Europa Universalis 4: Entwickler zur Rolle der Religionen

PC andere
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 281347 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

1. Juli 2013 - 15:48 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Europa Universalis 4 ab 9,00 € bei Amazon.de kaufen.

Paradox Interactive hat ein Entwicklervideo zum Global-Strategiespiel Europa Universalis 4 veröffentlicht, das sich ausschließlich mit der Religion im Spiel beschäftigt. Im mehr als sechsminütigen Video erklärt Projektleiter Thomas Johansson die Komplikationen im Zusammenhang mit den verschiedenen Religionen. Zudem geht er detaillierter auf den Einfluss der verschiedenen, sektenähnlichen Gruppierungen im Spiel ein, die der Spieler zu seinem Vorteil nutzen kann.

Mit einer falschen Taktik soll sich das Vorgehen aber auch schnell ins Gegenteil verkehren können. Dabei steht es dem Spieler als Herrscher auch frei, die Religion für seine Untertanen zu wählen und etwa aus einem christlich geprägten Land ein muslimisches oder gar buddhistisches zu machen. Das, so Johansson, ist besonders dann wichtig, wenn das Reich aus vielen verschiedenen Teilen besteht und überall kleine Konfliktherde entstehen können. Der Spieler kann aber zum Beispiel auch versuchen, den verschiedenen Religionsgruppen mit mehr Toleranz innerhalb des Systems zu begegnen und so also eine moderne Form des Pluralismus zulassen und langfristig zu etablieren. Spannend könnten auch die "Weltevents" werden. Beispielsweise wird das Auftreten von Martin Luther eine wichtige Rolle spielen – ob ihr euch historisch akkurat verhaltet oder die Geschichte neu schreibt, bleibt dabei euch überlassen. Darüber hinaus kündigen die Entwickler an, das Spiel am Mittwoch, den 3. Juli ab 20:00 Uhr, in einem Live-Stream näher vorzustellen und dabei insbesondere auf den Bereich Religionen einzugehen.

Europa Universalis 4 erscheint am 13. August dieses Jahres. Im Spiel lenkt ihr einmal mehr die Geschicke einer Nation und baut euer Reich über Dekaden hinweg zu einem ganzen Imperium aus. Paradox lockt indes Vorbesteller mit einer kostenlosen DLC-Beigabe, die den Namen "The Purple Phoenix" trägt. Was sich genau dahinter verbirgt, verrät die Vorbestellerseite aktuell noch nicht. Ähnlich wie beim Juni-Vorbesteller-Bonus dürfte es sich allerdings lediglich um ein paar spezielle Einheitentypen handeln, die sich vor allem optisch zu unterscheiden scheinen.

Video:

Olphas 24 Trolljäger - - 46980 - 1. Juli 2013 - 16:10 #

Das darf ich mir um Himmels willen nicht kaufen. Da sind wieder Wochen wenn nicht Monate einfach so weg. :D

Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11638 - 1. Juli 2013 - 23:35 #

Oh ja... habe mir auch gerade eine Lebensverlängerung von einem Jahr gewünscht, damit ich mir das Spiel besorgen kann...

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 1. Juli 2013 - 16:32 #

Ich weiß noch nicht so genau wann, aber ich bin mir ziemlich sicher daß ich EU4 spielen werde. EU3 war großartig.

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 1. Juli 2013 - 16:36 #

EU3 IST großartig! ;) Spiele es immer noch gern und es wurde mit jedem Addon besser. Freu mich auf den Nachfolger ... auch wenn ich ihn nicht vorbestellen werde. :)

DerStudti 11 Forenversteher - 765 - 1. Juli 2013 - 16:50 #

Gern ja, aber immer nur kurz und schubweise alle paar Monate. Interessant ist leider nur das Überwinden der Startprobleme. Sobald man nach hundert oder hundertfünfzig Spieljahren dann aber groß genug ist, spielen sich viele Nationen sehr ähnlich. Dann muss man im Grunde nur pro "Länderklasse" eine oder zwei Partien absolviert haben und man hat das Meiste gesehen. Das ist der Nachteil an Sandbox-Spielen. Und im MP spielt man leider primär nebeneinander her statt mit- oder gegeneinander.

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 1. Juli 2013 - 17:06 #

Multiplayer interessiert mich in solchen Spielen nie. Spiele es auch nur von Zeit zu Zeit (wie jedes andere Paradoxspiel auch). Es ist sehr schade, dass in der EU-Serie keine dynastische Politik möglich ist (zumal Eheschließungen bis ins 19./20. Jh. hinein wichtiges politisches Mittel waren) - aber andernfalls gäbe es für mich dann auch keinen Kaufgrund für die Crusader-Kings-Serie mehr^^ ...

DerStudti 11 Forenversteher - 765 - 1. Juli 2013 - 22:00 #

Ja, generell mangelt es der EU-Serie an mindestens einer spielerisch interessanten Alternative zur kriegerischen Expansion. Heiratspolitik ist extrem zufallsabhängig und oberflächlich realisiert, Kolonien sind ohne starke Armee kaum zu finanzieren und zu halten und große Reiche sind schlicht zu einfach zusammenzuhalten, selbst wenn sie in Jahrzehnten geschmiedet wurden und von der Nordsee bis Korea reichen. Und einige Komfortfunktionen v.a. für den Ausbau von Provinzen fehlen mir einfach schmerzlich. MPs kann ich aber zumindest auf HoI2 Darkest Hour - Basis durchaus empfehlen. ;)

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 1. Juli 2013 - 16:47 #

Oh je, ob ich da auch so viele Stunden wie in Crusader Kings 2 stecken würde? Besser nicht kaufen. xD

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 1. Juli 2013 - 17:21 #

Ehrlich gesagt hät ich langsam wieder Lust auf Europa Universalis. Habs zwar nie mehr als 10 Minuten am Stück ausgehalten, aber irgendwie hät ich schon nochma Lust... auf 10 Minuten...

Ganesh 16 Übertalent - 4868 - 2. Juli 2013 - 6:44 #

Irgendwas machst du falsch, wenn dich das Spiel nach 10 Minuten (da hat man ja gerade erst die Pause gelöst) loslässt. ;)

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18196 - 1. Juli 2013 - 17:32 #

hmm, wenn die mit EU 4 kommen, kann es ja nicht mehr lange dauern mit HoI 4 und Co ^^
nachdem HoI 3 bei mir nicht gezündet hat und ich bei HoI 2 blieb, bleibt HoI 4 meine letzte Hoffnung

Grohal 13 Koop-Gamer - P - 1658 - 1. Juli 2013 - 18:05 #

Versuch Hearts of Iron 3 mal mit dem Black ICE Mod, richtig, richtig gut. :D

DomKing 18 Doppel-Voter - 9235 - 1. Juli 2013 - 18:39 #

Das nächste Hearts of Iron wird "East vs. West". Spielt in Kalten Krieg. Leider nutzt das auch die Engine von HoI3. Find ich schade, denn die Clausewitz-Engine gefällt mir richtig gut in March of the Eagles.

Glaube aber nicht, dass ich EU4 spielen werde. Das ist mir wohl zu überladen, wie schon Crusader Kings II.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 1. Juli 2013 - 18:42 #

Ist denn die AI besser geworden? Ich hatte immer nur so lange Spass bis ich die dominierende Nation wurde. Dann wurde es schnell langweilig.

Leider war das selbst mit Kleinstländern wie Würtemberg ohne MODs sehr schnell möglich.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17289 - 1. Juli 2013 - 21:11 #

Ich würde diese Spiele ja so gerne mögen, aber irgendwie hab ich immer noch nicht den richtigen Zugang gefunden :(. (Zuletzt Crusader Kings 2 versucht)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9235 - 1. Juli 2013 - 22:18 #

Probier March of the Eagles. Das ist der zugänglichste Teil von Paradox. Wobei sich die Spielereihen natürlich unterscheiden und man sich in jedes Spiel einarbeiten muss.

Ganesh 16 Übertalent - 4868 - 2. Juli 2013 - 6:42 #

Na ja, March of the Eagles ist ein reines Kriegsspiel, das gefällt nicht jedem...

Also ich würde einen von zwei Pfaden empfehlen: Entweder ein Land spielen, über das man in der Epoche ein bisschen was weiß - wenn man diese Sachen im Spiel wiedererkennen kann und den historischen Pfad nachspielt, ist das Spiel weitaus weniger abstrakt als wenn man jetzt ohne jedes Vorwissen ein Land wählt.

Oder aber man schaut sich vorher eines der zahlreichen Videos oder einen After-Action-Report (AAR) im Paradox-Forum an. Dort gibt es auch gute Tutorials, die wenn sie gut sind, dem Spiel auch mehr Flavor geben.

Fuck yeah (unregistriert) 2. Juli 2013 - 6:03 #

seit Europa Universalis kann ich ein Civ nur noch müde belächeln.

EU3 ist enfach bombastisch, nur sollte man sich auch die Zeit dafür nehmen.

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 2. Juli 2013 - 8:53 #

Naja sie haben beide ihre Vorteile und Daseinsberechtigung.

vicbrother (unregistriert) 2. Juli 2013 - 17:25 #

Du meinst, mit CIV ermöglichen wir Sid Meier ein Leben in Saus und Braus?

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 2. Juli 2013 - 18:00 #

Mal abgesehen davon daß das nicht verwerflich wäre meinte ich das nicht, nein.

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 2. Juli 2013 - 19:33 #

Da frag ich mich echt: warum? In EU kann man ein paar Schieberegler einstellen um seinen Staat in die richtige Richtung zu lenken. Einzig die Diplomatie ragt hervor. Bei Victoria 2 könnte ich die Aussage noch verstehen - obwohl da auch viel Scheinkomplexität drin steckt. Aber EU? Pffft.

Ganesh 16 Übertalent - 4868 - 2. Juli 2013 - 6:37 #

Fazit zum Video: Viel bekanntes und Übernahme der Idee der Eigenschaften einer Religion aus CK2. Ist jetzt nicht weltbewegend, aber okay.

Ich als Vorbesteller wünsche mir vor allem eine stetigere Herausforderung. Natürlich gibt es Länder, mit denen es länger braucht und Mods, die den Zeitraum nochmal verlängern, aber im Grunde ist jedes Mal lange vor dem Ende des Spiels der Punkt erreicht, an dem es keine Herausforderung, sondern nur noch viel Micromanagement gibt.

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 2. Juli 2013 - 10:05 #

Ich war selten so von einem Spiel enttäuscht wie von EU3. Und das lag in keinster Weise an der Präsentation. Dass die nicht so schick ist, wusste ich schon vorher.

Aber ich habe mir das Spiel als Strategieschwergewicht gekauft. Entpuppt hat es sich als ziemlich flache Pseudosimulation mit am Ende sehr wenigen wirklich wichtigen Stellschrauben.

Ich weiß noch, wie ich entsetzt im Paradox Forum nachfragt habe, ob ich vielleicht etwas übersehen habe. Doch die Antwort war nur: "Nein, das Spiel ist so". Da hat jedes Civ mehr Tiefgang.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 2. Juli 2013 - 10:52 #

Bei Civ stampfst du ja auch eine eigene Nation aus dem nichts und hilfst ihnen die Zeit zu überdauern. Bei EU wartest du 10 Stunden auf die ersten Infanteristen ^^

mik 12 Trollwächter - 938 - 2. Juli 2013 - 11:00 #

Erscheint es auch für OSX?

PapaMosh 12 Trollwächter - 1029 - 4. Juli 2013 - 19:54 #

Eine späte Antwort aber immerhin. Ja es erscheint für PC unter den OS Windows, Mac und Linux. Für alle am ersten Tag.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit