Ouya: Laut c't höchstens in der Alpha-Phase

andere
Bild von Ukewa
Ukewa 3689 EXP - 15 Kenner,R5,S1
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

27. Juni 2013 - 13:01 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Ouya ab 89,80 € bei Amazon.de kaufen.

Ab heute ist die via Kickstarter finanzierte Ouya-Konsole offiziell in den USA erhältlich. In der aktuellen Print-Ausgabe der c't wird die Indie-Spielekonsole genauer unter die Lupe genommen. Jedoch fällt das Urteil nicht positiv aus, es haben sich einige doch recht schwerwiegende Kritikpunkte herausgestellt. Sogar von "verspieltem Vertrauen" tönt die Überschrift. Eine "halbfertige Baustelle" statt ernsthafter Alternative.
Die Ausstattung
Der winzige, einzig mit einer kleinen (herausnehmbaren) Platine bestückte Würfel bietet einen Knopf zum Einschalten, HDMI-, USB 2.0- und Ethernet-Anschlüsse sowie WLAN. Das Netzteil ist extern und muss gegen ein heimisches ausgetauscht werden, wobei ein einfaches 12-V-Netzteil mit 1,5A ausreicht. Im Betrieb arbeitet die Konsole leise mit 0,8 Sone, was in etwa einer PS3 im Leerlauf entspricht. Der interne Flashspeicher mit 8 GB (16 GB bald erhältlich) kann an der USB-Schnittstelle erweitert werden. Der Tegra-3-SoC mit ARM Cortex-A9 kommt in etwa an ein Smartphone in der 300-Euro Preisklasse heran.
Der Controller
Der kabellose Bluetooth-Controller ist neben der bekannten Standardknöpfeausstattung auch mit einem Touchpad versehen, mit dem sich ein Mauscursor bewegen lässt. Die gesamte Mechanik des Controllers macht laut c't einen absolut billigen, knarzenden und klemmenden Eindruck. Alternativ dürft ihr zwar am USB-Port einen Xbox-360-Controller anschließen, jedoch werden (noch) nicht alle Knöpfe erkannt. Hinzu kommt, dass es bei der Belegung des Controllers keine einheitlichen Vorgaben gibt. Jeder Entwickler belegt die Knöpfe wie er möchte, was zu einem "heillosen Durcheinander" führt.
Was die Verarbeitungsqualität anbelangt, scheinen die aktuell ausgelieferten Controller weit besser zu sein. Dies vermelden zumindest einige Käufer, die ein neues Modell bekamen.
Das Betriebssystem
Nur sieben Entwickler sollen in einem einzigen Jahr die gesamte Konsole gebaut haben. Dies merkt man wohl zu allererst nach dem Einschalten. Die Software besteht aktuell lediglich aus einem spartanischen roten Menü. Leider ist die Navigation in selbigem trotz aller Einfachheit als träge zu bezeichnen. Als Grundlage kommt Android 4.1 zum Einsatz.
Online-Appstore
Ein eigenes Shopsystem ist bei Ouya noch nicht vorhanden, alle Spiele (bisher circa 130) werden momentan kostenlos zum Download angeboten. In-App-Käufe sind allerdings schon möglich – Bezahlung per Kreditkarte. Mit "Vorsicht Falle" ängstigt dann auch die c't den Leser: Es sei bis zum Kauf nicht ersichtlich, welchen Preis man bezahlen muss, lediglich eine kurze Beschreibung, Dateigröße und Version werden angezeigt. Wieviel und wofür ein Spiel euch Geld kostet, bleibt den jeweiligen Entwicklern frei überlassen. Ouya appelliert zwar an die Entwickler, keinen Schindluder zu treiben, aber eine Garantie oder gar eine ordentliche Kontrolle gibt es nicht.

Dreist: Erst nachdem man einen Kauf getätigt hat, erfährt der Kunde per E-Mail den genauen Preis. Der kann wenige Dollar betragen, möglich wären aber auch hunderte und mehr. Somit ist dieses System in Deutschland eigentlich nicht legal, der Preis muss zwingend vor einem Kauf angegeben werden. Aber selbst wenn es so wäre – die meisten Spiele sind noch "spaßfreier Ramsch", die zusätzlich häufig nach kurzer Zeit mit Aufforderung zu Ingame-Käufen nerven. Spiele von Indie-Entwicklern mit großen Namen aus der Szene, mit denen Ouya gerne wirbt, sind momentan nicht vorhanden.

Und so schließt die c't ihren Artikel dann auch mit vernichtenden Formulierungen: "Nicht einmal der Alpha-Phase entwachsen", "viel zu kurzer Zeitplan, bei dem man nicht weiß, ob Naivität, Unfähigkeit oder gar böse Absicht dahinter steckt".

Der Marian 19 Megatalent - P - 19394 - 27. Juni 2013 - 13:17 #

Schade. Die Idee dahinter klingt eigentlich toll. Schlampige Umsetzung und noch fehlende "echte" Spiele macht davon natürlich vieles zunichte.

Makariel 19 Megatalent - P - 14161 - 27. Juni 2013 - 14:20 #

Ich weiß nicht, vielleicht bin ich altmodisch, aber: die Idee Android Spiele auf dem Fernseher zu spielen fand ich jetzt nicht so berauschend.

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 27. Juni 2013 - 14:33 #

Lasse in deinem Satz das "Android" weg und schon sieht es anders aus ;-) Es ist so, daß nicht jedes Handy-Spiel installiert werden kann, sondern nur die von Ouya bereitgestellten/ausgewählten. Der Google-Play-Store ist nicht eingebunden, es soll damit sichergestellt werden, daß ein Spiel nach dem Installieren sofort läuft -und- sich mit dem Controller bedienen lässt.
Außerdem warten ja auch noch einige Exklusivtitel auf ihr erscheinen. Ich denke weiterhin, daß die Ouya ein spannendes interessantes Teil ist. Jetzt muss einfach geschliffen und erweitert werden, bis man ein fertiges Produkt hat. Ach und die Hard- und Software ist zum modden designt! Oh, ich laber schon wieder..

oojope 15 Kenner - 3030 - 27. Juni 2013 - 16:47 #

Sehe ich genauso. Spiele fürs Smartphone o.ä. schafften bislang nie, mich länger als ne Stunde zu begeistern, und wenn es mal mehr war, dann waren das keine Spiele, die ich auf dem großen Fernseher spielen wollen würde.

Merawen 11 Forenversteher - 641 - 27. Juni 2013 - 13:21 #

"Erst nachdem man einen Kauf getätigt hat, erfährt der Kunde per E-Mail den genauen Preis"

So was kommt also dabei raus, wenn man Leuten per Kickstarter 10 Millionen $ in die Hand drückt.
Ein Witz auf Kosten der Kunden!

warmalAnonymous2 (unregistriert) 27. Juni 2013 - 13:33 #

der controller sieht derbe unhandlich aus!

warmalAnonymous2 (unregistriert) 27. Juni 2013 - 13:34 #

sry, sollte keine antwort werden.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6332 - 27. Juni 2013 - 16:18 #

Das ist nicht das Problem von Ouya oder deren Entwickler selbst, sondern den Entwicklern der Spiele, die so verfahren.

Cohen 16 Übertalent - 4517 - 27. Juni 2013 - 16:25 #

FALLS es keine strikten Vorgaben gibt, dass der Preis spätestens in dem Pop-Up mit dem Kauf-Button angezeigt werden MUSS, kann das sehr wohl ein Problem für die Ouya und deren Verantwortliche werden. Immerhin erfolgt die Zahlung über das Ouya-System.

Maddino 16 Übertalent - P - 5341 - 27. Juni 2013 - 18:53 #

Siehe Cohens Antwort. Wenn die Entwickler diesen Praktiken Vorschub leisten, ist es durchaus ihr Problem.

justFaked 16 Übertalent - 4423 - 27. Juni 2013 - 13:26 #

Sehr interessant mal zu lesen, was die "Print-Konkurrenz" so zur Ouya schreibt.

(Ich glaube hier und da im Text kommt der Konjunktiv etwas zu kurz.
Z.B. "Die gesamte Mechanik des Controllers macht laut c't" --> mache ; oder "die meisten Spiele sind noch "spaßfreier Ramsch"" --> seien)

NickHaflinger 16 Übertalent - 5235 - 27. Juni 2013 - 13:27 #

Ich schätze mal ähnlich wie bei der Entwicklung der Pandora vor allem "Naivität". Selbst wenn man jetzt noch vieles nachbessert bleibt der erste schlechte Eindruck meist hängen. Was dann wiederum bedeutet, dass im Endeffekt vielleicht weniger Spiele erscheinen als bisher angekündigt.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3651 - 27. Juni 2013 - 13:38 #

Besser direkt die Seite zum Artikel verlinken: ct.de/inhalt/2013/14/76/

Lars 18 Doppel-Voter - P - 9079 - 27. Juni 2013 - 13:44 #

Also das klingt alles etwas zu negativ finde ich. Zugegeben, ich habe noch keinen ausführlichen Test gemacht. Aber sooo schlecht ist das alles nicht! Der Controller ist durchaus ok - wenn man die Beschreibung der c't liest, denkt man ja es würde sich um die Ausschußware der Billigreihe von BigBen handeln... Das Urteil ist etwas zu hart!

Natürlich ist nicht alles super und viele Kritikpunkte sind berechtigt, aber mein Eindruck ist bisher durchaus positiv. Es waren schon einige Spiele dabei, die wirklich Spaß gemacht haben.

Ich habe bisher noch nix gekauft, aber bei den Titeln wo ich "so getan habe" wurde mir der Preis vor dem Kauf angezeigt.

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 27. Juni 2013 - 13:57 #

Ich hatte gehofft, daß jemand, der selbst eine Ouya hat, etwas dazu schreibt.
Hast Du einen der neuen (besseren) Controller? Denn ein Controller, bei dem die Tasten an der Halterung hängen bleiben, würde ich nicht wollen. Zum Controller gab/gibt es viel Kritik.

Was ist dein positiver Eindruck? Und welche Aussagen stimmen nicht mit deiner Konsole überein und was ist zu "hart"?

Lars 18 Doppel-Voter - P - 9079 - 27. Juni 2013 - 14:34 #

Also wie gesagt einen ausführlichen Test werde ich wohl erst in den nächsten Tagen machen können. Aber der erste Eindruck ist eben lange nicht so negativ, wie überall geschrieben wird.
Der Controller ist sicherlich ein ganzes Stück vom XBOX 360 Controller (für mich sowas wie die Referenz in Sachen Verarbeitung) entfernt. Die Beschreibungen in den Tests klingen aber immer nach Vollschrott - und das stimmt bei meinen Controllern gar nicht! Knöpfe bleiben gar nicht hängen und es reagiert auch alles gut. Das Schlechteste sind in meinen Augen die Schultertasten, die fühlen sich arg billig an. Unterm Strich ist der Controller ok, allerdings ist der Listenpreis für das Gebotene zu hoch!

Die Spieleauswahl ist tatsächlich recht mau, aber der Großteil sei "spaßfreier Ramsch" ist übertrieben.

Ich habe ein bisschen den Eindruck, die Leute sind alle mit folgender Erwartungshaltung an die Sache gegangen: "OUYA = eierlegende Wollmilchsau". Davon ist das Ding weit entfernt und weil man soweit unter den Erwartungen/Hoffnungen liegt, fallen die Bewertungen "extra schlecht" aus.

Ich habe halt keine Super-Duper AAA Titel erwartet und freue mich über "Natural Soccer", "Bombsquad" und "Ice Rage". Besonders Bombsquad war zu zweit schon witzig!

Natürlich kann man das Menü als "rot und spartanisch" bezeichnen. Man kann aber auch sagen "übersichtlich und einfach". Ich finde es gut und es reagiert schnell. Das Wechseln zwischen den Spielen geht zügig.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2288 - 27. Juni 2013 - 14:34 #

Ich habe seit einer Woche eine Ouya.

Meine Pads knarzen nicht, allerdings stimmt es, dass die Tasten manchmal hängenbleiben, allerdings nur, wenn man sie beim runterdrücken nach vorne schiebst, also sozusagen verklemmt. Wenn man sie nur nach unten drückt, dann klemmt nichts.
Die Pads liegen für meine Hände gut in der Hand, in etwa wie das XBOX-Pad, nicht ganz so geschmeidig aber durchaus annehmbar und spielbar. Ich komm mit dem Controller zurecht. Es fühlt sich recht kühl an, was wohl am leicht metallisierten Kunststoff liegt. Ich persönlich mag das Pad sehr leiden, es sieht wertiger aus, als man auf Fotos erkennen kann, einzig die Unterseite dürfte etwas griffiger sein, die ist recht glatt.

Abgesehen davon lassen sich XBOX Pads via USB oder mit dem Wireless-USB Connector anschließen, sowie PS3 Pads. Letzte Woche haben wir 5 Stunden lang Bomb Squad mit PS3-Pads gezockt, einwandfrei. Bomb Squad übrigens ist geniales Partyspiel, alleine wegen diesem werde ich die Ouya ganz sicher oft anwerfen.

Das Touchpad ist nicht so doll, aber mehr als eine Maus damit zu bewegen ist bisher eh nicht drin, mir ist zumindest kein Spiel untergekommen, wo ich das benötigen würde. Für Wischbewegungen in einem Spiel sollte es aber mehr als ausreichend sein. Und es ist nicht so, dass man damit den Zeiger absolut unkontrolliert bewegen würde, aber eben auch nicht so fein wie mit einem guten Touchpad oder aber gar dem Magic Pad von Apple.

Das Menu ruckelt bei mir auch nicht. Ich kann da ganz normal durchscrollen, es laggt nichts oder dergleichen. Was da ruckelt, ist das typische Android ruckeln, das man auch von manchen Telefonen kennt.

Ich habe mit der Ouya das bekommen, was ich erwartet habe. Eine schnuckelige Konsole für Android Spiele und dergleichen, dabei habe ich meine Erwartungen nicht unbedingt tief gehalten, bin aber auch nicht dem Hype gefolgt.

Alles in allem mag ich die kleine Ouya und freue ich auf Indie-Titel. Für 75,- EUR zzgl. Steuer kann ich nicht meckern.

Gruß,
Passatuner

Lars 18 Doppel-Voter - P - 9079 - 27. Juni 2013 - 14:38 #

Ah, noch ein Bombaquad-Fan! :-) Ich finds einfach super! :-)

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2288 - 27. Juni 2013 - 16:45 #

Ich hatte lange schon nicht so einen Spaß wie damit. Jetzt brauche ich noch 4 Leute mehr, damit ich das mal zu acht zocken kann.. Schade, dass es keinen Onlinemodus hat, der wäre noch was..

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 27. Juni 2013 - 14:40 #

Danke euch Beiden.
Ach und zum Touchpad @Passatuner: Stelle in den Einstellungen die Mausgeschwindigkeit kleiner, dann wird es wohl besser - ist standardmäßig auf Max Geschwindigkeit eingestellt.
Der Cursor ist beim Surfen und im Menü wohl ganz gut zu gebrauchen. Ebenso wie eine Tastatur, die sich ja auch anschließen lässt.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2288 - 27. Juni 2013 - 16:44 #

Danke für den Tip mit der Mausgeschwindigkeit. Werde ich beizeiten mal ausprobieren.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1265 - 27. Juni 2013 - 16:49 #

Das Ganze würde ich sofort unterschreiben. Shadowgun spielt sich auch richtig gut mit dem Controller. Die kleine Ouya bracht noch ein wenig Zeit zum wachsen, aber schlecht ist sie nicht.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7156 - 27. Juni 2013 - 22:00 #

Es gibt auch ein heise Video vom 15.6., wo man den (oder besser einen) aktuellen Controller sehen und hören kann:
http://www.heise.de/video/artikel/Kickstarter-Projekt-Ouya-Noch-viel-zu-tun-1888747.html
Möglicherweise sind nicht alle Controller betroffen.

Cohen 16 Übertalent - 4517 - 27. Juni 2013 - 13:50 #

"Ein eigenes Shopsystem ist bei Ouya noch nicht vorhanden, alle Spiele (bisher circa 130) werden momentan kostenlos zum Download angeboten. In-App-Käufe sind allerdings schon möglich – Bezahlung per Kreditkarte."

Die In-App-Käufe SIND doch das eigene Shop-System. Das soll sich auch nicht ändern... alle Spiele gratis als Demo-Version und bei Gefallen schaltet man den Rest In-App frei.

Das ist auch nicht verwerflich, nur die Preistransparenz sollte das Ouya-Team deutlich verbessern (z.B. schon vor dem Download die In-App-Preise anzeigen) und gängige Fehlkaufverhinderer wie Passwort-Abfrage und Pin-Codes anbieten.

Cohen 16 Übertalent - 4517 - 27. Juni 2013 - 14:00 #

Und auch wenn ich persönlich von der Ouya nichts halte... fairerweise sollten sämtliche Ouya-Reviewer (The Verge, Engadget, c't, usw.) JETZT noch mal einen Nachtest mit dem offiziellen Produkt aus den Händlerregalen und mit der aktuellsten Firmware machen, vielleicht hat sich ja schon einiges gebessert.

Hilft den Kickstarter-Unterstützer zwar nicht, wenn ihre Revision noch ein paar kleine Mängel hat (die meiste Kritik war ja eher bei der Software), aber die Backers brauchen ja keine Kaufberatung mehr.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8354 - 27. Juni 2013 - 14:05 #

Irgendwann mal vlt für Android Games die ich spielen will.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5235 - 27. Juni 2013 - 14:17 #

Bei golem gab es auch schon einen Test, der zu einem ähnlichen Fazit kommt:
http://www.golem.de/news/ouya-im-test-halbfertige-konsole-mit-duerftigem-spieleangebot-1306-99497.html

steever 17 Shapeshifter - P - 6515 - 27. Juni 2013 - 14:18 #

Bitte? Ich erfahre den Preis erst NACH dem Kauf? :D lol

Lars 18 Doppel-Voter - P - 9079 - 27. Juni 2013 - 14:36 #

Kann ich nicht nachvollziehen! Wenn ich auf kaufen gehe, sehe ich den Preis und muss dann bestätigen!

Richtig ist, der Preis wird nur in Dollar angezeigt und man sieht ihn erst im Spiel (sprich: Nach dem Download).

Ditze 13 Koop-Gamer - 1265 - 27. Juni 2013 - 16:49 #

Genau so ist das.

Valeo 15 Kenner - 2789 - 27. Juni 2013 - 23:26 #

jop - daher ist das Gerät auch in Deutschland nicht zugelassen.

Lars 18 Doppel-Voter - P - 9079 - 28. Juni 2013 - 11:07 #

Habe gerade mal "The Ball" (Beispiel aus der c't) getestet - da ist es tatsächlich so wie beschrieben. Man bekommt ein Fenster mit der Überschrift "Funding the fun" und zwei Knöpfen: "Purchase" oder "Cancel" - ohne jegliche Angabe der Kosten.

Ob nach "Purchase" noch eine Info kommen würde, weiss ich nicht da ich nicht geklickt habe.

Falls es aber immer noch so ist, wie von c't beschrieben, ist das wirklich ein Unding! Wie kann man sowas nur einbauen?

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 28. Juni 2013 - 11:50 #

Das ist ja das, was im Text oben gemeint ist mit "Kein eigenes Shopsystem". Das kann also jeder Hersteller machen wie er will...

Lars 18 Doppel-Voter - P - 9079 - 28. Juni 2013 - 12:50 #

Schon klar, wer auch immer das so eingebaut hat ist ja fast schon egal. Aber das es jemand in dieser Form einbaut, ist einfach ein Unding! Und eigenes Shopsystem hin- oder her, so was MUSS unterbunden werden. Die Verkäufe laufen ja trotzdem über OUYA (die kassieren mit und von denen bekomme ich die Mail), da kann mir keiner erzählen es wäre technisch eine Herausvorderung, mir vor dem Kauf den Preis anzuzeigen.

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 29. Juni 2013 - 11:28 #

So siehts aus, und genau das ist ja der schwere Kritikpunkt. Da muss ein einheitliches, sicheres und transparentes System hin! Vorher würde ich auch keine Ouya wollen.. Obwohl, der Reiz ist schon da :-)

1000dinge 15 Kenner - P - 3048 - 27. Juni 2013 - 14:24 #

Deshalb bin ich seeeehr vorsichtige dabei irgendwelche Hardware über Kickstarter anzuschieben. Die erste Charge wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mit der heissen Nadel gestrickt sein und ein Nachbessern wird in den meisten Fällen nicht möglich sein.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29785 - 27. Juni 2013 - 14:31 #

Gibt auch Profis: Bei der Oculus Rift sollte der Kickstarter nur die Entwicklung der ersten Generation, der Dev-Kits, anschieben. Die Endkundenversion im kommenden Jahr dürfte dann ohne die aktuellen Mängel erscheinen, das zeigte auch schon die HD-Version auf der E3 neulich.

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 27. Juni 2013 - 14:35 #

Richtig!
Und im c't-Artikel wird am Ende auch gesagt und befürchtet, daß die teils recht negativen Kritiken zur Ouya evtl. auch viele dazu bringen könnten, interessante innovative Kickstarter-Projekte nicht mehr zu finanzieren. Das wäre allerdings recht schade...

Cohen 16 Übertalent - 4517 - 27. Juni 2013 - 14:40 #

Stimmt, darum unterstütze ich auch nur Software-Projekte.

Die "physischen Rewards" (und die damit verbundenen internationalen Versandkosten und eventuelle Zollprobleme) brauche ich auch nicht, mir genügen das Spiel, der Soundtrack usw. auch in digitaler Form.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103124 - 27. Juni 2013 - 14:32 #

Ujujujj, da hab ich ja was tolles gebackt... ;)

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 27. Juni 2013 - 14:43 #

Ich hoffe so sehr, daß sie rechtzeitig die Kurve kriegen, bevor der Ruf zu schlecht ist! Irgendwann hole ich mir jedenfalls auch eine - vermutlich die nächste Generation. Soll ja ziemlich häufig neue Revisionen geben.

phas0r 11 Forenversteher - 645 - 27. Juni 2013 - 15:02 #

Ich kann diese schlechte Stimmung zur Ouya nicht nachvollziehen. Die Verarbeitung ist durchweg in Ordnung.
Der Controller ist in Ordnung und hat auch keine merkbare Verzögerung. Evtl. hat der Fernseher eine Verzögerung bei manchen Personen gehabt. Wenn ich meinen Fernseher in den Spielemodus schalte habe ich keine Verzögerung beim Controller.
Das Menü ist auch in Ordnung und bisher hat alles einwandfrei funktioniert. Das Menü wird höchstwahrscheinlich noch verbessert.
Das Spieleangebot ist derzeit noch klein, allerdings entwickeln aber einige an Spielen die noch kommen werden.
Fazit: Ich finde es klasse so eine kompakte und offene Konsole zu haben. Einfach ein paar Multiplayer Games laden, zu den Freunden mitnehmen, anschließen, sämtliche vorhandene Controller verwenden können und der Partyspaß kann losgehen. :)

Mad Squ 11 Forenversteher - 677 - 27. Juni 2013 - 16:14 #

Gamepro zieht zwar kein Fazit, aber so negativ kommt das Ding hier nicht weg imho:

http://www.gamepro.de/artikel/specials/3025037/ouya.html

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12686 - 27. Juni 2013 - 16:14 #

"Erst nachdem man einen Kauf getätigt hat, erfährt der Kunde per E-Mail den genauen Preis." Geht ja mal gar nicht! Ich bleib bei meinem iPhone.

Lars 18 Doppel-Voter - P - 9079 - 27. Juni 2013 - 16:56 #

Ich zitiere mich mal selbst... ;-)

Kann ich nicht nachvollziehen! Wenn ich auf kaufen gehe, sehe ich den Preis und muss dann bestätigen!

Richtig ist, der Preis wird nur in Dollar angezeigt und man sieht ihn erst im Spiel (sprich: Nach dem Download).

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 28. Juni 2013 - 11:51 #

Hängt vom Spiel ab. Hast ja oben auch schon geschrieben, nach deinem Test.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)