Ökobilanz: Website bietet Vergleich von Konsolen

360 XOne PS3 PS4 Wii WiiU andere
Bild von ChrisL
ChrisL 137341 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

27. Juli 2013 - 14:52 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Ein Bewusstsein für die Umwelt zu besitzen sollte selbstverständlich sein und wird von vielen von uns bereits auf die verschiedensten Arten in die Tat umgesetzt, um zum Beispiel seinen ganz persönlichen Ökologischen Fußabdruck zu verbessern. Wie verhält es sich jedoch bei einem unserer liebsten Geräte, der Spielekonsole? Informiert ihr euch vor dem Neukauf über die mögliche Ökobilanz eines Gerätes beziehungsweise den in den Folgejahren entstehenden (Energie-)Kosten? Interessieren euch diese Werte bei eurer in die Jahre gekommenen Xbox 360 oder PlayStation 3?
Viele Daten, schwer nachzuvollziehen
Die Website Enervee – bei der es sich eigenen Angaben zufolge um die „erste persönliche Plattform zum Energie-Effizienz-Scoring“ handelt – bietet neben anderen Produkten seit kurzem auch einen Vergleich zwischen derzeit erhältlichen Videospielkonsolen. Basierend auf der Leistung pro Stromverbrauch und unter Berücksichtungung wie beispielsweise der jeweiligen CPU und GPU (die den größten Einfluss auf die Energie-Effizienz haben sollen) wird der sogenannte Enervee Score gebildet (siehe detaillierte Beschreibung). Dieser kann einen Wert von 0 bis 100 abbilden, wobei eine höhere Wertung ein besseres Ergebnis bedeutet. Der durchschnittliche Enervee Score wird in Bezug auf die Konsolen mit einem Wert von 76 angegeben.

Vor der Kalkulation könnt ihr verschiedene Filter einstellen, wie zum Beispiel, für wie viele Jahre die Energiekosten berechnet werden sollen, wie hoch die tägliche Benutzung in Stunden ausfällt oder auch, für welches Preissegment ihr euch interessiert. Darüber hinaus könnt ihr auch nur die einzelnen Marken – Microsoft, Sony, Nintendo und Ouya – oder zum Beispiel Plattformen wie die Xbox 360 und die PS3 in ihren verschiedenen Ausführungen (Slim, Superslim, Elite et cetera) miteinander vergleichen.

Neben den jeweils gegenübergestellten Modellen werden euch in der entsprechenden Tabelle der Enervee-Effizienz-Wert, die Leistung pro Kilowattstunde (von 1 bis 10), der ökologische Einfluss (CO2 als Gallonen mit Benzin) und die Energiekosten (über die ausgewählte Dauer) angezeigt. Die Tabelle könnt ihr mittels der genannten Spaltenüberschriften ab- oder aufsteigend sortieren. Klickt ihr auf einen einzelnen Eintrag, wird eine Detailseite mit tiefergehenden Informationen zu den verschiedenen Faktoren geladen. Ganz rechts in der Übersichtstabelle finden sich zudem (natürlich) Angebote zu Händlern.
Ouya mit den niedrigsten Energiekosten?
Ein Beispiel: Möchtet ihr die Energiekosten für vier Jahre bei einer täglichen Nutzung von drei Stunden berechnet bekommen, wird auf Platz 1 die seit kurzem erhältliche Ouya mit neun US-Dollar Kosten für diesen Zeitraum und einer (laut Website) „Effizienz“ von 78 angezeigt. Es folgen mehrere Wii- und WiiU-Konsolen, deren Energiekosten für vier Jahre bei elf beziehungsweise 18 US-Dollar liegen. Lässt man sich die höchsten Energiekosten abbilden, wird als erstes die PS3 Fat (160 GB) mit 97 Dollar und einem Effizienz-Wert von 51 angezeigt.

Ein anderes Bild ergibt sich, wenn ihr die Tabelle nach dem Enervee-Effizient-Wert ordnet: Auf Rang 1 und 2 werden nun die PS4 (100) und die Xbox One (96) mit ihren geschätzten Daten sowie auf dem 3. Platz die Ouya (78) angezeigt.

Selbstverständlich sind alle Angaben und Platzierungen, die durch den Online-Kalkulator entstehen, mit Vorsicht zu genießen, da nicht genau nachvollzogen werden kann, wie die Ergebnisse tatsächlich zustande kommen.

cryon (unregistriert) 27. Juli 2013 - 15:14 #

0.115$/kwh avg. als berechnungsgrundlage. schon irre wie teuer strom hier ist.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70302 - 27. Juli 2013 - 15:17 #

Das passiert eben, wenn ein Land meint von jetzt auf gleich energiepolitisch Harakiri verüben zu müssen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 27. Juli 2013 - 15:55 #

Nö, Strom war auch vor der Energiewende schon deutlich teurer als in anderen Ländern.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70302 - 27. Juli 2013 - 15:58 #

was daran lag, dass der schwachsinn damit nicht seinen anfang nahm, aber einen neuen höhepunkt fand.

Larnak 21 Motivator - P - 25543 - 27. Juli 2013 - 17:08 #

Sehr sinnvoller Schwachsinn :)

Arno Nym (unregistriert) 30. Juli 2013 - 8:46 #

Ohne jetzt hier ne lange politische Diskussion vom Zaun brechen zu wollen: Ich bin persönlich sehr froh darüber, dass unser Land auf dem Weg ist, seine Abhängigkeit von Energieimporten und zentralisierter Versorgungsstruktur zu reduzieren. Die Kosten, die wir aktuell noch halbwegs verteilen können, kämen sonst in einigen Jahren und Jahrzehnten mehrfach, unerwartet und geballt auf uns zu, ganz zu schweigen von der Anfälligkeit unserer Wirtschaft für internationale Krisen auf den Rohstoffmärkten. Man muss kein sandalentragender, weltferner Alt-Hippie sein, um die positive Wirkung von Stabilität und Nachhaltigkeit zu erkennen. Die Aussicht auf eine positive Zukunft lasse ich mir dann in der Gegenwart auch gerne etwas kosten...schließlich schwimmen wir nicht gerade in Optimismus heutzutage. Und nach Ende der aktuellen Umbruchphase wird sich auch der Strompreis stabilisieren. Davon bin ich fest überzeugt.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 27. Juli 2013 - 21:07 #

Dafür kann einen in den USA zB ein Arztbesuch leicht ruinieren, für Brücken etc muss man Maut zahlen, die Feuerwehr muss man privat zahlen, etc. Für das, was man hier mehr bezahlt bekommt man schon was geboten.

Monatsratte (unregistriert) 28. Juli 2013 - 7:20 #

Nur wenn man nicht versichert ist. Und die sind in den USA auch noch günstiger als hierzulande und dafür bekommt man auch noch mehr Leistung.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 28. Juli 2013 - 8:49 #

Zitat Wiki (Quelle WHO):
"United States spent more on health care per capita ($8,608), and more on health care as percentage of its GDP (17.9%), than any other nation in 2011" "despite this spending, the quality of health care overall is low by some measures"

Wie können die da günstiger sein, wenn die mehr als irgend jemand sonst in der Welt ausgeben? Und zu mehr Leistung, wenn das so wäre, wie könnten da zB, Beispiel mitten aus dem Leben, Breaking Bad entstehen?

Der springende Punkt ist jedenfalls, während wir hier staatlich gestütze Solidarsystem haben (auch wenn man seit Jahren fleißig an deren Abbau arbeitet), die gegenfinanziert werden zB halt durch höhere Steuern auf Strom oder Benzin.

cryon (unregistriert) 27. Juli 2013 - 15:19 #

Ps.: ein "bewusstsein für die umwelt" gibt's zum menschsein gratis dazu, "in die tat umsetzen" kann man das aber nicht.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 27. Juli 2013 - 15:40 #

Wenn man sich dagegen die Werte eines Desktops anschaut, kommen die Konsolen ja noch gut bei weg.
Der Dell BWSMXE44 z.b. bei 4 Jahren mit
3428kW 255 393$
Oder der Lenovo 7844P9U
1314kW 97 151$
Der ASUS EB1501PB016E geht dann schon.
474kW 35 54$

TheEdge 14 Komm-Experte - 2379 - 27. Juli 2013 - 15:57 #

Eigentlich gewinnt die WiiU alles. Die läuft auch ohne stromfressenden TV auf dem Balkon ;)

oojope 15 Kenner - 3028 - 27. Juli 2013 - 16:22 #

Ich hatte schon einen Kommentar wie "die ist eh nie angeschaltet" o.ä. erwartet.^^

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 27. Juli 2013 - 18:12 #

"Ohne stromfressenden TV" kannst du natürlich auch ein Handheld, Smartphone oder Tablet nehmen... ich wage mal zu behaupten, dass die Mobilgeräte noch etwas weniger Strom benötigen als eine WiiU.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 27. Juli 2013 - 18:24 #

Ein Brettspiel benötigt noch weniger, ausgenommen das Licht, wenn man Abends spielt. Und Blinde Kuh benötigt noch nichtmal das. ;)

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 27. Juli 2013 - 18:47 #

Kannst auch 'nen Laptop nehmen, wenn dir der Vergleich passender erscheint. Zumindest ist eine WiiU im Tablet-Modus auch kein Effizienzwunder.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 27. Juli 2013 - 20:17 #

Nicht persönlich nehmen, meine Antwort war nicht ernst gemeint, sollte es nur mit Humor auf die Spitze treiben. ;)

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 27. Juli 2013 - 19:24 #

Fürs Licht kann man auch Kerzen nehmen.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 27. Juli 2013 - 20:18 #

Antwort auch an Larnak:
Nein, nicht bei diesen Temperaturen, viel zu heiß! ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25543 - 27. Juli 2013 - 20:44 #

Ups, da hab ich die Tabs wieder reichlich lang offen gelassen, bevor ich sie auch gelesen hab :D

Larnak 21 Motivator - P - 25543 - 27. Juli 2013 - 20:02 #

Beim Brettspiel tun es auch Kerzen :>

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32762 - 27. Juli 2013 - 20:29 #

Und ich hab schon Bettspiele gelesen...

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 28. Juli 2013 - 15:43 #

Bei denen können Kerzen auch helfen. ;-)

Sören der Tierfreund (unregistriert) 27. Juli 2013 - 17:31 #

Selbst bei solchen Statistiken die die Welt nicht braucht verliert die WiiU.

Gewaltiger_Zaunpfahl (unregistriert) 30. Juli 2013 - 20:41 #

1) Selbstverständlich sind alle Angaben und Platzierungen, die durch den Online-Kalkulator entstehen, mit Vorsicht zu genießen, da nicht genau nachvollzogen werden kann, wie die Ergebnisse tatsächlich zustande kommen.

2) Gehe ich nach dem tatsächlichen Stromverbrauch, dann schlägt die Wii U die aktuelle XBox 360 & PS3 ganz ordentlich. Vergleiche man sie mit der Next-Gen steht sie sogar noch besser da.

3) Ist es offensichtlich, das du einer Statistik vertraust ohne sie zu verstehen. Geschweige den von den Fakten die tatsächlich auf dem Tisch liegen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 28. Juli 2013 - 15:42 #

Also ich finde die Seite sehr interessant, bin allerdings der Meinung das sie beim Performance-Rating daneben gegriffen haben, wodurch im Endeffekt die Effizienz-Wertung falsch ist. Die PS4 ist mit 10.0 zu hoch und die Wii U ist mit 1.65 zu niedrig, was die Performance angeht.

Ausser natürlich sie rechnen nicht nur die reine Performance, sondern da auch mit ein das der Speicher so gering ist und in Zukunft durch ein externes Laufwerk aufgerüstet werden muss, das natürlich auch Strom und CO2 verbraucht.

Kurzzug 14 Komm-Experte - 1896 - 29. Juli 2013 - 12:25 #

Das was hier berechnet wird ist keine Ökobilanz. So wie ich das sehe, wird hier lediglich der Energieverbrauch verwendet und dann das irgendwie mit Performancepunkten verwuschtelt. Herstellung wird völlig ignoriert. Lebensende auch.
Irgendwie find ich das alles zu intransparent.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. Juli 2013 - 13:40 #

Das stimmt so definitiv nicht. Deine genannten Faktoren sind im Eco Impact zusammengefasst, der zusammen mit dem Stromverbrauch und der Performance die Effizienz-Bewertung beeinflusst.

Die Wii U hat z.B. eine so schlechte Bewertung, weil man zwar wenig CO2 in der Herstellung benötigt, man aber noch zusätzlich eine externe USB Festplatte mit externen Stromanschluss benötigt, die natürlich auch einen CO2-Ausstoß und Stromverbrauch haben und die Wii U nicht als Mediacenter einsetzen kann, um sich den Kauf von anderen Geräten zu ersparen.

Die PS4 und Xbox One sind Multimedia-Alleskönner, mit dem Kauf eines solchen Gerätes spart man am Blu-Ray-Player und die Settop-Box für Dienste wie Lovefilm, Watchever, Music Unlimited, Xbox Music usw.

Die Xbox One ist zwar in allen Punkten etwas schlechter als die PS4,was sich in der Effizienz aber nicht groß zeigt, weil sie im TV und Sports Bereich punkten kann.

An sich ist die Berechnung der Punkte sehr durchdacht,wenn man erstmal das Wertungssystem durchgegangen ist und sich ein paar Gedanken dazu gemacht hat.

Kurzzug 14 Komm-Experte - 1896 - 29. Juli 2013 - 14:30 #

Kannst du mir sagen, wo du gelesen hast, dass der Eco Impact Herstellung usw mit einbezieht?
Es ist einfach irreführend sich nur auf einen Punkt des Lebenszyklus zu fokussieren.
zu deinem Beispiel mit PS4/Xbox One: mag ja sein dass man sich evtl. den Kauf anderer Geräte spart. Wenn diese allerdings nur einen Bruchteil der Energiekosten in der Nutzung verbraucht, wird das die Herstellungskosten evtl. mehr als wett machen UND sogar noch besser für die Umwelt sein, als wenn die ganze Zeit die Konsole läuft.

Gehen wir bei der PS3 von 78W aus: http://de.wikipedia.org/wiki/PlayStation_3

Ein BluRay-Player verbraucht ca. 6-20W, das ist ein grosser Unterschied.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. Juli 2013 - 15:56 #

Das habe ich mir so von einem Bekannten erklären lassen, der sich schon länger damit beschäftigt. Ich frage ihn nochmal nach den genauen Quellen.

Kurzzug 14 Komm-Experte - 1896 - 30. Juli 2013 - 12:08 #

Wäre nett, auf der Homepage habe ich nämlich nur die Info gefunden, dass sie die Energieeffizienz betrachten.

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 29. Juli 2013 - 18:41 #

Nun sind PS4 und XBO jedoch keine PS3 oder 360, die keinerlei Stromsparfunktionen im Idle-Modus hatten: http://www.computerbase.de/news/2008-11/konsolen-grosse-unterschiede-beim-stromverbrauch/

Die neue Konsolengeneration soll ja bei kleineren Aufgaben DEUTLICH weniger Strom verbrauchen als unter Volllast.

Kurzzug 14 Komm-Experte - 1896 - 30. Juli 2013 - 12:07 #

Die neuere PS3 Slim verbraucht auch deutlich weniger als die alten PS3. Wie wenig die PS4/Xbox One verbrauchen werden, ist ja noch nicht bekannt (zumindestens habe ich nichts gefunden).
Aber ich denke an dedizierte Player kommen sie trotzdem nicht ran. Wenn es denn so wäre, umso besser.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
floppi