GG-Kurztest: Leisure Suit Larry Reloaded

PC iOS andere
Bild von Stephan Petersen
Stephan Petersen 3826 EXP - Redakteur,R8,S1,A4
Artikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

28. Juni 2013 - 12:44 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
26 Jahre nach der Erstveröffenlichung kehrt Larry Laffer zurück und wetzt mit hübscher Grafik und Humor die Scharte der 3D-Fortsetzungen aus.

Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Larry is back! Aber passt dieses Adventure-Fossil der 80er Jahre überhaupt in die heutige Zeit? So viel sei vorab verraten: Besser als sein Neffe Larry Lovage in Magna Cum Laude ist er allemal, und über Oliver Pocher und Leisure Suit Larry - Box Office Lust müssen wir euch sicher auch nichts erzählen.

Schmerzhafte Erfahrungen
Ein durchtrainierter, muskulöser Mann in einem todschicken Anzug verlässt die Bar. Sein Name? Larry, Larry Laffer! Was, so habt ihr den größten Charmeur der Computerspielgeschichte nicht in Erinnerung? Na gut. Also: Ein mickriger Mann Anfang 40 in einem geschmacklosen Polyester-Anzug verlässt die Bar. Selbst die Ratten ergreifen ob seines Mundgeruchs panisch die Flucht. Plötzlich fasst er sich in den Schritt, sein Gesicht ist schmerzverzerrt. Einen Moment später liegt er tot auf dem Bürgersteig. Hätte er doch bloß ein Kondom beim Besuch der Dame des horizontalen Gewerbes benutzt!

Vielen Adventure-Veteranen dürfte vor allem diese Szene aus Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards in Erinnerung geblieben sein. Nun feiert Larry im Kickstarter-finanzierten Remake (mit Beteiligung von Larry-Papa Al Lowe) sein von manchem heißersehntes Comeback. Zum 25. Jubiläum im vergangenen Jahr hat es nicht ganz gereicht. Doch was soll’s, jetzt ist Larry wieder da. Und wie damals ist er erneut in Lost Wages auf der Suche nach der wahren Liebe.
Ihr könnt alles mit allem kombinieren. Der nächste Schritt will in diesem Fall gut überlegt sein – Milchtüten gibt's schließlich schon im Supermarkt nicht umsonst.

Remake mit Neuerungen
Da Larry in Liebesdingen etwas unbeholfen ist, müsst ihr ihm unter die Arme greifen – und manchmal auch etwas mehr. Bei der Bedienung orientiert sich Larry Reloaded nicht am Original mit der Textparser-Steuerung, sondern am VGA-Remake aus dem Jahr 1991. Per Point-and-click und Bedienungs-Items lotst ihr Larry durch verschiedene Lokalitäten in Lost Wages, erkundet die Spielwelt, führt Gespräche und löst Denksportaufgaben. Letztere bestehen in erster Linie aus Kombinationsrätseln, die auch heute noch eine solide Figur abgeben. Kenner des Originals finden sich schnell zurecht.

Allerdings hat das Team um Larry-Erfinder Al Lowe einige Rätsel leicht modifiziert und gelegentlich Zwischenschritte eingebaut, die uns hin und wieder ins Grübeln bringen können. Geübte Adventure-Spieler werden aber nur selten ihre grauen Zellen bemühen müssen. Das ist nicht weiter tragisch: Im Vordergrund steht ohnehin der Humor. Larry Reloaded ist eine irrwitzige Satire auf Erwachsenen-Themen wie Politik, Gesellschaft und Sex. Das geschieht mal platt, meistens jedoch tiefsinnig und hält dauerhaft bei der Stange (Entschuldigung!).
Larry tappt von einem Fettnäpfchen ins nächste. Gerade das macht den Loser und selbsternannten Frauenhelden auch im Remake so sympathisch.

In jedem steckt ein Larry
Im Mittelpunkt der Handlung steht natürlich Larry, der bei der holden, ziemlich klischeehaften Damenwelt von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt. Welcher männliche Adventure-Spieler kann sich nicht zumindest ein wenig in den sympathischen Loser hineinversetzen? Wer hat noch nie einen Korb bekommen? Na also. Einen großen Anteil am funktionierenden Humor hat der großartige englischsprachige Erzähler, der Larrys Aktionen bissig kommentiert. Und davon gibt es eine ganze Menge. Wenngleich die Rätseldichte gering ist, werdet ihr zahllose Dinge ausprobieren. Denn Bedienungs-Items wie „Lecken“, „Anfassen“ oder „Hosenstall“ sind immer für einen witzigen Kommentar gut – im englischen Original mehr, in der deutschen Textübersetzung weniger.

Neben Sex und Alkohol gehört auch Glücksspiel zur Freizeitgestaltung in Lost Wages. Larry muss ständig für Taxen, Damen und Geschenke seine Brieftasche zücken. Um jederzeit flüssig zu sein, versucht ihr euer Glück an einarmigen Banditen oder beim Black Jack. Aber selbst wenn ihr abgebrannt seid, droht euch kein Spielende. Und selbst den Besuch bei besagter Prostituierten überlebt ihr ohne Kondom. Wenn Larry den Bildschirmtod erleidet, setzt das Geschehen kurz vor dem Missgeschick wieder ein. Häufiges Speichern ist somit nicht notwendig.
Die Rätseldichte ist relativ gering. Dafür punktet Larry Reloaded mit Humor.

Neue Grafik mit Stil
Optisch orientiert sich Larry Reloaded an Yacht nach Liebe!, dem bislang letzten Teil der Serie mit Beteiligung von Al Lowe. Die Comicgrafik ist um einiges schicker als die 3D-Optik von Magna Cum Laude. Allerdings wirken einige Spielfiguren wie Fremdkörper in der jeweiligen Szene. Richtig gut gelungen sind dagegen die Animationen. So steht Larry in der Disco John Travolta in nichts nach. Akustisch gibt es in Larry Reloaded erheblich mehr als im Original zu hören. Aus dem Pieps-Sound von damals ist atmosphärische Jazz-Musik geworden – inklusive Ohrwurm-Titelsong. Zudem spricht Larry nun zu euch. Ebenso wie die zahlreichen anderen NPCs, unter denen es Charaktere gibt, die auf den optischen Vorbildern von Kickstarter-Backern beruhen. Sogar einen gewissen Ken, der in Lefty’s Bar sitzt, soll es tatsächlich geben. Angeblich kennt er den mickrigen Larry Laffer und entwickelt großartige Adventures. Aber das wird wohl auch nicht stimmen, oder?

Autor: Stephan Petersen / Redaktion: Benjamin Braun (GamersGlobal)

Stephan Petersen
An mein erstes Abenteuer mit dem Mann im Polyester-Anzug kann ich mich sehr gut erinnern. Leisure Suit Larry war eines meiner ersten Spiele auf dem Amiga 500. Damals war ich im Teenager-Alter und fand Lost Wages natürlich unglaublich spannend, weil der Sündenpfuhl einen – zugegeben leicht verzerrten – Blick auf die Erwachsenenwelt eröffnete.

Spielerisch merkt man dem Al Lowes Remake sein Alter trotz einiger Schönheitskorrekturen an. Die Rätseldichte ist gering, der Anspruch nicht sonderlich hoch. Auch haut mich die neue Optik nicht vom (Bar-)Hocker. Dafür hat Larry selbst nach zweieinhalb Jahrzehnten Larry nichts von seinem Charme und seinem Humor verloren. Im Gegenteil, die Gagdichte ist heute noch höher als damals.

Wie in Dadedalics genialem Edna bricht aus habe ich die Möglichkeit, alles mit allem zu kombinieren und mit witzigen Kommentaren belohnt zu werden. Viele Kommentare sind neu, der Humor noch besser als im Original. Ein Alleinstellungsmerkmal hat Larry Reloaded indes bei seiner Thematik. Seit Jahren lotsen Adventure-Spieler ihre Figuren durch Märchenwelten oder legen sich mit kuttentragenden Geheimorden an. Erwachsenen-Themen haben Seltenheitswert. Wer also etwas Abwechslung bei seiner Adventure-Kost mag und nicht zu viel knobeln möchte, liegt bei Larry Reloaded richtig. Für Veteranen lohnt sich die Rückkehr dank Nostalgie-Faktor ohnehin.
 
 Leisure Suit Larry Reloaded
Pro
  • Witziger Erwachsenen-Humor
  • Gelungene englische Sprachausgabe
  • Schicke Comicgrafik
  • Modifiziertes Rätseldesign
  • Toller Soundtrack
  • Hoher Interaktions-Faktor
  • Kontrollpunkte
  • Lässt Magna-Cum-Laude-Schmach vergessen
Contra
  • Deutsche Text-Übersetzung nicht ganz so witzig
  • Manche NPCs wirken aufgeklebt
  • Geringe Rätseldichte
  • Rätsel für geübte Spieler oft zu leicht
Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2245 - 28. Juni 2013 - 13:01 #

Danke für den guten Kurztest! Als Backer von Leisure Suit Larry bin ich jedenfalls sehr zufrieden mit dem, was Replay Games abgeliefert hat. Zu praktisch jeder Kombinationsmöglichkeit von Inventargegenständen, Icons und Screen-Objekten gibt es einen witzigen Kommentar, was zum ausgiebigen Ausprobieren einlädt. Daher ist auch die Spielzeit dem Preis durchaus angemessen, wie ich finde.

PS. Geht gefälligst nicht zu rüde mit meinem Walk-of-Shame-Stern um! ;-)

jguillemont 21 Motivator - P - 26467 - 28. Juni 2013 - 13:05 #

Danke für den Kurztest. Und den Blick in die gute alte Zeit.

MagicK 16 Übertalent - P - 4859 - 28. Juni 2013 - 13:11 #

Das Spiel gibt es bei McGame schon für 14,95€.
http://www.mcgame.com/de/store/game/10950001-leisure-suit-larry-reloaded

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 28. Juni 2013 - 13:18 #

Weiß jemand ob die Version für iOS schon draussen ist oder wann sie kommt?

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2245 - 28. Juni 2013 - 13:20 #

Die ist momentan bei Apple zur Prüfung, daher hängt es alleine von Apple ab. Sollte aber in Kürze draußen sein.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 28. Juni 2013 - 13:43 #

Danke.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 14. Juli 2013 - 19:48 #

Ah, danke! Bin sofort in den Store gegangen, als ich das iOS Tag gesehen habe und habe natürlich (noch) nichts gefunden.

Kurzzug 14 Komm-Experte - 1896 - 28. Juni 2013 - 13:21 #

"Seit Jahren losten Adventure-Spieler ihre Figuren durch Märchenwelten"

ich denke das sollte eher lotsten heissen, oder? Obwohl "loosten" als denglisch auch hätte sein können... ;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33835 - 28. Juni 2013 - 13:32 #

Siehe "Fehler melden"-Funktion. Ist schon mehrfach dort eingetragen, aber noch nicht behoben.

Kurzzug 14 Komm-Experte - 1896 - 28. Juni 2013 - 13:39 #

Ah, danke. Seh ich zum ersten Mal :)

fflood 12 Trollwächter - 1076 - 28. Juni 2013 - 17:19 #

"Obwohl "loosten" als denglisch auch hätte sein können... ;)"

*kopfkratz* Wie meinen?

Chris#05 (unregistriert) 29. Juni 2013 - 8:54 #

Hm, ich dachte an ein Verb zur Mysteryserie "Lost" - "losten".

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 28. Juni 2013 - 13:35 #

Die Wertung kann man so stehen lassen. ;)

Die üppige Pro-Liste wiegt Larrys bekannten Defizite mehr als auf. *SCNR*

Markus 13 Koop-Gamer - 1323 - 28. Juni 2013 - 13:33 #

Danke für den Kurztest! Ich hatte so meine Bedenken bei diesem Aufguss, aber es scheint echt gut geworden zu sein. Werde ich mir sicher bei Gelegenheit (Sale) holen. Schön, dass auf Ken nicht vergessen wurde!

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - P - 11732 - 28. Juni 2013 - 13:54 #

Ich habe es jetzt etwas angespielt und mir gefällts ganz gut. Schön, das man sich bei den Kommentaren so viel Mühe gegeben hat. Egal was man wie kombiniert, es kommt immer ein witziger Spruch von Larry oder dem Erzähler raus.
Habe es bis jetzt nicht bereut, dort gebackt zu haben.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 28. Juni 2013 - 16:53 #

Ach ja, da kommen wieder die Erinnerungen aus lange vergangenen Tagen zurück!

Claus 28 Endgamer - - 108720 - 28. Juni 2013 - 19:53 #

Schöner Kurztest, flott und interessant geschrieben, vielen Dank dafür!

Muffinmann 15 Kenner - - 3591 - 28. Juni 2013 - 20:34 #

Wow..damit hab ich nicht gerechnet..
Ich muss zugeben,dachte es versackt in Bedeutungslosigkeit.
Aber so, werde ich es wohl auch auf meine lange Liste der noch zu kaufenden Spiele setzen :)

Danke!!

RoT 17 Shapeshifter - 8572 - 29. Juni 2013 - 0:08 #

gefällt, der test und der vorgeschmack aufs zweite reload....

Cobra 16 Übertalent - 4606 - 29. Juni 2013 - 10:09 #

Wird in meine Liste hinzu gefügt ;)

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 29. Juni 2013 - 20:34 #

"Witziger Erwachsenen-Humor"
Der hat sich mir bei den Larryspielen noch nie erschlossen. Naja ich muss ja auch nicht alles mögen :)

Crazycommander 14 Komm-Experte - P - 1863 - 1. Juli 2013 - 11:09 #

Auch wenn ich mit fast 40 Jahren noch drüber lachen kann:
Die Larry-Spiele besitzen tatsächlcih so ziemlich genau das Gegenteil von Erwachsenen-Humor.

Galto 11 Forenversteher - 562 - 30. Juni 2013 - 16:33 #

Mal sehn, ob da noch eine Macversion rausfällt. Dann greif ich zu. :-)

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 30. Juni 2013 - 17:40 #

Die Mac-Version wurde doch zeitgleich veröffentlicht.

mik 12 Trollwächter - 938 - 1. Juli 2013 - 13:23 #

Na, das ist ja mal eine gute Nachricht, danke!

Bjoern 13 Koop-Gamer - 1407 - 4. Juli 2013 - 9:43 #

Na toll.. wollte es mir eigtl. nicht holen. Nach dem Test allerdings bin ich nun doch recht angefixt ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Adventure
Point-and-Click-Adventure
ab 16 freigegeben
nicht vorhanden
N-Fusion Interactive
UIG Entertainment
27.06.2013
7.5
7.4
AndroidiOSLinuxMacOSPC