Das wird auch der Standpunkt von EA sein. Bei Heavy-Usern wird dann sicherlich einfach mal auf eine Rückerstattung verzichtet.

Punisher 19 Megatalent - P - 13365 - 10. Oktober 2013 - 11:01 #

Also, z.B. bei Homefront ist mir das quasi aus Versehen passiert mit an einem Stück durchspielen.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2083 - 10. Oktober 2013 - 11:06 #

Wäre mir bei Homefront auch fast passiert :) Wäre dann irgendwann zum Ende hin der Rechner nicht verreckt. Da hab ich es dann nicht mehr gestartet..

Sciron 19 Megatalent - P - 15741 - 20. August 2013 - 11:56 #

Das mit dem runterladen fällt ja nicht ins Gewicht, da der 24h-Ticker erst ab dem 1. Spielstart läuft. Der Anteil der Spieler, der sowas wirklich dreist durchziehen wird, dürfte natürlich eher gering ausfallen. Man sollte dennoch nicht die Geizigkeit der Spieler"gemeinde" unterschätzen ;).

Klar, für die ehrlichen Kunden hat es natürlich nur Vorteile. Das dürfte vielleicht sogar den ein oder anderen DRM-Paniker zum umdenken bewegen.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5162 - 11. Oktober 2013 - 9:37 #

Hmm, ist zwar schon eine Weile her, aber wenn ich mich recht erinnere, war das Geschäftsmodell der Videotheken doch das Verleihen von Videos und nicht der Verkauf. Oder? Es wäre ja geradezu witzlos gewesen, den Film nicht mehr zurückgeben zu können, nachdem man ihn gesehen hat.

ogir 12 Trollwächter - 1184 - 20. August 2013 - 11:26 #

Ich sehe schon kommen dass am Ende die Accounts gesperrt werden, weil zuviel zurückgegeben wurde. Amazon machts vor...

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 20. August 2013 - 11:48 #

Die Menschen sind selber schuld,wenn sie es missbrauchen.Finde es nur legitim das sie Accounts für diesen Service sperren.Auch ein Händler darf sich aussuchen mit wem er Verträge eingeht.Wenn ein Kunde nur kosten verursacht,warum an den was verkaufen?Gerade bei Amazon missbrauchen sehr viele die 14-Tage-Rückgabe.Ein Kamera für den Urlaub und wenn man wieder zu hause ist zurück an Amazon.Ein riesen Flatscreen fürs WM/EM/CL-Finale und wenns vorbei ist woeder zurück zum Händler.So sieht es nunmal aus.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 20. August 2013 - 11:48 #

Warum den Account sperren? Man kann ja auch einfach die Rückgabemöglichkeit sperren.

ogir 12 Trollwächter - 1184 - 20. August 2013 - 11:50 #

Weil man so gleich NOCH MEHR Um satz generiert... schließlich müssen die Kunden ja dann ihre bereits gekauften Spiele nochmal kaufen!

Und jetzt sagt nicht, dass EA ja sowas NIEMALS machen würde....

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 20. August 2013 - 12:59 #

Das macht aber kein Kunde. ^^
Wenn aber nur die Rückgabemöglichkeit verweigert wird, werden diese Kunden wohl bleiben.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4660 - 20. August 2013 - 11:52 #

Da die Rückgabemöglichkeit Teil der gesetzlichen Verbraucherrechte im Fernhandelsgeschäft ist, glaube ich nicht, dass Amazon damit durchkäme.

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 20. August 2013 - 11:58 #

Der Verbraucherschutz ist auf der Seite von Amazon.
Wenn man einen Kunden hat der eine hohe Retoure-Rate hat,kann man sich als Händler in Zukunft sich verweigern mit eben diesen speziellen Kundenkreis verträge einzugehen.Auch Händler dürfen sich aussuchen mit wem sie einen Vertrag eingehen.

http://www.golem.de/news/verbraucherschutz-amazon-sperrt-kundenkonten-nach-haeufigen-ruecksendungen-1307-100711.html

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4660 - 20. August 2013 - 12:02 #

Da geht es um Kontosperrung, also eine komplette Verweigerung der Zusammenarbeit. Es ging aber um Frage, ob Amazon zwar Produkte verschicken, aber deren Rücksendung dann für bestimmte Kunden aber untersagen darf. Und das dürfte rechtlich kritischer werden als, wie es in deiner Quelle heißt, der Grundsatz der Privatautonomie.

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 20. August 2013 - 12:10 #

Amazon verweigert ja keinen die Rücksendung.Nur das sie bei einen der eine zu hohe Retoure haben,keine weiteren käufe mehr annehmen.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 20. August 2013 - 12:03 #

Beides ist richtig.
Das Rückgaberecht für bereits gekaufte Ware ist gesetzlich verankert und darf auch bei einem Vielretounierer nicht bloß deshalb abgelehnt werden. Aber natürlich darf sich ein Versandhändler auch entscheiden, dann keine weiteren Kaufverträge mit so einem Kunden einzugehen und ein Kundenkonto für zukünftige Bestellungen sperren. Service- und Garantieleistungen für behaltene Bestellungen vor dieser Sperrung müssen natürlich weiter gewährleistet werden.

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 20. August 2013 - 12:07 #

Das Rückgaberecht wird ja garnicht berührt.Amazon behält sich nur vor in Zukunft keine Verträge mehr mit diesen Kunden einzugehen bzw. deren Accounts zu sperren.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 20. August 2013 - 12:11 #

Finde ich aber auch richtig so. Ich bin jetzt seit 8 Jahren Kunde bei Amazon, habe schon circa 400 Bestellungen getätigt und musste wenn es hoch kommt, vielleicht 4 mal etwas zurückschicken. Das letzte war die PS Vita, nachdem sie einen Tag nach meiner Bestellung 45 Euro weniger gekostet hat und mir der Service-Mitarbeiter von Amazon mir selber schriftlich empfohlen hat, sie zurückzuschicken und neu zu bestellen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 20. August 2013 - 15:35 #

Du bist dann ja kein Kunde, der sich eine teure Kamera für den Urlaub "ausleiht"...
Das Problem bei Amazon ist nicht die 14-Tage-Frist, die der Gesetzgeber vorschreibt, sondern die 30-Tage-Frist, die Amazon selber einräumt. Daher gibt es "Kunden", die vor ihrem Urlaub, Familienfeiern, Fußball-Weltmeisterschaften etc. teure Elektronik-Geräte kaufen, nutzen und dann zurückschicken. Wenn das öfter vorkommt, möchte Amazon mit den Kunden halt nicht mehr zusammenarbeiten. Das ist ihr gutes Recht (und für mich verständlich).

Bei berechtigten Anliegen war Amazon (bei meinen 5-6 Rücksendungen) bis jetzt immer kulant.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 20. August 2013 - 12:57 #

Ich meinte eigentlich nur Origin, keine Ahnung wie die Rechtslage da im Moment aussieht.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4660 - 20. August 2013 - 13:16 #

Achso pardon, dann habe ich die Diskussion umsonst losgetreten :)
Bei digitalen Inhalten gibt es ja kein Rückgaberecht (sonst müssten es Steam & Co. ja anbieten), insofern sollte Origin vielleicht einschränken, dass die Rückerstattung nur für "Selected Customers" angeboten wird und wer sie 10x sinnlos nutzt fällt dann eben aus der Auswahl.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 20. August 2013 - 11:52 #

JEDES Geschäft behält sich vor, dich von weiteren Käufen auszuschließen, wenn aus der Menge deiner Rückgaben und Stornierungen kein ernsthaftes Kaufinteresse mehr ersichtlich wird und du durch Rückabwicklungskosten (gerade bei Online-Warenhäusern der Versand) zum unwirtschaftlichen Kunden wirst, an dem sie eher Verlust als Gewinn machen. Habe während des Studiums lange genug im Kundendienst eines Versandhandhändlers gearbeitet, um zu wissen, dass da sehr leicht Statistik über das Storno und Retourverhalten von Kunden geführt werden kann und wie gedankenlos da manche Kunden einfach das 8- bis 15-fache von dem bestellen, was sie am Ende behalten werden. Und das sind dann immer die uneinsichtigen, die überhaupt nicht einsehen können, dass dann natürlich von Unternehmensseite kein Interesse an weiteren Geschäften besteht, und die einen Riesenterz machen und persönlichst beleidigt sind, wenn sie dann gesperrt werden.

Alles eine Frage der Verhältnismäßigkeit.

Zottel 16 Übertalent - 4037 - 20. August 2013 - 12:40 #

Es ist eine Sache, wenn Amazon mir dann verbietet weiter bei ihnen zu bestellen, aber eine ganz andere wenn EA mir dann gleich noch meine ganzen gekauften Spiele wegnimmt.

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 20. August 2013 - 12:48 #

Naja eine Accountsperre kann auch nur das aussperren aus dem Originshop bedeuten,ohne das du deine ganzen Spiele verlierst.
Es sind noch nicht bekannt was EA machen wird.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 20. August 2013 - 11:28 #

Bekommt man dann das Geld zurück oder "nur" eine Gutschrift für den Shop?

Skuld 13 Koop-Gamer - 1243 - 20. August 2013 - 11:40 #

Hab grade gesehen, dass rechts der Infokasten zu Shadowrun Returns auftaucht. Ich hatte ursprünglich nen kurzen Newsvorschlag dazu schreiben wollen, hab die News dann aber geändert für die Origin-Geschichte.

Wenn man beim News schreiben bei der Themenauswahl auf Branche klickt verschwinden die weiteren Optionen. Aber so wies aussieht ist die ID von Shadowrun Returns im Hintergrund mit der News verknüpft geblieben. Kann das sein? Vllt. könnt ihr das noch fixen, denn Shadowrun Returns hat mit Origin ja nicht allzu viel zu tun.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 20. August 2013 - 12:00 #

Erledigt.

Skuld 13 Koop-Gamer - 1243 - 20. August 2013 - 18:32 #

Danke :)

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4660 - 20. August 2013 - 11:48 #

Kling ja erstmal fair, mal schauen ob Steam da eventuell nachzieht. Ich vermute aber auch, dass EA irgendwo noch einschränken muss, dass kurze Spiele ab einer bestimmten Spieldauer nicht mehr erstattet werden können.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 20. August 2013 - 11:59 #

Wird auf Steam nicht zu erwarten sein. Origin kann diesen Service ja auch nur für dort gekaufte Titel von EA anbieten. Valve bringt nun aber nicht annährend die gleiche Menge an Titeln raus. Höchstens als freiwillige Option für die ganzen Anbieter auf Steam könnte man umsetzen und über den "Kaufen" Button ein schönes "24h Refund Garantie" Logo setzen, um auf den Extraservice hinzuweisen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 20. August 2013 - 12:02 #

Sie schränken es schon quasi ein, in dem sie nur noch Spiele entwickeln, deren volles Potential sich langfristig ergibt. Die paar Käufer von z.B. Battlefield 4, die nur die Singleplayer-Kampagne durchspielen und es dann zurückgeben, kann man getrost vergessen, sein wahres Potential zeigt ein Battlefield sowieso erst im Multiplayer. Dasselbe mit den ganzen Sportspielen und bei einem richtigen Singleplayer-Spiel wie Sims 4, wird kaum einer daran denken, das Spiel nach 24 Stunden zurückgeben zu wollen, weil man es durchgespielt hat.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 20. August 2013 - 12:14 #

Naja, ich denke nicht, dass diese Refund-Politik jetzt großen Einfluss darauf haben wird, dass es zukünftig keine Singleplayer-Games mit kompakt-kurzen Kampagnen geben wird, um den Missbrauch einiger überschaubar weniger Spieler vorzubeugen, die man sicherlich auch wesentlich leichter loswerden kann - oder sie einfach ignoriert, weil man sich ja wohl denken kann, dass solche Vögel eh kein ernsthaftes Kaufinteresse haben bzw es sich sonst wieder aus ihrer Warez-Börse runterladen oder vielleicht sogar per Torrent laden UND weiterverbreiten.
EA wird sich das schon gut durchgerechnet haben und wahrscheinlich zur Prognose gekommen sein, dass das im Vergleich zum Wachstum und Kundengewinn durch diese Refund-Garantie ein zu vernachlässigendes Ärgernis ist.

Außerdem sind kurze Kampagnen, die schnell Spaß machen und den Spieler rasch belohnen, über dieses System doch eine viel bessere Werbung, um den Kunden zum Behalten zu bewegen. Im MP eines Battlefield 4 kriegt der Durchschnittsspieler doch erstmal ein paar Tage laufend eins in die Fresse, bis man langsam mithalten kann, bei Sims muss man sich auch erstmal ein bisschen reinfuchsen und ist am Anfang von der Menge an Optionen und Bedienelementen erschlagen.
Da ist das Risiko viel größer, dass Spielern das nach 2-3 Stunden alles noch zu verwirrend und frustrierend ist und die belohnenden Spaßmomente zu lange auf sich warten lassen. Die tief hängenden Früchte einer knackig inszenierten Actionspielkampagne dagegen liefern BESONDERS in den ersten zwei Stunden schon viele Erfolgsmomente.

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 20. August 2013 - 12:10 #

Ich glaube nicht, dass man das Spiel 24h spielen darf. Man hat nur 24h Zeit es zurückzugeben. Was weiß ich, man kann ja sagen du hast 20% Spielfortschritt (irgendwie kann man das schon abstrahieren), jetzt kannst du es nicht mehr zurückgeben. Wäre nur schön, wenn man da ne Information bekommt wann es soweit ist.

Inso 15 Kenner - P - 3553 - 20. August 2013 - 12:15 #

Bei der Diskussion über CoD und dem Focus auf dem SP war ich überrascht wie viele in den Kommentaren meinten sie holen das wirklich nur für den SP - warum sollte das bei BF4 anders sein..
Ansonsten ist das Portfolio von EA sehr.. durchwachsen. Wie viele hätten SimCity wohl am ersten Tag zurückgegeben? Auch Dead Space wird nicht so viele Langzeitfreunde gehabt haben. NFS spielen auch viele nur wegen dem SP usw, ich denke das hält sich ungefähr die Waage..

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4660 - 20. August 2013 - 13:15 #

Das ist die eigentlich interessante Frage: Wird es sich auf die Veröffentlichungspolitik auswirken im Sinne von besseren Spielen bei Veröffentlichung? Wenn jeder ein Spiel, das nicht läuft (SC) oder halt schlecht ist (DS) zurückgeben kann, fehlt ja erstmal ein Großteil der Einnahmen und die verprellten Käufer müssen wohl mit viel Qualitätssicherung und einer Portion Post-Release-Marketing zurückgeholt werden.

Inso 15 Kenner - P - 3553 - 20. August 2013 - 12:11 #

Hmm ich denke die werden damit böse auf die Nase fallen, auch wenn ich die Idee an sich echt gut finde. Aber ich kenn doch einige Leute die Spiele "anspielen" und dann nach 2-3h das Interesse verlieren, oder das Spiel einfach an ´nem Nachmittag durch ist - da geht EA schnell viel Geld verloren, lange werden die sich das doch nicht mitanschauen. Meine Theorie: man wird das temporär zum pushen der Plattform anbieten, dann aber wegen zu viel "abusing" wieder einstellen oder die Frist auf 1h setzen oder so. Was ich mich auch frage: hat Origin keinen Offline-Modus? Oder wird das jetzt der Grund warum man ihn abschafft, nur um das Rückgaberecht dann danach abzuschaffen..^^

oojope 15 Kenner - 3028 - 20. August 2013 - 12:22 #

Bin echt überrascht, was doch alles für positive Meldungen bezüglich EA in letzter Zeit kommen!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166038 - 20. August 2013 - 12:58 #

Gell, da kommt man fast ins Grübeln, wer bei wem abguckt zur "Rufsanierung". MS von EA oder EA von MS ? ^^

guapo 18 Doppel-Voter - 9877 - 20. August 2013 - 13:10 #

Ich lass mich überraschen, ob sich die Meldungen auch alle bewahrheiten :-)
Hatte EA nicht auch gesagt, dass Jahresupdates öde sind und sie neue innovative Produkte an den Start bringen wollen?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32743 - 20. August 2013 - 18:00 #

Nur ein bischen spät, sonst hätten sie ja mindesten die Hälfte der Verkauften Sim City Spiele "refunden" müssen. ;)

volcatius (unregistriert) 20. August 2013 - 12:49 #

Grundsätzlich eine gute Idee. Abzuwarten bleibt, wie das dann tatsächlich in der Praxis angewendet wird.
Kann die Rückgabe auch erfolgen, wenn die Singleplayerkampagne durchgespielt worden ist?
Gibt es ein Limit bei der Anzahl der zurückgegebenen Spiele?
Kann EA nach eigenem Ermessen eine Rückerstattung verweigern?

nova 19 Megatalent - P - 14036 - 20. August 2013 - 13:22 #

Ich möchte gerne SimCity zurück geben.

guapo 18 Doppel-Voter - 9877 - 20. August 2013 - 13:23 #

Der häufigste Kommentar im EA-Forum

nova 19 Megatalent - P - 14036 - 20. August 2013 - 13:31 #

Die haben bestimmt den SimCity-Release erst abgewachtet!!1!

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1693 - 20. August 2013 - 13:46 #

Super Idee falls man mal nen Totalen Fehlkauf begangen hat.
Und wegen durchspielen und zurückgeben denke ich da werden sie sicher irgendetwas eingebaut haben was sie da absichert das man das Spiel nicht größtenteils oder gar ganz durchgespielt haben darf ect.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 20. August 2013 - 15:51 #

Genialerweise werden die auch wissen, welche Grafikkarte mit welchem Treiber du nutzt. Ausreden wie "läuft nicht" werden dann sicherlich erst einmal mit "laden sie sich mal einen anständigen Treiber runter" beantwortet. Solange, bis die 24 Stunden um sind.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 20. August 2013 - 13:53 #

Klasse! Jetzt muss EA nur noch einen guten Client programmieren und endlich mal wieder ein gutes Spiel erstellen, damit man das Feature auch tatsächlich ausprobieren kann.

DerDani 15 Kenner - P - 3681 - 20. August 2013 - 14:38 #

Wenn es gut wäre müsstest du es doch nicht zurück geben ;) - das ist doch das ideale Feature für die eher mittelmäßigen Spiele, die man sich ja mal anschauen kann - oder die sau interessant aussehen, aber man sich total unsicher ist, ob man sowas überhaupt spielen will (Sowas wie Mirro's edge oder so)

Apple (unregistriert) 20. August 2013 - 14:12 #

[quote]
Trotz dieser Einschränkung ist die Einführung eines solchen Systems Neuland und es dürfte interessant sein zu sehen, wie andere Download-Shops reagieren.
[/quote]

Äh nein ... Blizzard bietet dies für seine Titel, die man digital über das Battle.net erworben hat, bereits seit Jahren an (1x alle 6 Monate, maximal 3 Tage nach Kauf mit komletter Erstattung der Kosten/Dienstes und eingeschränkt für Charakterdienste bei WoW bis 7 Tage

MfG

D3cay 13 Koop-Gamer - 1334 - 20. August 2013 - 14:47 #

Google bietet das auch für Android Software an, allerdings nur in einem sehr begrenzten Zeitraum.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 20. August 2013 - 16:01 #

Leider nur 15 Minuten ab Kauf. Bis dann die Spiele mit den 200 MB auf dem Handy sind oder beim ersten Start gesagt wird, dass man weitere 1,3 GB runterladen muss, ist die Zeit um.

BizZard (unregistriert) 20. August 2013 - 18:03 #

"1x alle 6 Monate, maximal 3 Tage nach Kauf"

*prust* LACH! Sorry, aber das ist nicht mal Ansatzweise, was EA anbieten will.

Apple (unregistriert) 20. August 2013 - 20:28 #

Warum? EA 24h, Blizzard 72h - und Du glaubst doch nicht im erstn, daß EA ohne jegliche Einschränkungen jedes Spiel nach 24h permanent wieder zurück erstattet?

Es wäre sicherlich ein Test wert, sich einfach mal alle paar Tage ein Spiel zu holen, es zurückzugeben und dann mal zu gucken, wie lange EA braucht mit der Antwort "Wir können leider Ihr Spiel nicht mehr zurücktauschen, daß Sie bereits die anderen X Spiele zurückgetauscht haben". ;-)

MfG

Apple (unregistriert) 20. August 2013 - 20:30 #

Ah, 7 Tage ... falsch gelesen. Nicht desto trotz: auch EA wird das sicherlich nicht unbegrenzt oft pro Jahr oder Monat machen. Es wäre sicherlich eine Frage, die man mal dem Kundendienst stellen könnte.

MfG

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85939 - 20. August 2013 - 15:31 #

Aha, oha, hmm, mal sehen...

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 20. August 2013 - 15:48 #

Eine schöne Aktion von EA, auch wenn mir Origin dadurch immer noch nicht so wirklich gefällt und es zur Zeit eh kein EA-Spiel gibt, welches mich interessiert. Aber vielleicht wird es dadurch bald bei Steam und Uplay ein ähnliches Angebot zur Spiele-Rückgabe geben.

Dorfbewohner (unregistriert) 20. August 2013 - 17:03 #

Wenn das EA sympathischer machen soll... dann ist das ziemlich gut.

Täglich stört mich die mangelnde Bereitschaft der Entwickler Demos anzubieten. Damit wollen sie nur davon ablenken, dass alles was sie entwickeln, in Wirklichkeit gar nichts wert ist...

Henke 15 Kenner - 3636 - 20. August 2013 - 17:05 #

Ola! Peter Moore gibt sich momentan wirklich Mühe, EA als die "Guten" dastehen zu lassen... wobei mich diese plötzliche Kundenfreundlichkeit irgendwie stutzig werden lässt *die Augen zusammenkneifend* Was haben die bei EA nur vor...?

Spartan117 13 Koop-Gamer - 1298 - 20. August 2013 - 18:04 #

Hätten die das mal beim Sim City Release eingeführt :S dann hätte ich meine Kohle noch... jaja hätte hätte Fahrradkette

Kantiran 12 Trollwächter - 1176 - 21. August 2013 - 6:31 #

Hört sich in der Theorie grundsätzlich gut an. Jetzt heißts Abwarten wies in der Praxis aussieht.

dragon235 18 Doppel-Voter - P - 11388 - 21. August 2013 - 12:17 #

Also erst vor kurzem das Humble Bundle und jetzt das ... ich bin echt positiv überrascht, was EA in letzter Zeit macht. Mal sehen was die Praxis zeigt.

Endamon 15 Kenner - 3900 - 21. August 2013 - 19:06 #

Für mich sind digitale Inhalte auch ein Sammelwert und nur wenn ich technische Probleme hätte unter Anderen würde ich dann diese Garantie in Kauf nehmen. Das wäre dann eine Reklamation. Finde es gut das sie es nun anbieten.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2314 - 10. Oktober 2013 - 9:44 #

Etwas ähnliches gibt es seit kurzem bei dem Hörbuch-Anbieter Audible (gehört zu Amazon). Da kann man ein Hörbuch auch zurückgeben, wenn es einem nicht gefällt und das, soweit ich weiss, sogar ohne Zeitbegrenzung. Allerdings nur max. 2 Mal pro Jahr.
Finde ich insgesamt sehr kundenfreundlich.

Aladan 21 Motivator - - 28499 - 10. Oktober 2013 - 9:45 #

Ich habe das ganze mal getestet und was soll ich sagen..es funktioniert einwandfrei. Spiel gekauft, bezahlt, runtergeladen, getestet und zurückgegeben.

Die Zahlung war innerhalb von 48 Stunden wieder auf meinem Konto.

Ausnahmsweise mal ein Super Service von EA ;-)

Inso 15 Kenner - P - 3553 - 10. Oktober 2013 - 10:33 #

Konto im Sinne von Bank- oder Kundenkonto?

Aladan 21 Motivator - - 28499 - 10. Oktober 2013 - 11:11 #

In diesem Fall auf PayPal.

Inso 15 Kenner - P - 3553 - 10. Oktober 2013 - 12:07 #

Auf jeden Fall löblich das es nicht nur per virtueller Währung erstattet wird..

Aladan 21 Motivator - - 28499 - 11. Oktober 2013 - 7:45 #

Ja, das stimmt. Das macht die Origin Plattform auch gleich ein Stück attraktiver.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2083 - 10. Oktober 2013 - 10:35 #

Mit 24 Stunden nach Kauf bzw. erstem Starten kann ich mich ja anfreunden, spätestens aber innerhalb von sieben Tagen nach dem offiziellen Erscheinungstermin ist doch eine Krücke. Was, wenn man das Spiel zwei Wochen nach Release kauft, vlt. weil mancher dann erst Kohle hat, und nicht zufrieden bin?

Aber immerhin schon mal ein Anfang.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 10. Oktober 2013 - 10:42 #

Das ist eigentlich nur ein Schutz für Vorbesteller (oder Käufer, die es am ersten Tag kaufen) und ist eigentlich nicht als "Testversion" gedacht, daher diese Einschränkung. Wenn ein Spiel schlecht ist, zeigt sich das innerhalb der ersten 48 Stunden nach Veröffentlichung im Netz, wer dann nach einer Woche noch kauft, tut es halt auf eigene Gefahr.
Ich denke mal, der Shitstorm, dem sie nach dem Sim City Release ausgesetzt waren, inklusive den dutzenden Support-Anfragen wegen einer Rücknahme hat sie dazu veranlast.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2083 - 10. Oktober 2013 - 10:56 #

Dann sollten Sie es nicht Zufriedensheits-Garantie nennen und auf der Webseite nicht schreiben:
"If something doesn't work out—you aren’t riveted by the storyline, or sucked in by the action, or even just if the game doesn't play well with your video card—we’ve got your back."
Denn dass kann alles auch später als 7 Tage nach Release der Fall sein. Für mein persönliches, subjektiv erfahrenes Erlebnis des Spiels oder technische Probleme ist es doch unerheblich, wann ich es kaufe.

Dann vlt. doch lieber mehr Demos, die z.B. das erste Kapitel eines Spieles erlauben, oder nur 5 Stunden laufen etc. Via Origin sollte das ja kontrollierbar sein.

Wie geschrieben: Immerhin ein Anfang.

Alanar 13 Koop-Gamer - 1440 - 10. Oktober 2013 - 11:25 #

Das ist in der News hier ein bisschen missverständlich formuliert. Die 7-Tage-Regel betrifft das Kaufdatum ES SEI DENN man hat das Spiel vorbestellt - nur da wird von sieben Tagen ab dem Erscheinungstag ausgegangen. Soll heißen: Auch wenn du das Spiel Monate nach dem Release gekauft hast, bleiben dir sieben Tage, um es auszuprobieren und ab dann innerhalb von 24 Stunden bei Nichtgefallen zurückzugeben.

Oder um die Stelle aus der Pressemitteilung genauer zu zitieren:
"Downloads können damit innerhalb von 24 Stunden, nachdem das erworbene Spiel zum ersten Mal gestartet wurde, oder innerhalb von sieben Tagen nach Kaufdatum bzw. – bei Vorbestellungen – innerhalb von sieben Tagen nach Veröffentlichungsdatum des Spiels gegen volle Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden."

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 10. Oktober 2013 - 12:01 #

Das ist nicht missverständlich, sondern falsch formuliert, danke für den Hinweis.

Philley 16 Übertalent - 5353 - 10. Oktober 2013 - 12:34 #

So formuliert, steigt der Nutzen ganz erheblich und die Kundenfreundlichkeit massivst.
Schöner Zug. Da wird Steam wohl nachziehen müssen.

Mir als Kunden, kann das nur recht sein.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 10. Oktober 2013 - 12:56 #

Wenn Steam nachziehen und es genauso umsetzen würde, ginge der Nutzen gegen Null. Denn Spiele von Valve gibt es nur eine Handvoll und neue erscheinen nur alle Jubeljahre.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 10. Oktober 2013 - 13:42 #

In der Tat, so ergibt das schon mehr Sinn.

Namenloser (unregistriert) 10. Oktober 2013 - 11:08 #

Ich fände es besser wenn man die Spiele eine Stunde unverbindlich ausprobieren könnte.

CMM8dWM (unregistriert) 10. Oktober 2013 - 12:57 #

Dann könnte ich mein für 28€ in Origin Mexico gekauftes BF4 zurückgeben? ...well grandios!

Philley 16 Übertalent - 5353 - 10. Oktober 2013 - 17:04 #

erzählen Sie mehr... ich höre zu

RFEA6ZN (unregistriert) 10. Oktober 2013 - 17:35 #

Ich muss eben noch bei meinem Dr. G. OOGLE vorbei schauen!

Jadiger 16 Übertalent - 4874 - 10. Oktober 2013 - 18:13 #

eher nicht. Wenn doch wären sie wirklich dumm und würden dir ja praktisch Geld schenken und EA und Geld schenken ist sehr unwahrscheinlich.
Ich glaub mit Keystores wirst bestimmt das nicht nutzen können der Preis unterschied ist ja gewaltig.

Yrd3FCi (unregistriert) 11. Oktober 2013 - 21:04 #

Meine Version ist direkt aus dem Mexikanischen Origin Store und ich könnte es nutzen! Aber wie du es dir denkst funktioniert das nicht. Man bekommt immer den Kaufpreis zurück, den man bezahlt hat, was 499 Pesos enspricht (~28€) und nicht den Betrag den man im "Home-Store" zahlen würde.

chrabbe 12 Trollwächter - 871 - 10. Oktober 2013 - 13:03 #

Da sind wir mal gespannt...

Skeptiker (unregistriert) 10. Oktober 2013 - 17:48 #

Ich gehe davon aus, dass die den Fortschritt im Spiel bei allen neueren Titeln sowieso protokollieren und man das Geld nicht zurückbekommt, wenn man zu weit im Spiel fortgeschritten ist.
In 4 Stunden durchhetzen und umtauschen wird nicht gehen.
Da sieht man auch mal wieder, wozu z.B. triviale Achievements so alles gut sind ...

Ich wette Steam kann sowas auch, es ist nur nicht eingeschaltet: habe ich noch keine volle Stunde auf dem Spielkonto, kann ich das Spiel zurückgeben und bekomme den Betrag bei Steam intern gutgeschrieben ("Wallet"). Alternativ zur festen Zeitgrenze kann auch hier einfach ein "Schlüssel-Achievement" pro Spiel festgelegt werden, z.B. das Erreichen von Kapitel 2.

Jadiger 16 Übertalent - 4874 - 10. Oktober 2013 - 18:10 #

Man denke da an Sim City!

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32743 - 10. Oktober 2013 - 20:15 #

Der Starttermin für das Feature war schon mit Bedacht gewählt. ;)

Necromanus 16 Übertalent - P - 4257 - 10. Oktober 2013 - 19:21 #

positive Entwicklung muss man sagen. Hoffentlich gibts das bei Steam auch irgendwann

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32743 - 10. Oktober 2013 - 20:17 #

Jep, das sollten sie auch mal (bald) implementieren.

Name2 (unregistriert) 10. Oktober 2013 - 21:42 #

einfach nur krank. und mal wieder gilt, dass sich jede firma dem dummen käufer (ist könig und so) anbidern muss. hoffentlich wird das nicht allzu arg ausgenutzt.

Vampiro 21 Motivator - P - 30534 - 10. Oktober 2013 - 22:25 #

Interessant wird sein, ob sich das auf zukünftige "Vollversionen", z.B. viel mehr Pay2win/Pay2Play Elemente, oder am Releasetag gibt es nur die ersten 5 Level, der Rest kommt nach einer Woche ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. Oktober 2013 - 1:14 #

Tja, was tut die Industrie nicht alles gegen Raubkopien. Man kann für wenig Geld soviel Musik hören wie man möchte, man kann soviele Filme und Serien gucken wie man möchte, es gibt Spiele im Abo, billige Keys von eBay aus China obwohl man die sperren könnte, es gibt kostenlose Spiele die sich durch Mikrotransaktionen finanzieren, Spiele werden in Humble Bundles zusammengefasst bei denen der Käufer selber den Preis bestimmt und jetzt kann man sogar schon digitale Spiele bei nicht-gefallen zurückgeben.

Wenn die gesamte Industrie sich den Kunden so unterwerfen muss, dann haben sie ein größeres Problem mit Raubkopien als ich bisher dachte.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32743 - 11. Oktober 2013 - 22:21 #

Vielleicht merkst du ja einfach auch nicht das du viel mehr ausgibst als früher. Verschenken tun die nichts, aber eine monatliche Flat-Gebühr einkassieren... das summiert sich auf das Jahr hochgerechnet.

Stubbant 10 Kommunikator - 445 - 12. Oktober 2013 - 0:39 #

Sagen wirs mal so, eigentlich sollte sich eine Industrie zumindest Kundenwünschen anpassen, das sehe ich mal weniger als Schwäche sondern mehr als das Erschließen potentieller Kunden an. Wenn ich als Origin-Kunde nämlich zufrieden bin, eben weil ich ein Spiel zurückgeben darf, dann überleg ich mir in Zukunft öfter ein Spiel digital zu kaufen statt die Disc im Laden zu erwerben. Ich bin mal gespannt, ob dieses Modell Schule macht und vllt. in ähnlicher Form bei Steam integriert wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)