Trion Worlds schließt Studio in San Diego // Neuer CEO

Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

9. August 2013 - 10:21 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Defiance ab 2,70 € bei Amazon.de kaufen.

Der Publisher und Entwickler Trion Worlds wird sein Studio in San Diego schließen. Das hat das Unternehmen den Kollegen von polygon.com bestätigt. Zuletzt wurde in San Diego an den Spielen Defiance (GG-Test: 7.0) und End of Nations gearbeitet, deren Entwicklung nun an den Hauptsitz in Redwood City verlagert wird. Wahrscheinlich wird dieser Schritt auch Entlassungen zur Folge haben; in einer offiziellen Stellungnahme des Konzerns heißt es dazu schlicht:

Im Zuge dieses Übergangs geben wir alles, um sicherzustellen, dass eine große Anzahl von fantastischen Leuten von San Diego zur Bay Area mitkommt und ihre Arbeit für Trion fortsetzt.

Außerdem wurde der ehemalige Chief Creative Officer und Executive Producer von Rift, Scott Hartsman, mit sofortiger Wirkung zum CEO befördert. Damit wolle Trion den Grundstein für eine neue Strategie legen, so Hartsman in einer E-Mail an die Angestellten. Bereits im Dezember letztes Jahr hatte es Entlassungen gegeben; gleichzeitig wurde die Entwicklung von End of Nations nach San Diego verlagert. Im Juni wurde angeküdigt, dass der als MMO-Echtzeitstrategspiel geplante Titel jetzt zu einem MOBA-Spiel (League of Legends, Dota 2) werden soll.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2614 - 9. August 2013 - 10:30 #

wurde da nicht vor ein paar Monaten schonmal ein Studio dicht gemacht bzw leute entlassen?
Hoffen wir mal das Trion demnächst mal wieder ein richtig gutes spiel raus bringt, Rift fand ich damals richtig gut und habe ich auch knapp 1,5 jahre gespielt aber der rest danach war leider nur Mittelmaß, wenn überhaupt.

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1478 - 9. August 2013 - 11:22 #

Die hatten im Mai viele (alle?) Mitarbeiter entlassen. Jetzt ist wohl die Abwicklung vollends durch.

NickL 13 Koop-Gamer - 1725 - 9. August 2013 - 11:14 #

Defiance ist auch nicht so schlecht. etwas stupide. Aber immer mal ne Mission zwischendurch ist da drin.

volcatius (unregistriert) 9. August 2013 - 11:58 #

Sehr schade, dass aus End of Nations ein DOTA-Klon geworden ist. Einen Nachfolger von Shattered Galaxy wird es wohl nicht mehr geben.

Eloreon (unregistriert) 9. August 2013 - 14:00 #

Hatte nicht Scott Hartsman erst vor ein paar Monaten Trion verlassen, oder irre ich mich gerade? Erinnere mich zumindest vage daran, und an die Kommentare "verlässt das sinkende Schiff".

Er ist doch ein Gegner von F2P, zumindest trat er so bisher immer auf.
Seltsamer Schachzug von Trion. Aber kein Wunder, all zu gut sieht es nicht mehr aus. Defiance ist nicht der erhoffte Kassenschlager, End of Nations kostet deutlich mehr in der Entwicklung als gewollt...da bleibt nur Rift, welches aber im Moment mehr als erfolgreich im F2P-Bereich ist.

Nur ArcheAge werden sie sich noch richtig ärgern, dürfte eine ziemlich starke Fehlinvestition sein. Das Spiel sah mal klasse aus, bis in der Closed Beta praktisch alle Sandbox-Elemente über Bord geworfen wurden und es selbst in Korea rapide an Spielern verlor.

Hoffe es geht trotzdem mit Trion noch länger weiter, trotz das auch die Betreuung seitens Trion sehr stark in ihren Spielen nachgelassen hat.

WizKid 14 Komm-Experte - 2682 - 10. August 2013 - 8:48 #

End of Nations hatte auf dem Papier so viel Potential und jetzt machen die daraus ein MOBA Spiel!?

Bei Defiance schau ich auch ab und zu noch rein. Es macht für 1-2 Stunden Spass aber es hat einfach immer noch viel zu viele Designmacken.
Allein die Chatfunktion stammt aus der Hölle was bei einem MMO ja das A und O ist. Aber leider ist das Spiel von der Bedienung nach wie vor nicht für den PC Optimiert, sondern bleibt beim Konsolenbrei.

Auch frag ich mich, ob jemals die versprochenen DLC auftauchen werden.
Ich hab da so meine Zweifel und ärger mich, daß ich so naiv einen Seasonpass damals gekauft habe.

Jadiger 16 Übertalent - 5397 - 10. August 2013 - 16:10 #

Defiance habe ich in der Beta gespielt und dacht mir dort ja für 2 Stunden macht es Spaß dann ist aber die Luft raus. Man hat dem Spiel auch zu jeder Zeit den Multiport Status angesehen wie du schon sagst der Chat, die Welt ist auch sehr schwach wenn man es mal mit Rift vergleicht. Für mich wirkte das Spiel sehr schnell zusammen geschustert damit man ja zum Serien start ein Spiel hatte.

Ps: Wenn du solche Spiele magst schau dir mal Firefall an.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit