Miyamoto: "Neue Charaktere machen keine neuen Spiele"

WiiU
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 135508 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

9. Juli 2013 - 11:21

Das Teaserbild stammt aus New Super Mario Bros. U.

Eine neue Nintendo-Konsole ohne neue Mario- oder Zelda-Ableger scheint unvorstellbar, gelten sie doch seit jeher als wahre Systemseller. Trotzdem – oder gerade deswegen – bleibt der Erfolg der WiiU derzeit noch aus, schließlich ist von den großen Eigenmarken bisher ausschließlich New Super Mario Bros. U (GG-Test) erschienen, während sich die anderen Titel wie Super Mario 3D World noch in der Pipeline befinden. Allerdings kritisieren viele Spieler auch, dass Nintendo zu sehr auf die Zugkraft der bekannten Marken vertraut und stattdessen neue Spieleserien entwerfen sollte.

In einem Interview mit GameInformer wurde Nintendos Spieledesigner Shigeru Miyamoto nun auf neue Marken und neue Charaktere angesprochen. Demnach gebe es intern durchaus Stimmen, die sich für neue IPs aussprechen. Doch Miyamoto reagiert wie folgt:

Macht ein Charakter wirklich ein neues Spiel aus? Für mich lautet die Antwort Nein. Neues Gameplay und neue Interaktionsmöglichkeiten machen neue Spiele aus.

So stelle man sich immer die Frage nach der Spielmechanik und wie man sie erneuern könne. Erst danach werde die Frage nach dem in Frage kommenden Charakter gestellt. Sollte sich aber keine der bestehenden Figuren aus dem Nintendo-Universum anbieten, entwerfe man neue. Als Beispiel hierfür führt er etwa Pikmin auf. Ob in Zukunft neue Spielemarken von Nintendo zu erwarten sind, verrät Miyamoto allerdings nicht. Neue Spielmechaniken haben stattdessen klaren Vorrang, auch wenn sie auf bestehende Franchises zurückgreifen.

Das komplette Interview findet ihr über die Quellen.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 9. Juli 2013 - 11:47 #

Nintendo hat ja auch noch einige ältere Marken die jetzt besonders in HD Sinn machen würden. Die beiden Simulationen Waverace und 1080° suchen immer noch ihres gleichen und wurden bisher von keinem Spiel aus den Genres auch nur ansatzweise erreicht. Waverace ist sowieso einzigartig. Schade das Nintendo sich scheinbar vorerst auf seine sicheren Marken verlässt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Juli 2013 - 11:47 #

Doch Nintendo, neue Charaktere machen auch neue Spiele. Wenn man die Idee für einen katzenartigen Charakter hat, der mit den Eigenschaften einer Katze ausgestattet ist, dann entsteht bei der Konkurrenz ein Spiel wie Sly Cooper, bei Nintendo bekommt Mario einfach einen Katzenanzug.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 9. Juli 2013 - 11:50 #

Sly Cooper ist ein Waschbär! ;0)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Juli 2013 - 11:56 #

Weiß ich doch, mir ist nur gerade keine Katze in einem Spiel eingefallen. Titus ist ja leider ein Fuchs und Coolspot ist ein... ähm... was zur Hölle ist eigentlich Coolspot?

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 9. Juli 2013 - 12:11 #

Cool Spot ist das 7-Up-Maskottchen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Juli 2013 - 12:17 #

Das war bei der ganzen Inagme-Werbung für 7-Up aber auch irgendwie anzunehmen. ;-)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 9. Juli 2013 - 23:58 #

Ne lebendig gewordene rote Umweltplakette? :D

Stuessy 14 Komm-Experte - 2513 - 9. Juli 2013 - 13:10 #

Lieber Mario im Katzenanzug als Cheetahmen.

Name (unregistriert) 9. Juli 2013 - 13:42 #

Kunstbanause!

Name (unregistriert) 9. Juli 2013 - 13:35 #

Ich glaube daran haben sich bisher nur du und PETA gestört.
Ganz ehrlich, ich bin voll auf seiner Seite. Auf der einen Seite ist Zelda mit Link.
Als 2D Action Adventure auf dem Gameboy, in 3D mit vielen Neuerungen auf dem N64, mal ganz anders als Wind Waker.
Das Gleiche könnte man über die unterschiedlichen Ausprägungen von Mario sagen. Klar, im Herzen immer ein Action Adventure, aber es ist immer was anderes, niemals der gleiche Brei.

Auf der anderen Seite ist Call of Duty, Battlefield 3 und Medall of Honor. Oder die Deckungsshooterspiele. Die Reihe läßt sich nach belieben Erweitern. Z.B. all die WoW Klone da draußen. Es gibt auch andere Konzepte.
Aber das ist immer der gleiche Brei mit anderem Namen und anderer "Story".

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Juli 2013 - 13:41 #

Du vergleichst aber schon etwas unfair zwischen Innovation und Einheitsbrei. Viel mehr muss man sich die Frage folgendermaßen stellen: Wäre Journey unter Nintendo anstatt Sony, dasselbe Spiel geworden?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21309 - 9. Juli 2013 - 14:52 #

Warum nicht? Oder glaubst du Bayonetta wird auf einmal komplett anders, weil es "unter Nintendo" rauskommt?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Juli 2013 - 15:28 #

Bayonetta ist eine bereits vorhandene Marke, Journey ist eine völlig neue gewesen. Wann kam das letzte mal von Nintendo ein Spiel wie Flower, flow, Journey oder Tokyo Jungle?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21309 - 9. Juli 2013 - 16:49 #

Dann nimm halt Wonderful 101 statt Bayonetta. Glaubst du das wäre anders, wenn es unter Sony kommen würde?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Juli 2013 - 16:59 #

Gegen The Wonderful 101 und Lego City Undercover sage ich ja auch gar nichts, das sind für mich 2 absolute Highlights auf der Wii U und zusammen mit Monster Hunter auch Gründe weswegen ich sie mir gekauft habe. Eine neue Konsole lebt nunmal auch von neuen Marken, wenn es aber nach neuen Miyamoto geht, nimmt man halt einfach immer bekannte Charaktere und bastelt um diese die neue Marke, was aber die Entwickler in der Kreativität einschränkt, wie man an Metroid: Other M gesehen hat. Ein neuer Charakter, mit neuen Fähigkeiten und einer neuen Hintergrundstory, schon hätte aus dem Spiel ein Must-Have werden können. So ist es aber leider nur ein ¨another Metroid¨, mit einem interessanten Gameplay und einem miesen Story-Telling.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21309 - 9. Juli 2013 - 23:38 #

Doch, du hast schon was dagegen gesagt. Immerhin hast du indirekt bezweifelt, dass ein 3rd Party Entwickler unter Nintendo Vertrag die Freiheit hat, ein neues Spiel zu entwickeln. Oder was sollte die Frage "ob Journey unter Nintendo dasselbe Spiel geworden wäre" sonst aussagen?

Name (unregistriert) 9. Juli 2013 - 13:45 #

Irgendwann ist die Masche und Persönlichkeit einer Figur ausgenudelt und Reboots sind nur in einem begrenzten Umfang möglich, ohne die ursprünglichen Anhänger zu vergraulen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21309 - 9. Juli 2013 - 14:59 #

Bei der Konkurrenz entsteht ein Spiel, das im Jahresabstand erstmal weitere Teile bekommen hat ;). Das gibts bei Nintendo, trotz gleicher Hauptfigur, nicht...

Jens Janik 12 Trollwächter - 1117 - 9. Juli 2013 - 13:43 #

Ich will endlich eine neues Starfox. =)
Habs eigentlich nicht so mit Weltraum-Gefliege, aber Nintendo schafft es immer wieder mit viel Charme, den Leuten ein anderes Genre nahe zu bringen.

Die Charactere machen da sehr viel aus.

Giskard 13 Koop-Gamer - 1273 - 9. Juli 2013 - 14:46 #

Im Grunde würde ich Ihm zustimmen.
Aber Pikmin als Beispiel für einen neunen Charakter?

Das erste Spiel erschien 2001 und somit vor ZWÖLF Jahren.
Davon mal abgesehen iost die Marke nie richtig durchgestartet.

So alle paar Jahre mal eine neue Welt im Nintendo Universum wäre schon angebracht.

Zumindest eine für Jede neue Platform.

Das Spielerlebnis ergibt sich ja nicht NUR aus der Spielmechanik.

Wie viel langweiliger Wäre Rayman Origins mit Mario anstatt Rayman?

Novachen 19 Megatalent - 13050 - 9. Juli 2013 - 15:10 #

Ich finde schon, das neue Charaktere auch neue Spiele machen.

Was wäre denn Metroid mit Prinzessin Peach?

Sind beides Frauen... aber eben total unterschiedliche Charaktere.
Sicherlich wäre es laut Nintendo-verse möglich gewesen, dass eine Prinzessin Peach am Tage im Pilzkönigreich ständig von einem Klempner gerettet werden müsste und im Schutze der Nacht in den Anzug der Superheldin schlüpft und auf der Suche nach Metroids ist und gegen böse Weltraumpiraten kämpft.
Aber mit Prinzessin Peach als Charakter hätte der Spieler aber automatisch irgendwie erst einmal an die hilfslose Prinzessin denken müssen. Mit Samus Aran geht man da auch vollkommen unbelastet ins Spiel und kann sich auch viel mehr auf die Atmosphäre vom Spiel einlassen, die ja von Grund auf ernster ist. Wenn man da erstmal Peach gesehen hätte, hätte man die ganze Thematik vielleicht eher als unfreiwillig komisch vernommen.

Meiner Meinung nach können neue Charaktere dazu beitragen sich einfacher und besser auf ein bestimmtes Spiel oder eben eine bestimmte Welt einzulassen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21309 - 9. Juli 2013 - 15:18 #

Dann kannst du dich ja auf 3D World freuen, da bekommst du dein neues Spiel mit Peach als spielbarem Charakter :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9263 - 9. Juli 2013 - 18:30 #

"Macht ein Charakter wirklich ein neues Spiel aus? Für mich lautet die Antwort Nein. Neues Gameplay und neue Interaktionsmöglichkeiten machen neue Spiele aus."

Ein sympathischer stylischer Charakter ist schon sehr wichtig.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 9. Juli 2013 - 18:54 #

Wenn sie dann zumindest mit Luigi oder Mario neue Welten eröffnen würden. Neue Charaktere erweitern den Horizont und geben einem viel logischer und einfacherer neue Wege. Ein Franchies wird immer das gleiche sein, da es erst die Merkmale zu einem Franchies macht, so sieht man keinen Sinn etwas daran grundlegend zu verändern.

Heute habe ich das Gefühl, dass es 4 - 5 Genre gibt unter denen sich (fast) alle Spiele einordnen lassen und wo sich alle Spiele eines Genre dem Genre-Primus anbiedern und danach streben diesem gerecht zu werden.

NoName (unregistriert) 9. Juli 2013 - 19:05 #

Ich lese das Wort auf Reddit und vereinzelt auf deutschen Seiten mehrmals wöchentlich und es lässt sich nicht herausfinden, was es abkürzt :/.

Was ist eine IP? (ein Spiele-Franchise?)

cyberman67 12 Trollwächter - 1103 - 9. Juli 2013 - 20:23 #

Die Abkürzung IP steht i.d.R. für "intellectual property" also Geistiges Eigentum.
Siehe auch http://en.wikipedia.org/wiki/Intellectual_property.

NoName (unregistriert) 10. Juli 2013 - 16:33 #

Vielen Dank =)

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1334 - 9. Juli 2013 - 20:20 #

da hat er doch mal sehr schön zusammengefasst warum es kein einziges nintendo spiel gibt, das mich auch nur im ansatz interessiert
ihre spiele haben keinen character, es sind halt so spielchen, bar jeder atmosphäre, und das war noch nie mein fall

aiwa4yh (unregistriert) 9. Juli 2013 - 20:30 #

Also bisher hatte jedes Zelda mehr Atmo als jeder Shootern, den ich bisher gespielt habe.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Juli 2013 - 21:13 #

Grundsätzlich gebe ich dir recht, aber wenn ich ehrlich bin fand ich nicht jedes Zelda wirklich gut. Atmosphärisch am besten haben mir A Link to the Past, Majoras Mask und Ocarina of Time gefallen, Wind Waker hat mir gar nicht gefallen, die GBC-Titel fand ich z.B. spielerisch sehr gut atmosphärisch aber eher mau. Nur weil Zelda drauf steht, muss es nicht heißen dass das Spiel automatisch spielerisch hervorragend und atmosphärisch unschlagbar ist, denn die DS-Zeldas fand ich Grütze.

T1000 (unregistriert) 9. Juli 2013 - 21:18 #

echt? Dann auf in den Kampf gegen fliegende Elefanten und mordlüsternde Pilze.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9910 - 9. Juli 2013 - 21:20 #

Unrecht hat er da sicher nicht. Ein guter Charakter macht kein gutes neues Spiel. Allerdings macht auch eine neue Spielmechanik noch kein gutes Spiel. Es ist, in beiden Fällen, das Drumherum, das ein gutes Spiel ausmacht. Wer sich mal die "Ursprungsversion" von Portal angesehen hat, weiß, was ich meine. Da war die Spielechanik schon da, aber das Spiel - na ja :-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Juli 2013 - 21:27 #

Das Gameplay war schon da, aber der Kuchen fehlte!

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21309 - 9. Juli 2013 - 23:42 #

die Frage ist doch eher: Wäre Portal mit z.B. Samus als Charakter auf einmal kein neues Spiel mehr gewesen?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 10. Juli 2013 - 1:30 #

Ist da jemand böse auf mich, weil er unter dem Konsolen-Stockholm-Syndrom leidet und nicht verstehen kann, dass jemand der die Wii U auch besitzt, sich kritisch gegenüber Nintendo äussern kann? Warte mal, ich kann sogar noch dicker auftragen:
Ich fand Pikmin 1 und 2 sowie Zelda Wind Waker scheisse!

Und Nein, Portal wäre meiner Meinung nach definitiv schlechter geworden, wenn Samus der Hauptcharakter gewesen wäre, weil ich der Meinung bin, dass Nintendo zu sehr in seinen Film mit den Standard-Charakteren eingefahren ist, um mal etwas wirklich neues zu wagen. Portal wäre wieder nur ein Metroid geworden und dazu noch ohne Kuchen.

Man muss nicht alles lobhudeln was Nintendo, Sony, Microsoft und Valve machen, nur weil man ihre Produkte besitzt. Das Konzept der Wii U ist schlecht durchdacht, Microsoft nervt mit dem Kinect-Zwang und dem plötzlichen zurückrudern der DRM-Maßnahmen, Sonys aktueller Umgang mit der Vita ist mehr als nur bescheiden, um es mal gelinde auszudrücken und Valve... Was zur Hölle machen die eigentlich momentan?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21309 - 10. Juli 2013 - 2:47 #

Nein, ich bin nicht böse. Ich finde nur die Argumentation etwas daneben. Portal wäre, wenn das Spiel genauso gewesen wäre wie jetzt, mit Samus genauso ein "neues" Spiel, wie COD trotz neuem Hauptcharakter eine Fortsetzung ist und sich auch anfühlt.

Ich kritisiere Sachen die mich an Nintendo stören genauso. Das fällt vielleicht nur nicht so auf, weil meiner Meinung nach Nintendo für viele Sachen zu Unrecht oder zumindest Überhart gescholten wird und ich da dann bevorzugt versuche dagegen zu argumentieren.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 10. Juli 2013 - 10:18 #

Nintendo wird sehr häufig zu unrecht gescholten, aber auch sehr häufig zu Unrecht in Schutz genommen. Von Nintendo-Fans, und davon will ich mich ja nichtmal ausnehmen, bekommt man immer wieder zu hören das sie kein Problem damit haben auf die Spiele zu warten, weil es ja eben Nintendo ist. Aber warum kommen die Spiele dann jetzt nur langsam so kleckerweise, was hat Nintendo denn in der Zeit getan, als der Support der Wii langsam zum erliegen kam? Sie haben sich auf den 3DS konzentriert, dessen Support jetzt langsam Früchte trägt, weil sie sich anscheinend dachten, dass sich ein Nachfolger der Wii sowieso wie geschnitten Brot verkauft, sobald sie dort ein New Super Mario Bros bringen.

Jetzt beteuern die Nintendo-Fans immer wieder, was für tolle Spiele Pikmin 3, Bayonetta 2 und Zelda Wind Waker HD werden, vergessen aber das Pikmin und Bayonetta noch nie große Systemseller, sondern spezielle Randgruppen-Spiele waren und Wind Waker damals, völlig zu recht, von vielen Fans als das schlechteste Zelda aller Zeiten tituliert wurde.

In meinen Augen braucht Nintendo mal etwas völlig neues, einen Ethan Drake, einen Joel, einen Masterchief, einen Snake oder einen Marcus Fenix, um neue Zielgruppen anzusprechen, damit man langfristig erfolgreich sein kann. Stattdessen kommen sie mit einem Katzen-Anzug für Mario und der Aussage das neue Charaktere keine neuen Spiele machen. Neue Charaktere erweitern die Zielgruppe und eine große Zielgruppe bedeutet automatisch auch immer neue Spiele.

Ausserdem glaube ich wirklich nicht, dass Nintendo heute zu so etwas wie Journey oder Portal in der Lage gewesen wäre. Zur Gamecube-Zeit ja, ohne weiteres, aber heute...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37098 - 10. Juli 2013 - 11:11 #

"In meinen Augen braucht Nintendo mal etwas völlig neues, einen Ethan Drake, einen Joel, einen Masterchief, einen Snake oder einen Marcus Fenix, um neue Zielgruppen anzusprechen, damit man langfristig erfolgreich sein kann."

Ich stimme zu, dass ein neuer Charakter für Nintendo eine gute Sache wäre. Aber deine Beispiele sind doch eher abschreckend. Den tausendsten grimmigen Soldaten-Muskelprotz brauchen wir nun wirklich nicht, schon gar nicht von Nintendo. Bei denen erwarte ich etwas wirklich originelles und noch nicht so oft dagewesenes.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21309 - 10. Juli 2013 - 13:01 #

Was soll Nintendo denn machen? Unendliche Entwicklerteams haben sie nicht und auch wenn das Verhältnis 3DS/Wii U aktuell vielleicht etwas ungleichmäßig ist (und damit immernoch ausgeglicher als bei Sony btw.), deren Output ist, sowohl Quantitativ, als auch Qualitativ sehr respektabel.

Bei Pikmin, Bayonetta und auch Wonderful 101 als Randgruppenspiele stimm ich dir zu, aber ist es nicht genau das, was die Nintendo-Kritiker immer bemängeln? Das nur die Mainstream-Marken geritten (wenn man den von 1-2Titeln pro Generation von reiten sprechen kann) werden? Mir ist es lachs, Bayonetta war für mich DAS Highlight der Xbox360 und um Welten besser als alle God of Wars zusammen. Wind Waker ist an mir vorbeigegangen, aber zumindest für meinen Bruder ist es das absolute Lieblingszelda. Ich freu mich sehr drauf, genau wie auf Pikmin.

Wie gesagt, ich sehe nicht, wo sich bei COD oder GTA die Zielgruppe groß erweitert bzw. das auf einmal "neue Spiele" werden, nur weil sie einen neuen Charakter einfügen. Genauso wenig wäre NSMB ein neues Spiele geworden, wenn statt Mario ein hüpfender Hund die Hauptrolle gespielt und sein Frauchen hätte retten wollen...

Aber ein Ethan Drake (also ein Mischung als Mission Impossible und Uncharted?) wäre bestimmt interessant :D

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 10. Juli 2013 - 14:12 #

Bayonetta war für viele ein Highlight auf der 360, aber gemessen an Systemsellern wie God of War, Halo, Uncharted, Heavy Rain und aktuell The Last of Us waren es eher sehr wenige. Nintendo muss viel mehr die Zeichen der Zeit erkennen und auch mal ein Trendsetter-Spiel rausbringen, anstatt immer nur Evergreens wie Mario und Zelda. Es geht ja nicht immer nur um CoD und GTA, sondern um ein Exklusivspiele, für das man bereit ist sich sofort eine Konsfole zu kaufen. Nintendo hatte solche Spiele und sie hießen Tetris, Super Mario World, Dr. Kawashima und Wii Sports, aber nicht Nintendo Land, Bayonetta und Lego City.

Wenn es nicht Ethan Drake war, dann war es Nathan Drake, oder? Bei den ganzen Namen kommt ein armer Rentner schonmal durcheinander. ;)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21309 - 10. Juli 2013 - 15:45 #

Es wird dich vielleicht enttäuschen, aber Miyamoto arbeitet an einer neuen Franchise ;)
http://kotaku.com/its-time-nintendo-brought-out-a-new-franchise-says-sh-729597896

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 10. Juli 2013 - 16:20 #

Enttäuscht mich ganz und gar nicht, aber Mario Paint war auch mal eine neue IP. ;-)

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 - 9. Juli 2013 - 22:33 #

Nintendo drückt sich halt immer davor auch mal wirklich eine Geschichte zu erzählen. Mario verzichtet abseits von "Prinzessin XY wurde entführt" meist komplett auf eine Geschichte, Zelda lässt seine Story meist in einer märchenhaften Oberflächlichkeit.

Was ich mir von Nintendo wirklich mal wünschen würde wäre der Mut zu einer wirklich tiefen Geschichte. Aber genau das lässt sich mit Mario und seinen Freunden nur schwer erreichen da die Charaktere zu festgefahren sind.

Giskard 13 Koop-Gamer - 1273 - 10. Juli 2013 - 7:30 #

Erzählen die Mario & Luigi Spiele keine Geschichte?

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 10. Juli 2013 - 8:44 #

Ja, eine Epische.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)