EA Phenomic: Deutsches Entwicklerstudio geschlossen

Bild von jps
jps 11150 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

12. Juli 2013 - 17:21 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie GamesIndustry.biz mit Bezugnahme auf Entwickler-nahe Quellen berichtet, muss das deutsche Entwicklerstudio EA Phenomic (Battleforge, GG-Test: 8.5) seine Pforten schließen. Auf Nachfrage äußerte sich der US-amerikanische Publisher nicht zur Situation der 60 Mitarbeiter, sondern antwortete lediglich mit internen Restrukturierungsplänen:

Als Teil von EAs Neuausrichtung in den vergangenen Wochen haben wir intern kleinere Veränderungen für einige Entwickler bekanntgegeben, um uns besser auf wichtige Wachstumsbereiche zu konzentrieren. Die Entscheidung, Mitarbeiter zu entlassen nehmen wir nicht auf die leichte Schulter und wir stellen sicher, dass die betroffenen Mitarbeiter fair sowie mit Respekt für ihre Leistungen für EA behandelt werden und helfen ihnen bei der Suche nach neuen Beschäftigungsmöglichkeiten.

Dies sind harte, aber essenzielle Entscheidungen, da wir uns darauf konzentrieren, großartige Spiele zu entwickeln und den Spielern auf der ganzen Welt zeigen, warum sie ihre Zeit mit uns verbringen sollten.

Inwieweit Mitarbeiter des Ingelheimer Entwicklers in anderen EA-Studios eingesetzt werden, ist nicht bekannt. EA Phenomic arbeitete zuletzt am Free-to-play-Strategiespiel Command & Conquer Tiberium Alliances und war seit 2006 Teil von Electronic Arts. Letztere teilten währenddessen mit, dass es keine Pläne gäbe, von Free-to-play- oder Strategiespielen abzurücken.

Bumblebee. Game Designer - 878 - 12. Juli 2013 - 17:27 #

Schau an. Das hat man davon. Na, mal schauen, was daraus nun erwächst.

Stromsky 16 Übertalent - 4819 - 12. Juli 2013 - 17:29 #

Immer sehr traurig wenn ein Studio geschlossen wird, wer weiß was es für großartige Spiele herausgebracht hätte.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24847 - 12. Juli 2013 - 17:33 #

Schade für das Studio, die SpellForce Spiele haben vielen gefallen. Das Free2Play Command&Conquer scheint hingegen nicht so gut zu sein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Command_%26_Conquer:_Tiberium_Alliances

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 12. Juli 2013 - 19:45 #

Hmm interessant.
Wundert mich aber, dass es der Abschnitt unter "Kritik" in dieser Schreibweise online geschafft hat. Abseits vom Inhalt jetzt.

burdy 15 Kenner - 2748 - 12. Juli 2013 - 20:44 #

Die Qualitätsansprüche von Wikipedia sind schon ab und an arg dürftig :)

Larnak 21 Motivator - P - 26062 - 12. Juli 2013 - 20:49 #

Der Abschnitt hat ja schon eine Warnplakette :D

burdy 15 Kenner - 2748 - 12. Juli 2013 - 20:54 #

Das er ne Plakette hat und nicht gelöscht wurde sagt doch schon viel.

Larnak 21 Motivator - P - 26062 - 12. Juli 2013 - 20:56 #

Es sagt, dass, wie überall im Leben, nicht alles optimal läuft :)

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3266 - 13. Juli 2013 - 7:06 #

?
Ich kenne das Spiel nicht aber was im Artikel steht hört sich für mich nach einem "normalen" F2P Spiel an.

Gisli 14 Komm-Experte - 2183 - 12. Juli 2013 - 17:41 #

Neeeiiin! Spellforce 2 war echt toll!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19341 - 12. Juli 2013 - 17:42 #

Na ja war ja zu erwarten. C&C Browserspiel ist durchgefallen und Battleforge ist schnell F2P geworden und hat da auch nur solide performed. Solide ist aber für EA nicht gut genug.

Merawen 11 Forenversteher - 641 - 12. Juli 2013 - 17:43 #

An Battleforge war aber nix F2P (ausser der Name), die Karten mußte man immer noch für absurd hohe Preise kaufen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19341 - 12. Juli 2013 - 17:52 #

Öhm Spielclient kostenlos. Einige Grundkarten/Decks kostenlos.
Weitere Karten erspielbar aber viele Karten kauf/tauschbar.
Jetz sag mir mal wo das nicht F2P ist?

Sancta 15 Kenner - 3168 - 12. Juli 2013 - 19:16 #

Free to Play und absurd teuer ist doch fast immer synonym. Man sollte das Free for a very short time nennen. Das wäre ehrlicher.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 12. Juli 2013 - 19:46 #

Würde es fast schon als EAs F2P-Vorreiter bezeichnen.

Name543 (unregistriert) 12. Juli 2013 - 17:42 #

Oh nein, der nächste EA Shitstorm incoming in 3.2.1

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19341 - 12. Juli 2013 - 17:54 #

Warum sollte es den hier geben?
Die Jungs haben nach Spellforce einfach nur noch Müll abgeliefert. Und das Battleforge Konzept haben sie schon erarbeitet bevor sie von EA übernommen wurden. Die Übernahme hat denen eigentlich erst das fertigstellen ermöglicht.

Larnak 21 Motivator - P - 26062 - 12. Juli 2013 - 19:13 #

Battleforge war nichtsdestotrotz ein großartiges Spiel.

Und wenn du mit Müll die Browserspiele meinst, dann lag das ja im Ermessen von EA, was für Spiele sie Phenomic machen lassen und was für ein Konzept dahinter steht.

Merawen 11 Forenversteher - 641 - 12. Juli 2013 - 17:42 #

Battleforge, Abzocke Hoch 10. Absolut unverschämte Preise.
So was kommt halt dann dabei raus, tut mir deswegen auch nicht leid.

Larnak 21 Motivator - P - 26062 - 12. Juli 2013 - 19:17 #

Die Preise sind schon vor einiger Zeit drastisch reduziert worden, davon abgesehen war nach einem Kauf des Spiels (40€) kein weiterer Kauf nötig, damit konnte man sich wunderbar Wunschdecks basteln und durch geschicktes Handeln auch noch einiges mehr.

Und der Rest ist dann TCG-System, die sind ja dann wohl auch alle Abzocke hoch 10? :)

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1331 - 12. Juli 2013 - 17:42 #

Schade, ich habe Spellforce gemocht. Es war ein schönes Spiel.
Und €A kann sich später ein Mal wieder wundern, warum es immer weniger Entwicklerstudios gibt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37588 - 12. Juli 2013 - 17:53 #

Kleinere Veränderungen für einige Entwickler, zynischer geht's ja nicht mehr.

Weepel 16 Übertalent - 4275 - 12. Juli 2013 - 18:05 #

Jo, Unverschämtheit...

Bully3 15 Kenner - 2749 - 12. Juli 2013 - 18:06 #

Es hat halt nicht jeder einen Iwata: http://www.gamersglobal.de/news/72895/nintendo-ceo-iwata-stellenabbau-langfristig-nicht-sinnvoll

bam 15 Kenner - 2757 - 13. Juli 2013 - 10:38 #

Iwata redet dort aber ganz speziell von kurzfristigen Stellenabbau um die Bilanz zu verbessern. Auch Iwata wird keine Einwände gegen wirtschaftlich notwendigen Stellenabbau haben.

Damit will ich nicht sagen, dass dieser Stellenabbau wirschaftlich notwendig ist.

Das Problem von EA ist einfach, dass sie anscheinend viele ihrer Entwicklungsstudios als austauschbar und nicht zum Unternehmen zugehörig ansehen. Für EA sind Studios wie Phenomic einfach nur eine Ressource, die sie nach belieben einsetzen und im schlimmsten Fall einfach abstoßen/schließen können.

Das merkt man ganz einfach daran, dass man bei Battleforge übertriebene Preise angesetzt hat und das Studio anschließend ein Browserspiel entwickeln lassen hat. Man hat Phenomic als Versuchskaninchen benutzt. Beide Experimente sind gescheitert und die Konsequenzen tragen natürlich die Mitarbeiter, nicht die Geschäftsführung.

Ich denke Nintendo hat da auch eine ganz andere Identifikation mit seinen Entwicklern. Wenn es Probleme mit einem Spiel gibt, dann übernimmt Nintendo die Verantwortung, bei EA schiebt man die Schuld auf den Entwickler und entlässt einfach die Mitarbeiter.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24847 - 12. Juli 2013 - 19:06 #

Natürlich geht es noch zynischer, siehe Netto:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=17932#h18

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37588 - 12. Juli 2013 - 23:36 #

Ok, das ist auch ziemlich böse.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3641 - 13. Juli 2013 - 7:52 #

Also in Hodenhagen wollt' ich auch nicht arbeiten... ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64259 - 12. Juli 2013 - 18:23 #

Das wars dann wohl für Spellforce 3 :(

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6316 - 12. Juli 2013 - 18:35 #

Nicht unbedingt. Die Lizenz dafür liegt ja bei Nordic Games, welche laut Aussage Pläne haben: http://forum.spellforce.com/showpost.php?p=811267&postcount=11
Wobei ehrlich gesagt schon Faith in Destiny kein richtiges SpellForce mehr war, man hat den Unterschied des Entwicklerteams bei Dialogen, Missionsdesign und Musik deutlich gemerkt...

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35142 - 12. Juli 2013 - 18:31 #

Also Battleforge hat bei Metacritic eine Userwertung von 6.9. Großartig klingt das nicht. Command and Conquer stellen sie hoffentlich gleich mit ein. Spellforce kann ich nicht beurteilen, da ich es noch nicht gespielt habe.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64259 - 12. Juli 2013 - 18:32 #

Wenn du auf Rollenspiel/Strategiemixe stehst solltest du es auf jeden Fall mal testen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20957 - 12. Juli 2013 - 19:01 #

Spellforce (1) fand ich total überbewertet. Es wollte Rollen- und Strategiespiel sein, war aber von beidem ein wenig, jedoch keines von beiden.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64259 - 12. Juli 2013 - 19:16 #

Für die damalige Zeit war es aber einzigartig, und zwar bei weitem nicht perfekt, aber ein Suchtbringer wars allemal.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20957 - 13. Juli 2013 - 16:06 #

Es war zumindest ein Zeitfresser. Das zweite Add-On habe ich dann aber nicht mehr durchgespielt, auch wenn das am interessantesten gewesen zu sein scheint.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64259 - 13. Juli 2013 - 16:18 #

Da dieses die Geschichte abschloss, und du sowohl mit Avatar Hauptspiel als auch mit Avatar Addon 1 weiterspielen konntest, wobei jeder der Vorgeschichte entsprechend einen anderen Startpunkt sowie andere Beweggründe hatte und dementsprechend der Wiederspielwert sehr hoch war, solltest du es evt. nachholen :)

Larnak 21 Motivator - P - 26062 - 12. Juli 2013 - 19:21 #

Battleforge hat damals stark unter seinem Bezahlsystem zu leiden gehabt, es waren nur sehr wenige Spieler bereit, das TCG-System in einem Computerspiel zu akzeptieren. Heute wäre das vermutlich schon deutlich besser angenommen worden, damals hat das aber nicht funktioniert.

Als Spiel ist es auch heute noch sehr zu empfehlen, im GG-Test hat es damals auch gut abgeschnitten. Allerdings sollte man im PvE schon Spielpartner mitbringen, der Einzelspielercontent ist nicht sehr umfangreich.

WizKid 14 Komm-Experte - 2563 - 13. Juli 2013 - 11:54 #

Das Spiel hat wirlich Spass gemacht und theoretisch würde ich es sogar mal wieder spielen, aber ich vermute, daß die Boosterpacks immer noch so schweineteuer sind.

Die Preispolitik war jedenfalls eine Frechheit.
Wenn ich mich richtig erinner, hat ein Booster genau so viel gekostet, wie bei einem richtigen TCG.
Wenn ich als Sammler die Wahl hab, mir richtige Karten zum gleichen Preis wie diesen digitalen Kram zu holen, ist klar, daß die Digitale Version auf der Strecke bleibt, weil ich damit kein Geld mehr generieren kann, während ich bei Magic und Co ua richtig große Gewinne unter den Sammlern machen kann.

Larnak 21 Motivator - P - 26062 - 13. Juli 2013 - 14:58 #

Die Preise sind vor fast 1,5 Jahren deutlich reduziert worden
http://www.gamersglobal.de/news/49396/battleforge-massive-preisreduktion-neuer-patch

Ein richtiges TCG braucht allerdings keine aufwändige Spiel-Engine, keine 3D-Modelle, keine Spielmechanik, keine Karten, keinen erweiterten Content, keine Server. Unterm Strich bekommst du beim "richtigen TCG" weniger, zumal du die BF-Karten ja genauso tauschen kannst, um dir dann andere Karten zu kaufen. Nur Euro kriegst du nicht zurück, aber das ist ja auch kaum die Motivation hinter einem TCG, oder?

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 - 14. Juli 2013 - 14:17 #

Naja aber bei einem richtigen TCG ist es ja schon so, dass die Karten die man anfassen kann was anderes sind als Digitale Karten. So ist auch das Yu-Gi-Oh Videospiel nicht wirklich mit dem TCG vergleichbar. In den Videospielen kann ich alle tollen Karten haben aber sie in der Realität zu haben ist schon noch etwas anderes. Irgendwie.

Zumindest mir bedeuten physische Dinge wesentlich mehr als irgendwelche digitalen Sachen. Wenn ich beispielsweise eine Tabletop Figur habe hat die für mich einen größeren Emotionalen Wert als eine Waffe in einem Onlinerollenspiel. Selbst wenn ich für die Waffe genauso lange gefarmt habe wie ich gebraucht habe um die Figur zu bemalen. Keine Ahnung warum aber ich habe einfach wenig bis keine Emotionale Bindung zu digitalen Sachen. Würde man mein aktuelles Onlinerollenspiel morgen auf Null zurücksetzen und alles löschen... mhh ich wäre glaube nicht wirklich traurig. Was bleibt sind die Erinnerungen. Was bleibt sind die Leute die mir im Spiel wichtig sind. Als Symbol dafür reicht mir die Spielepackung. Das was auf irgendwelchen Servern liegt... mhh.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass physische Dinge irgendwann alt werden. Digitale Dinge werden ehr nicht alt. Digitale Dinge werden nur "wertlos". Bei Warhammer gibt es zum Beispiel viele Figuren die man heute nicht mehr offiziell spielen kann. Es gibt einfach keine Regeln mehr dafür. Trotzdem sind die Figuren auch heute noch toll. Unter Sammlern sind solche Sachen sogar noch wertvoll und begehrt. Außerdem ziehe ich den Kram gern hervor um sie Leuten zu zeigen. Nehmen wir aber mal WoW als Online Beispiel, dann sind Sachen aus dem Ur-WoW heute nur noch wertlos. Die Robe die ich damals mit meinem Hexenmeister über Wochen "erarbeitet" habe, dafür interessiert sich heute keiner mehr. Sie ist nicht hübsch, sie ist zu nix zu gebrauchen, sie ist wertlos. Das mag vielleicht bei 1-2 besonderen Items anders sein, weil sie immerhin noch schön aussehen aber gerade an diese Items kam man in den letzten Jahren auch wesentlich einfacher, sodass sie jeder hat der sie haben will. Digitale Sachen sind halt auch nicht limitiert (in der Regel).

Falk 14 Komm-Experte - 1897 - 13. Juli 2013 - 20:41 #

Dann schau dir mal die internationalen Wertungen für Spellforce 1+2 an... sieht genauso aus wie bei Battleforge.

Wie bei vielen deutschen Studios war es auch bei Phenomic so, dass die Titel in D gut ankamen, aber sonst nirgendwo.

Ich persönlich fand die Spellforce-Spiele fürchterlich und Battleforge nur sehr kurzfristig spaßig. Was ich an Phenomic mochte, war der Mut zu neuen Ideen, auch wenn ich die Umsetzungen nicht gemocht habe.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6316 - 12. Juli 2013 - 18:41 #

War abzusehen. SpellForce waren keine Megaseller, zumindest nicht außerhalb des DACH-Raumes. BattleForge ist auch nie wirklich durch gestartet und seitdem wurden sie ja zu Browsergames degradiert. Schade, ich mochte ihre Spiele (bis auf den Browserkram).

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4573 - 12. Juli 2013 - 18:58 #

Spellforce war doch noch pre-EA Zeiten, oder?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64259 - 12. Juli 2013 - 19:15 #

Ja ,seit EA die gekauft hat gings steil abwärts

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10575 - 13. Juli 2013 - 8:40 #

Also so wie Origin und andere namhafte Entwickler davor. Selbst auf Bioware trifft es zu.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64259 - 13. Juli 2013 - 12:41 #

Na ja soo schlecht ist Bio nun auch nicht geworden. Mir machen DA 2 und Star Wars Old Republic jedenfalls Spaß, ie Kritik an den Games kann ich bis auf ein paar kleine Ärgernisse nicht so recht nachvollziehen. Ebendsowenig warum alle Welt sich einbildet auf Bioware herumhacken zu müssen. Denn was sie abliefern ist immer noch um Klassen besser als das was andere Firmen unter EAs Fuchtel zustande bringen. Bioware wurde meines Erachtens früher zu hochgehypt von den Gamern, das irgendwann zwangläufig die Erkenntnis kommen musste das auch die nur Menschen sind, aber deshalb sind auch die jüngsten Games beleibe nicht so schlecht wie sie gemacht werden.

Larnak 21 Motivator - P - 26062 - 13. Juli 2013 - 15:00 #

"Mir machen DA 2 [...] Spaß"
Du hast Mut, das so einfach zuzugeben ;)
Das ist ja unter "Core-Gamer-Kreisen" eine sehr ungern gesehene Meinung :p

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64259 - 13. Juli 2013 - 16:30 #

Ist mir ehrlich gesagt scheissegal, was Core Gamer (von denen ich selbst einer bin) dazu sagen. Ich bin eh der Meinung das selbst spielen immer noch besser ist als sich auf Meinung anderer zu verlassen. ;) Ich hab keine so hohen Ansprüche wie manch anderer, und so gefallen mir oft auch Spiele die zb von GG mit 4-6 gewertet wurden. Bei mir muß ein Game schon viel falsch machen, um als schlecht zu gelten. Ich konnte mich zb mit Baldurs Gate, was ja viele als den heiligen Gral von Bioware ansehen nie anfreunden. Zu verstaubt, zu sperrig, einfach nicht meins. DA habe ich geliebt, und auch wenn DA 2 nicht mehr ganz so genial war, ist es trotzdem für sich allein gesehen ein klasse Rollenspiel, trotz generischer Level. Ich hoffe allerdings das in DA 3 die Stränge aus Teil 1 und 2 zusammengeführt werden. Auch TOR hat so seine Schwächen, vor allem die endlosen Hol dies, Töte das Quests, bringt aber die SW Athmosphäre genug rüber um mich bei der Stange zu halten.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10575 - 14. Juli 2013 - 19:34 #

Bioware entwickelt nach wie vor gute Spiele, aber sie kommen nicht mehr an die Spiele ran die sie groß gemacht haben.
Daran ändert kein DA, SWOR oder sonst was. EA hat da viel Inovation vernichtet bzw sie haben nicht mehr den Freiraum was wirklich mutiges zu enwickeln was, was jeder will. Es sind gute Spiele, aber sie sind austauschbar, generisch.

Larnak 21 Motivator - P - 26062 - 12. Juli 2013 - 19:11 #

"Dies sind harte, aber essenzielle Entscheidungen, da wir uns darauf konzentrieren, großartige Spiele zu entwickeln und den Spielern auf der ganzen Welt zeigen, warum sie ihre Zeit mit uns verbringen sollten."

Hättet ihr Phenomic nicht für Browserspiele genutzt, hätten die euch seit Battleforge garantiert 1-2 "großartige Spiele" entwickelt. Herr, wirf Hirn vom Himmel!

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 12. Juli 2013 - 19:47 #

Nein. :(

WizKid 14 Komm-Experte - 2563 - 12. Juli 2013 - 21:21 #

Wieder ein Beispiel wie eine gute Spieleschmiede von EA geschnappt wird und Jahre später zerfällt.
Ihr letztes großes Spiel Battleforge war ja gar nicht übel. Mir machte es tatsächlich Spass, aber die Preise für die Boosterpacks waren einfach eine Frechheit und da wunderte es mich nicht, daß das Spiel langfristig floppte.

Gerade durch die Geschichte mit solchen Giganten wie Bullfrog, Origin oder Westwood kann ich es nicht nachvollziehen, daß das nicht starke Warnsignale für junge Entwickler sind, bei EA einzusteigen.

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 12. Juli 2013 - 22:06 #

Offenbar geht es dem entsprechenden Studio schlecht genug um sich kaufen zu lassen, denen wird schon klar sein was dann passiert... Studio zu, Lizenzen weg, aber die Kosten sind vorerst gedeckt. Was soll man auch anderes machen wenn man finanziell schlecht da steht.

Larnak 21 Motivator - P - 26062 - 12. Juli 2013 - 22:09 #

"Wir publishen nur, wenn wir euch kaufen dürfen" oder ähnliches bekommen die wahrscheinlich dann zu hören.
Und dann wähl mal zwischen Arbeitslosigkeit sofort oder in 5 Jahren ;D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345640 - 12. Juli 2013 - 23:15 #

Nicht zu vergessen, dass der oder die Besitzer des Studios nicht unbedingt ärmer wird/werden bei solch einem Aufkauf. Die Wahl ist also eher eine dafür, einen Batzen Geld zu bekommen und die Sorge abzugeben, wie man die ganzen Mitarbeiter noch bezahlen soll. Letztere bekommen einen nominell sichereren Arbeitsplatz, und man selbst haftet mit der Abgabe der Entscheidungsfreiheit sowie mit dem Zwang, die nächsten Jahre an den neuen Eigentümer vertraglich gebunden zu sein.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 232116 - 12. Juli 2013 - 21:24 #

Wie lange hat EA eigentlich schon vor, "großartige" Spiele zu entwickeln ?

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 12. Juli 2013 - 22:07 #

Seit ca. einiger Zeit.

burdy 15 Kenner - 2748 - 12. Juli 2013 - 22:18 #

Es es kommen nur Sims, Battlefield, Mass Effect, Fifa und andere Milionenseller dabei raus :(

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21236 - 13. Juli 2013 - 7:21 #

Was glaubst du was passiert, wenn sich ein Battlefield oder ein CoD nicht Millionenfach verkaufen lässt? Dann gibts kein Dice mehr oder Infinity Ward.

Schade um das Studio. Wer geht mit das wir von den Leuten bei Kickstarter was hören werden? [x]ja

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3641 - 13. Juli 2013 - 7:59 #

Seit gestern.

jazzding (unregistriert) 13. Juli 2013 - 10:41 #

Ich habe mehrere Freunde bei Phenomic, das Unternehmen arbeitet nicht nur kostendeckend sondern ist wirtschaftlich sehr erfolgreich. Die Schließung liegt an den Strukturen bei EA und dem neuen Weg, da ist es relativ egal, ob Phenomic Gewinn macht oder nicht.

Srefanius 09 Triple-Talent - 278 - 13. Juli 2013 - 12:05 #

Weiß jetzt ja nicht wie es mit den Entwicklern weitergeht, aber theoretisch könnten sie doch ein neues Studio gründen, Kompetenz und Potential ist doch vorhanden.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4573 - 13. Juli 2013 - 12:12 #

Und das Geld dafür kommt von?

norkel (unregistriert) 13. Juli 2013 - 15:34 #

Wie derzeit üblich: UNS! Kickstarter, würden die ein "Battleforge 2" ähnliches game machen, mit fairen preisen von start weg. F2P ein Booster 2 Euro oder so, jede menge Karten, ICH WÄRE DABEI! Aber sowas von! (Das wäre mein zweites spiel im bisher, bis jetzt nur Hex hehe)

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4573 - 13. Juli 2013 - 20:31 #

Warum sollte ich unbekannten Geld geben? Es gibt nur einen bei Phenomic den ich kenne und das ist Volker Wertich und bei aller Liebe zur alten "Siedler Zeit", aber nein sein Name ist nicht gut genug um ein komplett neues Studio zu "Kickstarten".

Überleg mal was da alles für eine Entwicklungszeit von 12-18 Monaten, durch die Backer, vorfinanziert werden muß: Miete für ein 60 Mann Büro, Gehalt für 60 Personen, Hardware, Software, Lizenzen, Notarkosten/Gerichtskosten, Aufbau eines Vertriebsnetz, zusätzliche Mitarbeiter in der Verwaltung und Support (lief ja bisher durch EA)...

Unter 4-5 Millionen läuft da nichts. Und ehrlich, das schaffen die Phenomic-Leute nicht.

Klendatho 15 Kenner - 3237 - 13. Juli 2013 - 21:48 #

Echt traurig! So läuft es in großen Konzernen leider oft...

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7559 - 13. Juli 2013 - 16:01 #

Wer mit EA im Aufzug hoch fährt, der fährt mit ihnen auch wieder runter? :/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit