Verbraucherschutz verklagt Telekom wegen Datendrosselung

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280887 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

8. Juli 2013 - 13:31 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, will die Verbrauchschutzzentrale NRW gerichtlich gegen die Pläne der Telekom vorgehen, um Folgerestriktionen der Volumenbegrenzung des Bonner Telekommunikationsunternehmen zu unterbinden. Konkret fordert die Verbraucherzentrale NRW eine Unterlassungserklärung der Telekom, in der sich das Unternehmen verpflichten soll, die "drastischen" Geschwindigkeitsbeschränkungen nicht auszubauen. Da die Telekom die Unterlassungserklärung nicht freiwillig unterzeichnet, sieht sich die Verbraucherzentrale dazu gezwungen, die rechtlichen Schritte einzuleiten, um "ein Grundsatzurteil" zu erreichen, das "dem Verbraucher Sicherheit verschafft".

Im Mai hatte die Deutsche Telekom für Neukunden eine Volumenbegrenzung für Internetzugänge eingeführt. Ist das Datenkontingent für den Monat aufgebraucht, wird die Internetgeschwindigkeit drastisch für den Rest des Monats reduziert und kann nur gegen eine zusätzliche Gebühr wieder erhöht werden. Im selben Monat noch hatte die Verbraucherzentrale NRW die Telekom für diesen Schritt abgemahnt. Daraufhin änderte die Telekom die ursprünglichen Pläne ab, wonach die Internetgeschwindigkeit beim Ausschöpfen der Volumenobergrenze ab dem Jahr 2016 nicht mehr auf 384 kbit/s, sondern nur auf zwei Mbit/s gedrosselt werden soll (wir berichteten).

In die Kritik geraten war die Telekom nicht nur aufgrund der Geschwindigkeitsdrosselungen im Rahmen der Volumenbegrenzung, sondern auch, da die Datenaustauschmenge über den Telekom-eigenen Dienst Entertain nicht für die Berechnung des Datenvolumens relevant sein sollen, wohingegen ähnliche Streaming-Dienste anderer Anbieter nicht ausgenommen werden. Das wurde von vielen Beobachtern als Verletzung der Netzneutralität ausgelegt, wonach beim Datenaustausch über das Internet eine Gleichbehandlung der Daten gewährleistet sein müsste. Aus diesem Grund werden die Pläne der Telekom auch vom Bundeskartellamt und der Bundesnetzagentur untersucht.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 8. Juli 2013 - 13:48 #

Hier, 15 km vor den Toren der Medienhauptstadt Köln, ist Highspeed-Internet leider noch Neuland und ich surfe jederzeit so langsam wie die auf DSL 2000 gedrosselten Vielsurfer.

Die Notwendigkeit der Drosselung erschließt sich mir nicht ganz. Will man so illegale Downloads eindämmen?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 8. Juli 2013 - 13:58 #

Man will einfach die Preise erhöhen und nebenbei eine Menge Kohle verdienen. Eine Firma wie Microsoft oder Sony, deren neue Konsolen massiv auf Internet setzen, könnten die Telekom dafür bezahlen, dass ihr Produkt als Premium-Dienst eingetragen wird deren Traffic nicht berechnet wird, damit die Telekom-Kunden bevorzugt deren Produkt verwende, um der Drosselung nicht zum Opfer zu fallen. Langfristig gesehen kann die Telekom den Kunden dazu bringen, nur auf Seiten zu surfen, die die Telekom dafür bezahlen, ein Premium-Dienst sein zu dürfen.

Ein ähnliches System betreibt die Telekom schon seit Jahren, nur ohne Drosselung. Oder glaubt wirklich jemand das es an Youtube liegt, dass man in einigen Regionen kaum Videos an einem Stück sehen kann, wenn mn Kunde bei der Telekom ist?

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 8. Juli 2013 - 14:47 #

Das mit der Preiserhöhung geht aber nach hinten los wenn die Konkurrenz auf ein anderes Geschäftsmodell setzt. Welcher gedrosselter Kunde wechselt denn lieber zum teureren Vielsurfer-Tarif statt wütend zu einem anderen Anbieter zu wechseln?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 8. Juli 2013 - 15:18 #

Das lässt sich alles langfristig mit Werbung regeln.

¨Genug vom langsamen Internet zuhause und unterwegs? Jetzt zuhause und unterwegs Highspeed surfen mit der Deutschen Telekom und den Premium-Partnern Amazon, Microsoft und Sony.¨

¨Spiel gekauft und Download zu langsam? Jetzt zuhause und unterwegs Highspeed runterladen mit Telekom und Sony.¨

¨Surfen sie noch oder rasen sie schon? Jetzt zuhause und unterwegs Highspeed surfen mit der Deutschen Telekom.¨

Es gibt nichts, was man einem Kunden mit genügend Werbung nicht schmackhaft reden kann.

GerDirkO 14 Komm-Experte - 1856 - 8. Juli 2013 - 14:00 #

Wohl viel eher Geld ziehen.

Soweit mit bekannt, werden bei Kabeldeutschland die meisten Ports der Filesharingprogramme beim überschreiten von 10GB/Tag für den restlichen Tag gedrosselt. "Normale" Downloadports wäre davon nicht betroffen. Also gäbe es dafür besser Wege als jenen von der Telekom.

Viele (darunter auch ich) vermuten das die Telekom-Leute einfach mehr verdienen wollen. Ich empfehle dazu auf Youtube die Sempervideo-Videos zu dem Thema zu suchen. Es ist ja komisch das man als Betreiber sich vom Drossel freikaufen können soll - wenn's stimmt wäre das mMn wettbewerbsverzerrend, denn Maxdome, Lovefilm etc. sind schon groß, die könnten sich das leisten, aber was wäre mit einem Startupunternehmen?
Hoffe die haben erfolg mit der Klage.

eagel (unregistriert) 8. Juli 2013 - 16:38 #

Also bei Kabel Deutschland hab ich früher manchmal 20-30 GB geladen und auch bei Kabel BW lade ich an manchen Tagen bis zu 60 manchmal 100GB (großer Konsum ans lossless Anime/Dorama)

Noch nie wurde bei mir was gedrosselt

vicbrother (unregistriert) 10. Juli 2013 - 7:18 #

Hast du die Filme auch bezahlt?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 8. Juli 2013 - 15:08 #

Ich wohne 10 Autominuten von der größten Stadt Frankens (= Nordbayern, für die Ausländer) entfernt, und auch hier kriecht man mit DSL 2000 umher :(

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 8. Juli 2013 - 16:11 #

Wow. Und ich dachte, mit meinem DSL 6000 (am östlichen Rand des Ruhrgebiets) wäre ich schon arm dran :/

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 8. Juli 2013 - 16:40 #

Finde ich schon ungewöhnlich. Von der Topographie her ist die Schweiz mit allen Berggebieten sicher schwieriger abzudecken und trotzdem kommt man bei uns auf eine Breitbandabdeckung von 94,2% für 30 Megabit pro Sekunde. http://www.itmagazine.ch/Artikel/53238/Spitzenplatz_fuer_Schweizer_Breitbandabdeckung.html
Was läuft denn da in Deutschland falsch?
Ich selber wohne in einem 8000 Seelen Dorf und habe 100 Mbit/s und könnte sogar auf 150 Mbit/s upgraden.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 8. Juli 2013 - 17:13 #

Die Telekom hat Jahre lang Kohle bekommen um die Netze auszubauen (von Deutschland und wohl auch der EU), hat es aber (fast) nicht gemacht.

seb 13 Koop-Gamer - 1768 - 9. Juli 2013 - 11:20 #

Für die Schweiz ist das ja auch kein Neuland ;)

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 16. Juli 2013 - 23:07 #

Also das erste Problem in Deutschland sind die Geldgeier überall.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 8. Juli 2013 - 13:56 #

Mensch, Deutschland wirkt ja richtig einladend auf etwas größere Konzerne. Eine Firma sollte Ihr Business so betreiben können wie sie will. Der Verbraucher kann ja dann immer noch wechseln / umziehen / whatever.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 8. Juli 2013 - 14:03 #

Nicht wenn eine Firma wie die Telekom nur existiert, weil der deutsche Steuerzahler sie finanziert hat. Solange die Telekom Netze benutzt, die sie vom deutschen Staat bekommen haben, haben sie die Füße flach zu halten.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 8. Juli 2013 - 14:11 #

"Der Markt wird es schon richten." Alles klar...

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166608 - 8. Juli 2013 - 14:33 #

Du arbeitest nicht zufällig dort ? ^^

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1693 - 8. Juli 2013 - 14:35 #

Der Verbraucherschutz ist ein wichtiges Instrument. Wenn die Methode erlaubt werden würde würden andere vielleicht nachziehen dann könnte der Verbraucher nix mehr dagegen unternehmen und mal einfach umziehen ist nun nicht wirklich eine Option bei der aktuellen Wohnraumknappheit in den Großstädten ^^.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 8. Juli 2013 - 14:40 #

U.A. der Verbraucherschutz ist genau das, was unsre Soziale Marktwirtschaft von der freien Marktwirtschaft unterscheidet - Gott sei Dank!

Schlaumeier (unregistriert) 8. Juli 2013 - 18:20 #

"Der Verbraucher kann ja dann immer noch wechseln / umziehen / whatever."

Klar, und zu wem! Ich habe hier nur einen Anbieter für VDSL, und das ist die Telekom. Zu wem soll ich also bitteschön deiner Meinung nach wechseln?

Wir sind noch Lichtjahre von einem "echten" Wettbewerb entfernt.

jguillemont 21 Motivator - P - 26462 - 8. Juli 2013 - 14:21 #

Anmerkung: Der Begriff "Verbrauchschutzzentrale NRW" ist wohl nicht falsch, aber passt nicht unbedingt. Ich würde Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V. schreiben. Oder? Edit: War zu schnell, zwei Zeilen weiter steht es richtig.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 8. Juli 2013 - 14:56 #

Finde nicht, dass die Telekom verklagt gehört. Aber ein Werbeverbot was "Highspeed-Internet" und den Begriff "Flat" angeht, halte ich für angebracht. Die Definition "Flat" sollte geschützt werden.

Alternativ wäre auch okay, wenn sie den Begriff "Unbegrenzt" durch "Begrenzt" ersetzen müssten :)

XmeSSiah666X 16 Übertalent - 5783 - 8. Juli 2013 - 22:47 #

Mal abgesehen vom ersten Satz, stimme ich dir voll und ganz zu!
Es geht mir schon seit jahren gewaltig gegen den Strich, wie sämtliche Mobilfunk Unternehmen das W ort "Flatrate" missbrauchen!
Immer wider wird behauptet man könne unbegrenzt surfen, doch spätestens nach wenigen GB wird meist auf 64kbit/s gedrosselt oder teilweise sogar ganz gesperrt!
In meinen Augen ist das unlautere Werbung!

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 9. Juli 2013 - 8:55 #

lol, ja... erinnert sich noch jemand an den mist, den die telekom beim umstieg zwischen isdn und dsl abgezogen hat? was da alles als "flat" bezeichnet wurde von den anbietern?

und neulich schau ich tv (das hat seltenheitswert) und sehe ne werbung, in der sky (ehem. premiere) ne "flat" anpreist.. und ich wunder mich sofort: warum flat? das ist das einzige zahlungsmodell, was sie haben afaik und das hatten sie schon immer- monatliches mieten des service bzw mehrmonatspakete.. warum ist das ne flat, wenn man eh nicht per film/tag/stunde zahlen kann? oder diverse telefon-flats: "zahle geld pro monat und dann noch geld pro anruf"? flat wäre aber schon was anderes, liebe telefongesellschaften. man würde sich schwer tun, ein wort zu finden, was noch verkehrter gebraucht wird als "flatrate".

@"verklagen": falschaussagen in der werbung ist auch ein pfuipfui und gehören abgestraft. selbst wenn sie nicht wegen der wetbewerbsverzerrung eine gewischt bekommen werden kann man immernoch ihre werbung beanstanden danach. (und das machen dann hoffentlich einige)

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 8. Juli 2013 - 15:08 #

Schön zu sehen das da doch noch was passiert, seitens der Politik kam ja bisher nur die übliche heiße Luft..

eQuinOx (unregistriert) 8. Juli 2013 - 15:39 #

...mehr als das wird hier auch nicht rauskommen.

Rakooza 11 Forenversteher - 565 - 8. Juli 2013 - 15:54 #

Moment mal, soweit ich weißt kümmert sich Herr Rößler um dieses Thema !

eQuinOx (unregistriert) 8. Juli 2013 - 16:32 #

rrooOOAAARRR!

Fipsi, sitz, sonst kommst du wieder an die Leine! Jaa, feines Fipsi, braaaav! Frauchen will doch nur ein bisschen im #Neuland spazieren gehen, also nicht knurren.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 8. Juli 2013 - 16:13 #

Naja, das eigentlich Wichtige ist doch der letzte Absatz der News oder nicht? Sodass sich Content-Anbieter aus dem Drosselvolumen herauskaufen könnten. Halt das Gleiche wie bei Adblock Plus.

Die Drosselung an sich ist mir recht Wumpe.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6905 - 8. Juli 2013 - 16:34 #

Wird auch Zeit, drücke die Daumen das die teledoof auf die Fresse fliegt.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 8. Juli 2013 - 16:59 #

Ausgezeichnet. Hoffentlich ne Milliarde Strafe sonst reagiert der Moloch nicht ^^

eQuinOx (unregistriert) 8. Juli 2013 - 17:16 #

Nix wird passieren. Im "besten" Fall wird die Drossel-Klausel in Neuverträgen vom Gericht ungültig erklärt... dann ändert die Telekom ein paar Wörter und das war's.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 8. Juli 2013 - 17:21 #

Man wird ja wohl noch träumen dürfen ^^

Jo wie du das schilderst klingt das äußerst plausibel.

Bjoern 13 Koop-Gamer - 1407 - 8. Juli 2013 - 18:40 #

Ich bin auf nen anderen Anbieter umgestiegen.. Hier gibt's nicht mal DSL 1000 von der Telekom.. Jetzt surfe ich dank anderem Anbieter mit 32MBit..

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 8. Juli 2013 - 21:55 #

Und bei LTE natürlich nicht...pff...15GB sind da standard. Manchmal nur 10 und maximal 30GB...

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 9. Juli 2013 - 17:15 #

Ja, das ist schlimm. Der eine oder andere, mit dem ich gern mal was spiele, kriegt nur über LTE vernünftige Geschwindigkeit ran, das nervt mich ja schon, obwohl ich darunter gar nicht direkt leiden muss.
Videoübertragung? Ach ne, zu viel Volumen. Eben mal ein großes Spiel runterladen? Mh, erst mal gucken, ob das noch ins Volumen passt. Und am Monatsende muss dann das Handy als Skype-Verbindung herhalten (sofern dort noch Volumen übrig ist), damit das Spiel über die normale Verbindung noch flüssig läuft.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 9. Juli 2013 - 17:38 #

Daher (und weil ich beruflich viel Bandbreite brauche) habe ich mich für die teure Doppellösung entschieden: LTE für Anwendungen die eine geringe Reaktionszeit benötigen (VoIP, Videotelefonie, VPN, Spiele, etc) und SkyDSL für alles was am Volumen nagt - Downloads, Youtube, Video on Demand, Steam/Origin/Gog-Downloads. Damit zahle ich zwar leider knapp 100 Euro im Monat nur fürs Internet, kann aber in meiner Wunsch-Umgebung leben und muss nicht in die hässliche Stadt zurückziehen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 9. Juli 2013 - 18:25 #

Wie steuerst du das denn im Browser, dass das immer über die richtige Leitung geht?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 9. Juli 2013 - 20:29 #

Das muss ich gar nicht im Browser steuern. Ich schalte einfach auf die andere Leitung um wenn ich bestimmte Dinge erledigen muss. Das VoIP-Telefon hängt direkt am LTE-Router, für Spiele und VPN schalte ich um. Alles andere läuft über Satellit. Ist etwas mehr Arbeit und dazu teurer, im Gegenzug wohne ich aber im perfekten Haus, arbeite gerade gemütlich in der Hängematte unterm Apfelbaum und kann all die Vorzüge der tollen Nachbarschaft genießen.

Lieber wäre mir aber trotzdem eine ungedrosselte 16-MBit-Leitung kabelgebunden. Oder ein Ausbau des Kabelnetzes. Oder so.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 9. Juli 2013 - 18:48 #

Du könntest dir auch ein Dorf mit Glasfaser suchen :P

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 9. Juli 2013 - 19:02 #

Was soll er in Schweden? :D

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 9. Juli 2013 - 20:11 #

wusste nicht, dass Deutschland den Teil nördlich von Hamburg mittlerweile an Schweden abgetreten hat ... was man so alles verpasst, wenn man mal ne Weile im Süden versumpft ;D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 9. Juli 2013 - 20:30 #

Wobei die Chance auf Glasfaser in schwedischen Dörfern schon deutlich höher ist als hier in der Elbmarsch ;) .

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 9. Juli 2013 - 20:33 #

Das mag sein, ich habe ja nicht ohne Grund von "suchen" gesprochen ;D

vicbrother (unregistriert) 10. Juli 2013 - 7:22 #

Wir leben hier in Dänemark.

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 9. Juli 2013 - 7:48 #

Gut das ich bei einem Kabelanbieter bin . Da nutze ich nicht mal deren Netze .

Stonecutter 19 Megatalent - - 15393 - 9. Juli 2013 - 14:08 #

Deprimierend, diese Entwicklung, sowas wirft D vom Onlineangebot her ein halbes Jahrzehnt zurück. Ich hoffe, die Klage geht durch.

NickL 13 Koop-Gamer - 1579 - 9. Juli 2013 - 21:10 #

1&1 nutzt die Datendrosselung jetzt schon. Der aktuelle 24 Monate für 19,95€ bietet nur 100GB frei Volumen und danach wird von 16 Mbit/s auf 1024 kbit/s gedrosselt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 9. Juli 2013 - 22:17 #

Sie machen es aber eben anders als die Telekom. Sie bieten einen sehr günstigen Vertrag mit einer freiwilligen Drosselung an, haben aber eine richtige Flatrate, für einen sehr viel günstigeren Preis als die Telekom im Angebot. Die Telekom kommt mit der Holzhammer-Methode und will gleich alle Verträge von "Neukunden" drosseln, um mehr Geld über Premium-Angebote reinzukriegen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit