Batman - Arkham Origins: Mit „übermütigem“ jüngeren Batman

PC 360 PS3 WiiU
Bild von ChrisL
ChrisL 143613 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

5. Juli 2013 - 10:01 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Batman - Arkham Origins ab 12,92 € bei Amazon.de kaufen.

Mit Batman - Arkham Origins wird am 25. Oktober dieses Jahres ein neues Spiel rund um den Dunklen Ritter erscheinen, das ein Prequel darstellen wird und dessen Story somit mehrere Jahre vor den beiden erfolgreichen Titeln Batman - Arkham Asylum (GG-Test: 9.0) und Batman - Arkham City (GG-Test: 9.5) angesiedelt ist. In einem sieben Minuten langen Video-Interview mit der englischen Spielewebsite Gamereactor äußerte sich während der E3 der Creative Director Eric Holmes über einige der Charaktereigenschaften des hinter der Maske von Batman steckenden Bruce Wayne.

Demnach wird der jüngere Batman im kommenden Teil der Reihe noch nicht über ausgeprägte Erfahrung und Abgeklärtheit verfügen und euch stattdessen „leicht überheblich“ und „übermütig“ präsentiert werden. Zudem wird er hin und wieder auch etwas „auf coole Art und Weise vermasseln“. Anhand eines Beispiels macht Holmes deutlich, dass der Dunkle Ritter jedoch auch lernfähig sein wird: So geht er bei einem Verhör zu weit und würgt den Charakter, von dem er eigentlich Informationen benötigt, bewusstlos – beim nächsten Mal wird Batman diesen Fehler nicht machen.

Da es sich bei dieser Fehlbarkeit um Story-Elemente handelt, wird sie sich nicht auf das Gameplay auswirken: Der Kampfkunst-Experte Wayne wird also zum Beispiel nicht über seinen Umhang stolpern oder ein Gadget versehentlich auf den Boden fallen lassen. Im weiteren Verlauf des Interviews geht der Creative Director auf einige der neuen Features wie das Schnellreisesystem oder den neuen Greifhaken ein, mit dem ihr zum Beispiel mehrere Ziele gleichzeitig anvisieren könnt. Weitere Details dazu sowie unseren Eindruck von Batman - Arkham Origins könnt ihr in unserem E3-Angespielt nachlesen.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69678 - 5. Juli 2013 - 8:47 #

Hmmm, ich dachte Batman tötet nie! Auch nicht aus Versehen!

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1451 - 5. Juli 2013 - 9:00 #

Batman erdrosselt jemanden aus versehen? Auch wenn er da noch nicht der größte Detektiv der Welt ist, das ist sowas von out of character...

Red Dox 16 Übertalent - 4316 - 5. Juli 2013 - 9:39 #

"he goes too far and chokes the guy out. The next time he interrogates someone he doesn't push it that far."
Imo wäre das übersetzt mit Batmans Hintergrund im Gedächtnis eher: Er würgt ihn bewußtlos.

Nicht erdrosseln (es sei denn er nutzt explizit ein Seil oder eine Garrote) im eigentlichen Sinne.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 143613 - 5. Juli 2013 - 10:22 #

An Batmans Hintergrund hatte ich nicht gedacht; so sollte es besser sein.

Red Dox 16 Übertalent - 4316 - 5. Juli 2013 - 9:12 #

Batman hat schon diverse Kerben in seinem Gürtel ;)
http://www.cracked.com/article_20111_the-6-most-brutal-murders-committed-by-batman.html
Irgendwann hatte ich mal ´ne bessere Seite wo wirklich alles aufgelistet war aber die find ich gerade nicht.

Was bei mir am meisten Eindruck hinterließ war der kalkulierte Mordversuch an der KGBestie (Ten nights of the beast)
http://www.toplessrobot.com/batmankillskgbeast.jpg
Irgendwie ist die Bestie zwar entkommen da sie später noch Auftritte hat (Eine Schande denn abgeschlossen in sich war die Geschichte überragend mit ihrem kaltblütigen Ende), weshalb man ihren Tod Batman nicht anrechnen kann aber der eiskalte Versuch einen übermächtigen Gegner so auszuschalten...

FPS-Player (unregistriert) 5. Juli 2013 - 9:52 #

Ohne dem Link gefolgt zu sein: es gab ja mehrere Personen, die sich den Bat-Umhang umgelegt haben, bspw. Azrael. Und der hat mWn auch tatsächlich getötet. Aber Bruce Wayne...? Ich glaube nicht. Wie gesagt, ich bin dem Link nicht gefolgt, aber es waren bestimmt die anderen (wie immer). ;)

Red Dox 16 Übertalent - 4316 - 5. Juli 2013 - 10:00 #

Folg dem Link ;) KGBestie war definitiv Bruce. Und auch nicht der junge impulsive ^^

Aber das ist halt in vielen Fällen immer eine Auslegungssache des Künstlers und der Zeit in der er die Geschichte schreibt. Sieht man ja öfters in den Comics wie sich Helden & Shcurken im Wandel befinden oder die Verlage halt entsprechend was neues fordern. Bei Marvel war z.b. der Venom Drops ja irgendwann gelutscht aber da gerade in Comcis Mord & Totschlag eine Hochform hatten wurd Carnage dann als Spidermans Gegner geboren, was wiederum Venom aus seinen Urlaub zurückholte um einen populären Shcurken wieder im Spiel zu haben und gleichzeitig die nächste Stufe (blutrünstiger Psychopat diesmal ohne Ehrencodex) zur Hand zu haben.

FPS-Player (unregistriert) 5. Juli 2013 - 10:08 #

Ja stimmt schon, liegt immer an der jeweiligen Zeitepoche und am Künstler selbst. Deswegen bin ich auch hin und wieder froh gewesen, das es irgendwann die "Zero"-Stories/-Ausgaben gab, wo alles in dem entsprechenden Universum quasi zurück auf Null gesetzt wurde.

Ich hab mir jetzt nur den Link zu dem Bild angesehen ;)
Und ich finde, das ein paar kleine Bretter vor einer Tür a) KG Beast nicht aufhalten und man b) nicht wirklich von einem Mordversuch reden kann. Der kommt da schon irgendwie raus (wie man ja gesehen hat).
Ok, ich mag da ein wenig zu verklärt an die Sache rangehen, aber es ist halt alles wie es ist :)

Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11628 - 6. Juli 2013 - 13:50 #

Naja es gibt ja noch die What-If Universen und Erde 2 und so weiter. Im regulären DC-Universum hat Batman niemals jemanden umgebracht. Nie. Nicht wenn Bruce Wayne drin steckte.

FPS-Player (unregistriert) 6. Juli 2013 - 15:13 #

Ja genau, deswegen wurde ja irgendwann nach diesen ganzen verschiedenen Timelines wieder alles auf Null zurückgesetzt - zum Glück! Also hat Bruce niemanden getötet.

FPS-Player (unregistriert) 5. Juli 2013 - 9:48 #

Ich bin auch gerade sehr überrascht! Und das könnte tatsächlich ein Punkt werden, an dem ich das Spiel nicht (mehr) mögen würde...

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65961 - 5. Juli 2013 - 12:53 #

Wenn jetzt sogar schon Superman tötet, und mit Absicht ....

Thomas Barth 21 Motivator - 27702 - 5. Juli 2013 - 13:29 #

Amazing Spider-Man wurde nun auch eingestellt und gegen den dunkleren Superior Spider-Man ersetzt, weil dieses nicht-töten nicht mehr dem aktuellen Zeitgeist entspricht und man die Serie auf die neue Zielgruppe ausrichten muss.

Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11628 - 6. Juli 2013 - 13:51 #

Ne falsch. Marvel musste es einfach DC nachmachen und alle Serien reseten. Spiderman ist schon seit 20 Jahren im totalen Umbruch und wurde in den Neunzigern auch mal ein paar Jahre durch seinen eigenen Klon ersetzt. Auch hier gilt, dass im regulären Marvel-Universum Spiderman niemanden umbringen wird, denn aus großer Kraft... ihr wisst schon.

Red Dox 16 Übertalent - 4316 - 5. Juli 2013 - 13:37 #

Denke mal meist den Injustice Superman? Der ist ja letzten Endes nur wieder eine Timeline von bla vielen. Wie die "Red Son" Story also nur ein interessanter Ableger aber irrelevant für den eigentlichen Superman.

Falls der Film gemeint ist, ja mei. Düster, dunkler und mit genug Selbstmitleid. Nolan halt ;) Imemrhin war Metropolis mal nicht so menschen leer wie Gotham ^^

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65961 - 5. Juli 2013 - 17:08 #

Ich meine tatsächlich den neuen Film.

TarCtiC 13 Koop-Gamer - 1658 - 5. Juli 2013 - 8:49 #

Haben die mittlerweile mal bekannt gegeben was die Collectors Edition enthalten soll? Wüsste gerne ob sich die lohnt. Das Spiel selbst macht auf mich soweit einen positiven Eindruck, trotz Studiowechsel. Ich freu mich jedenfalls drauf.

blobblond 19 Megatalent - 18448 - 6. Juli 2013 - 1:25 #

Einen Batgürtel!

DerUnbekannte (unregistriert) 5. Juli 2013 - 11:02 #

Finde ich immer etwas gefährlich, einen eigentlich gefestigten Charakter als übermütig, draufgängerisch und cool zu präsentieren. Unabhängig davon, ob das nun eine Jugend-Variante ist: Das ist immer der schnellste Weg, mir einen Charakter unsymphatisch zu machen... Na ja, mal schauen, wie weit das gehen wird.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103206 - 5. Juli 2013 - 13:44 #

Ich dachte immer er sei der Dunkle Ritter und nicht der Schwarze Ritter. Jener ist doch eher aus Mittelaltergeschichten, oder?

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 143613 - 5. Juli 2013 - 13:58 #

Argh, wieder verwechselt ... danke für den Hinweis.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 5. Juli 2013 - 13:57 #

Entweder tötet er und ich kaufs nicht. Diese Schlägertypen nerven einfach nur.

Grinzerator (unregistriert) 5. Juli 2013 - 14:54 #

Gehts nur mir so oder erkennt noch jemand jetzt schon mehrere Design-Entscheidungen des Spiels, die potenziell ziemlich nervig sein könnten? Junger Draufgänger-Batman, zusätzlicher Technikschnickschnack ohne erkennbaren Vorteil fürs Gameplay, deutlich größere Umgebung, die wahrscheinlich mit noch mehr Sammelkram gefüllt wird, und Schnellreisen, die das Gefühl einer zusammenhängenden Welt stören könnten.

Nafetsmaster 10 Kommunikator - 451 - 5. Juli 2013 - 19:02 #

Das Schnellreisesystem musste ja net benutzen. Zusätzlicher Technikschnickschnack ist immer gut wenn es ein weiterer Teil in einem Spieleuniversum ist, wäre ja sonst langweilig immer das Gleiche zu sehen. Und größere Umgebung heißt nicht immer, dass es schlechter wird. Denn ein Kammerspiel sollte es auch nicht werden, es sei denn sie machen es wieder so gut wie in Asylum. Aber Batman ist halt der dunkle Rächer der über Gothams Skyline gleitet!!

Grinzerator (unregistriert) 5. Juli 2013 - 20:44 #

"musste ja net benutzen" ist ein ziemlich billiges Argument, denn wenn das Reisen auf Dauer Spaß machen würde, würden sie ein solches System nicht integrieren.
"Zusätzlicher Technikschnickschnack ist immer gut" <-> Anti-Shark-Spray
"Denn ein Kammerspiel sollte es auch nicht werden" Warum nicht? So ziemlich jedes andere Metroidvania macht genau das.
"Aber Batman ist halt der dunkle Rächer der über Gothams Skyline gleitet!!" Und wofür dann das Batmobil und der Batwing? Außerdem muss das, was im Comic funktioniert, deshalb noch lange nicht als Spiel funktionieren.

Thomas Barth 21 Motivator - 27702 - 5. Juli 2013 - 23:17 #

Wie sollten Reisen auf Dauer Spaß machen? Reisen sollen entspannend wirken, so wie es bei Skyrim der Fall ist. Auch das stundenlange fahren auf der Autobahn macht keinen Spaß, sondern entspannt wenn es nicht so etwas wie einen Stau gibt.
Bei Skyrim und Fallout habe ich niemals die Schnellreise genommen, weil ich es sehr entspannend fand, in der Welt herumzureisen, kann aber verstehen wenn es Spieler gibt, die auf so etwas nicht stehen.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65961 - 6. Juli 2013 - 12:43 #

Na ja , immer wieder dieselben Wege ablaufen kann auf Dauer auch langweilig sein.....

Thomas Barth 21 Motivator - 27702 - 6. Juli 2013 - 13:28 #

Deswegen gibt es ja die Schnellreise-Funktion, die man nicht nutzen muss, nur weil sie da ist. Optional Komfort-Funktionen in Spielen sind optional, damit man denjenigen die solche Funktionen nicht mögen, die Möglichkeit bietet das Spiel so zu spielen wie es ihnen am meisten Spaß macht.

Nafetsmaster 10 Kommunikator - 451 - 6. Juli 2013 - 15:49 #

Das was die Entwickler in ihrem Spiel implementieren und für sinnvoll halten muss nicht am Ende sinnvoll für den Spieler sein. Wenn es Schnellreise gibt, dann ist das OPTIONAL und mit dem Argument zu kontern, dass "das Reisen auf Dauer Spaß machen würde, würden sie ein solches System nicht integrieren, zu kommen ist dann wohl deine Betrachtungsweise, denn ich benutze das Schnellreisesystem nur wenn ich gerade zu faul bin.
<-> Anti-Shark-Spray---->Kannst natürlich auch alles ins Lächerliche ziehen*G*. Versteht sich wohl von selbst, dass mit zusätzlichem Schnickschnack neue Items gemeint waren. Items die in das jeweilige Universum auch passen.
"Und wofür dann das Batmobil und der Batwing?"
-->Das ist soviel ich verstanden habe das Schnellreisesystem. Benutzen musste es ja nicht, siehe oben;)

Grinzerator (unregistriert) 6. Juli 2013 - 17:26 #

"Das was die Entwickler in ihrem Spiel implementieren und für sinnvoll halten muss nicht am Ende sinnvoll für den Spieler sein."
Natürlich nicht. Darum befürchte ich ja, dass es deutlich schlechter als die Vorgänger wird.
"Versteht sich wohl von selbst, dass mit zusätzlichem Schnickschnack neue Items gemeint waren. Items die in das jeweilige Universum auch passen."
Auch dann sollten sie das Gameplay sinnvoll erweitern und nicht einfach nur darum eingebaut werden, um etwas Neues zu haben. Danach sieht es aber momentan aus.
"Das ist soviel ich verstanden habe das Schnellreisesystem."
Ja, aber warum lassen sich mich dann nicht einfach selbst damit fliegen statt mich herumzuteleportieren? Auf diese Weise würde das Gefühl für die Welt nicht geschmälert.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64738 - 6. Juli 2013 - 0:33 #

"Und größere Umgebung heißt nicht immer, dass es schlechter wird."

Bei den Arkham-Spielen kann es das aber für manchen durchaus heißen. Ich persönlich fand zum Beispiel City im Vergleich zu Asylum viel zu weitläufig. Mir wäre da eine enger abgesteckte Welt, dafür mit einer stringenteren Story, in den weiteren Teilen der Reihe lieber. Aber das ist wohl Geschmackssache.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 5. Juli 2013 - 16:19 #

Da fällt mir ein ich sollte mal wieder Batman Begins schauen ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)