Star Citizen: Chris Roberts erklärt das Wirtschaftssystem

PC
Bild von Alex Althoff
Alex Althoff 21174 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,C6,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

7. Juli 2013 - 10:50 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Zum Bild: Die Idris Korvette war nach neun Minuten beim Live Stream ausverkauft, für 1.000 Euro.

In der Woche seit ihrem 24-Stunden-Livestream von mehreren Standorten aus hat Cloud Imperium Games weitere 2 Millionen Dollar für Star Citizen einnehmen können. Beim Erreichen der 13,1-Millionen-Dollar-Marke wurden neue Infos über das Wirtschaftssystem veröffentlicht.

Studioinhaber Chris Roberts erklärte anhand von Beispielen, wie dieses dynamisch mit dem restlichen Geschehen verzahnt werden soll. So braucht ein Fabrikbesitzer in Star Citizen zum Herstellen von Raketen mehrere Rohmaterialien, konkret für 20 Raketen drei Tonnen Stahl, eine Tonne Sprengstoff und eine Tonne elektronische Bauteile. Wenn der Spieler diese Rohstoffe nicht hat, wird über mehrere Systeme hinweg an andere Spieler die Mission erteilt, diese Bauteile zu liefern. Wird daraus nichts, so Robert, dann übernimmt die KI und schickt ein Nachschub-Schiff los. Sollte dieses während des Flugs von Piraten angegriffen und zerstört werden, könnte ein Raketen-Engpass die Folge sein und den Preis nach oben treiben. Daraufhin soll das Spiel neue Missionen für Söldner generieren, dieses Piratenproblem zu beseitigen.

Ein anderes Beispiel: Wenn große Konzerne die Routen innerhalb des UEE (United Earth Empire) blocken, schickt die KI eine Militärflotte los. In Grenzgebieten oder Piratensystemen müssen die Spieler hingegen selbst aktiv werden und diese Blockaden auflösen. Bei den anschließenden Kämpfen und Verlusten braucht das System wieder neues Material für Raketen oder neue Raumschiffe – die Fabrikbesitzer freuen sich.

An das nun erreichte 13-Millionen-Ziel hatte Roberts den Einbau eines neuen Großkampfschiffs, der Fregatte, gekoppelt, sowie ein "Command and Control Center" für alle größeren Schiffe. Dieses gibt dem Besitzer ein taktisches Display, das ihm ermöglicht, spielergesteuerten Begleitjägern oder auch KI-Kameraden Ziele zuzuweisen. Sollte auch das 14-Millionen-Ziel erreicht werden, ist eine Funktion geplant, die das Unterbrechen von Weltall-Erkundungen ermöglicht, sie werden also dann nach dem Wiedereinloggen fortführbar sein. Ebenso soll als nächstes eine einstündige Dokumentation eines Making-ofs kommen und die Erde einen weiteren Landeplatz bekommen. Bei Erreichen der 15 Millionen wäre ein weiteres Großkampfschiff fällig, ein Begleitträger.

Wer bislang die Geschäftstüchtigkeit von Chris Roberts nur staunend aus der Ferne bewunderte, so langsam aber Lust bekommt, selbst Teil der Star-Citizen-Begeisterung zu werden, sollte sich sputen: Es gibt nur noch knapp 58.000 Plätze für die Alpha- (ab 25 Euro "Spende") und Beta-Zugänge (ab 32 Euro).

Video:

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 6. Juli 2013 - 22:22 #

Wenn man die KI Flotte besiegen kann wäre das System irgendwie geil, aber so nicht mein Fall.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 6. Juli 2013 - 22:24 #

Auch mal Kritik von mir: Das hätte beim Start dabei sein müssen. Solche Infos haben gefehlt!

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38207 - 6. Juli 2013 - 22:25 #

Schon lange keinen Countdown mehr gehabt. :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 6. Juli 2013 - 22:31 #

^^ So lange nocht *boring* 49 Tage nochmal alle Space Sims zocken bis das Hangar Modul da ist. Danach wirds wie beim neuen Autu ^^ 1000 mal um den Jäger laufen, andere Skins testen, reinsetzen Cockpit auf/zu ;) Die Retaliator hingegen wird nicht am Anfang drin stehen ._. Da gibts noch nichtmal ein Artwork ;/

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38207 - 6. Juli 2013 - 23:24 #

Aber bitte auf den Duftbaum im Cockpit verzichten. ;)

Vinnland 11 Forenversteher - 566 - 7. Juli 2013 - 16:24 #

Endlich sieht man mal was von dem Wirtschaftssystem. Mal schauen, wie es später im fertigen Spiel aussehen wird.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 6. Juli 2013 - 23:04 #

Die Artworks und Schiffs Design sehen schon geil aus, kann man nur hoffen dass das Niveau bei der Grafik überall so hoch sein wird. Was mich aber mehr interessiert als Häppchen zum Wirtschaftssystem ist ob man als normal sterblicher Spieler auch seinen Spass haben kann. Oder ob SC nur als Spielwiese für die Backer zum gegenseitigen rumposen gedacht ist.

burdy 15 Kenner - 2748 - 6. Juli 2013 - 23:08 #

Bei so vielen DLC und Mikrotansaktionen ist EA bestimmt ein bisschen neidisch :)

Klendatho 15 Kenner - 3237 - 6. Juli 2013 - 23:25 #

Für mich hört sich das langsam alles danach an den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wenn das ein Konzern wie EA oder Activision machen würde, wäre der Aufschrei groß. Macht es ein Underdog, ist das ok.
Naja, freue mich trotzdem schon auf das Spiel. Was hab ich damals Wing Commander, Privateer und Freelancer gespielt...

Novachen 19 Megatalent - 13050 - 7. Juli 2013 - 1:21 #

Ach ist nur eine Sache die ich an diesem Spiel komisch finde. Finde es auch etwas merkwürdig, wie Leute bereitwillig solche Unsummen für ein pures digitales Objekt investieren. Für mich drängt sich da ehrlich gesagt ohnehin ziemlich viel "Pay2Win" auf, auch wenn das natürlich von jedem bestritten wird ^^.

Was mich an diesem Spiel neben dem dubiosen Finanzierungskonzept eher stört, ist die Tatsache, dass dieses ganze Spiel mittlerweile Ausmaße annimmt, die sogar den Gigantomanismus von Freelancer übertreffen. Die Vision von einem perfekten Spiel welches alles mögliche beinhalten soll.

Ich habe ehrlich gesagt viel zu viele Spiele gespielt, die schon an deutlich weniger Elementen grandios gescheitert sind, wieso das ausgerechnet bei einem Chris Roberts, dessen Stärke an und für sich nie das Gameplay als solches war, anders sein soll, erschließt sich mir nicht. Und Freelancer wurde in seiner ursprünglichen Fassung nicht einmal nach 5 Jahren ansatzweise fertig. Tatsächlich hatte das Ding ja einen ganzen Haufen an total undurchdachtem oder nicht funktionierendem Zeugs als es Microsoft seinerzeit zu bunt wurde mit der Finanzierung und wurde ja danach nach dem Ausscheiden von Chris Roberts nur noch zu seiner heutigen Form gesundgeschrumpft.

Ich als Game-Designerin glaube nicht an das perfekte Videospiel und aus Gameplay Sicht ist ein Chris Roberts für mich kein Messias.
Seine Stärken lagen seit jeher eher in der Präsentation einer Geschichte und eben in der Präsentation von aktueller Technik. Vom Spielerischen her, waren seine Werke aber schon immer ziemlich weit von der angestrebten Perfektion entfernt. Und wie gesagt, bei der Fülle an Sachen die dieses Spiel beinhalten soll, glaube ich auch nicht daran, dass es ausgerechnet in diesem Spiel funktionieren soll. Eben allein aus der Tatsache, dass es wie erwähnt, kaum Spiele gibt die nur irgendwie ein Bruchteil davon mal funktionsfähig auf die Beine gestellt haben.

Ehrlich gesagt interessiert mich dieses Spiel mittlerweile nicht mehr die Bohne und bin in diesem Genre zuhause. Für mich irgendwie einfach viel zu viel Luftschloss-Fantasien. Und dazu kommt eben wie erwähnt diese Finanzierung wo ich mich ernsthaft Frage, "Sind Menschen echt so blöd?"

blobblond 19 Megatalent - 18350 - 7. Juli 2013 - 1:54 #

Chris Roberts ist Gott oder so ähnlich(Für einige).;)
Naja es gibt immer welche die einen selbsternannten Messias hinterherlaufen und schreien "Hier nimm mein Geld".
Ich glaube nicht daran,das das Spiel im diesen Jahrzehnt fertig wird,es kommen ja immer neue Stretch Goals dazu.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 7. Juli 2013 - 2:11 #

Ein paar Irre mit zu viel Geld gibt es ja immer. Und wenn einer mit 1000€ ein so wahnwitziges Projekt unterstützen möchte, bitte, soll er tun. Im Endeffekt profitiere ich ja davon, da ich mit einem kleinen Betrag dabei bin.

Es geht nicht darum, dass er ein Messias ist, sondern, dass er genau das Verspricht was die Sci-Fi-Fans gerne haben wollen. Ob er das auch wirklich realisieren kann steht natürlich auf einem anderen Blatt, aber immerhin hat er das gleiche Ziel wie seine Kunden. Bzw. zumindest vermittelt er das einigermaßen glaubwürdig. Nicht so wie die Pressemitteilungen und CEO's mancher großer Unternehmen denen die Kundschaft teilweise vollkommen egal zu sein scheint.

Und zum fertig werden: Vielleicht wirds ja so wie bei Minecraft: Ne "frühe" Version als Beta gibts schon nach ein paar Jahren, aber Updates gibts noch eine sehr lange Zeit weiter. Wäre für so ein komplexes Spiel garnicht mal so schlecht, denn dann bleibt genug Zeit zum erlernen und balancen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 2:14 #

Noch früher: Am 26. November ist für Backer auch Schluss mit LTI und 1-2 Wochen später kommt die erste Mplayer Alpha. Beta nächstes Jahr. Dazwischen kommt nochmal das Surface Modul mit Bar in der sich die Spieler unterhalten können, Aufträge oder auch ne Kneipenschlägerei *G* anzetteln können.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 7. Juli 2013 - 16:24 #

Hmm, aber der Hangar soll doch schon diesen August kommen, und Dogfight-Alpha auch noch diese Jahr. Oder hab ich das falsch verstanden?

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 7. Juli 2013 - 2:04 #

Da stimme ich dir voll zu, obwohl ich es eher mit der X-Reihe als mit Freelancer vergleichen würde. Einfach weil Freelancer ja doch eher simpel gestrickt ist.

Ich habe zwar gebacked, aber nur die allerkleinste Grundversion. Alles darüber halte ich für ziemliche Abzocke. Ich würde zwar nochmal 10-20$ drauf legen für ein netteres Schiff, aber den Schritt von 25$ auf 70$ ist schon ein großer, und dafür ist mir das Risiko zu heiss. Andererseits denke ich aber auch, dass die ja nicht mehr so viel Geld in Marketing stecken müssen und daher das Budget viel intensiver in die Entwicklung fliesst. Allerdings eher in technische Entwicklung und weniger ins Gameplay:

Was das Wirtschaftssystem angeht, ist es nämlich keine Kunst, ein von Angebot und Nachfrage und Produktionsketten bestimmtes System zu versprechen und zu implementieren. Die Kunst besteht vielmehr darin, ein Startuniversum zu designen und zu balancen, bei dem nicht sofort ein riesiges Wirtschaftliches Ungleichgewicht entsteht. Denn wenn am Anfang alle Spieler losfliegen und wie blöde rumballern, dann ist der Bedarf an Ausrüstung etc. erstmal riesig. Und keiner hat direkt vom Anfang an Fabriken. In X3 merkt man das beim spielen auch immer: Sobald man anfangen möchte seine Flotte mal ordentlich aufzubauen, sind die vielen Fabriken gar nicht mehr so viele. Da muss man dann nachher gezielt selber die Rohstoffproduktion boosten und dann gleich auch eigene Verarbeitungs- und Produktionskomplexe hochziehen. Die Wirtschaft bleibt dabei trotzdem höchst zerbrechlich.

Und wenn ich mir dann vorstelle, wie hunderttausende von Spielern auf so ein System losgelassen werden... das MUSS am Anfang scheitern, das geht gar nicht anders.

Was seine vielen anderen Versprechen angeht: Natürlich glaub ich nicht, dass alles genau so und in dem Umfang umgesetzt wird. Aber alleine um mich in ein so liebevoll designtes Raumschiff setzen zu können, bin ich gerne bereit, 25$ in eine solche Idee zu investieren. Und wenn er 10% von dem Umsetzt was er so träumt, dann ist das doch schon ein sehr schönes Ergebnis. Mal schauen was die Zukunft bringen wird!

Klendatho 15 Kenner - 3237 - 7. Juli 2013 - 18:00 #

Freelancer und Privateer gehören trotzdem zu meinen All-Time Favorits. Privateer 2 war auch toll, da haben mir besonders die coolen Fimaufnahmen gefallen. Für Privateer 2 war aber glaub ich Chris' Bruder Erin verantwortlich.
Für große Visionen scheinen die ehemaligen Origin-Mitarbeiter aber anfällig zu sein. Nicht umsonst hieß es ja "We create worlds". Und das haben sie in der Vergangenheit zweifellos getan.

blobblond 19 Megatalent - 18350 - 6. Juli 2013 - 23:40 #

"Das 14-Millionen-Ziel wird euch die Möglichkeit geben, bei Erkundungen außerhalb des Kampfes im Weltall auszuloggen, um später an dieser Stelle weiterzumachen."

Erst wenn die 14 Millionen voll sind gib es sowas,was jedes MMO bietet bzw. es standardmässig anbietet,also irgendwo in der Pampa seinen Char abstellen,off gehen und sobald man wieder on kommt an der Stelle weitermachen?;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 6. Juli 2013 - 23:45 #

Find ich auch komisch. Auf der anderen Seite: Weder bei Freelancer noch Privateer konnte man im All seinen Spielstand abspeichern sondern nur auf Planeten. Da haben nun die Explorer damit nen Vorteil. Die lassen bei einer Ankündigung und ersten Leaks ihr Schiff, das sie für Erkundung haben in dem Teil des Alls und loggen auf ihr anderes Schiff um. Später nach Patch und Serverstart, einloggen, ins System fliegen und done - das System hast erkundet und darfst es benennen.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 12719 - 8. Juli 2013 - 13:26 #

Um in dein anderes Schiff zu wechseln musst du erst mal dahin wo du es geparkt hast. Du kannst zwar irgendwo im All Schluss machen und dann da das Spiel wieder aufnehmen, aber DU bist dein Char nicht das Schiff das du gerade fliegst.

blobblond 19 Megatalent - 18350 - 8. Juli 2013 - 13:52 #

18-Millionen-Ziel:Das Beamen hält einzug in SC,ab jetzt ist möglich zwischen den Schiffen hin und her zu beamen.;)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 7. Juli 2013 - 10:43 #

Ja, irgendwie fragt man sich bei solchen Punkten, welche Selbstverständlichkeiten sie noch so bisher weglassen...

blobblond 19 Megatalent - 18350 - 7. Juli 2013 - 12:06 #

Bei 16 Millionen kommt dann die Funktion das man mit "E" einsteigen kann!;)
Wird dann als amazing awesome fucking features beworben.;)

Makariel 19 Megatalent - P - 14066 - 7. Juli 2013 - 13:51 #

Ab 15 Millionen werden QTE eingebaut, ab 16 Millionen werden sie wieder gestrichen :P

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 6. Juli 2013 - 23:24 #

Mal eine Statistik die so manches Kickstarter Projekt gern hätte ^^

http://pledges.praisela.mp/analysis.php
http://pledges.praisela.mp/graph.php?start=12%20hours%20ago

25 Millionen müssen her!

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 64071 - 6. Juli 2013 - 23:39 #

Hab das bisher nur so am Rande verfolgt. Bin zwar auch ein alter Wing Commander-Fan und freu mich auf das Spiel aber wenn ich die Preise da oben lese wird mir ganz anders. Wer das Geld hat, bitte, macht nur, aber ich finde das ziemlich happig. Vor allem, da noch keiner das Endprodukt kennt. Ich kann den Hype nachvollziehen aber das nimmt langsam komische Ausmaße an...

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 7. Juli 2013 - 10:47 #

Man sieht daran aber, dass die Einschätzung der großen Publisher, dieses Genre "lohne" sich nicht, etwas falsch war. Oder vielleicht war denen das Risiko einfach zu hoch.

Aber die Preise sind wirklich hoch. Ich meine, 30$ für ein Spiel das noch nicht existiert ist schon recht viel. Aber was da an Zusatzgeld aus den Spieler herausgepresst wird ist schon krass. Naja, die ganzen Schiffe kann man sich ja auch Ingame kaufen, von daher finde ich das nicht schlimm wenn da Leute viel zu viel Geld reinstecken.

burdy 15 Kenner - 2748 - 7. Juli 2013 - 13:00 #

Hät jemand EA und Co gesagt, dass sie ohne Riesen Shitstorm DLC für 1000 € verkaufen können, ich wette wir hätten schon 10 Weltraumsims mehr :)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21314 - 7. Juli 2013 - 13:04 #

Die Sache ist, EA & Co hätten es nicht gekonnt ohne einen riesen Shitstorm zu bekommen ;)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 7. Juli 2013 - 16:27 #

Es kommt halt auch auf die Präsentation an. Ich meine, der Werbetrailer für die 300i ist schon ganz großes Kino. Da läuft mir ein Schauer den Rücken runter. Genau sowas wollen die Leute haben. Wenn EA sowas nicht produzieren kann, dann haben die halt Pech gehabt.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 9. Juli 2013 - 18:44 #

Wer weiß, vielleicht schauen sie sich hiervon was für Battlefield 5 ab. Super-Werbevideos und Blaupausen für jedes einzelne Fahrzeug und alle Waffen, jedes Fahrzeug kann in-Game gekauft und beliebig eingesetzt werden, die kleinste Spielversion kommt mit 'nem Motorrad und 'nem Brotmesser. Aber ohne Lebensversicherung. Das heißt, man hat auch im simplen Deathmatch nur ein Leben und muss sich sein Equipment für 'nen Wiedereinstieg neu kaufen. :7

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 0:01 #

Oo Kann das wer bestätigen? Mit dem Command & Control Center soll man nicht nur die NPC an den Geschützen sondern auch NPC kontrollieren können die in meine anderen Schiffe steigen und meine Escorte sind?

Sprich pack einen in meine Hornet, kauf vier weitere 325a mit Lebenslanger Versicherung. Die Bewaffnung, Triebwerke und Schilde reichen ja von der 325A und bei Verlust - egal - bekomm die ja mit den selben Specs wieder und hab für meine Retaliator dann 5 Jäger als Begleitschutz?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19294 - 7. Juli 2013 - 0:09 #

Ich dachte lebenslange Versicherung hat sich erledigt mittlerweile.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 0:14 #

Paar Stunden geht noch mit den limitierten Schiffen und neuen Backern. Wer bereits Backer ist kann noch bis 26. November (vor der Alpha) sich noch die Standart-Schiffe kaufen. Wie eben die 325a. Also wenn das geht, wäre das übel. Dann hätte der eine Typ mit seinen 80 Schiffen ne Reine Botflotte die man nicht so eben knacken kann Oo Da sind Bomber und mehrere Korvetten dabei.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11488 - 7. Juli 2013 - 8:11 #

Ich denke genau das wird das Problem sein, alles vernünftig auszubalancieren. Ich glaube nicht so recht an das Projekt, zumal alle vielversprechenden Kickstarter Blasen zum Platzen neigen (Ouya, Broken Age). So richtig Dolles ist doch über Kickstarter noch nicht fertiggestellt worden, oder? Und kommt mir jetzt nicht mit Giana Sisters oder dem Larry Remake.
Und die Schiffe finde ich definitiv zu teuer, egal, was da alles animiert wird. Gibt es eigentlich schon einen PC, auf dem das alles flüssig läuft?

Mike H. 14 Komm-Experte - 2300 - 7. Juli 2013 - 12:38 #

Aha, die Kickstarter-Blasen von Ouya und Broken Age sind also geplatzt, das ist ja mal eine interessante Info. Fakt 1: Die Ouya wurde - völlig entgegen allen Unkenrufen - pünktlich fertiggestellt und ausgeliefert. Fakt 2: Broken Age wird ein wesentlich größeres Spiel als ursprünglich geplant, und Backer erhalten dieses wesentlich größere Spiel ohne auch nur einen Cent extra zu bezahlen.

Dass dies in der Presse teilweise völlig falsch dargestellt wurde, ist nicht das Problem dieser Projekte. Wenn das die Art und Weise ist wie "Kickstarter-Blasen platzen", dann können von mir aus gerne noch ein paar mehr platzen. :-)

Und warum sollte man Dir nicht "mit Giana Sisters oder dem Larry Remake kommen"? Weil es Dir in Deiner negativen Sichtweise nicht in den Kram passt? Beides sind hervorragende Games geworden, die die Backer voll zufrieden stellen, auch wenn bei Giana Sisters nur das Ende der Entwicklung finanziert wurde.

Alemei (unregistriert) 7. Juli 2013 - 12:58 #

Was erwartest du von Leuten die Als Lieblingsplattform eine Konsole angeben! Ich habe nix gegen Konsolen Spieler aber es sind meist genau die Leute die sich negativ zu solchen Sachen äußern!

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11488 - 7. Juli 2013 - 14:03 #

Negative Äußerungen zu Kickstarter Kampagnen kommen also in der Regel von Konsolenspielern? Gewagte Äußerungen, hast Du eine Quelle, die das belegt? Viele Leute zocken am PC UND einer Konsole, zu welchem Lager zählst Du die? Ich bin nur der Meinung, dass bisher noch nichts Vorzeigbares in der Größenordnung über Kickstarter finanziert und released wurde und ich diesem ganzen Kickstarter Hype deshalb kritisch gegenüber stehe.

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 7. Juli 2013 - 19:24 #

FTL war der Hammer, demnächst steht Shadowrun Returns vor der Tür!
Und ja, ich habe das selbe Gefühl wie Alemei was die Typischen "Schlechtredner" angeht.
Es ist eine Sache wenn man bestimmten Dingen Kritisch gegenüber steht, aber eine andere Sache wenn manche Leute bei der kleinsten Negativen Nachricht über Crowdfunding mit: "MUHAHA YEAH ICH HABS DOCH GESAGT AHAHAHAHA" ankommen(natürlich war das jetzt überspitzt dargestellt).

Just my two cents 16 Übertalent - 4720 - 7. Juli 2013 - 13:41 #

1. Die Ouya wurde pünktlich ausgeliefert - in einem Zustand, den man bei der c't locker mit "Nicht einmal der Alpha-Phase entwachsen" bezeichnet und zum Schluß kommt, dass es sich um einen "viel zu kurzer Zeitplan, bei dem man nicht weiß, ob Naivität, Unfähigkeit oder gar böse Absicht dahinter steckt". Toll...

2. WENN Broken Age ein wesentlich größeres Spiel wird. WENN das Spiel nach Kickstarter, Humble Bundle, Slacker Backer Kampagnen und nach den zusätzlichen Finanzspritzen aus den Erlösen von Brutal Legend und den Ouya Machern bei Steam Early Access nochmal zusätzliche Millionen durch den Verkauf eines halben Spiels erlöst werden um den Rest zu finanzieren. Die bisherige Kohle reicht anscheinend nur für ein Viertel des Spiels. Double Fine hat noch nicht gesagt, was passiert, wenn Early Access keine Millionen einspielt. Es ist alles andere als sicher, dass es das große Spiel wird, die Chance des Scheiterns ist bei Broken Age imho gerade höher als die am Ende das versprochene fertige Spiel zu erhalten. Schafer hat sich verkalkuliert und es ist nicht klar, ob sie das noch rum gerissen kriegen. Das wird in der Presse nicht falsch dargestellt. Die simple Realität ist, dass das Budget nicht im Ansatz reicht und Schafer das selbst verbockt hat...

Und nein, Giana und Larry zählen nicht richtig. BFG haben bei Giana clever den Kickstarterboom als Marketinginstrument für ein fast fertiges Spiel genutzt. Und Larry war schon vorher in der Mache aber wegen Finanzierungsproblemen auf Eis und hat viele der Probleme der Softwareentwicklung nicht, da es am Ende ein leicht erweitertes 1:1 Remake ist und daher die Entwicklung überschaubar bleibt - im Gegensatz zur kompletten Neuentwicklung eines Spiels, gerade wenn man wie Roberts vorhat das Genre zu revolutionieren oder neu zu definieren...

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11488 - 7. Juli 2013 - 13:46 #

Danke!

Mike H. 14 Komm-Experte - 2300 - 7. Juli 2013 - 14:30 #

1. Das ist die Meinung der c't, und sonst gar nichts. Beispielsweise das sonst so kritische 4players.de kommt zur Ouya (die ich übrigens nicht gebackt habe) zu einem wesentlich weniger kritischen Fazit, von vielen Anwenderstimmen ganz zu schweigen. Aber es ist klar, dass Kickstarter-Kritiker, die die Ouya zunächst mal rundweg als "Betrug" und die zugehörige Company als "Briefkastenfirma" bezeichnet haben, nun nach der pünktlichen Auslieferung andere Haare in der Suppe dieser 100 Dollar(!)-Konsole suchen müssen...

2. Tim Schafer hat mittlerweile klar gestellt, dass Double Fine auf jeden Fall die Finanzierung der restlichen Summe übernimmt, völlig unabhängig von Steam Early Access. Aber auch das ist ein Fakt, der völlig untergegangen ist - hysterische Pressemeldungen verkaufen sich eben besser. Ja, Schafer hat sich mit Sicherheit in guten Glauben daran, ein großartiges Games abliefern zu müssen, verkalkuliert - aber Backern wie mir, die sich die Dokus angesehen haben (und die im übrigen schon alleine den gespendeten Betrag wert waren), war das bereits vor einem halben Jahr klar. Ebenfalls klar ist jedem Realisten, dass solche zu optimistischen Kalkulationen in so gut wie jedem publishergetriebenen Spieleprojekt ebenfalls an der Tagesordnung sein dürften - nur dass dies nie ans Licht der Öffentlichkeit dringt.
Würde Double Fine nun die Backer erneut zur Kasse bitten, wäre dies ein Grund, sich darüber aufzuregen. Aber Mittel und Wege zu suchen, das Spiel im geplanten Umfang fertig zu stellen, ohne die Spender erneut zu belasten - und ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass DF dies gelingen wird - sind nicht verwerflich, sondern zeugen, im Gegenteil, von mehr Charakter als sämtliche AAA-Produzenten zusammengenommen aufbringen.

3. Dass BFG den Kickstarter-Boom als "Marketinginstrument" genutzt hat, ist nichts weiter als eine böswillige Unterstellung. Der seitdem immer wieder bekräftigte Fakt ist, dass die Finanzierungshilfe unbedingt notwendig war, um das Spiel fertigstellen zu können.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 7. Juli 2013 - 16:15 #

zu 1. Es gibt außer der c't ja noch andere kritische Stimmen. Und die c't hat sich in den letzten 20 Jahren als relativ seriöse Quelle etabliert. Es gab zu dem Test ja auch ein Video, wo sie u.a. die Mängel an dem Controller vorgeführt haben.
Vielleicht hat die c't aber auch nur ein "Montags-Exemplar" erwischt und die meisten anderen funktionieren besser.

zu 2. Ich bin gerade mit der Broken Age Geschichte nicht ganz auf dem laufenden, aber hatte die Kickstarter-Aktion nicht die geplante Summe um den Faktor 10 (zehn) übertroffen? Und das zehnfache ist jetzt immer noch zu wenig?

blobblond 19 Megatalent - 18350 - 7. Juli 2013 - 16:26 #

"1. Das ist die Meinung der c't, und sonst gar nichts."

Nur die C´T ist der Meinung?

http://www.golem.de/news/ouya-im-test-halbfertige-konsole-mit-duerftigem-spieleangebot-1306-99497.html
http://www.netzwelt.de/news/95593-ouya-test-us-medien-kritisieren-android-konsole.html
http://www.theverge.com/2013/4/4/4180242/ouya-review
http://www.engadget.com/2013/04/03/ouya-review-founding-backer-edition/
http://www.techradar.com/reviews/gaming/games-consoles/ouya-1141503/review
http://irights.info/open-source-konsole-ouya-keine-revolution-aber-trainingslager-fur-entwickler

Just my two cents 16 Übertalent - 4720 - 7. Juli 2013 - 20:06 #

1. Nur die ct? Ach, die zählt ja nicht, was sind die schon im Vergleich zu 4Players??? Warum das große Ausrufezeichen hinter 100 Dollar? Weil man dafür ja auch nur ne Wii oder ne XBox360 bekommt?

2. Schön das Schafer das klar stellt. Vor kurzem hat er noch von einem Releasetermin im Sommer (September) geredet - 2013 wohlgemerkt. Und letzte Woche haben sie gemerkt, dass es wohl doch erst 2015 wird. Passiert eben von heute auf morgen, dass man plötzlich merkt, dass das Spiel doch noch nicht fast fertig ist sondern ziemlich unfertig...
Und nun zum bösen Teil, deren Planung war das Spiel im Sommer rauszubringen und ich denke, es ist nicht böswillig zu behaupten, dass das Budget auch bis zum Sommer gesichert war. Das bedeutet, dass Double Fine das Kickstartergeld bald aufgebraucht haben dürfte, wenn sie es nicht bereits getan haben und das Spiel dann ohne Fremdgeld aus der eigenen Firmensubstanz finanzieren müssen - im schlimmsten Fall für die nächsten anderthalb(!) Jahre. Ich irre mich ja in dem Punkt sehr gerne, aber ich denke nicht, dass das für ein Studio wie Double Fine mal eben leicht und problemlos nebenbei zu finanzieren ist...
Ich garantiere dir, dass dort spätestens nach dem Aufschlagen bei Early Access und den Verkaufszahlen des halben Spieles der Taschenrechner gezückt wird um zu schauen, ob man sich das a) überhaupt leisten kann und b) das auch wirtschaftlich sinnvoll ist und eine realistische Chance besteht das Geld mit dem Spiel wieder zu erwirtschaften oder ein Abbruch die einzig wirtschaftlich sinnvolle Entscheidung ist...

3. Böswillige Unterstellung? Es soll ein Fakt sein, dass Kickstarter unbedingt notwendig war um das Spiel fertig zu stellen? Dazu nur zwei Anmerkungen. Giana ist ein anspruchsvolles Spiel, sowohl grafisch, wie vom Sound und Gameplay. Das Spiel erschien sauber ausbalanciert, praktisch bugfrei und poliert - also so wie jedes Spiel erscheinen sollte und es viel zu selten passiert. Und das ganze nicht einmal 2 Monate nach erfolgreicher Kampagne und bereits während der Kamapagne gab es eine Demo! Was soll denn da noch nicht fertig gewesen sein? Du bist bekannterweise Großbacker bei Larry. Wie lang war da nochmal die Betaphase? Das dürften doch so nicht ganz 2 Monate gewesen sein, oder? Wenn die bei BFG in den zwei Monaten wirklich ernsthaft wesentliche Teile des Spiels entwickelt, getestet und poliert veröffentlicht bekommen haben, dann sollte Schafer mal bei denen in Offenbach anrufen. Dann ist Broken Age im Oktober fertig und die Beta steht noch während des Telefonats...
Ich bleibe dabei, das war cleveres Marketing, kostenfreie PR auch auf englischen Seiten, die sonst kaum über ein kleines, aber feines Jump and Run aus Deutschland berichtet hätten. Dazu war die Kampagne extrem hilfreich um schnell durch Greenlight und damit in den Steam Store zu kommen...

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 8. Juli 2013 - 13:23 #

Das mit der XBox360 wollte ich auch gerade schreiben:

Xbox 360 Slim: Händler senken Preis auf 99 Euro
http://winfuture.de/news,76820.html

Edit: besser auf den Link hier klicken:
http://www.gamersglobal.de/news/72780/amazon-media-markt-verkaufen-xbox-360-s-fuer-99-euro
;-)

Mike H. 14 Komm-Experte - 2300 - 8. Juli 2013 - 14:41 #

Und was hat nun der Mediamarkt-Ausverkaufspreis einer sieben Jahre alten Konsole mit dem Startpreis einer völlig neuen Konsole zu tun?

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 8. Juli 2013 - 17:47 #

Das angeführte Pro-Ouya-Argument "eine Konsole für nur 100 Dollar/Euro(!!!!!)" ist hinfällig.

Makariel 19 Megatalent - P - 14066 - 8. Juli 2013 - 18:05 #

Ich hab die 360slim mit 250gb mal für 150€ auf amazon geschnappt, das bisschen extra ist die gegenüber der Ouya auf jeden Fall wert ;-)

Klendatho 15 Kenner - 3237 - 7. Juli 2013 - 17:56 #

Zu 1.: Das trifft auf sehr sehr viele Produkte der IT-Brache zu. Dieses Fazit könnte man auch zu ettlichen Microsoft Produkten ziehen. Z.B. Windows Vista, Windows 8. Der Start von einigen Konsolen oder MMOs zeichnete sich auch eher durch Chaos als Stabilität aus. Von daher finde ich es schon beeindruckend was das Ouya-Team bisher geschaffen hat.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11488 - 7. Juli 2013 - 13:45 #

Ich schrieb, sie neigen zum Platzen, nicht, dass sie geplatzt sind. Und die Ouya ist nach meiner Wahrnehmung ein totgeborenes Kind, aber da mag ich mich täuschen.
Aber zeig mit doch mal all die Kickstarter finanzierten Triple AAA Titel, die sich vom Unfang her mit Star Citizen messen können und released sind. Da gibt es nich nichts und von daher ist meiner Meinung nach Vorsicht angebracht. Deshalb meinte ich auch, dass Giana Sisters kein Vergleich ist, eben vom Umfang, der gebackten Summe und der Tiefe des Spiels. Kann trotzdem natürlich ein hervorragender Titel sein.

vicbrother (unregistriert) 7. Juli 2013 - 14:14 #

In der Bezeichnung "Triple AAA-Titel" ist ja schon enthalten, dass die Produktion extrem aufwendig und teuer ist. Daher kann kein Kickstarterprojekt ein AAA-Titel sein.

Ich frage mich auch ob man AAA-Titel braucht, AAA ist doch nur eine Werbebezeichnung. AoW3 wird kein AAA sein und wird mir wohl dennoch Spaß machen - und das ist doch das Ziel eines Spiels.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11488 - 7. Juli 2013 - 14:28 #

Da hast Du recht, aber ich dachte, gerade Star Citizen sollte so ein aufwendiges und teures Game werden, zumindest hört es sich für mich so an.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 7. Juli 2013 - 16:33 #

Sorry, aber SC IST definitiv ein AAA Titel mit entsprechendem Budget. Und es war (unter anderem) ein kickstarterprojekt.

Allerdings ist AAA nicht gleichbedeutend mit Erfolg oder Inhaltlicher Qualität eines Spiels. Es bezieht sich nur auf den Produktionsaufwand.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38207 - 7. Juli 2013 - 13:25 #

Da er die Promo nicht mit einem Daumenkino macht gibt es tatsächlich schon PCs die das darstellen können. Das ist ja das schöne an Grafikengines für den PC, sie können scalieren.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11488 - 7. Juli 2013 - 14:05 #

Und das schöne an Promos ist, dass das fertige Produkt immer genauso toll aussehend und flüssig beim Endkunden läuft...

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38207 - 7. Juli 2013 - 14:43 #

Darum ist die CryEngine ja scalierbar, heute schon. Sie läuft ja sogar auf den jetzigen Konsolen.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 9. Juli 2013 - 18:54 #

Das 'c' in lateinischen Fremdwörtern nicht einzu-k-en ist sooo 19. Jahrhundert! ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 14066 - 7. Juli 2013 - 18:47 #

"[...] zumal alle vielversprechenden Kickstarter Blasen zum Platzen neigen [...]"

?

Also ignorieren wir also einfach mal
* FTL
* Shadowrun Returns
* Planetary Annihilation
* Sir, you are being hunted (das grad von Eurogamer.net bei der Rezzed als Game of the Show gekürt wurde und damit Spiele wie Total War: Rome 2 oder Hotline Miami 2 geschlagen hat)

Leser 14 Komm-Experte - P - 2026 - 7. Juli 2013 - 0:43 #

Ich habe bei nahezu allem was in letzter Zeit verkündet und verbreitet wird das gefühl, dass CR lieber mal den Mund halten sollte. Ich glaube garnichtmal dass sie es nicht schaffen das Umzusetzen, CR ist ja kein Peter Molineux, aber ich hab Sorge, dass viele Dinge am Ende aus reinen Balancinggründen, oder weil es vielleicht sogar einfach keinen Spaß macht anders ausfallen müssen. Aber da wird es dann massenhaft Leute geben, die sich beschweren werden. Selbst sollten diese eine Minderheit sein wird es eine sehr laute Minderheit sein.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4571 - 7. Juli 2013 - 0:56 #

Na komm, nicht erst seit Freelancer wissen wir doch das CR mehr verspricht als er liefern kann und gerne mal das ganze Konzept ändert. Das da das Risiko bei uns liegt, sollte jeden klar sein.

vicbrother (unregistriert) 7. Juli 2013 - 14:15 #

Masse von Spielinhalten ersetzt eben kein gutes Gamedesign. Unendliche Universen - wer soll das bitte durchspielen?

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 9. Juli 2013 - 19:01 #

Du sollst das ja nicht "durchspielen". Du sollst einfach Zeit darin verbringen. Darin leben. Die werden noch virtuelle Mannschaftswaschräume einführen, in denen sich nur vermeiden lässt, dass die Seife auf den Boden fällt, indem man die künstliche Schwerkraft abschaltet. Virtuelle Kombüsen werden mit Cooking-Mama-artigem Minigame zum Füttern der Mannschaft ausgestattet. Bei zu hohem Hungerwert reagiert alles langsamer. Sooo viel Potential für mehr Spieltiefe ist noch nicht mal ansatzweise angekratzt...! :o

vicbrother (unregistriert) 16. Juli 2013 - 21:16 #

"Darin Leben." Schrecklich.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4571 - 7. Juli 2013 - 0:48 #

So wie du das sagst, hört sich das verführerisch an, Da muß ich glatt die Karte zücken und zu meiner "Constellation" noch nen "Retaliator" und ein paar billige Figther kaufen...

Ich schätze aber aus "kauf vier weitere 325a mit Lebenslanger Versicherung" wird nichts werden. Von denen mit Lebenslanger Versicherung kann doch nur immer eis aktiv sein, oder? Die Eskorte müsste dann also aus 1x325a + 1x50m + 1xAvenger usw. (jeweils mit LTI) oder eine 325a (mit LTI) + 3x325a ohne Versicherung bestehen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 0:57 #

Ne solange der Deal mit LTI noch läuft hat jedes Schiff das du atm kaufst extra LTI. Gibts einige die nicht einen kleine "Strafzeit" für das Verlieren eines Schiffes abwarten wollen, bis die ihr neues bekommen und haben teils 2-3 Ersatzjäger pro Schiff gekauft. Geh mal ins RSI Forum. Da sind einige die 10.000 Dollar + gelöhnt haben.

Was ich nun erfahren hab bei der Reta ist die Bewaffnung anders gerechnet muss. Es sind nicht nur die 5 Türme und 12 Torpedos oder 12 Missiles sondern pro Slot ein Missilepod mit je 8 Raketen = 96 Raketen Oo Duell? ^^ Das sind auch keine Dumbfire oder Erkennungsraketen sondern FF (Fiend or Foe) Einfach dann mal 20 von denen los und 10-15 Jäger mal rauspusten :D

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4571 - 7. Juli 2013 - 1:08 #

Dann muß ich ja noch nen "Starfarer" kaufen um die Kohle für die ganzen Raketen ranzuschaffen, das wird langsam teuer...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 1:17 #

Ach egal... Watch Dogs wird erst nächstes Jahr gekauft...

+ Origin 315p. Die Hornet und die Reta werden bei den Promos noch auf Militärstyle gepusht aber dann bekommt Roberts nix mehr... bis zum ersten DLC :D

Die Reta bekommt ja ESW-System + die möglichkeit im Stealth Modus zu fahren. Finde den Nerf der Gladiator doch zu hard. 38t mit einem TR4 Triebwerk und die Reta bekommt 5xTR5 bei 89t. Das fette Ding ist schneller als der kleine Pupser!

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4571 - 7. Juli 2013 - 1:28 #

Den Reta hol ich mir noch und dann mal abwarten ob/was an Fregatten kommt und das "escort carrier"-Goal zeichnet sich ja auch ab.

Krusk 15 Kenner - 2729 - 7. Juli 2013 - 0:36 #

ich bleibe skeptisch. da wird über sehr viel gesprochen, aber die Leute werfen ihr Geld in hundertern einem Projekt hinterher das ausser Grafikdemos noch nicht wirklich viel zu bieten hat. Natürlich kann das alles am Ende ganz toll werden, aber für mich zeigt das wie leicht sich das system ausnutzen lässt, wenn die Leute über emotion geködert werden.

Was die Leute hier an Geld für Kleinigkeiten raushauen und bei anderen Produkten wegen jedem DLC schreien...

Nokrahs 16 Übertalent - 5766 - 7. Juli 2013 - 1:21 #

Also bei aller Liebe aber hier wird ganz schön zur Kasse gebeten für ein paar digitale Inhalte zu einem Spiel das noch nicht einmal fertig ist. Chris und der WC Hype hin oder her...ich warte jetzt erst mal bis das Ding fertig ist. X-Rebirth kommt ja auch noch und das Ding von Braben, wobei ich bei letzterem sehr skeptisch bin.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 1:31 #

Wie ich im Star Citizen Forum geschrieben hab...eigentlich können die andern einpacken...

Bei SC wird selbst das Schloss! des Jägers animiert, man erstmal den Jäger betreten muss, Interaction mit allen Teilen im Schiff während man bei einem Battlefront sich neben den Jäger stellen wird und mit "E" drinsitzt. Kein Publisher wird 50.000-150.000 Dollar zahlen um einen Jäger mit Animationen vollzupumpen. Soviel kostet einer bei SC. Deswegen gibts am Anfang nur 14 Schiffe. Bei Braben sinds knapp 100. Die sind dann so detailiert wie in Freespace und fertig.

Ich fürchte sogar das der Chris da das Genre in einen Bereich stößt, wo kein anderer mithalten kann (es sei den es wird ebenso 30-40 Millionen nur für eine Plattformentwicklung reingepustet (reine Entwicklung, keine Werbung etc.)

Ich selbst hab bei nen neuen Greenlight spiel mich selbst ertapt, wie ich ein Weltraumspiel mit SC verglichen hab und an allen Teilen des Spiels Qualitätsmangel beanstandet hab. Dabei war das nur eine 2-Personen Entwicklung aber die Quali von SC ist einfach zu erdrückend.

Roland 18 Doppel-Voter - 10880 - 7. Juli 2013 - 1:51 #

Die damalige Firma Origin war bekannt, solche Grenzen zu sprengen, ja sogar Spiele zu machen, die sich kaum wer anderes traute UND dabei noch Erfolg hatte. Chris Roberts war da mit der Wing Commander- und Privateer-Serie ganz vorne dabei, Richard Garriot mit dem Rollenspiel-Serie Ultima.

Ich hoffe instandig, dass der gute Roberts wie du sagst so richtig in Bereiche hineinstößt, wo kein anderer mithalten kann - in sämtlichen Spielbereichen.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38207 - 7. Juli 2013 - 2:02 #

Und jetzt mal etwas die Fan-Brille abnehmen und tief durchatmen. Bislang haben wir noch nichts in der Hand, also hätte, wenn und aber interessieren im Moment niemanden. Das Geld ist da /fliesst immer noch nur sollte man nicht immer in Superlativen schwelgen ohne irgendetwas gespielt haben.
Ich hoffe ja auch das das was wird nur sollte man sich durchaus bewusste sein das es doch noch schwerwiegende Probleme geben kann.

vicbrother (unregistriert) 7. Juli 2013 - 14:20 #

Alte Lebensweisheit: Bei den gigantischen Erwartungen an das Endprodukt kann es nur Enttäuschungen geben.

Just my two cents 16 Übertalent - 4720 - 7. Juli 2013 - 2:02 #

"Dabei war das nur eine 2-Personen Entwicklung aber die Quali von SC ist einfach zu erdrückend."

Welche Qualität? Bislang gibt es ein paar Techdemos. Ob es überhaupt fertig wird und welche spielerische Qualität das ganze am Ende haben wird steht in den Sternen...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 2:05 #

Technische Qualität eben. Gibt ja seit dem Livestream mehrere Videos der Entwicklung der Schiffe. Da wird wie gesagt alles animiert. Wenn du mit dem Fahrwerk aufkommst, bist net einfach am Boden und Ende sondern die haben da sogar nochtmal dem Fahrwerk eine Dynamik eingebaut in der die Dämpfer beim aufkommen nochmal nachgeben. Das siehst in keinem mir bekannten Spiel.

Krusk 15 Kenner - 2729 - 7. Juli 2013 - 11:32 #

Bisher wissen wir nur was über Grafikqualität. Ausserdem können zuviele solcher features sogar das Spielerlebnis trüben, wenn sie sich nämlich zu zuvielen Verzögerungen zusammenschliessen.
Macht CR es richtig dann wird es eine 'einsteigen mit E' Funktion geben, nach 100x einsteigen willst nämlich nicht mehr zwingend von Hand ins Cockpit spazieren.
Und ich finde die Preise eben auch extrem hoch für Kleinigkeiten, egal wie toll ein Schiff aussieht, es ist nur ein einzelnes digitales Schiff in einem Spiel. Noch dazu immer die Limits an den Angeboten um Druck zu erzeugen...und alles bevor es auch nur ein Fitzelchen mehr gibt als Grafikdemos.

vicbrother (unregistriert) 7. Juli 2013 - 14:22 #

Also dass wir eine Landung physikalisch korrekt ansehen können mag ja erstmal schön sein, aber was bringt das jetzt spielerisch? Das ist Zeitverschwendung, nach der zehnten Widerholung schaltet man es ab. Dafür lohnt sich der Entwicklungsaufwand dann nicht.

blobblond 19 Megatalent - 18350 - 7. Juli 2013 - 15:43 #

Die Funktion zu abbrechen wird erst bei 22-Millionen-Ziel eingebaut.;)

burdy 15 Kenner - 2748 - 7. Juli 2013 - 15:55 #

Ne, als DLC :D

blobblond 19 Megatalent - 18350 - 7. Juli 2013 - 16:02 #

Oder als Mikrotransaktionen, pro Abbruch werden 99cent fällig.;)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38207 - 7. Juli 2013 - 16:08 #

Da hat EA bei SimCity schon ein Patent drauf!

McSpain 21 Motivator - 27487 - 8. Juli 2013 - 8:39 #

Leute die Flugsimulationen spielen machen nichts anderes als jeden Tag zu starten, zu fliegen und zu landen. Und soll ich dir ein Geheimnis verraten? Die haben Spaß dabei und daran. Aber psssssssssst.

Cat Toaster (unregistriert) 8. Juli 2013 - 10:46 #

+1 Und in meinem FSX steckt ein vielfach höheres Budget als in Star Citizen...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 8. Juli 2013 - 10:53 #

Außerdem sollen nicht alle Starts / Landungen automatisch gehen ^^ Sehe da einige crashen die zu schnell/ in einem falschen Winkel auf die Start/landebahn stürzen. Da die Idris ja so nen breiten Hangar hat *lol* werden da einige ihre Maschine zerstören ^^

vicbrother (unregistriert) 8. Juli 2013 - 11:22 #

Mit drei Bildschirmen, Joystick, Fußpedal und schwarzem Raum: OK. Andere lernen das Töten in Egoshootern. Aber sprachen wir hier nicht von einem Weltraumspiel?

Cat Toaster (unregistriert) 8. Juli 2013 - 11:31 #

In dem Punkt gebe ich Dir recht, da will ich bei Star Citizen auch weiterhin einfach "A" drücken können.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 8. Juli 2013 - 11:33 #

Weltraumspiel mit Landungen auf Trägern, Stationen, Atmophärenkämpfe, später noch Bodenkämpfe ala Battlefield mit Luftunterstützung. Bars mit Kneipenschlägerei, Charaktertode, Klone, Entscheidungen des Spielers auf das Universum (Ups den Diplomat gekillt - Krieg ausgelöst) Ego Shooter Part beim Entern größerer Raumschiffe...bissl mehr als nur ala Wing Commander/ Freelancer / Freespace durchs All zu düsen.

PS: Evtl. können sich Spieler ja ein Automatisches Landesystem Update für ihre Maschine kaufen.

vicbrother (unregistriert) 16. Juli 2013 - 21:15 #

Sobald das Spiel Cybersex bietet wird es der Renner...

Es gibt Unterschiede zwischen Leben und Spiel. Mir fallen Sie nur gerade nicht ein.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 9. Juli 2013 - 19:27 #

Doch spielen Sims seit ca. 2000 nicht mehr im Mainstream mit. Sie sind in ihrer Entwicklung ihrer genredefinierten Zielsetzung so viel näher gekommen, dass nur noch eine Nische da noch Bock drauf hat.
Ich bin selbst U-Boot- und 1.Weltkrieg-Flug-Simmer und bedauere, dass nie ein Ersatz für Dangerous Waters erschienen ist und dass 777 Studios mit Rise of Flight das dortige Vertriebsmodell verwenden müssen, um weitermachen zu können, was scheinbar bei 2.WK-Sims noch nicht notwendig ist, da dieses Szenario halt noch populär genug ist, um das Schnüren eines regulären Spielpakets zu erlauben (Erläuterung: Das neue IL-2 wird nicht wie RoF in Einzelteilen verkauft werden).
Nun ist das Weltraum-Sci-Fi-Szenario natürlich auch sehr populär, doch ist es leicht, eine Sim zu mehr Arbeit als Spiel werden zu lassen, sodass nur noch eine kleine Zahl reiner Sim-Hobbyisten von dem Schlag übrig bleibt, der sich ein Cockpit in die Garage baut, während die große Masse sich schnell lieber dem nächsten Ding widmet, das einfach nur Spaß macht.
Vorsicht also mit den Wünschen. Sind von trügerischem Wert, die Dinger. ;)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 7. Juli 2013 - 16:44 #

Zum Stichpunkt Qualität: Die Trailer und Berichterstattung vermitteln trotzdem den Eindruck, dass hier einige sehr talentierte und fanatisch versessene Leute an ihrem absoluten Traumspiel sitzen. Mit der Liebe zum Detail das viele Leute schon immer in solchen Spielen haben wollten.

Ich für meinen Teil bin schon zufrieden, wenn ich durch mein Schiff spazieren kann, die einzelnen Module an/ausschalten kann und eine Art Fighting Falcon 4 fürs All erhalte.

Das mit den Schiffen und Pledges die man sich kaufen kann, die Preise dafür sollen ja garnicht den Mehrwert Wiederspiegeln den man dadurch erhält. Schließlich wird man alle Schiffe auch Ingame kaufen können, nebst Versicherung versteht sich. D.h. effektiv sind die "Baker"-Schiffe und die Lebenslange Versicherung nur ein kleines Dankeschön dafür, dass man das Spiel noch mehr Unterstützt.

Was ich aber auch sehr schön finde: man sieht, das viele Leute jetzt schon total viel Spaß daran haben, Kopfkino zu betreiben und sich vorzustellen, wie es ist, mit Ihrem Schiff durch's spätere virtuelle All zu fliegen. Diese Freude und Erwartung finde ich sehr lustig. Das hatte ich bei vielen anderen Spielen schon lange nicht mehr. Meist ärgert man sich nur darüber, dass eine frühere Lieblingsserie jetzt nur noch als F2P weiterentwickelt wird, über Onlinezwang und Nutzergängelung. Ein Spiel das die Leute zum Träumen bringt, obwohl es noch nicht einmal heraus gekommen ist. Ich finde es hat sich jetzt schon gelohnt, selbst wenn das ganze Ding ein totaler Flopp werden sollte.

Gigi d'Angostura 10 Kommunikator - 542 - 9. Juli 2013 - 13:04 #

Genau so sehe ich das auch. Ich hatte mir zuerst (Oktober 2012) "nur" das Bounty Hunter Package mit einer 300i für 60 USD geholt. Für ein neues Spiel zahlt man normalerweise schon mehr.

Als ich dann immer wieder mehr gelesen und gesehen habe, war ich so begeistert, dass ich mir noch eine Constellation geholt habe.

Ich bin mir vollkommen bewusst, dass es schlimmstenfalls gar kein Spiel geben kann. Doch das, was ich bisher gesehen und gelesen habe, auch an Geschichten (Spectrum Dispatch http://robertsspaceindustries.com/comm-link/spectrum-dispatch), und eben das Kopfkino, rechtfertigt für mich schon einen Teil meiner "Spende".

Im August soll ja bereits das Hangar-Modul verteilt werden, wo man dann die Schiffe betreten und modifizieren kann.
http://www.youtube.com/watch?v=AuAkfLwykZQ&list=PLcD66OJrx2ReDhEgxjmBo0RsionQhkTlm&index=5

Dann bin ich dann schon happy. Und Ende Jahr solls ja schon die Multiplayer-Alpha geben. Dann werden wir schon sehen, was zumindest simulationstechnisch alles funktioniert. Wie dann das Endergebnis wird, ob auch wirklich alles umgesetzt werden wird, bleibt abzuwarten.

Just my two cents 16 Übertalent - 4720 - 7. Juli 2013 - 13:51 #

Es ist aber alles andere als sicher, ob das am Ende spielerisch sinnvoll ist oder man sich bei CIP mit solchem Kleinkram und Perfektionismus nicht am Ende vollkommen verzettelt - oder wie war das mit Roberts und Freelancer nochmal?

Momentan verkauft er für drei- und viertstellige Echtgelddollarbeträge Raumschiffe, von denen es teilweise noch nicht einmal Konzeptbilder gibt... Das sind Luftschlösser... Ob das am Ende eine spielerische Qualität hat, ist völlig offen, selbst wenn wir uns im August die ersten Schiffe im Hangar ansehen können...

Phin Fischer 16 Übertalent - 4268 - 7. Juli 2013 - 1:44 #

Fregatten sind Großkampfschiffe? Dachte die wären kleiner als Corvettes? Oder warens Zerstörer? Hab ehrlich gesagt den Überblick verloren.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 2:00 #

Korvette - Fregatte - Zerstörer - Kreuzer - Schlachtkreuzer - Schlachtschiff - Träger. Begleitträger ca zwischen der Fregatte und dem Zerstörer.

Von der Korvette paar Details:

Schlafkabinen mit eingebauten Entertainmentsystem, gleichzeitig Rettungskapsel (kann rausgeschossen werden)
http://images.wikia.com/starcitizen/images/7/75/FOREHABMODaft.jpg
Blick auf das hintere Raketenabschusssystem mit Automatischem Nachladesystem
http://images.wikia.com/starcitizen/images/0/08/AFTMISSILEROOMaft2.jpg
Brücke
http://images.wikia.com/starcitizen/images/6/6a/BRIDGEaft.JPG
Details vorne mit offenen Hangar
http://images.wikia.com/starcitizen/images/8/84/FORECARGODOORSopen.jpg
Blick in den Hangar (für 2 Jäger) Die Leitern werden hochgefahren und von oben kannst den Blick auf die Jäger werfen die da rausstarten
http://starcitizen.wikia.com/wiki/Idris?file=HANGARaft.jpg
Seitliche Sicht mit überblick wo die Toiletten/Duschen sind!!
http://images.wikia.com/starcitizen/images/c/cd/Livestream3.png

Einfach ein Übler Level-of-Detail. Dadurch das du mit deinen Char durch das Schiff läufst, kommt dir selbst dieses 140m Schiff größer vor als in Freespace die Collosus mit ihren 10km (da biste in 1 min vorbeigeflogen). Durch die Korvette läufst ein paar Minuten ;)

vicbrother (unregistriert) 7. Juli 2013 - 14:24 #

Wenn CR mit seinem Spiel scheitert kann er ja als Berater der NASA anfangen...

blobblond 19 Megatalent - 18350 - 7. Juli 2013 - 16:13 #

Bei der NASA?Ich glaub wenn er scheitert,holt er sich schnell ein One-Way-Ticket zum Mars.;)
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/mars-one-plan-fuer-kolonie-auf-dem-mars-von-bas-lansdorp-a-895936.html

Simulacrum 17 Shapeshifter - P - 8111 - 7. Juli 2013 - 8:06 #

Kennt ihr nicht? Erklär' ich Euch!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 9:46 #

Ende mit LTI und knapp die 14 Millionen verfehlt :/

knapp 13.95! Millionen sind im Topf.Nicht ganz 1 Millioen an dem letzten Tag...aber die Hornet Promo kommt diese oder nächste Woche :)

Hans am Meer (unregistriert) 7. Juli 2013 - 10:14 #

Also das klingt ja alles ganz schön, aber langsam sollte der Mann mal einen Strich unter der Feature-Liste machen. Da draußen sind schon 'ne Menge Projekte an zu hohen Ambitionen draufgegangen und bei Star Citizen wäre das besonders ärgerlich.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 10:30 #

Das fragte ich mich auch...was wird das am Ende?

Klar ist : Singleplayer = Deluxe Wing Commander mit Story, einem Missionsbaum und das eine Mission Disk kommt.

Mplayer wurde erst gesagt so ne Art World of Tanks in Space. Dann wurde ein Privateer Online. Dann kam die Charakterentwicklung mit Ruf, Entscheidungen ala Mass Effect. Tod und Klone + Interaction mit jedem Bauteil in deinem Schiff (Toilette (WTF), Schlaf, Essen, Unterhaltung = Sims Online?

Zusammen:
Wing Commander, Privateer, Mass Effect, Sims Online + (falls das 25 Millionen Ziel erreicht wird - Battlefield) = Star Citizen. Aber finde da auch langsam mal Bremse rein. Da es ja im persistenten Universum eh Online ist kann man weitere Features später ja nachfügen. Solange er seine Deadlines einhalten kann passt es. August etz erstmal das Hangar Modul und dann Nov/Dez. die Alpha.

J.C. (unregistriert) 7. Juli 2013 - 10:35 #

Dafür müsste aber etwas Hype aus der Community raus. Im Moment schreien alle bei einem neuen Feature, DLC Sale laut YAY!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 10:38 #

Im Forum sind die Forderungen schon nach neuen Raumschiffen ^^ Da fragt man sich schon: Warum sollte da dem Chris ein Vorwurf gemacht werden, wenn die Leute nach neuen Schiffen schreien? Da sind Leute die für die Fregatte 1500 Dollar und für den Begleitträger 2000 Dollar hinlegen wollen! Ist ja kein Zwang. Aber die fordern das regelrecht.

J.C. (unregistriert) 7. Juli 2013 - 10:52 #

"Warum sollte da dem Chris ein Vorwurf gemacht werden [...]?"

Weil er der Boss ist und am Ende dafür gerade steht. Aber im Moment scheint er es mit der Priorisierung ordentlich zu verhauen. Es gibt animierte Klos aber keine Dogfights? Alles klar.

Ich muss schon sagen, da stimmen mich die Fargo/Obsidian KS verwestlichen zuversichtlicher.

Jedenfalls sehe ich nicht wie hier ein Wingcommander/Privateer Nachfolger rauskommen soll. Generische Weltraumshooter mit 0815 Story haben wir genug. Erinnert sich jemand an Privateer 2? Clive Owen und Jürgen Prochnow!

Wie soll das alles gehen mit $13-25M? Auch nur ansatzweise...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 11:13 #

Du vergisst das im Hintergrund noch die Investoren sind. Überzeugt genug dürften sie sein von dem Hype. Denk nicht, das die nun nein sagen, wenn Roberts weitere 15 Millionen haben will. Die Promos aller Schiffe kommen ja auch nochmal. Allein bei der Hornet, Constellation und Freelancer wirst den Dollar Zeiger nach oben schnellen sehen, da diese Schiffe sehr oft verkauft wurden.

Krusk 15 Kenner - 2729 - 7. Juli 2013 - 11:37 #

Geld allein programmiert kein gutes Spiel. Da gehört viel mehr dazu. Zudem ist gerade im Spielesektor normal, das sich Entwicklungskosten unerwartet erhöhen. Ich hoffe für ihn er hat mit Reserven geplant...klingt aber ehrlich gesagt eher andersrum.

vicbrother (unregistriert) 7. Juli 2013 - 14:29 #

Das Spiel verdient das Geld nicht als Spiel, sondern als Sammelsystem. Hier ein Schiff, da ein Schiff, dort nen tausender, hier nen zweiten. So macht man Geld. Das könnte das DLC-Modell komplett ablösen: Ewige Entwicklung im Einzelteilverkauf.

Leser 14 Komm-Experte - P - 2026 - 7. Juli 2013 - 12:59 #

Noch jemand der seinen Fred Brooks nicht gelesen hat. ;)

vicbrother (unregistriert) 7. Juli 2013 - 14:27 #

Was wird auf dem Klo denn alles animiert?? Nein, erzählt es bitte nicht...

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 9. Juli 2013 - 19:43 #

Duke Nukem Forever hats vorgemacht. watch?v=13KgCsWSs6U :>

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 9. Juli 2013 - 20:11 #

Wie war das bei Sims? ^^ Hoffe auch das da die Tür halt hinter dem zugeht ^^ Bei der Korvette ist ja auch ne Küche drin. Also nach nen Kampf ein paar Knödel kochen oder doch Spagetti? *lol*
Wobei die gibts ja auch auf der Normandy.

vicbrother (unregistriert) 16. Juli 2013 - 21:21 #

Öh, modern war im All doch Essen aus der Tube und in Zukunft die Pille für zwischendurch ;)

blobblond 19 Megatalent - 18350 - 7. Juli 2013 - 15:42 #

"Interaction mit jedem Bauteil in deinem Schiff (Toilette (WTF)"

Naja bei DNF und Bioschock Infinite gib es auch auf den Klo interaktion ,Wasserhahn auf/zu,Spülung usw.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4268 - 8. Juli 2013 - 8:11 #

Flush, Ahh... thats better!

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 8. Juli 2013 - 13:08 #

Vielleicht fällt auch zufällig mal die künstliche Schwerkraft aus...

J.C. (unregistriert) 7. Juli 2013 - 10:28 #

EA, die sich gerade aus dem Mikropay/DLC Segment zurück ziehen, müssen sich ganz schön verarscht vorkommen.

Triton 16 Übertalent - P - 5648 - 7. Juli 2013 - 12:24 #

Das ist ja auch was anderes als DLC und Micropay. Es geht um die Unterstützung des Spiels. EA sollte sich, wie die anderen Publisher, eher Gedanken machen welche Flaschen sie ihn ihrer Firma haben. Die es scheinbar nicht auf die Reihe bekommen zu wissen was die Spieler wirklich wollen. 14 Millionen per Crowdfunding für ein Spiel kommen sicher nicht zusammen weil die Publisher wissen was die Spieler wollen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4720 - 7. Juli 2013 - 13:59 #

Wollen die Spielerwirklich vierstellige Beträge in exclusive DLC investieren? Wenn ich im RSI Forum querlese scheint der Unterstützungsgedanke eher im Hintergrund zu sein. Die Leute sind heiß und voll auf "Droge" und wehe, wenn am Ende nicht das erwartete raus kommt...

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 7. Juli 2013 - 16:48 #

Falsch: Die Spieler sind heiss darauf, vierstellige Beträge in die Entwicklung des Spiels zu stecken. Die DLC sind ja garnicht so exklusiv, denn alle sind später auch im Spiel kaufbar. Auch Versicherungen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 19:55 #

Eben. Der Begleitträger ist noch über 1 Million entfernt aber sind schon einige da, die den für 2000 Dollar kaufen wollen. Oder die Fregatte für 1500 Dollar.

Just my two cents 16 Übertalent - 4720 - 7. Juli 2013 - 20:13 #

Für jeden? Kann also am Ende jeder Spieler praktisch seine eigene Idris Korvette Ingame erspielen? Dann ist das Spiel murks.
Und selbst wenn es nur wenige können, wie lange muss man wohl Ingame für so ein Schiff "farmen". Ein paar Tage? Stunden? Oder doch eher Monate und Jahre? Doch, die Dinger sind ziemlich exclusiv, auch wenn man sie theoretisch auch erspielen kann - das wird aber vermutlich rein praktisch in einer halbwegs funktionierenden Ökonomie im Spiel kaum möglich sein - es sei denn, man hilft von Außen mit Echtgeld...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 20:17 #

Monate für die Idris. Die Constellation soll 60h verbraten....wenn alles beim Handeln / Missionen glatt läuft. Retaliator ca 80-90h.

J.C. (unregistriert) 8. Juli 2013 - 0:20 #

Monate farmen? Klar, jedenmanns sache! Ich frage mich wie die mit dem Budget und der Featureliste genug abwechslungreichen (nicht generischen) Content anbieten wollen um mich auch nur 30h zum farmen zu bekommen. Damit ist das Spiel abseites des SP Storymodus für mich gestorben. Und beim Storymodus bin ich sehr skeptisch, bei dem Fokus (Null) den der gerade genießt.

Zum Vergleich: Bei X3 habe ich nach 30h eine Handelsflotte und einen state of the art Jäger. So langsam bereue ich meine $60 plege...

Phin Fischer 16 Übertalent - 4268 - 8. Juli 2013 - 8:20 #

Die Monate beziehen sich auf einen Spieler. Da das Ding mehrere Plätze hat, werden die größeren Schiffe wohl vor allem von Spielern, die sich zusammenschließen gekauft.
Aber ich gehe sowieso davon aus, dass mithilfe von Mods die Schiffe auf Privatservern schon nach wenigen Stunden erreichbar sind.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 8. Juli 2013 - 8:41 #

Da kann man dann ja auch gerne und ohne Probleme in drei vier Tagen einen Riesenpott haben und damit dann gelangweilt KI-Staffeln dezimieren. ;-)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 8. Juli 2013 - 8:48 #

Eben. Die Korvette in Händen von Solo Spielern bedeutet - easy target. Werd auch selten allein mit der Tali unterwegs sein. Eher min min 3 andern aus meinen Clan. Wenn ich allein flieg hab ich ja noch die Hornet oder die 315.

Solo Spieler ohne Clan werden bei Schiffen wie der Constallation, Reta, Starfarer oder Caterpilla den PVP Mod off stellen oder sich auf viele Eroberungen ihrer Schiffe einstellen müssen. Für die sind Ein-Mann Schiffe besser.

Es ist ja eben kein EVE bei dem 1 Spieler ein Superschlachtschiff steuert sondern bei einer Korvette schon 10 Spieler im PVP brauchst. Von großen Schiffen reden wir etz mal nicht. Das wird nur in großen Gilden ohne Frust möglich sein. Das ist der große Unterschied der beiden Spiele. In SC kannst bei einer Schlacht in den größeren Schiffen von deinem Stuhl aufstehen und aus dem Fenster mit deinem Char gucken, wie draußen die Schiffe der Parteien Lasersalven austauschen. Gänsehaut Hoch 10.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4268 - 8. Juli 2013 - 9:30 #

... oder den Cryengine Klo bewundern.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 8. Juli 2013 - 9:31 #

^^ Noch ne Dusche bevor es losgeht :D

Suzume 14 Komm-Experte - 1933 - 7. Juli 2013 - 11:50 #

Chris Roberts hier, Star Cititen dort... die Newsfrequenz für dieses Projekt ist deutlich größer als z.B. die für David Brabens Elite Dangerous. Warum? Immerhin das gleiche Genre mit einem ebenso bekannten Urgestein als Designer.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38207 - 7. Juli 2013 - 13:22 #

CR ist halt sehr gut in der Promoarbeit, das war leider bei DB nie der Fall. Daraus resultiert halt auch das viel grössere Echo in der Presse für SC. Spannend wird es erst wenn wir die Endprodukte begutachten/spielen können.
Da ich beide unterstützt habe würde ich mich über 2 tolle Spiele in einem doch lange vernachlässigtem Segment freuen.

Mike H. 14 Komm-Experte - 2300 - 7. Juli 2013 - 14:42 #

Ganz einfach: 14 Mio US$ hier, 2,3 Mio US$ dort. Praktisch tägliche News, Updates und eine wöchentliche Live-Show hier, ein sporadischer Newsletter dort. Noch Fragen?

Ich habe übrigens beide Projekte gebackt und drücke daher natürlich auch David Braben die Daumen, aber es ist völlig klar, warum SC mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Suzume 14 Komm-Experte - 1933 - 8. Juli 2013 - 0:20 #

Na so ganz gerechtfertigt finde ich diesen News-Hype dann doch nicht, der um SC getrieben wird.
Hier wird jedes noch so kleine Featurevideo von Herrn Roberts mit einer Newspage gewürdigt - dabei steht in den Newslettern von E:D oft genauso viel wenn nicht sogar mehr zu verschiedenen Aspekten des Games.
Aber Lesen ist ja so Neunziger ;)

Nicht dass ich SC den Erfolg nicht gönne, aber der Hype ... *rollseyes*

seb 14 Komm-Experte - 1803 - 8. Juli 2013 - 3:29 #

Schreib doch bitte etwas zu E:D, mich würde es freuen auch davon etwas zu lesen.

cpt.macabre 10 Kommunikator - 477 - 8. Juli 2013 - 10:01 #

Dir ist aber schon klar, dass auch Du durch deine Klicks und Deine Postings weitere SC-News rechtfertigst? ;)

Suzume 14 Komm-Experte - 1933 - 8. Juli 2013 - 20:37 #

Was, echt jetzt? Zort!
Ich wollt doch nur ein bissl blubbern - SC sieht cool aus und ich bin gespannt aufs Ergebnis.
Wenn ich am Wochenende etwas Zeit finde, schreib ich vielleicht mal wieder eine News - zu E:D.

Krusk 15 Kenner - 2729 - 8. Juli 2013 - 23:38 #

ein +1 für die Outcast Anspielung!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 19:28 #

Kann ich dir klar beantworten : Da gibts eben nix großartiges zu berichten. Da gibts keine Promos, Videos usw. die alle 2 Wochen Zuwachs bekommen. Elite läuft extrem ruhig - zu ruhig. Bin da auch gespannt wann da jemand mal was neues dazu schreibt. Ist ja nicht nur hier das SC viele News bekommt sondern auf jeder Gamingseite.

Suzume 14 Komm-Experte - 1933 - 8. Juli 2013 - 0:24 #

Bequemlichkeit der "Journalisten" - die konsumieren die PR-Happen scheinbar auch nur noch als 2-Minuten-Videokost und lesen nix mehr. Vom Herabsteigen in die Niederungen von Newsletter-Links und Forenbeiträgen wollen wir am besten gar nicht erst anfangen. Was nicht schon fertig auf dem Silbertablett präsentiert wird, das wird schlicht vergessen oder ignoriert. Recherche? Irgendeine Mühe auf sich nehmen? Man könnte ja das nächste Katzenvideo verpassen ;)

Krusk 15 Kenner - 2729 - 8. Juli 2013 - 0:40 #

Ohne dir grossartig widersprechen zu wollen, Gamersglobal bietet ja die Möglichkeit von Usernews. Ich würde mich freuen Nachrichten auch über Braben zu lesen, aber mein Interesse ist nicht gross genug (am Genre insgesamt) um diese selbst anzufertigen.
und : nichts gegen Katzenvideos!

Suzume 14 Komm-Experte - 1933 - 8. Juli 2013 - 20:41 #

Wenn mir nicht das nächste Grumpy Cat Video in die Quere kommt... gern.

J.C. (unregistriert) 8. Juli 2013 - 0:27 #

Vielleicht ist David Braben ja mit langweiliger, technischer Gameplay Entwicklung beschäftigt statt Weltraumkloanimationen in 24h Live events zu vermarkten. :P

Groth 10 Kommunikator - 395 - 9. Juli 2013 - 23:45 #

Als ob die ganze Firma während des Stream nichts gemacht hätte...
Es gibt schon so etwas wie PR-Abteilungen.

Groth 10 Kommunikator - 395 - 9. Juli 2013 - 23:43 #

Es gibt einige Videos zu Elite auf YouTube. Das letzte ist einen Tag alt!

Triton 16 Übertalent - P - 5648 - 7. Juli 2013 - 12:26 #

Ich hoffe das jetzt auch für den letzten klar ist, das Star Citizen kein reiner Weltraum-Shooter wird. Kommst sehr oft vor das viele denken das es nur ums Ballern geht. Wie sie auch darauf gekommen sein mögen, denn wenn man sich nur ein wenig Informiert, ist es eigendlich klar.

Surty 11 Forenversteher - 744 - 7. Juli 2013 - 13:19 #

Warum ist der Alphazugang günstiger als der Betazugang? Umfasst der Zugang für die Alpha nicht den Zugang zur Beta? Und wie sieht es mit dem Hauptspiel aus - ist man da dann auch mit dabei?

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7075 - 7. Juli 2013 - 16:02 #

Ist zumindest getrennt aufgelistet, ich habe aber nicht alle Packete durchgeklickt:

https://robertsspaceindustries.com/pledge/68-digital-scout
Nur Spiel, kein Alpha/Beta.

https://robertsspaceindustries.com/pledge/166-pathfinder
Hier sind Alpha und Beta als 2 separate Punkte aufgelistet.

cpt.macabre 10 Kommunikator - 477 - 7. Juli 2013 - 16:09 #

Wo soll es einen seperaten Alpha Zugang zu kaufen geben? Wäre mir neu. So wie ich das sehe gibt es jetzt Packages mit oder ohne Alpha- und Beta Zugang, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Und soweit ich weiß, sind die Inhalte der jeweiligen Pledges im Store recht gut beschrieben.

Zum Beispiel erhält man mit dem Pledge "Digital Scout" um $ 30 das Solo-Hauptspiel "Squadron 42" als auch Zugang zum Onlinespiel "Star Citizen" inkl. Starter-Raumschiff "Aurora", aber keinen Alpha- bzw. Beta Zugang. Ab $ 40 ("Digital Mercenary") ist man dann auch bei der Alpha und Beta mit dabei. Ich hoffe, dass ich deine Fragen soweit klären konnte.

edit: Sehe grade... war zu langsam :)

eQuinOx (unregistriert) 7. Juli 2013 - 18:13 #

Also ein bisschen mehr Game-Developement und ein bisschen weniger Promotionskrams wäre mir lieber... Bei all den Dingen, die ich ständig kaufen kann/soll/darf/muss, bin ich reichlich verunsichert, wie das eigentliche Spiel dann läuft.

Werde ich mit meiner Aurora als einziger Depp mit ner Nussschale durchs All gondeln, während um mich rum ab Minute 1 lauter hochgerüstet 325i Fighter an mir vorbeisausen?

Jodelmeise (unregistriert) 8. Juli 2013 - 15:19 #

Du wirst nicht der einzige Spieler sein, dem es so geht. Ich beteilige mich an diesem Geldwahnsinn nicht und werde ganz normal mit dem Spiel anfangen, falls es mal kommt.

Groth 10 Kommunikator - 395 - 9. Juli 2013 - 23:25 #

Die meisten Spieler werden auf Grund ihres Jobs eh nicht ab Minute 1 spielen können. Man sieht ja bei anderen Spielen, meist MMO's, wie weit einem die 0:01-Spieler voraus sind, wenn man um 18:00 online geht. Dann werden selbst Aurora-Käufer evtl schon in anderen Schiffen rumfliegen und "Noobs" jagen. Ein Zeitvorsprung anderer stört mich nicht. Nur wenn etwas exklusives das Spiel dominiert, wird es unschön. Solange es kein langfristiges exklusives "I-Win-Schiff" gibt, lässt mich der Rest kalt.

Pessimist0815 (unregistriert) 7. Juli 2013 - 18:54 #

Keine Chance für diese massive Feature Liste. 80% der Features werden entweder nicht richtig funktionieren, schlecht designt, unmögliche Ingamebalance haben oder schlicht und ergreifend gestrichen.
Der Umfang dieses optimistischen Projekts klingt eher nach einem AAA-Titel, der versucht etwas abzuliefern, wofür schlicht und ergreifend das Budget nicht ausreicht. Irgendwann sind die Kickstarter Millionen aufgebraucht und die restlichen Investoren drehen den Hahn zu. Dann ist Lieferzeit. Und was wir dann bekommen wird aller wahrscheinlichkeit nicht an die Erwartungshaltung anknüpfen können.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 - 7. Juli 2013 - 19:04 #

Das Spiel interessiert mich schon, bloß wenn ich sehe das bei einer weiteren Million 1 oder 2 Funktionen integriert werden, würde ich auch gerne bis zu meinem Lebensende auch daran arbeiten^^.
Wer weiß, die Metro LL Entwickler hatten ja laut Meldung weit weniger Geld ( als üblich) zur Verfügung, wer weiß was die mit den 14 mille gemacht hätten^^.

Aber jetzt im ernst, wenn ich das lese bei der nächsten mille bekommt ihr eine Fregatte oder vielleicht noch ein Klodeckel, wunder ich mich doch was das für Geld kostet. Aber egal, ich warte gebannt auf das Spiel und wenn es kommt und es super ist freue ich mich um so mehr.

Henke 15 Kenner - 3636 - 7. Juli 2013 - 19:58 #

Bei über 13 Millionen, die bisher in das ehrgeizige Projekt geflossen sind, bekomme ich langsam die Befürchtung, es wird noch einige Zeit dauern, bis die Backer ein finales(?) Produkt in den Händen halten. So ambitioniert Chris Roberts und sein Team auch sein mögen, so sehr fürchte ich doch, dass sie sich letzten Endes an den Details/Stretchgoals aufhängen.

Verglichen mit den Produktionen großer Publisher sieht das ganze grafisch mehr als beeindruckend aus, aber Grafik ist nunmal nicht alles. Um Promo muss sich das Team nicht bemühen, das Geld fließt aber wird das fertige Spiel wirklich allen Erwartungen gerecht? Ich für meinen Teil habe Zweifel.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 7. Juli 2013 - 20:07 #

Wenn die nächsten Stretch Goals nicht mehr bieten als weitere Schiffsmodelle gehts. Aber so langsam sollte da die Bremse drin sein. Es sind ja 14 Schiffe für Spieler zum Start geplant. Bisher sind wir bei 12 - also wird er bei den nächsten Stretch Goals die zwei noch fehlenden ankündigen.

Krusk 15 Kenner - 2729 - 7. Juli 2013 - 21:24 #

ich habe mal über die Seite geschaut und Entschuldigung...aber die Geldmacherei ist ja noch unverfrorener als ich gedacht habe. Abgesehen vom billigsten Schiff für 'nur' 25$ kostet das nächste schon 55$! Das entspricht einem neuen Vollpreisspiel. und danach wirds direkt dreistellig. Was ich aber wirklich dreist finde ist das sie dort digitale manuals für 10$ verkaufen! Es gibt sogar eine Anleitung wie man das SPiel und Server dafür moddet - für 10$! Mal abgesehen davon das ich es frech finde für so etwas überhaupt Geld zu verlangen kann man das schon kaufen für etwas das nicht nichtmal ansatzweise erschienen ist. das die novella mit 15$ mehr kostet als so gut wie jeder normale Roman sei da nur nebenher erwähnt.

Und die Idee eines "Entwicklungsabonnements" für 10$/20$ mit Belohnungen die zum größten Teil noch nicht existieren (ein Shop der erst noch launchen muss z.B.) beziehungsweise erst greifen wenn man min. 1 Jahr gezahlt hat...
übrigens die Dinge die man exklusiv hat wenn man 20 anstatt 10 zahlt: - gedruckte ausgabe ihres monatlichen digitalmagazines, aber erst nach 1 jahr Abo
- 1x im jahr den Firmensitz besuchen (Anreise trägt man sicherlich selbst)
- 1x im jahr beantwortet Chris Roberts einem persönlich 3 Fragen
- Der eigene Name an einer Wand im Firmensitz (nach min. 1 jahr)
- ein decal (eine Art Logo) das man im Spiel verwenden kann

Wow...Einfach wow. Würde irgendein Publisher auch nur eine ähnliche Preispolitik fahren wäre der Shitstorm gewaltig. Und da wäre sogar weniger Risiko dabei.

Und kommt mir nicht mit dem Argument der Freiwilligkeit. Das kann man für alles und jeden im Spielebereich anwenden, da alles unter Entertainment und somit Luxus fällt.

Dazu kommt man 'spendet' (heisst ja überall auf der Seite pledge und nicht buy...) ja direkt über die Seite. Welche Absicherungen habe ich da überhaupt?

Im schlimmsten Fall ein Scam, im besten der Versuch Megalomanie zu finanzieren.

Vaedian (unregistriert) 7. Juli 2013 - 21:32 #

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

DLC-King Roberts ist der Kim Dotcom der Spieleindustrie.

vicbrother (unregistriert) 7. Juli 2013 - 21:44 #

Kim Dotcom hat aber legal sein Geld verdient.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4571 - 7. Juli 2013 - 22:28 #

Hmm? Er ist doch schon 2 mal Rechtskräftig verurteilt worden. Von den noch laufenden Verfahren wollen wir gar nicht erst sprechen.

Gnorgel (unregistriert) 9. Juli 2013 - 12:53 #

Dann müsste man die Post für Briefbomben verklagen, oder verschickte Drogen oder Tabletten oder LSD, oder Marhuana usw etc. Macht man nicht. Genauso sollte man Dotcom nicht verklagen. Was die Leute machen kann und sollte nicht knotrolliert werden. Aber hey, NSA macht schon einiges. die fehlenden % machen den Kohl auch nicht fett

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4571 - 9. Juli 2013 - 18:00 #

Die Verurteilungen sind noch aus der prä-DotCom Zeit. Als er noch "IT-Wunderkind" und sogar mal Berater der Bundesregierung war - Anno Bundeshelmut, nur um den Bogen zu "fetten Kohl" zu schlagen.

Daher: was haben seine Verurteilungen wegen Insiderhandel und Urkundenfälschung mit Briefbomben zu tun?

Vaedian (unregistriert) 7. Juli 2013 - 23:59 #

DLCs sind vielleicht moralisch fragwürdig, aber nicht strafbar.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38207 - 7. Juli 2013 - 21:45 #

So gut wie alle was du aufzählst ist Bonus/Spende für die Entwicklung des Spiels. Und natürlich hast du bei Crowdfunding-Projekten nie eine 100% Sicherheit das es überhaupt auf dem Markt kommt, nur das sollten jedem klar sein der Projekte "Backed".
Für 24€ kannst du im Moment das günstigste Package (ohne Alpha und Beta Zugang) kaufen, ich denke das ist nicht überteuert.

Krusk 15 Kenner - 2729 - 7. Juli 2013 - 23:36 #

Die Bezeichnung als Bonus oder Spende ist wie gesagt jawohl Augenwischerei. Wenn man es herunterbricht erwirbt man ein digitales produkt(Schiff) für ein noch nicht erschienenes Spiel. Das ganze dann überall im Store pledge anstatt buy zu nennen ist im übrigen Marketing das ich persönlich nicht für seriös halte.
Was die Legalität angeht : das ist bis hierhin alles durchaus legal, auch wenn ich persönlich diese Masche nicht gut finde, besonders in Verbindung mit der Glorifizierung durch die Fans, so ist grundsätzlich jedem der dort kauft, ich meine spendet, klar wofür er sein Geld ausgibt. Dort findet kein Betrug statt. Aber ich sehe dort ein emotionales Ausnutzen der eigenen Kundschaft.
Ach ja, das SPiel selbst für 24$: ja das ist günstig für ein Vollpreisspiel, inwiefern sich das Spiel aber vollständig anfühlt ohne den kaufbaren Zusatz bleibt wohl abzuwarten. Man darf nicht vergessen das die Leute dann später für ihr vieles Geld auch merkbare Vorteile spüren wollen. Schwierig bis unmöglich zu findende Balance.

cpt.macabre 10 Kommunikator - 477 - 8. Juli 2013 - 9:59 #

Was manche hier anscheinend vergessen ist die umfassende Single Player Kampagne "Squadron 42" die man bereits für den € 24 Pledge ebenfalls erhält, da braucht man auch kein tolles Schiff dafür kaufen, da braucht man keine LTI um irgendwelche Vorteile zu haben und da mach ich mir auch von wegen Feature-Flut keine Sorgen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 8. Juli 2013 - 10:08 #

Und da ist ein Digitales Handbuch dabei. Das für weitere 10 Dollar (8 Euro) ist ne Art wie das Claw Marks oder Victory Streak. Also da drin wird ne Zusatzgeschichte erzählt, die Modelle ins Detail erklärt. Früher war das als Druck in nen 120 DM Spiel dabei. Heute ist sowas nur in Special Editions für 80 Euro dabei.

Wenn du dir die Spiele über Steam kaufst für 50 Euro ist kein digitales Handbuch dabei. Hier wird dir für 24 Euro das Spiel mit digitalen Handbuch angeboten. Für weitere 16 Euro noch digital das Modding Buch und das Geschichten Buch (siehe oben) Wer das gedruckt haben will kauft sich das Colonel oder Freelancer Paket.
https://robertsspaceindustries.com/pledge/73-colonel
Da fehlt allerdings das gedruckte Modding Buch. Aber da es nichtmehr im Rahmen der Kickstarter Kampagne ist, kostet es mehr als ich gezahlt hab (100 Euro) Und bekommst nur noch 6 Monate Versicherung.

vicbrother (unregistriert) 8. Juli 2013 - 11:35 #

Gibt es zur Kampagne schon inhaltlich greifbares?

Groth 10 Kommunikator - 395 - 9. Juli 2013 - 23:32 #

Die ungefähre Länge und ein paar Sätze zur "Verzweigung". Es ist nicht einmal die Hangar-Alpha draußen, die SP-Alpha kommt erst Mitte 2014. Mehr als Updates auf der Seite oder im "Wingman's Hangar" kann man wohl erstmal nicht erwarten. Ende der Beta wird erst 2015 sein, also ein bisschen Geduld sollten die Leute schon haben.

vicbrother (unregistriert) 16. Juli 2013 - 21:22 #

Krasse Geldmaschine. Die Leute brauchen keine Geduld, sie brauchen Geld! Ist Star Citizen schon eine in den USA anerkannte Religionsgemeinschaft?

Cat Toaster (unregistriert) 8. Juli 2013 - 12:32 #

Ja, dass wird in jedem Beitrag zum Thema "Star Citizen" vergessen und nur Squadron42 ist was ich letztlich backe (auch wenn ich dafür halt nur Star Citizen-Gelumpe kaufen kann, in der Hoffnung dass es irgendwie doch wie Freelancer wird).

J.C. (unregistriert) 7. Juli 2013 - 23:46 #

Ja, sonst bin ich bei allen KS Projekten eher zwangsoptimistisch aber hier muss ich auch vollkommen zustimmen. Inzwischen freue ich mich auf das neue X Rebirth Spiel mehr als auf dieses Patchwork Ungeheuer.

vicbrother (unregistriert) 8. Juli 2013 - 11:36 #

Novella? Soll es nicht eine TV-Serie zum Spiel geben?

Phin Fischer 16 Übertalent - 4268 - 8. Juli 2013 - 12:13 #

Dachte das war bei EVE.

Srefanius 09 Triple-Talent - 278 - 8. Juli 2013 - 15:19 #

Du machst einen Denkfehler bzw. schreibst es schon selbst ohne es zu verstehen. Das was du dort siehst sind keine Preise, sondern schlichtweg Pakte die man bekommt, wenn man mehr spenden will. Da man abgesehen von physischen Inhalten (Bücher, Karten etc.) alles davon im Spiel ganz normal wie in Freelancer erspielen kann, braucht man einzig und allein die 30 Dollar ausgeben, um dann auch alle Inhalte zu bekommen (außer du willst alpha und beta, dann packst noch 10 Dollar drauf). Dass die Seite darauf ausgelegt ist, möglichst Geld zu bekommen um das Projekt zu realisieren, ist dabei nur offensichtlich und logisch. NATÜRLICH wird da Geldmacherei betrieben, das ist Crowdfunding, nichts anderes. Niemand muss dort viel Geld spenden, jeder der aber will soll halt irgendwas kleines als Geschenk bekommen. So musst du das verstehen, schließlich sind die Rewards kein Gegenwert zur Spende. Wer 100000 Dollar gibt bekommt nichts im Wert dafür zurück. Es ist kein Verkauf, sondern eine Spendengala, genauso wie du es selbst schon schreibst.

PS: Wem das alles nicht gefällt, kann das Spiel auch kaufen, wenns fertig ist (so man es denn haben will). Niemand wird gezwungen Vertrauen in Chris Roberts und seine Firma zu haben. Wer abwarten will, wartet halt. Ist doch alles kein Problem...

TarCtiC 13 Koop-Gamer - 1658 - 8. Juli 2013 - 15:38 #

+1 Genau meine Meinung. Ich habe bisher gerne gespendet und werde wohl bei entsprechenden Promos noch einiges spenden, weil ich CR's Traum teile und diesen gerne realisiert haben möchte. Ich bin mir des Risikos dabei vollkommen bewusst.

Wer das Risiko nicht eingehen möchte oder generell skeptisch ist, der möge bitte auf das fertige Produkt warten. Falls das dann nichts wird, kann mir gerne jeder um die Ohren hauen, dass er/sie es ja von Anfang an gesagt hat. Aber bis dahin lasst uns doch bitte ein bisschen träumen und hoffen. Denn wem wir unser Geld an den Kopf werfen ist doch schließlich unser Ding.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2173 - 8. Juli 2013 - 16:29 #

Du hast Recht und irgendwie auch nicht. Denn wenn ich manchen Kommentarstrang hier beobachte, dann wird schon darüber diskutiert, welches dieser "Geschenke" denn welchen Gegenwert bietet. Es geht nicht um Skins, Pets oder einen "nutzlosen" Titel in einem MMO. Es werden Spielinhalte feilgeboten. Da werden Pakete eben danach ausgewählt, welche Wirkung sie im Spiel haben (sollen). Auch habe ich schon von Überlegungen gelessen, den eigenen Beitrag zu erhöhen um dies und das zu bekommen. Das die "Geschenke" limitiert sind, finde ich in diesem Zusammenhang auch merkwürdig. Man könnte ja so net sein und allen die ja freiwillig und ohne Hintergedanken spenden, die gleichen Geschenke machen, oder?

Der Name Spendengala passt mir im übrigen auch nicht, weil weil SC kein Charity-Projekt ist. Es ist ein kommerzielles Produkt. Der Vergleich mit einem Kauf bietet sich also förmlich an. Genaugenommen ist da eigentlich kein Unterschied. Ich gebe etwas, es ist klar definiert was ich als Gegenleistung bekommen (soll). Das Geld bleibt bei dem, mit dem ich den Handel abgeschlossen habe. Punkt.

Bioware bekommt Kritik weil sie 8€-DLC am ersten Verkaufstag eines fertigen Produkts verkaufen. Mit wurde in dem Zusammenhang schon vorgeworfen, meine Seele zuverkaufen, weil ich es wage solche DLC zu erstehen. Und hier werden für Luftschlößer Unsummen ausgegeben. Spende hin oder her. Ich sehe da einfach eine enorme Diskrepanz in dem wie die Community auf ähnliche Sachverhalte reagiert.

Chris Roberts ist in diesem Fall übrigens nicht mein Buhmann. Der macht einfach, was möglich ist. Wie er mit dem Druck umgeht, muss er halt selber wissen.

blobblond 19 Megatalent - 18350 - 8. Juli 2013 - 17:21 #

Doppelmoral ist üblich unter Gamern.;)

Leser 14 Komm-Experte - P - 2026 - 8. Juli 2013 - 17:53 #

Hast du Belege, dass sich die beiden Mengen überhaupt schneiden?

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38207 - 8. Juli 2013 - 22:57 #

Ja hat er, bei MS heult er über das gebashe rum, hier macht er mit!

Krusk 15 Kenner - 2729 - 8. Juli 2013 - 18:40 #

Freiwilligkeit ist wie erwähnt kein Argument für die unterschiedlichen Reaktion auf Chris Roberts SC Finanzierung und die DLC politik von Publishern. Der gesamte Gamingbereich als Entertainmentsparte besitzt keinen Zwang auch nur irgendetwas zu erwerben. Das verhindert aber nicht die Kritik an DLC- und Mikrotransaktionsmodellen.
ich sehe hier das gleiche. natürlich ist das ein Finanzierungsversuch, ich bin jedoch der Meinung hier wird mit unsauberen beziehungsweise fragwürdigen Methoden gearbeitet - nicht auf die legalität bezogen, das würde nur aktuell werden sollte am Ende kein verwertbares Produkt entstehen.
Ein weiteres Beispiel sind ja etwa die zeitlich limitierten Angebote. Die dienen rein psychologisch nur dazu eine Drucksituation zu erzeugen in der man sich schnell entscheiden muss ob man es ausgibt oder nicht.
Unter Zeitdruck, wahrgenommen oder real, verändert sich der Entscheidungsprozess, daher gibts das ja immer wieder in allen Bereichen.
Das Argument mit dem ingame erspielen ist ein typisches für F2P Spiele die damit das Pay2Win Argument entschärfen wollen. Aber : in den meisten Fällen ist der benötigte Zeitaufwand vollkommen unrealistisch. Muss er auch sein, da sonst der Realgeldkäufer das Gefühl hat nicht genügend Gegenwert zu bekommen.
Chris Roberts hätte dieses Problem leicht umschiffen können indem er 'nur' einzigartige Skins/Modelle verkauft hätte, aber das hätte vermutlich a) weniger eingebracht und dabei b)mehr Arbeitsaufwand verursacht aufgrund der aufwendigen Modelle.

Groth 10 Kommunikator - 395 - 9. Juli 2013 - 22:52 #

Diese ganze Pay2Win-Argumentation gerät aus den Fugen.
Viele sehen schon Booster irgendeiner Art als P2W an. Andere erst Spiel entscheidende Dinge wie Gold-Ammo oder zu starke exklusive Waffen/Fahrzeuge/Klassen. Wenn einzig Zeit der entscheidende Faktor ist, so kann es nur bei extremen Diskrepanzen von Zeitinvestition und Ergebnis wirklich "P2W" genannt werden. Selbst schon drei bis vier Tage nach Release eines Spiels mit Level-System oder etwas vergleichbarem sind viele Spieler anderen schon soweit voraus, dass es zu den gleichen Situationen kommt, als wenn jemand die Aurora oder die Constellation in SC gekauft hat. Wie groß der zeitliche Aufwand wird, um jeweils eine Schiffsklasse aufzusteigen oder ob die LTI einen so großen Einfluss auf die Spielwirtschaft hat, kann noch keiner sagen. Ob Käufer teurerer Pakete nun kurz oder langfristig "gewinnen" werden, kann auch noch keiner sagen. Nur dass durch Mehreinnahmen wohl die ganze Community gewinnen wird.

J.C. (unregistriert) 9. Juli 2013 - 23:44 #

Man kann alles zurecht rationalisieren. Wenn ein Mittelklasse Schiff 20h farmen benötigt, dann ist das ganze Konzept Dreck. Vor allem mit der Bezahloption. Ob du das nun P2W nennst ist irrelevant.

Groth 10 Kommunikator - 395 - 9. Juli 2013 - 23:56 #

Alle Denken nur noch ans "Farmen" und an "MaxLVL". Wie oft hört man, dass Leute so lange brauchen, um den tollen LVL-X Tank, das Tolle LVL-20 Flugzeug etc zu erspielen, wenn es spielerisch meist wenig Unterscheide gibt. Jaja, bis zum "MaxLVL" ist alles nur Arbeit, erst ab da kann man dann so etwas wie Spaß haben.

20 Std. für die Mittelklasse fände ich sogar sehr gut. Wozu braucht das Spiel denn die darunter liegenden Klassen, wenn man sie eh nur 2-3 Std. lang fliegt? So lange ich nicht in meiner Aurora/300i "abgefarmt" werde, stört es mich nicht

Groth 10 Kommunikator - 395 - 9. Juli 2013 - 23:40 #

Das wichtige ist wohl, dass das Spiel keinen Publisher hat. Das Paket mit dem 2. Schiff, der 300i, kostet so viel wie ein Vollpreistitel, die nächsten so viel wie eine Collectors Edition. Wenn man mal in den Foren stöbert, ließt man oft davon, dass die Leute auf Grund des Genres gerne mehr zahlen.
Einem Publisher geht es zuerst um Profit, CIG verwendet zusätzliches Geld, um sich von großen Geldgebern trennen zu können. Ob das nun so geldgeil ist, wie es Krusk beschrieben hat, muss jeder selbst wissen.

CH64 13 Koop-Gamer - 1705 - 8. Juli 2013 - 5:22 #

So 14 Millionen sind zusammen und ein Arena mode wird für 16 Millionen angekündigt.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 8. Juli 2013 - 9:47 #

Incl Laserpistole für Backer, die gespendet haben vor! erreichen der 16 Mille.

PS: Wer denkt grad so an die Han Solo Knarre? I do! :D

PPS: Das ist nur ein Arena Simulator um zu üben gegen andere Spieler. Nicht mit WoW Arena vergleichen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)