Ryse - Son of Rome: Frische Storydetails und interaktiver Comic

XOne
Bild von Old Lion
Old Lion 64880 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

22. Juli 2013 - 18:55 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Ryse - Son of Rome ab 34,90 € bei Amazon.de kaufen.

Die Comic-Con in San Diego entwickelt sich neben den eigentlichen Comic-Themen auch immer mehr zum Hauptumschlagspunkt für aktuelle Spielenews. Microsoft und Crytek enthüllten nun im Zuge der Messe brandneue Story- und Charakterdetails für den Launchtitel Ryse - Son of Rome der Xbox One. 

Ihr begleitet den römischen Soldaten Marius Titus auf den Weg durch die Rangstufen der Armee der ewigen Stadt und versucht eure Familie aus den Fängen barbarischer Banditen zu befreien. Dabei schlagt ihr euch eine blutige Schneise durch britische Strände, über Festungen bis in das Herz von Rom. Weiter gab es neue Informationen zu den Charakteren:

  • Vitallion: Ein altgedienter General, weise und charismatisch. Marius' Mentor. Beginnt, über den Sinn und Zweck des Krieges zu zweifeln.
  • Nero: Herrscher Roms. Setzt seine Söhne in machtvolle Positionen in Britannien ein. Schreckt nicht vor Gewalt zur Machterhaltung zurück.
  • Commodus und Basillius: Söhne Neros, Herrschen in Britannien. Commodus sieht sich selbst als Gott und regiert mit grausamen Methoden. Basillius, ein Freund des Kampfes, sitzt gerne mal im Kolosseum und gibt sich dem blutigen Spektakel hin.
  • Boudica: Tochter von König Oswald, Herrscher der Briten. Hasst Rom, nachdem man ihr Volk hat leiden lassen. Starke Persönlichkeit, die alles tut, um ihr Volk zu retten.
  • Oswald: Herrscher Britanniens. Führt die Rebellion gegen Rom an, gibt aber nach, um sein Volk zu schützen, als der Druck zu groß wurde.
  • Gnott: Undurchsichtiger Barbarenführer. Soll mehr Tier als Mensch sein. Geheimnisvoll. Wird gegen Rom und Britannien in den Krieg ziehen wollen.
  • Der Geistergott: Unsterblicher Geist. Führt Marius. Erscheint in sterblicher Form in einer Aura der anderen Welt.

Zeitgleich wurde auch der neue interaktive Comic Ryse - Sword of Damocles angekündigt, der durch Lesen und Interagieren eurerseits bereits im Vorfeld Bonusgegenstände für das fertige Spiel freischaltet, die ihr wiederum im Mehrspielermodus nutzen könnt. Der Comic liegt eigentlich schon vor, allerdings scheint die Seite momentan überlastet (den Link findet ihr in den Quellen).

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 22. Juli 2013 - 19:15 #

Das Spiel sah halt schon sehr gut aus. Nur beim Gameplay bin ich noch etwas skeptisch, aber das Setting wiederum ist so herrlich unverbraucht. Freu mich irgendwie drauf.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6389 - 22. Juli 2013 - 19:27 #

Das Gameplay sieht wie eine Aneinanderreihung von QTE´s aus. Mir wurde schon beim zusehen langweilig. Jetzt B und wieder einen töten. Aber ich irre gern...

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64880 - 22. Juli 2013 - 19:28 #

Erstmal abwarten.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 22. Juli 2013 - 19:47 #

Der Gag ist eh das diese QTE nur Fake sind, ob man drückt oder nicht es ändert nichts an dem Tod des Gegners :D

Maik 20 Gold-Gamer - - 21505 - 23. Juli 2013 - 10:19 #

Wenn also Marcus nur dasteht und den Gegener anstarrt, fällt der schon tot um? Nunja...

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64880 - 23. Juli 2013 - 10:20 #

Roman's who stare at Goats!

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 22. Juli 2013 - 20:17 #

Daher Test abwarten. Die gezeigte Szene - der Sturm auf den Strand - war natürlich mehr Call of Duty mit Schwertern. Ich hoffe aber mal, das das Spiel am Ende nicht nur so ne selbstlaufende Grafikdemo wird. Mir hatte ja God of War schon zu viele QTEs...

v3to (unregistriert) 23. Juli 2013 - 13:31 #

es ist mir auch ein rätsel, warum qte so populär sind. kaum ein großer titel kommt da quasi ohne aus. imo hat sich von der reinen mechanik her seit den tagen von game-and-watch oder dragon's lair bis auf das slowmotion um den tastendruck herum kaum was getan. und wirklich toll war das schon vor 30 jahren nicht...

Endamon 15 Kenner - 3900 - 22. Juli 2013 - 19:47 #

Das liest sich ja so sterotypisch als hätte man Gladiator einmal durch den Fleischwolf gedreht, sehr originell.

Das Gameplay fand ich sehr stumpf. Hab da keine große Hoffnung das mir das gefallen könnte.

Name (unregistriert) 23. Juli 2013 - 9:09 #

Begeisterung - nicht. Aus allen Kaisern natürlich den rausgesucht, der keine Söhne hatte, noch nicht mal adoptiv. Aber mit klischeebhafteten Namen lässt sich natürlich immer protzen. Fehlt nur noch, dass die Statuen und Tempel in klinischem Weiß gehalten sind.

Durchgefallen wegen absolut mieser Verwurstung des historischen Hintergrunds. Das hat HBO mit Rome schon wesentlich besser hinbekommen.

Name (unregistriert) 23. Juli 2013 - 9:12 #

Hey, ich sollte Hellseher werden:
http ://ww w.gamersglobal.de/sites/gamersglobal.de/files/galerie/557/ryse_art_2.jpg

Nur mal zum Vergleich, wie der Primaporta farblich wohl tatsächlich ausgesehen hat:
http ://ww w.mbradtke.de/augustus/augustus01.htm

Maik 20 Gold-Gamer - - 21505 - 23. Juli 2013 - 10:20 #

Da sind eben keine promovierten Historiker an der Spielentwicklung beteiligt. :)

Name (unregistriert) 23. Juli 2013 - 10:37 #

Und jüngere Filme und Fernsehserien kennen sie scheinbar auch nicht, denn bei denen findest du das mittlerweile mehr Akuratess, etwa bei Oliver Stones Alexander-Verfilmung und HBOs Rome-Serie. Ist ja auch nicht so, dass Frankfurt kein archäologisches Institut und eine entsprechende Sammlung hätte. Aber wenn die Hauptinspiration immer noch Kleopatra und Clive Barker's Jericho ist ... ;)

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 23. Juli 2013 - 17:49 #

Interessiert halt niemanden und ist auch vollkommen Wurst. Hauptsache das Spiel hat eine kohärente künstlerische Vision. Dazu kann man ruhig auch etwas überstilisieren.

Verstehst du vielleicht auch noch wenn du den neunmalklugen 14-Jährigen in dir abgestellt bekommst.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 23. Juli 2013 - 19:37 #

Den letzten Satz hättest du dir sparen können. Völlig unnötig provozierend und ohne jegliche Substanz.

Name (unregistriert) 24. Juli 2013 - 2:00 #

Dass ein zu großer Anteil der Menschheit keinen gesteigerten Wert auf korrekte Information und Bildung abseits irgendwelcher ökonomischer oder Lebenslauf-Optimierungen legt, ist mir durchaus bewusst. Heißt nicht, dass ich das schicksalsergeben hinnehmen muss, sonst wäre die Aufklärung ja vollkommen für den Allerwertesten gewesen. Solange es also jemanden anpisst, weil er sich mit meiner Meinung auseinandersetzen muss, ist das doch schonmal ein Erfolg. Steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein. Andere Leute hat es ebenfalls gestört, was doch auch schonmal ein gutes Zeichen ist.

Tatsächlich wirken Produkte, die sich nicht nur auf irgendwelche aus der Zukunft zurückprojezierten, zusammenhangslosen Allgemeinposten beziehen, sondern wenigstens eine gewisse Authentizität waren, häufig deutlich reizvoller und plausibler. Dadurch, dass sie eben auf wahren Tatsachen beruhen, wirken sie allein durch das tiefergehende Verständnis der Macher für die Materie bereits häufiger authentischer, nicht nur wie ein aufgesetztes Kostümfilmchen mit dem Tiefgang eines Kindersachbuchs. Ryse rangiert hier bereits unter dem Niveau der Spartacus-Serie oder diversen Aufbau-/Strategiespielen zum Thema, die auch eher frei mit der Materie umgehen. Allerdings im Sinne einer Interpretation, nicht einer grundlegenden Umschreibung des kulturellen Backgrounds. Spartacus nutzt beispielsweise geschickt die vielen Freiräume, die die Geschichtsschreibung nicht abdecken kann. Große Spieleproduktionen mit historischem Background, wie Assassin's Creed, oder auch futuristische Spiele mit Adaptionen historischer Elemente (BioShock, Deus Ex, Dishonored) wenden ebenfalls recht viel Aufwand für die Hintergrundrecherche auf, um so einen stimmigen Background präsentieren zu können.

Anders Ryse. Das tut durch die Inszenierung so, als wäre es seinem historischen Background verhaftet, stört diese Immersion aber durch eine sehr offensichtliche, willkürliche Zusammenstellung von Römerkitschvorstellung, die einfach nicht zusammen passen will. Ein buntes Potpurri spätrömischer Dekadenz, damit nur ja jeder mit dem Holzhammer zu verstehen bekommt, dass Ryse ein Titel für Erwachsene, in einer "düsteren, gewalttätigen und von grauen Tendenzen durchzogenen Spielwelt" ist. Für so 'nen Käse wurden bereits die billigen Actionfilme der 80er und frühen 90er verrissen. Sie versuchen die deutlichen Abweichungen noch nichtmal durch irgendwelche Zeitsprungtheorien oder ähnlichen Käse zu erklären. Glücklicherweise (für Crytek) liegt das wohl bereits soweit zurück, dass das wohl niemanden auffallen würde. Zumindest wenn es nicht so verdammte neunmalkluge, 14jährige Arschgeigen wie mich gäbe. ;)

Würde mich wirklich mal interessieren, wie die Reaktionen ausfielen, wenn ein vorgeblich historisch orientierter Titel im Frankreich des 18. Jahrhunderts Ludwig den XVI. auf dem Eiffelturm eine Rede ans Volk halten lassen würde, worin er seinen Sohn Napoleon zum Gouverneur von Haiti ernennt, Farbfotografien inklusive. Wie, das ist zu offensichtlich? Das hätte ich bei Ryse allerdings auch gedacht.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 25. Juli 2013 - 14:37 #

Es sei dir ja gegönnt, aus Produktionen mit historischem Hintergrund größeren Unterhaltungswert zu ziehen, sofern sie geschichtlich akkurat sind.

Damit gehörst du aber einer sehr, sehr kleinen Minderheit an. Die große Masse und ich, wir wollen einfach einen ästhetischen Actionkracher mit unverbrauchtem Szenario. Da dürfen sich von uns aus unbegrenzt viele Freiheiten genommen werden, solang es dem Bombast zuträglich ist und das Gesamtbild stimmig bleibt.

Das darfst du gerne kritisch beäugen, aber bitte ohne deinen herablassenden Unterton, wonach das gemeine Konsumvieh keinen Mut hätte sich seines eigenen Verstandes zu bedienen. Vielleicht hat es in diesem Fall hier auch einfach keine Lust dazu, da es, genauer als du vielleicht vermuten würdest, zwischen der Notwendigkeit zur Reflexion auf der einen Seite und der süßen, gedankenverlorenen Träumerei in halb-fiktiven Welten auf der anderen Seite, unterscheiden kann. Eine Kompetenz die selbsternannten Bildungsbürgern nur allzu schnell abgeht: Medien nur für das zu bewerten, was sie sein wollen.

Name (unregistriert) 25. Juli 2013 - 16:32 #

Soweit ich mich erinnere, habe ich lediglich das Spiel und ihre Macher kritisiert, nicht deine Person oder das Konsumvieh. Bist du einer der Entwickler, oder warum nimmst du das persönlich? Wobei ich mir sicher bin, dass ein sehr großer Teil der Bevölkerung nicht in der Lage ist die Historizität zu beurteilen, weil ihnen dazu das Wissen fehlt. Entwickler wären hier durchaus in der Lage, mit korrekten Darstellungen ein genauso spaßiges Spiel zu basteln. Entsprechende Beispiele habe ich genannt, allesamt hochgelobt und von den Verkaufszahlen vermutlich in einer höheren Liga angesiedelt als Ryse es wohl jemals sein wird.

Deine Meinung sei dir aber unbelassen, allerdings eine Frage: Wie willst du diese behauptete Mehrheit plausibel festmachen? Wenn Kritiker das Spiel von vorneherein nicht kaufen, lässt sich das wohl schlecht festmachen, und im Vergleich zum Gesamtmarkt ist die Zahl der Nichtkäufer/-spieler eines Produkts immer größer.

motherlode (unregistriert) 23. Juli 2013 - 10:53 #

Nero? Das dreht an der Geschichte immer schlimmer

Name (unregistriert) 23. Juli 2013 - 10:57 #

Vor allem in einem Atemzug mit Commodus und Kolosseum. :D

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 23. Juli 2013 - 11:37 #

Angesichts dessen, was wir bisher vom Spiel gesehen haben, könnte der Held auch Genericus Unininspiricus heißen.^^

Labolg Sremag 12 Trollwächter - 1021 - 23. Juli 2013 - 13:28 #

naja es ist ein Xbox exklusiv Titel daher kann man da keine große Überraschung erwarten, ein wenig God of War, ein wenig Crysis ein wenig Gears of War -_-

aber gut, lasst es mal erscheinen...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit