Skyrim: Umfangreiche Mod als Bewerbung bei Bethesda

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 138311 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

18. Juli 2013 - 11:45 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
The Elder Scrolls 5 - Skyrim ab 9,69 € bei Amazon.de kaufen.

Immer wieder ist es erstaunlich, was ein engagiertes Team an Hobby-Entwicklern erschaffen kann, wenn es um Modifikationen beliebter Titel geht. Gerade auch für The Elder Scrolls 5 - Skyrim (GG-Test: 9.5, aktuelle Userwertung 9.1) existieren bereits einige solcher Projekte, durch die das Spielen erleichtert wird oder euch gänzlich neue Inhalte geliefert werden.

In letztgenannte Rubrik fällt auch die seit kurzem erhältliche Mod Falskaar, die euch einen vollständigen, „zu 100 Prozent neuen“ Landstrich bietet, der etwa ein Drittel so groß sein soll wie die bestehende Welt von Sykrim. Zwischen 20 und 30 Stunden sollt ihr mit der umfangreichen Modifikation verbringen können, deren weitere Merkmale unter anderem sind:

  • 26 neue Quests (eine neun Aufgaben umfassende Hauptstory, 17 Nebenaufgaben).
  • Neue Gegenstände wie Bücher, Rezepte, Waffen und Rüstungssets.
  • Zwei neue Zaubersprüche und ein neuer Drachenschrei.
  • Ein Barde mit unterschiedlichen Liedern.
  • Ein 15 Titel umfassender Soundtrack, der etwa 40 Minuten neue Musik in das Spiel integriert.
  • Vollständige Synchronisation der 54 Charaktere durch 30 „(semi-)professionelle Sprecherinnen und Sprecher“.

Um Falskaar nutzen zu können, benötigt ihr die aktuelle Version des erfolgreichen Rollenspiels aus dem Hause Bethesda; Addons oder zusätzliche Modifikationen sind zudem nicht erforderlich. Herunterladen könnt ihr die etwa 550 Megabyte große Datei der Falskaar-Mod zum Beispiel via nexusmods.com, wo auch der Soundtrack als separater Download zur Verfügung steht und ihr darüber hinaus weitere Informationen (wie beispielsweise Screenshots) erhaltet.
Ein Jahr Arbeit für eine Bewerbung bei Bethesda
Die genannten Features der Modifikation sind für Skyrim-Fans eventuell interessant, stellen jedoch nicht etwas grundlegend Neues dar. Durchaus erwähnenswert ist allerdings, dass das gesamte Projekt von einem 19-jährigen stammt, der sich circa ein Jahr und um die 2.000 Stunden ausschließlich auf die Entstehung, Entwicklung und Organisation seiner Falskaar-Mod konzentriert hat. Etwa 100 Menschen unterstützten Alexander J. Velicky bei seiner Arbeit, indem sie zum Beispiel Musik komponierten, Bücher schrieben oder Texturen erstellten. Zu einem Gesamtwerk zusammengefügt hat Velicky die Einzelprojekte allein, ebenso wie er beispielsweise auch für die Hintergrundgeschichte verantwortlich ist.

Den (zeitlichen) Aufwand – allein für einen weiträumigen Dungeon benötigte er drei Wochen – nahm der Modder jedoch nicht allein aus Spaß an der Freude auf sich. Velicky hat ein klares Ziel vor Augen: Mit seinem Projekt möchte er das Entwicklerstudio Bethesda auf sich aufmerksam machen, bei dem er sehr gern eine Stelle als Level-Designer antreten möchte. Der Entwickler dazu selbstbewusst:

Die beste Möglichkeit, um Bethesda zu zeigen, dass ich eingestellt werden sollte, ist das Erstellen von Inhalten, die jenen Standards entsprechen, wie sie auch beim fantastischen Entwicklerteam [des Unternehmens] Anwendung finden.

Die größte Unterstützung für sein Vorhaben dürfte Velicky von seinem Vater erhalten haben, der die Kosten für den Lebensunterhalt und die Miete übernahm. Auf diese Weise war der Modder in der Lage, ohne eigenen Job täglich an Falskaar arbeiten zu können.

Falskaar ist nicht perfekt. Ich bin kein Experte, der innerhalb der letzten 20 Jahre Erfahrung im Spielebereich gesammelt hat, sodass ich zweifellos noch viel zu lernen habe – was ich auch immer tun werde. Ich denke immer daran, zu lernen und mich zu verbessern, und Falskaar stellte dafür eine gute Gelegenheit dar.

Abschließend könnt ihr euch den aktuellen Trailer der Modifikation anschauen, zudem findet ihr im YouTube-Kanal von Velicky weitere Videos wie zum Beispiel den etwa 46 Minuten langen Soundtrack.

Video:

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 18. Juli 2013 - 11:37 #

Das muss aber ein recht öder Landstrich sein, wenn dieser 2 - 3 mal größer als Skyrim ist und es dort nur 26 Quests bzw. Inhalte für 20 - 30 Stunden gibt. Vielleicht klingt es auch nur so. Trotzdem beachtlich, was er da für eine "Bewerbung" auf die Beine gestellt hat.

Snackeater 16 Übertalent - P - 5931 - 18. Juli 2013 - 12:15 #

Ignorieren Felhlerbehebung nicht gesehn.

Vampiro 21 Motivator - P - 30715 - 18. Juli 2013 - 11:36 #

Respekt. Gute Idee, sich so zu bewerben. Anscheinend hält er aber Skyrim nicht für perfekt, da er ja den Standard von Bethesda erreicht und sein Projekt nicht perfekt ist ;-)

Was mich irritiert: 2-3 Mal größer als Skyrim, aber "nur" 20-30 Stunden Spielzeit?

Stromsky 16 Übertalent - 4751 - 19. Juli 2013 - 10:20 #

"der etwa ein Drittel so groß sein soll wie die bestehende Welt von Sykrim." wo liest sich denn 2-3 mal größer als Skyrim? Habe ich komischerweise aber mehrfach hier in den Kommentaren gelesen.

Bin ich blind?

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 138311 - 19. Juli 2013 - 10:28 #

Nein, das war (m)ein Fehler in der ursprünglichen News, daher steht es auch in manchen Kommentaren. Siehe auch diesen Kommentar: http://www.gamersglobal.de/news/73402/skyrim-umfangreiche-mod-als-bewerbung-bei-bethesda#comment-891474

Name543 (unregistriert) 18. Juli 2013 - 11:36 #

Wie kann man freiwiliig zu so einer schlechten Spieleschmiede wollen?
Ahahaha... früher wollt ich ja unbedingt zu Blizzard. Inzwischen bleiben eigentlich "nur" Naughty Dog, Quantic Dream, thatgamecompany oder Rockstar übrig... Nur, dahin zu kommen.. da müsste man leider "etwas" mehr können als ich :(
Aber ja.. hätte ich die freie Auswahl, würde ich nichtmal freiwillig zu Bethesda gehen. Sterilität pur.

Erbauer (unregistriert) 18. Juli 2013 - 13:30 #

Vielleicht will er ja dort hin, um genau das zu ändern!

Sok4R 16 Übertalent - P - 4554 - 18. Juli 2013 - 14:11 #

Welch zielstrebige Einschätzung - ein Studio das gute Spiele macht muss auch gut sein! Bis vor kurzem wäre wohl noch Valve darin aufgetaucht, wenn nicht kürzlich die ehemalige Hardware-Chefin Details über die "geheime Hierarchie" preisgegeben hätte...

Ums mal auf den Punkt zu bringen: Von den Produkte einer Firma gleich auf die Arbeitsweise und das Klima zu schließen ist ungefähr so treffend zu behaupten wie dass die Erde eine Scheibe ist weil man die Krümmung optisch nicht sieht. Aber Hauptsache mal abgelästert...

Roland 18 Doppel-Voter - 10802 - 18. Juli 2013 - 16:50 #

Gerade das ist die Herausforderung - alles andere ist nur für lauwarme Schönwettersoldaten ;)

Krusk 14 Komm-Experte - 2670 - 18. Juli 2013 - 11:41 #

Da ist ein Fehler im Text. Der neue Abschnitt ist nicht 2-3x größer als Skyrim sondern hat einen Umfang von etwa 20% der Hauptlandmasse, wenn ich mich nicht irre. es ist aufjedenfall WENIGER nicht MEHR als im Original.

Krusk 14 Komm-Experte - 2670 - 18. Juli 2013 - 11:42 #

Ich habs mal rausgesucht:
- An entirely new land independant of Tamriel, roughly the size of 2-3 Skyrim holds.
Dabei geht es um Syrim Hold, was ein spezifisches Gebiet im Spiel ist, ich sehe aber wie man sich verlesen kann an der Stelle.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 138311 - 18. Juli 2013 - 11:43 #

Mist, ein klarer Fehler, danke für den Hinweis. So sollte es jetzt stimmen ("ein Drittel").

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. Juli 2013 - 11:42 #

Ich weiß nich... Skyrim ist so ein mieser Marionettenscheiß und diese langatmigen Dialogszenen machen's nicht besser.

So kann man jedenfalls auch ein Jahr verschwenden.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 18. Juli 2013 - 13:10 #

an einer, meiner meinung nach, einzigartigen bewerbung für deinen traumberuf zu feilen nennst du "verschwenden"?

erstaunlich...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. Juli 2013 - 14:08 #

Wenn das Ergebnis nicht stimmt, kann man drei Jahre dran gesessen haben.

Gustel 14 Komm-Experte - P - 2588 - 18. Juli 2013 - 11:42 #

Da kann man nur viel Erfolg wünschen! Würde mich mal interessieren ob er die Stelle auch bekommt...

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 18. Juli 2013 - 11:52 #

jo, dass ist eigentlich das einzige was mich daran interessiert. hat sichs gelohnt...?

Bully3 15 Kenner - 2733 - 18. Juli 2013 - 13:08 #

dito. die wichtigste info fehlt.

Muffinmann 15 Kenner - - 3626 - 19. Juli 2013 - 0:30 #

Vielleicht kann der Autor dieser News da was zu sagen ... ;-)

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 138311 - 19. Juli 2013 - 8:14 #

Na klar. :) Die Info fehlt deshalb, weil es schlicht noch nichts Neues hinsichtlich des angestrebten Jobs gibt. Bethesda wurde zwar via Twitter auf die Mod aufmerksam gemacht, bislang gab es jedoch noch keine Reaktion. Wenn überhaupt, wird das sicher auch noch etwas dauern.

jguillemont 21 Motivator - P - 26531 - 18. Juli 2013 - 11:47 #

Schreibfehler: altuelle Userwertung

Maik 20 Gold-Gamer - - 21573 - 18. Juli 2013 - 11:57 #

Bei der Downloadseite muss man sich anmelden und das ist gerade gesperrt. Tolle Geschichte. :( Hoffentlich gibt es das File noch irgendwo anders. Nexusmods war schon immer bissl komisch.

Skotty 11 Forenversteher - 659 - 18. Juli 2013 - 20:40 #

Nette Bewerbung. Viel Glück!
Hat jemand eine andere Downloadquelle?
Nexusmods ist doof.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4708 - 18. Juli 2013 - 12:16 #

Das müsste ihm einen Job einbringen, wenn nicht bei Bethesda, dann in einer beliebigen anderen Spieleschmiede. Eigenes Projekt nicht nur mal angefangen, sondern sogardurchgehalten und es fertiggestellt, das ist eine ideale Voraussetzung.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 18. Juli 2013 - 12:44 #

Ich werde zwar mit der Elder Scrolls Serie bisher noch nicht warm, aber eines muss man dem Team lassen: Die Möglichkeiten die sie den Moddern geben sind einfach überragend.

vicbrother (unregistriert) 18. Juli 2013 - 15:17 #

Eben. Man denke nur an Nehrim von SureAI...

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4253 - 18. Juli 2013 - 12:44 #

Ein ganzes Jahr fremdfinanzieren lassen, um eventuell einen Job zu bekommen? Das wäre mir zu heikel. Auch wenns die eigenen Eltern sind.

Vaedian (unregistriert) 18. Juli 2013 - 13:11 #

Gibt genug, die das machen, ohne sich in der Zeit überhaupt um einen Job zu kümmern. :P

Aber die Stimme von dem Hauptcharakter geht ja mal gar nicht. Klingt wie eine der typisch lächerlichen deutschen Synchros - nur auf englisch.

vicbrother (unregistriert) 18. Juli 2013 - 15:19 #

Also wenn die im neuen Gebiet alle solch ein russischen-Akzent haben, dann finde ich das sehr authentisch und steigert die Atmosphäre. Ich habe mich schon immer gefragt, warum die Spinner, äh Nord, keinen Akzent haben.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4554 - 18. Juli 2013 - 14:13 #

Meine Eltern würde mir das nicht finanzieren. Vor allem, wenn dabei so unsicher ob es überhaupt klappt. Ein Studium z.b. ist eine Sache, weil man da am Ende was in der Hand hat. Aber ein Mod für ein Spiel (zumal meine Eltern gar nicht wissen was das ist und ich ihnen erstmal klar machen müsste, dass das nicht nur "rumspielen" und damit zeittotschlagen ist) ist doch schon sehr riskant.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23646 - 18. Juli 2013 - 14:29 #

Die meisten 19-Jährigen werden von ihren Eltern "fremdfinanziert". Außerdem ist das für die Eltern viel billiger als ein Studium zu finanzieren (20.000€ pro Jahr nur für die Studiengebühren sind keine Seltenheit in den USA).

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4253 - 18. Juli 2013 - 14:40 #

Natürlich. Mir geht es aber um den Unsicherheitsfaktor. Ein Berufsabschluss oder ein Hochschulstudium, welches mit 19 finanziert wird, ist ja wohl um einiges weniger riskant als auf gut Glück ne Mod zu erstellen und zu hoffen bei einem bestimmten Unternehmen zu landen.

DerMitdemTee 13 Koop-Gamer - 1268 - 18. Juli 2013 - 15:04 #

Auf jeden Fall kann er es, richtig präsentiert und verpackt, als Referenz angeben. Gerade für das was er sich bewirbt ist das Portfolio wichtiger als irgendein Abschluss (auch, weil es nicht Deutschland ist). Ich hab die Mod leider noch nicht angespielt um beurteilen zu können, ob sich das Ganze für eine "Mappe" eignen könnte. Aber das Prinzip das er verfolgt ist nicht grundsätzlich falsch. Sicherlich hat er nicht weniger dabei gelernt als seine studierenden Mitmenschen, nur auf anderem Weg.

vicbrother (unregistriert) 18. Juli 2013 - 19:00 #

Hier geht es ja um einen Job im Kreativbereich, da ist die Mappe das A und O. Was bringt einem denn bitte ein Abschluss als Diplom-Maler oder Diplom-Musiker?

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4253 - 19. Juli 2013 - 8:54 #

Gutes Argument

DerMitdemTee 13 Koop-Gamer - 1268 - 19. Juli 2013 - 9:32 #

War das an mich gerichtet? Das genau meinte ich ja eigentlich ;) Zumindest auf deinen ersten Satz bezogen. Natürlich bringt einem auch ein Diplom etwas, aber man kann nie genug Praxiserfahrung sammeln. Und je früher man damit anfängt, desto besser. Gerade für bestimmte Branchen. Und manchmal ist es das, was sich über den herkömmlichen Weg hinwegsetzt.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5341 - 18. Juli 2013 - 22:29 #

Ach, auf Nummer Sicher gehen kann jeder. Und das ist am Ende auch keine Garantie für nachhaltigen Erfolg.

Geiermeier (unregistriert) 19. Juli 2013 - 0:35 #

eben... und wenn der junge noch zuhause wohnt, dann kostet den eltern das durchfüttern nicht die welt.
zum einen gibt es genügend, die nach der schule auf papis kosten erstmal ein halbes jahr ins ausland gehen oder irgendwas zu studieren anfangen, dass dann nach 2-3 semestern wieder geschmissen wird.
ein studium beginnen ist noch lange kein abschluss. da wird geld verbrannt. und wenn es nicht klappt, so what. er hat es versucht.
ich finde es klasse, dass seine eltern ihn so bei der verwirklichung seines traums unterstützen. hut ab!

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5341 - 19. Juli 2013 - 7:18 #

So siehts aus. Eltern sollten ihren Kindern die Freiheit lassen, sich zu versuchen und ihnen aufhelfen, wenn sie auf die Schnauze fallen anstatt ihnen zu raten, bei der Sparkasse zu lernen, damit sie was sicheres haben.

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4253 - 19. Juli 2013 - 9:00 #

Da habt ihr mich falsch verstanden. Ich sprach ursprünglich nicht aus Sicht der Eltern, sondern aus Sicht des Kindes.

Geiermeier (unregistriert) 19. Juli 2013 - 15:20 #

wenn es nicht klappt, kann er es als lebenserfahrung und unter "ich hab's versucht" verbuchen.
ein jahr zu "verschwenden", wenn im gegenzug die chance besteht, in seinem traumberuf zu arbeiten? ich würde es machen.

FPS-Player (unregistriert) 18. Juli 2013 - 12:52 #

Erstmal sollte er kleine Brötchen backen und sich mit den Leuten "unter" ihm befassen, als gleich nach den Sternen greifen zu wollen. Ich habe schon vor längerem in Sprecherkreisen von dem Projekt gehört und mich direkt beworben. Allerdings hörte ich bis heute nichts...und nun ist das Teil fertig.

mal hier mal da (unregistriert) 18. Juli 2013 - 13:14 #

Wer es schafft, 100 Leute dazu zu bekommen, dass sie für einen die Arbeit machen, damit man selbst hinterher einen wirtschaftlichen Vorteil davon hat, besitzt definitv Talent und hat meine Bewunderung. Wieso muss ich da jetzt spontan an GG denken?

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5341 - 19. Juli 2013 - 7:21 #

Es ist immer die Frage, was man den Helfern kommuniziert. Man kann falsche Versprechungen machen oder klar sagen, dass man die Hilfe braucht, um einen Job zu ergattern. Dann liegt's an jedem selbst.

g3rr0r 13 Koop-Gamer - P - 1686 - 18. Juli 2013 - 13:19 #

Also meinen Respekt hat er.

Und ich denke auch dass sich Bethesda Ihn mal ansehen sollte, den jeder der mal ein paar Mods etc. für Skyrim gemacht hat, weiß dass es nicht sonderlich leicht is was ordentliches zu machen :)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15263 - 18. Juli 2013 - 13:25 #

Respekt vor der Leistung.
Naja, um ins Berufsleben einzusteigen ist es in "Creativ" und Modeberufen nicht unüblich erst mal ne Zeit als unbezahlter Praktikant/Trainee ausgebeutet zu werden.

Und noch ein Kompliment an meine mit GG Stammleser, keiner ist auf die Schwachsinnstrollkommentare weiter oben eingegangen, weiter so ^^

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6602 - 18. Juli 2013 - 13:27 #

Hieran sieht man mal wieder, wie beliebt solche Jobs sind. Leider schlägt sich das sehr auf das Preis/Leistungsverhältnis wieder, extrem viel arbeiten und nur mittelmäßig bezahlt werden.

vicbrother (unregistriert) 18. Juli 2013 - 15:23 #

Es geht beim Arbeiten nicht ums Geld, sondern um die Berufung, den Spass, die Freude mit Menschen zu arbeiten die das gleiche Hobby zum Beruf gemacht haben.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6602 - 19. Juli 2013 - 21:03 #

Was für'n Quatsch, natürlich geht es auch um Geld. Selbst wenn der Job wie perfekt für mich gemacht ist, kann ich ihn nicht ausüben wenn ich dafür kein Geld bekomme oder mich zeitlich so ausbeuten lassen muss, dass ich mit Mitte 30 wegen einem Burnout aufhören muss.

Ich sag ja nicht, dass man wirklich wenig verdient, sondern, dass man gemessen an dem Aufwand den man da reinsteckt, wenig verdient. Jedenfalls ist das die Erfahrung die ich so gemacht und gehört habe. Falls du da eine andere Erfahrung hast, wäre es sehr schön mal einen Firmennamen zu lesen die das anders macht...

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 91835 - 18. Juli 2013 - 14:16 #

Gute Arbeit. Hoffentlich bekommt er was er sich wünscht.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 18. Juli 2013 - 14:19 #

"A very bad man is trying to get a very powerful object!"

naja...

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6506 - 18. Juli 2013 - 15:06 #

"Wir werden ihm ein Angebot machen, das er nicht ausschlagen kann [har har]."
Bethesda.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1242 - 18. Juli 2013 - 15:49 #

Josh Sawyer, projektleiter von Project eternity bei obsidian auf die frage nach einem ratschlag um in die spielebranche zu kommen:
"make mods"

zumindest einer scheint ihm zugehört zu haben ;)

Imbazilla 15 Kenner - 2964 - 18. Juli 2013 - 16:55 #

Nicht gerade wenige Entwickler der Spielebranche haben mit Mods angefangen. Praktische Arbeiten mit der Game-Engine wird einen auch sicherlich weiter bringen, als ein vorzuweisendes Studium.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5341 - 19. Juli 2013 - 7:34 #

Wobei das wohl eher daran liegt, dass man sich schon in die entsprechenden Tools eingearbeitet hat und damit bewiesen hat, dass man damit umgehen kann. Ein Absolvent kann das auch, aber den muss man eben kostenintensiv einlernen.

vicbrother (unregistriert) 21. Juli 2013 - 9:58 #

Die Tools sind das 1x1. Das ist ein notwendiges Kriterium. Das was aber den Ausschlag gibt ist die Kreativität. Und hier gilt: Kreativität ist nicht erlernbar durch ein Studium.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1857 - 18. Juli 2013 - 16:17 #

Schöne Sache auf jeden Fall, hoffe er bekommt den Job. Natürlich kann der ganze Aufwand auch für umme bleiben, aber hey, er war dabei :-).

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 18. Juli 2013 - 16:24 #

Für die Mod gewinnt er keinen Blumenstrauß, das interessiert keinen egal wie gut die ist. Jetzt wo es aber in Form einer News um die Welt geht, wird er Ruckzuck irgendwo unterkommen.

Endamon 15 Kenner - 3900 - 18. Juli 2013 - 17:13 #

Respekt!!!

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50686 - 18. Juli 2013 - 18:47 #

na dann viel glück mit der Bewerbung.

dragon235 18 Doppel-Voter - P - 11388 - 18. Juli 2013 - 18:50 #

Respekt für diese Leistung.

NagusZek 10 Kommunikator - 468 - 18. Juli 2013 - 21:45 #

Freu mich dann auf die deutsche Übersetzung der Mod an der auch schon gearbeitet wird.

Muffinmann 15 Kenner - - 3626 - 19. Juli 2013 - 0:33 #

Respektable Leistung! Bin gespannt was daraus wird!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit