E3 2013: Disney Infinity angespielt

PC 360 PS3 Wii WiiU 3DS
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123725 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

16. Juni 2013 - 11:59 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Disney Infinity ab 10,90 € bei Amazon.de kaufen.
Nachdem bereits Activision mit Skylanders erfolgreich Spielfiguren mit einem Videospiel kombinierte, zieht nun auch Disney nach. Deren theoretisches Arsenal an Charakteren ist auf Grund der vielen Disney- und Pixar-Filme beinahe unendlich groß und erfreut sich sowohl bei Kindern als auch junggebliebenen Erwachsenen einer ungeahnten Beliebtheit. Auf der E3 konnten wir Disney Infinity anspielen.

Das grundlegende Spielprinzip des Titels ist ein Kreativmodus. In der sogenannten Toy Box dürfen wir nach Lust und Laune unsere eigene Disneywelt errichten, unserer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Über ein Menü wählen wir Gebäudetypen aus, die alle bekannten Marken des Unternehmens entnommen sind. Ob nun das Cinderella-Schloss oder die Tankstelle der italienischen Mechaniker aus Cars, hier ist für jeden etwas dabei. Betreten dürfen wir die Gebäude aber nur in Einzelfällen. Die Matterhorn-Achterbahn aus dem kalifornischen Disneyland ist etwa interaktiv. So können wir mit unserem Charakter die Schienen entlang gleiten, auf Wunsch lassen sich auch mehrere Gebäude mit Schienen miteinander verbinden.

Ansonsten sind wir meist mit der Gestaltung der Landschaft beschäftigt. Diese lässt sich nach eigenem Belieben erweitern, auch fliegende Inseln sind möglich. Die Navigation durch die Menüs ist mit der Controllersteuerung nach kurzer Eingewöhnung denkbar einfach, und schon schnell tapezieren wir die Szenerie mit den ersten Landschaftstexturen. Hier steht uns übrigens frei, ob wir Texturen Stück für Stück anbringen möchten oder aber eine Automatik diese Aufgabe übernehmen soll. Selbst erstellte Welten werden wir anschließend auch unseren Freunden zum Download anbieten können.

Neben der Toy Box wird es auch kleinere Szenarien geben, die sich in etwa mit einem Storymodus vergleichen lassen sollen. Sehen konnten wir von diesen allerdings noch nichts. Die Spielzeit je Szenario soll jeweils zwischen vier und zehn Stunden liegen, wobei wir auch hier die Welten zusätzlich frei erkunden dürfen.

Das Starterpack: Sully aus Monster AG, Mister Incredible, ein Szenariostein und zwei zufällige Powerups.
Doch wie funktioniert Disney Infinity überhaupt genau? Das Basispaket wird neben der Software noch ein Tablett inklusive zwei Spielfiguren, einige Powerup-Platten sowie einen Stein mit drei Szenarios enthalten. Welche Figur wir übernehmen, hängt davon ab, welche von ihnen wir auf dem gut verarbeiteten Spielbrett platzieren. Über einen RFID-Chip erkennt das Spiel, um welchen Charakter es sich handelt. Das bedeutet aber auch, dass wir nur solche Disney-Helden steuern dürfen, die wir auch in physischer Form besitzen. Die Preise für die kleinen Statuen sind zwar angesichts ihrer Verarbeitung durchaus angemessen, können aber dennoch schnell ins Geld gehen.

Einzelfiguren liegen preislich bei 12,99 Euro, ein Pack aus zwei Figuren und einem Szenariostein kostet 29,99 Euro. Ein sogenanntes Blind Pack, in dem zwei zufällige Powerups enthalten sind und dadurch den Sammelcharakter erhöhen soll, entlockt uns 4,99 Euro. Bevor wir aber überhaupt loslegen dürfen, bittet uns Disney mit 74,99 Euro für das eben beschriebene Starterpack zur Kasse.

Disney Infinity richtet sich laut eigener Aussage an Kinder von bis zu zwölf Jahren. Wir haben keinen Zweifel daran, dass das Spielkonzept mit seiner Mischung aus haptischen Sammelfiguren und virtuellem Kreativmodus in dieser Altersgruppe Erfolg haben wird – Skylanders hat es bereits vorgemacht, Disney und seine zugehörigen Marken dürften eine noch größere Zugkraft haben. Erscheinen wird das Spiel vorerst für PS3, Xbox 360, Wii und WiiU. Versionen für PC, 3DS und Mobilgeräte befinden sich ebenfalls in Arbeit, Informationen hierzu sollen aber erst später folgen.
Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 16. Juni 2013 - 12:07 #

oh man, so macht man also aus schei.. geld.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 16. Juni 2013 - 14:12 #

Du warst sicherlich auch mal klein und wolltest diese Actionfigur oder das Set von Lego/ Playmobil oder? Wenns gut gemacht ist, lass den Kindern ihren Spass, man muss es ja nicht übertreiben, sowohl was Spielzeit am Tag angeht und den Kosten ( also nicht alles davon Kaufen).

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 16. Juni 2013 - 12:50 #

Klingt irgendwie spannend.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 16. Juni 2013 - 13:04 #

Davon würd ich gern mal ein Video sehen, ich kann mir nicht mal im Ansatz vorstellen, wie das eigentliche Spiel funktionieren soll.
Die Kostenseite hört sich außerdem sehr abschreckend an, aber dass es funktioniert, hat man ja an Skylanders gemerkt.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 16. Juni 2013 - 13:25 #

Ich habe Skylanders auch als Erwachsener sehr gerne gespielt, aber eben wegen den Kosten wollte ich diese Games nicht mehr anfassen.
Wenn jemand mal ein "echtes" Game mit der Idee bringt (z.B. Eine Art Dark Souls) verpfände ich Haus und Hof, um alle Figuren zu bekommen...

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 16. Juni 2013 - 16:53 #

Dieser Kommentar wurde soeben an Namco weitergeleitet. ;-)

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 16. Juni 2013 - 19:47 #

Ich fand Skylanders auch ziemlich gut, allerdings wollte ich das ganze Spiel sehen, und dafür muss man ja zwingend 8 Figuren besitzen. Das allein ist schon teuer genug. Wenn man dann noch alle Figuren sammeln würde, wäre man schnell bei ein paar hundert Euro. Das ist halt das Problem.

oojope 15 Kenner - 3028 - 16. Juni 2013 - 15:56 #

Wird wahrscheinlich genauso wie Skylanders eine unglaubliche Geldmaschine. Habe nichts gegen diese Figuren-Sache, wenn sie optional wär, aber man wird ja ohne das dazukaufen von Figuren relativ wenig Spaß haben. :/

Darvinius 13 Koop-Gamer - 1662 - 16. Juni 2013 - 16:41 #

Disney will also auch ein bisschen vom Kuchen abhaben . Gut sie haben aber auch richtig gute Lizenzen für so einen Spass. Disney, Marvel, Star Wars und Pixar. Dazu noch die Movie Sparte. Ach herrje das wird eine neverending Story.

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 17. Juni 2013 - 7:42 #

Hat denn bei diesen Systemen noch niemand versucht die Kommunikation zu hacken? Also die Spielfigur durch RFID zu ersetzen?

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 17. Juni 2013 - 9:09 #

Man hat es versucht,dann aber einen pösen Brief vom pösen Activision gekriegt.
http://kotaku.com/5871789/man-hacks-skylanders-gets-nasty-letter-from-activision

Man braucht dar aber eine gehackte Konsole.Verstehe aber den Sinn dieses Hack nicht,entweder ist es mir Spiel und die Figuren wert,das ich dafür Geld ausgebe oder es ist mir nicht wert.Oder muss man heutzutage alles umsonst haben?

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 17. Juni 2013 - 12:51 #

Dass das ganze nicht legal wäre, ist klar. Es ging mir auch nicht darum etwas umsonst zu bekommen (Das Spiel interessiert mich eh nicht). Aber als ich RFID las, da dachte ich mir, das so ein Protokol doch garantiert schnell gehackt sein würde. Deshalb die Frage.

Fohlensammy 16 Übertalent - 4156 - 17. Juni 2013 - 15:51 #

Also ich finde das Spiel als Disney-Fan richtig interessant. Nur wird mir Angst und Bange vor all den Unkosten... ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
Action-Adventure
ab 6 freigegeben
7
Avalanche Software
Disney Interactive
22.08.2013
Link
8.1
3DSPCPS3WiiWiiU360
Amazon (€): 15,99 (3DS), 14,99 (Wii), 10,90 (WiiU), 24,99 (PS3), 12,99 (360)