Xbox One: Echtzeit-Überwachung?

XOne
Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
2. Juli 2013 - 12:18 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Xbox One ab 259,99 € bei Amazon.de kaufen.

Scheinbar haben Unternehmen wie Microsoft ihre Daten in Echtzeit an die NSA übertragen. Eine durchaus pikante Neuigkeit wenn man bedenkt, dass die Kinect Kamera im Xbox One Betrieb angeschlossen sein muss. Vorsichtige Naturen können die Konsole auch ohne aktive Internetverbindung verwenden, nur beim einmaligen Einrichten der Konsole ist eine Internetverbindung nötig.

Bereits seit November 2007 soll Microsoft als erster Software-Provider eingewilligt haben, Daten an das Überwachungs-Projekt Prism zu übertragen. Laut der offengelegten Dokumente, durch den ehemaligen NSA System Administrator Edward Snowden, sammelt das FBI fleißig Daten von großen Providern, unter denen neben Microsoft zum Beispiel auch Google und Yahoo vertreten sind. Anschließend werden diese gesammelten Informationen dann an die CIA und die NSA weitergegeben. So läuft heute schätzungsweise fast der gesamte weltweite Datenverkehr durch die USA und beinahe alle Arten von Suchanfragen, Telekommunikation, Emails oder auch Logindaten werden registriert und ausgewertet! Apple ist mit seinem Beitritt im Oktober 2012 das jüngste Mitglied der Prism Überwachung.

Angesichts der jüngsten Befürchtungen, dass die Xbox One eventuell genutzt werden könnte um mit ihrem Always-On Feature die Leute auszuspionieren, ist Microsofts Kollaboration mit dem Überwachungsprojekt sicherlich kein Pluspunkt für den in naher Zukunft bevorstehenden Release, auch wenn Microsoft nun von der Forderung des Online-Zwangs abgerückt ist.

blobblond 19 Megatalent - 17851 - 2. Juli 2013 - 12:22 #

"Bereits seit November 2007 soll Microsoft als erster Provider eingewilligt haben"

Provider?Wär mir neu das MS Internetzugänge bereitsstellt.Wäre da "Softwareprovider" nicht besser?

viewtifuldaniel (unregistriert) 2. Juli 2013 - 12:27 #

Wurde schon korrigiert :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27540 - 2. Juli 2013 - 12:27 #

Provider heisst doch Anbieter/Lieferant/Versorger und nicht Internet-Lieferant. Microsoft ist Provider für Daten, von daher kann man es auch einfach so belassen.

blobblond 19 Megatalent - 17851 - 2. Juli 2013 - 12:29 #

Im deutschsprachigen Raum steht oder versteht man Provider allgeim als ISP.

viewtifuldaniel (unregistriert) 2. Juli 2013 - 12:35 #

Ist schon ein gewissermaßen angebrachtes Argument mit dem Provider denke ich...

Zottel 16 Übertalent - 4066 - 2. Juli 2013 - 12:31 #

Was ist denn an Provider falsch? Da steht ja nix von Internet Provider.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7829 - 2. Juli 2013 - 20:58 #

Ein Provider ist ein Anbieter von Dienstleistungen. Auch Hoster, Telefonieanbieter etc. fallen darunter.

cryon (unregistriert) 2. Juli 2013 - 12:22 #

oh je. am besten kopiert ihr die kommentare aus der qr-code-news hier rüber, das spart allen viel mühe. :)

McSpain 21 Motivator - 27116 - 2. Juli 2013 - 12:28 #

Nein. Wir fangen nochmal von vorne an. Wo bleibt den sonst der Spaß? (Und die GGGs/EXPs) :P

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 65741 - 2. Juli 2013 - 12:31 #

Genau. Friede den Hütten, Krieg den Palästen. Friede den Hütten, Krieg....

McSpain 21 Motivator - 27116 - 2. Juli 2013 - 12:39 #

Enrico Palazzo! Enrico Palazzo! Enrico Palazzo!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18863 - 2. Juli 2013 - 18:53 #

Hutten an die Macht!

blobblond 19 Megatalent - 17851 - 2. Juli 2013 - 12:31 #

Es gibt einen neuen geheimen Erfolg "Schreibe pro Tag 10 News über Microsoft" nennt sich "NSA-Insider".;)

viewtifuldaniel (unregistriert) 2. Juli 2013 - 12:35 #

Nein, das nennt sich "Edward Snowden´s Vermächtniss" ;)

Philley 16 Übertalent - 5384 - 2. Juli 2013 - 15:06 #

Wer hat das denn nun schon wieder ausgeplaudert?
Diese verdammten Zeitarbeiter...

viewtifuldaniel (unregistriert) 2. Juli 2013 - 15:34 #

Tja... Abwehr-lücken^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18863 - 2. Juli 2013 - 18:54 #

Das würde ich fast schon unter Zersetzung der Geheimniskrämerei verbuchen.

Philley 16 Übertalent - 5384 - 2. Juli 2013 - 15:08 #

Hab mein Pulver leider schon drüben quasi semi-offtopic verschossen... noch mal fang ich (im Sinne aller) nicht an ;-)

cryon (unregistriert) 2. Juli 2013 - 12:28 #

"So läuft heute schätzungsweise fast der gesamte weltweite Datenverkehr durch die USA und beinahe alle Arten von Suchanfragen, Telekommunikation, Emails oder auch Logindaten werden registriert und ausgewertet! "
das ist halt auch irgendwie der job von geheimdiensten.

irgendwann in den letzten 20 jahren muss das wissen verloren gegangen sein, dass man sein privates zeug im netz verschlüsselt, wenns nicht jeder depp lesen können soll. PGP ist übrigens auch schon 22 jahre alt.

viewtifuldaniel (unregistriert) 2. Juli 2013 - 12:36 #

Die meisten Leute kümmert es eben nicht...

AticAtac 14 Komm-Experte - 2151 - 2. Juli 2013 - 12:49 #

So einfach ist das nicht.
Du brauchst einen vertrauenswürdigen Trustcenter!
So, den Staat würde ich jetzt nicht mehr als vertrauenswürdig bezeichnen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13995 - 3. Juli 2013 - 9:35 #

Nenne einen vertrauenswürdigen Staat...

blobblond 19 Megatalent - 17851 - 3. Juli 2013 - 12:15 #

China.;)

TheCoon 12 Trollwächter - 1159 - 2. Juli 2013 - 12:50 #

Ich finde, die Überschrift zu einem Artikel sollte auf das Wesentliche des Inhalts des Artikels verweisen, hier also, dass Microsoft das erste große IT-Unternehmen war, dass mit der NSA bzw. dem FBI kooperiert hat.

Von diesem Hintergrund aus eine Befürchtung für die Zukunft zu formulieren, ist natürlich legitim, aber diese Befürchtung dann in einer reißerischen Überschrift in den Fokus zu stellen, wirkt auf mich irgendwie wie etwas, was die BILD-Zeitung machen würde: Hauptsache, Panik machen, weiter auf ein geprügeltes Kind eindreschen und Klicks generieren.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23651 - 2. Juli 2013 - 13:05 #

Dass Microsoft seit 2007 Daten an PRISM geliefert hat, ist schon seit einigen Wochen bekannt. Neu in dem Artikel der Washington Post ist, dass die Daten in Echtzeit an die NSA übertragen werden. Angesichts der Enthüllungen der letzten Tage, muss man nicht paranoid sein, um zu befürchten dass Xbox One Benutzer gläserne Kunden sein werden.

Nameless (unregistriert) 2. Juli 2013 - 13:16 #

das bist du doch heutzutage auch so, mit den ganzen smarthphones und kartenzahlung, facebook, twitter usw. das ist doch nicht nur bei der xbox so!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23651 - 2. Juli 2013 - 13:29 #

Twitter nutz ich nicht, Facebook nicht mit meinem echten Namen und telefonieren bzw. simsen tu ich sehr selten. Außerdem kann man nicht kostenlose Dienste mit einem kostenpflichtigen Dienst vergleichen. Bei Facebook zahlt man mit seinen Daten, für die Xbox One und ihre Funktionen muss man einiges an Geld hinlegen. Dann darf man erwarten, dass die sich um Datenschutz bemühen, nicht nur wegen der NSA, sondern auch wegen Hackern.

Thomas Barth 21 Motivator - 27540 - 2. Juli 2013 - 13:34 #

Bist du mit einem deiner Geräte schonmal Online gewesen? Wenn ja, dann wissen sie genau wo du wohnst.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23651 - 2. Juli 2013 - 13:48 #

Das weiß sogar die GamersGlobal Redaktion!

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 65741 - 2. Juli 2013 - 13:49 #

AAAAAhhhhhhhhhhaaaaaaahhhh, wir werden alle sterben!

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 2. Juli 2013 - 17:45 #

Die haben mich trotzdem noch nie besucht :(
Oder mir Geschenke geschickt :(

^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18863 - 2. Juli 2013 - 18:56 #

Woher willst du das wissen? Bist du rund um die Uhr zu Hause? ^^

6Star 21 Motivator - P - 27876 - 2. Juli 2013 - 13:26 #

Gläserner Kunde bist du durch die diversen Kundenkarten sowieso. Gerade vor wenigen Tagen einen Artikel gelesen, dass Private Firmen (Adresshändler etc.) besser über einen Bescheid wissen, als die Geheimdienste.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18863 - 2. Juli 2013 - 18:57 #

Also wer sich Kundenkarten andrehen lässt ist selber schuld :-D.

6Star 21 Motivator - P - 27876 - 2. Juli 2013 - 19:06 #

Macht meine Aussage aber nicht unwahrer.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18863 - 2. Juli 2013 - 20:47 #

Mit du hast du auch mich angesprochen und ich wiederspreche :-P.
Nichtmal meine Mutter die sich über Prism und Co nie Gedanken machen wird (sie kommt heut noch nichtmal mit SMS klar) hat sich jemals so nen Schund andrehen lasen.
Die hat sich gleich gefragt häh da werden Daten erfasst und was bekomm ich dafür? 1€ pro Jahr? Wollen die mich Vergackeiern?

Wunderheiler 19 Megatalent - 19873 - 3. Juli 2013 - 1:23 #

Prinzipiell stimm ich dir zu, aber von Kundenkarten hat man (manchmal) zumindest was. Wenn ich bedenke, wieviele Flüge/Upgrades ich Dank Miles and More schon bekommen habe (netterweise toleriert mein Arbeitgeber das private Sammeln von beruflichen Flügen. Gut das ich kein Politiker bin ;) )...
Da komm ich auch mit der potenziellen Weitergabe meiner Daten klar.

blobblond 19 Megatalent - 17851 - 2. Juli 2013 - 19:15 #

Naja sehr viele zahlen an der Kasse auch gerne mit EC-Karte und so einfach kommt man an Name,Kontonr. und welche Produkte man kauft.;)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7758 - 3. Juli 2013 - 0:37 #

Nur weil Menschen, die sich nicht einen Hauch um Datenschutz scheren und auch für 1€ Ersparnis im Jahr die Daten ihrer Großmutter verkaufen würden (Kundenkarten-Benutzer) müssen wir ja nun jetzt nicht alle Bedenken für alle anderen Menschen über Bord werfen, oder? Und nur weil es auch anderes Schlimmes gibt, muss man nicht anderes hinnehmen. Weiß nicht, wie oft ich das noch schreiben muss.

6Star 21 Motivator - P - 27876 - 3. Juli 2013 - 6:12 #

Hä? Wo habe ich das mit den Kundendaten gutgeheissen. Ich finde es nur unverständlich, dass einige bei der Xbox One so einen Aufstand machen und an anderer Stelle ruhig sind. Und ich hoffe auch, dass alle die sich nun nur eine PS4 kaufen, nicht denken, dass Sony die PSN-Nutzer Daten nicht sammelt und auswertet. Soche Daten sind nämlich viele Geld wert, siehe Google und Facebook die Leben davon.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33549 - 3. Juli 2013 - 9:26 #

Nur haben die gleich mit der Kinect-Kamera ein Gesicht dazu.

6Star 21 Motivator - P - 27876 - 3. Juli 2013 - 10:40 #

Nicht wenn die Kamera pausiert, ausgeschaltet oder abgedeckt ist. Wie ich in den letzten Tagen gelesen habe, verkleben sogar viele ihre Cams am Computer. Warum wird um jede Webcam nicht so ein Geschrei gemacht, wie bei Kinect?

blobblond 19 Megatalent - 17851 - 3. Juli 2013 - 11:50 #

Weil das nicht von MS kommt!;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33549 - 3. Juli 2013 - 12:18 #

Weil sie kein relevanter Bestandteil sind, du kannst sie auch "zerstören" und es stört keinen Provider/Hersteller.
Und so oft wie MS seine FAQs ändert oder die rechte Hand überhaupt keine Ahnung hat was die linke Hand macht halte ich davon nicht soviel. Zudem ist das Mircophone doch immer auf Stand-By, um auf ein Einschalten zu warten.

TheCoon 12 Trollwächter - 1159 - 2. Juli 2013 - 13:29 #

Okay, richtig, in dem Enthüllungsartikel geht es um die Echtzeit-Übertragung, nicht die Enthüllung der Kooperation an sich.

Aber das ist etwas, das stattgefunden hat und immer noch stattfindet, das ist für mich die Essenz des Artikels. Was in Zukunft vielleicht noch kommt ist eher eine Randbemerkung, und die in der Überschrift zu thematisieren wirkt auf mich etwas zu reißerisch.

cryon (unregistriert) 2. Juli 2013 - 13:33 #

zustimmung. das ist reine spekulation, und selbst die ist vollkommen irrelevant wenn man die kiste offline betreibt (was ja anscheinend quasi jeder so geplant hat).

McSpain 21 Motivator - 27116 - 2. Juli 2013 - 13:49 #

Muss ich dir wirklich den Unteschied zwischen "Ich will keinen Online-Zwang" und "Ich will nie nie nie nie nie ins Internet" erklären? Oder den Unteschied zwischen: "Ich will nicht dem Herrsteller der Hardware die Macht geben komplett über meine Nutzung der Hardware zu entscheiden" und "Ich will in der Steinzeit leben und Microsoft aus purer Bosheit was anhängen"?

cryon (unregistriert) 2. Juli 2013 - 13:54 #

scharf bin ich da nich drauf, aber mach was du denkst. mein punkt war ja auch eher der vor der klammer:)

McSpain 21 Motivator - 27116 - 2. Juli 2013 - 14:03 #

Bin durchaus bewußt auf das Nachtreten in der Klammer eingegangen. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18863 - 2. Juli 2013 - 18:58 #

Jajajajaja!
Mach den ErklährBähr!

McSpain 21 Motivator - 27116 - 2. Juli 2013 - 19:23 #

Aber Jüüüüüürgen!

oojope 15 Kenner - 3028 - 2. Juli 2013 - 13:03 #

Die Negativmeldungen hören nicht auf.^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27540 - 2. Juli 2013 - 13:17 #

Das siehst du noch als Negativ an? Es ist doch nur eine quasi-Bestätigung für das, was sowieso schon alle seit Jahren wissen. Als Eric Schmidt, ehemaliger CEO bei Google und Berater von Barack Obama, bereits 2009 gesagt hat "Wenn es etwas gibt, von dem Sie nicht wollen, dass es irgendjemand erfährt, sollten Sie es vielleicht ohnehin nicht tun.", sollte jedem klar gewesen sein, dass Privatsphäre im Internet nur eine Wunschvorstellung ist.

Ich würde daher nicht sagen das es eine negative News über Microsoft ist, sondern lediglich eine konsequente Handlungsweise, die man gerade von Microsoft erwarten sollten.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19873 - 2. Juli 2013 - 13:20 #

Bin mal gespannt, ob zu iOS7/Android5 etc. auch solche News kommen. Diese Überwachungsgeräte trägt man sogar immer mit sich rum!!

Thomas Barth 21 Motivator - 27540 - 2. Juli 2013 - 13:23 #

Da werden die Daten nicht in Echtzeit übertragen, sondern wenn man sich das nächste mal ins Internet einloggt. Aber das nicht erst mit Android 5 und iOS 7. ;-)

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 65741 - 2. Juli 2013 - 13:23 #

Wenn du eine schreibst, sicherlich!

Informant (unregistriert) 2. Juli 2013 - 18:44 #

Die News kannst du jetzt bereits schreiben, weil es auch schon mit den aktuellen Geräten ohne Probleme funktioniert. Ach ja, mit "normalen" Handies kann man dich auch problemlos überwachen. Geht schon lange!

6Star 21 Motivator - P - 27876 - 2. Juli 2013 - 13:22 #

Warum ist das noch keine Topnews? Das ist doch ein Skandal! Dabei völlig irrelevant, dass Kinect auch pausiert oder ausgeschaltet werden kann. Skandal!

viewtifuldaniel (unregistriert) 2. Juli 2013 - 13:37 #

Das man Kinect ausschalten kann, ist ja kein Geheimniss.
Aber Microsoft hat ja prinzipiell das Ziel den Kunden dazu zu verlocken es ständig angeschaltet zu lassen, auch wegen der Spracherkennung.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 65741 - 2. Juli 2013 - 13:40 #

Meine Box ist auch jetzt schon immer on! Es ändert sich bis auf Kinect nix!

viewtifuldaniel (unregistriert) 2. Juli 2013 - 14:08 #

Genau... ich meine wenn man Angst vor Überwachung hat kann man ja auch jedesmall den Stromstecker ziehen... aber die meisten Leute werden sie wahrscheinlich Always On lassen wenn sie die Möglichkeit haben und nicht über solche dinge nachdenken...

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 2. Juli 2013 - 13:39 #

Ich würde mir in all der Berichterstattung nur wünschen, dass bei der XBox One nicht ständig von 'Always-On Feature' geschrieben wird, da dies schlicht und einfach falsch ist. Auch wenn Microsoft selbst das nie richtig vermittelt hat, aber selbst mit dem alten DRM-Modell der XBox One gab es nie eine 'Always-On'-Vorraussetzung.

Zur Überschrift: Ich finde viel, viel wichtiger wäre der Hinweis, dass Microsoft da noch so ein kleines, kaum verbreitetes Betriebssystem vertreibt, das möglicherweise auch von der Weitergabe von Daten betroffen ist. Da dürften die paar Millionen Xbox One Konsolen doch nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein...

McSpain 21 Motivator - 27116 - 2. Juli 2013 - 13:45 #

Doch. Es war immer die Rede von einzelnen Spielen die (auch im Singleplayer) eine konstante Internetverbindung erzwingen werden. Stichwort: Berechnungen in der Cloud.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 2. Juli 2013 - 13:49 #

Von einzelnen Spielen, ja. Das ist auch heute schon so. Aber dies ist kein Kernfeature der Konsole. Auch auf der PS3 hast Du heute schon Spiele, für die Du online sein musst. Und auf dem PC sowieso. Sind deswegen die PS3 oder der PC 'Always-On'?

McSpain 21 Motivator - 27116 - 2. Juli 2013 - 13:53 #

Diese Cloudberechnungssache für Singleplayerspiele wurde aber explizit beworben. Vermutlich verbindet daher jeder dieses "Feature" weiterhin mit der Konsole. Und Singleplayertitel mit Internetzwang wurden auf dem PC damals sehr schnell abgestraft(Ubisoft).

Aber vielleicht gewöhnen wir uns einfach "Ex-Always-On" Konsole an. ;)

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 2. Juli 2013 - 13:55 #

Naja, wenn Du Cloud und 'Always-On' gleichsetzt, dann wäre die Konsole nach Deiner Formulierung weiter 'Always-On', an den Features hat sich ja nix geändert :-) .

McSpain 21 Motivator - 27116 - 2. Juli 2013 - 14:06 #

Da komm ich dir mal entgegen. :)

Wenn ich in einem Singleplayerspiel nicht Gewährleistet habe das ich es ohne Internet oder Cloudberechungen (also einem Server ausgeliefert bin) an meiner Konsole spielen kann ist es für mich Always-On und gänzlich uninterresant. Das ich für Multiplayer oder MMOs Always-On bin ist ja selbstredent und kein Problem.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 2. Juli 2013 - 14:18 #

Ich bezweifle, dass Du für ein reines Singleplayerspiel die Xbox One online haben musst. Nenne mir ein für die Xbox One angekündigtes, reines Singleplayerspiel bei dem von Cloud gefaselt wurde. Mir fällt keins ein.

Die Cloudspiele waren Titanfall (reiner Multiplayer) und Forza 5 (das die Cloudberechnungen nicht in Echtzeit macht und deshalb auch mit dem 24h Check-In klargekommen wäre). Alle andere gezeigten Spiele waren eine Mischung aus Single- und Multiplayer. Das war doch sowieso der Trend auf der E3, die Verschmelzung von Single- und Multiplayer.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 2. Juli 2013 - 13:43 #

Jaja, wenn's um Microsoft geht, werden alle plötzlich hellwach. Und genau das macht Google Glass gefährlicher - es gibt nämlich immer noch Leute, die es mental nicht schaffen, den Bonus, den sie Google über Jahre (ohne rationale Grundlage) gegeben haben, zu entziehen. Die setzen sich trotz allem die NSA-Brillen auf und filmen damit sogar Unbeteiligte. Lebende Drohnen, einfach toll!

Ich finde es sehr interessant, dass die jahrelangen Lügen vor allem von Google ("transparency report" war eh schon immer ein Lacher - und natürlich darin keine Spur von Prism) inzwischen schon gar keine Rolle mehr spielen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23651 - 2. Juli 2013 - 13:53 #

Glaubst Du das wird mehr als nur ein Nerdspielzeug?

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 2. Juli 2013 - 13:54 #

Ich glaube nicht, es sei denn, die Verbreitung wird so groß, dass es Niemanden mehr stört oder auffällt. Immerhin scheinen sich Leute durch das Ding gestört zu fühlen:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Langzeittest-von-Google-Glass-Als-Kamerabrillentraeger-eckt-man-an-1909374.html

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 3. Juli 2013 - 15:18 #

Sollte das Ding wirklich floppen, werden Google und NSA sich halt was Unauffälligeres einfallen lassen.

Goldfinger72 15 Kenner - 3094 - 3. Juli 2013 - 11:01 #

Wenn ich draussen rumspaziere ist es mir vollkommen wurscht, wer mich filmt. Das werde ich auch jetzt schon überall (z. B. Flughäfen, Banken, Bahnhöfe, etc.).

Was mir aber nicht wurscht ist, ist wenn ich zu Hause (ungefragt) gefilmt werde. Und das macht für mich den Unterschied zwischen Google Glass und XOne aus. Bei mir zu Hause rennen selten Leute mit einer Google Glass Brille herum.

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1137 - 2. Juli 2013 - 13:51 #

Die Gedanken waren frei
und kaum zu erraten.
Doch das ist nun vorbei
dank elektronischer Daten.
Es reicht ein Computer,
ein Smartphone, ein Router -
dann bist du voll dabei
bei der Datensammlerei.

Ich denke, was ich will
und was ich will, wird getwittert,
mein psychologisches Profil
an den Geheimdienst verfüttert.
So können sie mich brechen,
sich an Familie, Freunden rächen,
wenn ich einmal zu laut schrei:
Die Gedanken sind nicht frei!

Und sperrt man mich ein
aufgrund frecher Lieder
in der Guantanamo Bay
sieht man mich nie wieder.
Das muss keinen stressen,
man wird mich vergessen,
was wirklich nicht erstaunt
ohne Facebook-Account.

viewtifuldaniel (unregistriert) 2. Juli 2013 - 14:08 #

das hat was *_*

MicBass 19 Megatalent - 14315 - 2. Juli 2013 - 14:13 #

Nicht schlecht.

Serenity 15 Kenner - 3265 - 2. Juli 2013 - 17:35 #

da is was dran

Tassadar 17 Shapeshifter - 7758 - 3. Juli 2013 - 0:44 #

Sehr schön. Also sehr hässliche und traurige Realität, aber schön umgedichtet.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33549 - 3. Juli 2013 - 1:37 #

Schön,schön!

eQuinOx (unregistriert) 2. Juli 2013 - 23:33 #

Na, wenn Microsoft die Daten nur *scheinbar* übertragen hat, dann ist doch alles paletti... dann haben sie ja nur so getan als ob.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 3. Juli 2013 - 0:46 #

Im Grunde liegt hier sogar das größere Problem. Eigentlich könnt es mir ja total Latte sein, was die NSA da macht, ich tu ja nix. Aber, wer hat alles Möglichkeit die Daten zu "bearbeiten"?

Thomas Barth 21 Motivator - 27540 - 3. Juli 2013 - 1:17 #

Es reicht nur ein kleiner Fehleintrag beim städtischen Versorgungsamt oder der Krankenkasse und schon ist die Kacke am dampfen. Um die NSA, FBI, Al Quaida, Microsoft und ATF mache ich mir keine Sorgen, viel eher um die deutschen Mitarbeiter in wichtigen Bereichen des Lebens. Die NSA hat nichts davon wenn sie meine Daten ändern, die Krankenkasse kann so eine Menge Geld sparen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 3. Juli 2013 - 9:54 #

Ich meinte ja nicht von der NSA, sondern den "Boten" der Daten :)

NickL 13 Koop-Gamer - 1604 - 3. Juli 2013 - 11:56 #

Und alle haben sich mal aufgeregt, das China das Internet mit allen Daten Zentral in Peking kontrolliert.
Würde mich nicht wundern wenn noch andere Länder das selbe tun.

Lästerer (unregistriert) 3. Juli 2013 - 12:33 #

Wieso würde es dich wundern? Es geht doch seit Wochen durch die Nachrichten, das sie es sogar massiv tun. PRIMS/Rempora/Snowden etc. Bekommst du ausser Spielenews nichts mit?

matthias 13 Koop-Gamer - 1252 - 3. Juli 2013 - 17:01 #

irgendwie logisch das kinect daten übermittelt. das ding kann personen identifizieren, weltweit. das ist doch mit die praktikabelste suche überhaupt, benötigt keine pflege und verbreitet sich von ganz allein. da die schritte zur zusammenarbeit schon lange gemacht worden sind, macht es die sache nur noch glaubwürdiger. die müssten ja schon dämlich sein, um sowas nicht zu nutzen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)