EA: Spiele für WiiU, sobald Hardware-Basis groß genug

Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

17. Juni 2013 - 22:12 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Von EA befinden sicht derzeit keine Titel für die WiiU in Entwicklung. Das wird sich auch erst ändern, wenn Nintendo genug Einheiten von der Konsole verkauft hat, wie EA Labels President Frank Gibeau den Kollegen von joystiq.com auf der E3 erzählte.

Die einzige Sache, die sie machen können [...] ist mehr Konsolen zu verkaufen. Wir sind ein rationales Unternehmen, wir gehen dahin, wo das Publikum ist. Wir veröffentlichen Spiele [auf den Plattformen], wo wir denken, großartige Spiele entwickeln, ein großes Publikum erreichen und Geld verdienen zu können. Das ist der Grund, warum wir hier sind, warum wir eine Branche haben.

Zudem betont er, EA habe versucht die WiiU zu unterstützen, aber es hätte keinen finanziellen Sinn gemacht. Bisher erschienen die vier neuesten Ableger der FIFA-, Need for Speed-, Mass Effect- und Madden-Serie für die Konsole. Beispielsweise ist Need for Speed vor 60 Tagen erschienen und habe auf Metacritic ziemlich gut abgeschnitten. Außerdem sei es keine schlichte Portierung gewesen, sondern eine an die speziellen Funktionen angepasste Version. Trotzdem verkauft sich das Spiel einfach nicht, weil die Hardware-Basis zu klein ist, so Gibeau. Allerdings sei Nintendo weiterhin ein guter Partner, den man nicht unterschätzen und abschreiben sollte. Dennoch konzentriere EA sich aktuell auf die PS4 und Xbox One und beobachte die WiiU. Sobald der richtige Zeitpunkt gekommen sei, würde sie wieder unterstützt und mit Titeln versorgt werden.

Ähnlich betrachtet auch Nintendo selbst die Angelegenheit. So stellte Charlie Scibetta, Nintendos of America Head of Corporate Communications, klar, dass EA ein großartiger Partner sei und sie bereits früher Spiele für ihre Plattformen veröffentlicht habe.

Es [EA] will das, was alle Dritthersteller und wir selbst wollen: die installierte Basis vergrößern.

Bei Nintendo sei man zuversichtlich dieses Ziel mit den geplanten Veröffentlichungen zwischen jetzt und Weihnachten bis ins Jahr 2014 – unter anderem sollen in diesem Zeitraum Super Mario 3D World, Mario Kart 8 und Super Smash Bros. erscheinen –, zu erreichen. Danach würden dann auch die Publisher ihre Spiele auf die WiiU bringen.

Klabaster (unregistriert) 17. Juni 2013 - 22:19 #

Naja mit neuen Spielen und IPs fördert man ja das Interesse oder den Absatz an einer Konsole. Wenn man zum Start der Wii U also nur Portierungen veröffentlicht braucht man sich nicht wundern das nur eine Handvoll davon verkauft werden. Ich denke da liegt die Wahrheit ganz woanders begraben, in einer Differenz zwischen EA und Nintendo schon vor Launch der Wii U.
Die Hardware Basis der XboxOne und PS4 beträgt gerade null und trotzdem werden hier im Vorfeld neue Spiele entwickelt und damit risikioreiche Investitionen getätigt.

Ernie (unregistriert) 18. Juni 2013 - 19:05 #

Ganz deiner Meinungn!!!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8152 - 17. Juni 2013 - 22:24 #

Catch 22, würd ich mal sagen.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 13932 - 17. Juni 2013 - 22:27 #

Kann EA da verstehen

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7279 - 17. Juni 2013 - 23:02 #

Die wissen schon was sie tun. Ich würde auf meiner Wii U auch kein EA Spiel kaufen, wenn ich es irgendwie vermeiden kann.

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 17. Juni 2013 - 23:03 #

Es ist der typische Teufelskreis. Software verkauft nun einmal Hardware. Wenn keine guten (oder nicht genügend) Spiele gemacht werden, verkauft sich die Hardware nicht, und wenn sie sich nicht verkauft, will keiner Spiele dafür entwickeln.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11444 - 17. Juni 2013 - 23:06 #

Einen ähnlichen Kommentar wollte ich auch gerade druntersetzen. Danke, dass du das schon erledigt hast. :D

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 17. Juni 2013 - 23:29 #

Da beißt sich die Katze doch in den Schwanz.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 17. Juni 2013 - 23:58 #

Solche durch "Top"-Manager gesteuerte Firmen, die sich nur noch für Gewinnmaximierung interessieren, werden nie verstehen, warum sie auf der WiiU kein Geld verdienen. Sie verstehen einfach den typischen Nintendo-Kunden nicht. Schon seit Jahren beklagen sich Firmen darüber, dass nur Nintendo mir seinen Spielen Geld verdient. Und woran liegt das? Sie produzieren den gleichen Mist auf den Nintendo-Geräten, mit dem sie nur Geld verdienen, wenn die Basis groß genug ist. Aber ein FIFA ist vielleicht nicht das richtige um eine Nintendo-Hardware zu puschen. Firmen wie Ubisoft oder EA sollten sich mal lieber Gedanken machen, womit man Nintendo-Fans begeistern kann. Denn ohne Zweifel sind N-Fans eine eigene Spezies – die letzten Jahre wurde die N-Con bei uns im Hallenbad(Wolfsburg) abgehalten. Wenn sich die Kreativen bei Electronic ARTS mal auslassen dürften, würde die Firma vielleicht ja etwas zum Erfolg des Systems beitragen. "Ne, erst mal muss Nintendo den Karren alleine aus dem Dreck ziehen und uns zeigen was wir mit dem bescheuerten Controller anfangen können." Und wenn die Kiste irgendwann mal läuft, bringen sie schnell noch vor dem Weihnachtgeschäft zusammengeschusterte Versionen ihres Sportportfolios, die sich schon lange in Entwicklung hätten befinden können. Juhu! Schöne moderne Telespielwelt!

Name (unregistriert) 18. Juni 2013 - 0:34 #

Wenn dir EAs Art der Spiele sowieso am Arsch vorbeigehen, dann brauchst du dich ja auch nicht darüber aufregen. Nur getroffene Hunde bellen. ;)

Wenn EA keine Lust haben, ihr Geschäftsfeld anzupassen, ist das ihr gutes Recht. FIFA und Madden sind ihr Brot-und-Butter-Geschäft, es ist naheliegend, dass sie darauf bauen. Und Mass Effect hat durchaus sinnvoll Gebrauch vom Wii-U-Controller genommen.

Manchmal wäre es übrigens besser, Zitate sinngemäß und nicht wörtlich zu übersetzen. Im Englischen sind Unternehmen durchgängig "it", im Deutschen werden Unternehmen aber üblicherweise personifiziert als "sie". Oder man schreibt bei als Anmerkung [Das Unternehmen]. Aber Es [EA] klingt komisch. Der korrekte Genitiv wäre außerdem "Nintendo of Americas". Oder deutscher: Nintendos US-amerikanischer Leiter der Unternehmenskommunikation.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 18. Juni 2013 - 9:39 #

Wo liest du heraus das mir EA-Spiele am Arsch vorbei gehen? Glaube eher das du hier bellst.

Just my two cents 16 Übertalent - 4622 - 18. Juni 2013 - 4:58 #

Warum nennst du ausgerechnet Ubisoft als Negativbeispiel neben EA?
Gerade Ubisoft hat nämlich immer wieder verstanden, was ich als Nintendokunde will, nämlich keinen 08/15 Port von More of the Same, sondern an die Konsole und Möglichkeiten angepasste Spiele und Ubisoft war auf der Wii einer der wenigen Publisher, die regelmäßig geliefert haben. Sei es die tolle Raving Rabbids Reihe, bewusst keinen simplen Port bei Shaun White Snowboarding gemacht zu haben, sondern eine eigene Version mit Balance Board oder "erwachsende" Kost Red Steel 1 und insbesondere Red Steel 2.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 18. Juni 2013 - 9:30 #

Weil sie beispielsweise Rayman kurz vor Release verschoben haben, obwohl es fertig war. Trotz der aufgehobenen Exklusivität, hätten sie den Termin einhalten sollen. Wäre einer der stärksten Titel zu dem Zeitpunkt gewesen und genau das was die Konsole gebraucht hat. Ob er zum kommenden Termin mit der starken Nintendo-Konkurrenz mithalten kann, wage ich zu bezweifeln.

Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11638 - 18. Juni 2013 - 0:26 #

sicht / sich
unterstütz / unterstützt
Bei Nintendo sein zuversichtlicht

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24228 - 18. Juni 2013 - 1:15 #

Den Mut selber ein WiiU Spiel zu veröffentlichen, das die Konsolenverkäufe ankurbelt, hat man nicht?

Wer kauft denn noch die Third-Party Sachen wenn Nintendo wie aktuell auf dem 3DS einen Kracher nach dem anderen raushaut?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 18. Juni 2013 - 1:46 #

Hast du den Mut ein Kredit aufzunehmen, mir eine Million Euro Startkapital zu geben, weil ich glaube einen richtigen Riecher auf dem Aktienmarkt zu haben und dir zwei Millionen zurückgeben könnte, wenn alles klappt?

Kookser 12 Trollwächter - 1064 - 18. Juni 2013 - 12:47 #

Wenn ich wissen würde, dass sich mein FIFA/Madden xx Millionen mal verkaufen wird, und ich wenn nicht, einfach 150 Arbeiter entlassen kann, um doch noch Gewinn zu machen, dann würde ich als EA sogar 2 Millionen zur Verfügung stellen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 18. Juni 2013 - 12:58 #

Würde ich auch ohne weiteres machen, aber nicht für eine Konsole mit einer Hardware-Basis von 3,5 Millionen, wenn ich für dieselben Kosten eine Konsole mit einer Basis von 75 Millionen ansprechen kann.

RomWein 14 Komm-Experte - 2171 - 18. Juni 2013 - 4:25 #

Kommt auf die 3rd-Party-Sachen drauf an. ;) Aber ich nehme an, selbst wenn die WiiU irgendwann mal gut laufen sollte, wird EA größtenteils nur Down-Ports (die ggf. auch noch auf Xbox360, PS3 und evtl. Vita erscheinen) und max. irgendwelche kleinere Party-Games bringen. Also Zeug, mit dem man noch nebenbei bisschen Kohle machen kann ohne jetzt den Mega-Aufwand betreiben zu müssen.

Mir persönlich aber auch relativ egal, solange Nintendo mit jap. 3rd-Party-Entwickler Deals abschließt und dabei Spiele wie "Sonic Lost World" oder "Shin Megami Tensei X Fire Emblem" herauskommen. ;)

Colt 13 Koop-Gamer - 1668 - 18. Juni 2013 - 5:36 #

Der Klassiker, aber die Vita versorgen die eigentlich mehr als tot ist;)^^

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 5055 - 18. Juni 2013 - 5:52 #

Und ich sags noch mal...., keine Sau braucht EA Games auf der WiiU, wirklich keine Sau....

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 18. Juni 2013 - 6:45 #

Sobald die richtigen Nintendo Exklusiven kommen (Zelda, Metroid etc) werde ich zugreifen. Bis dahin lohnt es sich für mich einfach nicht :-/

Lipo 14 Komm-Experte - 2076 - 18. Juni 2013 - 7:44 #

Mich überrascht es immer , wie die Situation am Anfang einer neu gestarteten Konsole immer ausschaut . Man sollte ja meinen , das eine Firma vorher weiß , das sie eine neue Konsole starten wird . Und das Mario Kart erst 2014 erscheint, ärgert mich nicht wenig x(.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 18. Juni 2013 - 8:41 #

Das ist das wirklich traurige daran. Nintendo lebt seit Jahren von den exklusiven Spielen, bekommt es aber nicht hin, diese Zeitnah zu veröffentlichen.

Das wird ihnen noch irgendwann das Genick brechen. Ich behaupte sogar, wenn es jetzt schon ein Zelda oder ähnliches geben würde gäbe es keine Zweifel daran, das die WiiU ein voller Erfolg wäre.

RomWein 14 Komm-Experte - 2171 - 18. Juni 2013 - 13:05 #

Das Problem ist nur, dass einige Nintendo-Spiele eine längere Entwicklungszeit benötigen. Gerade das angesprochene Zelda wird nicht von heute auf morgen fertig. Skyward Sword ist erst vor anderthalb Jahren erschienen und der neue Teil für WiiU wird vermutlich neben einer neuen Engine evtl. auch noch ein paar andere Sachen anders machen. Das braucht einfach Zeit. Auch Mario Kart 7 erschien erst Ende 2011, dass Mario Kart 8 gut 2 bzw. ca. 2,5 Jahre später kommt, ist eigentlich noch im Rahmen.

Mir ist es lieber, jetzt am Anfang eine eine kleine Durststrecke und später dann einige Top-Titel nacheinander, anstatt dauerhaft nur schnell dahingeschluderte Spiele. Auch wenn es viele WiiU-Besitzer momentan etwas nerven mag.

An und für sich, bringt Nintendo auch nicht weniger große Exklusivtitel als die Konkurrenz, möglicherweise sogar mehr, aber durch die fehlende Masse an 3rd-Party-Spielen kommt es einem nicht so vor.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 18. Juni 2013 - 13:42 #

Du sprichst ja genau das richtige an. Nintendo bringt sogar insgesamt wesentlich mehr Exklusivtitel als die anderen Plattformanbieter. Aber Nintendo lebt auch ausschließlich davon, da sich die Drittanbieter eher zurückhalten.

Das ist Nintendos Krux und der mögliche Untergang. Dann muss Nintendo mehrere Teams ranhocken, damit so etwas läuft, die vorherige Konsole darf keine Entschuldigung für die aktuelle sein!

RomWein 14 Komm-Experte - 2171 - 18. Juni 2013 - 17:05 #

Bei den bestehenden Nintendo-IPs würde ich keine zusätzlichen Teams einsetzen, da sonst die Gefahr besteht, dass zu viele Spiele in zu kurzer Zeit erscheinen. Bereits Skyward Sword wurde oft kritisiert, dass es zu wenig Neuerungen gäbe (obwohl es für Zelda-Verhältnisse schon relativ viel Neues bot) und das NSMB-Franchise gilt bei vielen auch bereits als ausgelutscht obwohl erst 4 Spiele in 6,5 Jahren auf 4 verschiedenen Plattformen erschienen sind. Diese Gefahr besteht meiner Meinung nach bei den anderen Nintendo-Spielereihen auch, wenn neue Teile häufiger/schneller erscheinen als bisher.

Aber was du wahrscheinlich meinst, sind neue Teams für komplett neue Projekte. Da würde ich auch zustimmen. Ich persönlich würde mich z.B. sehr über ein neues "StarTropcis" auf WiiU freuen... keine Ahnung wieso Nintendo die Action-Adventure-Reihe nie weitergeführt hat. Es erschienen lediglich zwei Spiele für das NES, wobei der zweite Teil damals nicht mal in Europa veröffentlicht wurde. Generell hätte Nintendo genügend alter IPs die man reaktivieren könnte. Hat bei Kid Icarus schließlich auch geklappt. K.A. wieso sich Nintendo da so anstellt. Alleine HAL hat in den 80ern, als sie noch für Nintendo-fremde Systeme entwickelt haben, und frühen 90ern, ein Haufen Zeuges gemacht wo die Rechte an den IPs auch noch vorhanden sein sollten. Da könnte man sicher aus dem einen oder anderen Spiel durch Neukonzeption und/oder Modernisierung was tolles zusammenbasteln. Gerade Nintendo ist doch gut darin, alten Marken immer wieder neue Facetten zu verpassen. Allein was sie mittlerweile alles mit Mario angestellt haben, der Anfang der 80er als "Jumpman" bei Donkey Kong angefangen hat. Da sollte die Überarbeitung alter IPs doch ein Klacks sein. ;)

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 18. Juni 2013 - 19:32 #

Zu StarTropics: Sag niemals nie. Kid Icarus haben sie auch nach fast 20 Jahren wieder ausgegraben.

RomWein 14 Komm-Experte - 2171 - 18. Juni 2013 - 20:26 #

Möglich ist es natürlich, auch wenn ich annehme, dass Kid Icarus bereits vor dem Release von Uprising einen größeren Bekanntheitsgrad hatte als StarTropics. Was wohl auch daran liegt, dass er Pit in SSBB als Kämpfer dabei wir.

Über ein StarTropics 3 oder ein Remake der ersten beiden Teile, würde ich mich freuen. Von mir aus auch für 3DS. :)

Goldfinger72 15 Kenner - 3123 - 18. Juni 2013 - 8:46 #

EA setzt Spiele um, die bereits seit längerer Zeit auf anderen Konsolen verfügbar sind (FIFA sogar mit einer schlechten Umsetzung und die anderen Spiele haben vielleicht schon viele Spieler auf anderen Konsolen) und anschließend jammert man, dass keiner die Spiele kauft.

Ich habe mir meine Wii U vor allem wegen der Spiele gekauft, die es eben nicht auf Playstation & Co. gibt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35863 - 18. Juni 2013 - 9:55 #

"Es [EA] will das, was alle Dritthersteller und wir selbst wollen: die installierte Basis vergrößern."

Also eigentlich wollen sie eher, dass Nintendo (oder andere Hersteller) die Basis vergrößern, damit sie dann auf den Zug aufspringen können, wenn er in voller Fahrt ist. Aber ich kann EA da verstehen. Auch eine Umsetzung eines schon vorhandenen Spiels kostet Geld, wenn neue Features für den Spezial-Controller eingebaut werden. Wenn das aber nichts einbringt und zum Verlustgeschäft wird, lässt man es natürlich bleiben.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3601 - 18. Juni 2013 - 10:49 #

"Auch eine Umsetzung eines schon vorhandenen Spiels kostet Geld, wenn neue Features für den Spezial-Controller eingebaut werden."
---
Auch ohne Anpassung an den Spezial-Controller kostet eine Umsetzung Geld. :)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35863 - 18. Juni 2013 - 14:09 #

Ja klar, aber weniger. ;-)

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2470 - 18. Juni 2013 - 10:17 #

Mit Mass Effect 3 allein auf der WiiU keinen Verkaufs-Hit zu landen, hätte ihnen aber klar sein müssen. Mit der Trilogie hätte sich bestimmt mehr absetzen lassen, wenn man sie ZEITGLEICH zu den Versionen der anderen Konsolen veröffentlicht hätte. So kostete es bei Erscheinen für die WiiU mehr als bei der Konkurrenz und war zudem »unvollständig«.

Gurumeditation 12 Trollwächter - 848 - 18. Juni 2013 - 10:20 #

An der Spitze der Macht sitzen eben keine Gamer, sondern Finanzhaie. Lustig ist das man nicht Studiert haben muss, um aus dem Spiele/Konsolen-Teufelskreis heraus zu kommen. Doch diese Menschen da oben sind so verblendet und die Strukturen so verkrustet, dass sie sich permanent selbst ein Bein stellen.

Es ist einfach lächerlich mit anzusehen.

justFaked 16 Übertalent - 4317 - 18. Juni 2013 - 11:09 #

Man muss auch nicht studiert haben, um zu wissen, dass eine Firma die nicht wirtschaftlich arbeitet (arbeiten kann, arbeiten will) innerhalb kurzer Zeit wieder vom Markt verschwindet.
Komisch, dass EA kein unnötiges Risiko eingehen will ... kann man überhaupt nicht nachvollziehen.

Gurumeditation 12 Trollwächter - 848 - 18. Juni 2013 - 11:53 #

Es gab genug Firmen die durch ihr Risiko armes Handeln in den Ruin getrieben wurden, oder nur noch ein Schatten ihrer selbst sind.

Gerade Computerspiele sind ein Risikogeschäft. Kreativität ist ein Risiko. Fehlt diese Kreativität erlahmt irgendwann das Business.

Die Unterhaltungsindustrie ist doch jene, die uns beschäftigen soll. Die uns etwas neues zeigen sollte, damit wir nicht gelangweilt werden.

Ich verstehe den wirtschaftlichen Aspekt natürlich. Es sollte nur nicht übertrieben werden. Das wirtschaftliche Arbeiten was du hier im übrigen ansprichst, ist die unsoziale Marktwirtschaft. Alles solange Melken bis alles dem Tode nahe ist. Die Schuld wird dann den anderen zugeschoben.

justFaked 16 Übertalent - 4317 - 18. Juni 2013 - 14:33 #

Auf keiner Nintendo-Konsole haben sich EA-Titel besonders gut verkauft. Es macht einfach (wirtschaftlich* und aus der Sicht der meisten EA- oder Nintendo- Spieler) keinen Sinn, dass EA für eine "Nischenkonsole" (bezogen auf die Verbreitung in Relation zu den anderen Nintendogeräten) Spiele entwickelt.

Kreativität = Risiko, da kann ich uneingeschränkt zustimmen - aber die Wahl einer Plattform hat jetzt nicht wirklich was mit Kreativität zu tun. Die Kreativarbeit fließt in die Spieleentwicklung mit ein (zumindest sollte sie das). Das, in diesem Punkt bestehende Risiko, ist ja auch der Grund warum wir, zumindest gefühlt, nur noch Spiele mit riesigen Zahlen am Ende vorgesetzt bekommen.

* Damit meine ich nicht die "unsoziale Marktwirtschaft", sondern ganz einfach die "Machbarkeit". Wenn iOS-Spiele auch Millionen in der Produktion verschlingen würden, könnte es sich kein Publisher leisten diese für 1€ - 10€ anzubieten - und genau das gleiche ist es doch hier.
Eine WiiU-Produktion kostet viel Geld (und selbst eine einfache Portierung, ohne spezielle Anpassungen an die Möglichkeiten der WiiU, kann man nicht für zwanzig Mark zusammenschustern), die Hardwarebasis reicht nicht aus um in die Gewinnzone zu kommen, damit ist das Projekt de facto nicht machbar.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 18. Juni 2013 - 11:57 #

Ich sehe aber einen unterschied zwischen wirtschaftlich arbeiten und auf Teufel komm raus Gewinne zu maximieren. Meinst du den Top-Managern liegt etwas persönlich an der Marke EA? Wenn die den Bach runter geht streichen sie nen Bonus ein und machen bei der nächsten Firma weiter.

Gurumeditation 12 Trollwächter - 848 - 18. Juni 2013 - 13:59 #

Habe ich das jemals erwähnt oder bestritten? Antwort: Nein

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 18. Juni 2013 - 14:32 #

? Meine Aussage war an justFaked gerichtet!

justFaked 16 Übertalent - 4317 - 18. Juni 2013 - 14:40 #

"Meinst du den Top-Managern liegt etwas persönlich an der Marke EA? "
- Nein, wahrscheinlich nicht.

"Wenn die den Bach runter geht streichen sie nen Bonus ein und machen bei der nächsten Firma weiter."
- So könnte es aussehen, ja.

Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen Gewinne maximieren und wirtschaftlichem Arbeiten. Aus der Aussage "[auf der WiiU zu veröffentlichen] macht finanziell keinen Sinn" würde ich aber darauf schließen, dass letzteres der Zweck dieser Entscheidung war.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 18. Juni 2013 - 14:53 #

"[auf der WiiU zu veröffentlichen] macht finanziell keinen Sinn"

Ja , das ist kurzfristiges Manager-Denken, wie es heute leider an der Tagesordnung ist. Anstatt die Plattform für die Zukunft mit aufzubauen, wird gewartet bis Nintendo die Sache entweder selbst regelt oder eventuell zu Grunde geht. Wenn es sich dann wieder lohnt sind sie stolz darauf "Partner" von Nintendo zu sein.

justFaked 16 Übertalent - 4317 - 18. Juni 2013 - 15:08 #

"Anstatt die Plattform für die Zukunft mit aufzubauen"

EA macht, fast ausschließlich, Multiplattformtitel. Damit baut man keine Plattform aus. I.d.R. sind die Exklusivspiele die sog. Systemseller. Dass EA der WiiU nicht gerade hilft, wenn sie sagen: "Hey wir verzichten auf WiiU-Umsetzungen", ist klar. Aber ich bezweifele es, dass es der WiiU ernsthaft schadet.

ronnymiller 12 Trollwächter - 879 - 18. Juni 2013 - 11:07 #

Niemand kauft eine Nintendo Konsole, um darauf alte EA Titel laufen zu lassen. Wer eine Wii(U) kauft, der will hauptsächlich die Nintendo exklusiven Titel spielen...

Wiisel666 15 Kenner - 2715 - 18. Juni 2013 - 18:55 #

Ich kann EA verstehen, die HW Basis der WiiU muss erstmal an die der PS/ONE ran kommen damit es sich lohnt dafür zu entwickeln^^

hasqui 14 Komm-Experte - P - 2203 - 19. Juni 2013 - 0:57 #

Ich hab jetzt ehrlich gesagt nicht nochmal extra gesucht, aber war vor ein paar Wochen die WiiU nicht zu schwach für die neusten, tollsten Games aus dem Hause EA?

...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Old LionTassadar
News-Vorschlag: