The Fifth Estate: Streifen flopt in den USA [3. Upd.]

Bild von Gucky
Gucky 33916 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

29. Oktober 2013 - 7:51 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Bild: Julian Assange (Benedict Cumberbatch) und Daniel Domscheid-Berg (Daniel Brühl)

3. Update vom 29.10.:
Während in Deutschland Inside Wikileaks - Die fünfte Gewalt am Donnerstag in den Kinos startet, hat der Film in den USA einen desaströsen Fehlstart hingelegt. In 1.700 Kinos angelaufen, konnte der Streifen gerade einmal 1,7 Millionen US-Dollar einspielen und entpuppt sich schon jetzt als Flop des Jahres.

Die Gründe hierfür sind wohl in der Thematik zu suchen, denn bislang hatten viele US-Bürger zu Whistleblowern ein eher gespaltenes Verhältnis. Zudem verweigerte Julian Assange dem Film seine Anerkennung, weil er auf dem Buch seines ehemaligen Mitstreiters und jetzigen Widersachers Daniel Domscheid-Berg basiert. An den Kritiken kann es wohl nicht liegen, da diese meist wie beispielsweise bei IMDB oder Kulturnews eher durchschnittlich, aber nicht schlecht sind.

2. Update vom 26.10.:
Der Streifen hat von der Deutschen Film- und Medienbewertung das Prädikat "besonders wertvoll" erhalten.

Update vom 17.07:
Nach einer Pressemitteilung von Constantin Film wird der Streifen unter dem deutschen Titel Inside Wikileaks - Die fünfte Gewalt am 31. Oktober in den deutschen Kinos starten.

Ursprüngliche News vom 17.07.:
Ähnlich wie derzeit der flüchtige Edward Snowden hat schon seit 2006 der australische Aktivist und Journalist Julian Assange mit seinem damaligen deutschen Partner Daniel Domscheid-Berg und anderen Helfern die Welt mit ihren Enthüllungen über Staatsgeheimnisse auf der Enthüllungsplattform Wikileaks in Atem gehalten.

Im Oktober kommt mit dem Titel The Fifth Estate in den USA ein Streifen in die Kinos, der die beiden letztgenannten Aktivisten und ihr Engagement für Wikileaks mit all ihren Kontroversen durchleuchten soll. Interessant dürfte hierbei sein, dass Assange von dem bekannten britischen Darsteller Benedict Cumberbatch und Domscheid-Berg vom Deutschen Daniel Brühl verkörpert werden. Ob und wann der Streifen in Deutschland in den Kinos erscheinen wird, steht noch nicht fest, aber dafür könnt ihr euch einen ersten Eindruck zu dem Streifen durch den nachfolgenden englischsprachigen Trailer verschaffen.

Video:

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64883 - 17. Juli 2013 - 13:00 #

Joa, vielleicht für n kaputten Abend mal vermerken. Aber nur aufgrund von Cumberbatch!

dennismueller 10 Kommunikator - 542 - 17. Juli 2013 - 13:03 #

So ein Hollywood Bullshit, so fern von den echten Leuten und Geschehnissen. Die Realität ist doch für Netzaffine schon gut genug selber rauszubekommen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 17. Juli 2013 - 13:39 #

Das Pistolen-Peng-Peng war die beste Stelle.

Freiherr (unregistriert) 29. Oktober 2013 - 14:07 #

Die Sexszene und die Drogengeschwängerte Traumsequenz fand ich besser

Keksus 21 Motivator - 25001 - 17. Juli 2013 - 13:41 #

"Interessant dürfte hierbei sein, dass Assange von dem bekannten britischen Darsteller Benedict Cumberbatch und Domscheid-Berg vom Deutschen Daniel Brühl verkörpert werden." Und warum ist das Interessant? Wer sind die beiden? Muss ich die kennen?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 17. Juli 2013 - 13:46 #

Beim YouTube-Thumbnail sitzt rechts sogar noch Moritz Bleibtreu. Kennen mußt du sie nicht oder ob es für dich jetzt nicht so interessant ist, aber wenn man schon über einen Film berichtet, kann man auch ruhig die Hauptdarsteller erwähnen :).

The Eidolon (unregistriert) 17. Juli 2013 - 13:50 #

Ja, musst du.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64883 - 17. Juli 2013 - 14:40 #

Ich finde nach der grandiosen Darstellung des modernen Sherlock Holmes in der BBC Serie sollte man ihn schon kennen. Müssen jedoch nicht!

Starslammer 15 Kenner - P - 2745 - 17. Juli 2013 - 15:25 #

Den Nekromanten und den Drachen Smaug in The Hobbit spielt er auch! :p

Und so eine Nebenrolle im letzten Star Trek hatte er auch, als geklonter Söldner.

Philley 16 Übertalent - 5356 - 29. Oktober 2013 - 12:38 #

KHAAAAAAAN!!!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 29. Oktober 2013 - 15:20 #

SPOILEEEEER!
Gut dass ich den Film letztes WE doch noch gesehen habe...

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 17. Juli 2013 - 15:10 #

Nur, wenn du dich dazu qualifiziert äußern möchtest. Also tendenziell nein.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14326 - 17. Juli 2013 - 18:53 #

Es ist zumindest in sofern interessant, als das in einer Hollywood Produktion, die Hauptrollen mal nicht von Amerikanern übernommen werden. Mir sagen die beiden Namen allerdings auch nix, dafür hab ich Moritz Bleibtreu erkannt ;)

Sancta 15 Kenner - 3154 - 26. Oktober 2013 - 17:04 #

Man MUSS niemanden kennen. Cineasten kennen beide gut. Brühl ist einer der besten deutschen Schauspieler seiner Generation. In Rush ist er perfekt, insbesondere in englischer Originaltonspur.

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 27. Oktober 2013 - 10:02 #

Alta,..."Khaaaaaan"... ich dachte, dass ist hier ne Nerd-Seite! ;)

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 17. Juli 2013 - 14:06 #

Na da bin ich mal gespannt...

Grinzerator (unregistriert) 17. Juli 2013 - 16:05 #

Hm, Daniel Brühl, Moritz Bleibtreu und Benedict Cumberbatch mit ner peinlichen Frisur... Naja, vielleicht läuft er ja mal irgendwann im Fernsehen, dann schau ich vielleicht rein.

FPS-Player (unregistriert) 17. Juli 2013 - 16:24 #

Komisch, das aus jedem Rotz ein Film gemacht werden muß. Das Thema interessiert doch eh nur Netz-Junkies, ein paar Nerds und Verschwörungstheoretiker (und selbst für mich ist die Thematik schon nicht mehr interessant, von der Besetzung mal ganz zu schweigen).
Desweiteren würde mich interessieren, was eine Film-News auf einer Gaming-Seite zu suchen hat. Aber das wird sich mir wohl nie erschließen ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 17. Juli 2013 - 17:52 #

Dir wird sich noch so viel im Leben nicht erschliessen ^^

FPS-Player (unregistriert) 17. Juli 2013 - 18:07 #

Das fürchte ich leider auch :)

J.C. (unregistriert) 17. Juli 2013 - 19:45 #

Jep

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 27. Oktober 2013 - 10:04 #

a) Einwand "Gaming-Seite", sehe ich auch so.

b) Thema interessiert nur "Netz-Junkies"? Äh. Bitte. Wie? Ist das dein Ernst? :D

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 17. Juli 2013 - 17:51 #

Sieht gut aus, meint ihr die verarbeiten auch die Jagd auf den Assange inklusive der sexuellen Übergriffsvorwürfe?

Guckt man sich an nem Samstag Vormittag mal auf m4k an aber ins Kino würd ich jetzt nicht dafür gehen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. Juli 2013 - 18:21 #

Jetzt übernehmen die deutschen Schauspieler schon das internationale Milieu..Jeder Film hat für mich dann schon verloren. Inglourious Basterds und Christoph Waltz natürlich ausgenommen. Das Budget scheint auch nicht grade erwähnenswert zu sein.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 17. Juli 2013 - 18:27 #

Weil ein großes Budget einen guten Film garantiert? Eh..

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. Juli 2013 - 18:35 #

Wer redet von einem großen Budget? Der Film wirkt nicht gerade wie ein 5 Millionen Deal. Filme brauchen schon ein bestimmtes Budget. Ich rede ja nicht von 300 Millionen wie in Transformers 3.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 17. Juli 2013 - 18:39 #

Du schreibst "Nicht erwähnenswert". Was weiß ich, ab wann es für dich als erwähnenswert gilt, wenn du keine Zahl nennst oO

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. Juli 2013 - 18:46 #

Zum Vergleich; ein Tatort kostet pro Folge/Film um die 1 bzw. durch den Schweiger um die 1,5 Millionen. Ein Drive hatte ein Budget von 13 Millionen. Im internationalen "Geschäft" ist ein Drive aber wirklich ein Low-Buget Film. Der Wiki-Leaks Film hat vom gezeigten eher so einen ZDF Freitag Abend Film Charme, als wirklich groß ernst genommen werden zu wollen.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 17. Juli 2013 - 18:48 #

Du sagst ja selbst: Pro Folge. Willst du etwa auch eine Folge Sherlock vom Budget her mit einem Drive vergleichen? Das sind Äpfel und Birnen. Der ganz große Traum mit Daniel Brühl war nun auch kein großer Blockbuster, hatte aber ein Budget von 5,5 Millionen. Klar, ist immernoch kein Drive-Niveau, aber dafür, dass der Film nur für ein Land wirklich interessant ist, während Drive damit rechnen konnte international bekannt zu werden...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. Juli 2013 - 19:00 #

Ein Tatort ist aber im Gegensatz zu einem Shelock als Film ausgelegt und nicht als Serie. Und Drive konnte nicht damit rechnen. Ein Moon wurde auch nicht wirklich bekannt und gilt als einer der Perlen der letzten Jahre.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 17. Juli 2013 - 20:20 #

Jede Sherlock-Folge könnte für sich auch ein Film sein. Und Drive konnte damit rechnen. Jeder Dreck wird übersetzt und kommt weltweit raus.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. Juli 2013 - 20:21 #

Ich glaube das Sherlocke nie als Film konzipiert wurde. Du hälst Drive für Müll?

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64883 - 17. Juli 2013 - 20:27 #

Müll würd ich nicht sagen, aber n Highlight war er jetzt auch nicht. Solide halt. Und Sherlock sind alles eigenständige Filme die sich an einer Grundhandlung entlanghangeln.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. Juli 2013 - 20:28 #

ich fand Drive für das Budget überragend.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 17. Juli 2013 - 20:56 #

Nein... ich habe ihn noch nicht gesehen. Aber jeder Müll wird übersetzt und international vertrieben, warum sollte Drive nicht darauf gebaut haben? Ryan Gosling war zu der Zeit kein Unbekannter.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. Juli 2013 - 21:12 #

Ryan Gosling habe ich durch Drive erst kennen gelernt. Er ist zwar in jeder Rolle iwie gleich, aber ich liebe seinen Character.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 17. Juli 2013 - 23:56 #

Das ist doch eher eine Produktionsentscheidung über Look und Feeling eines Films. Und warum sollte man ihn nicht ernst nehmen, weil er eine eher nüchterne Optik hat? Der Film wurde in Belgien gedreht, von Dreamworks produziert und man hat sich einen erfahrenen Regisseur geholt, der schon einen Drehbuchoscar in der Tasche hat. Natürlich greift man für solche Filme nicht wahnsinnig tief in die Tasche, aber dafür sind solche Biopics/Doku-Dramen halt auch eher Nischenfilme. The King's Speech kam abgesehen von ein paar Kostümen im Look auch sehr bescheiden daher. Kostenpunkt trotzdem 15 Millionen. Hier wird es auch zweistellig sein. Wahrscheinlich ist man mit Brühl noch günstiger weggekommen. Ursprünglich war für die Rolle James McAvoy gecastet, der aber wegen Drehverzögerungen beim neuen X-Men abspringen musste. Und wenn man Geld für McAvoy hatte, der inzwischen zu Hollywoods A-Listern aufsteigt (ebenso wie als nächstes Cumberbatch, der gerade auch immens gefragt ist), dann ist das auch nicht die Billigproduktion, die du dem ganzen hier andichten willst.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64883 - 17. Juli 2013 - 18:31 #

Christoph Waltz ist Österreicher!

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. Juli 2013 - 18:36 #

Stimmt, wobei auch die Österreicher deutschsprachig sind, darum ein zweischneidiges Schwert.

Tomate79 16 Übertalent - P - 4099 - 17. Juli 2013 - 21:27 #

siehe Artikel 8 Bundesverfassungsgesetz (B-VG)

Sancta 15 Kenner - 3154 - 26. Oktober 2013 - 17:08 #

Naja, er ist Deutscher von Geburt an und bekam den öster. Pass vor ein paar Jahren, weil er dort aufgewachsen ist.

FPS-Player (unregistriert) 17. Juli 2013 - 18:37 #

Ich kann mit deutschen Schauspielern in deutschen Produktionen überhaupt nichts anfangen. Die hiesigen Filme und Serien kranken an so ziemlich allem, was Hollywood im Gegenzug richtig macht. Deutsche können (in Deutschland!) keine guten Filme drehen. Und da ist es auch keine Frage des Budgets. Um so besser, wenn man international ihr Talent erkennt (ausser natürlich Til Schweiger. Der sollte nie wieder irgendwo zu sehen sein).

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. Juli 2013 - 18:50 #

Naja ich finde die Tatorts schon super, aber wenns um richtige Kino Filme geht, muss ich dir echt zustimmen.

J.C. (unregistriert) 17. Juli 2013 - 19:47 #

Da schau mal "Wer früher stirbt ist länger tot"

FPS-Player (unregistriert) 17. Juli 2013 - 21:00 #

Habe ich (zwangsweise). Fand ihn grottig.

J.C. (unregistriert) 17. Juli 2013 - 23:06 #

Keinen Sinn für Kultur die Leute! ^^

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 27. Oktober 2013 - 10:06 #

Zuviel vom gleichen. Stichwort: Filmförderung.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 17. Juli 2013 - 18:43 #

Ja, weil die Nationalität eines Menschen auch das schauspielerische Talent bestimmt... sorry, aber das ist ganz großer Quatsch. Gerade Daniel Brühl ist ein echt guter Schauspieler, was er international auch schon in Inglourious Basterds unter Beweis gestellt hat, nennst du ja selbst als positives Beispiel. Davon ab ist Christoph Waltz kein Deutscher.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. Juli 2013 - 18:53 #

Für mich wirkte in Inglourious Basterds neben Till Schweiger und Mélanie Laurent auch Daniel Brühl fehlbesetzt. "Die deutschen" können im Internationalen-Vergleich ums verrecken nicht schauspielern.

FPS-Player (unregistriert) 17. Juli 2013 - 19:00 #

Am schlimmsten ist es dann noch, wenn sie sich selbst synchronisieren...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. Juli 2013 - 19:07 #

Ja, wobei mir da bei manchen Videospielen schon mehr der Schauer runter kam...

FPS-Player (unregistriert) 17. Juli 2013 - 21:01 #

Das ist leider auch allzu richtig.

Grinzerator (unregistriert) 17. Juli 2013 - 23:30 #

Waaaaas?!? Das finde ich super! *von Diane Krugers Stimme träum*

FPS-Player (unregistriert) 18. Juli 2013 - 6:55 #

Ausnahmen bestätigen immer die Regel ;)

gnuelpf 13 Koop-Gamer - P - 1313 - 17. Juli 2013 - 20:08 #

So seh ich das auch! Wie manche Leute hier Schauspielern aufgrund ihrer Herkunft das Talent absprechen ist völlig Banane. Ich mag Brühl und Bleibtreu. Sie haben beide schon wirklich gute Filme gemacht.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 26. Oktober 2013 - 8:32 #

Oh, weil es gerade aktuell ist: "Rush" ist ein sehr ordentlicher Film, aber Daniel Brühl als Nikki Lauda ist darin richtig, richtig gut!

FPS-Player (unregistriert) 26. Oktober 2013 - 9:30 #

Hier stimme ich ausnahmsweise zu!

Sancta 15 Kenner - 3154 - 26. Oktober 2013 - 17:09 #

Diese Aussage regt mich richtig auf. Verallgemeinernd, unwissend, provokativ, Stammtischniveau. Ich kann nur den Kopf schütteln. Es gibt viele sehr gute deutschsp. Schauspieler.

keimschleim 15 Kenner - 2937 - 26. Oktober 2013 - 13:48 #

WikiLeaks als neue, sprich: 5. Gewalt im Staate hinstellen ist schon gewagt.

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 29. Oktober 2013 - 10:51 #

Irgendwie erinnert mich Benedict Cumberbatch an Simon Gosejohann. Ich weiss nicht ob ich das gut finden soll :-)

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2087 - 29. Oktober 2013 - 11:58 #

Jetzt, wo Du es erwähnst... Hm...

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 29. Oktober 2013 - 11:17 #

Naja, was weiss der Ami schon ;) Ich wart mal ab...

blobblond 19 Megatalent - 17766 - 29. Oktober 2013 - 11:46 #

Wann kommt ein Film über die sechste Gewalt also über mich?
So größenwahnsinnig wie Assange kann ich auch werden!

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 29. Oktober 2013 - 19:05 #

und was sagt deine Freundin dazu? *fg*

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 29. Oktober 2013 - 22:20 #

Wenn das mal im TV kommt, lass ich es im Hintergrund laufen, während ich Uplink spiele. :>

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit