Neuauflagen der Terminator-Filme ab 2015 angekündigt

Bild von ChrisL
ChrisL 142664 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

28. Juni 2013 - 16:55 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Szene aus dem PC-Spiel Terminator - Die Erlösung.

Vor etwa 30 Jahren hörte man Arnold Schwarzenegger im Science-Fiction-Film Terminator mit „I'll be back“ einen der berühmtesten Sätze der Filmgeschichte sagen. Seit kurzem kann diese Aussage – im wahrsten Sinne des Wortes – gänzlich neu betrachtet werden: Die drei Unternehmen Paramount Pictures, Skydance Productions und Annapurna Pictures kündigten einen Reboot der Terminator-Reihe an; der erste Film der neuen Trilogie soll am 26. Juni 2015 in die Kinos kommen.

Zwar wurden für diesen ersten Kinofilm bereits die Namen der Produzenten sowie weiterer Beteiligter bekannt gegeben, wer jedoch Regie führt oder gar die Rolle des namensgebenden Cyborg-Modells T-800 übernehmen wird, ist derzeit noch ungewiss. Auch, ob der bald 66 Jahre alte Schwarzenegger tatsächlich wieder die Rolle der unbarmherzigen Maschine übernehmen wird, ist zur Zeit nicht bestätigt. Eigenen Aussagen zufolge soll er für „Terminator 5“ engagiert worden sein; Drehbeginn soll „im Januar“ sein. Details zur Handlung beziehungsweise der Hintergrundgeschichte der kommenden Terminator-Filme existieren bislang ebenfalls nicht.

Dem Originalfilm aus dem Jahr 1984 folgten mit Terminator 2 - Tag der Abrechnung (1991) und Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (2003) zwei weitere Produktionen. Zusammen mit dem 2009 erschienenen Terminator: Die Erlösung spielten die Filme bislang mehr als eine Milliarde US-Dollar ein. Neben thematisch passenden Fernsehserien wurden auch mehrere Spiele entwickelt, wie zum Beispiel The Terminator (1990), The Terminator 2029 (1992) oder auch Terminator 3 - Krieg der Maschinen aus dem Jahr 2003.

McSpain 21 Motivator - 27500 - 28. Juni 2013 - 16:04 #

Half Life ruhen lassen aber Terminator nochmal ausbuddeln zum weiteren schänden. Das prangere ich an.

viewtifuldaniel (unregistriert) 28. Juni 2013 - 18:51 #

Arnold Schwarzenegger wird eben höher gewertet als Gordon Freeman^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 28. Juni 2013 - 18:56 #

Arnie kann ja auch sprechen. ;-)

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 28. Juni 2013 - 20:46 #

Mehr oder weniger *lach*

bsinned 17 Shapeshifter - 7136 - 28. Juni 2013 - 16:07 #

Ich find, man muss nicht von allem ein Remake machen. T1 und T2 waren zu ihrer Zeit gut wie sie sind. Die Teile danach waren imho eh schon nicht der Rede wert.

IhrName (unregistriert) 28. Juni 2013 - 17:49 #

Zumal T1 und T2 immernoch geniale Filme sind und im Grunde aktuellen gedönst in nichts nachstehen und auch effekttechnisch ganz gut gealtert sind.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 29. Juni 2013 - 9:36 #

Dem widerspreche ich komplett. Der erste Teil ist ganz schlecht gealtert. Der komplette Film wirkt heute fast lächerlich dank der Effekte.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17346 - 29. Juni 2013 - 10:48 #

Naaa, bis kurz vor Ende sind doch kaum Effekte zu sehen, die dir die Stimmung trüben könnten. Die Zukunftszenen sind ganz gut, das Waschbecken ist noch erträglich und erst der Stop-Motion-Terminator am Ende in der Fabrikhalle wirkt heute sehr künstlich und unpassend. Aber dass das nun den ganzen Film versaut...
Allein schon wenn Arnie in Zeitlupe durch die Disco streift, auf der Suche nach seiner Beute... einfach nur geil.

speedy110 11 Forenversteher - 605 - 29. Juni 2013 - 12:45 #

..dafür ist T2 immer noch sehenswert. Arnolds Auftritt und Guns´n Roses Musik, viel cooler gehts nicht. Die Effekte sind auch nach wie vor gut.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 29. Juni 2013 - 16:40 #

Ich find den Stop-Motion-Terminator durchaus passend, bewegt er sich doch ziemlich ruckelig wie ich das von einem Roboter erwarten würde.

Und T2 ist einer der Grundbeispiele, wie man CGI verwenden sollte. Wie sonst könnte man einen Charakter aus flüssigem Metall darstellen?

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17346 - 29. Juni 2013 - 16:50 #

Ja, das ruckelige stört auch nicht, aber die Beleuchtung ist einfach nicht gut. Es wirkt halt zu sehr nach Effekt als "echt", leider. Aber wie gesagt - ich verstehe, dass das heute nicht mehr als topmodern durchgeht, aber ich finde das tut dem Film keinen Abbruch. T1 (und natürlich auch T2) waren, sind und bleiben tolle Actionfilme :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 28. Juni 2013 - 16:10 #

Die besten Terminator Spiele waren Future Shock und Skynet!

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36386 - 28. Juni 2013 - 16:13 #

Wie hieß das auf Sega CD mit dem genialen Soundtrack?

maddccat 18 Doppel-Voter - 11628 - 28. Juni 2013 - 18:49 #

Wahr!

viewtifuldaniel (unregistriert) 28. Juni 2013 - 18:52 #

word!

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17346 - 28. Juni 2013 - 16:11 #

Hmm, eigentlich funktioniert Terminator doch nur mit Arni. Wobei der Ersatz in Terminator: Die Erlösung schon annehmbar war, wie auch immer sie das gemacht haben ^^ Aber solange Arni ohne Krücken rumlaufen kann will ich ihn als T-800! Stilecht auf ner fetten Harley mit dem schicken Repetiergewehr... yes!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37483 - 28. Juni 2013 - 17:15 #

Da haben sie Arnies Gesicht aus Teil 1 digital auf einen anderen Körper gepappt. Wie der Darsteller hieß, müsste ich nachgucken, halt auch so ein Bodybuilder.

FPS-Player (unregistriert) 29. Juni 2013 - 9:36 #

Roland Kickinger. Und tatsächlich hätte ich mir mal einen Film mit ihm selbst (also nicht nur dem Körper *g*) als Terminator gewünscht.
Aber mittlerweile bin ich der Ansicht, das es jetzt auch mal gut ist mit der Serie. Ich bin der Meinung wie die meisten - die ersten beiden Teile waren prima und mehr muß jetzt nicht mehr sein.

Ausser vielleicht noch RoboCop vs. Terminator. Aber nachdem sie das Reboot vom Cop in den Sand gesetzt haben (man liest dazu eine ganze Menge auf Fan- und Filmseiten - und die ersten Bilder sahen auch grausig aus), wird es dazu wohl (zum Glück?) nicht kommen.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51180 - 28. Juni 2013 - 18:06 #

sprich mit der hand ;)

viewtifuldaniel (unregistriert) 28. Juni 2013 - 18:53 #

Hallo Hand, wie geht es dir?

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36386 - 28. Juni 2013 - 16:14 #

Ich bin mir da im allgemeinen noch nicht sicher, wie die Macher das aufziehen wollen. Zumindest hoffe ich mal, dass sie dann einen richtigne Storybogen über alle 3 Filme schreiben und am Ende auch alles vorbei ist.

Red Dox 16 Übertalent - 4289 - 28. Juni 2013 - 16:26 #

Rofl. Mit dem 4ten Film sollte doch schon eine neue Triologie eingeläutet werden. Was latürnich wegen dem eher schlechten machwerk halt grandios scheiterte. Jetzt am besten mit Reboot alles wieder von vorn aufrollen? Nääää

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37483 - 28. Juni 2013 - 17:20 #

Ich hätte mich etwas anders ausgedrückt, aber im Grunde ist das genau das, was ich mir eben auch dachte.

Lexx 15 Kenner - 3585 - 28. Juni 2013 - 16:32 #

Dinge, die kein Mensch braucht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12740 - 28. Juni 2013 - 16:32 #

Warum muss man die Filme Rebooten, da ist doch bisher nie was anständiges dabei raus gekommen.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 28. Juni 2013 - 21:18 #

Doch. Dredd war richtig gut! Der erste Film, der in 3D besser war als in 2D.

Sciron 19 Megatalent - P - 17250 - 28. Juni 2013 - 16:40 #

Man hätte das ganze Thema schon nach Terminator 2 einfach ruhen lassen sollen. Das war und ist einer besten Actionfilme überhaupt und hatte ein perfektes Ende. Dann hätte man sich auch nicht um das Alter von Arni scheren müssen.

GG-Anonymous (unregistriert) 28. Juni 2013 - 16:53 #

Einfallslos, wohin das Auge blickt.

80 Jahre lang brauchte man im Film weder Remakes noch Reboots sondern hat eine Geschichte und einen Film als Kunstwerk betrachtet, dessen Veränderung ein Sakrileg bedeutet.

Leider scheint das irgendwie verloren gegangen zu sein. Gibt es irgendein Storydetail, was den heutigen Leuten nicht mehr gefällt, wird diese ganze Geschichte neu erzählt... ist genau das selbe wie bei Videospielen. Irgendwie kommt es mir fast so vor als seien die Storyautoren zu faul geworden sich eine vernünftige Fortsetzung auszudenken oder sich mal was ganz neues und eigenständiges auszudenken.

Der Ansatz von Terminator: Die Erlösung hat mir wesentlich besser gefallen. Die Vorgänge und Geschichte aus den vorherigen Filmen einfach als "So ist das!" hinnehmen und eben das beste aus dieser Ausgangslage machen. Leider war eben bei dem Film nur der Ansatz löblich die Ausführung hingegen schlecht.

Bastro 15 Kenner - 3528 - 28. Juni 2013 - 17:14 #

Remakes gab es schon immer, selbst das grandiose "Manche mögen's heiß" meines Lieblingsregisseurs Billy Wilder von 1959 war schon ein Remake.
Was aber nicht davon ablenken soll, dass ein Terminator-Remake absolut überflüssig wäre^^.

Marxen 13 Koop-Gamer - P - 1224 - 29. Juni 2013 - 9:24 #

Remakes und Reboots gab's schon immer, z.B: King Kong 1933,1976,2005,...
Aber in jüngerer Zeit immer mehr und immer öfter.

Ardrianer 19 Megatalent - 19303 - 28. Juni 2013 - 16:59 #

diese Unsitte scheint immer mehr in Mode zu kommen in letzter Zeit...

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 28. Juni 2013 - 16:59 #

Terminator mit Arni = Großartig
Terminator ohne Arni = Für die Mülltonne.

Total Recall mit Arni = Großartig.
Die Neuauflage ohne Arni = Für die Mülltonne.

Cat Toaster (unregistriert) 28. Juni 2013 - 17:19 #

Ebenfalls für die Mülltonne:

Star Wars ohne Darth Vader
The Thing ohne Kurt Russel
Two and half men ohne Charlie Sheen

Red Dox 16 Übertalent - 4289 - 29. Juni 2013 - 0:17 #

The Thing hatte weniger den fehlenden Mr. Russel als Problem. Vielmehr waren
-zuviele Leute in der Arktis -> zuviel Slasher
-trotz toller CGI Möglichkeiten sahen die neuen Formen des Dings einfach mistig aus. Dann lieber die alten "Puppen" und Kostüme. Traurig eigentlich.

Two and a half men zählt ja nicht wirklich beim Thema Film aber just for fun, der halbe Mann soll ja auch weg
http://www.cad-comic.com/cad/20130501

FPS-Player (unregistriert) 29. Juni 2013 - 9:41 #

Hö? Ist das Remake (*würg*) - pardon: das Prequel! (ist ja was gänzlich anderes) von The Thing schon fertig?

Red Dox 16 Übertalent - 4289 - 29. Juni 2013 - 9:53 #

Jo ^^
Das Prequel ist schon etwas länger raus aus den Kinos und wird mittlerweile günstig auf BR/DVD verschachert ;)

FPS-Player (unregistriert) 29. Juni 2013 - 10:00 #

Donnerwetter, hab ich gar nicht mitgekriegt...naja, ich hatte es auch nicht mehr wirklich verfolgt. Danke für die Info.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37483 - 29. Juni 2013 - 9:54 #

Kam schon vor 2 Jahren raus.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 28. Juni 2013 - 17:05 #

Terminator 2 und Sarah Conor Chronicles waren das beste, davon mal ne dritte finale Staffel bitte.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37483 - 28. Juni 2013 - 17:17 #

Bitte nenne diese beiden Dinge nie wieder im selben Satz. Terminator 2 ist ein zeitloser Action-Klassiker. SCC war langweiligste TV-Grütze (nicht dass ich was gegen TV-Serien an sich hätte).

crishan 10 Kommunikator - 538 - 29. Juni 2013 - 2:35 #

Einmal davon abgesehen, dass Lena Headey die nächsten
Jahre noch in Westeros eingespannt sein wird...

Serenity 15 Kenner - 3519 - 29. Juni 2013 - 14:33 #

Spoiler!! ^^

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 29. Juni 2013 - 19:55 #

Den Gefallen kann ich dir nicht tun ausser du stellst deinen Geschmack als das absolute hin aber selbst das erkenn ich nicht an :)

Imo ist TSCC genial udn ne würdige Fortsetzung von Terminator 2. Und Staffel 2 endete nunmal mit einem der schlimmsten Cliffhanger ever...

Toxe 21 Motivator - P - 29927 - 28. Juni 2013 - 17:18 #

Vollkommen überflüssig.

Nokrahs 16 Übertalent - 5772 - 28. Juni 2013 - 17:18 #

Teaserbild *schmunzel*

Reboot brauchts für mich auf gar keinen Fall. Terminator ist Arnold und zwar der junge muskelbepackte der mit prägnanten Einzeilern wie "I'll be back" Filmgeschichte geschrieben hat.

Aber neues Setting mit frischen Darstellern, warum nicht. Problem ist eben die die Story an sich, da T1 im Jahre 1984 spielt und am Ende des dritten Teils dann die Bomben fallen. Wann soll die Neuauflage spielen? Oder wird die Geschichte einfach mal nur aus Sicht der Maschinen beleuchtet? Wäre vielleicht auch ein Ansatz, wenn es auch nicht besonders spannend klingt.

eQuinOx (unregistriert) 28. Juni 2013 - 17:46 #

Unvergessen: "Gimmi yur boots, yur clothszs and yur mottocycle!".

(Rechtschreibfehler sind dem österreichischen Akzent geschuldet)

TheCoon 12 Trollwächter - 1172 - 29. Juni 2013 - 11:02 #

Unvergessen, aber falsch in Erinnerung ;-)

"I need your clothes, your boots and your motorcycle"

Bei einem der besten Filme aller Zeiten erwarte ich akkurate Zitierung ;-)

neone 15 Kenner - P - 3158 - 28. Juni 2013 - 17:29 #

Ich wette es wird dunkler und düsterer! :)

DocRock 13 Koop-Gamer - 1332 - 28. Juni 2013 - 17:30 #

Warum sollte man eine Filmreihe rebooten, die im Laufe der Zeit immer schlechter geworden ist? Einfach so lassen... ich werde meiner Tochter in ca. 16 Jahren sowieso nur das Original zeigen. ;)

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 28. Juni 2013 - 17:46 #

Ehrlich... dieser reboot-Wahnsinn geht mir langsam richtig auf den S...enkel. Kann man eine Filmreihe nicht einfach mal ruhen lassen, statt sie mit neuen Effekten und Inszenierungen "pimpen" zu wollen?!

Anonymous (unregistriert) 28. Juni 2013 - 17:52 #

Wieso gibt es eigentlich von Terminator die Erlösung bis Heute keine Fortsetzung? Meines wissens hieß es zum Release bzw wärend der Produzierung das es eine Triologie werden soll und nun passiert da nichts? find ich schade.

Anonymous (unregistriert) 28. Juni 2013 - 18:56 #

Der Film hat weltweit 371 Millionen eingespielt bei 200 Millionen Budget. Das war denen offenbar zu wenig.

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3663 - 28. Juni 2013 - 19:17 #

Ich hoffe immer noch darauf... Nachdem ja angeblich (glaub erst ich es sehe....) irgendwann Teil 5 mit Arnie kommen soll, könnte es ja evtl doch noch weiter gehen....

memphis 12 Trollwächter - 967 - 28. Juni 2013 - 18:02 #

gehen mir die ganzen reboots und reboots von reboots auf den sack.
Wie würde es Sergeant Murtaugh sagen? Ich bin zu alt für diese scheisse.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3770 - 28. Juni 2013 - 18:42 #

Warum?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37483 - 28. Juni 2013 - 19:50 #

Weil Geld.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 28. Juni 2013 - 18:55 #

Geil! Ich freu mich. :-)
Reboots zu Filmen müssen einfach sein, weil es nunmal zeitlose Klassiker gibt, die einfach mal in ein neues Gewand gebracht werden müssen. Wenn man auf Reboots verzichten müsste, dann müsste auch auf Filme wie Oceans Eleven, Payback, I am Legend, Die Mumie und vor allem auf die Serie Battlestar Galactica verzichten.

Hoffentlich kommen sie noch auf die Idee, die Aliens-Reihe zu rebooten. Sigourney Weaver in allen Ehren, aber Katee Sackhoff will ich viel lieber dabei zusehen, wie sie die Aliens fertig macht. :-)

Toxe 21 Motivator - P - 29927 - 28. Juni 2013 - 19:10 #

I am Legend, Die Mumie und Battlestar Galactica (von der ersten Staffel uns insbesondere der Pilotdoppelfolge mal abgesehen) sind eher genau Argumente gegen Reboots.

Und einen "zeitlosen Klassiker" muß man nicht rebooten, denn wie es der Name ja schon sagt ist es a) ein Klassiker und b) zeitlos, und damit jeder Reboot überflüssig.

RomWein 14 Komm-Experte - 2203 - 28. Juni 2013 - 19:33 #

Ein Reboot von Terminator halte ich sowieso für relativ sinnlos. T3 und vor allem T4 sind mMn schon daran gescheitert, dass sie nicht mal im Ansatz an die ersten beiden Cameron-Filme herangekommen sind. Ich glaube kaum, dass das jetzt bei einem Neustart der Reihe anders wird.

Ich persönlich würde mir eher einen "Prequel-Film" zu T1 wünschen, der die letzten Tage vor dem Fall von Skynet in der Zukunft zeigt und damit endet, dass die beiden T-800, der T-1000 und Kyle Reese in die Vergangenheit geschickt werden. Natürlich aber nur, wenn James Cameron Regie führen würde. Leider wird sowas nicht kommen und so bleibe ich weiterhin äußerst skeptisch, was kommende Terminator-Filme angeht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 28. Juni 2013 - 19:38 #

Zeitlose Klassiker im Sinne der Geschichten die ein Film erzählt, nicht im Sinne der Technik. Wenn die Technik unwichtig ist, dann haben die meisten hier sicherlich nichts dagegen, wenn man die neue Konsolen-Generation einfach weglässt und der PC weiterhin Ports von PS360-Spielen bekommt.

Aber ja ich weiß, früher war alles besser.

4efttil (unregistriert) 29. Juni 2013 - 2:12 #

Bei den beiden Filmen stimme ich zu. Wobei I am Legend kein Rebot war sondern eine weitere Verfilmung eines Stoffes. Machne Bücher werden halt mehr als einmal verwurstet. Aber ja, der Smithstreifen ist mit Abstand die mieseste Umsetzung.

Aber du hast schon mehr als die ersten Folgen des alten BSG gesehen?
Das neue hatte durchaus was. Das alte hatte irgendwelche komischen Spielchen mit übernatürlichen Wesen, die dann auf einmal auf der Galactica gewandelt sind und nicht zu vergessen die grandiosen Geschichten auf der Erde. Wie z.B. die Hilfe der Bösen für die Nazis vereitelt wurde. Also inklusive obligatorischer Zeitreise.
Dagegen war die neue Serie nun wirklich eine Offenbahrung und Star Trek hohe (Schauspiel)Kunst. Und die immer gleichen 3 Einstellungen in den Raumkämpfen haben auch sehr schnell genervt. Besonders, wenn sie 6 draus gemacht haben, indem sie den Film einfach gespiegelt haben.

Was man jetzt aber an Terminator rebooten will.
Das witzige ist ja, eigentlich gab es mit dem letzten Terminator ja schon einen "Reboot". Nur wie beim lieben Superman, der Reboot ist gründlichst in die Hose gegangen also versucht man einen Reboot des Reboots und hoft auf die Zugkraft der Marke. Bis selbige ausgelutscht ist.

Aber schauen wir mal. Generell erwarte ich mehr sinnlose Gewalt, weniger versteckte Kritik und noch mehr Plotholes. Hauptsache Krachbum.

Toxe 21 Motivator - P - 29927 - 29. Juni 2013 - 18:43 #

Stimmt, die alte Serie war in der Summe nicht sonderlich gut, um es mal höflich auszudrücken.

Aber die neue ist doch extrem überbewertet. Interessant ist das Gefälle, das die neue Serie durchläuft, denn je länger sie lief desto schlechter wurde sie. Die Pilotendoppelfolge war noch herausragend super, dann ging es gut in der ersten Staffel weiter (sieht man mal von dem "democracy in space" Thema ab), aber ab etwa Mitte der 2. Staffel war die Serie doch nur noch Mittelmaß. Die Handlung war an den Haaren herbeigezogen und wirr und die Entwicklungen, die die Charaktere durchlaufen haben, waren so unnachvollziehbar wie sprunghaft.

Und alles was mit "hey die Zylonen sehen jetzt menschlich aus und sind unter uns" zu tun hatte war doch eher peinlich als spannend und lief den Drehbuchschreibern augenscheinlich komplett aus dem Ruder.

Die Lichtblicke der Serie waren eher James Callis als Gaius Baltar (zumindest in der ersten Staffel), Tricia Helfer und die Musik.

Name (unregistriert) 30. Juni 2013 - 1:55 #

Das die Serie in der Mitte, besonders in der Zeit auf dem Planeten, abfällt ist allgemein anerkannt. Allerdings fängt sie sich danach und trumpft noch einmal massiv auf.
Das mit den Zylonen wurde dann auch noch mal interesant, da ihnen so langsam die eigenen bewaffneten Haustierchen den Gehorsam verweigert haben. Außerdem gab es da ja noch ein paar Einzelstücke als ursprüngliche Zylonen, die die ganze Spezies erst geschaffen haben. Und die sind dann durchaus eine kleine Überraschung.
Das ganze Spiel mit der Religion mag dann zwar auch nicht jedem gefallen, aber es passt dazu, dass die Zylonen am Anfang im Grunde auf einem Kreuzzug sind. Das Ende war dann wieder etwas - naja. Es waren keine Chips im Kopf...
Besonders schön fand ich ja den Film The Plan, der die Zylonen näher beleuchtet hat.

Zur Charakterentwicklung kann ich nur sagen, zwar haben sie sich nie um einen Syphatiepreis gerissen, aber als schlecht gemacht empfand ich sie nicht. Und auch nicht als an den Haaren herbeigezogen.

Eigentlich muss ich hier die gleiche Frage wieder stellen. Mehr als die ersten beiden Staffeln gesehen?

RomWein 14 Komm-Experte - 2203 - 30. Juni 2013 - 2:39 #

Ich fand bei der Serie wurde so irre viel Potential verschenkt. Während der ersten Staffel hatte ich noch die Hoffnung, da könnte eine ähnliche großartige Story-Entwicklung stattfinden, wie damals bei Babylon 5. Leider entpuppte sich das Ganze später mehr oder weniger als riesige Luftnummer. Was mich auch sehr geärgert hat war, dass zwar meist am Anfang und am Ende der Staffeln interessante Folgen waren, aber dazwischen einfach nur viel zu viele Füllerfolgen die das Ganze unnötig in die Länge zogen. Einen richtigen Plan, wie es das Intro immer versprochen hat, hatten die Zylonen eigentlich auch nicht wirklich. Die sind ja teilweise genauso planlos durchs All geeiert wie die Flotte der Flüchtlinge aus den Kolonien. Das Ende war dann auch irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes. Kam mir ein so vor, als hätte man den einfachsten Weg genommen, der am wenigsten Aufwand macht.

Für die Fans tut es mir zwar leid, aber was mich angeht, bin ich froh, dass aus den beiden geplanten Prequel-Serien nichts geworden ist.

FPS-Player (unregistriert) 29. Juni 2013 - 9:46 #

Sorry, aber die neue Galactica-Serie war einfach nur sch...lecht.

toji 14 Komm-Experte - 2360 - 28. Juni 2013 - 19:19 #

Was freue ich mich jetzt schon auf das Reboot von HdR und Harry Potter und Avatar und den Katastrophen Filme wie Independence day und .......

Verdammt, wo bleibt der angekündigte 2.teil von CLOVERFIELD ????

Die Rote Flut könnte man neu auflegen. Nordkorea überfällt USA oder so ;)

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3770 - 28. Juni 2013 - 19:37 #

> Die Rote Flut könnte man neu auflegen. Nordkorea überfällt USA oder so ;)

Hahahaha... so eine blödsinnige Story könnte man nicht einmal den Amis verkaufen....
.
.
.
.
Doh!

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 28. Juni 2013 - 20:11 #

Ist ja gottseidank gefloppt, der Streifen.

toji 14 Komm-Experte - 2360 - 28. Juni 2013 - 21:41 #

ein freund sagte, der anfang war schon schwachsinnig. Warum müssen die eine SCHULE überfallen ? was hat das fürn sinn ? lol

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51180 - 28. Juni 2013 - 21:48 #

ich kenn nur das orginal und der war nicht mal so schlecht.

RomWein 14 Komm-Experte - 2203 - 28. Juni 2013 - 19:38 #

Zumindest bei Independence Day bekommt ja ein Sequel das aktuell den Arbeitstitel "Independence Day 4ever" tragen soll. Ein dritter Teil ist wohl auch in Planung. :)

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 28. Juni 2013 - 19:50 #

Schon von Red Dawn gehört ;D

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37483 - 28. Juni 2013 - 19:52 #

Äh, gibt es schon. Mit Nordkoreanern statt Russen.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 28. Juni 2013 - 20:11 #

Ich glaube, dass wusste er bereits. Leider :)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17346 - 28. Juni 2013 - 20:03 #

Äh... irre ich mich oder WIRD nicht jetzt aktuell die Rote Flut nochmal verfilmt? Oder wurde vor kurzem oder irgendwie so... irgendwie hab ich da nen Trailer im Kopf, aber leider keinen Namen...

edit: Wikipedia hilft ^^ 2012 gabs ein Remake namens Red Dawn. Und es sind die Nordkoreaner...

edit2: Mist, drei Leute mit dem gleichen Gedanken ^^ kommt davon wenn man viele Tabs öffnet und sich dann langsam durcharbeitet ^^

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 28. Juni 2013 - 20:05 #

Und Titanic 2 - Jetzt erst recht

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 28. Juni 2013 - 20:24 #

Titanic 2 existiert tatsächlich :D

https://de.wikipedia.org/wiki/Titanic_2_%E2%80%93_Die_R%C3%BCckkehr

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 28. Juni 2013 - 22:21 #

Haha! :D

guapo 18 Doppel-Voter - 10622 - 29. Juni 2013 - 10:58 #

Passt nicht, weil keine Fortsetzung, kein Zusammenhang.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3314 - 28. Juni 2013 - 20:07 #

Wie bei Spielen - bekannte Namen werden ausgepresst wie eine Zitrone.
Was freu ich mich schon auf Disneys Star Wars. :D

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 28. Juni 2013 - 20:24 #

Bei Büchern und Musik ist das nicht so?

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39282 - 30. Juni 2013 - 18:48 #

Ich kennen jedenfalls keine rebootete Band. ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 1. Juli 2013 - 0:02 #

Hast du dir mal die Besetzung von Iron Maiden und Black Sabbath angesehen? Guck dir mal die Wikipedia-Artikel dazu an und sag nochmal dass das nicht nach ständigen Reboots aussieht. ;-)
Die Bands werden wohl unsere Enkelkinder noch hören. Für den Nachwuchs wird derzeit ja schon gesorgt:
https://www.youtube.com/watch?v=VhQK-6iI7cI

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16770 - 28. Juni 2013 - 20:31 #

Und ich habe den vierten Teil noch nicht mal gesehen.

Sciron 19 Megatalent - P - 17250 - 28. Juni 2013 - 20:59 #

Dann hast du ausser Moon Bloodgood nicht viel verpasst.

(Wie viele "o" kann ein Mensch eigentlich im Namen haben...tz)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 28. Juni 2013 - 21:22 #

Du meinst ihre zwei guten schauspielerischen Leistungen? Also... die linke und rechte.

Sciron 19 Megatalent - P - 17250 - 28. Juni 2013 - 21:30 #

Klar, die Augen sind schließlich der Spiegel der Seele und ein einziger Blick kann soviel vermitteln *schwärmerisch seufz*...

...oder, wie meintest du das jetzt? *schon wieder verwirrt ist*

Klendatho 15 Kenner - 3237 - 28. Juni 2013 - 21:01 #

Neulich habe ich T3 mal wider angesehen. Da der auch ein bischen selbstironisch ist und ein Klasse Ende hat, ist das einer meiner All-Time Action Lieblinge. Aber Schwarzenegger noch mal als Terminator ?!? Das wird doch langsam ziemlich unglaubwürdig in dem Alter.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3770 - 28. Juni 2013 - 22:06 #

Ach, unglaubwürdig... https://de.wikipedia.org/wiki/Rocky_Balboa_(Film)

9aqtl5k (unregistriert) 29. Juni 2013 - 2:15 #

Es geht schlimmer
de.wikipedia.org/wiki/John_Rambo_(Film)

FPS-Player (unregistriert) 29. Juni 2013 - 9:48 #

Moment - der war tatsächlich gar nicht mal sooo schlecht. Natürlich nur, wenn man ihn sich uncut angesehen hat ;)

Serenity 15 Kenner - 3519 - 29. Juni 2013 - 14:36 #

Deutlich besser als der 5. Teil

WizKid 14 Komm-Experte - 2560 - 28. Juni 2013 - 21:20 #

Ich finde Reboots nicht schlimm, sofern sie gelungen sind.
Damals fand ich Terminator 1+2 grandios. Schaut man sich jetzt aber die Effekte an, kann man nur noch schmunzeln, während man damals total begeistert war. Leider riss das auch die düstere Atmosphäre für mich runter und so wirds vermutlich den Jugendlichen gehen, die erst jetzt beide Filme sehen und denken, daß das ein billiger B-Movie ist.

T3 fand ich nicht ganz so katastrophal. Immerhin war das Ende gelungen.
Teil 4 gefiel mir sogar und hatte Potential für die Folgefilme, die leider nicht kamen.

sm6ckmb (unregistriert) 29. Juni 2013 - 2:19 #

Ehm, sorry, aber die Mechatronischen Effekte und die Masken in T1 und T2 wirken selbst heute noch besser und natürlicher (auch in den Bewegungen), als alles was in Avatar abseits der realen Schauspieler aufgefahren wurde.
Ebend weil es nicht aus dem Computer stammt. Rein aus der Konserve kann es eigentlich nur schlechter werden. Oder es wird mit pseudorealistischer Wackelkamera und Grobkörung kaschiert.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37483 - 29. Juni 2013 - 9:36 #

T2 kann heute noch gut mithalten, auch bei den CGI-Effekten. Die Masken und Stop-Motion-Effekte des ersten Teils würde ich heute nicht mehr als natürlich wirkend beschreiben...

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17346 - 29. Juni 2013 - 10:41 #

Naja, es geht. Die Szene am Waschbecken ist noch okay, man muss halt das Alter des Films bedenken. Die Stop-Motion Figur des nackten Terminators ist dagegen wirklich etwas unschön inzwischen, aber zum Glück kann ich darüber hinwegschauen :)

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 29. Juni 2013 - 9:42 #

Da kann ich dir beim ersten Terminator nur zustimmen. Ich finde ihn richtig richtig mies. Bei einem Actionfilm, bei dem die Action passt, sehe ich über eine dumme Story hinweg. Da die Action aber leider nicht gut gealtert ist, gibt es meiner Meinung nach keinen Grund ihn zu schauen. Hätte er nicht so einen Kultstatus wäre er heute ziemlich belanglos.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17346 - 29. Juni 2013 - 10:45 #

Nanana, also richtig richtig mies ist T1 nun nicht. Klar, der nackte Terminator am Ende in Stop Motion wirkt heutzutage nicht mehr überzeugend, und die Szene am Waschbecken ist solala, aber davon ab ist der Film immer noch gut und unterhaltsam. Klar, die Szene mit Sarah und Kyle im Bett könnte man kürzen, die finde ich nämlich arg langweilig und viel zu lang, aber der Großteil des Films ist auch heute noch unterhaltsam, finde ich. Grad die absolute Wortkargheit von Arnie, dazu der etwas verpeilte Kyle und die total tapsige Sarah... also ich mag den Film. Das darf und soll dich natürlich nicht davon abhalten ihn selber nicht zu mögen, aber "richtig richtig mies" sollte man sich meiner Meinung nach für andere Machwerke aufheben. Gibt genug bekloppte Filme da draussen, die dieses Prädikat wirklich verdient haben ;)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 29. Juni 2013 - 12:27 #

Naja also zumindest der erste Teil war auch ein B-Movie, iirc wird das Budget auf ~5 Mio. $ geschätzt....

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 29. Juni 2013 - 13:24 #

Star Wars (also das gute, das spätere episode 4) war ja auch ein B-Movie, was das Budget angeht, passt also ;)
Aber man muss hier aufpassen, denn erstens ist das Budget nicht alleine die Definition für B-Movie, zweitens waren damals 5mio $ kein Pappenstiel, denn die Budget-Explosion kam erste halbwegs in den 90ern und endgültig in den 2000ern, als AAA-Produktionen dann schonmal bei mehreren hundert Mio $ ankamen.

Terminator war durchaus als grosse Kino-Produktion produziert worden, nur halt mit recht bescheidenem Budget. Das war ja erst Camerons Karriere-Start, ordentlich Geld kriegte er dann erst später, eben auch wegen Terminator.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 29. Juni 2013 - 14:45 #

Heutzutage kenne ich B-Movie nur noch als Budgetdefiniert. Vor allem, da die ganzen Blockbuster vom Plot usw. her sich doch den früheren Definitionen von B-Movie stark angenähert haben (Hallo Transformers, Godzilla, Independence Day, etc.)
5 Mio. waren damals schon für nen (grossen) Actionfilm kaum nennenswert, Ghostbusters und Indiana Jones aus dem gleichen Jahr haben mal eben je 30 Mio. gefressen. Selbst ne verhältnismässig seichte Actionkomödie wie Beverly Hills Cop hat schon 15 Mio gekostet.

Drapondur 26 Spiele-Kenner - - 65241 - 28. Juni 2013 - 21:32 #

Och, nö. Nur noch Remakes. Fällt denen nichts mehr ein oder sind die einfach zu feige mal was neues zu probieren? Filme müssen nicht immer zig Millionen Dollar kosten, damit sie gut sind. Da kann man ruhig auch mal was riskieren. :(

MicBass 19 Megatalent - 14525 - 28. Juni 2013 - 21:38 #

Negativ.

oojope 15 Kenner - 3030 - 28. Juni 2013 - 21:46 #

Eher überflüssig in meinen Augen...aber wird halt Geld einspielen.^^

Klendatho 15 Kenner - 3237 - 28. Juni 2013 - 22:10 #

Naja, die letzten Schwarzenegger-Filme blieben glaube ich hinter den Erwartungen zurück...

RomWein 14 Komm-Experte - 2203 - 29. Juni 2013 - 0:21 #

Ich hoffe, dass sich das mit "The Legend of Conan" wieder ändert. Paul Verhoeven hat glaube ich auch schon sein Interesse bekundet, die Regie zu übernehmen. Hoffentlich gehen die Verantwortlichen auf das Angebot ein. Ein Film mit Schwarzenegger unter vernünftiger Regie, wäre mal wieder was tolles.

Red Dox 16 Übertalent - 4289 - 29. Juni 2013 - 0:47 #

Der Mann ist halt zu alt. Last Stand fand ich ja z.b. nicht schlecht, perfekt fürn Filmabend ohne Erwartungen. Aber man hat dem armen Kerl das Alter doch stark angesehen. Ist das gleiche wie mit Stallone. In Rambo4 sah der echt übel aus. Für die Expendable Filme isser zum Glück seinen Stiernacken losgeworden ^^

urgh, gerade schreib ich noch "zu alt" schon kommt ein neuer Filmtrailer gleich mit beiden um die Ecke
http://www.traileraddict.com/trailer/escape-plan/trailer

Luebke 12 Trollwächter - 1032 - 29. Juni 2013 - 1:02 #

Der sieht doch gut aus, ein schöner no-brainer... "You hit like a vegetarian" ... ach ich liebe solchen Schwachsinn ;)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17346 - 29. Juni 2013 - 10:39 #

Yay, bin dabei! ^^ Auch wenn ich Arnie ohne Bart besser finde

Grinzerator (unregistriert) 28. Juni 2013 - 23:17 #

Naja, der erste Film ist heute schon nicht mehr so hübsch, aber ein Reboot brauche ich trotzdem nicht. Und der zweite ist einer der besten Action-Filme überhaupt, den Vergleich damit kann ein neuer Film nur verlieren.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24837 - 29. Juni 2013 - 0:01 #

Hollywood gehen langsam die Ideen aus. ;-)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39282 - 30. Juni 2013 - 18:51 #

Dieses Gefühl beschleicht mich schon seit Jahren.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11628 - 29. Juni 2013 - 0:33 #

Anstatt mal einen Terminator-Film zu drehen, der dann wirklich so aussieht wie die Zukunftsschnipsel in Teil 1 und 2...

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9920 - 29. Juni 2013 - 11:20 #

Wenn man irgendwas nicht braucht, dann ein Reboot von Terminator. Was kommt als nächstes, ein Reboot von Indy? Dann geht' aber echt los...

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 29. Juni 2013 - 16:48 #

Am besten mit dem LaBuff in der Hauptrolle oder wie auch immer der heißt^^

Tyntose 14 Komm-Experte - 1828 - 29. Juni 2013 - 11:21 #

Hey, Berichterstattung über schlechte Filme auf GG? *bitte nicht...*

Kirkegard 19 Megatalent - 15790 - 29. Juni 2013 - 12:09 #

Die spinnen doch!

Nekator (unregistriert) 29. Juni 2013 - 12:32 #

Und der Remakewahn nimmt kein Ende.. trotz, dass ein Großteil völlig einfallslose, seelenlose und unnötige Kopien sind.

EvilNobody 14 Komm-Experte - 1846 - 29. Juni 2013 - 13:12 #

Genauso ein Schwachsinn wie der Reboot von Spiderman. Ich meine, die Filme von Raimi waren doch klasse, warum musste da ein Neustart her? Zumal er nix Essentielles zum Spiderman-Universum hinzugefügt hat. Mir gefällt die alte Trilogie besser.
die ersten drei Terminator-Filme finde ich auch heute noch grandios, der vierte war natürlich Grütze, es braucht aber definitiv keinen Reboot.

WizKid 14 Komm-Experte - 2560 - 29. Juni 2013 - 16:17 #

Der Reboot von Spiderman war vom Zeitraum betrachtet, viel zu früh.
Raimis Filme waren nahezu perfekt und gehören zu den besten Comicumsetzungen.

Die Neuauflage fand ich grauenhaft.
Wenn man es schafft Peter Parker unsympathisch zu machen, spricht es schon für sich. Der Typ war ein Angeber, arrogant, selbstgefällig und eine Heulsuse vom Herrn.
Frech das sie das Material von der Echse von Raimis Vorabeit übernommen haben.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 29. Juni 2013 - 16:50 #

Das mit der Spidey-Neuauflage kann ich dir leicht erklären: Weil Columbia sonst die Rechte verloren hätte. Die müssen ab und an einen Film drehen, egal, wie begründet, sonst reibt sich Disney die Hände und Spidey hüpft durch Avengers 2.

FPS-Player (unregistriert) 29. Juni 2013 - 17:08 #

Nur dann frage ich mich, warum sie es nicht mit McGuire und Co gemacht haben. Die Verträge waren ja schon durchgewunken und dann im letzten Augenblick gecancelt worden zugunsten dieses Hempflings da...

TheCoon 12 Trollwächter - 1172 - 29. Juni 2013 - 17:33 #

Ich finde, das etwas Schlaksige bzw. Drahtige des neuen Spider-Man-Darstellers passt ganz gut. "Hempfling" mag zwar passen, andererseits muss der Typ ja auch genau diesen Look haben, um Spider-Man gerecht zu werden... oder soll er eine Hulk-Statur haben? :-)

Red Dox 16 Übertalent - 4289 - 29. Juni 2013 - 17:40 #

Der *eigentliche* Spiderman war aber der typische Bücherwurm den wir in den ersten Filmen hatten. Der skatende Lederjacken Rebell Peter Parker war da eher deplatziert (auch wenn ich die Rückkehr zu Gwen & den Netzpatronen begrüße). Der Gesamtauftritt hat halt einfach nicht gepasst. Und nötig war der Reboot halt eigentlich auch nicht, selbst wenn der "alte" Cast auf einmal Anwandlungen auf bessere Gehälter hatte da neue Verträge.

FPS-Player (unregistriert) 29. Juni 2013 - 18:06 #

Selbst in den Comics hat Spiderman mehr Muskelmasse als der Typ im neuen Film. Nein, es muß keine Hulk-Statur sein, aber McGuire hat sich vernünftige Muskeln antrainiert - das hat gut (für die Rolle) ausgesehen.

anonym (unregistriert) 1. Juli 2013 - 10:11 #

Es ist einfach völlig schwachsinnig Filme wie Terminator mit anderen Schauspielern zu "rebooten".
Wir haben das schon beim letzten Film der Reihe gesehen, war ein guter Actionfilm, aber erst als "Arni" ins Bild kam wurde ein Terminator daraus. Gleiches gilt für Conan! Wer will diesen Hanswurst aus dem Remake sehen? Ich nicht! Arni ist unveränderbar mit der Filmfigur Conan verbunden, dem kan einfach kein anderer das Wasser reichen und jeder Versuch hier ein "Reboot" hinzulegen wird wie Staub im Mund wirken.
Sry aber als nächstens gibt es dann "Die hard" ohne Bruce und "Rocky" ohne Stallone.
NEIN DANKE!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37483 - 1. Juli 2013 - 10:52 #

Ach, der Bruce macht's noch ne Weile. Aber Rocky gibt's jetzt als Musical. *schauder*

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit