Eddy's Run: Snowdens Flucht als Browser-Jump-and-Run

Bild von ChrisL
ChrisL 141021 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

14. August 2013 - 1:27 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Der Amerikaner Edward Snowden – der als sogenannter Whistleblower der Zeitung The Guardian als „streng geheim“ eingestufte Details über die US-amerikanischen und englischen Überwachungsaktivitäten preisgab – ist seit mehreren Wochen ein wiederkehrendes Thema in den Medien. Auch deshalb, weil die amerikanische Ermittlungsbehörde FBI einen Haftbefehl gegen den ehemaligen Geheimdienst-Mitarbeiter erwirken konnte, sodass dieser längere Zeit einen Moskauer Flughafen nicht verlassen konnte. Inzwischen hat Snowden von Russland Asyl erhalten.

Unterstützung erhält der Whistleblower unter anderem auch durch verschiedene Petitionen, stellvertretend sei an dieser Stelle nur jene mit dem Titel „Stand with Edward Snowden“ der internationalen Bürgerbewegung Avaaz genannt. Aber nicht nur Organisationen und einzelne Personen möchten den Amerikaner durch ihr Handeln beziehungsweise ihre Äußerungen unterstützen, auch dem einen oder anderen Spiele-Entwickler scheint dies wichtig zu sein.

Genannt werden kann in diesem Zusammenhang auch das in diesem Jahr gegründete Hamburger Studio Binji, das vergangene Woche mit Eddy's Run ein Browserspiel veröffentlicht hat, in dem die Flucht Snowdens vor den Behörden der Vereinigten Staaten als Jump-and-Run umgesetzt wurde: Mit den A-, W- und D-Tasten steuert ihr die Spielfigur über den Bildschirm, mit der linken Maustaste könnt ihr Laptops nach Agenten werfen sowie mit einem EMP-Gadget Überwachungskameras oder Drohnen deaktivieren. Unterstützung in Form von neuen Notebooks oder auch Hinweisen erhaltet ihr von Journalisten.

Neben dem Spiel an sich findet ihr auf der entsprechenden Website derzeit Informationen zu vier Petitionen und Aktionen, durch die Snowden Rückendeckung erfährt. Darüber hinaus informieren euch die Macher des Browserspiels über ihr Projekt und was sie zur Umsetzung bewogen hat. Unter anderem heißt es:

Eddy's Run stellt ein tiefes Danke, eine Verbeugung vor Edward Snowden dar. [...] [Eddy's Run] ist ein Beitrag im Kampf gegen die totale Überwachung und die Untergrabung der Demokratie. Es ist unsere Art zu protestieren. Ein Kunstprojekt, das darauf abzielt, die Leute aufzuwecken, die immer noch so naiv sind, zu denken, dass Beobachtung notwendig ist und nicht ihr Privatleben betrifft. Es ist ein Ruf nach Unterstützung für Edward Snowden und die Freiheit jedes Einzelnen. Es soll ein Zeichen dafür gesetzt werden, [die Flucht Snowdens] zu beenden und einen Flüchtling freizulassen, der vom „mächtigsten Land der Welt“ gejagt wird.

RoT 18 Doppel-Voter - 9334 - 14. August 2013 - 1:36 #

hehe, das wird sich bestimmt lohnen, auf den zug aufzuspringen ;)

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 14. August 2013 - 7:07 #

Beim Add-on muss man von Obama gesteuerten Drohnen ausweichen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 14. August 2013 - 9:28 #

Allein der Titel... :D

Phin Fischer 16 Übertalent - 4266 - 14. August 2013 - 9:55 #

Genial :)

oojope 15 Kenner - 3028 - 14. August 2013 - 11:34 #

Haha habe mal kurz reingeguckt, echt klasse :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit