SwapMob: Neue Ingame-Handelsplattform vorgestellt

Bild von Old Lion
Old Lion 64873 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

25. Juli 2013 - 16:41 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

SwapMob ist ein soziales Handelsnetzwerk, das heute seine Veröffentlichung im Netz verkündet hat. Mit Hilfe dieses Tools könnt ihr eure wertvollen, im Spiel erkämpften, gefundenen oder auch gestohlenen Gegenstände verkaufen oder interessante Items von anderen Spielern kaufen. Das alles funktioniert unabhängig vom Spiel oder auch des Betriebssystems welches ihr nutzt.

Das Programm verknüpft somit unterschiedlichste Games und Plattformen und kann von den Entwicklern direkt in den Multiplayer des Spiels, sei es im Web, in sozialen Netzwerken oder auch auf mobilen Geräten, eingebaut werden. Gründer und Chief Executive Officer von SwapMob, Mark Sendo, dazu:

SwapMob entfernt die Grenzen deiner Lieblingsspiele in dem es eine freie Handelsplattform schafft, die betreten werden kann, egal, welches Social-Game ihr gerade spielt. Die Freiheiten unseres Tools ermöglichen ganz neue Optionen für Entwickler und Spieler, wo Gegenstände an andere in dem einen Spiel verkauft werden und ihr den Gegenwert in der Währung des Spieles eurer Wahl erhaltet.

Das Ganze funktioniert folgendermaßen: Das Programm implementiert einen Marktplatzbutton im Spiel. Ihr klickt darauf und könnt sofort eine Bieten- oder Verkaufsliste für eure virtuellen Güter erstellen, all dies, wie erwähnt, unabhängig des Spiels und der Plattform. Ähnlich wie bei eBay, werdet ihr benachrichtigt, sobald auf eure Gegenstände geboten oder eines per Sofortkauf erstanden wird. Einstellbar sind entweder nur wenige Stunden bis zu mehreren Tagen pro Auktion. Entwickler können das Interface so in ihre fertigen oder in Entwicklung befindlichen Spiele einfügen, ohne dass der Spielfluss unterbrochen wird.

Momentan findet ihr das Gimmick in Spielen wie Drive or Die 3 für Android, Game Ventures oder Cristiano Ronaldo Footy für Facebook. Ob sich die "Zukunft des digitalen Gegenstandshandels" weiter verbreitet, wird die Zeit zeigen. Mittlerweile wird die App schon als Spiel im Spiel bezeichnet.

Krusk 14 Komm-Experte - 2668 - 25. Juli 2013 - 16:48 #

Interessantes Konzept, ich stelle es mir aber schwierig vor, da im Gegensatz zu z.B. Ebay keine einheitliche Währung zur Bezahlung dient. Der Kundenkreis für deine angebotene Ware könnte demnach sehr klein oder nicht existent sein.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 25. Juli 2013 - 17:17 #

Seit wann gibt's bei ebay eine einheitliche Währung?

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1478 - 25. Juli 2013 - 17:56 #

Er meinte das bestimmt auf länder bezogen.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 27. Juli 2013 - 4:03 #

Kann mir das schlecht in der Praxis vorstellen. Mal anschauen...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit