Steam: Weist Client-Code auf „Spiele leihen“-Funktion hin?

Bild von ChrisL
ChrisL 140399 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

19. Juni 2013 - 10:20 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

In einem aktuellen Thread des NeoGAF-Forums wird mittels des Eingangspostings auf drei Zeilen Code aus dem jüngsten Beta-Update des Steam-Clients hingewiesen. Sofern es sich nicht um einen Fake handelt, könnte der Plattformbetreiber Valve anhand dessen vorhaben, zukünftig das „Verleihen“ von Spielen aus der eigenen Steam-Bibliothek zu ermöglichen. Die drei Codezeilen im Wortlaut:

  • „SteamUI_JoinDialog_SharedLicense_Title“ „Shared game library“
  • „SteamUI_JoinDialog_SharedLicenseLocked_OwnerText“ „Just so you know, your games are currently in use by %borrower%. Playing now will send %borrower% a notice that it's time to quit.“
  • „%SteamUI_JoinDialog_SharedLicenseLocked_BorrowerText“ „This shared game is currently unavailable. Please try again later or buy this game for your own library.“

Deutlich wird, dass anscheinend sowohl einzelne Spiele als auch die vollständige Bibliothek verliehen werden könnten. Habt ihr einen Titel jemand anderen „geborgt“, könnt ihr selbst das Spiel nicht starten, wie der Hinweistext in der zweiten Codezeile verdeutlicht. Mittels einer entsprechenden Information könntet ihr jedoch den derzeitigen Spieler darauf hinweisen, dass es „Zeit ist, das Spiel zu verlassen“. Durch den Code der dritten Zeile erhält ein möglicher Entleiher den Hinweis, dass das ausgewählte Spiel derzeit nicht zur Verfügung steht und es später erneut versucht werden oder der Titel für die eigene Steam-Bibliothek erworben werden kann.

Sofern die Spekulationen hinsichtlich solch einer „Spiele (ver)leihen“-Funktion zutreffen: Sinnvolles und interessantes Feature oder eher unnötige Erweiterung des Steam-Clients?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35463 - 19. Juni 2013 - 10:05 #

Also das wär wirklich eine super Sache. Ich würde das definitiv nutzen. Frage mich nur, ob es da irgendwelche Beschränkungen beim Verleihen geben wird.
Übrigens würde ich „Shared game library“ nicht unbedingt darauf beziehen, dass die gesamte eigene Bibliothek verliehen ist, sondern dass es sich dabei um einen Unterpunkt handelt, eben die Liste der "geteilten" Spiele.

Ernie (unregistriert) 19. Juni 2013 - 13:31 #

Ich finde das auch Klasse, fürchte aber das viele Publisher dagegen Rebellieren werden.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. Juni 2013 - 10:06 #

Das würde vor allem dem Mangel an guten Demos entgegenwirken. So macht man seinen Freunden einfacher Lust drauf, sich ein Spiel auch zuzulegen :)

Ach ja: Xbox, go home!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59367 - 19. Juni 2013 - 10:07 #

Das wäre eine echt tolle Funktion!

oojope 15 Kenner - 3028 - 19. Juni 2013 - 12:51 #

echt toll? Unglaublich toll!

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32110 - 19. Juni 2013 - 10:11 #

Wenn das wirklich nur ansatzweise so kommen würde, wäre das für Steam nochmals ein unglaublicher Push.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20981 - 19. Juni 2013 - 10:14 #

Sign. Das verleihen könnte man später auch ja dauerhaft umsetzen. Also dann ala Ebay (so hab ich einige Keys gekauft) das Spiel verkaufen, den Typen bei Steam als Freund adden und das Spiel rüberschieben.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5918 - 19. Juni 2013 - 10:57 #

Würde ich aber nicht kaufen, denn wenn du als Besitzer des Keys (vernünftigerweise) die Kontrolle über die Verfügbarkeit des Spiels hast, ist das ja noch schlimmer als den Key sich von Steam zu "leihen".
Dann lieber eine echte De-Registrierung bei Steam (gab doch auch schon mal so ein Gerücht).

HansK (unregistriert) 19. Juni 2013 - 11:07 #

Niemlas! Da wird Steam schon eine Beschränkung haben, dass die Person sich mind. x Tage/Wochen/Monate/Jahre/etc. in deiner Freundesliste befinden muss. Also eher ebay untauglich.

J.C. (unregistriert) 19. Juni 2013 - 10:15 #

Wow, Killer Feature!
Endlich hätte der Krampf mit den zwei Steam Accounts von mir und meiner Frau ein Ende.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 19. Juni 2013 - 10:37 #

Uhm, also 2 Steam Accounts bräuchte es für ein "verleihen" ja schon so wie ich das verstehe... so ganz sehe ich jetzt nicht wo die Schlussfolgerung her kommt?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20981 - 19. Juni 2013 - 10:38 #

Denke er meint das Spiel doppelt zu kaufen für beide Acc. So kaufts dann einer und der andere kann sichs leihen.

J.C. (unregistriert) 19. Juni 2013 - 11:02 #

So ist es. Früher hatten wir nur einen Account, sodass viele ihrer Spiele jetzt an meinem Account gebunden sind. Jetzt haben wir einen ständigen Einlog/Auslog/Offline Hickhack.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16725 - 19. Juni 2013 - 10:16 #

Ich habe mich schon gefragt, warum es das noch nicht gibt. Technisch möglich ist es ja - es gibt ja bereits die "Freiwochenenden", an denen man ein Spiel kostenlos "leihen" kann. Da ist das der nächste logische Schritt. Aber Valve arbeiten halt in ihrem eigenen Rythmus. ;)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. Juni 2013 - 10:19 #

Ich muss sagen, dass mir die Schrittgeschwindigkeit von Valve sehr gut gefällt. So werden neue Features erst eine ganze Weile geschliffen, ehe unzählige neue implementiert werden. Jedenfalls geht das Konzept für mich auf, mit der Benutzung des Clients hatte ich seit Ewigkeiten keine Probleme mehr.

DarkMark 15 Kenner - 2912 - 19. Juni 2013 - 10:21 #

Bin ich der einzige der fürchtet, Valve könnte dafür eine Gebühr von dem entleihenden Spieler verlangen?

jguillemont 21 Motivator - P - 26784 - 19. Juni 2013 - 10:23 #

Eine Gebühr wäre doof, richtig. Aber bisher gibt es ja nichts offizielles seitens Valve. Also mal abwarten und Eis-Tee trinken. Spannend fände ich das aber schon.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32110 - 19. Juni 2013 - 10:29 #

/sign

Wir können ja nicht einmal sicher sein, ob dieses "Feature" wirklich so kommt und wie es genau funktioniert ist auch nicht klar.

Warten wir mal ab und lassen uns überraschen.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 20. Juni 2013 - 18:25 #

Tee. Earl Grey. Heiß. *didit-düdüt*
Eiskalte Getränke sind in der Hitze gar nicht so empfehlenswert, wie man gemeinhin glaubt. ;)

jguillemont 21 Motivator - P - 26784 - 20. Juni 2013 - 18:32 #

Ich weiß, trotzdem fühlt es sich gut an.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 19. Juni 2013 - 10:41 #

Daran hab ich auch direkt gedacht. Muss man mal abwarten. Aber selbst wenn, dann würde sich das immernoch lohnen, wenn man die Spiele lang genug leihen kann. Blöd wäre es, wenn man die Spiele nur für eine kurze Zeit leihen kann, quasi als bessere Demo.

Michael 15 Kenner - P - 3056 - 19. Juni 2013 - 10:59 #

Das war auch der erste Gedanke den ich hatte, zusätzlich wird vielleicht auch eine Zeitbeschränkung eingebaut. Z.b. der andere Account darf nur 3 Stunden drauf zugreifen und danach nicht mehr, das finde ich sehr wahrscheinlich. Genauso wie das die Publisher entscheiden, ob das Ausleihen möglich ist und ob das dann so viele machen...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62799 - 19. Juni 2013 - 13:22 #

Ich denk mal eher man wird eine Accountsperre einbauen, so gesehen wenn du das Spiel verliehen hast kannst du nicht drauf zugreifen, bis dein Amigo das ganze wieder freigibt.

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12998 - 19. Juni 2013 - 10:29 #

Die Funktion wäre Spitze, dann könnte meine Freundin auch mal Spiele aus meiner Steam-Bibliothek spielen, ohne dass sie mit meinem Account eingeloggt ist.

Sisko 22 AAA-Gamer - 32413 - 19. Juni 2013 - 10:47 #

Eine schöne Funktion, um Freunde mal ein Spiel testen oder sogar durchspielen zu lassen. Mal schauen was die genauen Details sind, wenn es tatsächlich kommt.

Endamon 15 Kenner - 3900 - 19. Juni 2013 - 10:47 #

Wäre eine gute Sache!

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 19. Juni 2013 - 10:49 #

Klingt ja ganz gut, aber damit könnte Steam der Spieleindustrie ganz schön weh tun. Wer würde sich denn noch ein CoD kaufen, wenn man es auch leihen kann. Zumindest die SinglePlayer-Spieler würde es sich dann nicht mehr kaufen, die leihen es dann von ihren MP-Spieler-Freunden die 8h aus...
Auch die Indie-Entwickler könnte das treffen, denn oft spielt man diese kleinen Indiespiele doch nur ein paar Stündchen und dann nie wieder...

Als Spieler würde mich die Einführung eines Verleihsystems sehr freuen, aber die Industrie könnte darauf sehr böse reagieren. Gerade die Großen könnten da ganz schön angepisst sein, wenn man sich anschaut wie genervt die auf Gebrauchtspiele reagieren. Was tuen die dann wohl, wenn der Spieleverleih in so großem Stil umgesetzt wird, wie es Steam möglich wäre.

Ich würde vermuten, dass Steam nur Spiele zum Verleih freigibt, dessen Publisher dem zustimmen und damit wäre die Idee auch wieder hinfällig.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32110 - 19. Juni 2013 - 10:56 #

Denk mal anders herum.

Du hast ein klasse Spiel, dein Kumpel nicht. Der will das unbedingt mal anspielen, du kannst es ihm leihen, er hat aber noch keinen Steam Account. Rate mal, was dann passieren wird? Und schwupps, ein neuer potentieller Käufer.

Natürlich "könnte" das System ein paar Verkäufe schlucken, jedoch bin ich selbst der Meinung, das Verleihen kein Verlust bedeuten muss. Wer weiß, ob die Person das Spiel je gekauft hätte, vielleicht kauft Sie es durchs ausleihen erst, weil derjenige auf den Geschmack gekommen ist.

Man sieht, das ist wesentlich komplexer als es anfangs aussieht.

Solala (unregistriert) 19. Juni 2013 - 12:59 #

Richtig. Erst das Ausleihen und Anspielen würde mich eher zu einem Kauf bringen. Überleg' mal: Freund: "Hey, total tolles Spiel" Du: "Ja, ich weiß nicht. Die Tests haben mich nicht überzeugt." -> Zack, ausgeliehen, ausprobiert und selbst gekauft. Oder auch: Wenn sich zwei das Spiel teilen können, ist man eher geneigt, ein unbekanntes Spiel mal zu testen. Sprich: Einer kauft es definitiv.

Letztlich würden dann die Entwickler gezwungen werden, etwas am Langzeit-Spielspaß und -Support zu machen. Letztens meinte doch auch ein Publisher, wenn die Gebrauchtspielemarkt wegfalle, würde die Publisher wieder in längere Spiele investieren.

Red Dox 16 Übertalent - 4189 - 19. Juni 2013 - 10:58 #

Alle Welt jammert über die pösen terroristischen Gebrauchtspielkäufer die der Industrie noch mehr schaden als brandschatzende Raubkopierer und Steam denkt allen Ernstes darüber nach die DRM Titel mit Leihgabe zu versehen ^^

Ist der Geist dann erst aus der Flasche gelassen dürfen Uplay, Origin, etc. entweder gleichziehen oder wieder rumjammern das Steam ihnen die Butter vom Brot nimmt. Wäre auf jedenfall ein Killerfeature. Schaun wir mal ob da wirklich was kommt und die Industrie auf den Kopf stellt :P

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20981 - 19. Juni 2013 - 11:05 #

GOG hat auch kein DRM und trotzdem bieten sich viele Hersteller an, das deren alte Titel auf GOG released werden. Komisch oder? ^^

Wenn das kommt, zieht Origin und Uplay sicher nach. Sonst wäre Steam auf und davon was die Digitale Verkaufsplattform angeht (sind ja eh meilenweit voraus)

Origin und Uplay haben immer noch keine Funktion eine Datensicherung zu machen. Oder ein Comm Channel, Big Picture, Indie Support...die sind da unter Zugzwang.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5918 - 19. Juni 2013 - 16:14 #

Da wäre ich mir nicht so sicher, gerade EA ist ja nicht gerade bekannt für seine Kundenfreundlichkeit und viel getan hat sich am Client ja auch nicht.

Zottel 16 Übertalent - 4236 - 19. Juni 2013 - 11:01 #

Ich seh mich schon einer großen Steam Verleih Gruppe beitreten und nie wieder ein Spiel kaufen zu müssen :D

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 19. Juni 2013 - 11:08 #

Okay, also sollte ich bis dahin noch ein paar Leute mit möglichst großen Backlogs adden :)

Ragdel 13 Koop-Gamer - 1268 - 19. Juni 2013 - 17:13 #

Wegen solchen Aussagen und der Aussage über diesem Post, bin ich da strikt gegen und finde so ein Feature sehr schädlich.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62799 - 19. Juni 2013 - 17:16 #

Ich bin ziemlich sicher das die Ausage ironisch gemeint war ^^

Ragdel 13 Koop-Gamer - 1268 - 19. Juni 2013 - 17:18 #

ich bin mir ziemlich sicher dass es sehr viele aber so machen werden. Egal ob er es nun Ernst gemeint hat oder nicht.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62799 - 19. Juni 2013 - 17:22 #

Dann würde mich interessieren, warum das deiner Meinung nach schädlich wäre ?

J.C. (unregistriert) 19. Juni 2013 - 17:25 #

Wirtschaftlich sicher. Aber moralisch? Leute mit großen Backlogs sind idR Leute die sich einfach viel mehr Spiele kaufen als sie jemals spielen werden. Ist das jetzt so falsch wenn ihre Kumpel die Spiele zocken können?

Ragdel 13 Koop-Gamer - 1268 - 19. Juni 2013 - 19:34 #

Die kaufen sich dann aber keine Spiele mehr. Man kann sich die Spiele auch selber kaufen und Spiele werden heut zutage immer schneller günstiger.

J.C. (unregistriert) 19. Juni 2013 - 20:05 #

Ja klar, deswegen wirtschaftlich vielleicht eher schädlich. Aber jemand hat für das Spiel ja bezahlt und derjenige hat es in dem Fall hier ja nicht mal selbst gespielt. Alles in Butter?

Ist doch nicht schlecht wenn sich mal eine Verwenfung für die Millionen toter Spiele in den ganzen Steam Libraries findet. ;)

Kraten85 (unregistriert) 19. Juni 2013 - 11:14 #

So ein Leihsystem in Steam ist bestimmt ne Feine Sache und Beweist mal wieder wie Valve im Gegensatz zu EA mit ihre Origins die Community bei Laune hählt.

Ich habe mir schonmal vorgestellt, ob ein Ausleihe Funktion sich im Steam Shop durchsetzen würde. Man zahlt ein Spiel z. B. Bis 30% von Vollpreises und kann es ( wie bei Apple iTunes mit ihren Filmverleih) einen bestimmten Zeitraum wie z.B. einen Monat spielen. Danach wird das Spiel gesperrt und der User kann das Spiel entweder löschen oder es zum restliche. 70% oder ermäßigten Preis freischalten.

Sind aber bislang nur meine Gedanken XD.

Aber ich erkenne auch Schattenseiten an den verleihen von Spielen unter Freunden.
Ich kenne die Eigenart der Spielerschaft. Vor Jahren kaufte mein Bruder ein Spiel nach dem anderen, kam damit nicht klar und verkaufte es wieder. Eben jener Gebrauchthandel, bei denen Puplisher groß das Maulen anfangen. Und wenn Steam ernsthaft so ein System ohne Einschränkung oder Gebühren Einführung, kommt das für uns Spieler sicher zugute, aber die Puplisher könnten ein solches System genauso wie den Gebrauchthandel verachten und bei Steam als Kunden abspringen.

Anderseits kann eine Ausleihe auch gute Werbung für ein Spiel sein. Ich hoffe, dass Valve dieses System im Steam, falls es kommen sollte, zu Zufriedenheit beiderseitig für Spieler und Puplisher/Entwicker entwickelt.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20981 - 19. Juni 2013 - 11:19 #

Seh ich etz anders.

Wenn man das Spiel nur ausleihen kann von nen Freund geht das ja wieder an den zurück der das gekauft hat. Es sei denn, es gibt eine Aktion das man einmalig das Spiel weitergeben darf zum kauf.

Sprich :

Ich kaufs, verleihs dir. Du kaufst es mir ab und kannst es dann an nen Freund verleihen. Wenns dieser will, muss er es kaufen. Bei Steampreisen bei guten Händlern bist ja eh max bei 30 Euro für nen neuen Titel. Bei Bundles eher bei nen Euro oder weniger (je nachdem wie geizig man bei der Aktion ist)

Kraten85 (unregistriert) 19. Juni 2013 - 11:27 #

Magst ja recht haben, aber die Goldene Frage ist doch:

Sehen das Entwickler/Puplisher genauso wie wir Spieler?

gar_DE 16 Übertalent - P - 5918 - 19. Juni 2013 - 16:15 #

Die werden (wie eigentlich immer) entsetzt sein!

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 20. Juni 2013 - 18:30 #

Seit Aufkommen der Emo-Subkultur ist das Teil ihrer Stellenbeschreibung. :>

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59367 - 19. Juni 2013 - 17:01 #

Ich könnte mir vorstellen, dass das nicht für alle Spiele funktioniert, sondern nur für die, wo es Publisher/Entwickler erlauben. Vielleicht gibts zuerst eine Beta nur mit den Valvespielen, und dann werden nach und nach weitere hinzugefügt, die daran teilnehmen wollen. Kann mir schon vorstellen, dass da nicht alle ablehnend gegenüber stehen. Ein CoD wirds wahrscheinlich (vorausgesetzt meine These stimmt und ich schätze Activision richtig ein ^^ ) nicht geben, aber besonders Indies könnten da denke ich sehr profitieren.

Yolo 21 Motivator - 27876 - 19. Juni 2013 - 11:18 #

Bei Valve haben sie wohl die Xbox One FAQ genau gelesen und beim Sharing-Feature gedacht. Hey, das machen wir auch.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20981 - 19. Juni 2013 - 11:22 #

Und somit hat die Marktwirtschaft nen Konkurrenzkampf ausgelöst der in dem Fall den Kunden zugute kommt. Nun noch die Steambox zeigen, nen Kampfpreis von 450 Euro (machbar mit einer AMD CPU, Nvidia GPU, 1 TB Festplatte, 8 GB RAM, Netzteil, Board) - Gewinn ca 20-30 Euro. Laufwerk ist ja nicht nötig wie Valve in nen Interview zur Steambox sagte.

Cat Toaster (unregistriert) 19. Juni 2013 - 11:48 #

Ich hab mir die Steam-Box längst schon selber gebaut frei nach dem entsprechenden Bauvorschlag der c´t. Da ich allerdings nicht budgetgebunden war mit 256er SSD und BD-Laufwerk gleich noch einen superleisen HTPC draus gemacht mittels PowerDVD13. Die PS3 steht jetzt auf dem Dachboden.

Keine Codec-Probleme mehr beim streamen im LAN, noch weniger Probleme und vollen Zugang zu allem was das Internet bietet (Mediatheken etc.).

Zugriff auf alle meine 221 Spiele in der Steam-Bibliothek samt Savegames in der Cloud kann ich hier wie da einfach weiterspielen.

Und es ist schon erstaunlich wie gut Tomb Raider in FullHD aussieht auf einem billigen 120,-€ APU-Ding wie dem A10-5800k. Freunde die eh nur in "FullHD" spielen habe sich bei mir schon laut die Frage gestellt wozu sie eine GTX680 gekauft haben. Natürlich kann man da noch ein paar mehr Details aufbretzeln, aber demgegenüber steht natürlich noch die Bilddiagonale des TVs die den heimischen 24-Zöller dann schon alt aussehen lässt und natürlich das Budget.

Dem steht letztlich nur meine völlige Unfähigkeit im Umgang mit "Gamepads" entgegen. Spielen ist aber ohnehin nicht mein Hauptaugenmerk aber wenn schon, dann will ich nicht alles 2x kaufen und aktuellen Konsolen ist die Kiste allemal überlegen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20981 - 19. Juni 2013 - 11:54 #

Ich les mir ja auch immer die Berichte der PCGH durch was den Aufbau von Mini ITX Gehäusen angeht. Denk mir aber da geht noch ne Ecke kleiner. Linux macht Valve ja eh nur als Alibi Funktion drauf weils kostenlos ist. Die Leute werden eh dann Win7/8.1 draufknallen wegen der kleinen Anzahl an Linux Titeln.

Am US Markt (siehe Fifa 14 News) würde das Ding gut einschlagen. Aber so langsam muss Valve da mal was zeigen...

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3547 - 19. Juni 2013 - 13:07 #

Ich hab' meiner besseren Hälfte im Februar eine gebaut mit diesem Chieftec-Gehäuse ( www.csv.de/artpics/picA2900219.jpg ), dem MSI-Board mit Bluetooth und WLAN, und einem A10-5800K mit 8 GB 2133er RAM. Nur wegen der 60-GB-SSD für Windows hab' ich die 400 € geknackt, ein Slimline-DVD-LW und 'ne 500er-Datenplatte hatte ich noch übrig. Gut, den Lüfter des Netzteils musste ich tweaken, der hat genervt.
Der c't-Artikel kam leider einen Monat zu spät, sonst hätte ich wohl den 5700 statt dem 5800K genommen, da letzterer nur eine geringe Mehrleistung hat, aber über 30 Watt mehr verbrät, die über die Lüfter abgeführt werden müssen.

Tomb Raider hab' ich auch damit gespielt am TV: Fehlendes Anti-Aliasing stört gar nicht, wenn man eh 3 m weg sitzt. Machte echt einen guten Eindruck. Jetzt nur noch adäquaten Ersatz für das Brett, das auf den Sessellehnen liegt - nebst Bluetooth-Tastatur und -Maus - finden, das wär's!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20981 - 19. Juni 2013 - 13:32 #

Ich rüste ja erst 2015 mit dem Intel Skylake auf. Aber da es bis dahin Mini ITX Gehäuse in Massen gibt, wird's wahrscheinlich sowas:

http://www.pcgameshardware.de/Gehaeuse-Hardware-213436/News/Cooler-Master-Elite-120-Advanced-908668/
Skylake mit 16 GB DDR4, eine 860 TI mit min 4 GB GDDR5, eine SSD und 2x3 TB HDD und mein altes Bluray Laufwerk. Denk zusammen kommt das dann ca auf 650 Euros. Wobei das keine Gesamtsumme ist. Die SSD und die 3 TB kommt aus dem jetzigen Rechner raus ebenso das BR Laufwerk. Die Grafikkarte wird auch eher Mid 2014 gekauft. Bleibt dann nur das Board, CPU, RAM und das Mini-ITX Gehäuse. Das passt dann neben dem 50" Plasma :D Wireless Tasta und Maus hab ich schon.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 19. Juni 2013 - 12:08 #

Ich hoffe inständig, dass sie es gelesen und sich gedacht haben: "WTF? geht das nicht einfacher und unkomplizierter?"

Sören der Tierfreund (unregistriert) 19. Juni 2013 - 11:54 #

Oh man, dann lungern wieder ganze "Freunde" im Messi und betteln "KANNSTE MIR DAS MAL AUSLEIHEN?" Auf so was kann ich echt verzichten, war froh als das digitale Zeitalter angebrochen ist und diese ewige Ausleihen/Zurückholen/VerprügelnweilKaputtgemacht ein Ende hatte.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3201 - 19. Juni 2013 - 12:04 #

Man verleiht eben nichts an FB "Freunde"
Ich würde es nicht merken wenn da jemand was kaputt gemacht hat weil ich einfach ein neues ganzes Exemplar erhalten würde.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79813 - 19. Juni 2013 - 12:08 #

Selber schuld. Wenn mich schon jemand anschreit, ob ich ihm was ausleihen kann, würde der sowieso von mir ein Nein zu hören kriegen.

Aber vermutlich ist das eh nur erfunden, nur um Reaktionen der GG-User hervorzurufen, gell? ;)

zuendy 14 Komm-Experte - 2059 - 19. Juni 2013 - 12:09 #

Dann hast/hattest du die falschen Freunde oder kein Rückrad.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2368 - 19. Juni 2013 - 12:21 #

Wie genau habe ich mir so ein "Rückrad" vorzustellen?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. Juni 2013 - 12:49 #

Klassisch. Rund mit Reflektoren an der Speiche.

Philley 16 Übertalent - P - 5420 - 19. Juni 2013 - 13:05 #

Dann habe ich auch kein "Rückrad" mehr. Ist kaputtgegangen, als ich 11 war. Hätte aber gern wieder eines. Jemand einen guten "Rückrat" für mich, wie ich das anstelle?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20981 - 19. Juni 2013 - 12:22 #

Meine Antwort auf Ausleihen war / ist immer : Kaufs dir!

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7288 - 19. Juni 2013 - 12:50 #

Ehrlich was hattest du für Freunde? :D

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35463 - 19. Juni 2013 - 12:50 #

Kaputtmachen dürfte zumindest beim digitalen Verleih nicht möglich sein. :-)

gar_DE 16 Übertalent - P - 5918 - 19. Juni 2013 - 16:25 #

Mir fallen da spontan Probleme ein, die es bei Anti-Cheat-Systemen geben könnte, die eine ID anhand der Seriennummer gnereieren. CSS usw. laufen ja über VAC mit Steam-ID, aber z.B. einige PB-Spiele haben nur die Seriennummer.

Außerdem können wir die Sache ja mal weiter spinnen: Kollege Cheater kauft sich ein Spiel, "verleiht" es an seinen Zweitaccount (andere Steam-ID) und spielt fröhlich mit seinem Potenzmittelchen. Ende vom Lied: Zweit-Account wird gebannt, das Spiel zurück gegeben und ein Dritt-Account erstellt...
Dann fällt ja der (dank Key-Dealer meistens schon sehr geringe) finazielle Aufwand weg, eine neue Seriennummer zu besorgen.

Zottel 16 Übertalent - 4236 - 19. Juni 2013 - 13:15 #

Och, verprügelnweilkaputtgemacht war doch das Spaßigste an der ganzen Verleihgeschichte :D

ak.demiker 12 Trollwächter - 891 - 19. Juni 2013 - 12:12 #

wie sich alle bei der Funktion für Steam freuen und bei der xbox one wird kritisiert

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32110 - 19. Juni 2013 - 12:40 #

Wenn du bitte noch ausführen könntest, was Steam mit der Xone zu tun hat, wäre das wirklich freundlich, danke!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. Juni 2013 - 12:50 #

Unsinn. Du verwechselst da was. Die besagte Funktion auf der Xbox One wurde von M$ kaum beworben.

Mittagspause (unregistriert) 19. Juni 2013 - 13:09 #

Ironie? Hm eigentlich egal...leute die M$ schreiben kann ich eh nicht ernstnehmen. Aber ja nen paar Strings im Beta-Client ist natürlich mehr beworben, als das was Micsosoft bisher zum Family Sharing von sich gegeben hat. Die Kommentare unter der News sind wieder mal wirklich köstlich.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3547 - 19. Juni 2013 - 13:16 #

Ohne sich dessen vielleicht bewusst zu sein kritisieren viele bei der Xbox One wohl vor allem das "wie" - das Lizenzwirrwarr da ist ja "a big mess". Oder andersrum gefragt, welche 18 Bedingungen müssen bei meinen Freunden und den Xbox-One-Spielen erfüllt sein, damit ich letztere an erstere verleihen darf?!?
Also ich müsste erstmal die Powerpoint-Präsentation der Microsoft Pressestelle wieder aufmachen, um das zu beantworten.
Ich vermute Steam versimplifizert das ein wenig.

Red Dox 16 Übertalent - 4189 - 19. Juni 2013 - 13:29 #

Da gibts allerdings ein paar Unterschiede zwischen X1 & Steam(box).

1.)Preise. Seiten wie Greenmangaming oder andere Keyshops lassen mich Steamkeys für 30-35€ für aktuelle Releasetitel erwerben. Das ist eine ganz andere Liga als 60-70€ Titel auf einer Konsole. Bei der Konsole kommt der Gebrauchtmarkt da später zur Geltung um das Spiel für 20-30€ auf ebay, etc. zu erwerben. Aber ausgehend von ähnlichen Zeiträumen hab ich dann schon Steamdeals welche die Preise richtig drücken, teilweise unter 10€.

Ein Spiel das mich wenig kostet kann durchaus die Steam DRM Gängelung haben. Das gleiche Spiel das mich weit mehr kostet und auf der Konsole(!) mit Accountbindung daherkommt fuchst dann doch viel eher. Und da M$ ja explizit auch noch den Gebrauchthandel einschränken will wirds nur noch schlimmer. Da rüttelt dann auch das "kontogebundene Verleihen" nichts mehr.

2.)Always On Zwang. Ja, Steam verrichtet auch Offline seine Arbeit. Den PC/Laptop (oder Steambox) kann ich durchaus also auch in Regionen ohne tolles Netz oder gar mit in den Urlaub nehmen. Die X1 mit ihrem alle 24h 1x Online Zwang sonst sperrt sie die Spielebibliothek und ihrem Region Lock Thema ist wieder ein ganz anderes Thema.

Letzten Endes braucht man auf dem PC allerdings auch nicht zwingend Steam für jedes Spiel. Auf der X1 hingegen kommt man gegen die Kontenbindung mit allen Nachteilen garnicht an. Auch wenn das "Leihsystem" der X1 durchaus positiv ist, überwiegen die Nachteile der Konsole durch sehr viele andere Kritikpunkte und eben jene Kritikpunkte sind es dann auch die wirklich bei der X1 kritisiert werden.

Ragdel 13 Koop-Gamer - 1268 - 19. Juni 2013 - 17:16 #

Jetzt denke mal scharf nach und vielleicht findest du raus, wie es die Keyshops schaffen so günstig Keys anzubieten.

Red Dox 16 Übertalent - 4189 - 19. Juni 2013 - 17:43 #

Ne bin zu blöd. Erleuchte mich einfach und erklär mir auch direkt worauf Du hinaus willst ;)

Ragdel 13 Koop-Gamer - 1268 - 19. Juni 2013 - 19:35 #

Dass es keine gute Sache ist dass die Spieler so günstig sind. Es ist einfach nur ein Ausnutzen von verschiedenen Märkten.

Red Dox 16 Übertalent - 4189 - 19. Juni 2013 - 21:43 #

Warum ist es keine gute Sache?
Oder andersrum gefragt: Warum soll es gut für den Kunden sein wenn der digitale Vertrieb und das Retail Gegenstück exakt den gleichen Preis kosten obwohl die digitale Variante so ohne Verpackung, Disc oder Anleitung doch günstiger sein müßte?

Mal abgesehen davon, was hat das ganze jetzt eigentlich noch mit dem Ausgangspunkt, also dem digital Verleih der eigenen Spielebibliothek im Vergleich X1 (alle kritisieren die Xbone) zu Steam (alle bejubeln Steam) zu tun?
Wenns dich nur anödet das man durch Ausnutzung des internationalen Marktes und Währungsschwankungen neue Produkte unter dem von Publisher festgelegten Preis erhält (sagte nicht Activion-Blizzard Chef Mr. Kotick das 60€ Spiele noch viel zu günstig seien und er den Preis gern anheben würde?), dann wäre das sicherlich ein Thema für sich aber wenne einen Kontext zum Ausgangspunkt aufbauen möchtest, mußt du das etwas mehr erläutern denn momentan seh ich immer noch nicht worauf du abzielst (das ich blöd bin erwähnte ich ja schon).

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 20. Juni 2013 - 18:38 #

Willkommen in der Globalisierung. Warum sollen nur Anbieter und nicht Kunden Vorteile draus ziehen?

Philley 16 Übertalent - P - 5420 - 19. Juni 2013 - 12:15 #

Wenn das kommt, ist das nicht weniger, als eine Sensation.
Zusammen mit der Steam-Box aber auch teilweise naheliegend, wenn sie auf dem Konsolenmarkt wirklich Fuß fassen wollen.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 19. Juni 2013 - 12:29 #

"Unnötige Erweiterung"? Wer kommt denn darauf sowas zu sagen? Das ist das beste Feature was Steam jemals erhalten hätte.

TwentY3 14 Komm-Experte - P - 2410 - 19. Juni 2013 - 12:36 #

Hoffentlich noch dieses Jahr.... wahrscheinlich müssen erst die rechtlichen Probleme der jeweiligen Länder abgeklopft werden.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 19. Juni 2013 - 12:45 #

Würd ich zwar kaum nutzen klingt aber sehr gut :)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12080 - 19. Juni 2013 - 13:07 #

Wenn es hier dann Preislich nicht nur um einen Unterschied von 20% geht, wär ich dabei :)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7767 - 19. Juni 2013 - 13:12 #

Würde aber auch mal Zeit.

Inso 15 Kenner - P - 3715 - 19. Juni 2013 - 14:40 #

Geile Idee, aber ich verwette 500GGG das das so nie kommen wird, zumindestnicht uentgeltlich. Vllt kann man zwei Accounts miteinander fest "verketten", das ist aber das absolute Maximum was ich mir vorstellen kann..

Zottel 16 Übertalent - 4236 - 19. Juni 2013 - 14:57 #

Also ich gehe auch davon aus, dass man nicht einfach mit alles und jedem "tauschen" können wird. Sehr wahrscheinlich wird Valve, wenn überhaupt, den Publishern erstmal freistellen zu entscheiden, ob ihre Spiele verliehen werden dürfen, und das wird dann garantiert nicht mit Neuerscheinungen von Trible-A Titeln passieren.

DasDing (unregistriert) 19. Juni 2013 - 16:12 #

Ganz ehrlich, ich hoffe nicht. Das wäre wohl der absolute Supergau für alle Singleplayer Games auf dem PC. Wenn man einfach per Mausclick einzelne Spiele oder ganze Bibliotheken verleihen könnte.
Zwar wäre so etwas aus Kundensicht der absolute Hammer, aber wie oben gesagt, aus Publisher Sicht nicht weniger als ein Albtraum. Wenn es aber gelingen sollte, hier einen Kompromiss zu finden, von dem sowohl Spieler als auch Entwickler profitieren könnten, immer her damit.

Nokrahs 16 Übertalent - 5742 - 19. Juni 2013 - 16:41 #

Her damit, hab so viel was ich gerne mal verleihen würde.

motherlode (unregistriert) 19. Juni 2013 - 17:52 #

Das könnte noch sehr viel mehr Geld nach Steam spülen. Immerhin machen kostenlose Wochenenden ja genau das, nur ohne Geld. Hier könnte dann Spielerverleih monetarisiert werden.

Quillok 12 Trollwächter - 896 - 19. Juni 2013 - 20:42 #

Wenn es kommen sollte, wird sich der Verleih nur auf einen bestimmten Zeitraum erstrecken, ich könnte mir das ganze so auf 2 Stunden pro Spiel vorstellen. In der Zeit kann man sich einen ausreichenden Eindruck über das Spiel verschaffen um einerseits zu wissen ob es einem liegt und das man angefixt wird wie es weiter geht, da man nach dieser Zeit schon in der Story drin stecken sollte. Bestätigt der Freund dann auch noch das das Spiel gut ist, wird es gekauft.
2 Stunden sollten auch für Indiespiele ausreichend sein, diese bieten evtl nicht immer über 2 Stunden Spielzeit aber oft einen hohen Mehrspielwert und auch damit würde man neue Käufe generieren.

Insgesamt würde es dann in Richtung Demo gehen, die Hersteller müssten aber nicht extra eine Demoversion erstellen oder es würde durch irgendwelche Glitches dazu kommen das die Grenzen der Demo gesprengt werden könnten.

So zumindest würde ich das machen wenn ich bei Steam was mitzureden hätte ^^

Skeptiker (unregistriert) 19. Juni 2013 - 21:01 #

Es nervt immer, wenn bei Steam mehrere auf meinen PCs
spielen wollen, aber die Spiele nicht verschiedene
Profile unterstützen oder ich erst immer in den
Offline-Modus gehen muss, obwohl wir alle gar nicht
die gleichen Spiele zocken wollen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit