Ubisoft: "Next-Gen wird nicht letzte Konsolengeneration sein"

XOne PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123825 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

12. Juli 2013 - 9:47 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Xbox One ab 259,98 € bei Amazon.de kaufen.

Während die aktuelle Konsolengeneration noch auf eine eigene Architektur setzt, werden sich sowohl PS4 als auch Xbox One in ihrem Aufbau kaum noch von einem handelsüblichen PC unterscheiden. Die Vorteile für Entwicklerstudios liegen auf der Hand, lassen sich Spiele so vor allem schneller für andere Systeme portieren. Dass diese Annäherung an den PC dazu führt, dass es sich bei der nächsten Konsolengeneration um die letzte ihrer Art handelt, glaubt Yves Guillemot, CEO von Ubisoft, jedoch nicht. Das liege vor allem daran, dass die Hersteller eine gewisse Kontrolle behalten wollen, was wiederum nur mit Konsolen möglich sei.

Des Weiteren spricht sich Guillemot auch positiv für die Nutzung der Cloud zur Qualitätssteigerung von Spielen aus:

Ich denke, die Cloud wird einige Dinge ändern. Mit ihr und mit der Erhöhung der Bandbreite sollten wir die Möglichkeit haben, die Qualität von Spielen über die nächsten Jahre hinweg zu erhöhen.

Als ungefähren Zeitraum nennt er diesbezüglich fünf Jahre. Konkrete Beispiele, wie die Cloud zur Qualität beitragen soll, nennt er allerdings nicht.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 12. Juli 2013 - 9:49 #

solche prognosen sind doch sowieso umsonst! wer kann denn mit sicherheit sagen was in den nächsten jahren passiert...

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3110 - 12. Juli 2013 - 21:47 #

naja in den nächsten Jahren ist ziemlich einfach => PS4 + XBox1.
Der Grundgedanke das sich Konsolen kaum noch von einem handelsüblichen PC unterscheiden kam bei mir schon länger als Spiele angefangen haben sich zu "installieren".
Die Frage ist eher was man in 10+ Jahren praktisch noch unter einer Konsole versteht.
Konsolen im klassischen Sinn gibt es für mich schon lange nicht mehr => Modul rein und loslegen OHNE Ladezeiten.

Wuhuuu (unregistriert) 12. Juli 2013 - 9:51 #

Hey nur eine Kleinigkeit es ist die Xbox One und nicht die 360^^ da bin ich beruhigt ich mag meine Konsolen.

Christoph Vent Redakteur - P - 123825 - 12. Juli 2013 - 9:52 #

Ups... Fehler behoben, danke.

Bjoern 13 Koop-Gamer - 1407 - 12. Juli 2013 - 9:53 #

Wow.. was eine Prognose.. es wird nicht die letzte Konsolengeneration sein.. nein.. wäre hätte das gedacht... ^^

Retrofrank 11 Forenversteher - 750 - 12. Juli 2013 - 10:11 #

Wenn da nicht irgendwie ein generelles Umdenken stattfinden wird vielleicht schon.Noch aufwändigere Spiele, werden irgendwann wohl wirklich keine Chance mehr haben, ihre Kosten wieder einzuspielen.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2314 - 12. Juli 2013 - 10:13 #

Bandwidth würde ich in diesem Zusammenhang eher mit Bandbreite übersetzen. Das Wort Bandweite gibt es natürlich, aber in Bezug auf die Kapazität der Telekommunikationsnetze spricht man von Bandbreite und nicht -weite.

Zum Inhalt:
Fände es auch schade, wenn Konsolen in ihrer derzeitigen Form verschwinden würden. Ich spiele zwar öfter am PC als an der Xbox/PS aber trotzdem würden sie mir fehlen...

FPS-Player (unregistriert) 12. Juli 2013 - 10:55 #

Ach was, die Lösung ist ganz einfach: die übernächste Konsolengeneration hat einen Docking-Adapter für den PC und so lassen sich alle Fliegen mit einer Klappe schlagen :)

Bjoern 13 Koop-Gamer - 1407 - 12. Juli 2013 - 10:17 #

Solange gespielt wird, wird es auch Konsolen geben. Das Geschäft wird sich keiner entgehen lassen. Es kommen ja immerwieder neue Spieler nach.

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 12. Juli 2013 - 10:24 #

"Das liege vor allem daran, dass die Hersteller eine gewisse Kontrolle behalten wollen"

Das spräche ja eher gegen eine weitere Konsolengeneration. Per Spiele-Streaming (OnLive, Gaikai, Azure, Big-N-is-watching-U) hätten sie doch noch viel mehr Kontrolle.

Falls Microsoft, Sony und Nintendo in den nächsten Jahren einen immer größeren Teil ihrer Kundschaft dazu bekommen, Spiele-Streaming zu nutzen (und die Internetleitungen dies zukünftig auch ohne größere Ärgernisse hergeben), besteht kein Bedarf mehr an stärkerer Hardware beim Endkunden... die verbleibenden Terminalfunktionen sollte sogar eine WiiU packen.

Eine "Streambox" von Valve als Nachfolger/Variante der "Steambox" wäre auch nicht undenkbar. ;)

FPS-Player (unregistriert) 12. Juli 2013 - 10:57 #

"Das spräche ja eher gegen eine weitere Konsolengeneration."
Im Gegenteil. Da mischen ja auch noch die Grafikkarten- und Board-Hersteller mit und die wollen ja auch ihren Teil der Kontrolle behalten.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86503 - 12. Juli 2013 - 12:18 #

ich unke mal: doch, das ist die letzte konsolengeneration, zumindest die letzte, die auch noch gekauft wird... ;)

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 12. Juli 2013 - 12:19 #

Ubibox - powered by uPlay

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 12. Juli 2013 - 12:20 #

Hoffe nicht Konsolen muss es immer geben damit ich alle japanischen Spiele spielen kann die mich ansprechen.

Satyrias83 11 Forenversteher - 809 - 12. Juli 2013 - 12:28 #

Zeit um schonmal über die xbox 1440 zu sprechen? lol

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 12. Juli 2013 - 12:32 #

Ist doch auch Quatsch, warum sollte diese die letzte sein? Wegen der Cloud? Lächerlich! Nicht jede Firma kann sich Weltweite Serverfarmen leisten und Spiele werden immer größer. Wer will später 50GB oder mehr durch ne 6000er Leitung quetschen?

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 12. Juli 2013 - 13:35 #

Wer spricht denn von 6000er Leitungen? "Mit der Cloud UND mit der Erhöhung der Bandbreite..."

Jetzt noch Zukunftsmusik für den Normalbürger, aber in 5 - 10 Jahren? Wer weiss?

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 12. Juli 2013 - 21:47 #

Je nach Wohnort wäre mancher glücklich überhaupt eine 2000er Leitung zu haben...Flächendeckend ist Breitband leider noch lange nicht.

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 13. Juli 2013 - 15:09 #

Ein bisserl Schwund ist immer. 2014 ist es für primäres Spiele-Streaming noch zu früh.

Aber wir wissen noch nicht, wie die Situation 2020 aussehen wird, wenn allmählich die Weichen für Nachfolger der PS4 und Xbox One gestellt werden müssen.

FALLS bis zu diesem Zeitpunkt 90% der kaufkräftigen Kundschaft über 30.000er-Anschlüsse mit geringer Latenz verfügt (oder alternativ per Funk, um diesen Zeitraum wird auch die LTE-Nachfolge-Generation erwartet), würde ich nicht auf Nachfolgekonsolen wetten, um auch die restlichen 10% zu versorgen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9909 - 13. Juli 2013 - 15:22 #

zumindest in deutschland und usa kannste das eher vergessen. das netz is im vergleich zu vielen anderen länderen relativ schwach ausgebaut und die größten betreiber scheinen auch net wirklich lust zu haben, mehr geld zu investieren um das ganze auszubauen.
siehe telekom die jetzt eher den weg des dsl-vectoring gehen. also praktisch stoßdämpfer für die holprigen straßen, anstatt letztere zu modernisieren.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 13. Juli 2013 - 21:31 #

Und LTE ist kein Ersatz! Bei schon jetzt 30GB für ein Uncharted 3, bringt mir ein Internet mit einer Drosselung von wenigen GB nichts

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 14. Juli 2013 - 16:16 #

Ihr geht immer vom derzeitigen Stand aus. Meint Ihr, in den nächsten 7 - 8 Jahren werden die bezahlbaren Volumengrenzen bei LTE und Nachfolger nicht weiter erhöht?

Schaut doch mal ein paar Jahre zurück. Zum Start der letzten Konsolengeneration waren im mobilen Bereich 30 - 200 MB monatliches Volumen die Regel, 1 GB das Maximum: http://www.handypark.de/news/vodafone-erhoeht-das-inklusivvolumen-fuer-umts-datenkarte.html

Mittlerweile dürften eher 500 - 3 GB der Normalfall sein und 10 GB das Maximum, bei den stationären Anschlüssen natürlich noch etwas mehr.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 14. Juli 2013 - 18:11 #

Hast du das mit der Telekom nicht mitbekommen? Die Branche ist an große Investitionen nicht interessiert, und für die Regierung zählt ein LTE mit einer theoretischen Leistung schon als Breitband.

Uisel 15 Kenner - P - 3747 - 12. Juli 2013 - 14:59 #

zu cloud-computing: ist doch im endeffekt eine ähnliche geschichte wie 'keine gebraucht-spiele mehr spielen können'. der spieler verliert an rechten was er mit seiner gekauften software machen kann. in der cloud würde der spieler dann zusehenst abhängiger vom hersteller, auf dauer. d.h. ich hol mir jetzt ein spiel und eine console und das kann ich dann ich 100 jahren, wenn die hardware solange hält, auch noch spielen. falls nicht gibts emus. wenn berechnungen fürs spiel aber gar nicht lokal geschehen sondern ausgelagert werden in serverfarmen der firma xy heisst das dann, sobald firma xy nicht mehr will/pleite geht/mehr profit fahren möchte kann sie die server sperren und das spiel kann nicht mehr gespielt werden. was auf den servern genau passiert weiss auch niemand und somit ist eine emulation auch kaum möglich.

diese überlegungen stammen aus dem 'chatterbox gameshow' podcast #493. fand ich sehr interessant.
http://www.chatterboxgameshow.com/

klingt für mich, als nicht-ITler erst mal logisch.
andererseits stelle ich mir auch riesige vorteile durch cloud-computing vor. würde das im extremfall bedeuten dass die eigentliche konsole, die bei mir zuhause steht, lediglich als abspielgerät funktioniert? die wäre dann billiger, kleiner, womöglich nicht sehr störungsanfällig???

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 12. Juli 2013 - 21:49 #

Oder man mietet die Spiele nur noch. Wie bei Office 365 oder jetzt auch bei Adobe Produkten.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9909 - 12. Juli 2013 - 22:56 #

ist alles ziemlicher bullshit. wenn man sich das richtig durchdenkt, kann aufgrund von performance-verbrauch, input-verzögerung und lag schlussendlich eh nur eher irrelevante nicht echtzeitkritische daten bezogen werden von so einem spiel.
und wo sind wir da? genau, bei mmorpgs. also level-daten oder zusatzinhalte laden, die dann aber lokal von deiner konsole verarbeitet werden. großartig anderes kann man net machen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)