Miyamoto über weibliche Charaktere in Videospielen

Wii andere
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123931 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

21. Juni 2013 - 12:22 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Das Teaserbild zeigt einen Screenshot aus Mario Kart 8.

Nicht nur Anita Sarkeesian diskutiert in ihrer Serie Feminist Frequency die Rolle von Frauen in Videospielen, auch bei Nintendo macht man sich zu dem Thema – insbesondere zu spielbaren weiblichen Charakteren – Gedanken. So äußerte sich jetzt Shigeru Miyamoto zu diversen Frauen in seinen Spielen. Beim Ur-Donkey Kong habe man etwa auf eine spielbare Dame verzichtet, da Spielhallen hauptsächlich von männlichen Kunden frequentiert wurden.

Insbesondere zu Zeiten des DS seien aber immer mehr weibliche Spieler hinzugestoßen, sodass die Nachfrage nach spielbaren Frauen-Charakteren von Nintendo immer größer wurde:

Mehr und mehr Frauen begannen, Videospiele zu spielen – sowohl junge als auch erwachsene Frauen spielten Titel wie Professor Layton, Animal Crossing und so weiter... bis zurück zu Mario Kart wollten Frauen auch in der Lage sein, einen weiblichen Charakter zu übernehmen, und wir haben uns bereits früh in der Serie darum gekümmert, indem wir Princess Peach hinzufügten.

Mit weiblichen oder auch homosexuellen Charakteren habe Miyamoto kein Problem, wichtiger als die Story und damit die Hintergrundgeschichte sei ihm stattdessen das Spielprinzip. Die Geschichte müsse demnach vor allem zum Gameplay passen.

Sollte es vom Gameplay Sinn machen, dass eine Frau einen Mann rettet oder ein schwuler Held eine lesbische Frau, werden wir das auch umsetzen.

In Nintendo-Spielen ist es zudem nicht unüblich, dass weibliche Charaktere übernommen werden. Neben dem bereits erwähnten Mario Kart durften Spieler bereits in Super Mario Bros. 2 mit Peach durch die Levels hüpfen. Nicht zu vergessen der Moment, in dem der Held in Metroid seinen Helm abnimmt und klar wird, dass es sich mit Samus Aran um eine Frau handelt.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 21. Juni 2013 - 12:33 #

Hachja, Super Mario Bros. 2, da war die Prinzessin Toadstool mit ihrer Schwebefunktion schon richtig im Vorteil gegenüber den Anderen. Ähnlich wie Dixie in Donkey Kong Country 2: Diddy's Kong Quest.

Aber ich denke, dass der Mann schon Recht hat, wenn er sagt, dass es vor allem beim Gameplay sinnvoll sein muss so etwas gezielt zu berücksichtigen oder einzubauen. Andernfalls wären die Umstände der Charaktere nur aufgesetzt und könnten genauso gut gestrichen werden.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4825 - 22. Juni 2013 - 9:59 #

Jep, die hat damals eigentlich jeder gespielt, war ein klarer Vorteil!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33845 - 21. Juni 2013 - 12:39 #

Ist schon interessant, wenn man darüber nachdenkt. Einerseits hat Nintendo das Prinzessinnen retten in Spielen salonfähig gemacht, andererseits mit Samus eine der ersten (wenn nicht DIE erste) starken Frauen in dem Medium eingeführt. Tja, sie hatten halt schon immer eine Vorreiterrolle.

Valeo 15 Kenner - 2743 - 21. Juni 2013 - 12:57 #

Mir ist grundsätzlich Wurscht, wen ich da durch virtuelle Welten schicke, solange ich seine Motivation nachvollziehen kann und mich gedanklich in den Helden reinversetzen kann. Ich kann mir vorstellen, dass das (erstmal) schwieriger für die storywriter umzusetzen ist, wenn ich eine (z.b.) lesbische Heldin spielen soll, aber es hat auch unheimliches Potential, immerhin bringt es frischen Wind in die bekannten motivationsmuster.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1450 - 21. Juni 2013 - 13:54 #

genau so ist das.

eQuinOx (unregistriert) 21. Juni 2013 - 14:25 #

Bei Mass Effect kannst Du ja genau das tun, eine lesbische Heldin durch die Welt schubsen. Und das ist in meinen Augen sogar zwingend notwendig!

Mein Mainchar in 3rd-Person-Rollenspielen ist immer, wenn es geht, weiblich. Denn wenn ich schon geschätzte 100 Spielstunden auf einen Hintern gucke, dann sollte der auch attraktiv sein. Ausserdem gehen mir die genretypischen Machismen aufn Keks. Früher war das Spielen eines Weibchens auch gar kein Problem, weil "sexual interests" gab es in den Spielen nicht.

Heute ist das anders. Heute haben Char "Beziehungen". Wenn man als Mann aber nun mal gerne aus den genannten Gründen einen weiblichen Char spielt, will ich vielleicht trotzdem keine "Beziehung" mit einem Mann erleben (müssen). Deswegen ist meine Cmd. Shepard halt lesbisch und das ist auch gut so! :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 21. Juni 2013 - 14:47 #

"Denn wenn ich schon geschätzte 100 Spielstunden auf einen Hintern gucke, dann sollte der auch attraktiv sein. [...] Deswegen ist meine Cmd. Shepard halt lesbisch und das ist auch gut so! :)"

Wooo-Hooo! Du weisst eben, was gut ist! ;P

IhrName (unregistriert) 21. Juni 2013 - 14:51 #

Total verdreht, aber ich seh' das auch so ^^

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 21. Juni 2013 - 19:26 #

Exakt so mache ich das auch immer.

DasDing (unregistriert) 22. Juni 2013 - 8:19 #

Das müsste man mal psychologisch untersuchen :D
Das Verhalten männlicher und weiblicher Spieler in Spielen wie ME und DA, in denen es möglich ist, als Mann/Frau hetero/homosexuelle Beziehungen zu führen.
Männern wird ja immer mal wieder vorgeworfen, etwas homophob zu sein, was Schwule angeht, während sie Lesben als was völlig normales (oder sogar angenehmes) empfinden. Zufällig ein Psychologiestudent hier, der noch ein Thema für seine Doktorarbeit sucht? ^^

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 23. Juni 2013 - 19:24 #

Na ist doch logisch. Als heterosexueller Mann machen mich Männer halt nicht an. Aber die Darstellung zweier hübscher "bisexueller" Frauen, da habe ich dann gleich doppelt was von.

Irgendwo habe ich gerade folgenden Spruch gehört: "Ich finde es schade, dass (die Darstellung) zweier prügelnder Männer akzeptierter ist, als sich zwei küssende Männer".

Mein erster Gedanke war: Ist doch logisch, die meisten Männer (immer noch) würden sich lieber mit einem anderen prügeln als den anderen (freiwillig und innig) zu küssen.

A Scattered Mind 13 Koop-Gamer - 1690 - 21. Juni 2013 - 14:09 #

Die Frage ist nur, in welchem Szenario es "vom Gameplay" weniger Sinn macht, mit einer Frau einen Mann zu retten als umgekehrt.

IhrName (unregistriert) 21. Juni 2013 - 14:50 #

Exakt.

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 21. Juni 2013 - 15:55 #

Samus Aran I Love

.xaan (unregistriert) 21. Juni 2013 - 16:34 #

Er brüstet sich, dass sie Peach in MarioKart eingefügt haben. Aber vergessen wir doch bitte mal nicht, dass selbst in New Super Mario Bros Peach dann doch wieder das Entführungs- und Rettungsobjekt ist. Von den vier Charakterslots werden lieber zwei mit gesichtslosen Viechern aufgefüllt, statt einen davon Peach zu geben und mit sie mit Mario und Luigi gemeinsam ins Abenteuer zu schicken.

Kurz gesagt: Miyamoto ist ein Heuchler.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 21. Juni 2013 - 17:16 #

Ist er nicht - in Super Mario 3D World kann man auch Peach steuern ;)

.xaan (unregistriert) 21. Juni 2013 - 18:23 #

Ich bin gespannt, wie sich das in Zukunft entwickelt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12275 - 21. Juni 2013 - 19:03 #

Peach hatte aber auch schon ein eigenes Jump and Run (Super Princess Peach für NDS) wo sie mal Mario rettet.

.xaan (unregistriert) 21. Juni 2013 - 19:17 #

Als Ableger, ja. Als es dann aber wieder an das Hauptspiel ran ging, ans nächste Super Mario Bros, da wurde sie dann doch wieder entführt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 21. Juni 2013 - 19:27 #

Es heißt ja auch Super Mario Bros und nicht Super Peach Sis. ^^

.xaan (unregistriert) 21. Juni 2013 - 19:40 #

Es heißt genauso wenig "Super Toad Bros." Trotzdem wurden für Charakter Nummer 3 und 4 einfach zwei andersfarbige Taods genommen, wo man auch problemlos einen Slot mit Peach hätte füllen können. Aber nein, Nintendo hat lieber einen Charakter kopiert damit Peach entführt werden konnte.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33845 - 21. Juni 2013 - 22:19 #

Problemlos? Aber dann hätte man sich ja eine neue Story ausdenken müssen! Bin mal gespannt, was da bei SM3DW kommt...

Wunderheiler 19 Megatalent - 19067 - 22. Juni 2013 - 1:09 #

Ganz genau, das Detail haben viele einfach nicht beachtet und finde ich auch durchaus spannend!

.xaan (unregistriert) 22. Juni 2013 - 6:57 #

Wenn es für Nintendo ein Problem ist, sich für ein Mario-Jump&Run ne Story auszudenken, dann hat Nintendo WIRKLICH Probleme. :D
Ich mein, ernsthaft, wen interessiert bei einem Jump & Run die Story? "Bowser will der Welt erobern" reicht doch bereits, oder? *g*

Vidar 18 Doppel-Voter - 12275 - 22. Juni 2013 - 8:34 #

Man könnte auch einfach Daisy oder Pauline wieder wiederbeleben :D

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 21. Juni 2013 - 19:41 #

Tja Nintendo, dann man her mit euren vielversprechenden neuen IPs, in die die weiblichen Hauptfiguren dann möglicherweise passen. Wenn's soweit ist, habt Ihr meine Aufmerksamkeit, versprochen. :)

Nightcrawler (unregistriert) 21. Juni 2013 - 20:31 #

Der Mann mit seiner Aussage gegenüber Homosexuellen Charakteuren bei mir direkt an Sympathie gewonnen. Nicht das er schon immer ein sympatischer Geschäftsführer war, auch wenn seine Marktstrategien in den letzten Jahren ein wenig fragwürdig waren.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12275 - 22. Juni 2013 - 7:47 #

Naja diese Aussage ist aber auch etwas scheinheilig in Anbetracht das Nintendo in ihrer Lebensim Tomodachi Collection (wo homosexualität Sinn macht) recht schnell den Homo "Bug" raus gepatched hat nachdem er bekannt wurde.
Hat keine Woche gedauert und in den Patch Notes war dann von befremdlichen Beziehungen die Rede... also soviel zur Homosexualität und nintendo.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4825 - 22. Juni 2013 - 10:04 #

Es geht hier um Videospiele, fangen wir da jetzt auch noch mit Feminismus, Religions und "wer-steckt-was-wo-rein" Debatten an? Das ist doch wirklich sowas von Wurst bei digitalen Pixelhaufen...

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 22. Juni 2013 - 10:14 #

Das Problem an der Tomodachi Collection waren nicht die homosexuellen Charaktere, sondern die Menschen die sich das gekauft haben. Im mittlerweile recht liberalen Amerika und Deutschland , findet dieser Weg eine große Zustimmung, aber in doch sehr konservativen Japan, war dieser "Bug" Diskussions-Grundlage in zahlreichen Foren und sogar im Fernsehen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12275 - 22. Juni 2013 - 10:38 #

Ach quatsch Japan ist auch nicht konservativer als der Westen.
Man macht es oft nicht öffentlich ja aber der offene austausch von Küssen/zärtlichkeiten ect ist in japan eh eher selten zu sehen egal welche Ausrichtung. Man schweigt da Intimes generell aus.
Ansonsten ist es aktzeptiert und das schon seit ner Zeit wo wir noch solche Leute auf den Scheiterhaufen gebunden haben.

Letzten endes ändert das auch nichts an seiner Aussage und dem das es ne scheinheilige Aussage von ihm ist.

Nightcrawler (unregistriert) 23. Juni 2013 - 2:23 #

Da stimme ich voll und ganz zu. Ich sitze da zwar auch nicht an der Quelle aber weiß sehr wohl das es auch insbesondere im Anime-Bereich viele Karikaturen aus Japan gibt. Die Tatsache, das es in der Öffentlichkeit aufgrund der Rituale eher verschwiegen wird bedeutet noch lange nicht, das es auch dort Menschen gibt, die ihre Vorlieben auskosten oder gar vermarkten wollen.

Vom "Homo Bug" habe ich übrigens noch gar nichts mitbekommen, geschweige denn vom Spiel gehört. Gibt es einen speziellen Grund, warum das heraus genommen wurde?

DerUnbekannte (unregistriert) 21. Juni 2013 - 22:58 #

Oh ja, Bleached-Blonde-Biker-Bimbo Peach in Mario Kart ist mit Sicherheit genau das, was sich die Damenwelt als Identifikationsfigur vorstellt...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 22. Juni 2013 - 0:26 #

Samus Aran rettet den Master Chief :D Oder ist "er" in Wahrheit sogar Samus? :D

DasDing (unregistriert) 22. Juni 2013 - 8:09 #

Passt zwar nur bedingt zum Thema, aber ein neues NOLF wäre ziemlich cool. Und Cate Archer war ne super Heldin.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12275 - 22. Juni 2013 - 8:19 #

Dann Wiiu exklusiv? xD

DasDing (unregistriert) 22. Juni 2013 - 8:22 #

Bitte nicht. Habe keine WiiU. Obwohl, dann hätte ich ja einen Grund mir eine zu kaufen.

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1639 - 22. Juni 2013 - 10:26 #

Ich wünsche mir ein "Halo: Gaypoint"! Stellt euch vor, der Masterchief entdeckt, dass er Gefühle für einen Kameraden hegt und wird dann von der Einheit gemobbt. Im Spiel macht sich das dann ungefähr wie die Sanity-Anzeige in "Eternal Darkness" bemerkbar, nur dass es hier dann eine Mobbing-Anzeige ist. Am Ende kommt dann das große Outing, die Kameraden akzeptieren den Masterchief endlich wie er ist und man tritt gemeinsam den Aliens im letzten Level so richtig in den Hintern.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit