E3 2013: Batman - Arkham Origins angespielt

PC 360 PS3 WiiU
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 130578 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

17. Juni 2013 - 12:49 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Batman - Arkham Origins ab 9,00 € bei Amazon.de kaufen.
Nach Batman - Arkham Asylum (GG-Test: 9.0) und seinem Nachfolger Batman - Arkham City (GG-Test: 9.5) folgt dieses Jahr Batman - Arkham Origins. Das allerdings wird – der Name deutet es bereits an – die Geschichte nicht fortsetzen, sondern ein Prequel der Reihe darstellen. Bruce Wayne geht zum Zeitpunkt des Spiels noch nicht lange auf Verbrecherjagd, Feinde hat er aber dennoch schon – wie etwa Black Mask, der ein Kopfgeld auf ihn aussetzt. Das wiederum lockt zahlreiche Verbrecher nach Gotham.

Auf der E3 konnten wir Arkham Origins anspielen und fanden auch gleich in das Spielgeschehen hinein. An der Steuerung hat sich nichts geändert, noch immer lässt sich der Schwarze Ritter präzise über die Dächer der Stadt und fliegend durch die Hochhausschluchten manövrieren. Auf Tastendruck werfen wir unseren Greifhaken aus, mit dem wir uns geschwind an ferne Objekte und höher gelegene Orte heranziehen.

Dass Arkham Origins nicht von Rocksteady Games, sondern von Warner Bros. Montreal stammt, macht sich nicht bemerkbar. Die Entwickler geben sich sogar besondere Mühe, den Vorgänger in Sachen Umfang und Größe der Spielwelt nochmals zu überbieten. So soll die von Schnee bedeckte offene Welt aus Nord- und Süd-Gotham bestehen und dem Doppelten der Fläche von Arkham City entsprechen. Erstmals in der Serie wird es daher ein Schnellreisesystem geben. Auch bei den Gadgets, den Markenzeichen Batmans, legen sie noch eine Schippe drauf und führen etwa eine neue Pistole ein, die mehrere Ziele gleichzeitig anvisiert. Der Greifhaken kann darüber hinaus nun auch Gegenstände heranziehen, sodass wir auch mal eine Kiste von oben auf eine Wache fallen lassen können. Warum wir aber Zugriff auf einige der Gadgets haben, die Batman eigentlich erst im zweiten Teil zur Verfügung stehen, konnte uns auch einer der Entwickler nicht verraten.

Beim freien Erkunden der Stadt stoßen wir umgehend auf einen der neuen Missionstypen, der sich „Crime in Progress“ nennt. So überraschen wir ein paar Ganoven dabei, wie sie gerade eine Bank leer räumen. Das können wir natürlich nicht zulassen und mischen die Meute gleich mal mit einem Überraschungs-Takedown auf. Das bekannte Free-Flow-Kampfsystem spielt sich flüssig wie eh und je: Wir vermöbeln unsere Widersacher nach allen Regeln der Kunst und kombinieren mehrere Angriffe zu Komboketten. Mögliche Konter werden uns mit einem Symbol über dem Kopf des Gegners angezeigt. Neu hinzugekommen sind einige Gegnertypen, etwa der Enforcer mit seiner schweren Panzerung, die wir zunächst zerschlagen müssen. Ein anderer Gegnertyp wird nur dann für uns angreifbar, wenn wir ihn mit Batmans Umhang verwirren und dadurch für kurze Zeit seinen Orientierungssinn außer Kraft setzen.

Auf einen weiteren Nebenmissionstyp treffen wir nur wenige Meter weiter. Hier hat einer der Verbrecher in Teilen Gothams Bomben angebracht. Glücklicherweise hilft uns Batmans Detektivmodus, die Explosivladungen zu finden, indem wir vom Zünder ausgehend den Kabeln folgen. Um es uns nicht zu leicht zu machen, müssen wir alle Bomben zudem unter Zeitdruck entschärfen. Neben bereits vorab enthüllten Bösewichtern wie Deathstroke oder dem Pinguin wird es in Arkham Origins auch ein Wiedersehen mit Batmans Erzfeind, dem Joker, geben. Wie er sich jedoch in die Story einfügen wird, ist derzeit noch unklar.

Nach unserer Probepartie mit dem Spiel sind wir uns jedenfalls sicher, dass es trotz Entwicklerwechsel erneut eine hohe Qualität erreichen wird. Zwar konnten wir abseits der neuen Gadgets, dem Schnellreisesystem sowie weiteren Gegner- und Missionstypen, kaum spielerisch Neues ausmachen, doch liefert Arkham Origins mehr vom Bewährten, was in diesem Fall durchaus als Pluspunkt angesehen werden kann. Ob das Prequel allerdings mit Arkham City mithalten kann oder es gar übertreffen wird, hängt vor allem davon ab, ob Warner Bros. Montreal die große Spielwelt gekonnt mit Leben füllt.
Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 17. Juni 2013 - 13:00 #

Einfach her mit dem Spiel, das wird genüßlich konsumiert. ;-)

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 6465 - 17. Juni 2013 - 13:19 #

"Größer, größer, größer. Mehr, mehr, mehr." Ich verstehe es nicht. Mir persönlich hat Arkham Asylum gerade wegen seinem dichten Setting auf begrenztem Raum im Rückblick deutlich besser gefallen als das größere Arkham Asylum.

DasDing (unregistriert) 17. Juni 2013 - 13:48 #

... als das größere Arkham City, meinst du wahrscheinlich.
Ich bin auch kein Freund dieses größer = besser, (ich liebe die alten Hitchcocks, die nur in einem Raum spielen), bin aber bei Batman anderer Meinung. Mir gefiel der zweite Teil besser. Mir kam im zweiten die Welt nicht so zerstückelt vor, sie wirkte wesentlich harmonischer, etwas das mich beim ersten doch irgendwie gestört hat.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1236 - 17. Juni 2013 - 14:59 #

Bin da voll bei dir! Ich fand Asylum auch um weiten besser. City is super, aber ich kann Open-World einfach nicht leiden und die Handlungsdichte hat eindeutig darunter gelitten.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1893 - 17. Juni 2013 - 15:07 #

Ich kann mich dem anschließen ich habe bei City bis heute nur 4 Std Spielzeit ich kann mich da irgendwie nicht motivieren es weiter zu Spielen Asylum habe ich damals Gesuchtet bis zum Ende.

Sciron 19 Megatalent - P - 16491 - 17. Juni 2013 - 16:47 #

Beide Teile sind für mich auf einem ähnlich hohen Niveau. Asylum hatte aber schon die bessere Armosphäre. Was gibts beklemmenderes, als auf einer Insel mit lauter Psychophaten gefangen zu sein? Mit sowas konnte City nicht punkten, hatte aber dafür mehr Umfang. Letztlich hab ich's auch lieber kleiner und detailliert-lebhaft, als groß und steril. Letzteres wird bei Origins (und btw. bei GTA V) hoffentlich nicht der Fall sein.

FPS-Player (unregistriert) 17. Juni 2013 - 13:23 #

Klingt sehr gut....verdammt, ich muß mich unbedingt noch um Arkham City kümmern...

Wobei: ein Schnellreisesystem ist sicherlich nett, aber zum einen ist es bestimmt cooler, sich "manuell" zum entsprechenden Punkt zu bewegen und zum anderen hätte eine Fahrt im Batmobil auch was gehabt... aber das gibts wohl (wieder) nicht, nehme ich an.

Red Dox 16 Übertalent - 4202 - 17. Juni 2013 - 13:52 #

Klingt gut aber mal weiter abwarten. So ganz trau ich dem Braten noch nicht.

Nokrahs 16 Übertalent - 5748 - 17. Juni 2013 - 14:11 #

Hab bisher nur gehört, dass die Grafik schlechter sein soll als in Arkham City. WB statt Rocksteady als Entwickler und Prequel Geschichte. Na mal schauen. Schlecht wird es vermutlich nicht. Aber möglicherweise kein "Knaller" wie Arkham City.

Punisher 19 Megatalent - P - 15356 - 17. Juni 2013 - 15:15 #

Beim Setting über ganz Gotham stelle ich mir vor allem den Punkt "mit Leben füllen" schwierig vor. Die beiden ersten Teile bestanden jeweils aus dem Asylum und Arkham City, die ja jeweils storybedingt räumlich abgeschottet und fest in der Hand der Kriminellen waren. Jetzt sollte man eigentlich annehmen, dass in Gotham auch das normale Leben tobt... bin gespannt, wie sich das spielt...

FPS-Player (unregistriert) 17. Juni 2013 - 15:18 #

Stimmt, daran habe ich noch gar nicht gedacht...
Und dann muß/sollte Gotham auch ein entsprechender gigantischer Moloch sein (im Prinzip wie im ersten Film mit M. Keaton) und nicht wie Chicago aussehen...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59614 - 17. Juni 2013 - 15:54 #

Noch größer als Arkham City? Weiß nicht, ob mir das gefallen soll. Mir war das ehrlich gesagt zu wenig kompakt, da hat sich irgendwie alles und nicht zuletzt die Story total drin verlaufen. Hätte da lieber einen Schritt zurück Richtung Asylum gesehen. Aber kann ja trotzdem wieder ein sehr gutes Spiel werden, ich bin gespannt und dennoch vorsichtig optimistisch.

furzklemmer 15 Kenner - 3131 - 17. Juni 2013 - 16:00 #

Open World. Die neue Seuche nach den MMOs.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35837 - 17. Juni 2013 - 16:14 #

Eigentlich war doch schon Arkham Asylum Open World. Die Welt war nur etwas kleiner. ;-)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6847 - 18. Juni 2013 - 10:21 #

Nur war Asylum erst am Ende Open World. AC fand ich gerade am Anfang ziemlich nervig, weil man beim verfolgen der Hauptstory dauernd von Nebenmissionen abgelenkt wird.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19144 - 18. Juni 2013 - 1:44 #

Solange es viele Leute gibt die sagen Open World macht nen Spiel besser wird das anhalten.
Hab neulich den Game One Podcast zu den besten Spielen 2011 gehört und die haben da schon rumgestöhnt das Open World hier Open World da schon anfängt zu nerven. :-D.

Fohlensammy 16 Übertalent - 4174 - 17. Juni 2013 - 16:21 #

Bin sehr gespannt auf das Spiel. Wird sehr sicher gekauft. :)

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1325 - 17. Juni 2013 - 16:25 #

Ich freue mich auf das neue Batman-Spiel. Ich spiele gerade wieder großer Begeisterung Arkham City durch. Ich habe auch nichts gegen Open World, wenn sie gut gemacht ist und mit Leben gefüllt ist. Ich finde das im zweiten Teil gut gelöst. Hoffentlich implementieren sie auch wieder Fragezeichen und Rätsel vom Riddler.

mal 11 Forenversteher - 619 - 17. Juni 2013 - 18:15 #

ich fand Arkham City, vor allem durch sein Open World Ansatz, schlechter als sein Vorgänger, aber immer noch sehr gut
ich habe aber einige Anläufe gebraucht um mit AC warm zu werden
bin daher erstmal nicht so begeistert und nur die Vorgschichte rauskramen löst nun auch keine Freudensprünge bei mir aus

Bebop0307 (unregistriert) 17. Juni 2013 - 20:25 #

naja, es ist ja nicht DIE Vorgeschichte...sondern eine Vorgeschichte. Ich finde da gibt es sehr viel Spielraum.
Das was ich bisher gesehen hab macht mir echt Hoffnung und mich haben auch bisher nur wenige Spiele richtig fesseln können. Die ersten beiden Arkham-Teile waren da mit dabei.
Am ende heißt es sowieso abwarten und sich eine eigene Meinung bilden ;)

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9843 - 17. Juni 2013 - 22:22 #

Also dieses "mehr + größer = besser" schreckt mich im Moment eher ab.
Mir hat AA besser gefallen als AC, einfach weil die Story nicht ganz so zerstückelt war und es trotzdem viel zu entdecken gab.

Die Riddler-Rätsel bei AC waren schon übertrieben mMn, ich geh mal stark davon aus, dass den letzte Riddler-Raum net sehr viele Spieler gesehen haben.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85127 - 17. Juni 2013 - 23:59 #

Dem stimme ich zu. Ich spiel AC auch grad so zwischendurch und komme mir, wenn ich im Detektiv-Modus bin, von den ganzen Riddler-Rätseln regelrecht erschlagen vor. Die ganze Landschaft ist mit den Fragezeichen quasi zugeklatscht, daß mir eigentlich fast schon wieder die Lust dafür vergeht, all diese - gegenüber AA - überhaupt finden/lösen zu wollen. Da haben sie es meiner Meinung nach echt übertrieben, vermutlich um die gesamte Spielzeit künstlich zu strecken.

Red Dox 16 Übertalent - 4202 - 18. Juni 2013 - 8:31 #

Naja waren viele aber wenn man eh 1x normal und 1x Knight+ durchgeht nimmt man die auch locker alle mit da man spätestens in zwoten Anlauf ja alle Gadgets dabei hat wenn man an denen vorbei läuft ;)

Die einzigen die sich richtig künstlich anfühlen sind halt die für Catwoman. Die liegen halt streckenweise überhaupt nicht auf dem Weg den man eh abarbeitet *sigh*.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 18. Juni 2013 - 2:29 #

Open World mit Schnellreisen macht mich immer etwas skeptisch. Also bei GTA 3/$ hab ich so etwas nie gewollt, man macht sich doch im Grunde die "Open World kaputt. Da kann man direkt Levelabschnitte machen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35842 - 22. Juni 2013 - 21:22 #

Kommt immer auf die Grösse an. Und wenn es optional ist finde ich es völlig in Ordnung.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5387 - 18. Juni 2013 - 8:43 #

Ich hatte schon mit Arkham City so meine Probleme. Das fand ich zwar ziemlich gut und habe es auch gern gespielt, konnte die extrem hohen Wertungen aber überhaupt nicht nachvollziehen. Was aber auch daran liegen könnte, dass mir die Kombo-Kloppereien nicht wirklich gut von der Hand gehen. Ich denke, ein weiteres Batman-Spiel wird es nicht in meine Konsole schaffen.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 12291 - 18. Juni 2013 - 14:41 #

Ich habe nur Arkham Asylum gespielt. Ich finde das Setting toll, die Grafik klasse das meiste der Spielmechanik super. Nur leider bin ich zu doof für die Kloppereien. Besonders bei den Bosskämpfen. Ich habe dann einfach nicht die nötige Frusttoleranz den Bane-Kampf 40 mal zu versuchen, wenn mir immer 3 Sekunden vor dem letzten Schlauch irendwie das letzte bisschen Lebensenergie abhanden kommt.
Ach, ich bin einfach zu alt für diesen Scheiß.

Labolg Sremag 12 Trollwächter - 1113 - 19. Juni 2013 - 9:43 #

Arkham ist gut, aber bitte nur im Bezug auf Lovecraft!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit