Schweden verlangt Steuern für LAN-Partys

Bild von Hemaehn
Hemaehn 4560 EXP - 16 Übertalent,R7,S1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschrieben

2. Juli 2013 - 18:24 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Die schwedische Glücksspielaufsicht hat in Übereinstimmung mit den Gesetzen der Spielautomatenregulierung eine Steuer für LAN-Partys hervorgebracht. Der Leiter der Rechtsabteilung, Johan Röhr, erklärte gegenüber dem Computermagazin M3:

In den Augen des Gesetzes sind das [die Spielecomputer] Spielautomaten. Da gibt es keinen Unterschied.

Allerdings stellt er auch klar, dass zum Beispiel Internetcafés davon nicht betroffen sein werden, da dort die Computer hauptsächlich für einen anderen Zweck als zum Spielen genutzt werden.

Die ausgeprägte Spielekultur in Schweden, die unter anderem die größte LAN der Welt, die DreamHack, veranstaltet, könnte nun einen Dämpfer erleiden: Betroffene Firmen müssen eine zwei Jahre gültige Lizenz erwerben, die bis zu 5.000 Dollar ab 26 angeschlossenen Computern kosten kann. Denkbar ist auch eine Inspektionsgebühr, wenn eine LAN-Party untersucht wird. Drastische Worte ergreift deshalb Erik de Basso, Leiter der Buchhaltung beim LAN-Party-Veranstalter "Inferno Online", der zusätzliche Kosten auf sich zukommen sieht:

Unser Geschäft wird mit Spielautomaten in Kneipen verglichen, natürlich pisst dich das an.

Ob man bei der Glücksspielaufsicht von dem Begriff "Lucker" gehört hat und deshalb auf die Idee kam, dass es sich hierbei um Glücksspiel handelt?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12294 - 2. Juli 2013 - 18:30 #

Somit sind also Spieleautomaten Suchterzeugend / Suchtfördernd?

Roland 18 Doppel-Voter - 10848 - 2. Juli 2013 - 19:54 #

Spielautomaten, kurz das Glücksspiel mit Geld an diesen Geräten, haben durchaus enormes Suchtpotential. Wenn da mal der Mann oder die Frau das Casino aufsucht um dort das ganze Familiengeld reinwirft, zieht diese (Glücks-)Spielsucht Familien in den finanziellen und sozialen Ruin. Dabei suggeriert der Automat als Endgerät durch seine Art, anfegangen von blinkenden Lichtern bis zum Spiel selbst den Leuten Gewinnchancen. Auf bzga.de gibts dazu viele Infos. Alternativ einfach einen Blick in die wie Pilze hervorschießenden Spielcasinos hineinwerfen und gucken, welche Wracks da ihr letztes Hemd verspielen.

Eine LAN-Party finde ich nur schwer vergleichbar, insbesondere wenn da kein Glücksspiel im Form von Geldeinsatz gefordert wird. Stellt euch mal vor man würde in China den Leuten auf den Straßen ihr Mahjong versteuern wollen und es sogar durchsetzen, weltgrößter Aufstand sage ich da.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17824 - 2. Juli 2013 - 18:32 #

Da fällt einem echt die Kinnlade runter. Computer mit Spielautomaten gleichsetzen?!
Wobei, viele der heutigen F2P Titel funktionieren im Kern auch nicht anders als die Spielautomaten an der Autobahnraststätte.

GG-Anonymous (unregistriert) 2. Juli 2013 - 18:35 #

Müsste diese Steuer dann nicht auch für Privatleute gelten? Überall wo ein potenzieller Spieleautomat im Haus ist, müsste doch Steuern bezahlen. Klingt von der Argumentation wie die abGEZockt.

Immerhin nimmt bei diesen LAN-Parties doch eigentlich jeder seinen ganz privaten "Spielautomat" mit? Gilt das dann nicht auch für Konsolen?

Fragen über Fragen...

Camaro 18 Doppel-Voter - 9905 - 2. Juli 2013 - 21:02 #

>>Immerhin nimmt bei diesen LAN-Parties doch eigentlich jeder seinen ganz privaten "Spielautomat" mit?

An sich doch ein interessanter Ansatz! Ist es immer noch "Glücksspiel", wenn man an seinem eigenen "Glücksspielautomaten" spielt? Denn der "Gewinn" geht ja an einen selbst.

Aber wie sieht es mit dem Online-Spielen aus? Werden jetzt die Entwickler-/Publisher-Studios auch zur Kasse gebeten, wenn diese die Möglichkeit des Online-gegeneinander-Glücksspiel-spielen anbieten? Oder ist dass etwas anderes, da sich die "Glücksspieler" nicht alle im gleichen Raum befinden?

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 2. Juli 2013 - 18:35 #

Was mich ja viel mehr interessieren würde: Wer kennt den Begriff "Lucker" nicht? :D

COFzDeep 19 Megatalent - P - 16807 - 2. Juli 2013 - 19:00 #

Iiiiiiich! *meld* ^^ bzw. vor dieser News kannte ich ihn nicht, das würde ja in den Matrix-Comments schnell geklärt ;)

ganga Community-Moderator - P - 16016 - 2. Juli 2013 - 20:48 #

Ernsthaft? Meine Güte wie häufig hab ich das bei Cs oder später bei CoD gehört oder gelesen?!

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 2. Juli 2013 - 20:56 #

Das dachte ich mir auch, aber anscheinend gab es echt genug Leute, die das nicht kannten.
Diese Zockeropas (und omas) überall :P

Kirkegard 19 Megatalent - 15633 - 3. Juli 2013 - 8:31 #

Spielt halt nicht jeder diesen Kiddie Kram ;-)

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68315 - 2. Juli 2013 - 22:16 #

Wie oft hab ich es schon selbst geschrien??

ganga Community-Moderator - P - 16016 - 3. Juli 2013 - 8:25 #

Richtig!

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88882 - 3. Juli 2013 - 7:29 #

Ich!

Lipo 14 Komm-Experte - 2076 - 2. Juli 2013 - 18:40 #

Hat Schweden kein Geld mehr ?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12294 - 2. Juli 2013 - 18:48 #

Welches Land hat das schon?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8152 - 2. Juli 2013 - 19:02 #

Ist doch in Deutschland auch nicht anders. Da wurden dann laut Gesetzestext Internetcafé's zu Spielhallen umdeklariert. Hätte das ganze Steuermässig dann nicht ca. 10-15x soviel gekostet, wäre es ja mit einem "Ab 18"-Schild noch gegangen, so sind ne Menge Leute einfach aus dem Geschäft ausgestiegen.

Taggerd (unregistriert) 2. Juli 2013 - 19:12 #

Alberner Helge.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9591 - 3. Juli 2013 - 0:55 #

Du bist aber auch albern.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3668 - 2. Juli 2013 - 19:41 #

So etwas Ähnliches gab es vor Jahren in Griechenland schon. Ich weiß gar nicht, wie die Sache dort ausgegangen ist.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 190705 - 2. Juli 2013 - 21:22 #

Scheint jedenfalls nicht viel geholfen zu haben...^^

Valeo 15 Kenner - 2766 - 2. Juli 2013 - 22:39 #

Dann sollten die Schweden auch die Computer in den Banken besteuern ;-).

Gallier (unregistriert) 2. Juli 2013 - 23:03 #

Die spinnen die Schweden!

DomKing 18 Doppel-Voter - 9591 - 3. Juli 2013 - 0:57 #

Ist halt die Frage, ob es eine solche Steuer für alle anderen Sport-/Fernsehereignisse auch gibt, bei denen man Geld gewinnen kann.

Wenn nicht, scheint da jemand nicht begriffen zu haben, was Glücksspiel ist, bzw. wie E-Sport funktioniert.

Nokrahs 16 Übertalent - 5748 - 3. Juli 2013 - 7:07 #

Abzocke und sonst ist da nichts dran.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit