A Vampyre Story - Year One: Kickstarter-Kampagne gescheitert

PC iOS
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282151 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

1. Juli 2013 - 19:51 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

200.000 US-Dollar wollte Bill Tiller für die erste Folge seines Episoden-Adventures durch die Backer auf Kickstarter zusammenbekommen, als er die Crowdfunding-Kampagne zu A Vampyre Story - Year One vor 30 Tagen startete (wir berichteten). Obwohl sich mehr als 1.300 Spieler an der Finanzierung beteiligten, hat Tiller dieses Ziel mit gerade mal 77.413 Dollar, was nicht mal 40 Prozent des erhofften Betrages entspricht, weit verfehlt. Tiller selbst drückt auf der Kickstarter-Website sein Bedauern darüber aus, gibt sich jedoch mit dem Ergebnis seiner ersten Crowdfunding-Kampagne dennoch zufrieden.

Ferner verspricht Tiller mit seinem Team auch trotz des Misserfolgs weiter an A Vampyre Story - Year One zu arbeiten. Konkret scheint das aber zu bedeuten, dass er die Arbeiten voranbringen will, um etwas Vorzeigbares für einen Publisher zu haben. Als erstes würde es mit der Eröffnungscutscene losgehen. Kleineren Finanzspritzen von Spielern für die Entwicklung scheint Tiller aber nicht abgeneigt zu sein. So will er im Rahmen einer Überarbeitung der Autumn-Moon-Website eine Spendenmöglichkeit per PayPal einrichten.

Ob aus dem Projekt Tillers, der vielen Adventure-Spielern als Chefgrafiker von The Curse of Monkey Island bekannt sein dürfte, trotz des gescheiterten Kickstarter-Projekts noch etwas werden könnte, ist aktuell schwer abzusehen.

ganga Community-Moderator - P - 15587 - 1. Juli 2013 - 20:11 #

War Vampire Story auch nicht extrem buggy?

Benjamin Braun Redakteur - 282151 - 1. Juli 2013 - 20:17 #

Es geht. Es gab einige kleinere, aber verschmerzbare Bugs. Richtig übel waren allerdings mindestens zwei Plotstopper, die definitiv beide in der Preview-Version damals nicht enthalten waren. Da hat die Qualitätssicherung ziemlich versagt. In beiden Fällen tappte man natürlich nicht automatisch rein. Ärgerlich war das vor allem, weil die, die das Spiel schon in weiten Teilen gespielt hatten, genau diese Fehler natürlich beim Testen noch viel eher nicht bemerkt haben.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 1. Juli 2013 - 20:44 #

Ich hatte ein paar Probleme mit dem Sound, sonst nichts. Habs aber auch nicht durchgespielt.

Jabberwocky 13 Koop-Gamer - 1685 - 1. Juli 2013 - 20:21 #

Ich habe als großer Adventurefan der 90er mal den ersten Teil angespielt, fand ihn aber sehr langweilig. Die Grafik war zwar stimmig aber Mona mit ihrem dumpfbackigen, französischen Akzent, die sehr bemüht auf lustiges Paar getrimmten Dialoge mit Froderick und die totale Überladung fast aller Screens mit Hotspots haben mich nicht angemacht. Schade, Potential war durchaus da.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 1. Juli 2013 - 20:41 #

Der Misserfolg der Kickstarter Kampagne könnte maßgeblich daran liegen, dass Teil eins - nachdem ich Jahrelang dem Release entgegen gefiebert habe - letztendlich ein ziemlicher Flop war. Verbuggt, technisch komplett veraltet und auch vom Spieldesign, Story, Witz etc. nicht unbedingt berauschend.

Einer meiner wenigen "Fehlkäufe" in meiner Sammlung. Ich hoffe sie machen es diesmal besser. Dann würde ich vielleicht doch wieder zugreifen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 1. Juli 2013 - 20:50 #

Wieso ist an der News nur der iOS-Stempel? Wenn dann doch auf jeden Fall eher PC oder beides.

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 1. Juli 2013 - 21:22 #

AVS Year One war laaange vor der Kickstarter-Aktion als iOS-SpinOff angekündigt, vermutlich daher.

Sollte man auf PC aktualisieren, andererseits dreht sich Bill Tiller wie ein Fähnchen im Wind... Ein weiterer Plattformwechsel wäre da nicht undenkbar ;)

Benjamin Braun Redakteur - 282151 - 1. Juli 2013 - 21:26 #

Exakt. Ich füge aber noch den PC hinzu, wobei von iOS zuletzt ja gar keine Rede mehr war.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3110 - 1. Juli 2013 - 21:34 #

äh wie kann ein Spiel was so ein Grafikstil nutzt "technisch komplett veraltet" sein? Ach ja keine komplett zerstörbaren Maps ala BF3.
Ich jedenfals fand das Spiel lustig/unterhaltsamm.
Bugs kann ich mich nicht erinnern...oder war da was mit der (fehlenden) Sprachausgabe...?
Denoch schade; eine PC version hätte ich mir auch gekauft.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 1. Juli 2013 - 23:05 #

Nur 4:3, maximal 800x600, schlechte Animationen etc.. Ich weiß nicht, ob das auf das Spiel hier zutraf, aber auch ein Spiel mit Comic-Look kann in mancher Hinsicht veraltet sein.

Komplett zerstörbare Map in einem Adventure hätte aber mal was. :-)

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 2. Juli 2013 - 0:11 #

Exakt so war es. In Zeiten in denen sich Widescreen Bildschirme als die Norm durchsetzten, kam das ganze noch als 4:3 in Micker-Auflösung daher. Noch dazu hatte es andere gravierende technische Mängel bzw. Bugs. Beispielsweise startete es grundsätzlich auf dem falschen Monitor, wenn mehr als einer angeschlossen war etc.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 1. Juli 2013 - 21:57 #

Kickstarter ist halt doch nicht die Ultimative Wunderwaffe! Man muß trotzdem was leisten um gefundet zu werden. Selbst Double Fine hat das mit ihrem jüngsten Projekt schmerzhaft erfahren müsssen. Die erreichten zwar das gewünschte Funding aber ich glaube, die hatten sich schon deutlich mehr erhofft, als letztendlich rumkam.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 1. Juli 2013 - 22:47 #

Schmerzlich erfahren müssen? Also ich hab als Backer die Kampagne sehr aufmerksam verfolgt, im Forum, in den Kommentaren und bei allen Videos etc. etc., keine Spur davon, dass mehr erwartet wurde, oder das mehr benötigt werde. Ganz im Gegenteil. Doublefine hat das Projekt von Anfang an so angelegt, dass sie eine Menge eigenes Geld dazu geben werden, unabhängig davon wie viel nun zusammenkommt.

Es wurden nichtmal in der Kampagne die typischen Anreize eingebaut wie Stretchgoals etc., denn die wollten lieber ganz unabhängig von solche Verpflichtungen sein.

Ich sehe nirgends Anzeichen dafür, dass dort irgendwas schmerzhaft erfahren wurde.
Nur die Backer und auch Ich finden es schade, dass nicht so viel zusammengekommen ist, wie beim Adventure und viele waren auch dafür, dass man noch Stretchgoals ankündigt oder sowas, aber das blieb ungehört.

Ein besseres Beispiel wäre das RPG von Guido Henkel, das nix geworden ist. Der wollte mehr als 1M und bekam nur ein paar Zehntausend zusammen. Das KS keine Wunder vollbringen kann dürfte schon länger bekannt sein, aber damit müssen die Macher nunmal rechnen.

addi 10 Kommunikator - 434 - 1. Juli 2013 - 23:43 #

Irgend wie hatte ich ja auf einen Nachfolger gehofft anstatt die Vorgeschichte zu erzählen die Sie auch noch in mehrere Teile aufteilen wollten.
Naha schade drum habe das Orginal geliebt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Adventure
Point-and-Click-Adventure
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Autumn Moon Entertainment
Autumn Moon Entertainment
2016
0.0
iOSPC