WoW: Abonnentenzahl fällt auf sechsjähriges Rekordtief

PC
Bild von jps
jps 11150 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

29. Juli 2013 - 9:42 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft ab 7,95 € bei Amazon.de kaufen.

Im Rahmen der Trennung von Activision Blizzard und Vivendi (wir berichteten) wurden kürzlich per Pressemitteilung die ersten Unternehmenszahlen des zweiten Quartals dieses Geschäftsjahres bekanntgegeben. Demnach ist die Zahl der aktiven World of Warcraft-Abonnements auf 7,7 Millionen gefallen – zuletzt wurde dieser Wert Ende 2006 erreicht. Im Vergleich zum ersten Quartal 2013 stellt dies einen Verlust von weiteren 600.000 Spielern dar. Seit Jahresbeginn musste der Titel somit den Wegfall von rund 1,9 Millionen zahlenden Spielern verkraften.

Zwar bleibt Blizzards MMO-Rollenspiel auch weiterhin das erfolgreichste seiner Art, von den einstigen Rekordzahlen von über 12 Millionen Abonnenten im Oktober 2010 ist es mittlerweile aber weit entfernt. Ob das fünfte Erweiterungsset, das aller Voraussicht nach auf der hauseigenen Messe BlizzCon Anfang November angekündigt wird, langfristig den Trend stoppen kann, bleibt fraglich. Der Release des letzten Addons Mists of Pandaria (GG-Test: 9.0) liegt mittlerweile fast ein Jahr zurück.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5985 - 29. Juli 2013 - 8:14 #

Das Add-On wird sicherlich auch erst im nächsten Jahr erscheinen, so dass bis dahin weitere Spieler die Server verlassen haben. Vor allem von denen, die letztes Jahr das Diablo 3 Angebot genutzt haben, werde sicherlich Ende Oktober bis November einige wegfallen.
Mich interessiert auch, wie sich das aktuelle Add-On auf die Abo-Zahlen ausgewirkt hat - wie viele neue Accounts hat es denn gegeben und wie lange waren diese Accounts dann aktiv?

Blizzard sollte sich einfach mal an die Entwicklung eines Nachfolgers machen, hier ist doch eindeutig die Luft raus. Ich würde ihnen aber zutrauen, dass sie die besten Techniken aus den anderen Spielen zu einem großen Ganzem verbinden könnten und das würde sicherlich interessant werden.

bam 15 Kenner - 2757 - 29. Juli 2013 - 8:29 #

Blizzard arbeitet doch an Titan als nächstes MMO. Das Spiel wird dann raus kommen, wenn der Zeitpunkt erreicht ist, wo es nicht mehr "so weh tut" wenn man sich selber Konkurrenz macht.

Da es aber keinen ernsthaften Konkurrenten zu WoW gibt, zu welchem Spielermassen strömen, lässt man sich noch ein wenig Zeit.

LastHeroDeluxe 08 Versteher - 175 - 29. Juli 2013 - 8:38 #

Seh ich genauso. Zwar sinken Ihre Userzahlen, trotzdem sind Sie aber noch Marktführer und das Spiel eine echte Cashcow. Ein Nachfolger kommt bestimmt, aber erst, wenn das Ding nicht mehr so viel Geld abwirft. Und wann der gekommen ist, bestimmen die Aktionäre.

Gadreel 12 Trollwächter - 897 - 29. Juli 2013 - 9:21 #

Leute, das ist Blizzard, Titan kommt wenn Blizzard meint es ist soweit und sie können es sich leisten, sich Zeit zu lassen.
Lieber 5 Jahre und wieder einen Erfolg landen, als ein Schnellschuss der nichts bringt.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 29. Juli 2013 - 10:07 #

Hat ja bei Diablo schon so gut geklappt...

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6373 - 29. Juli 2013 - 10:15 #

Lass dich nicht von den unzufriedenen, aber extrem lautstarken Spielern täuschen - D3 war für Blizzard ein voller Erfolg, vor allem finanziell. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis spielen das mehr Leute regelmäßig als jemals WoW. Zufriedene Spieler beschweren sich halt nicht...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 29. Juli 2013 - 10:22 #

Komisch, ich habe in meiner Freundesliste keinen mehr, der Diablo 3 noch zockt. Solange Blizzard da nichts großartiges rausgibt, weiß man aber auch nicht mehr.

Klar, war Diablo 3 ein finanzieller Erfolg. Aber ich glaube, es hat Blizzard als Marke eher geschadet, gerade weil das Spiel bei weitem nicht perfekt war. Die ganzen Patches sprechen ja auch diese Sprache. Und dieser Imageverlust kann einen kurzfristigen finanziellen Erfolg doch nachhaltiger Untergraben.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5985 - 29. Juli 2013 - 10:41 #

Wenn man den Kundenbewertungen der einschlägigen Seiten glauben schenken mag, hat Blizzard mit dem Spiel sehr viele Kunden verprellt.

Daher kommt für mich der Erfolg des Spiels nur von zwei Fakten: Viele der Diablo-3-Spieler haben über das Jahresabo von WoW zum Spiel gefunden Und viele Kunden haben das blind vorbestellt, da Blizzard eigentlich für solide Qualität steht.

Punisher 19 Megatalent - P - 16193 - 29. Juli 2013 - 15:08 #

Bei den Stimmen im Netz ist es ja immer so eine Sache. Wer zufrieden ist hält die Klappe und zockt. Schreien tut nur der, dem etwas nicht passt. Sprich eine ungekaufte, gute Bewertung sagt etwas aus, viele negative Stimmen können etwas über die Qualität aussagen - vielleicht aber auch nur, dass der Titel polarisiert.

blobblond 19 Megatalent - 18523 - 29. Juli 2013 - 18:42 #

Kundenbewertungen auf Amazon kann man vertrauen?;)

SNES 11 Forenversteher - 665 - 30. Juli 2013 - 0:12 #

Ja! Denen kann man genau so gut vertrauen, wie Versprechungen von Politikern in Wahljahren.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11591 - 29. Juli 2013 - 15:45 #

Ich halte es für gewagt, bei Blizzard Produkten von der Anzahl der Patches auf die Qualität des Endproduktes zu schließen. Demnach wäre Diablo II deutlich schlechter als D3, weil mehr Patches erschienen sind.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 29. Juli 2013 - 17:07 #

Tja, dann sag mir ein Blizzardspiel, welches Patches in so kurzer Zeit nach Release mit solchen inhaltlichen Veränderungen bekommen hat?

Richtig. Keins.

Natürlich meine ich auch den Inhalt der Patches. Dass Blizzard seine Spiele i.d.R. gut supportet und an der Balance viel rumschraubt, ist mir bekannt.

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1487 - 29. Juli 2013 - 19:16 #

Wow?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 29. Juli 2013 - 19:41 #

-.-

Ist schon was anderes, wenn es geplant und normal ist, wie in einem MMO, oder wie es im Falle D3 lief....

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1487 - 29. Juli 2013 - 21:00 #

Im herzen ist doch Diablo3 ein mmo. ^^

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 29. Juli 2013 - 21:18 #

Eher nähert sich Diablo 3 dem heutigen WoW an. Ob das nun ein MMO ist, kann jeder selbst beantworten.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 29. Juli 2013 - 11:14 #

Die Selektive Wahrnehmung greift in beiden Fällen.^^

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7269 - 29. Juli 2013 - 10:18 #

Hat sich ja auch 12+ Millionen mal verkauft. Ich würde das als sehr erfolgreich sehen. Die Konsolenversionen werden sich sicher auch noch ein paar Millionen mal verkaufen.

justFaked 16 Übertalent - 4452 - 29. Juli 2013 - 10:19 #

Weil Diablo ja auch so ein riesen Misserfolg war....

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 29. Juli 2013 - 11:22 #

Rechnet man die Entwicklungszeit gegen..naja.^^ Und wer weiß, ob man nicht doch einen Imageschaden davongetragen hat. Wenn D3 mit dem Addon nicht extrem poliert wird, dürfte es ein D4 schwerer haben als es ein D3 aufgrund des Vorgängers hatte.

justFaked 16 Übertalent - 4452 - 29. Juli 2013 - 11:55 #

Bis Diablo 4 (so etwa im Jahr 2026) erscheint, hat der gemeine Spieler die Schwächen von Diablo 3 vergessen - genau so wie die Schwächen von Diablo 2 zum Release von D3 vergessen waren.

Erbauer (unregistriert) 29. Juli 2013 - 12:08 #

Es stimmt, die D2 Ära wurde im nachhinein oft romantisiert. Ich bezweifele aber, dass das mit D3 genauso sein wird.

eksirf 15 Kenner - P - 3176 - 29. Juli 2013 - 15:23 #

D2 wurde erst mit dem Addon "richtig" gut. Was war das z. B: Geschrei groß, dass DII nur eine 640x480er Auflösung hatte. So ein Spiel kann man doch heute...ähm...gestern nicht mehr rausbringen!

SNES 11 Forenversteher - 665 - 30. Juli 2013 - 0:18 #

Immerhin wurde mit dem Add-On an der Grafikschraube gedreht. Satte 800x600 standen einem dann zur Verfügung. Auf heutigen 22-27 Zoll großen Bildschirmen im übrigen eine wahre Pracht. Ich bin ja seit langem Fan der Diablo-Reihe und ich finde jeder der drei Teile hat Stärken und Schwächen. War das Geschrei nicht auch groß, als in Diablo 2 mit einem Patch eingeführt wurde, dass man seine Skillung ändern konnte, falls man sich verskillt hat? Ich meine da mal etwas mitbekommen zu haben.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9294 - 30. Juli 2013 - 17:04 #

Wenn man Skillpoint Trees eingeführt hätte und das AH draussen gelassen hätte dann wäre es ein Knaller gewesen.

Beides wurde Ihnen oft genug gesagt in den Foren und in der Meinung der Fans. Aber wer nicht hören will muss fühlen ^^

Zum einmal durchspielen war es allerdings ziemlich gut. Schöne Athmosphäre , schönes rundes funktionierendes Hack and Slay, einige richtig gute Bosse, und nicht zuletzt die Story die ich sehr mag + die coolen CGI Filmchen.

50 Euro war es locker wert auch ohne Multiplayer. Nach 1 oder 2 Wochen war die Sache dann auch erledigt, bis heute nichtmehr angemacht. Isch habe fertig !

Azzi (unregistriert) 30. Juli 2013 - 17:50 #

Jo seh ich genauso. Skills wie sie waren fand ich aber eigentlich okay.

Was halt richtig bescheuert war sind die Items und die komplette Zufälligkeit dieser, dies führte zu einer wahren Inflation an nutzlos zusammengewürfelten Stats und damit zu 99,9% nutzlosen Items. Das war damals in Diablo2 nicht so krass, da gabs noch "handgemachte" Epics und Sets und ein Kriegerhammer hatte glaub ich auch net Intelligenz drauf etc.

Insgesamt wars halt enttäschend im Vergleich zum Vorgänger der mich zig hunderte von Stunden beschäftigt hatte. Bei D3 hatte ich nach 2 Durchläufen schon kein Bock mehr.

bam 15 Kenner - 2757 - 31. Juli 2013 - 12:25 #

Diablo 3 hat man trotz offensichtlicher Missstände rausgehauen. Irgendwann hat auch die Führungsetage bei Blizzard es satt den Release zu verschieben. Man hat Diablo 3 sogar als Marketingmaßnahme für WoW verwendet und einen Release erzwungen um Abo-Abschlüsse zu "erzwingen".

Blizzard lässt sich sicher mehr Zeit als andere, aber wirtschaftliche Entscheidungen spielen trotzdem eine Rolle.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4895 - 29. Juli 2013 - 9:39 #

Welchen Sinn hätte ein Nachfolger, außer vielleicht einem weniger vorbelasteten Namen als WoW? Technisch und spielmechanisch hat Blizzard ja schon eine Menge verbessert/verändert über die letzten Jahre, das dürfte noch eine Weile so gehen. Ein komplett neues Spiel birgt die Gefahr Gilden auseinanderzureißen, da manche Spieler vielleicht nicht in ein neues Universum migrieren wollen. Man hätte also wahrscheinlich einen Rückgang der Spielerzahlen im Vergleich zu WoW; wieviele Neuzugänge dem gegenüber stehen, hängt von der Art des neuen Spiels ab.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5985 - 29. Juli 2013 - 10:17 #

Mann kann das Spiel ja im gleichen Universum ansiedeln, halt nur zu einer anderen Epoche. Natürlich wird es Leute geben, die nicht mitziehen, aber ein WoW2 würde vielleicht auch Leute ansprechen, die nicht mehr beim alten Spiel dabei sind.

eksirf 15 Kenner - P - 3176 - 29. Juli 2013 - 15:32 #

Titan soll eine neue IP sein/Spin off (je nach Quelle). Wird also kein WoW und ich kann es auch verstehen. Ich vermute, dass WoW nicht abgeschaltet wird, wenn das neue Spiel erscheint. Die WoW/Fantasy gesättigten können sich mit der neuen Marke beschäftigen. Die noch nicht genug haben, können WoW weiter spielen. Bei einem WoW2 vermute ich, dass man in Summe weniger Spieler hätte.

Stromsky 16 Übertalent - 4819 - 29. Juli 2013 - 19:10 #

Moment - das Diablo 3 Angebot ist doch mittlerweile schon fast 2 Jahre her! Also sind diese "gezwungenen" Abos bereits vor einigen Monaten ausgelaufen (war das nicht 2011 august-november oder so?) und war 1 Jahr

justaName (unregistriert) 29. Juli 2013 - 21:21 #

Der World of Warcraft Jahrespass wird bis 09:01 am 1. Mai 2012 verfügbar sein. Danach ist es nicht mehr möglich, sich für den Jahrespass anzumelden.

Stromsky 16 Übertalent - 4819 - 30. Juli 2013 - 8:35 #

Oh okay, wusste ich nicht! Danke :)

Red Dox 16 Übertalent - 4355 - 29. Juli 2013 - 8:51 #

Und sobald das nächste Addon lockt und die Leute vielleicht nicht von Anfang an abschreckt, kommen x Millionen Leute wieder zurück nach Azeroth. Vieleicht nicht für lange aber jede Finanzspritze ist ja willkommen. Ein "Legacy of the Void" Knebelabo wird auch wieder Leute zurückbringen bzw. alte Spieler beier Stange halten so das der Verfall nur langsam vonstatten geht.

Und selbst wenn man irgendwann mal auf 2 Millionen Abos runter ist, rentiert sich das ganze immer noch ziemlich gut. Wobei man dann tatsächlich langsam mit Titan an die Öffentlichkeit müßte.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4286 - 29. Juli 2013 - 9:26 #

Natürlich können die Server auch mit 2 mio Abos gut laufen. Aber dafür müssen erst einmal hunderte Supportmitarbeiter entlassen werden.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21347 - 29. Juli 2013 - 9:39 #

Es läuft auch noch Horizons mit grad mal 1000 Leuten. Solange es sich lohnt ein MMO am Leben zu halten wird's das weitergeben. Siehe Ultima Online und Everquest. UO ist 16 Jahre alt, hatte zur Bestform grad mal 240.000 Abos und ist atm bei ca 40.000. Trotzdem muss man auf offiziellen Servern noch zahlen.

http://www.uo.com/

Bei WOW ist man noch sehr weit von solchen Zahlen entfernt. Was wird aber passieren? Leere Server werden in nächster Zeit eine Möglichkeit bekommen auf einen andern Server zu transferieren und dann wird das Haus dichtgemacht. Bin mir ziemlich sicher das in DE allein 5-6 Server bald geschlossen werden.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4286 - 29. Juli 2013 - 10:13 #

Und was hat das jetzt mit Supportmitarbeitern zu tun? ^^

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6373 - 29. Juli 2013 - 10:16 #

brauchts nicht. Im nächsten Patch will Blizzard eine Technik genannt "virtuelle Server" starten, welche faktisch wenig bevölkerte Realms zusammenlegt. Bisher sind es ja nur die alten Zonen, in denen man regelmäßig Spielern anderer Server trifft, dann auch Gilden, Auktionshaus und alles andere.

kawie 13 Koop-Gamer - 1370 - 29. Juli 2013 - 15:52 #

Ehrlicherweise habe ich schon seit knappen 2 Jahren das Gefühl, dass da keiner mehr im Support arbeitet. Automatisierung ftw.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4286 - 29. Juli 2013 - 16:12 #

Mag sein. Aber immer hin bekommt man ne Antwort. Und über das Qualitätsmanagement konnte ich bei WoW auch nie klagen. Es gibt durchaus MMOs, da bekommst du bei spielentscheidenden Problemen erst nach 2 Wochen Antwort vom Support oder eben gar nicht.

Dann doch lieber mit Makros um sich werfen durch die Zeitersparnis aber effizienter arbeiten.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7810 - 29. Juli 2013 - 16:22 #

Hunderte? Meinst du die drei, die da noch arbeiten?

Phin Fischer 16 Übertalent - 4286 - 29. Juli 2013 - 20:09 #

;)
http://www.gamasutra.com/view/news/40230/DICE_2012_Blizzards_Pearce_on_World_Of_Warcrafts_launch_hangover.php

RoT 18 Doppel-Voter - 10328 - 29. Juli 2013 - 9:35 #

ich denke es ist eine gute chance für viele mal azuspringen vom immer fortlaufendem game..
gönne das denen die festkleben.

Azzi (unregistriert) 29. Juli 2013 - 9:35 #

Ist der normale Gang eines alten Produkts. Ein Wunder das sich WoW überhaupt so lange so gut gehalten hat. Und mit deutlich über 5 Mio spuckt das Ding auch weiterhin gute Dollars.

Denke wenn die Spielerzahlen irgendwann einen bestimmten Punkt unterschreiten wird man bei Blizzard noch auf F2P umsteigen, um nochmal gut Kohle raus zu holen.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1363 - 29. Juli 2013 - 10:07 #

Denke die Gefahr für WoW droht nicht von anderen MMO's, sondern eher von zwei Dingen:

1) das Spiel wird mittlerweile relativ schnell langweilig. Ich springe ja auch immer mal wieder auf, habe meinen Spaß und bin dann recht schnell wieder weg. Seit BC geht das so. Classic und Beta.. da war ich hin und weg. Aber mit jedem Addon sinkt halt die Zeitspanne, wo mich das Spiel fasziniert. Geht wahrscheinlich auch anderen so, gerade bei den Leuten bei denen WoW nicht gleich Raid ist.

2) die steigende Zahl von Casual f2p's wir LoL, WoT, Dota2 und Co. Da gehen alle die Spieler hin, die keine Lust haben 13 € im Monat zu zahlen und trotzdem ein gutes Spielerlebnis suchen. Sieht man ja auch an der Menge der Spieler, wie gut die Games ankommen. Da sind die 7 Mio Accounts ja schon fast lächerlich wenig gegen.

Das klassische MMO-Genre schleppt sich von Hype zu Hype, die Leute wechseln, die Foren sind voll von Fanbois. Dann dreht es sich langsam, es kommen schnell die Untergangspropheten und Hater, dann hauen alle und gehen zu WoW zurück und dann wird das neue MMO auch f2p. Das Genre ist halt nicht wirklich innovativ. Und der enorme Zeitaufwand schreckt einfach viele ab.

Ich lass mich da mal überraschen... wenn das neue WoW Addon raus ist, gönn ich mir wieder 2-3 Monate Spaß. Und dann mach ich wieder was anderes. ;)

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6373 - 29. Juli 2013 - 10:19 #

zu 2) leider werben LoL & Co mit der Zahl der GESAMTEN Accounts, während Blizzard nur die aktiven angibt - das ist ein großer Unterschied, wenn man rechnet dass bei F2P Spielen 98% der Spieler nach einem Tag wieder abspringen. Dann sind die hohen zweistelligen Millionenzahlen, mit denen u.a. LoL aggressiv wirbt auf einmal nur noch auf dem Niveau von WoW.

Red Dox 16 Übertalent - 4355 - 29. Juli 2013 - 10:40 #

Naja die F2P Spiele haben zwar nicht die millionen Spieler mit denen geworben wird, aber zumindest doch eine feste tägliche Grundbasis. Läßt sich wohl am leichtesten bei Dota2 mittels Steamzwang zeigen
http://steamgraph.net/index.php?action=graph&appid=570q8930q72850

Das bei Blizzard mit den aktiven Abos "geworben" wird ist zwar richtig aber in diesen Zahlen sind z.b. auch die Leute enthalten die trotz Jahresabo das Spiel vielleicht schon an den Nagel gehängt haben. Und ganz zu schweigen von der Ni Hao Goldfarmfraktion oder den Multiacc Freaks die ihre eigenen fünfer Gruppen steuern ;) Irgendwo ist halt immer ein Haar in der Suppe.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7269 - 29. Juli 2013 - 11:51 #

Die Goldfarmer und MultiaccFreaks gibt es bei den anderen Spielen genauso, von daher ist das egal.
Und das Jahres-Abo war eine einmalige Sache, soweit ich mich erinnere. Die meisten Spieler dürften nur 1-3 Monate gebunden sein.

Red Dox 16 Übertalent - 4355 - 29. Juli 2013 - 12:59 #

Ach das Jahres Abo kommt da immer wieder vor. Das gibts als Aktion vor ´nem WoW Addon, das gabs zu SC2 (beide Teile) und halt bei D3. Und sobald die nächsten Addons von D3 und SC2 angekündigt werden, gibts auch wieder eine "Kauf dir ´nen WoW Jahresabo und bekomm die Spiele umsonst" Aktion ;)

justFaked 16 Übertalent - 4452 - 29. Juli 2013 - 12:03 #

Riot wirbt bei League of Legends mit 12.000.000 aktiven Spielern / Tag und 32.000.000 aktiven Spielern / Monat. Das sind schon deutlich mehr als die 7.700.000 aktive Spieler / Monat die Blizzard angibt. Nur nebenbei erwähnt.

Trotzdem hast du natürlich Recht mit der Aussage, dass bei f2p viele Leute schnell abspringen. (70.000.000 registrierte Accounts bei LoL).

(Quelle: v.a. http://www.destructoid.com/ul/236618-riot-games-announce-2012-league-of-legends-numbers/LoLInfoGraphic2012-620x.jpg)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7269 - 29. Juli 2013 - 12:14 #

LoL ist aber, soweit ich das mitbekommen habe (nie gespielt), eine völlig andere Art von Spiel als WoW. Da könnte man jetzt noch mit den Spielerzahlen von Counterstrike, Battlefield und Starcaft ankommen. :-)

justFaked 16 Übertalent - 4452 - 29. Juli 2013 - 14:08 #

Da widerspreche ich nicht. Meine Aussage bezog sich lediglich auf den Kommentar meines Vorredners über Spielerzahlen von diversen Spielen (u.a. WoW und LoL).

DocRock 13 Koop-Gamer - 1363 - 29. Juli 2013 - 15:34 #

die Antwort hier sollte weiter unten hin... -.-

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7269 - 29. Juli 2013 - 12:10 #

Die Anzahl der jemals angelegten WoW-Accounts müsste ja mittlerweile auch bei 30-40 Millionen oder so liegen.

Überlegung: 8 Jahre WoW, durchschnittlich 8 Millionen Abos (Mittelwert aller Jahre), durchschnittlich Spieldauer pro Person 2 Jahre, wären 32 Millionen Accounts, die mal als "aktiv kostenpflichtig" gezählt haben. Dazu kommen noch die "F2P" Accounts, wo man seit einigen Jahren kostenlos bis Level 20 umsonst spielen kann, was wahrscheinlich einige Millionen ausprobiert haben.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5985 - 29. Juli 2013 - 10:22 #

Also mit LoL und Dota würde ich WoW nicht gerade vergleichen...
Aber im Grunde hast du recht.

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1506 - 29. Juli 2013 - 13:32 #

Bei allen anderem stimme ich dir ja zu, aber Dota2 ist genau das Gegenteil von Casual.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1363 - 29. Juli 2013 - 15:33 #

Wenn du es ernsthaft spielst, verhält sich bei allen genannten Spielen so. Das macht ja auch den Reiz aus. Man kann mit wenigen Leuten oder gar solo stetig herausfordernd spielen. Geht bei WoW nicht, dort suchst man sich entweder 9 bzw. 24 andere Leute oder es gibt nahezu keine Herausforderung. Das ist halt schon ein großer Unterschied.

Hier trifft "epische Schlacht mit vielen Leuten" auf "im RL noch ohne größere Terminprobleme zu organisierende Schlacht". Bei der man auf Grund der geringen Anzahl der Leute auch tiefergehende Strategien entwickeln kann/muss, bei WoW gibts ja meistens nur eine pro Boss die dann perfekt ausgeführt werden muss.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 29. Juli 2013 - 10:24 #

WoW - das erfolgreichste PC Game! Eigentlich ist es echt vermessen andere Spiele mit 2-5 Mio Verkäufen als "erfolgreich" zu betiteln, das wirkt ja schon fast "niedlich".

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23978 - 29. Juli 2013 - 10:39 #

Wie immer hängt Erfolg von den Zielen ab. Wenn du Probleme beim Anziehen hast - und Mutti dir aber mal nicht die Schuhe zubinden musst, weil du das allein hinbekommen hast kann das bereits ein (Teil)erfolg sein.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21347 - 29. Juli 2013 - 10:40 #

Ach ^^ Vor einigen Jahren waren PC Verkäufe sogar noch 6 Stellig als Erfolgreichste Spiele. Flugsims sogar im niedrigen 5 stelligen Bereich ;) Aber für das Genre waren die Janes Dinger am Erfolgreichsten.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38092 - 1. August 2013 - 2:27 #

Square Enix bezeichnet solche Spiele ja auch nicht als erfolgreich, sondern als Enttäuschungen. :D

Goldfinger72 15 Kenner - 3154 - 29. Juli 2013 - 11:13 #

Für mich persönlich hat Blizzard in den letzten Jahren in Bezug auf das Gamedesign von WoW viele Designschnitzer begangen. Auch der immer stärkere Fokus auf den Casualmarkt hat dem Spiel IMO nicht gut getan. Aber davon abgesehen nutzt sich jedes Spiel irgendwann einmal ab. WoW war für mich ein großartiges Spiel und ich denke noch immer gerne an "frühere Zeiten" zurück. Aber genug ist genug. Das RL hat auch noch eine Menge zu bieten. :o)

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 29. Juli 2013 - 12:23 #

Die Abnutzung und Vielfalt der Konkurrenz + die zunehmende Ermüdung des MMO-Marktes sind sicherlich die Hauptpunkte für den Abgang vieler Spieler.

Heute hat man halt auch viel mehr Optionen, es muss ja nicht immer ein MMO sein, MOBA oder auch Spiele wie World of Tanks locken auch Millionen Spieler an.

bam 15 Kenner - 2757 - 31. Juli 2013 - 13:04 #

Ich sehe das Problem einfach darin, dass man mit der Zeit "Casuals" ansprechen muss! Es gibt im Grunde ja keine festen Grenzen wer nun Casual ist und wer nicht. Zu Anfangszeiten waren ja auch nicht alle Spieler Hardcore. Wer viel Zeit mit einem Spiel verbringt, leidet über kurz oder lang an Ermüdungserscheinungen. Da ist es völlig egal was ein Spiel neues macht, wenn es das gleiche Spiel ist, wandern einfach viele Leute automatisch ab.

Entsprechend richtet sich WoW immer mehr an neue Spieler, die man eben noch erreichen kann. Viele Leute, die schon seit Jahren WoW-Spielen tun dies nicht durchgängig, sondern mit Unterbrechung zwischen Addons. Blizzard kann aber nicht darauf setzen, dass Spieler nur für ein paar Monate während eines ~2-Jahre-Addon-Zyklus spielen, sondern die ganze Zeit über.

Da tauscht man eben die Zufriedenheit solcher "Pendel-Spieler" gegen Anlockpotential für neue Spieler aus.

Ich denke die Strategie die Blizzard mit WoW fährt, ist schon ideal.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3353 - 29. Juli 2013 - 11:52 #

Mich würde brennend interessieren, wie viele von den 7,7 Millionen das klassische 13€ Abo zahlen, bzw. wie viele Spieler davon in Europa und USA beheimatet sind.

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 21053 - 29. Juli 2013 - 13:15 #

Sind 13€ der "normale" Preis für ein WoW Monatsabo? Brauche ich das nur um auf offiziellen Servern zu spielen, oder ist der Betrag immer fällig? Vielen Dank für die Antworten, kenne mit mit WoW nicht aus und habe es noch nie gespielt.

Azzi (unregistriert) 29. Juli 2013 - 13:44 #

Ganz normales Monatsabo wie es das auch bei andern MMOs schon gab. 13€ sind es wenn du ein Monatsabo abschließt, je länger die Dauer desto geringer der Preis pro Monat.

Natürlich musst du den Betrag nicht zahlen wenn du auf bösen inoffiziellen Servern spielst. Allerdings sind die nach allem was ich gehört hab meistens recht leer und auch sonst suboptimal. Auch verletzt du damit die AGBs von Blizzard und bei Erwischen bannen sie dein kompletten Battlenet Account.

Achja was dein Vorposter gemeint hat mit den "Wie viele 13€ pro Monat zahlen" spielt darauf an, das es in Asien nicht die klassischen Monatsgebühren gibt. Blizzard hat dort die Spielerechte an ein Drittanbieter vermietet und der kassiert pro gespielte Zeit. Im Endeffekt heisst das für Blizzard das dieser Teil der Accounts nicht ansatzweise unsere Europäischen 13€ abwirft sondern erheblich weniger. Sprich westliche Accounts sind mehr wert als Einnahmequelle und von den 7,7 Mio sind locker die Hälfte Asiaten.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 29. Juli 2013 - 14:09 #

Im Business-Bericht ist von "Subscriber" die Rede, ich bezweifle das die asiatischen Spieler auch unter "Subscriber" zählen.

Azzi (unregistriert) 29. Juli 2013 - 15:24 #

Doch tun sie sonst wäre nicht bei jedem Quartal von Blizzard die Rede das hauptsächlich asiatische Accounts aufgehört hätten...

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7269 - 30. Juli 2013 - 9:48 #

Es gibt auch eine offizielle Definition von Subscriber bzw Abonnement bei Blizzard:

"Definition der Abonnenten von World of Warcraft

Abonnenten von World of Warcraft sind alle Individuen, die eine Abonnementgebühr bezahlen oder über eine aktivierte Prepaid-Karte verfügen, um World of Warcraft zu spielen, einschließlich all derjenigen, die eine Installationsversion erworben haben und von ihrem Freimonat Gebrauch machen. Spieler, die innerhalb der letzten dreißig Tage über Internet Game Rooms auf den Spielservice zugegriffen haben, gelten ebenfalls als Abonnent. Die vorangegangene Definition schließt alle Spieler aus, die über kostenfreie Promotion-Abonnements spielen, alle abgelaufenen oder gekündigten Abonnements und abgelaufene Prepaid-Karten. Abonnenten, die in Gebieten leben, welche von Lizenznehmern betreut werden, entsprechen ebenfalls diesen Definitionsregeln."
http://eu.blizzard.com/de-de/company/press/pressreleases.html?id=9979873

"Internet Game Rooms" ist die angesprochene asiatische Variante des Abos.

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 21053 - 30. Juli 2013 - 9:20 #

Danke für die ausführliche Antwort, scheint ja einiges zu bieten wenn dafür soviel Geld monatlich gezahlt wird.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10818 - 29. Juli 2013 - 12:04 #

Wenn es einen WoW Vanilla Server gibt würde ich sofort zurück kommen :)

Sören der Tierfreund (unregistriert) 29. Juli 2013 - 12:35 #

Es gibt, ich glaube sogar relativ große, Server die per Emulator auf Vanilla getrimmt sind! Ein Freund spielte dort und hat mir begeisternd erzählt wie sie Ony gelegt haben... Ich hab die damals schon zig Mal gelegt (Farmstatus eben), genau wie der Rest vom Classic-Content... daher sehne ich mich pers. nicht so sehr dahin zurück.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10818 - 29. Juli 2013 - 12:42 #

Versteh ich, aber ich kann mit den ganzen Addons nichts anfangen. Mir hat WoW ohne Addons am besten gefallen.

Goldfinger72 15 Kenner - 3154 - 29. Juli 2013 - 13:04 #

Ich schätze er meint kein Add-On sondern einen Privatserver. Mir ist kein offizieller Vanilla-WoW-Server bekannt.

Larnak 21 Motivator - P - 26208 - 29. Juli 2013 - 13:00 #

Gibt es, nur eben nicht von Blizzard :)
edit: zu lahm ...

gar_DE 16 Übertalent - P - 5985 - 29. Juli 2013 - 15:04 #

Oder andersherum: Gibt es, aber eben nicht legal ;)

Sören der Tierfreund (unregistriert) 29. Juli 2013 - 15:39 #

Duldet so etwas Blizzard eigentlich? EA ist da ja eigentlich seit dem Jahr 2000 (Ultima Online) richtig cool, gar "vorbildlich".

DocRock 13 Koop-Gamer - 1363 - 29. Juli 2013 - 18:53 #

Und für wie lange? 3 Wochen? 4? Welcher Patch? Und die Bugs, die es damals gab? Sollen die noch gepatched werden? Bis wohin? Ich kann echt verstehen, dass Blizzard sowas nicht aufzieht. Der Aufwand wäre astronomisch und alle Welt würde nur rumheulen. Über Bugs, Balancing, fehlenden Support etc pp.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21347 - 29. Juli 2013 - 19:48 #

Bis AQ40 reichts :P Bis dahin war mein MS top. Ansturm - MS - Stoffie instant tot. Passt :D

matthias 13 Koop-Gamer - 1369 - 29. Juli 2013 - 19:57 #

also soviele fehler hatte das spiel nun echt nicht, das man sich fragen muss, bis wohin bugs gepatcht werden sollen. balance juckt auch keinen. in classic war jeder auf seine weise op und das gerede eben über balance oder fotm kam erst später.
ich wäre sofort bereit, monatlich für so einen server zu zahlen, denn die privaten kranken leider oft an gewissen punkten ( wenig spieler oder extrem lag in bgs ).

Larnak 21 Motivator - P - 26208 - 29. Juli 2013 - 20:01 #

So wie das die privaten Server meist auch lösen: Patch 1.12, fertig.

GuitarGangster 10 Kommunikator - 513 - 29. Juli 2013 - 13:00 #

Ich bin auch weg von der Nadel!

-1

Goldfinger72 15 Kenner - 3154 - 29. Juli 2013 - 13:05 #

Mit WoW aufhören ist ja auch eigentlich nicht schwer. Hab ich schon 7x geschafft. :-)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7269 - 29. Juli 2013 - 13:44 #

Übung macht den Meister!

justFaked 16 Übertalent - 4452 - 29. Juli 2013 - 14:11 #

:D Kommentar-Kudo!

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40505 - 29. Juli 2013 - 15:58 #

Extra Kudos für den Kommentar! ;)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 29. Juli 2013 - 14:28 #

Wird sich wohl bald bei 2 Millionen einpendeln wobei viele in Asien noch dabei sind also vlt doch mehr.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3320 - 29. Juli 2013 - 16:27 #

Was aber ausreichen dürfte um es "weiterleben" zu lassen.

ArcaJeth 13 Koop-Gamer - P - 1234 - 29. Juli 2013 - 17:35 #

Selbst wenn die Zahlen so weiter sinken dauerts trotzdem noch 2 Jahre bis man bei 2 Mio ist und ich schätze es gibt doch mehr die trotzdem dabei bleiben ... dazu kommt das nächste AddOn das, für eine kurze Zeit, auch wieder für steigende Zahlen sorgen wird.

Namer (unregistriert) 29. Juli 2013 - 18:23 #

Die wow-Spieler sollten sich besinnen und schön langsam ans Aufhören denken.
Je schneller das Ganze beendet wird, desto schneller kommt ein neues mmo von Blizzard.
Es herrscht nun schon viel zu lange Stillstand - wird Zeit das was weitergeht und die Leute nicht 10 Jahre im selben Spiel rumgurken.
Also, ich wär euch sehr verbunden wenn ihr euer Abo kündigt und damit Blizzard gegeünber ein Zeichen setzt. Danke!

xxxxx (unregistriert) 30. Juli 2013 - 0:50 #

Dieser Appell ist leider kein Ausweis einer gesunden Marktsituation. Die Konkurrenz muss Stillstand überwinden, indem sie ein Produkt mit ähnlich viel Witz, Atmosphäre und Spielbarkeit auf den Markt bringt. Dazu hat sie nach Computerspielmaßstäben nun eine halbe Ewigkeit Zeit gehabt.

Cobra 16 Übertalent - 4631 - 29. Juli 2013 - 20:49 #

Auch WoW ist davon nicht mehr verschont.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1951 - 30. Juli 2013 - 21:22 #

Naja, die Luft ist raus aus WoW. Also was mich an den letzten Erweiterungen stark gestört hat ist das Contentrecycling a la Cataclysm und die Haustiere, Bauern und Pandas in Pandaria. Blizzard versucht heutzutage seinen treuesten Junkies noch das letzte via Onlineshop abzunehmen und schert sich einen Dreck um die Lore ... Aber dass soll ja mit dem neuen Addon alles anderes, besser, ja zukunftsweisender werden. (Bin gespannt ob das auch für die Grafik zutrifft ^^).

Zum anderen ist die Konkurrenz eben auch heftig. GW 2, TESO, SWTOR, LOL usw. ziehen eben auch (neue) Spieler. Und ich habe auch ehrlich gesagt keine Lust mein Abo für 13 Euro dann nochmal zu reaktivieren um einen Monat Ruf für hässliche Mounts zu farmen oder nur einmal den LFR durchzurushen. Da sollten sich die Herren Kreativdirektoren und Marke(n)tingmanager mal bitte schön was neues einfallen als ihren treuesten Fans diesen bunten China-Abklatsch unterzujubeln. Bezeichnenderweise haben auch im fernen Osten die meisten User (ca.4 Millionen) ihre 10-Cent Accounts dichgemacht :-).

Wie dem auch sei. Die Zahlen sollten Blizzard zu denken geben. Vielleicht ist durch den Rückkauf der Aktien von Vivendi jetzt endlich mal ein bisschen mehr Eigenverantwortung dar, obwohl das neue Führungsduo bei ActivisionBlizzard nichts gutes erahnen lässt.

Stromsky 16 Übertalent - 4819 - 30. Juli 2013 - 22:27 #

Die Haustür-Kämpfe fand ich echt lustig! :) Leider hat mich der Rest nicht mehr gereizt. Aber die genannten Spiele (außer TESO was ich noch nicht einschätzen kann) haben mich alle nur für eine kurze Zeit gefesselt.. aber nicht so auf Dauer wie WoW.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31798 - 31. Juli 2013 - 9:15 #

Man kann mit Haustüren kämpfen? Gibt es auch eine neue Charakterklasse "Vertreter"? ;-)

Stromsky 16 Übertalent - 4819 - 31. Juli 2013 - 9:59 #

Ja - aber nur für die Allianz. Die Horde bekam die "Zeugen Ner'Zhuls"

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40505 - 3. August 2013 - 17:26 #

Die heisst glaube ich "Eintreter". ;)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 31. Juli 2013 - 10:19 #

Ich muss ja sagen, dass jetzige Addon ist wesentlich besser als Cataclysm. Gut klar, Pandas nerven und die Welt ist wieder zu sehr an der Realität festgemacht (Mauer, Tempel, Jade usw.).

Aber viele inhaltliche Zusätze sind ok oder gut, z.B. die Petkämpfe oder das Farming. Ich finde auch die brauchbaren Outdoorbosse gut und ja, auch den stärkeren Fokus auf Ruf. Wobei hier einfach zu wenig geboten wird, um ihn zu erlangen. Nur Daily Quests, Gemüse anbauen und einmal am Tag ein Dungeon ist zu wenig. Auch Szenarion sind eine nette Sache.

Mir fehlt es einfach nur an Kleinkram, den man machen könnte. Sowas wie Waffe leveln etc. Also irgendwie geht nun alles viel zu schnell. Man levelt wahnsinnig schnell hoch (auch wenn das beim 20. Char echt nervig wird), auf Level 90 erlangt man so schnell Anschluss, dass nach 2-3 Wochen schlicht und einfach nichts mehr zu tun ist, außer jeden Tag das gleiche machen: Dailys, Petkämpfe/sammeln, das Gemüse ernten (auch das fällt irgendwann weg, weil man genug hat). Die Daily Quests sind viel zu eintönig. Also ich weiß nicht. Irgendwo ist es doch zu simpel geworden, das Spiel.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38092 - 1. August 2013 - 2:27 #

Bin mal gespannt, wie lange es noch dauert, dass WoW zum Free2Play-Spiel wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)