Auflagenzahlen Q1/2013: Printmagazine mit neuen Tiefständen

Bild von ChrisL
ChrisL 137346 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

17. Juni 2013 - 11:57

Die Entwicklung der vergangenen Jahre setzte sich auch im ersten Quartal 2013 fort: Basierend auf den Rückmeldungen an die IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.) für diesen Zeitraum, berichtete das Blog Magaziniac bereits vor einiger Zeit von erneut zum Teil stark gesunkenen Auflagenzahlen der Printmagazine im Spielebereich – im Vergleich zum ersten Quartal des Jahres 2012 wurden gar neue Tiefstände erreicht.

Während die Computer Bild Spiele des Axel-Springer-Verlags als einziges Produkt mit einer Auflage von über 140.000 aufgeführt wird, bewegen sich andere Magazine fast ausschließlich deutlich unter der 100.000er Grenze, wie die nachfolgende Übersicht anhand einiger Beispiele deutlich macht.

Magazin Auflage
Q1/2013
Auflage
Q1/2012
Differenz
(Exemplare)
Differenz
(%)
Computer Bild Spiele 144.294 165.606 -21.313 -12.87%
GameStar 86.073 120.398 -34.325 -28,51%
SFT 55.256 83.260 -28.004 -33,63%
PC Games 52.426 96.419 -43.993 -45,63%
PC Games Hardware 37.238 43.237 -5.999 -13,87%
play³ 25.783 30.827 -5.044 -16,36%
Game Master 23.180 27.041 -3.861 -14,28%
Games Aktuell 22.407 25.379 -2.972 -11,71%
GamePro 17.075 21.576 -4.501 -20,86%

Nicht nur im Spielebereich müssen die Verlage seit Jahren gegen stetig sinkende Auflagenzahlen ankämpfen, auch andere Printprodukte verzeichneten im 1. Quartal 2013 erneut Rückgänge. So verloren zum Beispiel die Tageszeitungen im Durchschnitt 4,02 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten im Jahr 2012: Wurden im Q1/2013 etwa 20,50 Millionen Exemplare verkauft, waren es Anfang 2012 noch 21,36 Millionen Stück.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 17. Juni 2013 - 8:17 #

Teaserbild-Überkudo!

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 17. Juni 2013 - 8:18 #

Wegen Farcry2? Das verstehe ich vollkommen. :)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 17. Juni 2013 - 8:19 #

Auch. Das Bild hat Meta-Ebene. :D

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137346 - 17. Juni 2013 - 8:18 #

Ist allerdings nicht meinen Gehirnwindungen entsprungen: http://www.gamersglobal.de/news/34547 :)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 17. Juni 2013 - 8:20 #

Na guck. Es is aber auch toll. :)

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 17. Juni 2013 - 9:00 #

Wobei es aber eigentlich unlogisch ist, denn um eine Zeitschrift wegwerfen zu können, muss man sie erst gekauft haben - insofern symbolisiert eine weggeworfene Zeitschrift eigentlich keinen Auflagenrückgang ;-)

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64874 - 17. Juni 2013 - 9:05 #

JETZT, wird es philosophisch!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 18. Juni 2013 - 0:48 #

Eine weitere Meta Ebene :-D

Punisher 19 Megatalent - P - 13383 - 17. Juni 2013 - 9:23 #

... und was machen die mit den Gedruckten und nicht verkauften Exemplaren?

kringel (unregistriert) 17. Juni 2013 - 10:40 #

Umdatieren und wieder in den Handel bringen ;-) Ich hätte statt der Zeitung im Mülleimer jedoch eher einen Papiermüllcontainer fotografiert

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 17. Juni 2013 - 10:48 #

2 Jahre in den Keller legen und dann als Retro Magazin verkaufen :D

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 17. Juni 2013 - 10:55 #

20 Jahre, bitte.

vicbrother (unregistriert) 17. Juni 2013 - 12:40 #

Die werden zu neuen Bäumen.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 17. Juni 2013 - 12:48 #

Man die Zeitung auch geklaut haben....;)

Bastro 15 Kenner - 3092 - 17. Juni 2013 - 14:20 #

Eben, das Bild symbolisiert ein schlechtes Magazin, es sei denn es ist der Mülleimer für die Überproduktion des Verlags-/Druckhauses nach Abzug der Leseexemplare, die für lau in die Uni gebracht werden. Ansonsten hat ja das Thema der News nicht unbedingt mit Qualität der Printmagazine zu tun.

RoT 17 Shapeshifter - 8565 - 18. Juni 2013 - 8:22 #

wären die auflägen höher, wäre der korb eventuell voller ;)

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5165 - 18. Juni 2013 - 9:53 #

Man kann dem Akt des Wegwerfens allerdings eine Verweigerungshaltung folgen lassen.

ganga Community-Moderator - P - 15585 - 17. Juni 2013 - 16:14 #

Danke :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 17. Juni 2013 - 8:18 #

Jetzt würden mich mal die Zahlen der neuen Powerplay interessieren. Retrogamer natürlich auch, die ist jedoch nur einmal im Quartal erhältlich.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5833 - 17. Juni 2013 - 8:47 #

Genau, das ist wirklich sehr interessant.

Lyhawk 15 Kenner - P - 2979 - 17. Juni 2013 - 8:53 #

Dito, würde mich auch interessieren

Cheezborger 15 Kenner - P - 3079 - 17. Juni 2013 - 8:59 #

Ich warte als Abonnent immer noch auf meine PowerPlay, da die wohl ausverkauft ist und gerade nachproduziert werden muss...

toji 14 Komm-Experte - P - 2232 - 17. Juni 2013 - 12:07 #

ach, die kriegste hier in köln noch massenweise, sogar beim REWE

Elton1977 19 Megatalent - P - 14646 - 17. Juni 2013 - 12:51 #

Jepp, habe ich eben beim Einkaufen im hiesigen REWE auch gesehen.

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 17. Juni 2013 - 9:56 #

Ich bin mir sicher, trotz der tollen Qualität, ist auch das Powerplay-Magazin völlig im Keller. Glaube und hoffe aber, dass die Auflage mit einberechnet wurde und das Magazin an sich nicht wirklich auf der Kippe steht.

Ich denke, wenn die Qualität stimmt und die Artikel interessant sind, kann ein Printprodukt seine Käufer finden... nur wird man eben keine Verlags-Aktionäre durch steigende Auflage glücklich machen können.

Man könnte auch sagen, aus dem Nischenblatt welches mit den Jahren salonfähig wurde, ist wieder ein Nischenblatt geworden und das gilt quasi für jedes Spielemagazin.

Internet ist eben nicht mehr Zukunft, sondern längst Gegenwat. Wäre allerdings schön wenn die PR-Branche bzw. die Werbekunden sich auch danach richten würde... allerdings ist deren Verhalten auch verständlich, wenn gerade in unserer "Szene" Adblocker das Normalste und damit Dümmste der Welt sind... :(

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 17. Juni 2013 - 11:01 #

Adblocker gibt es ja nicht ohne Grund.

Und das Printmedien allgemein zurückgehen, wird ja auch in der News geschrieben. Glaube da sind die Gründe ganz vielschichtig: Man kann Infos direkt selber einholen, viele Artikel bringen keinen Mehrwert, die Qualität stimmt nicht, entspricht nicht der eigenen Meinung, allgemein sinkendes Interesse etc. etc.

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 17. Juni 2013 - 11:23 #

Wenn du dich jedoch für mehrere Spiele interessiert, holst du dir die Infos nicht einzeln ein, sondern nutzt "aktuelle Infosammlungen" wie eben GG etc. und sicher, hier und da pflastert eine Spielewebsite gerne mit Werbung den ganzen Schirm zu, doch solche Seiten meidet man dann einfach besser. Der Adblocker vernichtet nämlich jegliche Entlohung und das scheinen viele einfach nicht zu kapieren.

Auf der einen Seite beschwert man sich über halbgare Artikel und Auflistungen a la "Die besten Spiele aus Usbekistan" usw. auf der anderen Seite sind es gerade diese Artikel, die größere Massen auf die Seite locken und für Werbeeinnahmen sorgen, auch weil die breite Masse keine Werbeblocker nutzt.

Die Nischenuser/Freaks/Nerds/wirklich interessierten, die dann eben auch Abblocker nutzen, würden gerne einen aufwendigen Artikel lesen, welcher eben besserer recherchiert ist, sägen sich aber stattdessen lieber am eigenen Ast und meckern dann auch noch...

So sieht die wunderbare Onlinewelt doch aus.

Im Vergleich dazu haben wir natürlich noch die englischsprachigen Onlineportale.. die jedoch aber einen entscheidenden Vorteil haben, die Sprache. Man erreicht einfach mehr Leute, als "nur" Deutsche, Schweizer, Österreicher und paar Südafrikaner. Und die schiere Anzahl der Leute lässt dann eben Seiten wie Gamespot, IGN usw. überleben, auch wenn dort auch ca. 50% der User mit Adblocker unterwegs sind.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 17. Juni 2013 - 12:08 #

"jegliche Entlohnung" ja nicht, wenn z.B. ein Abomodell besteht. Die Alternative bestünde darin, Adblocker für bestimmte Seiten auszuschalten. Bei GG hat die Aktion ja kurzfristig etwas bewirkt, wie nun die längerfristigen Folgen sind, weiß ich nicht. Große Verlagshäuser haben ja letztens auch eine Adblock-Aktion gehabt, keine Ahnung ob die gewirkt hat, bei mir jedenfalls nicht. Aus dem ganz einfachen Grund: Die Zeitungen bieten mir so gut wie nichts. Da kann ich auch gleich nen Agentur-Ticker lesen.
Letztendlich sind aber bestimmte Seiten mit nerviger Werbung dafür verantwortlich, dass Nutzer Adblocker nutzen. Nur muss man auch mal sagen: Dass mal darauf geachtet wird, was für Werbung geschaltet wird, gibt es in der Gesamtheit auch erst, als Adblocker aufkamen.

Dass die Onlinewelt genauso harte Geschäftsmodelle fährt, wie der Rest der Welt, dürfte jedem klar sein. Journalismus geht im Moment den Bach runter und zwar in allen Themenbereichen. Aber auch hier gilt: Das Internet macht es möglich, dass jeder seine eigene Spielewebsite etc. aufstellen kann. Dadurch ist natürlich eine riesen Konkurrenz vorhanden. Da muss man mit tollen Ideen/Kompetenz/Besonderem herausstechen. Das schafft nur kaum einer.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9856 - 17. Juni 2013 - 14:37 #

kapieren tun das sicherlich die meisten, gerade wo ja jetzt ne riesen anti-adblock-kampagne auf etlichen seiten gelaufen ist. das mag zwar auf gg net zutreffen, aber bewirkt hat es, dass adblock enorm an klicks und interesse gewonnen hat. gerade auf diesen allgemeinen news-seiten kannten wohl viele solche tools nicht.

es ist nun mal so, dass werbung in aller regel eine zwangssache ist, die man als kunde einfach akzeptiert, weil es nicht anders geht. weiterhin kommt eine gewisse rücksichtlosigkeit hinzu, die in dem wirtschaftssystem anerzogen ist. gerade auch hinsichtlich der für viele leute schlechten privaten situation, sind einem dann die finanzierungsprobleme der anderen so ziemlich egal, nach dem motto "jeder muss halt zusehen, wie er sich übers wasser hält. ich habe schließlich auch probleme". passend auch gerade zur flutkatastrophe wo die spendenbereitschaft von vor 11 jahren in dem aktuellen niedriglohn-verseuchten arbeitsmarkt wohl kaum dasselbe niveau erreichen wird.

ums kurz zu machen, überwiegend werden leute werbung abschalten, wenn sie es können. da hilft auch ein bitten und flehen in aller regel nichts. nur mit zwang funktioniert das werbegeschäft.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166958 - 17. Juni 2013 - 11:15 #

Als Käufer von beiden Magazinen (die dt. Retro Gamer aber erst ab der aktuellen Ausgabe 3/2013) würde mich das auch interessieren.

Sisko 22 AAA-Gamer - 31769 - 17. Juni 2013 - 8:20 #

Der Trend ist wohl nicht mehr aufzuhalten ...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 17. Juni 2013 - 9:01 #

Der Verfall schreitet voran. Ein guter Zeitpunkt sich bei einer Spielezeitschrift zu bewerben^^

vicbrother (unregistriert) 17. Juni 2013 - 12:47 #

... und das ist der Anfang. Demnächst werden sich auch Videotheken, Büchereien, Buchhandel, Einzelhandel (bis auf Mode und Lebensmittel, Rest wird zu Showrooms )... umsehen müssen.

Man kann die Zeit nicht aufhalten. Ein analoges Beispiel:
Früher gab es Wasserträger, aber seitdem das Wasser aus der Leitung kommt, ist es frischer, billiger und verfügbarer. So ist es auch mit News und dem Internet. Nur Spezialsäfte bzw. Themenmagazine werden in kleiner Zahl überleben können.

v3to (unregistriert) 17. Juni 2013 - 12:52 #

also hier ist das videotheken-sterben schon seit jahren im gange. die einzigen, die sich hier am ort bislang halten konnten, ist der aufgestockte verleih größerer erotik-fachmärkte

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 17. Juni 2013 - 13:20 #

Sex sells. Und das schon immer. Ich bin als Jungspund mit 18 noch in eine Videothek mit echten KASSETTEN gelaufen, der sogar über 1 km weg war. Heute sitze ich daheim und klicke auf einen Link und lehne mich zurück. Schon krass, wie sich das in wenigen Jahren verändert hat. Die Informationstechnik hat unsere Gesellschaft grundlegend geändert und ist noch dabei.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 17. Juni 2013 - 15:09 #

Wo gibt's das mit ...

. full hd
. legal
. O-Ton
. aktuell (sagen wir mal gerade aus der A-Kinoverwertung heraus)

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 17. Juni 2013 - 15:25 #

Watchever oder reden wir gerade über Pornos?

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 17. Juni 2013 - 15:56 #

Hmmm, auf der HD-Seite kenne ich keinen Film :)
Ein Testklick zeigt auch nur deutsche Sprache an.
[und nein kein porno gemeint]

Starslammer 15 Kenner - P - 2745 - 17. Juni 2013 - 16:25 #

Zumindest die aktuellen Doctor Who-Episoden (Staffel 7.1) kann man in der Synchro, wie auch in der Originalfassung bei Watchever anschauen! Sind auch meines Wissens in HD!

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 17. Juni 2013 - 15:51 #

Lovefilm und VideoBuster... Blu-rays kommen per Post.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 17. Juni 2013 - 15:57 #

ich mein online/stream

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 17. Juni 2013 - 19:26 #

Sowohl auf dem PC als auch auf der PS3 wird ein Teil-Angebot von Lovefilm in HD gestreamt. Kannst dich per kostenlosen Probemonat auch selbst davon überzeugen.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 18. Juni 2013 - 7:53 #

allen Danke fuer die Tips - dann starte ich mal ne neue Runde Tests :)

thepixel 14 Komm-Experte - P - 1955 - 17. Juni 2013 - 21:04 #

iTunes? Maxdome?

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 18. Juni 2013 - 21:04 #

iTunes
Maxdome
Lovefilm
Watchever
Sky Go
T-Entertain
etc...

Leider alles noch nicht wirklich brauchbar. Ich leihe Filme, sofern ich sie nicht entweder direkt auf Blu-Ray kaufe oder auf Sky gucke, einfach bei Verleihshop.de aus. Schnell, kein Abo, alles da was man(n) will.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15101 - 18. Juni 2013 - 8:09 #

Du hast etwas wichtiges vergessen. Durch die damalige Auflagenstärke der Printmedien, konnte besser und seriöser recherchiert werden. Die Qualität war eine wesentlich höhere als heute. Die meisten Onlinemedien geben fast größtenteils nur noch ungefilterte Presseagentur Meldungen weiter. Da ist leider kaum noch Spielraum für gut recherchierte Reportagen.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64874 - 17. Juni 2013 - 8:21 #

Hach ja, so isset nun mal! Damals wurden immer weniger Video-Kassetten, abgesetzt, dann immer weniger DVD´s, danach immer weniger Schallplatten, dann immer weniger CD´S, jetzt halt immer weniger Hefte, bis sie, wie ihre hier aufgeführten Vorgänger nahezu komplett verschwinden und dann später für Liebhaber wieder in kleiner Auflage auf den Markt kommen. Stört mich überhaupt nicht, so ist der Lauf der Dinge!

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 18. Juni 2013 - 21:06 #

CDs verkaufen sich nach wie vor hervorragend. Und das bleibt hoffentlich auch so lange der Fall bis es brauchbare Download-Angebote mit Lossless Dateiformaten gibt.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 17. Juni 2013 - 8:24 #

Wie hoch muss die Auflage für einen wirtschaftlichen Betrieb eigentlich sein? Sie sparen die Hefte ja schon kaputt aber irgendwo sind da ja auch grenzen.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64874 - 17. Juni 2013 - 8:28 #

Ich glaub das richtet sich auch immer nach den Abozahlen. Glaub auch, dass das kein Gewinngeschäft sein kann! Mitarbeiter bezahlen, den Druck des Heftes usw. Dann hat man noch ein paar Anzeigen, die aber auch nicht üppig ausfallen dürften, da immer weniger Leser. Nun ja!

Paganosterix 14 Komm-Experte - 1902 - 17. Juni 2013 - 8:28 #

Etliche Magazine besitzen inzwischen ein elektronisches Gegenstück zur Printausgabe. Gibt es dazu auch zahlen, wie sich der Absatz dort verhält?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20740 - 17. Juni 2013 - 8:36 #

Meinst ala Gamestar Premium? Das läuft angeblich sehr gut. Bin ja bei beidem dabei aber das Heftabo wird glaub ich dieses Jahr nichtmehr überleben. Für die 60 Euro kauf ich mir lieber was anderes.

Powerplay Abo bleibt. Alle 3 Monate mal die wichtigsten Titel und bissl Retro. Gamestar sollte sich evtl. da ne Scheibe von Abschneiden.

Tw3ntyThr33 14 Komm-Experte - P - 2662 - 17. Juni 2013 - 8:56 #

Geht mir genauso @Abo. Ich komme auch einfach zeitlich nicht mehr dazu, ein Magazin komplett zu lesen. Dafür sind mir dann 60€ echt zu schade, die kann man auch in ein, bis zwei neue Spiele investieren. Oder neue Hardware. Oder, oder... ;)

Paganosterix 14 Komm-Experte - 1902 - 17. Juni 2013 - 9:54 #

Sehe ich auch so. Ich bin selbst vor über einem Jahr auf die rein digitale Version umgestiegen. Aber dafür gibt es ja leider keine Zahlen, wie gut da der Absatz ist.

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 17. Juni 2013 - 9:59 #

Na ja, die Gamestar macht doch auch jeden Monat die wichtigsten Titel und ein bissel (ein klitzkleines bissel) Retro. Nicht so wie die PowerPlay natürlich, aber im Prinzip geht es in die Richtung. Ich wäre für mehr Hintergrundberichte und ordentliche Recherchen. Und Interviews, die nicht aus drei krümeligen Fragen wie "Wird dein neues Spiel wirklich so geil, wie du immer behauptest?" bestehen. Erinnert sich nch jemand an die laaangen Interviews der alten PowerPlay. Die gingen über mehrere Seiten und waren mal wirklich lesenswert.

Gustel 14 Komm-Experte - P - 2580 - 17. Juni 2013 - 8:33 #

Naja, der Sinn dieser Magazine ist ja auch erheblich in Frage gestellt! Wo ist da bitte im Vergleich zum Online-Angebot der tatsächliche Mehrwert außer der Vollversionen? Die meisten Tests sind ja dann auch irgendwann online einsehbar. Einzige sinnvolle Nische aus meiner Sicht, sind halt die Retro- oder Spezial-Ausgaben.

Noch dazu empfinde ich das GamersGlobal-Angebot um weiten Interessanter und besser auf meine tatsächlichen Interessen zugeschnitten als das was da in gedruckter Form derzeit noch kommt. (Ist als Lob zu verstehen)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 17. Juni 2013 - 9:07 #

Sollte das Internet off sein, hast du immernoch die Magazine, ist doch klar ^^

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 17. Juni 2013 - 9:31 #

Ich brauche Papier aufm Klo.

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 17. Juni 2013 - 9:38 #

Dafür gibt es doch die Rollen mit dem Toilettenpapier?

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 17. Juni 2013 - 10:45 #

Neue (Veröffentlichungs)Idee für ein Gamingheft?

vicbrother (unregistriert) 17. Juni 2013 - 12:49 #

Gibt es MAD eigentlich noch?

foxhound (unregistriert) 17. Juni 2013 - 15:18 #

Ja das Mad magazin in Deutschlad gibt es noch...
Du must aber halt etwas danach suchen um es zu finden

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4790 - 17. Juni 2013 - 18:14 #

Das "Örtchen" hat der kompletten Printbranche sicherlich immer noch einiges an Auflage gebracht, aber jetzt sitzt man selbst da mit dem iPad bzw. Equivalent in der Hand...

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6910 - 17. Juni 2013 - 8:39 #

Hm ein Jahr Abo der GameStar mache ich noch danach ist dann aber wohl wirklich Schluss.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20740 - 17. Juni 2013 - 8:43 #

Ich glaubs bei mir nichtmehr. Dabei seit der 2. Ausgabe Abo und auch einige Spezialhefte gekauft. Aber wozu? Premium kostet die Hälfte, bekomm noch jede Woche die Newsvideos (die ich als Abo der Hefte nicht sehen darf) und jeder Inhalt im Heft ist auch auf der Seite. Selbst die Videos. VW interessiert mich nicht. Von daher...

Gamestar wird überleben. Allerdings nicht in der Heftform. PC Games ebenso. Und dabei hatte die ja erst 20 Jähriges und das Dienstälteste Heft. Schade aber deren Webseite ist so unübersichtlich und schlecht aufgebaut.. ne

Gamersglobal und Gamestar. Da bleib ich und gut ist ;)

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 17. Juni 2013 - 9:45 #

Zum Teil sind Testbreichte ja eher auf der Hompage als bei mir in der Wohnung. Das mag ja wegen der Aktualität "richtig" sein. Als Abonnent fühlt man sich aber irgendwie...komisch.

vicbrother (unregistriert) 17. Juni 2013 - 12:50 #

Testbeichte? Sicherlich eine gute Idee für eine Rubrik: Was der Redakteur beim Test nicht testen konnte oder wegen der Werbeanzeigen verschwiegen hat... ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25577 - 17. Juni 2013 - 14:15 #

Premium ist halt furchtbar zu lesen, weil die Website so fürchterlich Leser-unfreundlich aufgebaut ist :D

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 17. Juni 2013 - 16:35 #

Genau das hat mich auch zum Abbestellen meines Abonnements bewogen. Ich bezahle jede Menge Geld für Tests und Videos, die dann ein paar Tage alle für umme auf der Website zu finden sind. Schade drum, war immer eine schöne Lektüre für ihr wisst schon wo, aber das ist mir mein Geld nicht wert.

eQuinOx (unregistriert) 17. Juni 2013 - 11:32 #

Bei der aktuellen Gamestar dachte ich erst, denen wäre die schwarze Druckfarbe ausgegangen... aber es liegt am Papier! Gamestar wird nun auf so ne Art Recyclepapier gedruckt. Die Seiten sind nicht mehr richtig weiss, und Schwarz ist bestenfalls grau. Bei einigen Screenshots saufen die Farben total ab, dass kaum was erkennbar ist.

==> Allein das wird die Verkaufszahlen weiter masakrieren!

Dazu kommt, dann inzwischen ganze Sätze im Layoutnirwana verschwinden (hallo Heiko Klinge, wie endet dein letzter Artikel??). Dann peinliche Rechtschreibfehler (ObersturmBAHNführer im Wolfenstein 3D Artikel).

Ich hab lange durchgehalten, aber die Abokündigung ist nach dem letzten Heft raus.

vicbrother (unregistriert) 17. Juni 2013 - 12:53 #

Obersturmbahnführer :D
YMMD

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 17. Juni 2013 - 20:21 #

Nu denk mal an die Umwelt und feier ihre Vorreiterrolle ^^

Gehe ich lieber durch einen intakten grünen Wald und lese eine mit grauen Buchstaben versehene Klopapier Gamestar, oder maschiere ich lieber durch ein karges Ödland und erfreue mich an dem klaren weißen Papier und den fülligen saftig schwarzen Buchstaben meiner Konzernverlags Gamestar?

hmmmm.. knifflig muss ich zugeben :D

eQuinOx (unregistriert) 17. Juni 2013 - 21:50 #

man kann auch recyclepapier in weiss bekommen. und das sogar ganz ohne umweltgifte. es kostet halt ein paar cent mehr in der herstellung, aber ökologisch ist es genauso wertvoll.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32776 - 17. Juni 2013 - 13:55 #

Ich habe meines jetzt zum Jahresende gekündigt. Mir reichen dann die PowerPlay und RetroGamer, achja und Gamersglobal wird auch nicht vergessen. ;)

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4273 - 17. Juni 2013 - 8:56 #

Hoppla, mit der PCG gings aber rasant bergab. Ich wäre ja dafür, dass sich die Zeitschrift auflöst und Teile der Redaktion bei GamersGlobal unterkommen, um den PC-Bereich zu vergrössern.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64874 - 17. Juni 2013 - 8:59 #

Gott sei Dank arbeiten die Jungs ohne Honorar!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20740 - 17. Juni 2013 - 9:09 #

Ach die 3,50 Euro sind dann schon drin die Hardware Redis der PCGH zu bekommen ;) Wäre eine Sinnvolle Investition.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 17. Juni 2013 - 10:00 #

Yeah, Rainer Rosshirts Leserbriefecke auf GG! Der kriegt auch nur kleines gehalt (sic), sollte also passen... ;)

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 17. Juni 2013 - 10:03 #

Puuuuh, der Stil von Rainer Rosshirt in den Leserbriefen ist aber auch sehr Geschmacksache. ;-)

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 17. Juni 2013 - 10:09 #

Wenn Rainer Rosshirt und Harald Fränkel eine Leserbriefecke auf GG machen würde ,hätte GG noch einen Mehrwert!

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64874 - 17. Juni 2013 - 10:12 #

Nur wenn das 3 Monats-Abo dann 24,95 kostet! Und auch dann nur eventuell!

Skeptiker (unregistriert) 17. Juni 2013 - 13:06 #

Guck mal ganz links oben, da steht
"Das Spiele-Magazin für Erwachsene"

;-)

DerDani 15 Kenner - P - 3681 - 18. Juni 2013 - 9:57 #

Ja, aber, aber, aber... Menno xD

Naja, immerhin fand ich den gut. Damals. Habe RR aber nur zu Play Time Zeiten gelesen... Da war ich so knapp ~ 10 Jahre alt, da darf man das ^^

Und wenn ich mich heute drüber freuen würde, wäre das auch nicht kindisch, sondern Retro ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 17. Juni 2013 - 20:22 #

Ich fand die Leserbriefe eigtl. immer ganz witzig. Irgendwann ist der Stil halt nichtmehr lustig zumal manchmal in meinen Augen vernünftige Fragen voll zerissen werden ^^

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4273 - 17. Juni 2013 - 12:55 #

Das wär spitze. Rossis Rumpelkammer war immer der erste Anlaufpunkt der neuen Ausgabe.

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2031 - 17. Juni 2013 - 14:54 #

Das stimmt...das waren die ersten Zeilen, die ich in meinem PCG-Abo verschlungen habe :-)

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 17. Juni 2013 - 16:10 #

Der ist jetzt bei der PCG? Ich hab mich immer gefragt was nach der PlayTime aus ihm wurde, wird er immer noch vom ChefRed gefoltert und in Milchschnitten bezahlt? Gibt es die Aktion "Leser für Rainers Gehalt/Motorrad" noch oder gar "Rainer rettet den Atari ST"? Ist ihm das "Masterchen" zu PCG gefolgt? Und gibt es mittlerweile ein Foto von ihm?...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20740 - 17. Juni 2013 - 16:12 #

Mal ins Nachbardorf Fürth fahren ;) Da ist ja der Computec Verlag nach dem er von Nürnberg ganze 2 Strassen weitergezogen ist ^^

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 18. Juni 2013 - 13:19 #

Öhm, der ist seit der Erstausgabe bei der PCG, also seit gut 20 Jahren.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23270 - 17. Juni 2013 - 8:59 #

Gibt es die Zahlen des ersten Quartals nicht schon seit April? Meine mich an eine News erinnern zu können. Die für Q2 kommen dann in ca. vier Wochen.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137346 - 17. Juni 2013 - 9:40 #

Oh, in der Tat -- darauf hatte ich versehentlich gar nicht geachtet, daher danke für den Hinweis. News ist etwas angepasst.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166958 - 17. Juni 2013 - 9:15 #

Wenn man sich mal die Quellen anschaut, ist die News doch dezent veraltet. ^^

Aladan 21 Motivator - - 28622 - 17. Juni 2013 - 9:19 #

Man könnte der Liste auch einfach den Namen "zum Sterben liegengelassen" geben.

Viele der Magazine werden die nächsten 2 Jahre sicher nicht mehr erleben.

Was ich nicht verstehe sind die Heftservices für tragbare Geräte. Warum werden bei den Anbietern immer nur Tablets unterstützt?

Ich habe ein 5 Zoll großes Smartphone, darf mir das Heft aber nur auf einem 7 Zoll großen Tablet anschauen. Bis die Firmen das hinbekommen, müssen Sie auf mein Geld verzichten.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 17. Juni 2013 - 10:59 #

Dass die Mobilversionen der Hefte auf Tablets angepasst sind, finde ich schon sinnvoll, auf dem größeren Display passt ein schickes Layout sicher besser. Blöd ist nur, dass zumindest die PCG immer noch kein Android unterstützt. Da geht ihnen einiges an Marktanteil verloren.
Ansonsten halten die sich ja über Wasser, weil Computec eigentlich nur noch eine Redaktion hat, die schreiben dann halt sowohl für PCG wie für diverse Konsolenmagazine. Merkt man dem Heft leider auch an. Man muss natürlich sparen in der Situation, aber wenn die Qualität leidet, werden die Leser eher noch weniger. Frech fand ich auch die Einstellung der doppelseitigen DVD. Da wurde noch groß behauptet, die Inhalte werden dadurch nicht weniger, aber die interessantesten Videos sind mittlerweile nur noch auf der Extended-DVD. Also irgendwie hab ich das PCG-Abo nur noch aus Gewohnheit, ab und zu gibt's auch eine interessante Vollversion, aber lange mache ich das nicht mehr mit.

Aladan 21 Motivator - - 28622 - 17. Juni 2013 - 11:38 #

Naja, es kann doch nicht so schwer sein, das Ding für Android allgemein zu bringen. Auf dem Tablet habe ich auch eine Pinch to Zoom Geste und die Schrift und Bilder passen sich an.

Da würde mir schon das Design einer Mobilen Seite (z. B. wie bei Giga oder PCG) reichen. Aber selbst die normalen PDF Seiten lassen sich bequem auf meinem HTC One ansehen..

Stiefel (unregistriert) 17. Juni 2013 - 9:33 #

Interessant, wenn der Trend anhält stirbt die PCG sogar noch vor der PCGH. Das hät ich jetzt auch nicht gedacht ;)

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 17. Juni 2013 - 9:37 #

Zeitenwandel hin oder her: Ich lese Spielezeitschriften seit der ersten Powerplay Sonderausgabe 1985 und fände es jammerschade, wenn es diese Möglichkeit nicht mehr gäbe. Ich kaufe mir nach wie vor regelmäßig die Gamestar - online oder auf dem Tablet lesen ist einfach nicht das selbe wie eine schöne, gedruckte Zeitschrift in der Hand zu haben.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 17. Juni 2013 - 10:09 #

Die Qualität des Drucks wird leider nicht besser. Bei manchen Papieren, was genutzt wird, lösst die Farbe bei Schweißberührung ab, was ich für nicht gut halte. Und jetzt kommt der Sommer. Naja.

Stehgeiger (unregistriert) 17. Juni 2013 - 11:20 #

Wenn du dein Ipad vollschwitzt, gibt's nen Kurzen. Aber die Finger bleiben sauber.

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 17. Juni 2013 - 11:48 #

Das wäre mir neu, dass Tablets soooo feuchtigkeitsempfindlich sind.

Stehgeiger (unregistriert) 17. Juni 2013 - 15:23 #

Kommt immer auf die Heftigkeit an.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5165 - 18. Juni 2013 - 10:00 #

Heftigkeit? Ich dachte, es geht um Tabletts?

eQuinOx (unregistriert) 17. Juni 2013 - 11:47 #

1985 - Das war dann eine Happy Computer Sonderausgabe :)

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 17. Juni 2013 - 15:55 #

Richtig! Ich dachte eigentlich, dass das 85er Sonderheft bereits "Powerplay" hieß, aber das Nachschauen in meinem Regal hat mich soeben eines Besseren belehrt!

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 17. Juni 2013 - 9:40 #

War total überrascht, dass der Daniel nicht mehr bei der Gamestar ist. So quasi von heute auf morgen. Irgendwie zerfällt wirklich alles.

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 17. Juni 2013 - 10:01 #

...es sind ja gleich zwei Daniels, die raus sind: Visarius und Matschijewsky.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32776 - 17. Juni 2013 - 14:52 #

Echt! Ist auch ein mir vorübergezogen. Bestärkt mich aber in meiner Entscheidung das Abo gekündigt zu haben.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 17. Juni 2013 - 15:36 #

Whhaaaaat? Hab ich als alter Hase mit Gamestar Abo noch gar nicht mitbekommen.
Na ja, der Entschluss, dass Abo zu kündigen steht schon länger, mittlerweile freue ich mich nicht mal mehr auf die DVD, die immer mein Hauptkaufgrund war.
Wurde der Abgang der beiden denn schon im Heft thematisiert?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32776 - 17. Juni 2013 - 15:49 #

Im letzten meiner Meinung nach nicht, deswegen war ich ja so überrascht.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 17. Juni 2013 - 16:45 #

Sieht so aus, dass die alle Ende Mai ihren letzten hatten. Hat also wenn da erst Aufwirkungen auf das jetzige Heft gehabt. Da ist dann aber wirklich extremst aussortiert worden. Die sind wohl kaum alle freiwillig gegangen. Schade eigentlich, GameStar hat mich schon von ganz früh an begleitet. Auch wenn ich den Gegenwert nicht mehr sehe, ist es doch schade, dass sie so langsam "stirbt" (das Heft, nicht die Seite).

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 17. Juni 2013 - 17:05 #

Im Gamestar-Forum hatte Daniel Visarius seinen Abschied bekannt gegeben, das war nach Erscheinen der aktuellen Ausgabe, meine ich. Via Facebook folgte ihm dann der andere Daniel. Das wird dann wohl in der kommenden Ausgabe ins Editorial kommen. Denke ich. Übrigens: irgendwo habe ich eine Stellenausschreibung von IDG gesehen, die suchen einen neuen Technik-Redakteur. Vielleicht wäre das ja was für jemanden hier ;)c

Larnak 21 Motivator - P - 25577 - 17. Juni 2013 - 19:49 #

Das im Gamestar-Forum war doch aber der Weins?

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 17. Juni 2013 - 21:07 #

Ach verdammt, du hast recht. Wie peinlich, da habe ich die beiden verwechselt. Dumm.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 17. Juni 2013 - 10:21 #

Gar nicht mitbekommen. Kann man das irgendwo nachlesen?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20740 - 17. Juni 2013 - 10:29 #

Find auch nirgends das der Matschijewsky draußen ist. Les selten das GS-Forum und find nur den Abschiedsthreat vom Hendrik Weins.

PS: Doch hier ._.

https://www.facebook.com/daniel.matschijewsky/posts/10200556606730268

Fabian, Heiko und Michael. Wenn die drei weg sind kannst den Sargnagel draufhauen auf Gamestar ._.

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 17. Juni 2013 - 10:38 #

Gefühlt sitzt Fabian doch eh schon bei High5 an Bord und ist in der Gamestar kaum aufzufinden. Oder täusche ich mich da?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 17. Juni 2013 - 10:47 #

Naja High5 wird ja ein Teil von IDG sein oder nicht? Glaube ja kaum, dass sich das Format alleine so rechnet. Eigentlich haben die Leute immer noch für ihre Hefte weitergearbeitet.

Aladan 21 Motivator - - 28622 - 17. Juni 2013 - 10:59 #

High5 scheint sich wahrscheinlich schon zu rechnen: fast 100.000 Abonennten und eine treue Anhängerschaft sprechen inzwischen für sich.

Der Stil mag noch nicht ganz gelungen sein, jedoch bin ich davon überzeugt, dass es dort noch vorwärts gehen wird. Ach, und Werbung wird in den Formaten definitiv genug betrieben. ;-)

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 17. Juni 2013 - 11:09 #

Ja gut, die gehören zur IDG-Medienfamilie. In der gedruckten Gamestar und der angepappten DVD bekomme ich von Fabian Siegesmund und Co. aber nicht mehr so besonders viel zu lesen und zu hören. Auch wenn er noch zum Team gehört.

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2031 - 17. Juni 2013 - 14:59 #

Am Anfang fand ich das Konzept noch ganz interessant. Allerdings werden hier einfach Alltagsthemen pubertär in Szene gesetzt (meine Meinung).

Von den knapp 99.000 Abonnenten sind die Hälfte wegen Maxi an Bord. Frauen und Gaming zieht halt übelst. Ich würde der Sache nun nicht viel Glanz und Gloria beimessen...

Larnak 21 Motivator - P - 25577 - 17. Juni 2013 - 14:32 #

Und Heiko macht hauptsächlich MakingGames

Skeptiker (unregistriert) 17. Juni 2013 - 13:20 #

Danke, das ist ja echt schade ...

Fabian hauptberuflich bei High5 ...
Heiko hauptberuflich bei Making Games ...

Bleibt vom genannten Trio nur Michael,
oder hat der auch schon was getwittert ...

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 17. Juni 2013 - 10:56 #

Ein vernünftiger Redakteur ist schließlich so teuer wie 10 Praktikanten :P

SaRaHk 16 Übertalent - 4366 - 17. Juni 2013 - 10:10 #

Na ja...an mir liegt's sicher nicht, das die Verkaufszahlen in den Keller wandern.

Was mich ja wundert: das die GamePro bei einer lächerlichen Auflage von 17000 nicht Augenblicklich dicht gemacht wird. Schreibt sowas denn schwarze Zahlen am Ende des Monats? Oo

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20740 - 17. Juni 2013 - 10:11 #

Versteh ich auch net. Die PC Player ist mit ca 100.000 Heften eingestellt worden ._. Dank an Future Verlag die ein Wirtschaftsmag für 1.50 DM rausbrachten aber 20 Redis drinhatten mit einer Auflage von 10.000 ...

Markus 13 Koop-Gamer - 1322 - 17. Juni 2013 - 10:17 #

Ja, da könnte ich heute noch heulen, wenn ich dran denke! Weil die PC Player gerade am Schluss nach einigen Jahren Durststrecke wieder ein richtig gutes Mag war. Fairerweise lag allerdings auch dieser Qualitätssprung in nicht geringem Maß am Future Verlag.

Andererseits, hätte die Player damals nicht dichtgemacht, wer weiß ob Heini Lenhardt 12 Jahre später die Zeit gefunden hätte, die neue PowerPlay auf die Beine zu stellen ;-)

Skeptiker (unregistriert) 17. Juni 2013 - 13:05 #

Ich mochte die PC Player auch, aber soweit ich weiß,
war die nie profitabel. Nicht umsonst sind die
Retro-Mags der Spieleveteranen so teuer ...

Markus 13 Koop-Gamer - 1322 - 17. Juni 2013 - 16:36 #

Also das kann ich mir kaum vorstellen. War die zu ihrer Blütezeit nicht die meistverkaufteste Spielezeitschrift in Deutschland? Und damals waren Heini, Boris und Co. sicher auch noch viel genügsamer als heute! ;-)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6528 - 17. Juni 2013 - 16:45 #

Zumindest Heini hat vor lauter Sparsamkeit schon die Haare komplett rasiert, das spart bei seiner alten Mähne sicher einige gute, alte Deutsche Mark in der Woche :D

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 18. Juni 2013 - 13:21 #

*seufz* Ja, lang lang ist's her...

Despair 16 Übertalent - 4434 - 17. Juni 2013 - 10:28 #

Bin ich etwa der Einzige, der jeden Monat ein Spielemagazin in den Händen halten will? Und damit meine ich tatsächlich "in den Händen halten". Dieses Online-Gedöns wie Gamestar Premium mag zwar aktueller und auch billiger sein, aber hebt man die Online-Version eines Spielemagazins über Jahre auf? Ich glaube kaum...

Ich blättere gern immer mal wieder in uralten Ausgaben der ASM, PC Player, Power Play, PC Power, PC Games, Gamestar... Die wohnen alle in großen Kartons auf dem Dachboden. :D

DomKing 18 Doppel-Voter - 9242 - 17. Juni 2013 - 10:30 #

Tja ich hab die meisten Gamestarhefte vor einem Jahr weggeschmissen. Gerade, weil ich die ganzen Hefte + Videos auch Online haben kann. Und Tablet sei dank, auch auf Klo lesen ;)

underdog 12 Trollwächter - 835 - 17. Juni 2013 - 12:09 #

Nein, auch ich will auf meine Spielemagazine und auch auf meine Tageszeitung nicht verzichten. Hab ja auch ein "Ich bin Retro Shirt"

Elton1977 19 Megatalent - P - 14646 - 17. Juni 2013 - 13:02 #

Du bist gewiss nicht allein, aber vermutlich gehören wir inzwischen zu einer Nischengruppe.

vicbrother (unregistriert) 17. Juni 2013 - 13:06 #

Ich glaube du wirst überrascht sein, wer da noch so alles in den großen Kartons auf dem Dachboden wohnt...

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 17. Juni 2013 - 14:45 #

Meine alten ASM, Happy Computer und PP Sonderhefte hab ich acuh noch. Der Rest ist entsorgt. Aber ehrlich gesagt schau ich mir auch die eher als Scan auf dem iPad an...

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 17. Juni 2013 - 16:07 #

Ich würd´s (oder werde es?^^) auch vermissen wenn die Magazine nicht mehr eintrudeln würden, da hat man den Monat nochmal schön zusammengefasst, hier und da Hintergrundinfos, und gerade auch so neutrale Hardwaretests wie bei der PCGH sucht man m.M.n. dann doch vergeblich im Netz. Gerade auch die Papierform gehört für mich dazu, Tablet lesen ist definitiv nicht das gleiche..

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20287 - 17. Juni 2013 - 22:04 #

Ich lese auch lieber Gedrucktes. Allerdings muss der Inhalt stimmen. Daher bin ich bei der Retro Gamer (UK) gelandet.

Sisko 22 AAA-Gamer - 31769 - 17. Juni 2013 - 11:10 #

Gutes Beispiel ist doch auch die E3 letzte Woche. Bevor ich da als interessierter Spieler auf den 10-seitigen Special-Report im nächsten Heft warte, verfolge ich das live und lese parallel die brandaktuellen Infos online.

Merawen 11 Forenversteher - 637 - 17. Juni 2013 - 11:24 #

Genau, Videos (+ sinnvolle Kommentare) sind durch keinen geschriebenen Artikel der Welt zu schlagen, besonders wenn es darum geht zu sehen ob einem das Spiel gefällt.

vicbrother (unregistriert) 17. Juni 2013 - 13:07 #

ACK

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 17. Juni 2013 - 15:37 #

Bei mir ist es genau umgekehrt.
Mich interessiert es nicht so, dass ich mir das hier auf GG angeschaut hätte, aber wenn in der nächsten Ausgabe eine Zusammenfassung in der Gamestar drin ist, les ich mir das sicherlich durch :) ^^

volcatius (unregistriert) 17. Juni 2013 - 11:34 #

Ich hatte mein GS-Abo schon war Jahren gekündigt, als Tests nur noch online erschienen wie z.B. Drakensang - Phileassons Geheimnis.
Für Verspätungen hätte ich Verständnis gehabt (ist beim Printmedium auch logisch), aber für dreiste Kürzungen oder komplettes Weglassen zahle ich sicher nicht zusätzlich.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1224 - 17. Juni 2013 - 11:49 #

Traurig, ich bin immer noch großer Freund von Zeitschriften und kaufe mir jeden Monat mindestes zwei Videospielmagazine; aber das wird wahrscheinlich auch nur die Macht der Gewohnheit sein, mach das ja schon seit fast 25 Jahren so. Vielleicht sollte ich mal zu einer Selbsthilfegruppe.
Mich würde an dieser Stelle interessieren, welche Auflage meine beiden Lieblingsexoten Retro Gamer und PowerPlay haben.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 17. Juni 2013 - 11:51 #

Ist immer mehr abzusehen, dass sich der Printmarkt immer schneller auf seine Ende zu bewegt. Sind schon immer wieder krass die zahlen, GS -30% und PCG -45%
Ich kaufe von den großen Magazinen nur hin und wieder eines, weil es sich irgendwo kaum noch lohnt. Die "News"-Sektionen könnten sie sich sparen, da steht nix neues drin. Tests und Previews gibt es häufig schon vor dem Magazin (z.b. zum Verkaufsstart) auf der Webseite, die werden dann in der folgenden Ausgabe 1zu1 abgedruckt. Bissl Layout noch, aber der Informationsgehalt bleibt gleich. Das einzig interessante sind noch die Reportagen, wobei deren Qualität die letzten Jahre stark abgenommen hat. Gerade die PCG bzw. Computec, wo alles aus einer Redaktion kommt merkt man den Niveau-Verfall deutlich an. Und seitdem Christian Schmidt die GS verlassen hat sind sie da auch da schlechter geworden, wenn auch nicht ganz so stark. GS hat eben noch eine richtige Redaktion, da dürfte die einkauften Online-Schreiberlinge nur News schreiben (ist aber schon schlimm genug).
Der Printmarkt wird sich in Zukunft auf Sonderhefte und Nischenmagazine reduziere, die vor allem nicht aktuell sein müssen. RetroGamer, WASD und evtl. auch die PowerPlay sehe ich da in einer guten Position, da sie andere Zielgruppe ansprechen, die auch mal gerne Geld dafür ausgeben, aber auch ein gewisses Niveau erwarten.

Larnak 21 Motivator - P - 25577 - 17. Juni 2013 - 14:38 #

Die Tests und Artikel der GS bestehen mittlerweile auch zum Großteil aus der Arbeit von freien Redakteuren, die eigentliche Redaktion ist zu klein, das zu schaffen

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 17. Juni 2013 - 12:10 #

Wow, dass es so schlecht steht, hätte ich nicht gedacht. :/

Aber wenn man bedenkt, dass ich mein GameStar-Abo in erster Linie noch deswegen habe, weil ich zu bequem bin, zu kündigen...

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 17. Juni 2013 - 12:11 #

Mein Abo eines Magazines habe ich auch letztens gekündigt. Nur sehr wenige Zeitschriften schaffen es IMO noch, etwas zu bringen was man nicht schon aus anderen Quellen früher erfahren hat.

Zumal sich viele Zeitschriften auch selbst ein Bein stellen, indem sie z. B. ihre Tests und Reviews online stellen. Da fällt mir spontan die GamePro ein.

Lediglich die M! Games kaufe ich mir noch ab und an, weil sie auch so sehr interessante Artikel zu bieten hat.

Azzi (unregistriert) 17. Juni 2013 - 12:22 #

Heute krieg ich eh alle Infos leicht online. Lesespass hat man mit den Magazinen eh kaum, die Artikel sind meist richtig scheisse geschrieben und vorhersehbar aufgebaut.

Wenn ich unterwegs bin hol ich lieber mein Kindle raus und lese da. Einzig um die PCGH würds mit leid tun, gibt halt auch keine Alternative für eine Zeitschrift mit Fokus auf PC Technik.

Tony 09 Triple-Talent - 260 - 17. Juni 2013 - 12:27 #

Das letzte Printmagazin das ich gekauft hab stammt von 2003 oder so. Wer braucht mit Internet solche Magazine? Auf YouTube gibts kostenlos besseren/gleichen Content und die Spiele die da dabei sind gibts andereweitig immer billiger.

toji 14 Komm-Experte - P - 2232 - 17. Juni 2013 - 12:31 #

was hab ich damals die Maniac regelmässig gelesen und auch das 360 mag...und jetzt ? retro gamer bleibt klar, retro im abo und die return, die jetzt auch in den handel will was ich nicht gut finde anhand der zahlen hier. CB muss sich im eigenden forum sehr beschimpfen lassen und leute die die abos reihenweise kündigen (wollen) bezeichnen die CB als werbeblättchen (was auch stimmt wie ich finde)und unterirdischen filmen (scheinen liebhaber von segal filme zu sein. also wer seine segal sammlung aufrüsten will, CB kaufen)
Sonderhefte und mags die man im internet bestellen kann sowie fürs tablet, soweit wird es kommen

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 17. Juni 2013 - 12:38 #

Autsch, PCG hat ziemlich Federn gelassen... nur noch 60k? 1999 lag es noch bei 360k... hab in grauer Vorzeit immer die PCG gekauft und ein Freund die PC Player und dann wurden die Hefte getauscht.

Tony 09 Triple-Talent - 260 - 17. Juni 2013 - 12:45 #

1999 hatte auch noch kein Schwein Internet geschweige denn DSL-Flatrate. Da hat man die Zeitschriften auch für die Demo-CDs gekauft.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 17. Juni 2013 - 14:53 #

Stimmt natürlich, ich hatte 99 das erste mal Breitband und seitdem kein Spiele-Magazin mehr gekauft ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6528 - 17. Juni 2013 - 16:15 #

1999 kamen auch noch legendäre Hefte raus wie 01/99 (ok, das war noch 98) bei Gamestar. Ein echt dickes Ding mit toller RSGS-Folge und mit MoO2 die beste Vollversion aller Zeiten (Anm.: Diese begannen für mich zeitschriftentechnisch 1996 ;) ).

Name (unregistriert) 17. Juni 2013 - 13:04 #

Zitat:
BERLIN (ivw), den 22.04.2013
Direkt aus eurer Quelle.

Die nächsten Zahlen gibt es in gut einem Monat und diese hier sind schon 2 alt. Ein bischen spät, oder?

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64874 - 17. Juni 2013 - 13:06 #

Du meinst dein Zitat, oder? wurde alles oben schon besprochen!

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 17. Juni 2013 - 13:07 #

Achso übrigens... weil sie immer wieder vergessen wird (auch im GG-Wertungsspiegel): M!GAMES !!! Strenggenommen das einzig wertige Spiele-Printmagazin Deutschlands.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23270 - 17. Juni 2013 - 13:22 #

Dito. Früher hab ich jeden Monat die Gamepro, GEE, Consol.AT und M!Games gelesen. Mittlerweile nur noch letztere.

Aladan 21 Motivator - - 28622 - 17. Juni 2013 - 13:14 #

Ach ja, eines muss ich noch sagen: Gamersglobal Abo > Printmagazin Abo :-p

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 17. Juni 2013 - 13:30 #

So isses.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20961 - 17. Juni 2013 - 13:38 #

Ja, tolle Wurst... - was soll man denn dann mit auf's Klo nehmen, sein i-pad??!! ;p

Ike 14 Komm-Experte - P - 1860 - 17. Juni 2013 - 13:48 #

Hmmm... joah? Mein Nexus 7 ist sehr handlich. ;) *g*

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 17. Juni 2013 - 15:19 #

Jup, kommt schon mal vor. Nur leider ist das WLAN bei mir im Bad so schlecht...

Can1s 15 Kenner - 3193 - 18. Juni 2013 - 9:14 #

Da fällt mir nur das hier ein:
http://www.youtube.com/watch?v=mxUi_Xz17JU

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 17. Juni 2013 - 13:47 #

Ich ertappe mich selbst dabei: So lange Gamestar, etc. kostenfrei im Internet abrufbar sind, gibt es für mich kaum eine Veranlassung dafür zu zahlen. Sicher geht es den Meisten so? Mir fällt es einfach schwer, für etwas immaterielles zu zahlen, wenn es Alternativen gibt.

Über die Jahre wurde das Thema Gaming für mich auch (und in Relation betrachtet) weniger wichtig und da reicht häufig das Skimming von Texten und deren Fazit.

Bei Gamersglobal lief es dann anders. Da ich bekennender Nutzer von AdBlockern bin und ich Jörgs Herangehensweise an das Thema mag, habe ich mich dann nach einigem Ringen (im Nachhinein ein Witz, diese Ausgabe so empfunden zu haben) dazu entschlossen, die 35 € zu investieren. GG ist (neben den News bei GS) eine meiner Seiten, die ich am Tag mehrfach besuche.

Trotzdem glaube ich, dass es bei Gütern, die eben "nichts" kosten und beliebig reproduzierbar sind, schwierigER ist Überzeugungsarbeit zu leisten. So lange die Mags ihre Inhalte kostenfrei auf den Seiten anbieten, wird das nichts mit Printausgaben und Online-Einnahmen. Oder warum ist die Akzeptanz für bezahlte Inhalte so gering?

Aladan 21 Motivator - - 28622 - 17. Juni 2013 - 13:57 #

Für mich ist Gamersglobal genau so eine Alternative. Ich möchte einfach, dass GG erhalten bleibt und zahle daher für das Abo.

Das liegt aber nur daran, da ich seit über 4 Jahren verfolgen konnte, wie GG immer besser wurde und Jörg z. B. auch einfach seine Meinung sagt und sich nicht hinter irgendwelchen Marketingfloskeln etc versteckt.

Wenn mehr Seiten diese "Eier" hätten, würde es Ihnen eventuell auch ein bisschen besser gehen.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 17. Juni 2013 - 15:41 #

Jop, ich nutze auch GG (für News) und GS (für Videos). Bei GG hab ich gezahlt, da ich es tgl. mehrfach aufrufe, aber keine Werbung mag - und einfach den armen Redaktionsjungs mal neue Klamotten gönne. Aber das Webabo bei GS hab ich gekündigt, da der Mehrwert irgendwie nicht vorhanden war für mich. Okay wenn ich recht überlege gibt es den bei GG auch nicht, aber irgendwas ist hier einfach anders. Vielleicht die tolle offene Community, die wichtigen Rabatte, das super schicke Layout oder die ganzen Bash-News. I DONT KNOW, BUT I LOVE IT.

FPS-Player (unregistriert) 17. Juni 2013 - 14:13 #

Kann ich verstehen. Es gibt eben keine coolen Spiele-Print-Mags der Größenordnung "Joker" mehr.

Shinobi74 11 Forenversteher - 748 - 17. Juni 2013 - 14:14 #

Vor etwa 5 Jahren habe ich im Monat noch 5+ Computer/Videospielzeitschriften gekauft, heute kaufe ich nur noch die M! und die Dt. Retro Games. Gerade auch die Gamestar und die Gamepro habe ich früher gekauft aber die Qualität ist wirklich schlechter geworden.

Ich finde es sehr schade das die printmagazine an Lesern verlieren, zwar lese ich auch jeden Tag im Internet die neuesten Meldungen aber trotzdem freue ich mich jeden Monat auf die M! um in aller Ruhe nochmal den Monat Rückzulesen. Egal ob im Park oder auf dem Klo, Printmagazine haben auch ihre Vorteile gegenüber Digitaler Medien.

Genau so wenn ich nach ein paar Jahren in alten Heften blättere und in Erinnerungen schwelge.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3109 - 17. Juni 2013 - 16:11 #

Ich kam auch so auf 3 bis 5 Spiele-Zeitungen pro Monat.
Die Wertungen waren absolut nicht nachvollziehbar (wie heute auch noch) und auch die Erklärungsversuche der Redaktion waren alles andere als einleuchtend.
Mein Fazit => gekaufte Test.
Wenn man sich die Preise von 3-5 Zeitungen anschaut ist es billiger einfach mal ein Spiel zu kaufen und auch ein Fehlkauf zu riskieren als für Werbung ~20€ im Monat zu zahlen.
Dank Steam (XYZ-Sales) oder den humble bundle kann ich anstelle diese 240€ (was mich die Zeitungen im Jahr kosten) auch ca. 30 Spiele (zusätzlich) kaufen.
So kam ich auf Spiele wie Limbo, The Ball, Rock of Ages uvm.
.
Ich möchte Zeitungen nicht schlecht machen sondern eher wie dort "bewertet" wird.
Man hat bei Spiele-Zeitungen das Gefühl das es nur Wertungen von 70-89% gibt.

Pri_c (unregistriert) 17. Juni 2013 - 15:37 #

Auch wenn ich selber keine Magazine mehr kaufe, durch das Internet.
Irgendwie schade, aber es war zu erwarten, warum sollte man jeden Monat Geld für etwas zahlen, was man im Internet umsonst bekommt?
Ich erinnere mich auch noch an diverse Previews, Tests und sonstige Informationen die einfach falsch, übertrieben oder schlecht rechechiert waren.
Von daher, schei* drauf...
Das passiert mit vielen Jobs früher oder später.
Jetzt gibt es ja auch Automaten für Fahrkarten, Lebensmittel, Geld und so viele andere Bereiche wo der Mensch von einer Maschine abgelöst wird.
Das Zeitschriften jetzt verdrängt werden, ist nur logisch.
Mein Tipp:
Online Zeitschrift ohne Kosten, sehr dezente Werbung, einfach über Spenden finanzieren.
Die Werbung im Internet ist aber einfach zum Kotzen und derbe aggresiv, das es nur logisch ist, das jeder zu bestimmten Programmen greift.
Ich hatte eine Zeitlang mal diese Programme deaktiviert, was war?
Ich wollte etwas lesen, *BOOM* ein riesiger Banner über den Monitor und ich musste erstmal gucken wie ich diesen schei* banner weg bekomme, dann stürzt mein Browser ab.
Noch viel schlimmer, auf dem Tablet, ich besitze ein ~100€ Android Tablet, also nicht die Welt.
Dank der Werbung stürzt es regelmäßíg ab, lädt sau lahm und versaut mir einfahc den Spass am surfen.

Wurstzipfel (unregistriert) 17. Juni 2013 - 15:52 #

Ich lese ja die M!Games schon seit der ersten Man!ac Ausgabe. Fänd ich auch irre schade, wenn es die irgendwann nicht mehr geben sollte. Aber dafür kaufe ich immer direkt zwei Hefte (Eins für mich und mein kleiner Bruder freut sich acuh immer über sein eigenes Heft :D)

Christian Witte 15 Kenner - 3167 - 17. Juni 2013 - 15:55 #

Hm, sind in den Zahlen auch die PDF/Tablet-Varianten enthalten? Die machen zwar nicht soviel aus, aber sie sollten ja auch stetig gewachsen sein.

Was man halt nicht vergessen darf ist, dass sich IDG und Computec auch immer mehr in anderen Bereichen ausgebaut haben. 4Players & Golem gehören zu Computec als Beispiele, Krawall, Onlinewelten und andere inzwischen zu IDG.

Dann natürlich die eigenen Portale wie buffed, gamestar und Co. oder eigene Formate wie High5, Let's Play Portale und eigene Channels bei IDG vorallem. Die bringen ja auch alle Geld mit rein (nicht unterschätzen).

Das Print weiter stetig zurück geht ist natürlich sehr schade, ich lese und blättere auch gerne noch in einigen Magazinen rum. Allerdings bin ich bei der Gamestar inzwischen auch auf die günstigere iPad-Variante umgestiegen. Lediglich Making Games hab ich noch als reine Print-Version im Abo.

Bei einigen Magazinen selbst (GP) muss man sich aber auch nicht wundern, dass die Auflage inzwischen absolut am Boden angelangt ist, wenn man sich das Heftchen mal anschaut und es mit den Ausgaben im Releasefenster vergleicht.

Larnak 21 Motivator - P - 25577 - 17. Juni 2013 - 19:54 #

Bei der GS sind die wohl seit einiger Zeit mit drin:
"Seit dem dritten Quartal 2012 enthalten diese Zahlen auch die E-Paper-Verkäufe. Über diesen Vertriebskanal wurden 6.934 Exemplare verbreitet; das sind 7,36 % der insgesamt verbreiteten Ausgaben. Etwa 90 % davon (6.245 Exemplare) wurden im Abonnement bezogen."
(Wiki)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6528 - 17. Juni 2013 - 16:12 #

Ich bin nicht mehr wirklich bös ob der schlechten Zahlen. So gerne ich den Gamestar von 97 bis 04 verschlungen habe, irgendwann war die alte Garde weg und Internet kam. Von daher sehe ich wenig Sinn darin, News Wochen nach Veröffentlichung zu konsumieren. Es müsste in den Magazinen vielleicht mehr Reportagen o.Ä. geben, damit der Mehrwert erhöht wird. Eine Tageszeitung lese ich ja auch nur wegen der Lokalnachrichten, für große Berichte darf es dann gerne mal der Spiegel sein.

Lediglich das Buffedheft holte ich mir alle acht Wochen, weil ich da gesammelt die MMOG-News habe, obwohl ich ja aktuell keines spiele. Aber für den Alltag gibt es Gamersglobal.

PS: Und am besten war eh noch (nach dem alten Gamestar) die PC Joker mit Vollversionen sowie die PC Powerplay (bis heute für mich das beste Wertungssystem!).

DerStudti 11 Forenversteher - 765 - 17. Juni 2013 - 17:59 #

Wenn's nach mir ginge, bestünden gedruckte Spielemagazine quasi nur aus ner Menge Tests, Nachtests und Releasemeldungen. Ein paar wenige Reportagen dürfen gern drum herum garniert werden, aber die Zahl der Monat für Monaten neuen und zugleich interessanten Themen ist dann doch begrenzt. Hauptinhalt sollte für mich die lückenlose Information über Neuerscheinungen sein, denn hier liegt das größte Informationsdefizit der Internet-Medien: Man findet zwar irgendwo alle Meldungen, muss sie aber aufwendig selbst zusammenklauben. Und ohne Kenntnis der Existenz einer Information kann man auch schlecht danach suchen. Leider geht der Trend genau in die gegenteilige Richtung: Tests konzentrieren sich auf ohnehin stark beworbene Blockbuster und einige wenige Alibi-Titel aus anderen Bereichen. Der Rest fällt unbeachtet unter den Tisch.
Stark gekürzt werden dürfen der (chronisch veraltete) News-Bereich, (sich mehrfach wiederholende) Previews (die sich auch auf Blockbuster fokussieren) und Leserbriefe (die im Zeitalter von Foren schlicht unnötig sind, abgesehen von jenen, die Stellungnahmen der Redaktion provozieren).

eQuinOx (unregistriert) 17. Juni 2013 - 18:43 #

100% Zustimmung!!

News und Previews gehören einfach ins Internet. Gedruckt macht sowas keinen Sinn, es ist schon am 1. Tag veraltet und hat NULL Wiederlesewert. Für mich ist der Niedergang der Gamestar 1:1 mit der ausufernden Previewsionitis verbunden - zuletzt waren 60% des Hefts voll mit Zeug, was völlig uninteressant ist für CoreGamer, die im Web nach News und Previews schauen.

In ein Heft gehören imho:
- TESTS, und zwar marktumfassend, nicht nur 3-4 Stück pro Heft. Auch Gurken.
- REPORTAGEN mit gut recherchierten Hintergrundinfos
- RETROPERSPEKTIVEN
- alles, was man auch in 1 Jahr noch "gut lesen kann"

Ziemlich genau das hat ja auch Christian Schmidt damals in seinem SPON-Artikel gesagt und wurde dafür von der versammelten Branche gescholten. Hätten gewisse Redakteure (hallo Herr Trier!) mal auf ihn gehört, wäre der Leserschwund glaub ich nicht ganz so krass.

Die CHIP Powerplay macht das aber gerade ganz richtig. Hoffe, das wird ein dauerhafter Erfolg und sie können einige Leser von Gamestar & Co erben.

vicbrother (unregistriert) 17. Juni 2013 - 21:45 #

Was ist der Mehrwert eines Heftes? Das ich über grosse Spiele schreibe wie jeder oder dass ich viele kleine Perlen zeige, die keiner sonst vorstellt? Das fehlt mir, fast alle Medien sind Werbemedien geworden.

Print lebt vom Beschreiben, heute will man es aber auch richtig sehen: Das Internet bietet ganz andere Präsentationsformen wie zB Videos.

Namenlos (unregistriert) 17. Juni 2013 - 19:10 #

Ich stehe da mit dir fast auf einer Linie.
Tests sollten immer den Haupteil ausmachen. Den großen Haupteil. Und zwar mit einer ausführlichen Ausführung zu allen Spielen. Bei Schrott kann es ruhig kürzer sein, aber immerhin darüber informieren sollte doch wohl drin sein. Wobei man dabei keine Nabelschau auf Deutschland betreiben darf. Heute wird nicht mehr alles speziell in Deutschland und noch spezieller auf dem Retailmarkt released.

Es dürfen auch gerne noch Hintergrundberichte und richtige Interviews zu den Spielen dazu kommen. Nicht dieses Alibizeug mit 3 doofen Fragen.
Das gute Reportagen möglich sind zeigt ja die Gamestar immer wieder. Auch heute noch.
Was für mich auch dazu gehört, dass sind Kolumnen der Redakteure. Einerseits lassen sich darin einige Themen ansprechen, die durchaus wichtig sind, andererseits gewinnt die Redaktion dadurch an Profil. Gerne auch mehr als 1/4 Seite.

Was ich aber überhaupt nicht mehr abkann (ich konnte es noch nie), dass sind die ganzen Previews. Die Seuche hat in den letzten Jahren ja nurnoch zugenommen, da mitlerweile geschickt jeden Monat 1 bis 2 neue "Informationen" von der PR-Abteilung platziert werden. Und daraus wird dann ein 2 Seiter. Jeden Monat aufs neue. Und auf der DVD geht das weiter, indem dort über einen Trailer gesprochen wird.
Aber auch die Leserbriefe können ruhig drin bleiben. Ich lese noch heute gerne Rossi oder Fränkel und Rossis kleine Kochtipps sind auch eine nette Auflockerung. Aber auch gegen einen Ghostcomic hätte ich nichts.

Alles andere kommt ins Netz weil es einfach zu schnell veraltet.

Und können wir bitte zu einem Wertungssystem zurückfinden, beim dem Technik nicht in Spielspaß umgerechnet wird? Danke.

Btw, wo hat sich eigentlich die HoI2 Comunity hin verzogen, nach dem verschwinden von 701 und der Seite.

DerStudti 11 Forenversteher - 765 - 17. Juni 2013 - 19:29 #

Es muss in der Tat für mich auch nicht jeder noch so kleine Titel wirklich getestet werden. Eine Vorstellung mit Kurzcharakterisierung würde mir bei ausreichender Marktabdeckung durchaus genügen. Was die Previews und Videos angeht, gehe ich mit dir konform: Sie erschienen in den letzten Jahren mehr und mehr als Marketinginstrument und weniger als Feature für den Leser, also als zusätzliche Rechercheleistung. Befördert wurde dies natürlich durch das Verhalten der Hersteller, die Berichterstattung mehr und mehr vertraglich auf offizielles, vorausgewähltes Videomaterial beschränken. Die logische Reaktion einer Redaktion, die am Nutzwert für den Leser Interesse hat, wäre ein Zurückfahren der Previews zugunsten von Tests des Release-Produkts gewesen. Stattdessen wurde auf Umfragen verwiesen, die stets "mehr Previews!" gefördert hätten. Dabei hatten die Befragten sicherlich keine Artikel im Sinn, die sich fast nur auf vorselektierte Bilder und PR-Informationen stützen...
Leserbriefe halte ich für sinnvoll, falls sie der Kommunikation zwischen Leser und Redaktion dienen. Exemplarisch ausgewählte Briefe, die sich mit spezifischen Hard- oder Softwareproblemen befassen, erachte ich hingegen als sinnfrei.

BTW: Die 701-Foren-Community hat sich weitgehend zerstreut. Hauptfluchtpunkte im deutschsprachigen Raum sind si-games.de und strategie-zone.de. Einige haben sich auch auf paradoxplaza beschränkt. Mich findest du in all den genannten drei Foren.

Aladan 21 Motivator - - 28622 - 18. Juni 2013 - 9:30 #

Das lustige ist, Gamersglobal bietet seinen Abo-Usern genau so etwas. Jeden Monat gibt es ein PDF Abo-Magazin, in dem alle Tests sauber zusammengetragen werden. Auch ohne weiteres ausdruckbar oder am Smartphone/Tablet zu lesen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 18. Juni 2013 - 10:43 #

Danke nochmal an den Macher des Magazins. Ist wirklich eine tolle Idee gewesen. Hat irgendwie Heftfeeling, da es schon ein anderes Layout als online hat.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137346 - 18. Juni 2013 - 10:45 #

Na, das freut uns aber -- danke für das Feedback!

DerStudti 11 Forenversteher - 765 - 18. Juni 2013 - 13:31 #

Nein, GG bietet nicht "genau so etwas". Das Abo-Magazin fasst zwar alle Tests in druckbarer Form zusammen, die es im Monat bei GG (!) gegeben hat, bietet aber nicht den vollständigen Marktüberblick, den ich mir ersehne. Die möglichst lückenlose Information über alle Neuerscheinungen auf meiner Plattform (PC) steht für mich im Vordergrund des Interesses. Die Form der Präsentation (= primär Tests und Reportagen statt Previews und News) ist nur das Mittel zum Zweck: Die eingesparten Seiten und Arbeitsstunden in den Print-Redaktionen sähe ich bedeutend besser in eine Marktübersicht investiert.

Player One 12 Trollwächter - P - 1094 - 17. Juni 2013 - 16:42 #

Habe gerade ein Abo der Games Aktuell abgeschlossen. M! Games und Game Pro habe ich ebenfalls im Abo. Haltet aus, ihr Print-Redaktionen, das wird schon wieder.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 17. Juni 2013 - 20:22 #

Du wirst sie alleine retten! Guter Mann. :)

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 17. Juni 2013 - 17:41 #

Ich sammle nur die M!Games und den Retro Gamer . Auf der Seite hier ist man eh erheblich schneller informiert . Nur ein Beispiel . Bis über die E3 was in den Magazinen zu lesen ist , ist die Sache bald schon am Schimmeln ;) .

Suzume 14 Komm-Experte - 1810 - 17. Juni 2013 - 18:41 #

Ach es ist schon irgendwie schade, dass die Printära sich dem Ende neigt. Viele schöne Erinnerungen... das einzige Printmagazin zum Thema Games, das mir noch regelmäßig ins Haus flattert, ist die Making Games.
Ich denke, dass aber auch dort bald ein Umschwenken auf mobile Geräte zu beobachten sein wird - das entsprechende Angebot besteht ja schon.

Print ist tot. Es lebe der Baum.

Tyntose 13 Koop-Gamer - 1677 - 17. Juni 2013 - 18:50 #

Wer Far Cry 2 auf eine Titelseite (Edit: Ok, es ist hier die Rückseite, aber selbstredend sieht die Vorderseite nicht anders aus ;) ...) bringt braucht sich eigentlich über gar nichts zu wundern. Aber gut, ich konnte mich auch nicht dazu durchringen das (viel ansprechendere) GEE-Mag mal im Abo zu beziehen. Irgendwie weiß man doch was man spielen will, es braucht also IMHO eine Art der Berichterstattung die Spaß macht - siehe z.B. die SdKs hier - damit man bereit ist dafür zu zahlen. Oder eben besondere Informationen oder Gimmicks die es sonst nirgends gibt - und das können die Printmagazine heute nicht mehr bieten. Einige Hefte sind auch einfach saumäßig gelayouted und die meisten haben keinen eigenen Stil bzw. immernoch diesen 1999-Microsoft-Publisher-Charme - das würde ich noch als zusätzlichen Bauchschuss verbuchen, der den Abgang der Printhefte noch etwas beschleunigt. Na dann baldiges R.I.P. (=

Sothi 11 Forenversteher - 724 - 17. Juni 2013 - 20:16 #

Na, wenn das mal keine passende News zu unserem aktuellen Spielemagazin-Podcast ist... http://blog.sothi.de/2013/06/spielwiese-podcast-6-spielemagazine-das.html

Da haben wir auch schon darüber diskutiert, wie stark die Auflagenzahlen mittlerweile gefallen sind und was die Branche eigentlich tun kann, um den Trend aufzuhalten.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20740 - 17. Juni 2013 - 20:25 #

Was man machen kann, zeigt doch die Powerplay

- Tests
- bei Previews jede Menge Hintergrundinfos
- Retro
- abseits der Games Infos

Was man verbessern könnte:

- VW weglassen - ehrlich...die Dinger die da drauf sind bekommst heute bei GOG oder Steam für 3-4 Euro nachgeworfen
- mehr Videotests zu spielen. Vorbild PC Player so wie hier WC3. http://www.youtube.com/watch?v=wkWvOfM3WiE 2 Redis - Pro / Contra und Fazit.
- es gibt mehr als nur die AAA Spiele. Lieber ein kleiner Test als gar keiner!

Bei Videos seh ich halt doch eher ob das Spiel was für mich ist, wie das rüberkommt und was positiv/negativ dran ist. Demos brauchst auch nicht auf die Disk packen. Entweder gibt's keine oder bis das Heft da ist, hast das eh runtergeladen. Ebenso Treiber / Programme.

Was man nicht! braucht - 10000 Previews zu nen Game. Also weg mit diesem Overhype. Whatever was für ein Spiel das ist. Ankündigung, Messefazit, ein Preview und dann der Test. Mehr muss net sein!

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 17. Juni 2013 - 20:26 #

Ehrlich gesagt kauf ich nur mal durch Zufall eine Games Zeitschrift seit ich Gamersglobal kenne. 5-6€ Sind mir mittlerweile zu hoch wenn ich die gleichen Infos auch Online auf GG bekomme.

Für meine Bedürfnisse reicht diese Seite absolut aus. Ausserdem gibt es meist nur die Computerbild Spiele im Kiosk, und die ist absolut nutzlos wenn sie nicht grade eine gute Vollversion hat.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6910 - 17. Juni 2013 - 20:55 #

Ich fahr mittlerweile mit dem Mix GameStar Abo und GG online und bin damit sehr zufrieden.
Aber ertappe mich halt wirklich mehr dabei zu überlegen das Gamestar Abo endlich zu kündigen.

Schade GameStar war früher echt klasse, hat aber viel an Glanz verloren.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12862 - 17. Juni 2013 - 21:26 #

Lese immer noch Print, und das wird auch so bleiben! Qualität kann ruhig was kosten!

MichaelK. 11 Forenversteher - P - 552 - 17. Juni 2013 - 21:55 #

Irgendwie verkehrte Welt: Die aktuellen Magazine gehen den Bach runter und Power Play und Retro Gamer kommen frisch raus.

Die Gamestar sollte vielleicht den Heftpreis erhöhen, dafür nur noch alle zwei Monate, aber mit mehr Seiten. Oder umgekehrt alle 1-2 Wochen mit weniger Seiten aber dafür aktueller für 1.50 oder sowas.

Vielleicht sollte man auch mal die Zielgruppe überdenken, denn wer ist vor allem Online? Die Jugend. Wer liest gerne Hefte? Eher die älteren, die damit aufgewachsen sind... Ergo: Wer sollte die Zielgruppe vom Heft sein? You name it...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 18. Juni 2013 - 13:36 #

Und genau deswegen kommen Retro Gamer und Power Play jetzt auf den Markt. ;-)

Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11638 - 18. Juni 2013 - 0:01 #

Was bedeutet eine Auflage von 150k im Q1 bei einem monatlich erscheinendem Heft? Dass es im Januar, Februar und März jeweils 50k Hefte waren oder in allen drei Monaten zusammen 450k Hefte?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324131 - 18. Juni 2013 - 22:08 #

Durchschnittlich 150k pro Monat.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166958 - 18. Juni 2013 - 7:28 #

Das letztere.

Can1s 15 Kenner - 3193 - 18. Juni 2013 - 9:19 #

Was ich an den Zahlen am erschreckensten finde, ist das die Computer-Bild-Spiele eine so hohe Auflage hat.

Aladan 21 Motivator - - 28622 - 18. Juni 2013 - 9:32 #

Naja, niedriger Preis, viele Extras im Heft. Gelesen wird die wahrscheinlich von den wenigsten.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20740 - 18. Juni 2013 - 9:39 #

Genauso ist es. Vollversion raus, Heft in die Tonne ;) Hab das Heft 1 mal gelesen. CDs hab ich aber ne Menge ^^

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 18. Juni 2013 - 10:33 #

Ich gehe auch davon aus, dass die Heft-Vollversionen den Absturz bis jetzt verzögert und gedämpft haben.

Bloß mit Steam-Sales, Humble-Bundles, etlichen weiteren Indie-Bundles, McGame-1€-Aktionen, GOG-Angeboten, Kickstarter usw. sind die Heft-Vollversionen aufgrund der massiven Online-Konkurrenz mittlerweile längst nicht mehr so attraktiv wie früher, so dass auch diese letzte Säule einbricht.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 18. Juni 2013 - 10:45 #

Ich gehe davon aus, das die CB von Leuten gekauft wird, die sich nicht so mit Onlinekäufen auskennen. Zumindest sind das meine Beobachtungen im supermarkt oder Bahnhofshandel. Somit ist wohl die hoher Auflage zu erklären. Und es steht noch der Name BILD drauf, was einige immer noch für eine seriöse Berichterstattung halten.

Namen (unregistriert) 18. Juni 2013 - 11:37 #

Ich kaufe heute durchaus noch Zeitschriften wegen der Spiele.
Humble-Bundles und andere Indie-Bundles haben mich noch nie richtig ineressiert. Und bis heute habe ich mich geweigert einen Steam oder McGame Account zu machen.
Einzig bei GoG bin ich, aber ohne Paysafe werde ich da kein Geld ausgeben. KK mag mir zwar bei Bedarf ins Haus kommen, aber sicherlich nicht für Onlinegeschäfte.

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 18. Juni 2013 - 16:24 #

Ich habe meine PC Games Hardware im Abo und das reich mir als Offline Lesestoff.

Francis 14 Komm-Experte - 2551 - 18. Juni 2013 - 16:48 #

langsam sinken auch die letzten schiffe

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 3. Juli 2013 - 10:10 #

Hui, letztes Jahr waren die Zahlen schon schlecht, aber das die nochmal 30-40% abstürzen zeigt natürlich deutlich das sich die Schraube weiter dreht. 40% weniger Auflage heißt das man weniger Redakteure haben kann, weniger Reportagen, weniger Extras, sprich: Nächstes Jahr dann nochmal 20-30% runter.
Bin gespannt ob es Hefte wie GS und PCG schaffen sich als Webseite zu erhalten.

Cool finde ich daran das Jörg den Tot von Print schon vor über 5 Jahren vorhergesagt hat, hoffe das viele Leute die Ihre Heft Abos kündigen, hier landen werden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
John of GauntJörg Langer
News-Vorschlag: