Thief: „Gameplay wird nicht allen gerecht werden“

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Freylis
Freylis 21368 EXP - 20 Gold-Gamer,R9,S7,J1
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVeteran-Poster: Seine Forumsposts brachten ihm 2000 EXPDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

15. August 2013 - 12:13
Thief ab 8,50 € bei Amazon.de kaufen.

Wohl nichts wird unter eingefleischten Thief-Fans derzeit heftiger diskutiert als deren Befürchtung, dass Entwickler Eidos Montreal sich beim angekündigten Reboot der Serie hinsichtlich des Gameplays zu sehr an zeitgenössischen Mechanismen orientieren könnte. So kamen die Vorgänger der Serie weitestgehend ohne Quick-Time-Events, Scripts und forcierte oder kontext-gebundene Aktionen aus. Es wurde dem Spieler nahezu vollständig selbst überlassen, die umfangreichen Levels nach Belieben zu erkunden – was jedoch auch schnell zum Verlust des Bildschirmlebens führen konnte, wenn man beim Springen und Klettern in luftiger Höhe nicht achtgab oder sich von Wachen verfolgt in einen Engpass verrannte.
 
Nach einer Meldung bei PC Gamer, die sich auf die Eindrücke eines neu angespielten Levels beruft, soll die Bewegungsfreiheit von Meisterdieb Garrett jedoch geringfügig eingeschränkt werden. So sollen Springen und Klettern sowie andere Aktionen wie das Benutzen der sogenannten „Seilpfeile“ zum Klettern ähnlich wie im neuen Tomb Raider überwiegend nur als kontext-sensitive Aktionen an streng vorgegebenen Stellen erlaubt sein. Lead Level Designer Daniel Windfeld Schmidt begründet die Entscheidung wie folgt:

Springen, auf und ab hopsen, hat die Spiel-Immersion ruiniert. Wir wollten nicht, dass du ein Meisterdieb bist, aber dann dazu neigst, überall dauernd von Dingen herunterzufallen.

Um diese Einschränkungen wieder wettzumachen, soll Garrett eine Reihe zusätzlicher Bewegungen spendiert bekommen, wie gezielte Attacken auf die Körperteile von Gegnern (mit unterschiedlichen Konsequenzen) und den sogenannten „Swoop“-Move. Dieser ermöglicht es euch, beispielsweise aus dem Schatten eines hohen Bücherregals auf eine Wache hinabzuspringen und ihn mit einem Tritt gegen den Helm ins Land der Träume zu befördern. Trotz dieser zusätzlichen Bewegungsfreiheiten wird es jedoch Sequenzen innerhalb der Level geben, bei denen bestimmte Aktionen wie Kämpfen, Schleichen oder eine ganz konkrete Route – wie der Fluchtweg vor einem flammenden Inferno – bewusst forciert werden. Allerdings werden diese sich nach Aussagen Windfeld Schmidts auf ein Minimum beschränken und lediglich dazu dienen, „das Pacing aufzulockern und etwas Vielfalt [ins Gameplay] zu bringen“.

Positiv seien beim Anspielen besonders Geräuscheffekte sowie die Gewichtung von Licht und Schatten aufgefallen, bei der Eidos Montreal sich offenbar ganz an der Klassiker-Vorlage orientiert. So dürft ihr euch auf einen breiten Klangteppich von Ambient-Sounds freuen. Während beispielsweise ein Marmorfußboden allzu hastige Schritte preisgeben kann, vermag eine rauschende Fontäne euer Heranpirschen an patroullierende Wachen restlos zu kaschieren.  
 
Auch wenn ihr aufgrund der neuen Spielmechanik vielleicht nicht mehr aufs Geratewohl auf dem „Thief‘s Highway“ von Dach zu Dach hüpfen dürft wie zuvor geschehen (Thief 2), sollen euch die neuen Features viele andere spielerische Freiheiten eröffnen. Zudem könnt ihr auf einen Old-School-Modus zurückgreifen, der viele Zugeständnisse an das moderne Gameplay (wie User-Interface und Orientierungshilfen) restlos entfernt. Windfeld Schmidt sagt dazu abschließend:

Die Vielfalt in der Zusammensetzung der Zielgruppe ist eine Herausforderung. [Aber] frag mal heute jemanden, die originalen Thief-Titel zu spielen, und das wird eine [ebenso große] Herausforderung sein, die [alte] Spielmechanik zu erlernen, bevor es dir richtig Spaß macht. Um diesem Umstand gerecht zu werden, haben wir sichergestellt, dass du [genügend] Optionen und Schwierigkeitsgrade hast.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5955 - 14. August 2013 - 20:20 #

Ich betrachte das mal als Warnung — die Begriffe "Vielfalt de rZusammensetzung der Zielgruppe" und "Spiel-Immersion" sind deutliche nicht-kaufen-Signale für mich. Lieber ein ordentliches HD-Remake der beiden Original-Thiefs.

Alemei (unregistriert) 14. August 2013 - 21:16 #

Sehe ich ebenfalls so!
Ohne mich!

Kirkegard 19 Megatalent - 15633 - 15. August 2013 - 8:55 #

Jep, heisst übersetzt sowas wie, nur nach reiflicher Überlegung und ausgiebigem Teststudium kaufen ;-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 15:30 #

Da fehlt nur noch die Awsome New Groundbreaking Platitüde ums perfekt zu machen :-D.

Auffa Arbeit (unregistriert) 15. August 2013 - 17:49 #

Sehe ich ganz genauso, da werde ich auch erst einmal sehr sehr genau hinschauen und vor allem auf die Berichte der Spieler hören (Tests sind bei DIESEM Thema ja leider auch nicht verlässlich).

Skuld 13 Koop-Gamer - 1495 - 16. August 2013 - 8:31 #

Warum "Spiel-Immersion" ein "nicht-kaufen-Signal" ist musst Du mir mal erklären. Grundsätzlich ist es ein schönes Ziel die Spielwelt so realistisch zu bekommen, dass man sich als Teil von ihr fühlt (es gibt z. B. wunderbare Möglichkeiten sich Skyrim immersiv zu modden. Viele Leute wollen das mit Mods erreichen und es ist grandios!).

Die Aussagen des guten Mannes wie das erreicht werden soll sind allerdings Unfug. Wie viele hier geschrieben haben, gehts bei Thief ja um die freie Erkundung der Spielwelt und das Ausprobieren aller möglichen Routen, die einem so einfallen wenn man durch die Welt schleicht. Damit ist eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit eher eine Zerstörung der Immersion.

Großartig finde ich besonders diesen Satz: "Wir wollten nicht, dass du ein Meisterdieb bist, aber dann dazu neigst, überall dauernd von Dingen herunterzufallen."
Wirklich? Und wenn ich verspreche ganz doll aufzupassen? Achso das kann ich nicht? Oh... Wusste ich nicht, aber Danke, dass ihr mich belehrt habt...Und dass ihr das Spiel so immersiv macht, dass man nicht durch Abstürzen sterben kann...

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - P - 1330 - 16. August 2013 - 9:01 #

Ich glaube schon, dass man notfalls irgendwo herunterfallen kann. Vermutlich wenn man beim QTE zu langsam drückt ;)
Nee ernsthaft, was ich loswerden wollte: An den Stellen, an denen man klettern darf oder über einen Balken balancieren, wird man wahrscheinlich auch scheitern und stürzen können. Ich hab das so gelesen, dass man nicht "überall dauernd von Dingern herunter[...]fallen" muss, weil man nicht mehr überall und dauernd irgendwo raufklettern oder drüberlaufen kann.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 16. August 2013 - 10:02 #

Es geht ihm glaube eher darum von Wem diese Wortwahl getroffen wird.
Wenn es von einem Marketing Fuzzi der mir den letzten Dreck verkaufen will kommt dann ist es auch den Schmutz unter seinen Fingernägeln nicht Wert.
Spiel Imersion passt perfekt in die gleiche nichtssagende aber gut klingende Reihe an Wörtern wie Awsome Groundbreaking Experience und so weiter und so fort. Am Ende werden sie benutzt um eigentlich viel zu reden und alles schön aussehen zu lassen während nichts oder nichts gutes mitzuteilen ist.
Und darum werde ich genau wie Flitzefisch misstrauisch wenn diese Worte nicht von Spielern sondern vom "Verkäufer" kommen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. August 2013 - 20:30 #

Ich freue mich drauf. Bei The Last of Us und Hitman: Absolution kann man auch nicht frei springen und trotzdem sind es sehr atmosphärische Spiele, die ihresgleichen suchen.

.xaan (unregistriert) 14. August 2013 - 21:26 #

"Gut" ist subjektiv. Die Thief Reihe baut seit jeher auf relativ freiher Erkundung. Man hat nur eine schlechte handgezeichnete Karte und findet seinen Weg selbst. Sei es nun ein Dachfenster, die aufgeknackte Tür oder ein Seilpfeil am Balken über dem Balkon. Der Spieler entscheidet. DAS ist Thief. DAS erwarten die Thief Veteranen.

Wenn daraus jetzt ein lineares Action-Adventures ala "The Last of Us" wird, muss das Spiel nicht schlecht sein. Aber es ist eben nicht mehr das Spiel, das Thief sein sollte. Und von mir wird es dann nicht gekauft. Lineare Actionadventures gibt's schon genug. Da muss man nicht Thief auch noch in eines verwandeln.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 14. August 2013 - 22:40 #

Du sprichst mir aus dem Herzen!

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 15. August 2013 - 11:04 #

so siehts aus

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 15. August 2013 - 12:21 #

Dem stimme ich absolut zu! Aber gut, wenn ich mir den Aufguss von Thief nicht gönne, warte ich eben auf einen Nachfolger zu Dishonored^^. Das Grundspiel und die Addons machten mir Appetit auf mehr. xD Darin geht es zwar nicht zentral um Diebestouren, aber dafür ist es für mich so, wie ein Thief-Nachfolger in meinen Augen sein sollte (und was ich mir vom neuen Thief erhoffte). Man kann springen und klettern und ja sogar in gewissem Rahmen zaubern und es ruiniert in keinster Weise das Spielgefühl. Selbst wenn man bei Thief einen Meisterdieb spielt ... Garrett ist auch nur ein Mensch und Menschen machen Fehler und ja, sie können auch mal auf einer nassen Diele ausrutschen und beim Klettern runterfallen, wenn sie nicht aufpassen^^ ... ich sehe nicht, wo für die Entwickler das Problem sein soll.

Sicher, es gibt gute Spiele, bei denen man nur an bestimmten Stellen klettern/springen kann (Sniper Elite V2 mag ich zB), aber die sind idR strikt linear und man guckt sich im Endeffekt nur einen geringfügig interaktiven Film an, ohne das Gefühl zu haben, dass man tatsächliche Entscheidungsfreiheit im Vorgehen hat.

Ich finde, das generelle Problem in der Spielebranche ist, dass man zu sehr darauf fokussiert ist, bestimmte Zielgruppen zu bedienen. Die meisten Entwickler verlieren dabei aus dem Blick, ob sie selbst noch Freude an ihrem Machwerk haben oder nicht ...

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7279 - 15. August 2013 - 13:00 #

Mag sein, aber ich mochte Thief nicht. Das eigentliche Thema und die Aufmachung hat mich angesprochen, die Spielmechanik nicht. Für mich sind die angekündigten Änderungen ein Grund dem Spiel mal wieder eine Chance zu geben.

Insofern ist die Frage was sich mehr lohnt: die alten Veteranen ansprechen, neue Interessenten ansprechen oder eine Mischung, die beiden Seiten gefällt. Mit dem letzten Tomb Raider Teil scheint das Dritte ja ganz gut gelungen zu sein.

Name33 (unregistriert) 15. August 2013 - 13:27 #

Selbstverständlich ist es schön für dich, wenn du aufgrund solcher Änderungen (mehr) Spaß am Spiel hast. Aber was den meisten "Thief-Veteranen" wohl die größte Freude (und Mühe) gemacht hat, war der Versuch, das Spiel durchzuspielen, ohne einen Gegner niederzuknüppeln oder auch nur gesehen zu werden - aber dafür braucht man nunmal die Mechaniken, die sie scheinbar streichen wollen und das stößt hier wahrscheinlich einigen schlecht auf. Die beworbenen neuen Features sind alle auf Kampf ausgerichtet und das stört mich, da mein Ziel ist, überhaupt nicht in eine Situation zu kommen, wo ich kämpfen muss.

Natürlich kann das gutgehen, aber wir haben alle an Arcania/Gothic 4 gesehen, was passiert, wenn man die Veteranen verprellt, um andere Zielgruppen zu ergattern...

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4389 - 15. August 2013 - 13:23 #

So ist es und nicht anders. Punkt.

Stromsky 16 Übertalent - 4760 - 15. August 2013 - 13:46 #

Kann man so unterschreiben.. ich finde die Aussagen aus der News leider sehr abschreckend :( und ich hatte mich sehr auf das Spiel gefreut.. überlege ich mir also nochmal ob ich es vorbestelle oder erst abwarte.

onli 15 Kenner - 2796 - 15. August 2013 - 13:53 #

Wir brauchen Kudos für Kommentare (und du deinen echten Account).

Stromsky 16 Übertalent - 4760 - 15. August 2013 - 14:12 #

jup, am besten so ähnlich wie bei youtube (viele kudos = nach oben, viele negative kudos = automatisch versteckt aber kann sichtbar gemacht werden)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59616 - 15. August 2013 - 14:23 #

Leider wird so was von vielen dann auch zum Unterdrücken unpopulärer Meinungen verwendet. Allein deswegen wünsche ich mir, dass so einen Unsinn auf GG nicht geben wird.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 15. August 2013 - 14:53 #

Finde es auch sehr gut, dass man sich hier noch selbst eine Meinung bilden darf und Diskussionen nicht zerrissen werden mit eingeklappten Beiträgen. Das massive Spam-Problem von YT existiert hier ja wohl auch nicht.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 15. August 2013 - 15:31 #

Ja das stimmt leider. Und auf GG brauchen wir das echt nicht. Ihr Mods passt ja schließlich auf, dass hier nicht gespammed wird :).

onli 15 Kenner - 2796 - 15. August 2013 - 19:21 #

Nun, Kudos für Kommentare könnte man auch ohne Dislike-Button umsetzen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59616 - 15. August 2013 - 20:00 #

... was aber nicht das ist, was Stromsky vorschlägt.

onli 15 Kenner - 2796 - 15. August 2013 - 22:39 #

Aber das was ich vorschlug ^^

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59616 - 15. August 2013 - 23:07 #

Weswegen ich meine Antwort ja auch nicht an deinen Kommentar gehängt habe ;D Die Idee finde ich selbst nicht so übel :)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 14. August 2013 - 21:35 #

...und sich dabei aber spielmechanisch nur noch in Details voneinander unterscheiden; zähle Tomb Raider auch noch dazu. Alle werden auf die gleiche Weise gesteuert, alle drei haben Standard-Cover-Mechaniken, alle drei haben einen "Komplettlösungs-Sichtmodus", der einem anzeigt, wo alles ist, damit man ja nichts selber machen muss.
Und das ist die Folge des Versuchs der großen Publishing-Häuser, ihre Spiele dem größtmöglichen Publikum zugänglich zu machen, mit der Folge, dass diese Spiele einander immer ähnlicher werden und ihre Besonderheiten in einem Sumpf der Gleichmacherei verenden.
Sicherlich werde ich noch Tests und Videos zu Thief abwarten, aber an die Decke springen werde ich aufgrund dieser Nachricht nun auch nicht unbedingt. :/

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 14. August 2013 - 21:41 #

Die Hoffnung auf Oldschool-Titel bei AAA-Spielen hab ich aufgegeben. Das einzige, was da noch original ist, ist der Name.

Kirkegard 19 Megatalent - 15633 - 15. August 2013 - 8:57 #

Da hast du wohl leider Recht.
Ich grüble derzeit noch über Ausnahmen nach ;-)

Ramirezaaaa (unregistriert) 15. August 2013 - 13:32 #

Deus Ex : Human Revolution war nah dran finde ich... Auf dem höchsten Schwierigkeisgrad war es knackig, es bot viele unterschiedliche Lösungswege und ließ dem Spiele im Allgemeinen viele Freiheiten.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 15. August 2013 - 13:57 #

Ja das stimmt. Deus Ex HR auf dem Schwierigkeitsgrad Deus Ex war wirklich gut.

Kirkegard 19 Megatalent - 15633 - 15. August 2013 - 15:39 #

Einigen wir uns auf Unentschieden ;-)
Ok, es hätte schlimmer kommen können. Aber der Überflieger war es auch nicht.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 14. August 2013 - 21:51 #

Korrektur: Zwei davon haben diesen "Zeig mir wo alles ist"-Sichtmodus. Last of Us nicht... Immerhin. :P

Ramirezaaaa (unregistriert) 15. August 2013 - 13:33 #

Dafür hast du den "Zeig mir wo jeder ist" Sichtmodus. Auch Unsinn meiner Meinung nach.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85141 - 15. August 2013 - 13:56 #

Früher nannte man sowas Wallhack :). Heute kriegt man Spiele mit Cheat-Modus inklusive.

McSpain 21 Motivator - 27275 - 15. August 2013 - 13:58 #

Oder Komplettlösung. Oder Walkthrough. Oder man schaut gleich das Let'sPlay wenn man garnicht scheitern möchte.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85141 - 15. August 2013 - 16:51 #

Nee, eine Komplettlösung ist doch wieder was anderes, als Cheats schon inklusive im Spiel zu haben :).

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1598 - 15. August 2013 - 18:59 #

Du hast einfach mal Recht. Die Frage ist, wie diese Entwicklung entstanden ist. Die Publisher und auch Entwickler (siehe Blizzard) tun ja gerade so, als ob früher Spiele unschaffbar schwer waren und die Mehrzahl an Menschen an so etwas nie Spaß haben würde. Dabei wurde doch gerade in der Thief-Zeit der PC massentauglich. Jetzt wo die Thief-Spieler älter und sicherlich auch vermögender geworden sind, sagen die Entwickler: "An den alten Mechaniken kann doch gar keiner Spaß haben, das muss alles viel einfacher sein." Dies ist einfach nicht nachvollziehbar, da alle ein Spiel mit diesen Mechaniken gerade wollen und mir auch kein einfällt warum ein 15- Jähriger heute keinen Spaß an so etwas haben kann.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 14. August 2013 - 22:44 #

Bei Hitman konnte man noch nie frei springen, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern, man konnte dort auch damals immer nur an vorgegebenen Punkten interagieren, was dann durchaus auch mal ein Sprung von Balkon zu Balkon oder sowas sein konnte.
Hitman wurde mehr oder weniger dem original treu modernisiert. Dabei leider etwas schlauchiger gemacht, aber noch ok.

Bei Thief ist das eine gahhnz andere Sache, siehe .xaans posting weiter oben.

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1492 - 14. August 2013 - 23:56 #

Nein. Zumindest Last of Us ist eher kein Spiel. Atmosphärisch, ja. Spiel, eher weniger.
Selten hab ich mich über ein "Spiel" mehr geärgert, selten war ich von "Gameplay" mehr genervt.
Und so, wie dieser Knülch den neuen Thief beschreibt, ist das das gleiche in grün.
Springen, wo die das wollen. Rennen, wenn die das wollen. Irgendwo stylish runterspringen und voll krass ne Wache ausknocken, wenn die das wollen.
Pf! Ohne mich.
Blödes Pack! Ich spiel dann lieber ne Runde den ersten Original-Thief. Nicht schön, aber einzigartig!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2013 - 0:32 #

The Last of Us ist definitiv ein Spiel und das sogar ein ziemlich gutes. Entweder arrangiert man sich damit das Spiele heute so aussehen, oder man kauft sich nur noch älteres und Indie-Spiele, denn ansonsten regt man sich nur auf und das ist schlecht für den Blutdruck.

spe3d 08 Versteher - 190 - 15. August 2013 - 15:49 #

Hitman Absolution? Seriously?

Jadiger 16 Übertalent - 5086 - 15. August 2013 - 16:31 #

Hast du damals Thief gespielt? Dann würde dich das jetzt schon stören man konnte dort eigne Wege finden.
So ist kein richtiges Thief mehr dann sollen sie es auch nicht Thief nennen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2013 - 17:18 #

Klar habe ich Thief gespielt. Das ist jetzt aber auch schon ungefähr 10 Jahre her, von daher ist die Reihe für mich tot und deswegen freue ich mich über den Reboot von Eidos, weil sie mit Deus Ex, Tomb Raider und Hitman bewiesen haben, dass sie dazu in der Lage eine alte Serie zu rebooten und hervorragende Spiele mit neuen Glanz daraus zu machen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12521 - 14. August 2013 - 20:35 #

"Wir wollten nicht, dass du ein Meisterdieb bist, aber dann dazu neigst, überall dauernd von Dingen herunterzufallen."

War nicht genau dass das motivierende an der Reihe?
Das man eben keine oder nur sehr wenig Fehler machen durfte?

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2158 - 15. August 2013 - 6:25 #

Wohl wahr! Allerdings scheinen viele Entwickler/Publisher zu meinen, dass Spieler bei "modernen" Spiele keine Fehler machen dürfen, da sie sonst die Motivation verlieren.
Und wenn ich meinen Bekanntenkreis so anschaue, gibt es da durchaus den einen oder anderen, der bei dem ersten Anzeichen von "Null-Fehler-Toleranz" das Handtuch wirft. Sprich wenn ein "kleiner" Fehler bestimmte Konsequenzen nach sich zieht, wird frustriert und wütend das Spiel beendet (und nicht mehr angefasst).

Aber das ist ja gerade die Krux: Die Entwickler/Publisher wollen Geld verdienen, hierfür muss ein möglichst großes Publikum erreicht werden. Und somit wird eben "sämtlicher Anspruch" entfernt, um ein möglichst problemloses "Spielerlebnis" zu kreieren. Dass das nicht bei allen gut ankommt (mir eingeschlossen) sieht man ja teilweise deutlich.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - P - 1330 - 15. August 2013 - 11:40 #

Ganz genau. Um der Meisterdieb zu sein, musste man sich halt konzentrieren und durfte nicht runterfallen oder sich erwischen lassen.

Das jetzt klingt zwar nach "der Charakter ist ein Meisterdieb",... aber das ist er dann auch ohne meine Ideen, mein Können und meine Lernfähigkeit.

NameNamNaN (unregistriert) 18. August 2013 - 19:20 #

Guter Punkt. Die Freude am Spielen des Thief generierte sich bei mir damals aus dem Bezwingen der Lernkurve.
Ich bekam das Gefühl, selbst meisterliche Diebstähle begangen zu haben.
Bei dieser neuen Version fürchte ich, wird der Avatar so eine coole Sau sein, dass ich als Spieler mir völlig überflüssig und als schierer Beobachter vorkommen werde - Moment mal, wollten die nicht gerade eine stärkere Immersion erzeugen?
Na ich bin auf euren Testbericht gespannt.

Dolochow 11 Forenversteher - 724 - 14. August 2013 - 20:39 #

Naja, wenn die Umgebung so gebaut ist, dass man gar nicht unbedingt an solche Aktionen denkt, ist es in Ordnung. Nur wenn man trotz scheinbar offener Welt auf Wege gedrängt wird, die man einfach umgehen könnte, wirds nervig.
Ich erinnere mich da zB. teilweise mit Grauen an Zelda OoT, wo man nicht einen Kante von gefühlten 30cm besteigen konnte, weil man an der Seite mit einer Bombe nen Stein zerstören musste, um das Areal zu betreten. Sowas kann einen dann ebenfalls ziemlich rausreißen.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 14. August 2013 - 22:25 #

"Naja, wenn die Umgebung so gebaut ist, dass man gar nicht unbedingt an solche Aktionen denkt, ist es in Ordnung." - Da wäre ich mir nicht so sicher. Überleg' mal, was das heißt. Wenn die Umgebung so gebaut ist, dass klar ist, wo Du lang sollst und wenn das einzige, wonach Du noch Ausschau halten musst, ein Aufleuchten irgendeines Indikators ist, der Dir sagt "Da kannst/musst du hochklettern", fällt die erste Frage, die sich dem Spieler am Anfang jedes Auftrags stellt, fast komplett weg: "Wie komme ich rein?" - Die anfängliche Erkundung des Terrains war in Thief 1-3 (und ja, ich fand Teil 3 gar nicht so schlecht wie viele es hinstellen) noch integraler Bestandteil des Gameplays. Einschließlich des Austestens von Wegen nach oben und gelegentlichem runterfallen.
Ich meine, Garrett wird doch nicht dadurch zum Meisterdieb, dass er beim Erkunden möglicher Wege nie irgendwo runterfällt; seine Fähigkeit, dabei nicht entdeckt zu werden und sich konstant ungehört Leuten von hinten zu nähern, ist doch schon übermenschlich genug.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 15. August 2013 - 14:57 #

Es kann doch auch mehrere Wege geben trotz des kontextsensitiven Krams. Und das Highlighting kann man ja wieder abschalten. Nett wär's allerdings, wenn einige der Wege Trial&Error-mäßig in eine Sackgasse führten. Das werden sie aber wahrscheinlich nicht einbauen...

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. August 2013 - 16:04 #

Meisterdiebe verlaufen sich nicht..... ;)
Die haben wie Cartman ne Analsonde.... nur halt mit GPS.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 14. August 2013 - 20:44 #

Der wichtigste Satz der PC Gamer-Preview ist für mich "The new additions are concessions to mass-market appeal, but they’re separate enough that the core of Thief is untainted." Die Reboots von Deus Ex, Hitman und Tomb Raider hatten alle ihre Schwächen, waren aber unterm Strich sehr gute Spiele. Mit einigen Kompromissen an die Masse kann ich leben, zumal sich auch in Thief wieder viele Hilfen abschalten lassen werden.

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 17. August 2013 - 22:39 #

Das wichtigste ist dann doch auch, das die Spiele den Geist der Serie einfangen. Und das haben ja alle von dir erwähnten Titel geschafft. Wenn das bei Thief4 genau so ist bin auch ich zufrieden.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 14. August 2013 - 21:28 #

Wenn tatsaechlich eine Anbiederung an weniger schoene Konsolen-Gepflogenheiten stattfinden sollte, koennte das durchaus ein Spielkiller werden. Der Thrill bei Thief bestand nicht nur darin, dass man den Wachen koerperlich haushoch unterlegen war und Konfrontationen fast immer toedlich waren, sondern auch, dass man bei den waghalsigen Aktionen in schwindelnder Hoehe, um denselben zu entgehen, durchaus abrutschen und zu Tode stuerzen konnte. Warum man Spielern jetzt vorkauen muss, wo sie was zu tun oder zu lassen haben, verstehe ich persoenlich nicht im Geringsten. Dadurch entwickeln sich Spiele mehr und mehr zu interaktiven Filmen, ohne wirklich handfestes, forderndes Gameplay zu bieten. Im Gegensatz zum Film ist die Moeglichkeit des Ablebens m.E. gerade das, was ein Spiel ausmacht. Wenn mich in der Naehe eines Abgrunds eine unsichtbare Hand davon abhaelt, hinunterzufallen, ist genau dieser Aspekt spielphilosophisch ruiniert. Wenn ich auf dem Dach ein gegenueberliegendes Mansardenfenster sehe, hinter dem eine Schatztruhe lockt, und nur X zum erfolgreichen Springen druecken muss, anstatt mich zu fragen und genauestens abzuwiegen, ob sich ein gefaehrlicher Sprung lohnt - nein danke :)

Ach ja, einen Grund fuer solche einschneidenden Spielmechaniken gibt es natuerlich schon: Faulheit seitens des Entwicklers. Wenn man keine Lust darauf hat, die Level-Geometrie komplett programmieren und auf Kollision hin testen zu muessen, beschneidet man einfach die Bewegungsfreiheit des Spielers - und propagiert das ganze dann auch noch als Feature. Die dumme Masse wird es schon glauben.

Wenn man dann Werke wie Skyrim, Dead Island, Risen 2 etc. sieht, wo man fast jeden Quadratmeter frei erkunden, erspringen und erklettern kann, hat man fuer solche Aussagen einfach kein Verstaendnis mehr. Thief braucht ja nicht mal ein "Open World" wie diese zu sein, um gut zu sein. Aber es braucht die absolute spielerische Entscheidungsfreiheit, die die Serie zum Erfolg gefuehrt hat und einzigartig macht.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 14. August 2013 - 23:39 #

Bitte verwende Risen 2 nicht als positives Beispiel, dort wurde das Gleiche gemacht... Klettern nur an vorgegebenen Stellen. Diese Stellen sahen immer gleich aus, bzw. es gab eine Tempeltextur, eine Felstextur und eine Holztextur... ansonsten gabs in Risen 2 kein Klettern, kein Schwimmen, kein Tauchen, anders als in den Gothic Teilen zum Beispiel.
Ansonsten gebe ich dir durchaus bei allen Punkten recht.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 14. August 2013 - 23:54 #

"Wenn tatsaechlich eine Anbiederung an weniger schoene Konsolen-Gepflogenheiten stattfinden sollte..." - Das ist, so wie ich das sehe, ja nicht einmal mehr der Fall. Mittlerweile liegt so etwas doch eher daran, dass die großen Firmen fokusgruppengetesteten Brei, bei dem Verkäufe unter 5 Millionen bereits als Fehlschlag gelten, auf den Markt werfen. Zu dem Thema gibts ein paar schöne Jimquisition-Folgen, etwa diese hier:
www.escapistmagazine.com/videos/view/jimquisition/7161-Perfect-Pasta-Sauce

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 3:33 #

Korrekt, die damaligen Konsolen-Schwaechen haben sich inzwischen ueberall etabliert. Die Effektivitaet der jetzigen Konsolen, die geradezu fuer Open-World und komplexe Levelstrukturen und Bewegungsmuster geschaffen sind steht im diametralen Gegensatz zu den immer primitiver und linearer werdenden Spielen. Damals waren PC-Titel die Vorreiter in puncto mehrdimensionalem Leveldesign und Spielmechanik. Doch nun, wo Konsolen fast PC-Hardware haben ist ueberall - selbst auf dem PC - ein Rueckschritt im Gamedesign festzustellen. Es ist ein ganz unglaubliches Paradoxon.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 15. August 2013 - 10:49 #

Paradox finde ich eher, dass für diese Entwicklung immer gerne die "Konsolen-Schwächen" verantwortlich gemacht werden, obwohl es bei PC-exklusiven AAA-Spielen nicht besser ist: World of Warcraft und Diablo 3 wurden soweit runtergedummt, dass sie selbst einem 12jährigen inzwischen zu anspruchslos sind. Der unheilbringende Einfluss der Konsolen? Nö.

Die breite Masse der PC-Spieler sitzt heutzutage vor Browserspielen, FarmVille und geklonten F2P-MMOs und investiert viel Zeit und Geld darin. Das ist auch auf dem PC die neue Zielgruppe, nicht der Hardcore-Spieler von damals. Wenn ich mir die Verkaufszahlen von WoW und Diablo 3 so ansehe, dann werden diese Spiele von den PClern auch nicht für ihre Anspruchslosigkeit abgestraft, im Gegenteil.

Paradox ist übrigens auch, dass man als Hardcore-Spieler nichts von dieser Masse an Casuals auf dem PC wissen will, andererseits aber jede News feiert, in der der PC wieder die Nummer 1 unter den Spieleplattformen ist und dies zum Großteil eben jenen Casuals zu verdanken ist. Das aber nur am Rand.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. August 2013 - 11:20 #

Naja, WoW und D3 waren ja am Anfang nicht runtergedummt, das kam erst später. Deswegen kann man auch nicht unbedingt sagen, dass die Verkaufszahlen ein abstrafen hätten wiederspiegeln sollen.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 15. August 2013 - 11:36 #

D3 war von Anfang an vereinfacht bei der Skillentwicklung, Attributverteilung und in vielen anderen Punkten. Es gab zig Diskussionen, ob das wirklich so toll sei mit den Energiekugeln und mit den Waffen, die sich nur bei den DPS unterscheiden.

Und WoW war von Anfang an auf massenmarkttauglichkeit getrimmt. Ich habe da noch das Geschrei der ersten Generation von MMO-Spielern in den Ohren, die sich durch ein bockschweres Everquest gebissen haben und für die selbst WoW Vanilla schon zuviele Komfortfunktionen hatte. Und in den Jahren danach, lies der Boom beim Runterdummen nach? Nö, im Gegenteil. So langsam läuft es sich tot, aber das sind einfach die normalen Abnutzungserscheinungen, nicht, weil es zu anspruchlos geworden ist.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. August 2013 - 11:47 #

Ich bezog mich vor allem auf den Schwierigkeitsgrad. Da gings eigentlich, ab Sunwell gings halt bergab. Und D3 nunja... pre-Nerf wars witzig, danach zum gähnen.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 15. August 2013 - 11:56 #

Okay, aber unter 'runtergedummt' verstehe ich in diesem Zusammenhang den Verlust von Anspruch und Spieltiefe, um den Bedürfnissen des Massenmarktes entgegen zu kommen. Dies ist eben nicht nur auf den schlechten Einfluss der Konsolen zurück zu führen, sondern hat auch bei PC-exklusiven Spielen stattgefunden, die sich trotzdem millionenfach verkauft haben.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 14:32 #

?! Da widerspreche ich dir doch gar nicht. Ich bin selbst Konsolero und spiele kaum noch auf dem PC. Konsolen-Bashing sollte der Vergangenheit angehoeren. Trotzdem finde ich es schade, dass sich PC Spiele heute scheinbar an der Konsolen-Vergangenheit(!) und deren Schwaechen orientieren - anstatt dass sich die heute sehr leistungsstarken Konsolen an der vom Gamedesign her phantastischen PC-Vergangenheit orientieren. Bei Diablo 3 gebe ich dir absolut recht, das ist das Paradebeispiel fuer diese Entwicklung. Was fuer ein Primitivarama! - und kaum noch ein Rollenspiel. Hast du auch die alten Teile von Thief gespielt? Ich: Thief 1, 2, 2X und 3. Alles restlos durch - mehrmals. :)

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 15. August 2013 - 15:00 #

"Konsolen-Bashing sollte der Vergangenheit angehoeren."

Wieso das denn? ;) Ich bin keineswegs bereit, den Konsolen zu vergeben, was sie als neue "Leadplattform" in den letzten 10 Jahren angerichtet haben.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 15:06 #

Ach, schaem dich, du nachtragendes, vergnatztes Trotztroellchen! ;)
Wegen dir entflammt jetzt der War-F (Krieg der Fanboys) im Multiplayer --- ach nee warte, PC und Konsolen sind da ja immer noch fein saeuberlich getrennt wie Protestanten und Katholiken auf alten Friedhoefen. Dann kann ja gar nichts passieren :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 15:38 #

Ich bin für öffentliche Konsolenverbrennungen! So :-P

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 15:49 #

Jederzeit. Aber nur Microsofts, bitte, ich brauche meine PS3.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 16:09 #

Ich lass dir nur ne PSP ^^

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 16:54 #

Aber Vorsicht, sobald alle Konsolen verbrannt sind, geht es weiter zwischen Microsoft und Apple. Und wenn die Welt in Truemmern liegt, regiert dann die total kaputte Mobile-Fraktion, welche leider alle in ihrer Eile uebersehen hatten. Und der Planet der Affen ward geboren und alle spielten nur noch Bejeweled (natuerlich die 60-Sekunden F2P-Version, weil die Kids eh zu doof waren, sich laenger zu konzentrieren...). Ja, super Idee, die Konsolenverbrennung ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 18:36 #

Konsolenverbrennung führt doch nur zur Anarchie!

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 16. August 2013 - 1:35 #

Wo Konsolen verbrannt werden, werden am Ende PCs und Half Life 3 verbrannt.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 16. August 2013 - 2:31 #

Auf HL3 kann ich verzichten :-P
Und nur weil die "neuen" Kisten PC Innereien haben sind es noch lange keine PC's :-P ^^.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 16. August 2013 - 15:04 #

Wenn Anarchie zu guten Spielen führt, sollte man sie erwägen.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 15. August 2013 - 16:12 #

Ach so, dann habe ich deinen ersten Satz oben falsch verstanden, der klang für mich schon ein wenig nach 'die Konsolen sind schuld'.

Ich denke halt, dass Linearität und mangelnde Freiheiten schon damals nicht zwingend eine (Konsolen)-Schwäche waren, sondern dass jene Spiele einfach eine andere Zielgruppe hatten. Ich hatte nie ein Problem damit, ein Spiel so zu spielen, wie es von den Designern gedacht war.

Damals habe ich viele JRPGs gespielt, und die Japaner haben einen ganz eigenen Erzählstil, den man entweder mag oder eben nicht, der sich in jedem Fall aber sehr vom westlichen Stil unterscheidet. Mir hat das gefallen, genauso wie ich immer gerne wusste, wo ich hin muss und wie ich da hinkomme. Natürlich habe ich auch die ganzen RPG-Klassiker auf dem PC gespielt, aber das stundenlange Abgrasen von Gebieten und Suchen nach dem Weg war dort nie meine Hauptmotivation. Erkunden schön und gut, aber wenn ich irgendwo hin geschickt werde, möchte ich auch irgendwann mal dort ankommen ;-)

Die alten Thief-Teile habe ich seinerzeit angespielt, so richtig gefesselt war ich aber nicht davon. Ich kann mich nur noch daran erinnern, dass man es irgendwann mit Skeletten zu tun bekam und ich das irgendwie doof fand, mehr weiß ich aber nicht mehr davon :-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 16:24 #

:-) Stimmt auch wieder. Einer der Hauptgruende fuer die Anschaffung einer Konsole waren damals die eher unkomplizierten Spiele: Jump& Run, Mario, Racing... und dann hatte man den PC fuer die komplexen "erwachsenen" games. Irgendwie ist das Ganze jetzt wohl ueberall etwas zu kiddie-lastig geworden.
Ich muss dir zustimmen, dass mich Spiele, die den Freiraum begrenzen auch nicht grundlegend stoeren. Manchmal ist es auch angenehm, etwas ich die richtige Richtung geschubst zu werden, ohne dauernd auf die Karte gucken zu muessen. Ich denke mal, es stoesst bei mir bei Thief einfach sauer auf, weil das Franchise bisher anders gestrickt war. Haette man ein neues Franchise begonnen wie Dishonored - kein Problem. Aber wenn man den Namen uebernimmt, waere es schoen auch die Spielphilosophie fortzufuehren. :-)
PS: Ja, die beruehmt-beruechtigten "Zombies" waren nicht gerade Thief's Staerke - weil man sie im ersten Teil ueberbetont hatte (mindestens in 3 Leveln zugegen). Sie verkauften die KI einfach nicht sonderlich, waehrend die Wachen eine verdammt gute KI an den Tag legten. :)

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 15. August 2013 - 16:54 #

Jaja, die Fans und ihre Marken... gut, dass Bioware ihr Dragon Age nicht Baldur's Gate 3 genannt haben, das hätten sie nicht überlebt :-D

Ich sehe das halt etwas gelassener, auch bei den Serien, die ich selbst mag. Für mich zählt halt das Spiel an sich und ob es in der veröffentlichten Form Spaß macht oder nicht. Ich stelle mich nicht hin und sage "Wenn das neue Final Fantasy nicht genau wie Teil 7 wird, dann kaufe ich es halt nicht!".

Na ja, warten wir halt ab, was daraus wird. Aber wie Thomas schon sagte: Sei froh, dass sie keinen Simpel-Shooter aus Thief machen. Wenn ich da mal an Syndicate oder das Multiplayer-Shadowrun denke... au weia ;-)

Jadiger 16 Übertalent - 5086 - 15. August 2013 - 16:54 #

Bei D3 haben alle sich beschwert das ist doch unfair viel zuschwer und was weis ich noch. Dadurch wurde es erst runter gepachet das zeigt ja das die meisten gar keine Herausforderung wollen.
Das Problem liegt daran der Gamer Markt ist jetzt viel größer als früher und anscheinend kommen nur sehr wenige mit Spielen zurecht die ansprechend sind. Selbst Dark Souls wird heute als schwer angesehen was damals keiner gesagt hätte. Spiele sind heute sehr gerade und das Gameplay ist meist sehr einfach gehalten. Wenn Thief heute raus kommen würde ich denke viele wäre das zu viel. Oder wie kommt den das rüber man bekommt aufs Maul von einer Wache.

WoW biete ja immer noch die Hardmodes das muss ma auch mal sagen da kommt nicht änder so einfach durch. Und die Skillbäume wo dort zurück genommen wurden kann man echt verschmerzen es gab ja meist nur eine Skillung gab. WoW biete immer noch genug für Anfänger und Profis und das schaffen die wenigsten Spiele. Auch D3 geht von ganz einfach bis super schwer Blizzard bekommt den Spagat meiner Ansicht am besten hin.
D3 hat sogar ein sehr anspruchsvolles Skill System man kann zum Beispiel aus einem Barbaren einen Fernkämpfer machen. Nur verstehen die meisten das anscheinend nicht das es nur über Item Anpassungen geht.

Du sagst gerade das aktuelle PC Titel haben keine Tiefe mehr, schon mal was von Dota2 gehört. Tunier Spiele gibt es doch in hülle und fülle am Pc und sind alles andere als einfach gestrickt. Sonst könnte jeder in der ESL Spielen wenn das so wäre. Selbst WoW Arena ist kein Zuckerschlecken dort was zureisen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 18:45 #

Das mit D3 hast du falsch verstanden.
Der Schwierigkeitsgrad war nicht zu scher sondern das war am Anfang eine Wand die man nur mit manchen Klassen und entweder Dropluck (Alternativ auch mehr Spielzeit als ein WoWler in einem ganzen Jahr) oder Bugusing durchbrechen konnte. So als Beispiel sind in Akt2 eigentlich erst die Itemlevel gedropped die man bräuchte um sicher Akt 1 schaffen zu können.
Von daher wenn man das Beispiel nimmt dann richtig.
Das es am Ende dann aus den falschen Schlüssen heraus zu weit runtergepatched wurde ist dann wider das richtige Thema.
Aber die Spieler wollten das gar nicht so die wollten nur eine Kurve beim Anstieg des Schwierigkeitsgrades und keine Wand.
Ähnliches Thema bei WoW das was allgemein als Verweichlichung des Systems gemacht wurde ist nicht das was die meissten Spieler wollten.

Von daher kann man das so nicht formulieren "...haben alle sich beschwert das ist doch unfair viel zuschwer und was weis ich noch"

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2013 - 0:22 #

Das hat nichts mit "Konsolen-Gepflogenheiten" zu tun, sondern mit einer "Massenmarkt-Gepflogenheit" zu dem auch PC-Gamer wie du gehören.

Die Entwickler sind auch nicht faul, sondern es ist einfach aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich, dass aus Thief ein Spiel wie die alte Reihe wird, denn diese ist nunmal gestorben, weil die Verkäufe anscheinend nicht mehr gut genug waren. Momentan verkaufen sich halt lineare Action-Adventures im Massenmarkt sehr gut, also kriegen wir lineare Action-Adventures. Sobald der Massenmarkt genug von ihnen hat, verschwindet Thief entweder wieder in der Versenkung oder es wird z.B. ein Open-World-Spiel. Bis es aber dazu kommt, muss sich dieses hervorragend verkaufen, damit sich eine Fortsetzung auch lohnt.

Also bei mir steht es auf der 30-40€-Massenmarkt-Liste, das sind dann die Spiele wie The Last of Us, Tomb Raider und Hitman: Absolution, die ich spiele wenn ich mal gerade ne Stunde oder zwei Bock auf ne geile Atmosphäre und Story habe.

Gewöhn dich am besten an die Veränderung und danke Gott dafür das Thief nicht vor 2-3 Jahren rauskam, denn dann wäre es ein linearer Shooter geworden.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15043 - 15. August 2013 - 0:33 #

Gewöhn dich daran, der Konsolenspieler, nur der Konsolenspieler und einzig der Konsolenspieler ist Schuld am Elend der Spielewelt, ach was red ich, am Elend des ganzen Planeten... Und denke ja nicht, eines deiner Argumente könnte jemals dieses Naturgesetz widerlegen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2013 - 0:40 #

Ok, ich gewöhne mich dran. Ich bin gerne das Arschloch. ;-)
Obwohl, zähle ich überhaupt zu den bösen Konsolen-Spielern, die am Elend der Welt schuld sind, wenn ich hauptsächlich Indies und JRPGs auf der Konsolen spiele und mir die anderen Spiele nur kaufe, wenn ich sie billig hinterhergeschmissen bekomme?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15043 - 15. August 2013 - 0:44 #

Aber klar doch, Mr. Evil!

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 3:28 #

(geloescht) Vergiss es. Wieso versuche ich es ueberhaupt noch...

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 15. August 2013 - 8:06 #

hehe, ja manche Diskussionen sind es nicht Wert geführt zu werden... hatte auch schon einen langen Kommentar in Vorbereitung, habs gelassen, hier ist Hopfen und Malz verloren.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 15. August 2013 - 10:57 #

Für diesen arroganten Unterton mag ich Hardcore-Spieler übrigens besonders...

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2013 - 12:26 #

Das ist häufig nur die Gruppe der 16-29-jährigen, für die es soooo cool ist, bloß nichts mit dem Mainstream zutun zu haben, denn Mainstream ist ja sooooo Mainstream.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 15. August 2013 - 13:08 #

Also ich hab nix gegen den Mainstream. Hab selbst mit sehr vielen Titeln viel Spaß, die als dort angesiedelt gelten. Aber wenn man Thief so krass und unpassend anpasst, dann finde ich das überhaupt nicht in Ordnung und will mich da auch sicher nicht "dran gewöhnen". (Das hat ja schonmal einer hier geposted, aber es passt halt perfekt: http://www.escapistmagazine.com/videos/view/jimquisition/7161-Perfect-Pasta-Sauce)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 15. August 2013 - 13:12 #

Die Altersgrenze setzt man natürlich immer so, dass man selber meinen könnte fein raus zu sein. Im Anschluss dann den 'Mainstream' ansprechen, damit man am Ende doch noch mit dem Schaukelstuhl im Fettnäpfchen sitzt - genial!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2013 - 13:18 #

Wir waren doch alle mal in dieser Altersgrenze. Ich habe sehr gerne Gears of War, Halo und CoD im Multiplayer gespielt, fand es auf der anderen Seite aber scheiße, wenn alles vercasualisiert wurde und habe darüber gemeckert ohne Ende. Das ist jetzt aber auch schon einige Jährchen her, mittlerweile freue ich mich einfach über fast jedes Spiel das kommt und gebe dem grundsätzlich erstmal eine Chance.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 15. August 2013 - 16:27 #

Extreme Verallgemeinerung, finde ich. Aber gut, ich kenne zum Glück genügend "Jungs" höheren Alters, die sich nicht weichklopfen ließen und auch verzichten können.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 18:47 #

Hier!Hier!Hier!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 15. August 2013 - 23:30 #

Und noch einer! ;D

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 23:50 #

Nieder mit sich selbst spielenden QTE Filmen und weichgespülten Shooter für Analogsticks. ^^
Dafür ist jeder Cent zuviel :-D.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 16:27 #

[update: nimm das Unten Gesagte nicht zu ernst, da war ich gerade aus dem Bett gekrochen... in dem Stadium sollte man nie Kommentare verfassen... :) ]
Auch wenn ich gar nicht direkt angesprochen bin, muss ich mich aus reiner Arroganz mal einmischen:
Schoen, dass du meine Artikel liest. Da kannst du sogar noch was lernen. ;)
Und schon in Baelde:
- Freylis' Hardcore Let's Play Dark Souls - death has just died!
- Freylis' Homeschool for underprivileged and sucky gamers
- Freylis' School of Marketing for old-fashioned games
- Freylis' "Why I'm so awesome" paperback & hardcover
- Freylis' "Guide to better gaming" for the gaming-challenged
- Freylis' former PS3-controller for only $899.99 on E-Bay.
- Freylis' very own Youtube channel "Modesty is my best quality!"

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 15. August 2013 - 17:11 #

Keine Ahnung, ob du mich meinst oder Thomas (blöde Linien), aber falls es sich auf meinen Kommentar bezieht: Keine Sorge, ich nehme sowieso nichts von dem ernst, was du sag... öhm... ich meine, deine Meinung ist mir total wichtig, egal, wie arrogant sie ist. Ja, genau *schwitz*

;-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 17:22 #

Ich bin sonst auch ganz nett. Nur frueh morgens bin ich unnoetig eitel und arrogant, weil ich mir erst den Pep-Talk geben muss, um dem jeweiligen Tag den Kampf anzusagen. Danach wird's besser. Mit Kaffee und Schoko (meine Drogen) dann noch mehr. Manchmal hoere ich dann sogar zu, wenn andere was sagen oder - Gott bewahre - werde richtig sozial. ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2013 - 17:30 #

Bei mir ist es anders. Ich werde eitel und arrogant, wenn ich morgens vorm Spiegel stehe, sehe wie gut ich aussehe und weiß das ich es mir erlauben kann. ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 17:43 #

Auch so huebsch, was? Ja, wir haben es nicht leicht in dieser Welt - verdammte Neider...
Im Ernst: Beweise! Dein Avatar gibt nicht viel her ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 18:48 #

"Nett sein" ist aber keine schöne Eigenschaft :-D.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 15. August 2013 - 13:14 #

"Gewöhn dich am besten an die Veränderung und danke Gott dafür das Thief nicht vor 2-3 Jahren rauskam, denn dann wäre es ein linearer Shooter geworden."

Ich bleib im Herzen lieber videospiel- statt interaktivfilmbegeistert ^^

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35846 - 15. August 2013 - 16:41 #

Und das wird auch bei mir so bleiben.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 18:49 #

Sag bloß du magst keine QTE Filme?

.xaan (unregistriert) 14. August 2013 - 21:29 #

Zitat: "Springen, auf und ab hopsen, hat die Spiel-Immersion ruiniert. Wir wollten nicht, dass du ein Meisterdieb bist, aber dann dazu neigst, überall dauernd von Dingen herunterzufallen"

Spiele sind nuneinmal interaktive Medien. Zur interaktivität gehört nunmal, dass der Spieler handeln und scheitern kann. Das ist untrennbar. Wenn die Gamedesigner anfangen, dem SPieler Freiheiten wegzunehmen um Misserfolge zu verhindern, wo soll das dann enden? In einem Film? ...

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 14. August 2013 - 21:38 #

Word, bro! :)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 14. August 2013 - 21:38 #

Das wollte ich eigentlich auch schreiben. Wenn sie keine "Fehlschläge" haben wollen, die die Im Möhrschen ruinieren, sollen sie nen Film drehen.

Grinzerator (unregistriert) 14. August 2013 - 23:13 #

Kudos.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2013 - 0:36 #

Massenmarkt-Spiele sind heutzutage keine interaktive Medien, sondern interaktive Filme, in denen du an bestimmten Stellen eingreifen darfst. Richtige Spiele gibt es nur noch im Nischen- und Indie-Bereich.

.xaan (unregistriert) 15. August 2013 - 0:55 #

Ähem, Skyrim...

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2013 - 1:01 #

Zusammen mit Fallout 3, Fallout: New Vegas und der GTA-Reihe ein Ausnahmetitel, den es bisher nur alle Jahre mal gibt. Wobei man sagen muss, dass die Spiele schon sehr viele Zugeständnisse an den Massenmarkt machen mussten, wenn man sie mit älteren Titeln der Serie vergleicht.

.xaan (unregistriert) 15. August 2013 - 6:56 #

Naja, diese Titel beweisen aber etwas: Sandboxspiele mit vielen Freiheiten können am Massenmarkt sehr wohl erfolgreich sein. Wer behauptet, die Entwickler des neuen Thief müssten das Spiel linearer machen, weil es für den Massenmarkt erforderlich sei, der lügt oder verweigert sich der Realität. Unterm Strich ist es nämlich überhaupt nicht notwendig.
Es ist aber ungleich schwerer ein gutes Spiel zu designen, in dem der Spieler viele Freiheiten hat. Und das ist imo der wahre Grund. Die Entwickler machen es sich selbst einfacher....und erzählen uns ihre Lügen von wegen das sei besser für die Immersion.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 15:42 #

Hoch Lebe Heavy Rain ...
Und der ähnliche *pieeeeeep*

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 14. August 2013 - 21:32 #

Katzen fallen immer auf die Pfoten, Toastscheiben immer mit der bestrichenen Seite nach unten und Meisterdiebe niemals irgendwo runter. Wieder was gelernt.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 14. August 2013 - 22:29 #

Luke-Skywalker-mäßiges: "NEEEEEIIIIN!!!!"
...
Gerade Seilpfeile waren damals einfach genial. UND damals schon eingeschränkt nutzbar, durch den klugen Umstand, dass man die nur in Holz befestigen konnte, logisch! Was ist daran bitte heute so schwierig? Müssen die Leveldesigner dafür zu viel nachdenken beim Levelbauen oder was? Kann doch nicht so schwer sein an Stellen wo es wirklich zu einfach wäre, wenn man, was weiß ich, über irgend eine Mauer oder ein Haus gelangen könnte die Kante aus Stein oder Eisen zu machen... das wäre plausibel gewesen und hätte niemanden gestört. Jetzt wird das wohl wie beim "Klettern" in Risen. Man erkennt die Stelle bestimmt schon von Weiten und wird quasi drauf gestoßen das man hier "total cool" mit einem Seilpfeil rumklettern kann...

Und das ist ja nur eine Kleinigkeit... das "nicht runterfallen" ist doch total behämmert. Ich hatte gehofft, dass Thief zumindest an Dishonored ran kommt was die Freiheitsgrade in der Bewegung angeht, nur eben ohne Magie, sondern eben mit Seilpfeilen und durch normales rumklettern mit Kletterhandschuhen wie in Thief 3.

Das schlimmste werden aber wohl die angeblich minimal vorhandenen forcierten Actionsequenzen sein. DAS ist das schlimmste was es in Spielen überhaupt gibt, egal wo. Es zerstört die Immersion einfach 100.000 mal stärker als die Freiheit hüpfen zu können... und das ganz besonders in Spielen in denen man schleichen kann. (Crysis 2 war ganz schlimm. Hab fast jede Mission komplett ungesehen gemeistert, aber am Ende war man immer gezwungen irgendwas in die Luft zu sprengen oder sonst wie Lärm zu machen, selbst wenn es nur eine dünne Holztür war, Sprengstoff musste eingesetzt werden, damit dann die Cutszene mit dem Alarm und den Explosionen wieder zum Spiel passt... /sigh)
Aber gerade bei Thief, das ich persönlich als "Geist" spielen wollte (was bei Deus Ex, bis auf die Bosskämpfe(die in der WiiU-Version ja sogar schleichend lösbar sind) wunderbar funktioniert, hab dort die Geist und Leisetreter Erfolge erreicht), stört mich das extrem.

Ok Schluss mit dem Nerdrage ^^. Jetzt gehe ich wieder in Abwartemodus, aber die Hoffnung, die nach dem genialen Deus Ex HR, gewachsen ist ist jetzt nur noch minimal vorhanden, leider. Vorbestellt wird es in keinem Fall.

Sher Community-Event-Team - 3635 - 14. August 2013 - 23:47 #

Es ziehen dunkle Wolken an meinem Vorfreudehorizont auf :/ Am eigenen Ungeschick scheitern war doch ein elementarer Teil der Thief-Reihe.

spe3d 08 Versteher - 190 - 15. August 2013 - 15:52 #

Es wird halt ein weiterer Reboot der dem Original die Seele rausreisst. Erwartet hier ernsthaft jemand etwas anderes?

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 15:55 #

Ja ich. Die Hoffnung stirbt zuletzt ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 16:09 #

Hach wie romantisch.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 17:02 #

*Seuuuuuufz* So bin ich nun mal.
http://www.gamersglobal.de/user-artikel/im-abendrot-aus-bits-und-bytes

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 18:51 #

Ja der Artikel war recht ... gut.
Vor allem die Screenshots *duckundwech*.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35846 - 15. August 2013 - 16:40 #

Allmählich wird Reboot zu meinem Unwort der Dekade. ;)

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 15. August 2013 - 19:06 #

Schlimmer als Season Pass? ;-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35846 - 15. August 2013 - 19:14 #

Viiiieeeellll schlimmer! :)

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1492 - 14. August 2013 - 23:51 #

Alles klar, das Spiel ist gestorben.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59616 - 15. August 2013 - 10:47 #

Das gute daran, wenn man noch zu einer jüngeren Spielergeneration (nicht zu der ganz jungen CoD-Fraktion :p) gehört ist, dass man manche von den Klassikern nicht kennt und einfach ganz unvoreingenommen und gespannt an Reboots usw. rangehen kann und sich dabei nicht immer denkt "Oh man, das war früher™ aber besser". So auch hier. Bin einfach mal gespannt, wie das Spiel wird. Kann man mir gut vorstellen, dass mir das Spaß macht. Und bei Eidos habe ich nach Deus Ex HR und Tomb Raider eigentlich auch nur wenige Zweifel, dass die Qualität am Ende stimmt. Jedenfalls für jemanden, der die Vorgänger nicht kennt ;)

Kirkegard 19 Megatalent - 15633 - 15. August 2013 - 12:21 #

Sei froh, es ist ein Fluch zeitweise ;-)

.xaan (unregistriert) 15. August 2013 - 12:47 #

Gerade Human Revolution ist dafür imo einschlechtes Beiuspiel. Denn hier haben sich die Hersteller ganz stark am Gameplay des ersten Teils orientiert. Das hat durchaus Erwartungen geweckt, dass es bei Thief genauso werden würde.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 15. August 2013 - 13:07 #

Woher weißt du denn jetzt schon, dass diese Erwartungen enttäuscht werden? Der Previewer von PC Games schreibt doch ausdrücklich: "I’d turn off the more linear parts of the game too if I could, but when it means that for 50 minutes of an hour I’m playing Thief again, these few concessions to the mass market are a victimless crime."

Das klingt für mich exakt wie das, was bei Deus Ex passiert ist (und womit auch ich gut leben konnte).

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2013 - 13:12 #

Wäre nicht das 3-Button-Ende und die Bosskämpfe gewesen, dann wäre Deus Ex heute auf meiner Alltime-Favorite-Liste, obwohl man sich unsichtbar machen, Wände einschlagen und wie Rambo durch die Gegend ballern konnte. Ähnlich wird es hoffentlich auch bei Thief. :)

.xaan (unregistriert) 15. August 2013 - 13:15 #

Natürlich weiß ich es nicht 100% genau. Aber nicht mehr springen zu können wo man will ist ja wohl ein ziemlich eindeutiges Signal. Es gehört einfach zu Thief dazu, dass man sich frei bewegen udn seinen eigenen Weg durchs Level finden kann. Das bedeutet auch überal raufzuspringen, wo ich raufspringen will.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59616 - 15. August 2013 - 13:31 #

Ich kenne das erste Deus Ex nicht ^^ Aber Human Revolution hat mir so wie es war sehr gut gefallen, vielleicht mal abgesehen von Bosskämpfen und dem moralisierenden 3-Knöpfe-Ende.

.xaan (unregistriert) 15. August 2013 - 13:49 #

Das mit dem 3-Button-Ende war im ersten Teil auch schon so. Insofern sind sie der Vorlage treu geblieben. :D
Und die Bosskämpfe...naja, wenn man sich den Kämpfen gestellt hat, waren sie genauso stupide und dämlich wie in HR. Nur gab es eben für jeden Kampf einen Trick, um den Gegner anderweitig zu erledigen. (in die Datenbank hacken, Killswitch-Code eingeben...bumm. Dann taucht der Gegner an der Stelle gar nicht mehr auf ;) )

Wie man hört soll die neue Version für WiiU überarbeitete Bosskämpfe bieten.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 15. August 2013 - 14:04 #

Naja, in HR waren es dann wirklich drei Knöpfe unmittelbar nebeneinander, plus der "Notausgang". Beim ersten Deus Ex würde ich nicht von einem 3-Button-Ende sprechen.

.xaan (unregistriert) 15. August 2013 - 14:46 #

Es waren genau drei Auswahlmöglichkeiten, vor die man direkt am Ende gestellt wurde. Das läuft aufs Gleiche raus.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 15. August 2013 - 11:06 #

Das dämpft die Vorfreude etwas, zu Thief gehört es dazu rumzuspringen und sich seinen Weg zu suchen. Na mal sehen will erstmal richtig langes Oldschool Gameplay sehen.

DerDani 15 Kenner - P - 3931 - 15. August 2013 - 11:26 #

So, wie sich das ganze anhört, hätten sie daraus eher ein Dishonored-Spin off machen sollen; dann hätte auch keiner gemeckert ;)

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1236 - 15. August 2013 - 11:31 #

Ich liebe die Thief Reihe abgöttisch und nun bin ich hinreichend besorgt. Das hört sich eher so an, als wär die Zeilgruppe Assassin's Creed Spieler. Ich hoffe, sie kriegen noch Anspruch rein.

crux 13 Koop-Gamer - 1730 - 15. August 2013 - 12:59 #

Ja, ich bin auch etwas veraergert ueber die offensichtliche Unfaehigkeit, einfach ein gutes Thief-Spiel draus zu machen. Man nimmt dem Spieler die Freiheiten, stattdessen baut man QTEs und geskriptete lineare Sequenzen ein. GamersGlobal wird's bestimmt mit einer 9.0 honorieren :(

Egal, ich spiele jetzt die Thief 2-Missionen aus dem 48h-Contest.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2013 - 13:07 #

Ist das Internet nicht ein toller Ort? Vom Spiel gab es noch rein gar nichts zu sehen, aber die meisten sind sich schonmal einig, dass das Spiel scheiße wird. Und wenn es dann doch gut wird, hat man es schon immer gewusst, weil es ja eine Traditions-Reihe fortsetzt.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4389 - 15. August 2013 - 13:30 #

Im Grunde würde ich dir zustimmen. Ich selbst rege mich immer wieder darüber auf, wenn Spiele schon im Vorfeld verurteilt werden, obwohl noch kaum etwas über sie bekannt ist. Doch hier geht es um Thief. Nr. 3 meiner ewigen Bestenliste. Da bin ich Fanboy. Und wenn man mir erklären will, ich könne nun nicht mehr springen, balancieren und runterfallen, wo ich will. Ja sogar zugibt, dass das Spiel nicht den Erwartungen der Traditionalisten gerecht wird. Was hat es dann noch für einen Wert für mich? Dann fliegt das Spiel ruckzuck von der Wishlist, sorry.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 15. August 2013 - 14:25 #

Naja wir haben doch schonmal eine halbe Mission gesehen in der PS4 Gameplay Präsentation. Dort hat man schon die ganzen Komfortfunktionen in Aktion gesehen. Das war noch okay, da kann man ja einiges abschalten und es muss ja nicht so klobig sein wie die alten Teile.
Mit den neuen Infos im Kopf kann man in der Präsentation gut sehen was gemeint ist. Seilpfeile können nur noch an ganz bestimmten Stellen befestigt werden, dass wird in der Präsentatin gezeigt, dabei wird halt nur nicht gesagt, dass das ein Zwang ist... was halt blöd ist. Die Zusatzbewegungen "swoops" werden auch gezeigt. Wenn man mit dem Dishonored Blinkteleport kein Problem hatte wird man damit wohl auch kein Problem haben, mir macht es jedenfalls nix. Zudem steht Garrett bei der Präsentation einmal auf einem Balken und springt dann eine Wache an. Das wäre ja in Ordnung, muss man ja nicht machen, aber wenn man jetzt weiß, dass man bei der Kletterpartie nichtmal hätte runterfallen können, wenn man z.B. einen Schritt zu nah an die Kante läuft, also einen Schritt drüber hinweg, dass ist halt Schade. Das größte Problem haben wir noch nicht gesehen, auch wenn es der Trailer andeutet. Die gezwungenen Abläufe. Ein Kampf oder eine Flucht, die man nicht vermeiden kann... ich vermute das liegt einfach am Geld, bzw. am Umfang auf das das Spiel ausgelegt wurde. Man will halt nicht in verschiedene Missionsenden investieren, da ja bei einem Durchgang nur je ein Ende gesehen wird. Also bekommen alle die Missionsenden aufgezwungen.

Ich glaub nicht das das Spiel scheiße wird und ich glaube das die die sich aufregen das auch nicht in vollem Ausmaß denken, aber es wird halt leider nicht das geniale freie Thief was man sich gewünscht hat. Das ist der Punkt.

Propeht (unregistriert) 15. August 2013 - 13:03 #

Das klingt alles ziemlich ruinös. Nur kein Einfallsreichtum vom Spieler verlangen, nur nicht zulassen, dass er scheitern könnte. Der schnelle Effekt und der schnelle, unbedingt Erfolg zählt. Das ist doch irgendwie symptomatisch für den Zeitgeist. Der Spieler wird an die Hand genommen und geführt. Interaktivität wird zum Ausführen von vom Spiel vorgegebenen Aktionen umdefiniert. Das hat nichts mit dem zu tun, was die Thief-Reihe ursprünglich war. Momentan sieht es danach aus, als würde sie die kaputt machen. Ein Blindkauf wird das jedenfalls nicht und ich werde die Testberichte sehr genau studieren.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 15. August 2013 - 13:10 #

Bitte nimm mir die Nachfrage nicht übel, aber hast du nur die News gelesen oder die ganze Preview in der Quelle?

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4389 - 15. August 2013 - 13:42 #

Liebe Spielehersteller,

Seit vielen Jahren bin ich euer treuer Kunde und habe mit euren Produkten massenhaft spannende, lustige, traurige und fantastische Momente erlebt. Doch in letzter Zeit macht ihr etwas, das mir überhaupt nicht gefällt. Zwar schwingt ihr euch mit jeder Generation von Spielen in ungeahnte technische, zum Teil auch narrative und dramaturgische, Höhen auf, doch entfernt ihr im selben Zug das, was mir am digitalen Zeitvertreib seit je am meisten Freude bereitet hat. Die Freiheit zu spielen, wie ich will.

Ein Spiel hat Regeln, es hat Grenzen und es muss den Spieler führen, um seine Inhalte zu vermitteln - das ist unbestritten. Aber muss es ihn an die Leine nehmen? Ihm in jeder Sekunde vorschreiben, wie er sich zu verhalten hat? Ihn auf einer Schiene durch seine Welt fahren lassen? Gerade Fortsetzungen von Serien, die durch ihre Entscheidungs- und Handlungsoptionen brilliert haben, dürfen solche Eigenschaften meines Erachtens nicht preisgeben, hiessen sie Thief, Deus Ex, Final Fantasy, Resident Evil oder Dragon Age. Klar, es ist teuer, Levels in der heute üblichen (notwendigen?) Qualität so zu designen, dass sich der Spieler darin frei bewegen kann. Es ist aufwändig, verschiedene Entwicklungspfade im Spiel so zu modellieren, dass früheres Verhalten auf den Spielverlauf spürbare Auswirkungen hat. Freiheitsgrade kosten den Entwickler Geld und Zeit. Doch ich bin einfach nicht bereit, auf was vor 10 Jahren schon möglich war, heute zu verzichten.

Beste Grüsse

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 15. August 2013 - 18:06 #

Gut gebrüllt Löwe.

Wenn das Niveau gesenkt wird, findet sich jemand der es wieder hebt. Und der verdient dann eine Menge Kohle ^^

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4389 - 15. August 2013 - 19:33 #

Ich wollte eigentlich noch darauf hinweisen, dass es eventuell die crowgefundeten Spiele sein werden, die Komplexität und Anspruch in unser Hobby zurückbringen, ohne bei Technik und Umfang Kompromisse eingehen zu müssen. Aber leider ist das sehr spekulativ und irgendwann ist auch mal genug gemeckert.

Toxe 21 Motivator - P - 27976 - 15. August 2013 - 13:21 #

Nach all dem was ich in den letzten Wochen / Monaten zum neuen Thief gehört habe ist mein Interesse massiv gesunken. Schauen wir mal was dabei rauskommt, aber sonderlich euphorisch bin ich nicht.

Zottel 16 Übertalent - 4270 - 15. August 2013 - 13:59 #

Noch eine Spielserie die von Square Enix verhunzt wird. Die machen EA ganz schön Konkurrenz.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3668 - 15. August 2013 - 14:02 #

Ich bin relativ selten irgendwo runter gefallen. Nicht jeder taugt zum Meisterdieb.

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2158 - 15. August 2013 - 14:04 #

Aber die Entwickler/Publisher wollen, dass jeder zum Meisterdieb taugt. Gibt dann schließlich mehr Käufer und somit mehr Geld. ^^

supersaidla 16 Übertalent - P - 4059 - 15. August 2013 - 14:04 #

Naja dann wird Thief halt genauso wie Uncharted, Tomb Raider oder Bioshock. Gibt schlimmeres. Als Lets Play schau ich mir sowas gerne an, aber selber spielen? Ist genauso wie mit den Kinofilmen, die kann man sich auch alle sparen, allerhöchstens für umme.
Die Hoffnung dass die Spiele mit den rasant steigenden technischen Möglichkeiten immer komplexer werden hab ich schon lange aufgegeben, stattdessen werden sie halt bunter...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 15. August 2013 - 18:00 #

Sie haben mit dieser Änderung einen Fan verloren... Aber vielleicht Tausende gewonnen. Mal sehen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 18:04 #

Also DU hast gerade einen Fan verloren. Schaem dir!
Neeee, nicht wirklich. :-)
Aber gleich hagelts bestimmt Trollhaufen... nur eine Warnung von der weisen Zigeunerin. ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 15. August 2013 - 18:06 #

Lass sie ruhig kommen. Lange kein Futter mehr gehabt ^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 15. August 2013 - 18:56 #

Ach bei deren Anforderung an ein Spiel das es erfolgreich gilt gewinnen sie nicht genug hinzu im Vergleich zu denen die sie verlieren.
Ich sag nur Hitman und Tomb Raider.
Ein bisschen weniger Geld in Marketing ein bisschen weniger in Gleichmacherei und ein bisschen mehr die Wurzeln und Werte der marke achten und dann sind auch die Spiele wieder profitabler.

Severances 08 Versteher - 222 - 15. August 2013 - 18:15 #

Zur Überschrift:
"wird nicht allen gerecht werden"

... finde ich sehr gut: nur leider wird es immer den gleichen gerecht. Nahezu jedes Spiel biedert sich immer mehr der Masse an und das finde ich absolut nicht gut.
Natürlich muss ein Entwickler und/oder ein Publisher verkaufen aber das klappt doch auch, wenn das Spiel ein bißchen speziell ist und eben dadurch eine andere Käuferschicht anspricht.
Als Beispiel nenne ich mal CD Project RED als Entwickler und Dark Souls als Spiel.

McSpain 21 Motivator - 27275 - 15. August 2013 - 19:28 #

Anscheinend gibts zur "Feier" des Tages die alten Thiefs mit 75% Rabatt auf Steam: http://store.steampowered.com/sub/14734/

Freylis 20 Gold-Gamer - 21368 - 15. August 2013 - 19:32 #

Yay, Steam! Das erste mal seit Amnesia, dass ich es loben muss. :)

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4389 - 15. August 2013 - 19:42 #

Thief auf Platz 7 der Steam Top Seller-Liste *schnief*. Das ich das noch erleben darf. Wie würde sich Looking Glass freuen, wenn es noch unter uns weilte.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - P - 1330 - 15. August 2013 - 21:26 #

Ach was....!!!

Und ich hab heut schon bei GOG.com geschaut und mir gedacht, dass die 9,99$ doch etwas viel dafür sind, dass ich zu faul bin, die CD (bei der Gamestar war Der Meisterdieb ja irgendwann dabei) rauszukramen, nachdem ich alles so schön in ne Kiste auf den Dachboden gepackt hab.

WizKid 14 Komm-Experte - 2232 - 16. August 2013 - 11:26 #

Und da haben wir wieder den Casual Effekt. Anstelle das die Entwickler mehr Schwierigkeitsgrade einbauen, wird alles massentauglich gemacht, damit auch der letzte Gelegenheitsspieler ein Erfolgsgefühl bekommen.

Man könnte meinen die Entwickler erziehen uns zu Weicheiern.
Wenn ich als Kind Frogger gespielt habe, war es das größte der Gefühle immer und immer weiter zu kommen und den letzten Score zu knacken.

Warum machen sie nicht einfach gleich Grafikdemos wo man nur noch eine Taste drücken muss und sich einen interaktiven Film anschaut?

Vielleicht mach ich mir aber auch zu viel einen Kopf. Vielleicht wird Thief wie Deus Ex und Hitman ein tolles Spiel.

Was mir designtechnisch aber auch nicht gefällt ist, daß man angeblich bei jeder Mission immer am Ende flüchten muß, weil es scripttechnisch eingebaut ist.

Es wird Zeit für eine Demo.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. August 2013 - 11:44 #

Und weißt du warum es so toll war in Frogger weiterzukommen und den Score zu knacken? Weil es so einfach aufgebaut ist, dass jeder es spielen und sein Erfolgserlebnis haben konnte. In Frogger gab es nur wenige Regeln und kaum Handlungsspielraum, man konnte nichts entdecken sondern wurde darauf fokussiert, dass man einfach nur diesen Frosch in die Höhle bringen wollte.

McSpain 21 Motivator - 27275 - 16. August 2013 - 12:11 #

Du ich habe mich bei IL2-Sturmovik über 2-3 Tage durch Schalter und Hebel gekämpft und bin tausendfach gestorben bis ich es geschafft habe zum ersten mal mein Flugzeug in die Luft zu bekommen. Das war ein Glücksgefühl obwohl es kein simples Spielprinzip ist.

Ich bin ja kein genereller Feind von Reboots und abgespeckten Neuauflagen. Tomb Raider und Xcom fand ich sehr gut. Aber ich finde auch das die Spiele immer einfacher gemacht werden um eben auch jedem sein Erfolgserlebnis auf dem Silbertablett zu überreichen. Achievments sind im Prinzip noch ein seperates System um jemandem künstlich ein Erfolgserlebnis zu geben. Schwierigkeiten und frustration gehörten damals zum spielen (am PC oder bei Gesellschaftsspielen) dazu. Aber es födert nicht den Konsum der breiten Masse und verschreckt Kunden. (Daher schafft man ja bei Monopoly jetzt das Gefänfnis und die Gemeinschaftsfelder ab damit das Spiel nur noch 30 Minuten dauert. Kein Witz: http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/monopoly-schafft-im-spiel-das-gefaengnis-ab-1.3565623)

Schwierige oder langwierige Spiele haben damals auch einfach gut funktioniert weil es wenig Auswahl gab und man so viel Zeit hatte die man in ein Spiel versenken kann. Das will ja kein Publisher. Man soll ja möglichst schnell Erfolge feiern und dann zum nächsten Spiel (oder Sequel) gehen. Einzige Ausnahme: Bindung an MP für DLC-Verkäufe oder Schwere Stellen und Stolpersteine die man mit Echtgeld aus dem Weg geräumt bekommt.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - P - 1330 - 16. August 2013 - 13:05 #

Traurig aber wahr.

Wobei die Schwierigkeitsgradtoleranz je nach persönlicher Hemmschwelle liegt. Früher hab ich bei einigen Spielen öfters mal den Godmode oder Ghost angemacht, wenn ich zum x-ten Mal an einer Stelle gescheitert bin. Oder auf auch nur am Bosskampf gescheitert. Bei anderen Spielen war ich so motiviert, dass ich es x-mal ohne Cheats probiert hab, dann war das Erfolgserlebnis umso besser.

Allerdings: Wenn man weniger Zeit hat zu Zocken als vor 10 Jahren, mag vermutlich auch die Toleranz für die Schwierigkeit sinken.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. August 2013 - 16:33 #

Ich verstehe die Diskussionen um die Schwierigkeiten in einem Spiel überhaupt nicht. Nahezu jedes Spiel das ich in letzter Zeit gespielt habe, bietet Schwierigkeitsgrade die man auf den gewünschten Spielstil einstellen kann. Wenn jemand keine Lust auf Frustrationen im Spiel hat, spielt er auf Leicht, wenn es für jemanden zum Spielgefühl dazu gehört, spielt er es auf schwer. The Last of Us spiele ich auf schwer und schalte an besonders schweren Stellen auf Mittel runter, Tales of Graces f spiele ich auf Chaos (der höchste Schwierigkeitsgrad) und schalte bei Bossen auf Schwer runter und Duck Tales spiele ich auf Normal.

Weisst du was das schöne an diesem System ist? Jeder spielt ein Spiel so, wie es ihm am meisten Spaß macht und beendet das Spiel mit einem positiven Gefühl. Früher habe ich Cheats benutzt, wenn mir ein Spiel zu frustrierend war, heute setze ich einfach den Schwierigkeitsgrad runter.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85141 - 16. August 2013 - 16:49 #

Wie jetzt, früher gab es keine Schwierigkeitsgrade? Ich bin entsetzt.

WizKid 14 Komm-Experte - 2232 - 16. August 2013 - 21:12 #

Gute Spiele mit Schwierigkeitsgraden bauen komplett neue Mechaniken ein und genau das ist doch ein guter Weg.

Ich hätte anstelle von Frogger auch Dark Souls nennen können um mal ein wenig aktueller zu sein. Da hab ich geflucht ohne Ende und das dauernd und wenn ich dann mal doch einen dieser Bosse alleine besiegt hatte, hatte ich Glücksgefühle ohne Ende.

Toxe 21 Motivator - P - 27976 - 17. August 2013 - 10:55 #

Toxes Law: In jeder Diskussion über Schwierigkeitsgrade wird irgendwann Dark Souls erwähnt. ;-)

Zurück zum Thema. Ich fand die Schwierigkeitsgrade im alten Thief ganz gut gelöst: Je höher der Schwierigkeitsgrad desto mehr mußte man stehlen und desto weniger Menschen durfte man umbringen. So etwas ist mir lieber als "auf Hoch machen die Gegner 20% mehr Schaden und haben 20% mehr Lebenspunkte", "auf Schwer 40% mehr Schaden und Leben" usw.

Insbesondere mag ich es überhaupt nicht wenn Gegner mit steigendem Schwierigkeitsgrad einfach nur mehr Leben und mehr Rüstung haben, und dadurch meistens einfach nur zäher zu erledigen sind.

patt 17 Shapeshifter - P - 6831 - 17. August 2013 - 1:56 #

Ihr seit manchmal so verblendet mit eurem früher war alles besser daher hab ich thief 1 nochmals angespielt also fazit ist alle spielmechaniken die ja in anderen games besser gemacht werden findet ihr hier super.
gut morgen mal ein Video da räum ich mal mit eurer rosaroten Brille auf.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 17. August 2013 - 2:17 #

Deinen ersten Zuschauer hast du schon garantiert.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 17. August 2013 - 10:07 #

Ganz schön eingebildet und wenig strukturiert. Ob das ein gutes und stichhaltiges Video wird?
Na ich wünsch dir viel Erfolg dabei.

patt 17 Shapeshifter - P - 6831 - 17. August 2013 - 13:42 #

Eingebiiiiiiiiiilded ich. Hallo ich bin der neteste Mensch überhaupt jeden morgen wenn ich in den spiegel schau sag ich "He alter maaaaaaaaaaaaaaaaann ich kenn dich nicht aber rasieren tu ich dich trotzdem. video zu Thief kommt gleich ;-)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 17. August 2013 - 13:41 #

- seit <-> seid
- Zeichensetzung
- Groß- & Kleinschreibung

Setz mal die Sonnenbrille ab, du siehst scheinbar nicht welche Tasten du drückst x)

patt 17 Shapeshifter - P - 6831 - 17. August 2013 - 13:45 #

ich hab den skill grammatik nich weiter ausgebaut. tut das not. nö ich denke nicht

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 17. August 2013 - 13:46 #

Nein, am Ende könnten dich andere noch verstehen. Lass mal lieber, hast Recht :>

patt 17 Shapeshifter - P - 6831 - 17. August 2013 - 13:52 #

Sagt mein Duden auch immer hast recht ;-)

McSpain 21 Motivator - 27275 - 17. August 2013 - 14:43 #

Deswegen machen die Leute ja jetzt alle lieber Filme. Zum Schreiben braucht man etwas mehr Konzentration als zum quasseln. :P

patt 17 Shapeshifter - P - 6831 - 17. August 2013 - 14:46 #

:-) lach den spruch hab ich von einem Bild Redakteur auch schon gehört.

McSpain 21 Motivator - 27275 - 17. August 2013 - 14:59 #

Wenn ein Bild Redakteur deine Schreibe kritisiert würde ich mir gedanken machen. O_O

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. August 2013 - 11:43 #

Eidos Community Manager zur Kritik:
http://forums.eidosgames.com/showpost.php?p=1943475&postcount=399

supersaidla 16 Übertalent - P - 4059 - 17. August 2013 - 13:38 #

Jaja immer diese Internetdiskussionen bei denen beide Parteien in voller Lautstärke aneinander vorbeischreien ;)

Grinzerator (unregistriert) 17. August 2013 - 14:04 #

Immersion ist doch nichts, was dem Spieler aufoktroyiert wird. Und Arroganz ersetzt kein gutes Gamedesign.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. August 2013 - 14:08 #

In Filmen schon und cineastisch ist das neue interaktiv. Mensch, du kriegst aber auch garnix mit. ;)

patt 17 Shapeshifter - P - 6831 - 17. August 2013 - 14:18 #

nur ist oder war bei thief oder so jedem anderen spiel auch meistens alles gescriptet nur es fällt halt erst jetz auf:-)¨

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 17. August 2013 - 14:18 #

Ach sag das dem Etwickler nicht. Die denken noch sie brauchn xtra zu allem anderen noch massig QTE's.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. August 2013 - 14:29 #

Zeitlupe: BOOM! Headshot! +40XP!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 17. August 2013 - 18:31 #

Und wenn du nicht reagierst macht er es alleine wie bei Ryse? ^^
Quasi der Eingebaute Aimbot ^^. Nie wieder flamen deswegen :-D.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. August 2013 - 18:45 #

Ne, ich glaub so weit wie Cevat "Wir wollten eigentlich nen Film drehen" Yerli gehen die dann doch nicht.

patt 17 Shapeshifter - P - 6831 - 17. August 2013 - 14:12 #

aber eben immersion hattest du aaaaaaaacuh im original game nicht

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. August 2013 - 14:27 #

Steile These, hast du dafür auch ne Begründung?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. August 2013 - 3:01 #

Du hast ein anderes Spiel gespielt. Definitiv..

patt 17 Shapeshifter - P - 6831 - 17. August 2013 - 14:23 #

Die wachen stehen immer am selben ort. Die wachen patroulieren immer den gleichen bereich. Schlüsselfiguren stehen immer da wo sie stehen sollen.die freiheit in einem 4 Eckigen level das zwar nach oben oder unten geht ist doch sehr überschaubar.

patt 17 Shapeshifter - P - 6831 - 17. August 2013 - 14:36 #

Das was ihr als Immersion bezeichnet (das ging mir genauso und ich bin alt). Das spiel war bei erscheinen eigentlich unanfechtbar aber aber nach heutigen maastäben 08/15

McSpain 21 Motivator - 27275 - 17. August 2013 - 14:42 #

Der Vergleich zwischen Thief 1 und Heute ist nur leider total lächerlich. Der Wunsch ein Thief nach den alten Tugenden zu haben aber auf dem Stand der neusten Technik und Entwicklung ist etwas komplett anderes.

Und bitte in Zukunft den "Bearbeiten"-Button benutzten statt so viele neue Einträge zu machen.

Edit: Und den "Antworten"-Button bitte auch. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 17. August 2013 - 18:33 #

Das mit dem bearbeiten und Antworten wollte ich auch grad schreiben ^^.
Aber das passt ja zu meinem ersten Kommentar nach der Videoankündigung. Fehlende Struktur ^^.

patt 17 Shapeshifter - P - 6831 - 17. August 2013 - 14:56 #

Was ist neuster Stand der Technik.hmmmmmmmmmmm. 2. Strotz dumme Ki. Das was ihr als ich kann mchen was ich tuen bezeichnet = eigentlich nicht Vorhanden(ok Hüpfen geht).

McSpain 21 Motivator - 27275 - 17. August 2013 - 14:57 #

Z.B.: Bessere KI. Größere Areale. Komplexere Levels? Komplexere Missionen? Wachen die nicht immer den gleichen Weg gehen? (Siehe neuster Splinter Cell). SplinterCell scheint ja auch den goldenen Mittelweg gefunden zu haben. (Nachdem sie es sich zuletzt mit den meisten Fans verscherzt hatten). Ich bin ja ein Fan von Reboots. Ich verzeihe sogar dem neuen Tomb Raider die wenigen Rätseleinlagen und verteugel keine QTEs aus Prinzip. Aber ein wenig Anspruch kann man eben auch in Reboots wie auch in neuen IP verlangen (wenn auch nur Optional).

Edit: Ich red doch garnicht von Thief 1. Du solltest von diesem Tripp runterkommen das die Kritik darauf beruht das Thief 1 heute noch Zeitgemäß wäre. Aber ehrlich hab ich bei deiner Schreibe & Argumentationsart grad weniger Lust weiter zu diskutieren.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85141 - 17. August 2013 - 15:03 #

Lern doch bitte mal den Antwort-Button und/oder den Bearbeiten-Button zu nutzen, anstatt jedes Mal einen neuen Kommentar zu schreiben. Danke. Noch besser: Denk erst mal eine Weile und schreibe dann "den ganzen Kommentar", anstatt ihn in zig Kommentare aufzuteilen und somit die Kommentarsektion nur unnötig zuzuspammen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 17. August 2013 - 18:35 #

Aber so kommt er doch schneller an Punkte und wir "dürfen" in seiner Gnade länger die Wortfetzen aneinanderreihen bis sie für uns Sinn ergeben.
Er sorgt quasi für unser Gehirnjogging.

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 17. August 2013 - 22:42 #

Auf so eine Art Gehirnjogging kann ich ganz gerne verzichten ;) ^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 17. August 2013 - 22:57 #

Die meissten können das deswegen machen sie sich ja über diese Form des postens lustig :-D.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. August 2013 - 3:02 #

Bitte Grammatik-KI aufwerten. Danke.

Kulin 13 Koop-Gamer - P - 1525 - 19. August 2013 - 10:15 #

Das is schon etwas Assi, von dem guten Mann. Springen hat im alten Thief also die Spiel-Immersion zerstört? Und das in einem nach breiter Meinung der besten Spiele aller Zeiten? Komisch, dass das niemand außer ihm bisher festgestellt hat.

Ziemlich anmaßend und auch irgendwie arrogant, was so ein Entwickler-Anfänger sich da herausnimmt. Statt ehrlich zu sagen: "wir wollen die Welt nicht komplett Offen gestalten, weil das schwerer zu Balancen und zu Programmieren ist", hackt er lieber auf den alten Titeln rum und rechtfertigt seine Alles-Möglichst-Billig-Design mit hirnlosem, an den Haaren herbeigezogenem Geblubber.

Ich seh's schon kommen. Das wird eine Art Assi-Creed mit weniger Klettern und mehr Verstecken im Schatten, dazu 5 Milliarden Quick-Time Events und jeder Menge Fähnchen-Sammelei.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 19. August 2013 - 14:09 #

Auch wenn du es etwas drastisch formulierst, so hast du, fürchte ich, am Ende recht. Vor allem was die QTEs angeht... :/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Schleich-Action
ab 16 freigegeben
16
Eidos Montreal
Square Enix
28.02.2014
Link
7.0
7.3
PCPS3PS4360XOne
Amazon (€): 10,00 (PC), 8,50 (Xbox One), 10,00 (PlayStation 4), 14,98 (PS3), 10,00 (360)