Mehr PS4-Vorbestellungen bei US-Händlern als von Xbox One

PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 289413 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

15. Juni 2013 - 21:38 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
PS4 ab 246,00 € bei Amazon.de kaufen.

Die E3 2013 stand ganz im Zeichen der kommenden Next-Gen-Konsolen von Microsoft und Sony, die zuvor im Februar beziehungsweise im Mai erstmals vorgestellt wurden. Auf ihrer "Heimmesse" hätte sich insbesondere Microsoft sicherlich eine positivere Resonanz gewünscht als sie letztlich war. Zwar konnten die Redmonder während ihrer Eröffnungs-PK mit der Vorstellung einer großen, teils exklusiven Spielpalette die eher zwiespältig aufgenommene Ankündigungsveranstaltung vom 21. Mai (mit der sie in der Außenwahrnehmung ebenfalls schlechter abschnitten) fast vergessen machen. Als Sony dann aber auf seiner bis zu diesem Zeitpunkt langweiligen E3-PK den Knüppel auspackte, legte sich ein dunkler Schatten über die Xbox One. Denn Sony unterbot den Konkurrenten nicht nur um 100 US-Dollar beziehungsweise Euro beim Einführungspreis, sondern gab auch bekannt, auf eine Gebrauchtspielsperre oder weitere restriktive DRM-Maßnahmen zu verzichten. Ein Umstand, den sich der japanische Hersteller nicht ohne Häme zunutze machte, und mit der Bekanntgabe, im Gegensatz zu Microsoft auf eine Regionalcodesperre zu verzichten, weiter Punkte sammelte.

Nachdem bereits aus Microsofts Eurostammterritorium Großbritannien für den US-Konzern unerfreuliche Meldungen über "etwa gleich hohe" Vorbestellerzahlen für die beiden Konsolen kamen, mehren sich die schlechten Nachrichten für Microsoft. Denn zumindest in den Tagen während der E3, genauer gesagt zwischen dem 10. und 12. Juni, vermeldeten die großen US-Händler einheitlich höhere Vorbestellerzahlen für die PlayStation 4 im Vergleich mit der Xbox One, wie die Website IGN.com berichtet. Demnach soll das Verhältnis der Vorbestellungen im genannten Zeitraum 3:2 zu Gunsten der PS4 betragen haben.

Selbstverständlich sind diese Zahlen zunächst nur eine Momentaufnahme, die nicht zwingend Rückschlüsse auf die weitere Entwicklung zulassen. Sie zeigen allerdings deutlich, dass Sony seine Karten auf der E3 clever ausgespielt hat und damit selbst im Mutterland der Xbox One womöglich nachhaltig gegen Microsoft punkten konnte. Ob Sony es mit der PlayStation letztlich tatsächlich schaffen könnte, sogar in den USA mit ihrer Konsole Paroli zu bieten oder ihr gar den Rang abzulaufen, lässt sich derzeit kaum sagen. Immerhin will Microsoft noch vieles in der Hinterhand haben, mit dem sie etwa auf der im August stattfindenden gamescom in Köln bei den Konsumenten Überzeugungsarbeit leisten können.

Von einer Hiobsbotschaft für Microsoft kann also noch längst keine Rede sein. Aber um Sony nicht weiteren Raum zu bieten, sich besser in der Sicht der Spieler zu präsentieren, werden sie sich bessere Antworten einfallen lassen müssen als Don Mattrick. Tacheles gesprochen wird aber ohnehin frühestens im November, wenn die Spieler sich womöglich für nur eine der beiden Konsolen entscheiden werden. Dann nämlich erscheint die Xbox One. Wann die PS4 in den Handel kommen wird, ist indes noch unklar. Sicher ist bisher nur, dass sie noch dieses Jahr zum Weihnachtsgeschäft ihren Weg in die Händlerregale finden wird.

Yolo 21 Motivator - 27876 - 15. Juni 2013 - 21:48 #

Spannende News. Also an mir kann die Differenz nicht liegen, habe beide schon geordert. Jedoch hätte ich nun wirklich mit einer grösseren Differenz gerechnet, zum aktuellen Zeitpunkt zumindest. Ich denke auch, dass aktuell viele mögliche Xbox One Käufer eher noch zuwarten mit der Bestellung als gleich ins PS4 Lager zu rennen. Hat es sicher auch gegeben keine Frage, aber bei einem ungefähren Verhältnis von 2:3 bleibt es spannend. Microsoft muss sich bemühen aufzuholen und Sony darf sich nicht zurücklehnen. Also ich finds toll zu Weihnachten gibts gleich zwei tolle neue Konsolen.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2492 - 15. Juni 2013 - 21:52 #

Ist es nicht ein wenig übertrieben, gleich beide vorzubestellen? Oder bist du kein reiner Privatnutzer?

Yolo 21 Motivator - 27876 - 15. Juni 2013 - 21:56 #

Wieso übertrieben. Ich liebe neue Hardware und ich finde beide Konsolen toll. :-)

Benjamin Braun Redakteur - 289413 - 15. Juni 2013 - 21:59 #

Darf man als Privatnutzer nicht beide kaufen? Im Moment sieht es auch bei mir so aus, dass ich beide kaufe. Beruflich bräuchte ich das nicht unbedingt. Gespielt wird da für Tests im Regelfall sowieso auf den Firmenkonsolen, spätestens dann, wenn es Software für die Debugkonsolen ist.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2492 - 15. Juni 2013 - 22:06 #

Natürlich darf man beide kaufen, für übertrieben und auch albern halte ich es aber, wenn man sich beide vorbestellt und sie vielleicht sogar noch am gleichen Tag veröffentlich werden.

Aber das Recht hat natürlich jeder selbst zu entscheiden, bei mir provoziert dies aber eher einen Facepalm.

Yolo 21 Motivator - 27876 - 15. Juni 2013 - 22:10 #

Ich glaube kaum, dass beide genau am gleichen Tag kommen und wenn schon. Dann habe ich länger zum auspacken und anschliessen. :-)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2492 - 15. Juni 2013 - 22:14 #

Ich meine dies auch nicht weiter böse, sondern wollte nur zum Ausdruck bringen, dass dies in meinen Augen ein seltsames und albernes Kaufverhalten ist, auch wenn man sich beide Konsolen locker leisten kann.

Schließlich läuft die andere Konsole ja nicht weg oder ist sofort nicht mehr verfügbar.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1436 - 16. Juni 2013 - 16:20 #

Oder mit anderen Worten:

Du bist neidisch, dass du nicht so viel Geld übrig hast? ;)

Ganz ehrlich - wer das Geld hat, solls halt kaufen?! Mit dem Einführungspreis bezahlt man eben auch die Exklusivität mit, das aktuell Neuste zu haben. Und ich würds wohl genauso machen. Nur reizt mich auf der Xbox One gerade mal Forza. Und allein dafür würd ich keine 499,- ausgeben.

Die PS4 ist dagegen wie die PS3 und 2 wieder ein Day1-buy.

Man muss andren Leuten auch mal was gönnen können...

Benjamin Braun Redakteur - 289413 - 15. Juni 2013 - 22:19 #

Du musst es ja nicht machen. Aber andere dafür zu belächeln, dass ihnen andere Dinge wichtiger sind als dir, finde ich dann schon peinlicher als viel Geld für zwei, wahrscheinlich sehr nah beieinander erscheinende Konsolen auszugeben...

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2492 - 15. Juni 2013 - 22:27 #

Nun, ich nehme mir das Recht heraus, jeden zu belächeln, wenn ich es für angebracht halte und kann da nichts peinliches dran erkennen. Und wenn ich mich doch peinlich verhalten: Who cares?

In erster Linie war es mal nur eine Frage und dann habe ich meine Meinung zu dem Verhalten (Facepalm) kundgetan. Abhalten werde ich keinen können, für albern halten aber schon, auch wenn das Geld für ein geliebtes Hobby ausgegeben wird.

Beleidigen oder angreifen will ich aber sicher niemanden, sondern vielmehr den Grund für eine doppelte Vorbestellung ergründen, da ich es nur schwerlich nachvollziehen kann.

Benjamin Braun Redakteur - 289413 - 15. Juni 2013 - 22:37 #

Der Grund dürfte doch auf der Hand liegen: Die, die es machen, wollen beide Konsolen direkt zum Launch. Egal, ob sie einfach nur selbst mit ihnen und den neuen Funktionen herumexperimentieren wollen anstatt Erfahrungen mit den neuen Geräten nur aus zweiter Hand zu erfahren, oder ob sie den einen oder anderen Launch-Titel eben direkt spielen wollen anstatt sie (vielleicht) ein halbes Jahr später nachzuholen. Gab's bei dir nie einen Launch-Titel, der dich direkt zum Kauf einer Konsole bewogen hat, oder auch ein PC-Spiel, für das du extra in neue Hardware investiert, dir zum Beispiel ein CD-Laufwerk für Rebel Assault oder Wing Commander besorgt hast? Wenn das für dich nicht gilt, verstehe ich dein Unverständnis, aber ich teile es nicht.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2492 - 15. Juni 2013 - 22:57 #

"Gab's bei dir nie einen Launch-Titel, der dich direkt zum Kauf einer Konsole bewogen hat, oder auch ein PC-Spiel, für das du extra in neue Hardware investiert, dir zum Beispiel ein CD-Laufwerk für Rebel Assault oder Wing Commander besorgt hast?"

Nein, gab es nicht. Dann wurde auf das Spiel verzichtet und später nachgeholt oder vergessen.

Ich verstehe diese Ungeduld einfach nicht. Ihr verpasst doch nichts, wenn ihr euch für eine Konsole entscheidet, welche ihr dann direkt zum Launch besorgt und die andere dann irgendwann später. Zumal Käufe zum Release mir zumindest größtenteils durch Steam und Konsorten abgewöhnt wurden, da habe ich ein sehr dickes Fell entwickelt. Lässt sich sicher nicht eins zu eins auf die Konsolen übertragen, hat aber unbestreitbar seinen Einfluss auf meine Sofortbegeisterung und meine Hype-Fähigkeit.

Aus der Perspektive eines Hardware-Begeisterten würde ich sogar verstehen, wenn man die XBox vorzieht, da es spannendere Funktionen im Wohnzimmer liefert. Die PS4 ist da eindeutig konservativer, weshalb man gerade bei der PS4 nicht wirklich etwas verpassen wird, wenn man noch länger auf sie wartet.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 15. Juni 2013 - 23:14 #

Wenn die Quelle stimmt, gibt es ein Achievment :D

What are the incentives to pre-order Xbox One?
A: To celebrate the launch of Xbox One, we are introducing a special limited edition commemorative bundle in 21 markets around the world. Reserving the commemorative bundle will guarantee that you’ll be able to play the new system on Day One, and each bundle will include an Xbox One in premium black packaging, a limited edition Xbox Day One wireless controller, as well as unique Day One Achievements.

http://pastebin.com/TpuMDSjv

Starslammer 15 Kenner - 2756 - 16. Juni 2013 - 6:53 #

Stimmt, die limitierte Day One Xbox One gibt es zum Beispiel auch hierzulande seit der E3 bei Amazon, da steht auch das mit dem Archivment.

Exklusive Inhalte der Day One Edition

•Schwarze Premium Verpackung
•Limited Edition Controller mit "Day One"-Prägung

•Day One Achievement (digital Watermark)
o Erstbesitzer Siegel
o Markierung im Profil / exklusiver Profilstatus, der den Nutzer als Xbox One Erstbesitzer identifiziert

fl0w (unregistriert) 16. Juni 2013 - 8:31 #

Mit dem Achievement wird man ja nach derzeitigem Status ja eher gebrandmarkt: Man hat Microsoft's fragwürdige DRM-Politik von Tag 1 an unterstützt. Ich finde sowas eh albern, man sollte schon allen Spielern erlauben, alle Achievements freizuschalten. Diese verpassbaren Erfolge haben mich schon auf der 360 angenervt, so kann man manche Spiele nicht komplettieren.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10733 - 15. Juni 2013 - 22:00 #

Steht doch jedem frei. Ich werde mir die PS4 Ende diesen Jahres holen und die Xbox Ende 2014.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50784 - 15. Juni 2013 - 22:03 #

klar steht das jedem frei, deswegen hol ich mir keine der beiden :-p

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10733 - 15. Juni 2013 - 22:05 #

Eben auch das steht jedem frei. Ich brauch dies Fanboy Gerede und diesen Konsolenkrieg nicht. Ich bin Gamer und spiele auf jedem System.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6841 - 15. Juni 2013 - 22:42 #

Genau so hab ich auch immer gedacht und gehandelt. Aber jetzt haben es MS tatsächlich geschafft, dass ich die Xbox One unter diesen Bedingungen liegen lassen werde. :/

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1708 - 15. Juni 2013 - 22:11 #

der eine kauft sich beide Konsolen der andere einen Pc. Preislich dürfte sich das nicht viel nehmen und du hast ne größere Spiele Auswahl als mit 1 Konsole. (und nein ich will damit nicht sagen kauf dir lieber nen PC).
Es gilt eh "jedem das seine".

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 15. Juni 2013 - 22:33 #

Eh, ein PC, der sehr locker mit der Leistung der beiden Konsolen insbesondere der SpyBox mithalten kann, ist problemlos für 500-600€ zu bekommen. Inwiefern ist das preislich das gleiche wie beide Konsolen zusammen (500+400=900)?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34342 - 15. Juni 2013 - 22:36 #

Da ist noch Platz im Budget für eine bessere Grafikkarte und eine relativ grosse SSD.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3164 - 15. Juni 2013 - 22:42 #

Abgesehen davon das man auch eine deutlich besseer Grafikkarte braucht ist es dann immer noch die Frage wie man PS4 bzw. XB1 Spiele am PC zum laufen kriegt.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34342 - 15. Juni 2013 - 22:48 #

Die basieren auf einer x86 Basis, also Problemlos. Da man sich meistens nach der langsamsten Basis (also PrismBox) ausrichtet mehr als Problemlos!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 15. Juni 2013 - 22:55 #

Aha, also du meinst, wenn man die PS4 / XBox One Disc dann am PC ins BR Laufwerk legt, dann kannst du das da zocken, ja? ^^

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34342 - 15. Juni 2013 - 23:04 #

Ja klar, die BluRay der PS4/PrismBox passt ja von der grösse her auch in jeden DVD Player. Sollte also kein Problem sein. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 15. Juni 2013 - 23:08 #

Wieso DVD Player? Mit Adaper kriegst du die sogar auf einen Plattenspieler. Nur was hat das mit dem Thema zu tun?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34342 - 15. Juni 2013 - 23:18 #

Da vergrössere ich das Loch mit der Flex (früher brauchte man da einen Knipser (5,1/4) oder eine kleine Säge (3,5 Zoll)für und das geht heute auch ohne Adapter.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 15. Juni 2013 - 22:49 #

Frag mal MS :D

http://www.gamestar.de/hardware/konsolen/microsoft-xbox-one/xbox_one,483,3024639.html

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 7:00 #

Haha geile News. Ich sollte vielleicht doch wieder mal öfter auf GS vorbeischauen :-D.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6445 - 16. Juni 2013 - 8:35 #

Wie geil^^
Und dann auch noch Windows 7 und nicht 8!

Aber da die XBO selbst noch in den Kinderschuhen steckt macht es eigentlich Sinn.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 15. Juni 2013 - 23:49 #

Die meisten völlig problemlos, weil sie auch für den PC erscheinen. Von Exklusiv-Spielen war ja nicht unbedingt die Rede.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Juni 2013 - 0:07 #

Die Rede schon, nur scheint Exclusiv auf der E3 eine andere Bedeutung zu haben - kommt nicht auf PS4 also Exklusiv :D )

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 7:01 #

Ja das klang in der Tat oft so wie (Zwit)exclusiv auf Konsole X (dannach kleingeschrieben) und PC.

Starslammer 15 Kenner - 2756 - 16. Juni 2013 - 6:55 #

Ich habe zwei PC (eine sogar in Konsolenform (X51)) und kaufe mir beide Konsolen! :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 7:03 #

Viel Spass :-D.

J.C. (unregistriert) 16. Juni 2013 - 9:21 #

Ist das nicht total nervig beim Spielewechsel? Da muss man ja immer drauf achten was man für welche Plattform geholt hat und wo es installert ist. Und dann muss man auch noch hin und her switchen. Kabelsalat etc.

Grizzly 11 Forenversteher - 648 - 16. Juni 2013 - 9:06 #

Wie kann man bitte Freiwillig so ein Crap kaufen, ich meine Jeder normaler Mittelklasse PC bittet mehr als jeder Konsole, und dazu hat man da noch die Bessere Steuerung + Mods usw. Geschweige den von den Günstigeren Games :)

Echt traurig diese Entwicklung auf diesen Planeten wie alle DAUs blind kaufen, ohne zuvor Test usw. der (Veralteten Technik) abzuwarten ...

Einfach nur ein Trauriges Welt Bild :(

MFG

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23798 - 16. Juni 2013 - 9:51 #

Äpfel und Birnen. Für viele ist der PC ein Arbeits- und kein Spiegerät. Und der DRM Mist, der Microsoft um die Ohren geworfen wird, gibt es bei Steam, Origin, Blizzard und uPlay schon lange.
Wer gerne Spiele tauscht, verschenkt oder verkauft, ist mit der PS4 am Besten bedient.

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 9:53 #

Für viele ist der PC ein Spiel- und kein Arbeitsgerät.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23798 - 16. Juni 2013 - 10:01 #

Dann braucht man natürlich keine Konsole, aber die Geschmäcker sind ja verschieden. Weder gefällt mir das DRM bei PC-Spielen, noch die Bewegung mit den WASD Tasten. Daher spiel ich auf dem PC meistens Adventures, die gibt es auf den Konsolen nicht.

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 10:02 #

Der Xbox-Controller laeuft doch hervorragend am PC.

Und es sind nicht alle Spiele mit DRM versehen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. Juni 2013 - 10:05 #

Dann hätte ich gerne einen Spiele-PC der alle Spiele abspielen, Mods installieren und einfach nur Spiele starten kann in dem ich auf 1 und Enter drücke, das alles dann einmal ohne Windows. So hat mein Cousin mir damals meinen ersten PC mit DOS und dem Norton Commander fertig gemacht, bevor ich angefangen habe meine Autoexec.bat und Config.sys selbstzuschreiben, in dem ich in der Bibliothek in Büchern rumgewälzt habe.

Solange Windows notwendig ist um nahezu jedes Spiel zu spielen, bleibt der PC ein Arbeitsgerät. Mit der Steambox könnte sich das allerdings ändern. :-)

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 10:16 #

Ist doch quasi Steam :)

Ohne OS kommst Du sowieso nicht aus: Win/Hyper-V hier BSD fork dort.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. Juni 2013 - 10:26 #

Ich habe ja auch nicht gesagt das ich kein OS haben möchte, ich möchte eines das auf Spiele zugeschnitten ist und nicht einen Haufen meiner Ressorcen frisst, nur damit es im Hintergrund laufen kann, weil es sein könnte das ich gleich Word starte.

Was Microsoft angeht, bin ich der Suppen-Nazi: No Soup for you!
https://www.youtube.com/watch?v=svSGKJFSl-8

Ramireza (unregistriert) 16. Juni 2013 - 13:46 #

Also ich spiele alle von mir gekauften Spiele am PC ohne DRM.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 14:02 #

Du pöser pöser Crack Benutzer ^^
Aber das ist ein schöner Punkt der Grundlage dafür ist das auch Spiele nach Abschaffung von Steam noch spielbar sind :-D.

cl3ave 15 Kenner - 2797 - 15. Juni 2013 - 21:47 #

"dass Sony seine Karten auf der E3 clever ausgespielt hat"
Exakt. Marketingtechnisch war das nicht schlecht, die Punkte herauszustellen, die bei der Vorstellung der XBox One bemängelt wurden, und sich als der "Gute" der Konsolenhersteller zu präsentieren, der die Gamer verstanden hat.

"Ob Sony es mit der PlayStation letztlich tatsächlich schaffen könnte, sogar in den USA mit ihrer Konsole Paroli zu bieten oder ihr gar den Rang abzulaufen,"
Das wäre ich sehr skeptisch, weil die XBox One für die USA mit den ganzen nicht-Games-"Extras" so einiges bietet.

Izibaar 16 Übertalent - 5856 - 16. Juni 2013 - 12:48 #

Richtig. Das Marketing ist hier der ausschlag gebende Punkt. Beim DRM sind beide auf gleichem Stand: Sie verzichten nach eigenen Aussagen darauf, aber stellen es den Publishern frei ggf. den Gebrauchtmarkt auszuschalten. Wie es am Erscheinungstag aussehen wird ist weiterhin unsicher, weil es von anderen Publisher keine Aussagen gibt. Trotzdem ist Microsoft der Buhmann.
Regionalsperre hat in den vorherigen Generationen auch keinen gestört. Und ob der Onlinezwang die Xboxler stört, bezweifle ich, denn 95% spielen immer online.

Cohen 16 Übertalent - 4464 - 16. Juni 2013 - 13:28 #

"Beim DRM sind beide auf gleichem Stand: Sie verzichten nach eigenen Aussagen darauf..."

Microsoft verzichtet bei seinen First-Party-XBO-Spielen auf seine neue DRM-Infrastruktur?

Izibaar 16 Übertalent - 5856 - 16. Juni 2013 - 14:32 #

Aus folgender News
http://www.gamersglobal.de/news/70792/xbox-one-faq-zu-lizenzen-konnektivitaet-und-privatsphaere

"Bei der Xbox One können Spielepublisher den Handel und Verkauf ihrer Titel bei teilnehmenden Händlern ermöglichen, Microsoft selbst erhebt keine eigenen Gebühren.[...] Microsoft Studios werden den Verkauf und die Weitergabe für die eigenen Spiele voll unterstützen."

Kann natürlich sein, dass sie bei den eigenen(!) Spielen eine kleine Summe verlangen werden.
Das Ausleihen von Spielen soll prinzipiell kostenlos sein. Aber Einschränkungen unterliegen. 30 Tage auf der Freundesliste scheint sicher zu sein. Anderes widerspricht sich auf diversen Newsseiten.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9460 - 15. Juni 2013 - 22:03 #

Dass da nun echt so ein Kampf draus gemacht wird. Letzendlich soll jeder sich das kaufen, was er bevorzugt. Wär doch total blöd, wenn es am Ende nur noch eine Konsole geben würde, weil die anderen Hersteller rausgekegelt wurden.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50784 - 15. Juni 2013 - 22:12 #

Konkurenz belebt das Geschäft ;-)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 15. Juni 2013 - 22:36 #

Normalerweise hättest du Recht, in diesem speziellen Fall ist es aber auch der Stellvertreter-Kampf zwischen weitgehender DRM-Freiheit und extremer Kundengängelung durch Kontobindung der Spiele inkl. Gebrauchtspielsperre und 24h-Zwangs-Internetkontrolle. Würde hier die SpyBox so sehr vernichtet, dass Microsoft zurück zu einem kundenfreundlichen Kurs schwenken müsste, wäre das nicht total blöd, sondern höchst wünschenswert für alle Spieler.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6611 - 15. Juni 2013 - 23:30 #

In dem Sinne wäre es doch doof, wenn die Xbox total vernichtet würde. Nur richtig schmerzliche hart am Rande liegende Verkaufseinbußen sollte es geben.

Wobei die ps4 mit ihrem kostenpflichtigen Multiplayer auch nicht der strahlende Retter der Gamer ist. Aber Microsoft hat wirklich den Vogel abgeschossen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 7:11 #

Wieso wäre das doof? Wenn sie schmerzhaft vernichtet werden würde wäre das nur ein um so stärkeres Zeichen was die Spieler wollen. Und MS geht daran sicher nicht zugrunde.

Wobei ich ehrlich gesagt nicht daran glaube das die X1 richtig baden geht. Dafür wird der amerikanische Markt schon sorgen. Da gibt es genug die auf den NFL und Fantasy Zug aufspringen erden und denen die Spielegängelung egal ist. Wenn man sich anschaut wie sie an die Geheimdienstliche und staatliche Freiheitseinschränkung gewohnt/herangezogen sind wird der Wiederstand in großen Teilen vermutlich klein sein.

Und das Sony eigentlich auch nur Stillstand und Rückschritt (das von dierewähnte MP "Feature" zb ^^) darstellt geht aktuell leider noch zuviel im Lachen über MS unter.

justFaked 16 Übertalent - 4294 - 16. Juni 2013 - 8:00 #

"Wenn sie schmerzhaft vernichtet werden würde wäre das nur ein um so stärkeres Zeichen was die Spieler wollen. Und MS geht daran sicher nicht zugrunde."

Ob Microsoft nach einer richtig schmerzhaften Niederlage noch Lust hat eine Xbox 4 auf den Markt zu werfen?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 8:05 #

Das bezweifle ich in keinster Weise.
Ich glaube selbst wenn Sony 10:1 gewinnt wird das kein Minusgeschäft für MS und die letzten Generationen haben gezeigt wieviel Geld in dem Business zu machen ist.
Aber ich hab auch vorhin schon geschrieben ich glaube nicht das MS arg baden geht. Das ganze könnte ein Start Ziel Sieg für Sony werden aber sicher keiner mit Überundung.

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 16. Juni 2013 - 20:28 #

Es würde ja schon ausreichen wenn man nach 1-2 Jahren Resume zieht und MS dann feststellt:
"Hopala. Wir haben nur die Hälfte bis 1/3 der Spiele Verkäufe der PS4" ( Retail und Download Verkauf zusammen)

Bei gleicher Stückzahl abgesetzter Konsolen. Dann könnte MS nicht mehr verleugnen das man die "Gamer" verloren hat.

Entweder geht man dann den Eingeschlagenen Weg, Richtung AllinOne Multimedia Konsole weiter, oder man versucht die Spieler zurück ins Boot zu holen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 20:37 #

"Dann könnte MS nicht mehr verleugnen"

Na du bist auch Neu im Gewerbe oder? Selbst wenn die Firma im Flammen stünde und die Ami's Hubschrauber zum löschen schicken, würde der PR-Futzi sagen: "The Future Of XBox is NOW!".

Ehemalige Angestellte die dann rumrennen und sachen Sagen wie diese: "Wir wussten von Anfang an, das wir verloren haben." werden von MS so kommentiert:

Kein Kommentar.

/winke

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 16. Juni 2013 - 22:41 #

Ich bin 30 Jahre alt und 22 Jahre davon als Gamer unterwegs.

Türlich weiß ich wie der Hase läuft.
Das war nicht Wort wörtlich gemeint.Eher so ne formulierung.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 22:57 #

Du bist hier aber bei GamersGlobal, das ist das Bundesverfassungsgericht der Spielemagazine. Hier wird nicht gescherzt, hier werden Gesetze gemacht.

Und jetzt, zur Strafe, geh Spielen! Husch! :)

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 17. Juni 2013 - 9:57 #

Strafe erledigt. *Salutiert*

Habe die ganze Nacht "The Last of US " gespielt. ^^ :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 15. Juni 2013 - 22:36 #

Naja, wer eine XBox One kauft trägt AKTIV zur Enteignung der Konsumenten von ihrem gekauften Eigentum bei. Oder anders ausgedrückt, Spiele auf der Xox One sind eine zeitbegrenzte Leihgabe zum Vollpreis. Von daher betrachte ich das ganze SEHR kritisch! Jeder XBox One Käufer ist in meinen Augen ein unmündiger Konsumzombie, dem sein Geld und seine Sachen völlig egal sind, der nur im Jetzt lebt und keinen Gedanken an die Zukunft verschwendet.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 15. Juni 2013 - 22:48 #

Es sind ja nicht nur die Spiele und deren "Besitz" Hick Hack. Es sind so viele Kleinigkeiten. Sei es Indies einen Publisher aufzwingen oder die Verarschung mit dem Headset oder oder oder. Für mich ist jemand der so etwas kauft alles nur kein Gamer, Gamer nehmen für mich ihr Hobby ernst und nehmen nicht alles hin und hinterfragen auch Sachen, die ihr Hobby negativ verändern könnten und im schlimmsten Fall sogar zerstören könnten.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34342 - 15. Juni 2013 - 22:50 #

Mal abwarten wie lange MS braucht um zu merken das ihr Name bei neuen Produkten nicht so zugkräftig ist wie der von einem angebissenem Apfel.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9460 - 15. Juni 2013 - 23:21 #

"Zeitbegrenzte Leihgabe" ist bei Steam und Konsorten genauso. Wenn sie wollen, sperren sie dir den Account. Inwieweit die ganzen Sachen mit dem deutschen oder europäischen Recht vereinbar sind, muss man eh mal abwarten.

Letztendlich kann ja jeder selbst entscheiden was er kauft. Es wählen ja z.B. auch noch genug Menschen die Grünen, Linken etc. (wollte mal andere Parteien nennen ;-)). Wenn du die Menschen dann anders siehst, ja richtig. So ist das bei Menschen nunmal.

Find nur diesen Marketing- und Medienkampf langsam schon nervig. Nur noch rumhacken.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 15. Juni 2013 - 23:54 #

Ich kaufe auch nicht bei Steam. Aber der Vergleich hinkt dennoch, denn bei Steam kaufen die meisten LEute jedenfalls nur Titel für 5 bis 15 Euro in den Deals. Wenn das dann als Wegwerfprodukt gesehen wird, geschenkt. Bei einem Spiel für 50 bis 70 Euro sieht die Sache meiner Ansicht nach aber schon wieder anders aus. Dazu kommt, dass das XBox One DRM doch noch einiges restriktiver scheint als Steam.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 7:14 #

Das Argument ds Steam Speiel billig geholt werden wird immer wieder gebracht doch was hat der Preis an sich damit eigentlich zu tun?
Es geht doch um das Geschäftsmodell. Bei dem einen ist es absolut böse und sobald eine Preisgrenze unterboten wird nicht mehr?
Das ist echt scheinheilig.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 16. Juni 2013 - 8:19 #

Es ist genauso "böse", nur wie er schon schrieb, bei Wegwerfartikeln um die 5€ - 10€ auch herzlich egal. Bei dem Preis kommt es nur noch drauf an, dass man es spielen kann. Das ganze Drumherum ist da sekundär, da es sich nur noch um ein kurzlebiges Konsumprodukt und nicht mehr um das Sammlerstück von einst handelt. Bei Spielen in dieser Preisklasse ist das Interesse des Käufers ohnehin nicht mehr so groß, sonst hätte er bei Release oder nach dem ersten Preisnachlass zugeschlagen (zuschlagen müssen^^).

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 8:28 #

Dafuer ist das Angebot zu gross

justFaked 16 Übertalent - 4294 - 16. Juni 2013 - 8:30 #

"bei Wegwerfartikeln um die 5€ - 10€ auch herzlich egal."

Nein, ist es nicht. Zumal ich günstig erworbene Spiele nicht als Wegwerfartikel bezeichnen würde. Ist ein Alan Wake für 4,50€ im Humble-Bundle ein minderwertigeres Alan Wake als das Releaseprodukt für 50€?

"Bei Spielen in dieser Preisklasse ist das Interesse des Käufers ohnehin nicht mehr so groß, sonst hätte er bei Release oder nach dem ersten Preisnachlass zugeschlagen"

Nein. Als Student/Schüler z.B. hab ich nicht das Geld mir jeden Monat zwei bis drei Vollpreisspiele für ~120€ zu kaufen (oder gar alle spannend aussehenden Spiele, was dann in guten Monaten vielleicht vier oder fünf Spiele wären). Das hat mit Interesse nichts zu tun, sondern z.B. mit finanziellen Möglichkeiten.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 16. Juni 2013 - 9:35 #

Ist es nicht? Warum fehlt dann deine Begründung? Ich hatte für meinen Standpunkt jedenfalls eine geliefert (den Teil den du einfach mal nicht zitiert hast). ;)
Zum Alan Wake Beispiel: Es ist das gleiche Spiel, doch der Wert ist aufgrund diverser Faktoren ein anderer. Wie du es bezeichnen möchtest, bleibt dir überlassen. Fakt ist jedoch, das einzelne Titel bei einem Großteil der Spieler heute einen anderen Stellenwert haben, als früher: Die Preise sind schnell auf einem niedrigen Niveau angekommen, der Backlog ist riesig. Häufig werden Titel nicht durchgespielt oder liegen ewig rum, bevor überhaupt mal reingeguckt wird. Vielleicht ist dann auch schon der Nachfolger erschienen, den man viel lieber spielen würde etc. - Gründe gibt es viele. Da erhalten einzelne Spiele lange nicht mehr die Aufmerksamkeit, die sie früher bekommen hätten. Schließlich liegt das nächste Schnäppchen auch schon bereit.
Zu deinem letzten Punkt: Wenn das Interesse an einzelnen Spielen groß genug ist, bist du auch dazu bereit auf Quantität zu verzichten. Dann gibt es jetzt eben nur ein heiß begehrtes Spiel, anstatt zwei später, wenn du das eine unbedingt haben musst. Titel die bis auf 5€ - 10€ fallen, ehe man zuschlägt, gehören sicherlich nicht dazu. Ich sprach darüber hinaus auch nicht von keinem Interesse, nur von gemindertem - um das noch mal hervorzuheben. Ansonsten sind die finanziellen Mittel natürlich ein maßgeblicher Faktor.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9460 - 16. Juni 2013 - 9:47 #

Mal ganz ehrlich: Mir ist meine Steambibliothek nicht egal. Auch wenn die Spiele alle günstig waren, so hat sich im Laufe der Zeit dort einiges angesammelt. Das sind für mich auch keine Wegwerf-Artikel. Ich wär übrigends genauso sauer, wenn ein 5-Euro Spiel gesperrt wird, wie ein 50 € Spiel. Nur weil es "Leihgaben" sind.

Ich finde der Vergleich hinkt nicht. Fast jede Accountbindung geht damit einher, dass man Spiele im Zweifel nicht mehr spielen kann bzw. den Account nicht mehr nutzen kann, wenn der Anbieter in sperrt. Das ist bei MS genauso unschön wie bei allen anderen Anbietern auch.

Nur kann das jeder selbst entscheiden, ob er dort etwas kauft oder den Account nutzt. Da brauch ich nicht andauernd Moralaposteln. Mal darauf aufmerksam machen ist definitiv richtig. Nur hier geht es ja schon um die Vorbesteller-Zahlen für einen kleinen Zeitraum. Man kann es halt auch übertreiben mit dem Bashing.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 16. Juni 2013 - 10:20 #

Meine ist mir auch nicht egal.^^ Ich denke allerdings schon, dass die Höhe der getätigten Investition bei der Betrachtung eine Rolle spielt. Zumal man bei der Xbox One nicht nur den Zugang zu den Spielen verliert, sondern das ganze System (zumindest hinsichtlich der Spiele, keine Ahnung wie es mit den anderen Funktionen aussieht) unbrauchbar wird, wenn ich mit den Beschränkungen nicht einverstanden bin bzw. gesperrt werde. Ein günstiges Ausweichen auf Alternativen wie bei Steam (die Hardware ist ja weiterhin voll funktionsfähig) ist hier nicht möglich.

Just my two cents 16 Übertalent - 4526 - 16. Juni 2013 - 11:04 #

"Zum Alan Wake Beispiel: Es ist das gleiche Spiel, doch der Wert ist aufgrund diverser Faktoren ein anderer."

Ein Spiel sind Bits und Bytes. Du argumentierst mit dem Preis, nicht mit dem Wert. Der Wert, gerade eines digitalen Produktes, liegt bei jedem anders, dem einen ist es nichts wert, dem anderen der Spaß, den es bringt zu spielen. Und der ist a) bei jedem Unterschiedlich und b) unabhängig vom Preis - oder macht dir Alan Wake "mehr" Spaß wenn du 50€ für bezahlt hast und entsprechend "weniger", wenn nur 5€?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 12:18 #

Wenn dir das Spiel so wertvoll ist, wieso würdest du es dann für XBox One oder bei Steam "leihen", wenn du weißt, das Teil gehört dir nicht und ist irgendwann weg und du kannst es nicht sammeln! Alleine diese Faktoren zeigen doch schon, dass Mietern solcher Artikel im Gegensatz zu Käufern diese nicht so viel wert sind! Sonst würden sie ja nicht bei Steam oder für eine XB One kaufen!

Just my two cents 16 Übertalent - 4526 - 16. Juni 2013 - 12:33 #

Jedes Spiel ist irgendwann "weg" oder nicht mehr Spielbar, nur "überleben" PC Spiele im Regelfall mehr als ein Hardwareupgrade und sind auch als Oldies irgendwie emulierbar, was man bei MS und Sony nicht behaupten kann...

Und nur nebenbei, Alan Wake habe ich bei GOG.com...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 12:50 #

Ja, ALLES ist irgendwann nicht mehr!

Aber ich kann auch heute nach 30 Jahren immer noch meine C64 Games zocken, was ein, zwei Mal im Jahr sogar ganz lustig ist. Ich spiele heute noch gerne meine SNES oder N64 Games. Gamecube und PS2 sind sogar noch recht regelmäßig an.
Mein Amiga ist aber leider kaputt, ich muss mir irgendwann mal einen "neuen" holen.

Als Sammler von Spieleperlen bin ich auch stolz auf meine Spielebibliothek.

Das alles wird aber weder bei Steam-Games noch bei XBox One Games so möglich sein!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. Juni 2013 - 12:52 #

Sagt dir das deine Kristallkugel oder deine Zeitmaschine?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 13:02 #

Das sagt mir die Logik und die Erfahrung.

Keine Firma wird es sich leisten wollen in 20 Jahren irgendwelche alten XBox One Server weiter zu betreiben. Die Server der ersten XBox haben mal gerade acht Jahre gehalten, obwohl noch recht viele Leute zumindest Halo dort gespielt haben. EA schaltet Spieleserver meist nach zwei bis drei Jahren ab, da gibt es jedes Jahr extra eine riesige Liste, die veröffentlicht wird.

Auch Steam wird es in vergleichsweise wenigen Jahren nicht mehr geben, aus welchen Gründen auch immer.

In dem Augenblick, in dem es sich für die Firmen finanziell nicht mehr lohnt, sind die Server down. So einfach ist das! Wer etwas anderes hofft, der ist einfach nur naiv.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. Juni 2013 - 13:19 #

Sie müssen die Server gar nicht weiterlaufen lassen, sondern einfach nur den Online-Schalter auf Offline umlegen oder die Spiele Abwärtskompatibel machen, damit der Kunde gezwungen wird, sich die neue Hardware zu kaufen. Bei wievielen Anbietern ist es denn schon vorgekommen, dass man überhaupt keine Möglichkeit mehr hat, seine gekauften Spiele zu spielen?

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 16. Juni 2013 - 13:33 #

An einen Punkt wie diesem (Xbox One Restriktionen) waren wir vorher auch noch nicht! Spielt also keine Rolle, was mal war.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 13:35 #

Electronic Arts, NC Soft, Sony Online Entertainment, Triton (Steam Konkurrent der Pleite ging) nur um mal ein paar zu nennen.

Die Publisher legen da keinen Schalter um oder bringen einen Patch raus. Warum sollten sie so was tun?

Wie du selbst sagst, sie werden wenn, dann die Spiele auf einer Folgeplattform neu verkaufen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. Juni 2013 - 13:58 #

Ok, ich muss mich entschuldigen. Bisher kannte ich die Geschichte von Triton noch nicht, habe mich jetzt aber eingelesen und verstehe deine Bedenken absolut.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 14:14 #

Egal was sie behaupten sobald ein Geschäft gegessen ist und dicht machen soll also wenn kein Geld mehr fliesst wird keine Firma noch investieren. Und eine Umprogrammierung auf das geht alles Offline ist nunmal nicht auf vorrat vorhanden.
Wenn Steam oder MS Plete gehen und abschalten müssen, ja das wird wohl kaum passieren aber wenn, wird da niemand mehr einen einzigen Programmierer dafür bezahlen. Ich weiss Valve haben das mal versprochen aber das ist einfach eine Marketinglüge, sie haben sich das damals vielleicht vorgenommen aber wahrscheinlich ist das nicht.
Möglicherweise finden sich Leute, ehemalige Valve angestellte, die im falle von Steam einen Offline Client schreiben der mit deinen regulär heruntergeladenen und gesichtern Spielen funktioniert, genau wie die jtz vorhandenen SteamEmulatoren samt der präparierten Spiele, aber verlassen sollte man sich nicht darauf.
Und Steam bleibt ganz sicher länger zugänglich wie die X-Box Server. Und das sich jemand findet der ne Custom Firmware am Ende für diese schreibt ist noch unwahrscheinlicher. Aber ich halte es für eine gegebene tatsache das MS spätestens 5-10 Jahre nach dem Release 4. X-Box Generation die XOne Server dichtmacht. Daran verdienen sie nix mehr also warum weiter betreiben? Da können sie jetzt sagen was sie wollen.
Wer immer wieder seine alten Spiele rauskramt und mal nen Retrowochenende einlegen will darf sich das bei dem XKnochen abschminken.
Ich persönlich verzichte daher lieber auf solche Plattformen und die Spiele darauf weil wenn ich eine emotionale Bindung zu dem Spielerlebnis, auf dem ja das Retrospielen basiert, aufbaue reitzt es mich das Ganze auch in ein paar Jahren zu wiederholen.

P.S. bei neu ist immer besser ist das aber egal :-D hihi. Ich will nicht zu verbissen klingen ^^.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. Juni 2013 - 14:29 #

"Früher war alles gut, heute ist alles besser.
Manchmal wünscht man sich, dass doch alles wieder gut wäre."

;-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 14:35 #

Hach damals als ich noch Jung war, ja das war schon so ne Sache. Krasse Sachen sind da abgelaufen, man war das Geil! Also ja damals schwäm.

Ähm aufwach, wo waren wir stehen geblieben? ^^

Justmy2cents@work (unregistriert) 16. Juni 2013 - 14:37 #

Triton war ein Startup. Einzig wirklich nennenswertes Spiel im Vertrieb war Prey. Das diese Pleite aus den Kinderschuhen der Branche im Jahr 2006 heute immer noch beschworen werden muss, zeigt doch eigentlich, dass es an negativen Beispielen fehlt und kein Prey Käufer kam in die Situation, sein bei Triton gekauftes Spiel nicht nutzen zu können, Steam ist eingesprungen...

Nur als Beispiel, hier macht ein Fitnesscenter auf und ich kaufe eine Jahresmitgliedschaft und zahle vorab, drei Monate später ist der Laden zu... Kann ich mich dann 7 Jahre später gegenüber den seriösen Vertretern der Branche immer noch auf die Pleite der Klitsche beziehen, gerade wenn ich nie betroffen war, sondern nur von gehört habe?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 14:53 #

Du kannst es komplett ignorieren und unter Umständen irgendwann dann selbst reinfallen oder du kannst es als Warnung und Lehre sehen und etwas vorsichtiger sein, bei dem was du tust.

Wir reden hier ja schließlich auch von einer Entwicklung, die keine zehn Jahre alt ist.

Justmy2cents@work (unregistriert) 16. Juni 2013 - 15:13 #

Dann mache ich am besten nichts mehr, jeder Schritt auf die Straße erhöht schließlich das Risiko, dass mir ein Klavier auf den Kopf fällt...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 15:24 #

Spar dir den Sarkasmus. Du schaust ja schließlich auch nach links und rechts, wenn du über die Straße gehst. Warum also nicht auch so ein Verhalten bei Spielen?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 15:27 #

Weil über die Strasse gehen keine Sucht ist :-D.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 15:07 #

Wenn die seriösen Vertreter der Branche das gleiche Schicksal, die Pleite, ereilt wie dem Startup werden die auch nix anderes machen.
Wenn du Glück hast gibt es einen Insolvenzverwalter der meint ein Teil der Rücklagen an die geprellten Einzelkunden auszuschütten aber deine gesamten ausgelegten Kosten bekommst du garantiert nicht wieder zurück, deswegen sind sie ja Pleite.

blobblond 19 Megatalent - 17901 - 16. Juni 2013 - 15:51 #

"da gibt es jedes Jahr extra eine riesige Liste"

Ein Liste mit max. 10 Spielen ist also schon riesig?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 19:32 #

Aha, das sind also nur zehn Spiele (und wir reden hier von nur einem einzigen Publisher): http://www.ea.com/de/1/service-updates

Vor einigen Tagen wurde z.B. Tiger Woods '12 abgeschaltet. Also ein Spiel, das nicht mal zwei Jahre alt ist.

Just my two cents 16 Übertalent - 4526 - 16. Juni 2013 - 22:04 #

Da wurde nicht das Spiel abgeschaltet, es wurden die Multiplayerserver von EA abgeklemmt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 22:26 #

Das reicht doch schon als Negativbeispiel, oder etwa nicht!?

Just my two cents 16 Übertalent - 4526 - 16. Juni 2013 - 22:37 #

Nein, weil du was anderes behauptest.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 22:41 #

Ich behaupte, dass die Server abgeschaltet werden, wenn es sich für den Hersteller nicht mehr lohnt. Dafür ist EA ein wunderbares Beispiel. Microsoft wird also auch irgendwann den Stecker bei der XBox One ziehen, so wie sie es schon nach nur acht Jahren bei der ersten XBox getan haben. Nur dann trifft es eben nicht mehr nur den Multiplayer!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 22:58 #

Nee, die jungs von MS sind clever. Die werden einfach die entsprechden Dienste von den Publishern laufen lassen. Und wenn dann nix mehr geht, ist der Publisher schuld. *Hust*

Sorry fürs einmischen, aber ich musste... Ein innerer Trieb und so. :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 22. Juni 2013 - 6:54 #

Für Triebe gibts Hiebe! :-P ^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 22. Juni 2013 - 6:55 #

Hoch lebe DRM die Folgen liegen in der Zukunft da muss man doch verteidigen ^^. Die machen das schon.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 8:50 #

Ich weiss nicht wo neue Spiele 5-10€ kosten sollen, auch nicht nach "deinem Pflichtkauf" nach dem ersten Preisnachlass. Ich kaufe mir wegen der Einschränkungen kaum noch PC Spiele, weil die Einschränkungen den Wert der Spiele mindern.
Als Beispiel habe ich bis heute das XCOM Reboot nicht gekauft weil es mir für ein Steam gebundenes Spiel zu teuer ist. Ja man konnte es recht früh für 30€ bekommen aber ich bitte dich das ist mir einfach zu teuer für ein Steam gebundenes Spiel. Als richtiges Retailspiel das ich benutzen kann wie ICH will hätte ich es mir auch für 50€ gekauft und ganz sicher nicht weiterverkauft, was ich noch nie getan habe, aber so bin ich nicht bereit mehr als die angesprochenen 5-10€ auszugeben. Und Neue Spiele sind einfach nicht so günstig.

Sorry aber die Steamdealpreise für minimum 1-2 Jahre alte Spiele als Argument heranzuziehen ist einfach nur schönreden des Problems.

Cohen 16 Übertalent - 4464 - 16. Juni 2013 - 9:31 #

Minimum 1-2 Jahre alte Spiele?

Scribblenauts Unlimited gab es kürzlich bei Steam für unter 10 €... weniger als 6 Monate nach dem US-Release, 3 Monate nach dem EU-PC-Release und die WiiU- und 3DS-Fans warten immer noch auf das Spiel und können mit Preisen von 45 - 60 € rechnen.

Das origin-gebundene Crysis 3 gab es nicht mal 4 Monate nach dem Release für ~11 € als Importversion.

Auch Hitman 5 gab es nicht mal ein halbes Jahr nach dem Release für ~11 € (Professional Edition) bei Steam.

Bei solchen Preisen für nicht mal 1 Jahr alte Spiele lasse ich mir Accountbindungen gefallen... die verkaufe ich eh nicht weiter. Bei Spielen für 30 - 60 € sehe ich das anders.

Just my two cents 16 Übertalent - 4526 - 16. Juni 2013 - 11:07 #

Und die Preise sind eben der Vorteil der Gebrauchtspielsperre Steam. Ob man das nun toll findet oder nicht, diese Preise gäbe es bei Gebrauchtspielen vermutlich nicht...
Auf dem PC kann der Publisher noch eine Preisgruppe nach der anderen durch Preissenkungen mitnehmen, bei den Konsolen klafft da eine Lücke, da die Leute zur gebrauchten Scheibe greifen und dem Publisher so "verloren" gehen...

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 16. Juni 2013 - 9:54 #

Ich hab nirgends geschrieben, dass neue(?) Spiele 5-10€ kosten. Ich schrieb, dass sich Steam und die damit verbundenen Einschränkungen für viele Spieler über die Preise (die Sales) legitimiert, ergo diese ein wichtiger Faktor bei der Betrachtung des Geschäftsmodells sind. Restriktionen werden oft aufgrund des niedrigen Preises in Kauf genommen - zwei von mehren Faktoren, die dazu führen, dass Spiele heute allgemein anders wahrgenommen werden, als früher.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 12:10 #

Sorry aber du hast von 5-10€ Spielen geredet un das sind nunmal keine Vollpreisspiele. Und von daher ist der Vergleich ob es bei Steam ok ist bei XBone nicht einfach kompletter Unsinn. Ein neuer Vollpreistitel kostet auch 50€ die neuen Konsolenspiele Gerüchten zufolge 60€.
Das ist und bleibt ne ganz dünne Argumentation.
Hergenommen werden immer Steamdealpreise und dann wird so getan als wenn das die Standardpreise wären. Daher hab ich dir auch mal ein Beispiel gegeben (mit XCOM) das nun schon eine ganze weile draussen ist und immer noch nicht in jenem ominösen Preisbereich angelangt ist der ja angeblich DRM und Accountbindung rechtfertigen soll.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 12:57 #

Ich schrieb, dass die meisten Leute bei Steam ihre Spiele in den Deals für 5 bis 15 Euro kaufen. Dass da keine ganz neuen Titel bei sind und auch nicht jedes Spiel nach einiger Zeit, das sollte klar sein. Dishonered gab es z.B. nach ca. zwei Monaten für 11 Euro irgendwas.

Noch einmal, ich mag Steam nicht, ich hasse Valve dafür, was sie dem Spielemarkt angetan haben! Aber ich sehe eben einen klaren Unterschied beim Wert der Spiele. Und wenn irgendwer für 5 Euro einen ein Jahr alten Titel kriegz, den er schon immer haben wollte, ja meine Güte, warum nicht? Das ist dann eben selbst für einen Sammler wie mich ein Wegwerartikel. Eine Tafel Schokolade die man schnell verzehrt und dann vergisst.
Für Spiele die mir wirklich was wert sind, würde so ein "Leihkauf" aber auf keinen Fall in Frage kommen. Ich z.B. kaufe da lieber Games auf Spielezeitschriften. Die habe ich dann wenigstens auf Disc.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 13:54 #

Nochmal ich find es scheinheilig Steamdeals und dessen Preise nach Wochen und Monaten als Rechtfertigung für DRM und Kontenbindung herzunehmen. Das betrifft nämlich auch Neuprodukte.
Mir dann wieder damit zu kommen das Spiele später schneller im Preis fallen hat doch mit dem Sachverhalt gar nix zu tun. Konsolenspiele fallen auch im Preis aber auch Neuware ist von den Gegebenheiten betroffen.
Und am Preisverfall sind die Publsiher, die btw propagieren das nur die ersten Wochen zum Vollpreisverkauf wirklich relevant sind, selber schuld und nicht Steam per se.

Und wegen Dishonored, keine Ahnung in welche russischen Keyshop das für 11 Euro war aktuell ist es im Steamdeal auf 20€.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 14:16 #

Ne, Dishonered war mal im Steam-Sale für 11 Euro. Das es jetzt mehr kostet ist normal.

Grundsätzlich bin ich ja deiner Meinung, deswegen kaufe ich ja selbst auch gar nichts bei Steam und Co. und verzichte auf sämtliche Titel, die eine solche Kontenbindung benötigen, was insbesondere bei Skyrim mir schon sehr weh tat.

Ich erklärte nur, dass es für den Konsumenten eben einen Unterschied macht, ob er ein Spiel für 5 bis 15 Euro kaufen kann oder für 20 bis 70. Die Billigspiele sind eben Wegwerfprodukte, deren Verlust man leicht verschmerzen kann.

Bei Konsolenspielen fallen die Preise nicht so stark, weil es auf der jeweiligen Plattform nicht die Konkurrenz gibt. Auf PC kann der Kunde entscheiden, ob er bei Steam, uPlay Origin, GoG oder Retail oder sonst wo kauft. Bei den Konsolen hält der Konsolenhersteller die Hand da drüber und reguliert auch bei Budgettiteln die Preisvorgabe, bei Sony z.B. 30 Euro für Platinum und 20 Euro für Essentials Titel.
Und genau deswegen ist insbesondere auf Konsole ein Gebrauchtmarkt auch so wichtig, da er die einzige Konkurrenz ist.

Justmy2cents@work (unregistriert) 16. Juni 2013 - 14:14 #

Als Spieler liebe ich Valve dafür, was sie dem PC Markt angetan haben. Denn das war nichts weniger als die Wiederbelebung eines Zombies... Wie sag es denn vor ein paar Jahren aus? Lieblose Ports der Konsolenfassungen - wenn überhaupt, Erweiterungen gab es nur für die Konsole (Prince of Persia, Bioshock 2), nicht für den PC. Indieentwickler (Fez, Limbo, Double Fine) fühlten sich eher auf der XBox als auf dem PC Zuhause...

Valve hat das geändert und den Boden bereitet für Indie Entwickler, die ihre Spiele nun auch auf dem PC unkompliziert vermarkten können uns gleichzeitig auch den Boden für Ideen wie das Humble Bundle bei dem die meisten die DRM freien Versionen nicht nutzen, sondern nur die Steam Keys abgreifen. Der PC lebt wieder, die Majors achten mehr auf die PC Version und selbst die kleinen Entwickler leben wieder auf den PC zurück und merken, dass man auch dort Geld verdient (Brütal Legend, Fez, Limbo, Alan Wake).
Ich wage die Behauptung, dass ohne Valve und den Quasistandard Steam kein nennenswerter PC Spielehersteller mehr existieren wurde...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 14:26 #

Quatsch! Der PC Markt war nicht tot und Indie war 2004 überhaupt gar kein Thema. Freeware-Spiele gab es damals auch zu Hauf! Du verwechselst Ursache und Wirkung. Durch den Erfolg von Steam bot sich eine riesige Plattform auf der auch Indies ihre Spiele anbieten konnten und dadurch bekannt wurden. Viele Hobbyentwickler sahen die Chance ihre vormals kostenlosen Spiele mit einmal zu verkaufen.

Steam ist aber die Wurzel allen Übels, weil durch sie Onlinezwang und Accountbindung Einzug hielten.

Ich mag Plattformen wie GoG, Indie-Entwickler sollten lieber dahin gehen!

Indie-Entwickler fühlten sich auch nicht auf den Konsolen zu Hause. Nur dort haben Microsoft und z.T. auch Sony sie finanziell ordentlich unterstützt und dort konnten sie auch mehr verdienen als auf dem übersättigten PC Markt. Deswegen wurde Indie auf Konsole so ein Erfolg. Konsolenspieler waren es bis dato nicht gewohnt auch Spiele mal für 5 Euro zu kriegen, während das auf dem PC für ältere Triple A Titel völlig normal war und es deswegen schwierig war, die Low Budget Indie Games dort überhaupt loszuwerden.

gnoarch 11 Forenversteher - P - 744 - 16. Juni 2013 - 17:40 #

Steam hat den PC als Spieleplattform bei Usern etabliert, die davor keine Lust hatten sich mit den Problemen, die beim PC-Gaming aufkamen zu beschäftigen.
In Kombination mit Win7 ist ein PC inzwischen so einfach zu bedienen wie eine Konsole, anschalten, Steam started automatisch, auf spiel klicken und spielen.

Ich bin auch davon überzeugt, dass Steam einen guten Anteil dazu beigetragen hat, dass der PC wieder als Plattform ernstgenommen wird.
Anfang der 00er Jahre gab es doch in der Gamestar zu jeder E3 eine Umfrage unter den Spieleentwickler, deren Ergebnis jedes mal war, dass der PC "in wenigen Jahren" als Spieleplattform höchstens noch für Hardcorespieler in Frage kommt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 19:36 #

Und du hast diese "Umfragen" bzw. News ernst genommen? Die Gamestar haut immer noch fast jede Woche so eine News raus. Je nachdem wer zitiert wird ist der PC am Ende oder die Konsolen oder gleich beide.

Dass durch Win XP und 7 sowie Steam das spielen auch für Noobs ein wenig einfacher wird, das sei geschenkt.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 16. Juni 2013 - 13:59 #

Es sind ehemalige Vollpreistitel mit einem gewissen Alter, schon deutlich reduziert, die immer mal wieder im Angebot (weitere -50%, -75%) sind. Und natürlich kann man dies (die Kosten, spezielle Angebote) bei der Betrachtung von Einschränkungen auch vergleichen. Schließlich ist der Preis ein wesentlicher Faktor hierbei, wenn sich ein System dadurch durchsetzt! Ich habe nicht gesagt, dass das System deshalb toll oder viel besser ist (ist es nicht), sondern lediglich, weshalb es von vielen Spielern akzeptiert wird und damit deine Frage weiter oben, was der Preis damit zu tun hat, beantwortet.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 14:17 #

Du willst meinen Standpunkt nicht verstehen oder? Der Umkehrschluss deiner Argumentation ist Vollpreisspiele sind ihren Preis nicht Wert und dürften gar nicht gekauft werden.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 14:27 #

Wäre das schön, wenn Spiele mit Onlinezwang oder Accountbindung gar nicht verkauft würden!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 14:34 #

Ich würde dann glatt wieder Vollpreis kaufen insofern Vollpreis heisst ich bekomme das Volle Spiel(vergnügen) ^^

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 16. Juni 2013 - 14:30 #

Glaub eher, du verstehst meinen nicht. Dein Umkehrschluss geht fehl: Vollpreisspiele sind den Preis wert, doch gilt das nicht auch automatisch für die damit verbundenen Restriktionen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 14:33 #

Doch ich hab dich verstanden du sagst die geringeren Preise der Deals machen den Nachteil der Plattform wieder wett und das Spiel somit attraktiv.
Ach egal wir drehen usn schon zu lange im kreis, verteidige du mal weiterhin kontenbindung mit sinkenden Preisen und gut ist.

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 14:42 #

Ihr habt beide nicht recht :-p

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 15:08 #

NIEEEEEEEEEEEEEEMALS! Ich habe IMMMMMMER Recht!
So jetz hab ichs dir aber gegeben :-d.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 16. Juni 2013 - 14:43 #

Arg.^^ Ich verteidige nichts (kann's selber nicht leiden). Ich habe nur deine Frage weiter oben beantwortet. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 15:09 #

Nein hast du nicht :-P ätschibätschi *Zungeraustreck*

maddccat 18 Doppel-Voter - 11299 - 16. Juni 2013 - 16:07 #

Wohol! >>ZACK<< *Hinterkopfklatsch*

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 22. Juni 2013 - 6:57 #

Hey so nicht junges Ding! Zeige gefälligst Respekt vor meinem bieblischen Alter ...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34342 - 15. Juni 2013 - 23:56 #

Soll man denn die unsinnigen Restrektionen von MS bejubeln?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 7:15 #

Nein soll man nicht aber man sollte auch bei anderen Anbietern die gleichen Massnahmen anprangern.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6020 - 15. Juni 2013 - 23:32 #

Wow, das liest sich so, als würdest du am liebsten jeden XBox-One-Käufer direkt am Richter vorbei zum Galgen führen wollen. ;-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34342 - 15. Juni 2013 - 23:38 #

Jetzt aber nicht übertreiben hier.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 15. Juni 2013 - 23:56 #

Nein, aber ich halte ihn für Verantwortungslos und Drogensüchtig. Ihm sind seine Spiele und das zocken JETZT wichtig und alles andere ist ihm völlig egal. Süchtig eben, weil er nicht verzichten kann.
Und nur durch ihn kommen die Hersteller mit solchem Gebaren durch und alle anderen Konsumenten, die noch selbst denken können und auf ihre Rechte wert legen, wegen ihnen leiden müssen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 15. Juni 2013 - 23:56 #

Leider wahr, vor allem könnten selbst alle Xbox-Fans bzw. diejenigen, die unbedingt (nur) eine Xbox One haben wollen, ebenfalls ziemlich problemlos dazu beitragen, Microsoft von ihrem extrem kundenfeindlichen Verhalten abzubringen. Sie müssten nichts weiter tun, als abzuwarten. Warten bis Microsoft einlenken muss, einfach mal ein halbes Jahr die Konsole noch nicht kaufen, ein halbes Jahr kein Spiel für die Xbox One kaufen. Mehr bedürfte es gar nicht. Eventuell würden sogar schon ein paar Monate genügen. Dass man diese Geduld nicht aufbringen kann, bei so extrem vielen guten Alternativen, um ein paar Monate rumzubringen, kann ich einfach nicht verstehen.

Für ein paar Monate früher ein paar wenige Exklusiv-Spiele spielen zu können, werden mal eben jegliche Kundenrechte geopfert, mit katastrophalen Auswirkungen für jeden Spieler. Insofern muss ich dir da leider Recht geben, wer das tut ist auch in meinen Augen ein entweder unmündiger oder extrem egoistischer (wenn ihm das alles bewusst aber egal ist) Konsumzombie.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34342 - 16. Juni 2013 - 0:02 #

Und dann ist die Konkurrenz sogar Hardware-Technisch überlegen, preislich im Vorteil + keine Always-On Restriktionen. Ich wüsste was ich kaufen würde (ja, ich vermeide jedes Smartphone mit Win irgendetwas da mir der zwang am PC reicht).

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Juni 2013 - 0:16 #

Wir sind ja noch nichtmal so weit, es würde momentan schon reichen, einfach keine Vorbestellung zu tätigen bzw. die vorhandene zu stornieren.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 16. Juni 2013 - 0:49 #

Richtig, aber selbst das scheint schon zu viel sein. Einfach nicht nachvollziehbar.

Starslammer 15 Kenner - 2756 - 16. Juni 2013 - 7:00 #

Schon einmal die Steam-AGBs auf den PCs gelesen? Auch dort ist eigentlich nur eine Leihgabe! Also sind PC-Steamspieler auch Konsumzombies?

Eigentlich ist doch jeder der für die Lebenserhaltung unnütze Konsumgüter kauft ein Konsumzombie, auch PS4-Käufer. :p

Oder warum muss man Spiele und Konsolen am Day One kaufen, wenn man es kurze Zeit später für ein zehntel des Geldes bekommt. Ist man da nicht durch die Werbung der Medien so beeinflußt, dass man es sofort braucht und damit nicht mehr IN ist, wenn man es nicht hat??? Ist doch entgegen aller Logik und doch sehr zombiehaft! :p

Zappel (unregistriert) 16. Juni 2013 - 8:22 #

Völlig Deiner Meinung.Die Leute sind völlig irre geworden,die für ein paar Exclusives ihre ganzen persönlichen Freiheiten aufgeben und sind somit eine Schande für Ihre Mitmenschen. **Blinde Konsumlemminge**

burdy 15 Kenner - 2738 - 15. Juni 2013 - 22:05 #

Lächerliche Kaffeesatzleserei anhand von Zahlen über 3 Tagen irgendwas sagen zu wollen.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 179350 - 15. Juni 2013 - 22:07 #

Spiele derzeit hauptsächlich auf der XBox 360 und benutze die PS 3 eigentlich nur für (3D-)Blu Rays schauen und für Exklusivtitel wie Uncharted,Killzone, etc. Vorbestellt habe ich mir die PS 3. Auf die XBOX One habe ich derzeit null Bock...

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 15. Juni 2013 - 22:16 #

Die PS3 brauchst net vorbestellen :-p

partykiller 17 Shapeshifter - 6037 - 15. Juni 2013 - 23:28 #

Bestell lieber direkt die 4, die 3 ist weniger kritisch. :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 2:28 #

Zudem wäre es ja dann die 2te PS3. Hm Little Big Planet im Lokalen Net spielen... :)

Spartan117 13 Koop-Gamer - 1298 - 15. Juni 2013 - 22:17 #

Gut so!

Sciron 19 Megatalent - P - 16233 - 15. Juni 2013 - 22:25 #

Der "Durchschnittszocker" wird sich kaum eine Konsole vorbestellen und sich auch nicht groß mit Spielemessen beschäftigen. Deshalb kommt bei dem die ganze Diskussion um Gebrauchtspiele, PS Plus usw. gar nicht erst an bzw. erst viel später. Die Vorbesteller sind halt die "Vollnerds", die sich mit dem Thema näher befasst haben und natürlich zu dem Zeitpunkt die PS4 bevorzugen. Ist nach dem ganzen PR-Debakel von Microsoft ja auch kein Wunder. Man sollte mal abwarten, wie die gesamten Verkaufszahlen nach 6 Monaten und einem Jahr aussehen. Der Vergleich wird dann weitaus interessanter. Vor allem wird der Vorsprung von Sony (falls vorhanden) grade im Xbox-Mutterland am kleinsten sein.

Benjamin Braun Redakteur - 289413 - 15. Juni 2013 - 22:40 #

Wenn es den Vorsprung überhaupt geben sollte. Tatsachen werden eben erst wesentlich später geschaffen. Spannend ist es trotzdem.

v3to (unregistriert) 15. Juni 2013 - 22:55 #

denke mal, es kann mom auch niemand überhaupt abschätzen, wie sich diese 1.5m bandbreiten-voraussetzung auf die verkäufe auswirkt. ist imo ein wunder punkt, da sowas wohnort-abhängig ist.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6841 - 15. Juni 2013 - 22:43 #

Für die Verbraucher wäre es tatsächlich gut, wenn MS eine herbe Schlappe erleiden würde. Dann würden sie die angekreideten Punkte vermutlich noch abändern. Wenn der Launch auch nur ansatzweise vertretbar läuft bleiben sie bei den Gängelungen.

partykiller 17 Shapeshifter - 6037 - 15. Juni 2013 - 23:36 #

Wenn sie dann auf einmal einlenken können, würde ich persönlich ihnen aber keinen Millimeter weit trauen.
MS hat bei mir nun jeglichen Credit verspielt.
Ich habe mir die erste Xbox und die 360 geholt. Beide haben mir gut gefallen.
Und nun zeigen sie ihre hässliche Fratze.
Ich wünsche mir ehrlich, dass MS kein Bein mehr auf den Boden bekommt im Konsolensektor und endgültig aus diesem Marktsegment verschwindet.
Das klingt hart, ja, und das ist auch so gemeint, das haben sie sich redlich verdient dafür, dass sie (in meinen Augen) ziemlich an Kundenbedürfnissen vorbei ihr Geschäftsmodell entwickelt haben, da rebelliert mein Gerechtigkeitssinn.
Wir werden sehen, ob es tatsächlich so schlimm kommt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 2:33 #

Da ist nichts gewonnen, wenn ein Konkurent auf der Strecke bleibt. Nur Konkurrenz belebt das Geschäft und hält uns das schlimmste vom Hals.

Du willst gar nicht wissen, wie der Markt aussähe, wenn es nur eine dominante Marke gäbe.

Microsoft ist nicht blöd und sie sind fähig sich zu wandeln, haben sie bisher immer gemacht, wenn ihr Konzept total im Eimer war. Das hält sie natürlich nicht davon ab, 1 Sekunde vor 12 noch zu behaupten, dass alles bestens läuft. :)

Mir wärs auch lieb, wenn sie mit dem jetztigen Konzept auf die Nase fallen. Aber ich hätte auch nichts dagegen, wenn sie wie der Phönix aus der Asche aus den "Fehlern" (die Zukunft wirds zeigen) lernen und die Konkurrenz zu besseren Leistungen anspornt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. Juni 2013 - 2:44 #

Also mir wäre es nicht recht wenn sie mit dem Konzept auf die Nase fallen, sondern das es dafür sorgt dass die One besonders viele Exklusivtitel bekommt, die dieses Konzept perfekt unterstützen. Wenn Microsoft floppt, haben wir als Spieler nichts davon, genauso wenig wie wenn zwei nahezu völlig identische Plattformen auf dem Markt sind. Lieber drei Plattformen die alle stark sind und völlig unterschiedliche Arten von Gaming ermöglichen.

Wenn Microsoft das gelingt, dann würde ich mir auch eine Xbox One holen, wenn sie erstmal ein paar Jahre auf dem Markt ist und sich etabliert wird.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 7:32 #

Das Problem ist nur das es einfach keine abweichenden Spielekonzepte pro Plattform geben wird bei den beiden, zumindest keine relevanten.

Kinnect wird auch in v2.0 keinen Steuerungsvorteil bieten, ein Finger ist schneller bewegt als der ganze Körper oder eine ganze Extremität.
Klar wird es ein paar Kinnect Spielchen geben aber die BigBusiness Spiele werden Konzepte bieten die auf beiden Plattformen da sind.

Die einzigen die ein wenig herausstechen sind die Nintendo(g)s^^.

Aber ob der 1st Person Shooter nun Halo heisst der 3rd Person Shooter nun Gears of War und das Action Adventure Uncharted ist doch egal. Ähnliche Spiele mit gleichem Konzept gibt es immer auf beiden "AMD-Konsolen" das einzige was sich unterscheidet ist die Qualität der Umsetzung.

Und Exclusivität eines Titels macht noch kein Konzept aus ^^.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 12:26 #

Wenn Microsoft floppt, dann haben WIR Spieler sehr, sehr viel davon! Denn dann wird sich ein folgender Konsolenhersteller zehnmal überlegen, ob er die gleiche Scheiße abzieht wie MS!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. Juni 2013 - 12:49 #

Ja genau... Wenn MS floppt, dann gibt es nur noch Sony und Nintendo. Dann kann Sony machen was es will, denn die einzige Alternative ist es Super Mario zu spielen. Frag mal die LTE-Surfer auf dem Dorf, wie toll es ist von einer Firma abhängig zu sein. Wieviele DRM-freie Alternativen gibt es auf dem PC zu Steam, bei der du jedes aktuelle Spiel kaufen kannst? Wie hoch wäre wohl der Benzinpreis, wenn es nur einen Anbieter geben würde?

Wer denkt das ein Flop von Microsoft dem Konsolengeschäft helfen würde, der hat im Wirtschaftsunterricht echt nicht aufgepasst.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 13:39 #

Falsch!
Wir haben dann einen neuen Mitspieler im Konsolenmarkt (oder Microsoft selbst), der ja groß genug für drei große Plattformen ist. Und dieser wird den Fehler von Microsoft nicht machen. Ergo: Punkt für die Spieler. Kommt Microsoft jedoch mit seinem Verhalten durch, werden Sony und Nintendo nachziehen und die Spieler haben voll verloren.

Firmen die Konsolen auf den Markt bringen möchten gibt es viele, also da musst du dir keine Sorgen machen!

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 13:48 #

Hier ein plakatives "Falsch!" beim Glaskugellesen reinzuwerfen ...
Abzuege in der B-Note

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 14:51 #

Es ist keine Glaskugel zu wissen, dass Hunderte Firmen in den Startlöchern stehen, wenn es darum geht eine aufgekommene Marktlücke zu füllen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 15:53 #

Sehe ich auch so. Der Markt ist ja da, die Kunden sind da. Warum sollte ein möglicher Konkurent umbedingt den Namen Mickysoft tragen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 16:04 #

Zeigt mir mal die 100 Firmen, die Milliardenbudgets haben, willens sind in einen hart umkämpften Markt einzusteigen und gut funktionierende Geschäftsbereiche besitzen, um quer zu subventionieren/Cross selling zu betreiben.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 16:10 #

Du tust gerade so, als wenn man immer gleich DEN GANZEN Markt angreifen muss.

Es ist richtig, es wird (wahrscheinlich) kein zweites Microsoft um die Ecke kommen und das mal so schnell zu übernehmen.

Muss aber auch gar nicht. Das ist als wenn man behauptet: "Wer nicht den Erfolg von WoW im MMO nachmacht, hat Versagt". Das ist Blödsinn. Wenn du 100tausend Euronen investierst, und ne Million Euronen rausholst, bist du ein Gewinner. Machst du das kontinuierlich bist du irgendwann einer von den Big Playern.

Und wenn es einen Markt gibt, wo man Geld machen kann, kommen auch andere.
Immer.

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 16:30 #

Der andere Poster spricht von hunderten, die da scharren. Wenn da leicht Geld zu holen wäre, wären die Hedge-Fonds schon da.

Diese Glaskugel also ad absurdum

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 18:28 #

Der andere Poster, ahso.

Hedge-Fonds kümmern sich nicht um Brotkrummen. Die wollen dicke Asche sehen, die steigen erst ein, wenn der kleine Gross ist.

Früher(TM) war selbst die Videospielindustrie keine Industrie, da hat gar keiner was drauf gegeben. Heute? Heute sieht das anders aus.

Was Glaskugeln betrifft ... du hast also eine bessere?

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 18:51 #

Wieviel dicke Asche solls denn sein? Die Spieleindustrie ist laengst groesser als Hollywood.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 19:07 #

Und ich weiss nicht wie du meine Posts liest. Ich rede von kleinen Firmen, die nach und nach Wachsen und du redest dann anschliessend von Asche ohne Ende.

Ich sagte das oben schonmal: Ja, wenn MS auf die fresse fallen sollte und nicht mehr hochkäme, würde wohl kaum gleich ein so grosser Player auf der Bühne auftauchen. Das heisst aber nicht, das nicht aus den derzeitigen kleinen irgendwann mal ein grosser wird.

Und um die kleinen kümmert sich kein Hedge-Fond, wenn die im Jahresumsetz nicht mind. 7-8 Stellen vor dem Komma haben.

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 19:21 #

Dann habe ich Deinen Post wohl missverstanden (entlang der Zeilen des Ogre).

Nach Deiner Logik könnte aber ein kleiner jetzt schon einsteigen. Passiert aber nicht wirklich?

Im beschränktem Maß würde ich Chancen für eine OSS-Konsole sehen - zumindest wenn Steam for linux zündet.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 19:32 #

Ich denke da gibt es bereits schon einige kleine, die aber unter dem Radar fliegen.

Ob oder wie lange das dauert und wie erfolgreich das ist - steht auf einem anderen Blatt. Ich halte mich nicht gerade für einen Visionär (war beim Arzt).

Wenn man sich ansieht, wie schnell Companys wie Facebook, Twitter & Co. aus dem Boden geschossen sind, inklusive der anhängsel - da mach ich lieber keine 10 Jahres prognose. ;)

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 20:50 #

Alle mit einzigarten, _neuen_ Ideen

Just my two cents 16 Übertalent - 4526 - 16. Juni 2013 - 22:08 #

Aber, und darum geht es letztlich, wenn MS auf die Fresse fliegt, dann bleibt nur Sony und Nintendo, die aber bereits eine andere Ausrichtung haben. Also wäre dann niemand auf dem Markt, der Sony ernsthaft Paroli bieten könnte und Monopole sind nie gut, erst Recht nicht für kleine neue Marktteilnehmer...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 22:54 #

Picken wir uns jetzt hier was raus und werfen was anderes in den Ring? Soso.

Microsoft ist ja wohl noch to Big to fail. Selbst wenn die ihre XBone gegen die Wand fahren, haben sie noch genug Reserven. Ich halte die auch für fähig, zwei drei Programmierer an die Kiste zu setzen und all den übel Ranz wegzuprogrammieren, wenn den wirklich alles ganz ganz düster aussieht.

Alleine wollen muss man nur. Kinect abschalten, DRM Check weglassen, Kontenbindung auflockern ... das ist kein Hexenwerk. Wenn sie zu wenig Verkaufen, würden sie auch sicherlich in diesen sauren Apfel beissen, eben weil sie nicht Sony & Nintendo den kompletten Videospielmarkt überlassen wollen.

Mir und anderen gehts darum, dass das "heilige" dreigestirn aus M&S&N nicht auf Ewig DIE drei sein müssen. Jederzeit kann ein neuer Player aufschlagen. Viele im kleinen (Ouya), andere im grossen (Steam, Google Apple, Facebook?).

Das ein Monopol nicht gut ist, sollte wohl klar sein. Ich will auch gar nicht das MS verschwindet. Ich will das sie ihre Produkt Philosophie ändern.

Cohen 16 Übertalent - 4464 - 16. Juni 2013 - 18:21 #

Keine 100 Firmen, aber ein paar Kandidaten würden mir da einfallen, Apple mit der iBox, Samsung mit der S-Box, Google mit der G-Box, Valve mit der SteamBox...

Viele SEGA-Fans hoffen ja auch noch auf ein Comeback. Die haben zwar keine Milliarden rumliegen, aber eine Nischen-Konsole à la Ouya könnte ich mir schon vorstellen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 18:53 #

Sagen wir freundlicherweise 10 immer noch um eine Zehnerpotenz neben den großen Sprüchen des Vorposters.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 19:53 #

Zehn große und Bekannte!
Wenn die Marktlücke da ist, dann gibt es genug Startups, man denke an Ouya, die ja bei weitem nicht einzigartig mit ihrer Androidkonsole sind.

Ich weiß nicht, wie du dich in Wirtschaftsgeschichte auskennst, aber für einen Großen gibt es manchmal Tausende Kleine, die gescheitert sind. Selbst Microsoft und Apple haben mal ganz klein angefangen! Und das ist effektiv gar nicht lange her. Nintendo hat früher Spielkarten hergestellt.

Und Riesen wie Philips und Commodore haben sich an Konsolen versucht und sind gescheitert.

Ich kann mir z.B. gut vorstellen, dass einige chinesische Firmen nur darauf warten, den Platz von Microsoft einzunehmen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 20:49 #

Du laberst! Kein Wunder, dass Du grau warst.

Immer noch weit von hunderten entfernt. Nokia hat früher Küchenpapier und Reifen gemacht. Also dann nenne die Plätze 10 bis 200!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 22:30 #

Ach komm ...
Bei solch affiger Rhetorik erwartest du hoffentlich keine ernste Antwort mehr!?

Schau dir doch einfach an, wie viele Startups es im Jahr alleine in Deutschland gibt und wie viele Unternehmen alleine in Deutschland jedes Jahr Pleite gehen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. Juni 2013 - 21:02 #

Nintendo hat aber auch "Love Hotel"-Zimmer an Prostituierte vermietet, ein Taxi-Unternehmen geführt, erotische Hanafuda-Karten verkauft und sich durch die gestiegenen Umsätze der Yakuza, mit den "Spielkarten" eine goldene Nase verdient.

Und sobald eine Firma im Begriff wird zu groß zu werden, ruft Steve Ballmer bei seinem Pat... ähm, langjährigen Freund Bill Gates an und der regelt das ganze dann schon für ihn. ;-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 22:32 #

Eben, warum sollten also nach Valve mit Steambox nicht auch z.B. Vodafone oder Samsung Lust an einer Konsole bekommen können?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 22. Juni 2013 - 7:01 #

Selbst wenn es nur 10 sind reicht das doch locker um einen egfallenden Platzhirsch zu ersetzen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 14:01 #

Ob nicht ein neuer oder alter (Sega zb) Mitbewerber nicht auf den Plan steigt die Lücke zu schließen insofern ein Misserfolg überhaupt MS aus dem Geschäft raustreibt ist reine Spekulation.
Ich behaupte sogar egal wie sehr MS auf die Fresse fällt, falls sie fallen, geben DIE auf gar keinen Fall auf. Dazu haben sie zuviel verdient damit und wissen um das Potential wenn sie die richtigen Rahmenbedingungen schaffen. Es gibt nur ganz wenige Geschäftsfelder die MS nach einem Misserfolg nicht weiter betrieben haben und da war es doch auch gleich nach der ersten Generation. Zb ihr MP3 Player Zoom (oder wie der hies) und die Software die sie dafür geschrieben haben verwenden sie auch noch heute soweit ich weiss.

justFaked 16 Übertalent - 4294 - 16. Juni 2013 - 8:18 #

"Ich wünsche mir ehrlich, dass MS kein Bein mehr auf den Boden bekommt im Konsolensektor und endgültig aus diesem Marktsegment verschwindet."

Das ist einfach totaler Unfug. Sorry, aber anders kann ich es beim besten Willen nicht ausdrücken.

Wenn MS weg ist, kann Sony alles mit der PS (und dem Spieler) machen und du hast keine Möglichkeit sie dafür abzustrafen und das Konkurrenzprodukt zu kaufen... denn da ist ja keins mehr. Monopolisten haben meistens kein(!) Herz aus Gold.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2428 - 15. Juni 2013 - 23:31 #

Was ich bisher von beiden Konsolen gesehen hab haut mich nicht vom Hocker. Die Xbox hat dabei die interessanteren Spiele gehabt und die PS4 die bessere Konsole. Da beide aber nicht wirklich über dem Stand eines aktuellen PC`s liegen werde ich wohl lieber da zuschlagen und warten bis die Konsolenpreise im Keller liegen. Wenn man ehrlich ist und eine Gen rückwirkend betrachtet gab es auf jeder Konsole max. 10 wirkliche Spiele die man unbedingt gespielt haben muss. Diese 10 kann ich auch noch in ein paar Jahren nachholen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34342 - 15. Juni 2013 - 23:40 #

Die Ps 3 hatte den Vorteil einer guten Softwarepflege wenn mab sie als BluRay-Player genutz hat.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 7:33 #

Mit guter Softwarepflege meinst du das Konsequente rauspatchen von Features?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34342 - 16. Juni 2013 - 13:45 #

Frag mal jemanden der sich einen BluRay Player der 1. Generation gekauft hat.

Sisko 22 AAA-Gamer - 32203 - 15. Juni 2013 - 23:44 #

Für mich wäre momentan der Preisunterschied ein entscheidender Faktor. Aber da ich primär meinen liebgewonnenen alten PC nutze, werde ich mich beim Konsolen-Kauf zu mindest dieses Jahr noch zurückhalten.

eQuinOx (unregistriert) 16. Juni 2013 - 1:25 #

Hersteller tricksen bei sowas gerne und bestellen über Strohmänner tausende ihrer eigenen Konsolen, um die Statistik zu pushen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34342 - 16. Juni 2013 - 1:26 #

War/Ist bei CD-Verkäufen doch ähnlich. ;)

eQuinOx (unregistriert) 16. Juni 2013 - 2:13 #

Und bei Autozulassungen :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 2:35 #

Und da das beide machen, stimmts doch dann wieder. :)

eQuinOx (unregistriert) 16. Juni 2013 - 22:54 #

nee, beispiel:

MS hat 100k vorbestellungen, ps4 300k. verhältnis 1:3

nun kaufen beiden aus PR-gründen 300k konsolen selbst.
insgesamt MS 400k, Ps4 600k, verhältnis 2:3

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8110 - 16. Juni 2013 - 23:00 #

Siehste da ist dein Fehler.

Das Verhältnis ist One:4

Easy as Pie.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 17. Juni 2013 - 1:26 #

Und wenn sie das unendlich oft machen, steht's am Ende 1:1 :P

Tomate79 16 Übertalent - P - 4107 - 16. Juni 2013 - 5:01 #

Also aus den kurzen Zeitraum der Messe als Maßstab zum Erfolg einer Konsole abzuleiten wäre zu schön... man könnte eher davon ableiten, dass in den USA die PS4 erfolgreicher als die Vorgängerin PS3 sein wird... mehr nicht!

Es ist davon stark auszugehen, dass die (speziell genannten) E3-Vorbesteller eher abgewartet haben um beide Konsolen zu vergleichen und dann erst zuzuschlagen (also die bisher noch unschlüssigen Käufer oder Spontankäufer), aber nur mit diesen Personenkreis auf den Erfolg einer Konsole abzuleiten wäre nicht aussagekräftig genug.
Es gibt Personen, die so oder so eine Xbox und/oder PS4 haben wollen, abhängig oder unabhängig davon welche Gewichtung man auf die Vor- und Nachteile der neuen Konsolen legt. Unser Benjamin Braun wird hier nicht der einzige sein ;0)

PS: Bis zum Release der schwarzen Kisten ist noch ne lange Zeit...

Hans am Meer (unregistriert) 16. Juni 2013 - 9:20 #

Genau das betont der Artikel ja mehrmahls. Ernsthafte Rückschlüsse sind da nicht rauszuholen.

Interessant ist hier einfach, dass im stark von der XBOX-dominierten US-Markt die PS4 zurzeit vorn liegt. Die PR-Abteilung von Microsoft wird grade 'ne Menge Kopfschmerzen haben.

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 9:44 #

Bei 0 Verkaeufen kann keiner vorne liegen. Ist wie an der Boerse

BigBS 15 Kenner - P - 2999 - 16. Juni 2013 - 7:31 #

Naja, als ehemaliger Xbox Fanboy....ich gestehe...auch ich bin gewechselt und habe mir die PS4 vorbestellt.
Meine 360 werde ich allerdings behalten, weil...das ist und bleibt halt ein super Konsole.

Retro72 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 16. Juni 2013 - 7:44 #

Siehe genau so. Die 360 ist Super, die XBOX ONES DRM System werde ich nicht Unterstützen! Also PS4 !

Grohal 14 Komm-Experte - P - 1917 - 16. Juni 2013 - 8:11 #

Wenn MS jetzt nicht aufwacht ist denen echt nicht mehr zu helfen...
Als Mitarbeiter der X-Box-Abteilung von MS würde ich mich schon mal langsam nach einem neuen Job umsehen, wenn die nicht bald mal ausm Knick kommen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Juni 2013 - 10:53 #

Die werden nicht aufwachen, die brauchen erst ne Klatsche wie mit W8 um Win8.1 zu bringen.

Xbox One AJ Interview w/ Major Nelson
http://www.youtube.com/watch?v=6RtSGFryKwo

DerWeinendeHadnur (unregistriert) 16. Juni 2013 - 8:25 #

Freut mich, nicht zur Masse zu gehören.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23798 - 16. Juni 2013 - 10:03 #

99% der Deutschen haben weder PS4 noch Xbox One vorbestellt. ;-)

Red Dox 16 Übertalent - 4175 - 16. Juni 2013 - 9:31 #

Bah Vorbesteller. Ich gehör wahrscheinlich zu der großen Masse die erstmal abwartet. Man hats doch bei X360 bzw. PS3 Start gesehen: Was bringt mir die hippe Spielkonsole so schnell wie möglich, wenn ich Jahre auf die ersten sinnigen Spiele warten muß ;)

oojope 15 Kenner - 3028 - 16. Juni 2013 - 11:00 #

Das denke ich mir auch immer, aber irgendwie will man es dann doch direkt zu Release haben und gibt viel zu viel Geld aus /:

RomWein 14 Komm-Experte - 2156 - 16. Juni 2013 - 12:05 #

Eben... i.d.R. warte ich bis ca. 2 Jahre nach dem Launch bis ich mir eine Konsole zulege. Damit fährt man eigentlich immer am besten, da es dann eine Hardware-Revision gibt, bei der die schlimmsten Kinderkrankheiten ausgemerzt wurden, niedrigerer Hardware-Preis und bessere Spieleauswahl. Aus dem Alter bin ich definitiv raus, wo ich jede Konsole gleich am liebsten zum Launch haben wollen würde. Höchstens bei Nintendo-Konsolen habe ich in der Vergangenheit eine Ausnahme gemacht, aber selbst da warte ich momentan bei der WiiU noch etwas mit dem Kauf. Scheint sich auch gelohnt zu haben, wollte eigentlich immer lieber eine weiße Premium haben und zumindest für den jap. Markt ist schon eine angekündigt worden. :D

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11162 - 16. Juni 2013 - 9:43 #

Das Verhältnis kommt wenig überraschend.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Juni 2013 - 9:59 #

Also 3:2 fand ich jetzt doch recht gut für MS, wenn ich so mehrere Seiten ansehe, liegt die Stimmung eher bei 9:1 für Sony :D

http://gamerant.com/xbox-one-ps4-e3-poll-amazon/

Aber warten wir mal die ersten Zahlen ab, von echten Verkäufen :)

Necromanus 16 Übertalent - P - 4412 - 16. Juni 2013 - 10:15 #

Ich vermute mal dass ich mir die Xbox auch direkt im November holen werde. Meine Frau holt sich dann im Dezember die PS4 und wir sind beide glücklich :-)

SaRaHk 16 Übertalent - 4443 - 16. Juni 2013 - 10:49 #

Mehr PS4 Vorbestellungen? ui, das ist jetzt überraschend (NOT!) :D

Mal davon ab, bin ich insgesamt ziemlich enttäuscht gewesen von der Playstation 3. Und hatte schon damit geliebäugelt, mir zum allerersten Mal ne X-Box zu holen in der nächsten Generation. Mich haben Microsoft mit dem "alle 24h online"-Zwang allerdings als potentielle Kundin mal eben kurz aus ihrem Flugzeug geschmissen. Die WOLLEN mich einfach nicht dabei haben.
Also geht's dann (hoffentlich) munter weiter mit der jetzt vierten PSX unter meinem Fernseher.

Und, ja, die Xbox360 war in meinen Augen die bessere Alternative zur PS3. Technisch wurde da einfach viel mehr aus der Konsole rausgeholt. Aber das ist Vergangenheit - hab jetzt mein Portfolio von PS3-Spielen und kein Interesse mir eine zweite aktuelle Konsole in's Haus zu holen.

DasBoe (unregistriert) 16. Juni 2013 - 11:59 #

Richtig. Ich habe eine XBox 360 und jede Menge ungespielte Spiele. Damit komme ich noch 2 - 3 Jahre hin, da ich nur Gelegenheitszocker bin und auch noch andere Interessen und Verpflichtungen habe. Wenn eine neue Konsole mal wieder her muss, dann bin ich nach PS1 und 2 nach derzeitigem Gefühl wieder bei Sony.

Yano 11 Forenversteher - 574 - 16. Juni 2013 - 13:03 #

Wurde auf der Xbox Technisch wirklich mehr rausgeholt als auf der PS3?

Also mir fällt kein Spiel auf der Microsoft Konsole ein das Grafisch an ein "Heavy Rain", "Metal Gear Solid 4" oder "The Last of Us" rann
reicht.

prefersteatocoffee (unregistriert) 16. Juni 2013 - 12:14 #

Bei einem von Sony geplanten Produktzyklus, wobei Zyklus im wörtlichen Sinne natürlich purer Blödsinn ist, von 10 Jahren ist die PS4 keine Alternative, in der Zeit habe ich meinen Spiele-PC bestimmt 5x an entscheidenden Stellen nachgebessert und insoweit ist auch die XBOX keine Alternative.

M. E. hat allerdings Sony das bessere Konzept und daher ist es auch richtig, dass die PS4 vorne liegt.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18981 - 16. Juni 2013 - 12:18 #

Wenn ich mich Recht entsinne war zuletzt die Rede von kürzeren Produktzyklen.
Die 10 Jahre waren nur ein Maßstab bei der PS3.

Nokrahs 16 Übertalent - 5733 - 16. Juni 2013 - 13:07 #

Meine Vermutung ist eher, dass sich beide Konsolen gut verkaufen werden sobald die Geräte in den Regalen stehen und die Werbetrommel gerührt wird.

Die Masse der Leute liest nicht jeden Artikel über Spiele und Hardware sondern kauft Samstags spontan in Media Markt & Co. was der Geldbeutel so hergibt.

Genau das ist die "Zielgruppe" der Hersteller und nicht die Leute, welche seit gefühlten 100 Jahren zocken und sich über jeden Mist aufregen (so wie ich zum Beispiel).

Na mal schauen, was die nächsten Jahre mit den beiden Konsolen so hervorbringen und wie es den PC Spielemarkt (der mich persönlich primär interessiert) beeinflusst.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 13:14 #

In dem Zusammenhang bin ich ja schon mal gespannt, wie viele XBox Ones nach einigen Tagen dann zurückgebracht werden, wenn die Jugendlichen feststellen, dass das Teil Internet braucht aber sie in ihrem Zimmer keines haben ...

guapo 18 Doppel-Voter - 10086 - 16. Juni 2013 - 13:18 #

Wo lebst Du nur?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11258 - 16. Juni 2013 - 22:34 #

In einer Welt, in der es nicht nur desinteressierte Rabeneltern gibt. Hoffe ich jedenfalls.

Yano 11 Forenversteher - 574 - 16. Juni 2013 - 13:17 #

Außerdem werden im Zweifelsfalle die Otto Normal Kunden die sich nicht informieren dann doch eher am Preis orientieren.

WizKid 14 Komm-Experte - 2210 - 16. Juni 2013 - 13:56 #

Ich glaub am Ende werden beide ähnlich viel verkaufen.
Der Großteil der Käufer macht sich doch kaum schlau was da noch für Hintertürchen auf einen warten und kauft die Konsole dessen Vorgängerspiele er mochte.
Sofern MS den Preis nicht drosselt, wird Sony anfangs sicherlich die Nase vorne haben.

steever 16 Übertalent - P - 5249 - 16. Juni 2013 - 14:02 #

nicht verwunderlich, bei dem was Microsoft abgeliefert hat.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1451 - 16. Juni 2013 - 15:56 #

mhm. 2013/2014. was wird's wohl werden? ps4 oder xbox one? ganz klar! die oculus rift brille wird's werden!

Skeptiker (unregistriert) 16. Juni 2013 - 20:15 #

Wer jetzt eine XBox vorbestelt, der unterstützt die
Abzockerei, die Microsoft bei Kunden und Entwicklern
vor hat.

Statt den Vorbesteller-Button zu drücken, solltet
Ihr lieber Microsoft mit den Fragen löchern, die
auch auf den Fingernägeln brennen. Zum Beispiel,
was die unendliche Rechenleistung in der Cloud eigentlich
kosten soll.

Toxe 21 Motivator - P - 27269 - 17. Juni 2013 - 11:35 #

Also ich finde ein Verhältnis von 3:2 jetzt nicht so überragend schlecht für die neue Xbox. Im Gegenteil, mich wundert eher daß es davon schon so viele Vorbestellungen gibt. Naja, mal abwarten wie die Zahlen in ein paar Tagen / Wochen aussehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)