Xbox One soll "unbegrenzte Leistung" dank Cloud haben

XOne
Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

16. Juni 2013 - 17:52 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Xbox One ab 268,99 € bei Amazon.de kaufen.

Nachdem die allgemeine Wahrnehmung der Xbox One seit den vor und auf der E3 bekanntgegebenen Details zu Gebrauchtspielen und Online-Zwang nicht die allerbeste ist, preist Hersteller Microsoft nun die Cloud-Funktionalität der neuen Konsole an. In einem Treffen hinter verschlossenen Türen hat Xbox One Engineering Manager Jeff Henshaw den Kollegen von GamesIndustry International erzählt, dass die Next-Gen-Konsole ohnehin schon die zehnfache Leistung einer Xbox 360 habe, aber die Cloud "unbegrenzte zusätzliche Rechenleistung" biete.

Um die Leistung der Xbox One zu demonstrieren, präsentierte Henshaw eine Demo von 40.000 Asteroiden, deren Flugbahnen und Geschwindigkeit in Echtzeit berechnet wurden und auf realen Daten der NASA basieren. Allerdings bestehe der wirkliche Vorteil in den Cloud-Services. So habe Microsoft "Hunderttausende" Server und "Dutzende" von Rechenzentren weltweit, und die Konsole könne jederzeit auf diese unbegrenzte Leistung zurückgreifen. Mithilfe dieser Leistung wäre sie in der Lage, 330.000 statt 40.000 Asteroiden zu berechnen. Das würde jedes andere Gerät in die Knie zwingen und die Xbox One nicht mal ins Schwitzen kommen, so Henshaw.

Des Weiteren sei die Konsole trotzdem unglaublich leise – ein nicht ganz unwichtiger Aspekt, den das fertige Produkt erst noch unter Beweis stellen muss. Außerdem sollen pro Sekunde 500.000 Updates von den weltweiten Rechenzentren auf die Xbox One übertragen werden, sodass die "unendliche Leistung der Cloud" nahtlos genutzt wird. Das soll den Entwicklern bei der Erschaffung großer Levels oder ganzer Welten, die ohne Ladepausen auskommen, unterstützen und bisher nicht da gewesene Möglichkeiten eröffnen wie beispielsweise Hunderttausende Spieler in einer Online-Welt, die zudem extrem detailliert ist und fantastisch aussieht. Diese werden dann nicht wie bisher üblich auf einer Konsole gehostet. Die Welt besteht also weiter, auch wenn ein Spieler sie verlässt; kommt er wieder, kann sie sich unter anderem durch eine Umweltkatastrophe komplett verändert haben. Laut Henshaw sind diese und viele andere Dinge möglich, weil die Cloud immer "online" ist und die Rechenarbeitet leistet – worin der genaue Vorteil oder Unterschied zu MMOs liegt wird allerdings nicht ersichtlich und auch nicht näher beleuchtet. Auf jeden Fall hätten die Entwickler ihnen "unglaublich positive" Rückmeldungen gegeben und wollen die vorhandene Leistung der Cloud auf unterschiedliche Arten für ihre Spiele nutzen.

Ob das reicht, um die Spielerschaft wieder etwas zu beschwichtigen und den Online-Zwang zu rechtfertigen, bleibt abzuwarten und hängt mit Sicherheit auch davon ab, ob und wie die Studios letztendlich Verwendung von der zusätzlichen Rechenleistung machen. Allerdings war auf der E3 als einer der Trends zu beobachten, dass Spiele vermehrt auf eine offene Welt setzen, die teils unfassbar groß werden soll, zum Beispiel bei The Witcher 3 - Wilde Jagd.

Playstation 4 auf Wunsch mit vergleichbarer Technologie
Auch Sonys Playstation 4 könnte eine ähnliche Technologie zur Verfügung stellen, wie der Präsident der Sony Worldwide Studios, Shuhei Yoshida polygon.com erzählt hat. So sollen Entwickler "natürlich" auch auf dieser Next-Gen-Konsole von den Vorteilen einer Cloud profitieren können. Er gibt aber zu bedenken, dass aufgrund von Latenzzeiten und Bandbreiten nicht alle Berechnungen von solchen Services übernommen werden können und andere wie Matchmaking bereits davon ausgeführt werden. Deshalb setze das Unternehmen auch nicht so stark auf diese Technologie und verzichte bei der PS4 auf einen Online-Zwang. Aber letztendlich bleibt es den Entwicklern selbst überlassen.

Wir glauben, nicht jeder Titel braucht das [Cloud-Nutzung]. Aber wenn ein Titel eine Online-Verbindung benötigt, um ein paar Features zu bieten: Mach es.

Endamon 15 Kenner - 3900 - 16. Juni 2013 - 17:55 #

Air Force One!!!!

Wenn das wirklich stimmen sollte, wäre das ja schon eine gute Sache. Kann mir das aber echt nicht vorstellen.

IhrName (unregistriert) 16. Juni 2013 - 19:33 #

Wenn die Box sowieso immer online ist und dank der Cloud unendlich Rechenpower hat, warum haben die denn überhaupt sovie Basishardware verbaut?

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4162 - 16. Juni 2013 - 19:48 #

pssst, das soll doch keiner erfahren...der schwarze Kasten ist in Wirklichkeit absolut leer

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Juni 2013 - 19:59 #

Ne die haben einfach die 360 Restbestände und ungekauften Kinects in einen Karton gepackt :D Muss man den "Müll" wenigstens nicht in Mexico verbuddeln

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. Juni 2013 - 21:13 #

Kann nicht sein, die One soll sehr leise sein. Spricht also eher doch für leer. :-D

Yolo 21 Motivator - 27876 - 16. Juni 2013 - 17:58 #

Ich hoffe sehr, dass waren nicht nur blosse Lippenbekenntnisse der Entwickler, sondern sie nutzen diese Cloud auch. Wäre ja schade drum. Naja ich werde es ja hoffentlich merken, wenn ich auf der Xbox One ein Spiel spiele und die Cloud die Welt um meinen Charakter berechnet.

Nokrahs 16 Übertalent - 5744 - 16. Juni 2013 - 17:59 #

Wir werden nie wieder eine neue Konsole kaufen. Die XBone hat unbegrenzte Leistung durch die Cloud! Jawoll!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. Juni 2013 - 18:07 #

War auch mein erster Gedanke. Wird dies etwa die letzte Konsole von Microsoft?

McSpain 21 Motivator - 27197 - 16. Juni 2013 - 18:32 #

Ja. Aber nicht wegen der Cloud. :D

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 16. Juni 2013 - 18:39 #

Böse! :D

steever 16 Übertalent - P - 5490 - 16. Juni 2013 - 21:16 #

lol :D

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15967 - 16. Juni 2013 - 18:01 #

Dieses komische "500.000 Updates pro Sekunde" war doch schon in ner anderen NEws erwähnt (http://www.gamersglobal.de/news/71424/e3-2013-hands-on-mit-der-xbox-one-tech-demos), und schon da konnte es mir keiner sinnvoll erklären. Was genauso soll das sagen/bringen? o.O

Und bei diesem ganzen "die Cloud ermöglicht große, persistente Welten, die nicht auf der eigenen Konsole laufen" - das machen doch ganz normale Server schon seit Ewigkeiten, oder? Ist Cloud also das neue cool-Wort für Server? Oder kann die Cloud wirklich irgendwas neues? An die ausgelagerten Berechnungen glaube ich nämlich leider immer noch nicht, sorry...

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 16. Juni 2013 - 18:11 #

Digital Foundry hat sich mal mit dem Thema auseinandergesetzt:
http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-in-theory-can-xbox-one-cloud-transform-gaming

Welche Arten der Berechnungen gibt es: Game physics (update models), Triangle setup and optimisation, Tessellation, Texturing, Shading, Various render passes, Lighting calculations, Post effects, Immediate AI, Ambient (world) AI, Immediate physics (shots, collisions), Ambient physics

Und welche von diesen Gruppen könnten in die Cloud ausgelagert werden, weil sie latenzunabhängig sind und nicht viel Bandbreite erfordern... nicht viele ;)

fazzl 13 Koop-Gamer - 1305 - 16. Juni 2013 - 18:45 #

Vor Allem das Wort Cloud regt mich in dem Zusammenhang auf... Das sind Daten/Berechnungen die auf Servern stattfinden, diese müssen dann von dort abgerufen werden. So wie das schon immer der Fall war... das hat nix mit der eigentlich Cloud-Ideologie zu tun.

Streaming ist eher zutreffend... und da will ich sehen, wie dass für Nichtgroßstadtbewohner und nach Ende der Netzneutralität funktionieren soll...

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 16. Juni 2013 - 19:07 #

Was fehlt Dir denn?

Das Angebot ist SaaS.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 16. Juni 2013 - 23:56 #

streaming impliziert aber eine video/audio-übertragung. gerade darum soll es sich ja nicht handeln, sondern eben um auf servern ausgelagerte berechnungen.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6810 - 17. Juni 2013 - 9:17 #

Ein "data stream" muss nicht zwingend ein "media stream" sein.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 11:24 #

das ist richtig, nur kommt wiederum ein data streaming aber bei videogames eher nicht vor. außer es handelt es sich vom spieler unabhängige welten wie in mmorpgs, was wie gesagt nichts neues ist.
ansonsten darf es nämlich kein streaming sein, sondern muss sich um ausgelagerte rechnungen halten, was einem server-client-dialog entspricht. und das ist nun mal mit dem angesprochenen latenz-problem für dieses einsatzgebiet eher unangebracht.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 17. Juni 2013 - 11:14 #

Den Artikel habe ich auch gelesen. Aus diese Gründen halte ich Microsofts Cloud-Verheißungen für potemkinsche PR-Dörfer.

Außerdem glaube ich irgendwie nicht, dass Microsoft sich die Unterhaltskosten für gigantische, zusätzliche Serverfarmen ans Bein binden würde, für Dinge, die man auch kostenlos und viel leichter auf der lokalen Hardware der Spieler berechnen lassen könnte. ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 17. Juni 2013 - 11:25 #

Die X1 Cloud Server :D
http://cdn.uproxx.com/wp-content/uploads/2009/12/warhawk-server-cluster.jpg

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 17. Juni 2013 - 11:42 #

Ach deswegen können sie sich die 100€ Preisunterschied erlauben! Ist alles schon gegenfinanziert. :D

Gertie 14 Komm-Experte - P - 2274 - 16. Juni 2013 - 18:07 #

Aber nur bis du dein Traffic limit erreicht hast dann ist die unendliche Leistung danke T-Offline wieder auf die verbauten Komponenten begrenzt.

Gringo231 (unregistriert) 20. Juni 2013 - 0:21 #

Wieso benutzt man noch T-Online anstatt Kabel? Ist mir unverständlich. UnityMedia und KabelDeutschland bieten Geschwindigkeiten an inzwischen von denen Telekom nur träumen kann. (außer mal Fiber2Home, was aber eh nirgends verfügbar ist lol)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35406 - 22. Juni 2013 - 21:32 #

Auch wenn es für dich unvorstellbar ist, es gibt Gegenden wo es kein Kabelfernsehen gibt. Jaaa , sogar in Deutschland.

neone 15 Kenner - P - 3157 - 16. Juni 2013 - 18:07 #

Sollen sie doch die Cloudunterstützung auf die 360 bringen. Wäre eine tolle Möglichkeit uns diese Wahnsinnstechnik zu demonstrieren.

GG-Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2013 - 18:13 #

Die 360 ist aber nur für Offline-Nutzer gedacht...

Tomate79 16 Übertalent - P - 4114 - 16. Juni 2013 - 18:38 #

Du hast ein Applaus verdient ;0)

volcatius (unregistriert) 16. Juni 2013 - 18:14 #

Sollte das nächste SimCity auch auf XOne erscheinen, wirds dank der Cloudpower also nicht nur Dörfer geben?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12492 - 16. Juni 2013 - 18:20 #

Für mich sind diese Aussagen schlicht unsinnig dazu sind viel zu viele Fragen offen gerade was Latenz ect angeht.
Obwn wurde es schon einmal genannt, am besten den ARtikel auf Eurogamer durchlesen dann sieht man dass da vieles nur Wunschdenken seitens Microsoft ist. Klar können ja nicht zugegeben das die Konkurrenz nen tick flotter ist.

Horselover Fat 09 Triple-Talent - 307 - 16. Juni 2013 - 18:43 #

Das mit der Latenz sehe ich genauso. Diese Frage stellt sich doch sofort. Mir reichte schon die Viertelsekunde, die die Unreal Engine braucht, um auf Controllerbewegungen zu reagieren. Bin da sehr empfindlich, aber wenn man einen direkten Vergleich zu Tastatur und Maus hat, fällt das schon auf. Nichtsdestotrotz hab ich Gears 1-3 schon sehr gern gespielt.

Merawen 11 Forenversteher - 638 - 16. Juni 2013 - 18:21 #

Wenn JEDER der XX Millionen XBone Nutzer UNENDLICH Leistung zur Verfügung hat... wie viele Server braucht man Microsoft?
Unendlich hoch XX Millionen?...

Tomate79 16 Übertalent - P - 4114 - 16. Juni 2013 - 18:41 #

Und man stelle sich die dadurch benötigte Energie = zusätzliche laufende Kosten vor! ...Unendlich? Wer will das zahlen?

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4162 - 16. Juni 2013 - 19:49 #

Ich bin sicher eins der Prism Rechenzentren kann hin und wieder aushelfen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 16. Juni 2013 - 19:52 #

Hm nee, die jungs vom BND basteln gerade an nem neuen deutschen Google und Facebook.

Aber es gibt ja ein paar Botnetze, vielleichte kann man die ja anzapfen.

r2m5dgh (unregistriert) 16. Juni 2013 - 18:21 #

Wenn die eigentlich nur einen BR-Player mit Spielestreaming rausbringen wollten, warum haben die dann bitte die teure Hardware reingelötet?

Aber klar, MS wird allen Onekäufer unabhängig von ihrer Leitung unbegrenzt Serverleistung zur Verfügung stellen, sodass am Ende selbst die PS3 Rechencluster auf eine Xbox umgestellt werden können. Und das ganze natürlich nur für den normalen Live Gold Betrag pro Monat.

Und garantiert wird das so toll und so schnell sein wie direkt auf der Konsole berechnet.

Oh, FullHD Streaming braucht viel Bandbreite und durch die Server kommt eine nette Latenz rein? Oh... Wollen grade nicht alle Shooteranbieter auf den neuen Konsolen auf 60FPS gehen, um die Latenz zu senken?
Und dann soll die Box also auf Berechnungen der Server auß der Wolke warten?
Große Welten sind also auch nicht möglich, mit normalem lokalen Datenstreaming. Haben bisher ja alle TES und Gothics bewiesen *ehm*.
Aber warum er dann auf einmal anfängt von stink normalen MMOs zu labern... Dachte die gibt es mitlerweile auch auf der Konsole. Phantasy Star Universe, ging das nicht in die Richtung? Falls nicht, ja stimmt, dann gab es da ja nurnoch dieses Final Fantasy MMO. War ja auch nix mit persistenter Welt und vielen Spielern. Also zumindestens mit Spielern. Warum er jetzt rausholen muss, dass spätestens mit WoW komplett normal geworden ist (Katastrophe verändert die Welt) rausholen muss.

Kann denen mal jemand die Buzzwords wegnehmen? Die reiten sich sonst nur noch mehr in die Scheiße.

eagel (unregistriert) 16. Juni 2013 - 18:24 #

Verdammt ich finde die Quelle nicht mehr..aber sony hat doch auch gesagt das sie sowas anbieten für die ps4..

Vidar 18 Doppel-Voter - 12492 - 16. Juni 2013 - 18:28 #

Ja Gakai um PS3 Spiele mit per Streaming verfügbar zu machen.

zalmbk6 (unregistriert) 16. Juni 2013 - 18:35 #

Nur ist das was Gaika macht was komplett anderes.
Du schickst deine Steuerungsbefehle an Gaika, auf den Gaikaservern wird das komplette Spiel bearbeitet (alle Teilaspekte) und zurück bekommst du im Grunde nicht mehr als einen halbwegs interaktiven, stark komprimierten Audio- und Videostream in FullHD, falls die Bandbreite das hergibt.

Bei MS schwafeln sie davon einzelne Berechnungen in die Wolke zu verlagern. Die Aussagen, wie das funktionieren soll, sind dabei so greifbar wie selbige Wolke.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 16. Juni 2013 - 19:08 #

Du wuerfelst Streaming, Presenting und SaaS durcheinander

epdceec (unregistriert) 16. Juni 2013 - 19:44 #

War nur eine sehr grobe Beschreibung des Unterschiedes.
Aber ja, das tue ich. Allerdings durchaus mit Absicht. Bei den Aussagen von MS bin ich mir da nicht ganz so sicher.

eagel (unregistriert) 16. Juni 2013 - 20:33 #

Nicht gaikai http://www.polygon.com/2013/6/12/4424022/sony-shuhei-yoshida-says-ps4-cloud-computing-calculations

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Juni 2013 - 18:33 #

Den hier?

http://www.polygon.com/2013/6/12/4424022/sony-shuhei-yoshida-says-ps4-cloud-computing-calculations

eagel (unregistriert) 16. Juni 2013 - 20:35 #

Danke ^_^ genau den meinte ich

Yolo 21 Motivator - 27876 - 16. Juni 2013 - 18:27 #

Hier ein toller neutraler Artikel für was die Entwickler die Cloud einsetzen könnten.
http://www.gamepro.de/artikel/kolumnen/3014756/cloud_nutzung_bei_spielen.html

McSpain 21 Motivator - 27197 - 16. Juni 2013 - 18:34 #

Halte die Cloud und ihre gehypten Vorteil für den größten Schwachfug der letzten Jahre. Mainframe und Co. wurde Ende der 70ger nicht umsonst aufgegen. Telekomdrosselung und Prism sollten doch schon reichen um sich mit guter alter Client-Server-Architektur zufrieden zu geben.

iq244tb (unregistriert) 16. Juni 2013 - 18:40 #

Cloud und die letzten Jahre?
Cloud gab es über viele Jahre schon unter den verschiedensten Begriffen. Und jedes mal ist das Konzept nach großen Ankündigungen und viel Hype still und leise verschwunden.
Nun scheinen sie es mit aller Macht in den Markt pressen zu wollen. Nur zweifle ich noch an einem wirklich langfristen Erfolg.

Große Datenmengen in die Cloud schaffen ist eher ein Krampf. Ich könnte mir dort höchstens einige schwere Berechnungen vorstellen. Nur wie lange ein Cloudanbieter akzeptiert, dass ich auf den Server masiv Videorendering laufen lasse um dann das Gigabyte schwere Ergebnis wieder runter zu saugen...

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 16. Juni 2013 - 19:10 #

Ich hätte gerne das aktuelle Mainframe-Geschaeft von IBM - selbst wenn es nur das klassische ist. nach wie vor laeuft nahezu jede Geldautomaten-Transaktion ueber einen Mainframe.

McSpain 21 Motivator - 27197 - 16. Juni 2013 - 19:23 #

Aber ich brauch ja keinen Geldautomaten in meinem Wohnzimmer. :)

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 16. Juni 2013 - 19:57 #

Kann man ja schoen verstecken:
http://www.elitehometheaterseating.com/index.html

(sehe zwar die anderen Modelle grad nicht (you should get the idea)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 16. Juni 2013 - 18:42 #

Wow... so viele Superlative wie in diesem Artikel gibt es sonst nur auf Präsentationen von Apple.

burdy 15 Kenner - 2739 - 16. Juni 2013 - 18:48 #

Die Xbox kann also ohne ins schwitzen zu kommen von anderen Servern die Ergebnisse von Rechnungen zu Kometen laden, die jedes andere Gerät in die Knie zwingen? Nicht schlecht. Meine Tageszeitung kann, trotz der begrenzten Rechenleistung von Papier, auch die Wettervoraussagen von Hochleistungscomputern darstellen. Die Xbox ist also fast so gut wie eine Tageszeitung :)

Rumi 17 Shapeshifter - 7639 - 16. Juni 2013 - 18:54 #

netter Vergleich, ich denke auch das die Cloudaussage "Augenwischerei" ist

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 7285 - 16. Juni 2013 - 18:53 #

Korrektur:

Des Weiteren sei die Konsole trotzdem unglaublich leise bleiben – ein nicht ganz unwichtiger Aspekt. ---> Des Weiteren soll die Konsole trotzdem unglaublich leise bleiben – ein nicht ganz unwichtiger Aspekt. oder --> Des Weiteren sei die Konsole trotzdem unglaublich leise geblieben – ein nicht ganz unwichtiger Aspekt.

Ich halte die Einsatzmöglichkeiten der Cloud für zu begrenzt. Der Entwickler kann nicht "unendlich" einbauen weil die Bandbreite begrenzt ist. Sie kann nicht für viele Anwendungsszenarien genutzt werden. Es hindert bei einem Erfolg Sony nicht daran eine Cloud anzubinden die 2 x "unendlich" schafft. Und dann nur noch ein Wort: SimCity...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24071 - 16. Juni 2013 - 19:28 #

Davon haben SimCity Käufer auch mal geträumt. Am Ende waren die Städte trotz der unbegrenzten Leistung der Cloud wesentlich kleiner als in den Vorgängern.

DasDing (unregistriert) 16. Juni 2013 - 20:38 #

Gutes Besipiel. Haben die Entwickler nicht sogar ganz explizit die kleineren Städte damit begründet, dass das Spiel auch auf schwächeren Systemen laufen soll.
Entweder ist eine Cloud wohl doch (zumindest noch) nicht das Allerheilmittel, oder das war einfach nur PR Mist, um dann größere Städte als DLC verkaufen zu können.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 17. Juni 2013 - 9:44 #

Bei SC war alles PR Mist :D Die Menge an Agenten soll ja so enorm gewesen sein, darum Cloud *hust*

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2013 - 19:11 #

Ich verstehe nicht, was daran so schwer zu verstehen ist...überall wird nur gemosert,dass das alles PR Bullshit wäre,hauptsächlich von Leute die keinen blassen Schimmer von der Materie haben.

KoffeinJunkie (unregistriert) 16. Juni 2013 - 19:27 #

[not feeding Troll.]

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2013 - 20:08 #

jaja klar ich bin der Troll...demnach muss ich annehmen,dass MS hier Bullshit PR betreibt. Dann kläre mich doch mal auf warum dem so ist. Bin gespannt...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12492 - 16. Juni 2013 - 20:19 #

Ja aber du hast sie?
Theoretisch hört sich alles ganz toll aber praktisch ist es das nicht.
Zum einen Fehlt Bandbreite für manche sachen und bei andren Sachen bei dem die Bandbreite icht wichtig ist spielt die Latenz eine entscheidende Rolle.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 16. Juni 2013 - 20:26 #

Ganz so schlecht scheint es um Bandbreite und Latenz nicht zu stehen sonst würde das Online/MP-Gaming keinen Spaß machen :-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11320 - 16. Juni 2013 - 21:13 #

Es ist allerdings ein Unterschied ob nur ein paar Positionsdaten einer Spielfigur und ihre Aktionen gesendet werden oder ob viele MB berechneter Grafik durch die Leitungen gehen. Youtube ist derzeit der größte Bandbreitenfresser der Welt, man stelle sich vor, dass solche Spiele nicht nur von den Servern gestreamt sondern erst dort berechnet und dann noch gesendet werden müssen.

Sowohl die erforderliche Rechenleistung als auch die Bandbreiten sind enorm.

Stelle dich darauf ein, dass das Spiel einfriert und erst mal "buffern" muss, wenn du den Kopf deiner Spielfigur drehst.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 16. Juni 2013 - 21:46 #

Mir reicht die Präsentation am Endgerät. Dafür habe ich bereits jetzt die 50-fache Bandbreite sowie eine Latenz bei einem Drittel des notwendigen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11320 - 16. Juni 2013 - 23:38 #

Du sprichst vom normalen Online-Gamen. Das ist aber was völlig anderes. Wenn die Grafik zum Großteil in der Cloud berechnet werden soll, dann war es das mit deiner Bandbreite und deiner Latenz, dann reicht die nämlich vorne und hinten nicht mehr. Und darum geht es hier.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 16. Juni 2013 - 19:11 #

500.000 Updates, Cloud, Gigantomanisch-Krass-Klasse.

Wenn ich jetzt nicht den Flaschenhals meiner Internetverbindung hätte, die nicht direkt von MS gelegt wurde, und direkt in die Schaltzentrale des Himmels führt ... Tja.

Mir geht ja schon das ganze Bullshit Bingo in der Politik auf den Keks, aber wie man sieht, das kann man auch so machen.

Und wie wirds wirklich aussehen, mit dieser Power? An einem schönen Tag, haben zuviele Leute Freizeit und wollen alle gleichzeitig Spielen. Dann wird er uns wieder begrüssen, der Queue-Dance.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1525 - 16. Juni 2013 - 19:16 #

Hab das schon in diversen Windows 8 Apps gesehen. Allerdings war's da etwas strange. Da werden z.B. Weltraumschlachten in der Cloud berechnet. Das läuft dann so: Man befieht den Angriff und erhält dann die Nachricht, dass man warten soll, bis die schlacht berechnet wurde. Das dauert dann bis zu 10 Minuten, woraufhin man dann ein gerendertes "Video" erhält, wo alle aufeinander einschießen. Einerseits nervig, dass man da ständig auf die Schlachtergebnisse warten muss, andererseits schon recht ansehnlich. Kann ganz interessant für große, nicht unbedingt notwendigerweise synchrone Berechnungen werden, das Feature.

Allerdings haben die was ähnliches schon bei SimCity gesagt. Am Ende wars nur heisse Luft. Man wird sehen.

Gadeiros 15 Kenner - 3082 - 16. Juni 2013 - 19:20 #

außerdem wird die xbox one ja bekanntlich mit magie gefertigt... (das habens ja oft genug gesagt)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 16. Juni 2013 - 19:29 #

Will man am Ende nicht einfach spielen & es läuft? Ohne Cloud-Magie? Tzzzz ^^

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33765 - 16. Juni 2013 - 19:31 #

"Diese werden dann nicht, wie bisher üblich, auf einer Konsole gehostet. Die Welt besteht also weiter, auch wenn ein Spieler sie verlässt; kommt er wieder kann sie sich unter anderem durch eine Umweltkatastrophe komplett verändert haben. Laut Henshaw sind diese und viele andere Dinge möglich, weil die Cloud immer "online" ist und die Rechenarbeitet leistet."

Microsoft hat das MMO mit persistenter Welt erfunden. LEUTE, DAS IST UNGLAUBLICH! Praise Microsoft! *Star Trek Melodie* -- Die Cloud, unendliche und unerforschte Möglichkeiten ...

Vipery (unregistriert) 16. Juni 2013 - 19:33 #

"Hey unsere Xbox One hat quasi eine unendlich große Rechenpower aber lasst unsere Spiele für die E3 lieber auf dem PC abspielen. Sicher ist sicher!"

ganga Community-Moderator - P - 15972 - 17. Juni 2013 - 6:57 #

haha :D

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24071 - 16. Juni 2013 - 19:35 #

Die Power der Cloud wird wohl auch vonnöten sein:

"In talking to a developer who wished to remain anonymous, gamers will see a difference on Day One when they compare third party PS4 games to Xbox One head-to-head. The developer told me the PS4 is 40 percent more powerful than Xbox One and games like Call of Duty Ghosts will be noticeably different out of the gate."

http://www.forbes.com/sites/johngaudiosi/2013/06/15/sony-playstation-4-launch-edition-already-sold-out-at-amazon/

Simulacrum 17 Shapeshifter - P - 6717 - 16. Juni 2013 - 19:35 #

Langsam wird es wirklich peinlich.

Nekator (unregistriert) 16. Juni 2013 - 19:53 #

M$ und ihr Cloudwahn..

Skeptiker (unregistriert) 16. Juni 2013 - 20:06 #

* Wer bezahlt die Rechenleistung in der Cloud, die
teurer ist, als die Rechenleistung unterm Fernseher?

* Niemand will SP mit Cloud-Anbindung, was Retro-Gaming
unmöglich macht!

* Latenz und Bandbreite, gerade der dünne Upstream,
machen viele Anwendungsfälle unmöglich!

* Das Beispiel mit den Asteroiden ist lächerlich.
In kurzen Zeiträumen verhalten sich Asterroiden
linear, d.h. die Berechnung von Kurs und Eigenrotation
ist trivial.
Fatal wäre aber, wenn das Internet hängt und die
benotigten Positionsdaten nicht Just-In-Time ankämen!

Und das ist jetzt deren Musterbeispiel ?

* Plattformübergreifende Spiele werden die M$-Cloud gar
nicht erst benutzen, Also nur skurile Exklusivtitel.

* Für Daten, die es nicht auf die Blu-Ray schaffen, brauche
ich keine Rechenleistung in der Cloud, sondern
Speicherplatz. Also können die auch kein Streaming
der Landschaft meinen, den das geht über das Internet
langsamer als von Blu-Ray.

* Werden die Entwickler so blöd sein, ihre Seele an
die M$-Cloud zu verkaufen, wo sie auch selber
Server betreiben können und zwar für alle
unterstützten Plattformen genau ein System.

Für Spiele, die Cloud-Dienste wirklich brauchen, also
nicht so eine Mogelpackung wie SimCity, wird es
eigene Server geben, unabhängig von der Konsole.

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2013 - 20:22 #

(1) Microsoft stellt die Server zur Verfügung,wie da die Konditionen sind für die Entwickler ist nicht bekannt
(2) Niemand ist schon sehr forsch wa...
(3) das ist nicht Gaikai oder Onlive
(4) hier gehts net um latenzkritische Anwendungen
(5) aha skuril...Forza 5 z.b.?
(5) so ne gewisse Vorstellungkraft mit großen simulierten Welten haste du aber schon oder? Wirkt hier zwar leicht deplaziert,aber sowas in der Art was Sim City vor hatte ;)
(6)na klar EA und so vllt schon,aber nicht jeder hat die Ressourcen und das Know-how eine entsprechende auch große Infrastruktur zu erstellen. Ich kenne die Konditionen wie gesagt nicht,siehe Punkt (1) Microsoft kann technischen Support leisten,weil auch der Plattformhalter,als auch Tools zur Verfügung stellen. Sowas wird man in der Form nicht mit nem AWS finden

Tassadar 17 Shapeshifter - 7769 - 16. Juni 2013 - 20:39 #

Das ist und bleibt PR-Blabla. Alles, was in Echtzeit berechnet werden muss in Abhängigkeit von den Aktionen des Spielers und zwar jeglichen Aktionen, alleine Umsehen reicht, kann nicht in die Cloud ausgelagert werden, weil die Latenzen bei der Übertragung zu hoch sind. Das ist nunmal ein unumstößlicher Fakt. Da kann sich Microsoft auf den Kopf stellen.

Damit bleiben nur sehr sehr wenige wirklich nutzbare Anwendungsfälle übrig und damit ist die Technologie schlicht sehr uninteressant und ganz sicher kein Systemseller. Erst Recht nicht, weil Sony das dann auch jederzeit bieten kann, sagen sie ja auch, da es ja gerade nicht von der Konsole selbst abhängt.

Ob das hier unbedingt eine eigene Top-News wert war, finde ich auch zweifelhaft. Das "tolle" Feature war doch auch hier längst zig Mal besprochen worden und zig Mal aufgezeigt worden, warum es kein tolles Feature ist, sondern hohles PR-Gelaber. Hier wird schlicht ohne eigenes Nachdenken und ohne eigen-Leistung das PR-Zeuch von Microsoft wiedergegeben. Das ist doch schon sehr schwach und GamersGlobal nicht wert.

Mal ein paar Zitate: "Des Weiteren sei die Konsole trotzdem unglaublich leise – ein nicht ganz unwichtiger Aspekt." Steht einfach so ohne Zusammenhang in der News. Warum? Ist die News nur Werbung? Dann müsste das deutlich gemacht werden.

Dann der Teil über die MMO-Welt. Da steht überhaupt nichts drin, was sich von heutigen MMOs unterscheidet, selbstverständlich werden die nicht auf der Konsole gehostet, das ist doch schon seit Ewigkeiten so.

Und was hat The Witcher 3 da verloren? Die News tut so, als gäbe es da einen Zusammenhang zur Cloud-Berechnung, dabei ist nirgendwo bestätigt worden, dass The Witcher 3 Cloud-Berechnungen nutzt und das wird es auch nicht. Also was soll das?

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15967 - 16. Juni 2013 - 20:40 #

Beim dritten Absatz muss ich dir zustimmen. Aber GG-Redakteursbeiträge gehen wohl automatisch als Top-News live bzw. werden gleich dazu hochgestuft. Hätte bei dem Thema (wurde wie gesagt schon besprochen und kommentiert, ich hab oben ja schon nen Link zu ner GG-News gepostet, in der die Zahlen alle schonmal drin standen) nicht wirklich sein müssen, aber naja. So wird die Diskussion halt nochmal richtig angefeuert. Vielleicht ist Julian ein heimlicher PS4-Fan? ;)

PS: das soll nicht heißen, dass ich dir bei den anderen Absätzen nicht zustimme, aber mir ging's jetzt erstmal vor allem um den Top-News Status... :)

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 16. Juni 2013 - 21:26 #

Ich bin weder PS4- noch Xbox One-Fan, aber natürlich hat Microsoft eine unglückliche Figur gemacht. Das ist auch der Grund, warum Sony so auftrumpfen konnte, denn im Vergleich zur PS3 ist es durch die für den Multiplayer zwigend notwendige PSN Plus-Mitgliedschaft sogar "schlechter/schlimmer" geworden.

Allerdings bevorzuge ich ganz klar den Xbox 360 Controller, ist meiner Meinung nach der aktuell beste. ;)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15967 - 16. Juni 2013 - 21:30 #

Hmm, also das mit dem Controller kann ich nicht nachvollziehen. Okay, ich bin quasi mit der Playstation groß geworden, was Konsolen angeht (hab vorher nur vereinzelt (S)NES und Mega Drive gespielt), aber weder der N64-Controller noch das XBOX Ding konnten mich wirklich überzeugen. Abgesehen von den leicht rutschigen Triggern wüsste ich nicht, was man für mich am PS3 Pad verbessern könnte. Bin trotzdem gespannt auf das Pad der PS4 ;)

PS: und ich hab große Hände, was ja normalerweise immer als Gegenindikator für das Playstation-Pad genommen wird. Komische Welt... ^^

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 16. Juni 2013 - 21:24 #

Das ist ganz sicher keine Werbung, sondern Informationen aus einer Vorführung und Gespräch mit GamesIndustry International. Sehe aber die beanstandeten Punkte und habe sie ergänzt beziehungsweise abgeändert. Aber das mit The Witcher 3 - Wilde Jagd sehe ich nicht so: Ich spreche von einem allgemeinen beobachtbaren Trend der E3 zu offenen Welten und als Beispiel nenne ich das Spiel. Da steht nirgend was davon, dass es Gebrauch von der Cloud machen wird – kann zwar sein aber wäre nicht bekannt. Ich hätte auch ein beliebiges anderes Open-World-Spiel nehmen können.

Das mit den MMOs ist mir beim Schreiben übrigesn auch durch den Kopf gegangen und wollte es einbringen, aber ist dann im Prozess wieder verloren/vergessen gegangen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7769 - 16. Juni 2013 - 22:37 #

Der Punkt bei The Witcher 3 ist: In dem Zusammenhang mit dieser News wirkt es so, als würde dieses Spiel als Beispiel für die tollen Microsofts Cloud-Berechnungen gebracht. Dabei ist das ja nicht einmal ein Online-Spiel. Die Welt wird komplett auf dem Client laufen. Das macht also meiner Meinung nach als Beispiel überhaupt keinen Sinn. Du nennst es als Beispiel für einen Trend zu immer größeren offenen Welten, das ist ja auch OK, hat aber mit dem Thema der News nichts zu tun. Und nochmal: große Welten auf Servern zu simulieren hat auch mit Cloud-Berechnungen nichts zu tun, sondern ist schlicht das normale Server-Modell von allen MMO-Games.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 16. Juni 2013 - 22:55 #

Letzteres ist Cloud - und zwar SaaS.
(Wenn Du kritisieren möchtest: es fehlt die nutzungsabhaengige Abrechnung)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7769 - 17. Juni 2013 - 2:15 #

Dann war das aber vorher schon immer Cloud und ist seit Jahrzehnten nichts Neues und gibt es tausendfach überall.

Herzkoenig (unregistriert) 16. Juni 2013 - 20:55 #

Die Konsole ist schwächer als die Playstation, aus diesem Grund hat Microsoft die PR-Blender losgelassen, die uns das Blaue vom Himmel erzählen. Man kann in der Cloud wunderbar Textdokumete bearbeiten oder Präsentationen erstellen (GDrive). Alles andere macht wegen der Latenzzeiten keinen Spaß.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 16. Juni 2013 - 21:01 #

Ja GDrive, gutes Beispiel. Ich freu mich immer, wenn ich gerade was Editieren will und er dann erstmal 3 Minuten im Internet rumsummt um die Cloud zu mir zu locken, auf der mein Dokument liegt...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62813 - 16. Juni 2013 - 20:56 #

Ein Hoch auf die Pr Abteilung. Auf solche Ausagen die an Größenwahn grenzen muss man erst mal kommen.Ich dachte schon immer die Texter der Media Markt werbung können gut übertreiben, aber gegen MS sind selbst die Waisenknaben XD

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 16. Juni 2013 - 21:29 #

Werden höchstens Exclusiv Titel nutzen. Wenn überhaupt. Bei Multiplat Titeln hingegen kann ich mir das überhaupt nicht Vorstellen.

Ansonsten ist das ganze PR-Gelaber.

Verzichtet auf Always On DRM , Beschränkung des Gebrauchtmarkts, Kinect-Pflicht und Region Lock.
Die Konsole würde sich wieder in mein Blickfeld schieben. Aber mit all diesen Dingen, werd ich mir die Konsole nicht ins Haus stellen und werde mir in der NextGen nur die PS4 kaufen.

Cat Toaster (unregistriert) 16. Juni 2013 - 21:39 #

OMG, die Rechenleistung der Cloud wird das Todesurteil für den PC an sich und meine beiden Spiele-Rechner im speziellen sein.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 16. Juni 2013 - 21:42 #

Vielleicht nutzt MS ja alle Windows 7/8 installationen als Botnetz für Ihre Cloud. Dann hätten sie zumindest wirklich überall auf der Welt Ortsnah Rechner zu stehen. ;)

Cat Toaster (unregistriert) 17. Juni 2013 - 11:52 #

Das ist der Plan! All die verteilten Windows-PCs dienen als Cloud für die Xbox. Warum wurde das nicht früher erkannt? Gibt´s vielleicht bald als Bundle: Xbox One plus Windows-Cloud-PC um die Rechenpower der Konsole zu stützen! Microsoft macht echt keiner was vor, die sind echt ganz schön 1337 da in Redmond.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 17. Juni 2013 - 13:38 #

Möglicherweise gibts auch nen Cross-Cabel beiliegend in der XBone, womit ich die XBox mit meinen PC vernetzen kann. So kann dann meine NVidia Karte die AMD Karte im Knochen unterstützen.

Somehow, it makes all sense now.

Cat Toaster (unregistriert) 17. Juni 2013 - 14:01 #

Genau, mit CFSLIPHYSXoverCloud-Support. Dann kann man den nervtötenden "NVidia-the way it´s meant to be played" Trailer auch endlich wieder unabbrechbar vor jedes Spiel klatschen der gefühlt immer 5x so laut ist wie das anschließende Spiel. Die Entwickler machen es dann wie bisher, dass die "NVidia-Titel" nicht immer richtig auf der AMD-GPU der Konsole laufen, so dass man zwingend noch den Cloud-PC mit nVidia-GPU dafür braucht und natürlich wegen PhysX. So haben alle was davon.

Ein Traum, und dann noch alles mit Kacheln! Dass da noch keiner ne News zu geschrieben hat. Da fällt mir auf dass es auf GG viel zu wenig Satire gibt - also jenseits der Kommentare. ;-)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7769 - 17. Juni 2013 - 14:03 #

Das ist DIE Idee, deswegen bauen sie auch immer wieder mal so gerne ein paar Sicherheitslücken ein, die sie erst zwei Monate später fixen, um ihr Botnetz weiter aufzubauen. Und es kostet sie nichts. Geniale Idee.

Kutte 22 AAA-Gamer - P - 31048 - 16. Juni 2013 - 22:01 #

Leute "unbegrenzte" Leistung und dann nur 330.000 Asteroiden? Die versuchen krampfhaft die Kurve zu bekommen, sind aber längst mit Totalschaden im Graben gelandet.

WizKid 14 Komm-Experte - 2217 - 16. Juni 2013 - 22:04 #

Wie wichtig und hilfreich eine Cloud ist, hat man schon bei Sim City bewundern dürfen.
Vielleicht kam sein Beispiel mit der Umweltkatastrope auch aus diesem Spiel.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10776 - 17. Juni 2013 - 15:13 #

Ja, an das Beispiel habe ich auch gedacht. Wirklich wichtig so eine Cloud. Auch "unfassbar große Spielwelten" können gar nicht genug überschätzt werden. Es ist ja nicht etwa so, dass nach 50-100 Stunden bei Titeln wie Skyrim irgendwann ein leichter Sättigungseffekt und "Lust auf Neues" Einzug halten würde. Am besten wäre für die Konsole ja, wenn man wegen der unfassbaren Rechenleistung der Cloud nur noch ein Spiel pro Jahr bräuchte, weil die Spielwelt automatisch so packend ist. Und wie toll sich dann für Microsoft die Konsole rechnen würde.

Das sind wirklich gerissene Füchse bei Microsoft...

bersi (unregistriert) 16. Juni 2013 - 22:25 #

Unbegrenzte Leistung, außer in vielen Teilen Mittel und Osteuropas, Afrika, Asien, einen Großteil Südamerikas und Russland.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33765 - 16. Juni 2013 - 23:11 #

Unwichtig, dafür gibts doch die Xbox 360. ;)

Gringo231 (unregistriert) 20. Juni 2013 - 0:26 #

Du wirst lachen, aber Mitteleuropa und vor allem Osteuropa haben DEUTLICH schnellere Internetanbindungen als Deutschland. Wir liegen nicht mal in den Top 10 innerhalb der EU xD Die schnellsten Verbindungen hat übrigens Rumänien. Mehr als 5x so schnell wie deutsche im Schnitt.

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 16. Juni 2013 - 22:53 #

Als SimCIty 5 Spieler habe ich ja Erfahrungen mit Cloud Rechenpower - läuft super...

Jadiger 16 Übertalent - 5049 - 16. Juni 2013 - 23:50 #

Technische Daten rücken sie nicht raus statt dessen kommt die Cloud Nummer. Schon sehr merkwürdig das da nichts kommt wie wir haben genauso viele Shader.
Hört sich für mich so an wie wenn die noch raus bekommen das wir 50% weniger Shader haben und teurer sind sind wir echt am Arsch.
Dann kommen wir halt mit der Aussage man kann auf der Cloud Grafik berechnen so hört sich das doch viel besser an. Nur das eine Cloud eigentlich nur zum Daten sammeln gut ist und Echtzeit Sachen gehen überhaupt nicht. Hätte man einen Ping von 0,006 oder so dann könnte es vielleicht klappen mit 30 fps.
In Wirklichkeit ist das ganze nur eine schön Rednerei von DRM mehr auch nicht.

Lipo 14 Komm-Experte - 2069 - 16. Juni 2013 - 23:53 #

Ich brauch kein kinect , will spielen was die Konsole her gibt ( Nicht was irgendwelche Serverfarmen ermöglichen ) , habe kein Interesse am Fernsehen , spiele kein call of duti , kein Forza , finde Halo 4 schon öde , habe kein Interesse an der Xbox one .

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 16. Juni 2013 - 23:55 #

siehe den letzten absatz. bei der cloud-rechenpower handelt es sich um einen pseudo-vorteil. natürlich ist die gesamte server-rechnerkraft weitaus größer als die einzelne konsole.
wo es aber hapert ist, dies in echtzeit auch zu nutzen und mit der jeweiligen konsole zu synchronisieren. schließlich muss in nullkommanix auf die eingaben der spielers reagiert werden und die spiele werden ja dann wohl in aller regel mit 60fps laufen. dass meldung und antwort nonstop unter 16ms (1/60s) laufen, ist technisch nicht machbar.

daher macht das gerade für sp-games absolut keinen sinn. das ist nur pr-gelaber um jetzt noch was positives zu verlautbaren nach dem ganzen shitstorm. für "mmogs" hingegen macht das schon mehr sinn, ist aber auch absolut nichts neues.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 17. Juni 2013 - 0:10 #

Wo man sich das Vorteilhaft reden könnte, wären die Social-Features. Sagen wir du nimmst Videos in Game auf und schneidest die, lässt die neu Rendern - das in der Cloud, wo es dann gleich zum Videoportal hochgeladen wird, würde Sinn machen.

Fürs Gaming seh ich aber eher Schwarz. Aber vielleicht hab ich auch keinen Plan. :)

Sisko 22 AAA-Gamer - 32425 - 17. Juni 2013 - 0:09 #

Abwarten, aber ich lasse mich gerne positiv überraschen und wenn es ein paar Jahre dauert bis sich die ersten wirklich sinnvollen Cloud-Features gefunden haben.

Inso 15 Kenner - P - 3717 - 17. Juni 2013 - 0:44 #

Ahhahahaha das ist ja wohl der größte PR-Witz den ich je gehört habe XD
JEDER Rechner hat nahezu unbegrenzt Rechenleistung wenn man die komplette Berechnung extern macht, ist doch das gleiche Prinzip wie bei folding@home und Co. Das Märchen das die großen Player aber hingehen und Spiele extern (Simcity war ja auch so ne Mogelpackung) berechnen ist ja nicht neu, aber wer geht denn bitte realistisch davon aus das MS Rechenzentren schwitzen lässt damit die Spiele besser aussehen?!? Man bräuchte für sowas immense Kapazitäten, von den laufenden Kosten für Strom ect mal ganz zu schweigen. MS liegt jetzt bei 76Mio verkauften 360 Konsolen (mit denen rechne ich da ich davon ausgehe das gerade am Lebensende der Kiste sowas interessant wird). Sagen wir mal da sind 20% max gleichzeitig aktiv, Spitzenwert Sonntag abend. Nu möchte ich den Konsolen die 33% Mehrleistung über die Cloud zur Verfügung stellen, die die One der PS4 eh schon hinterherhängt, sprich um drei Geräte zu boosten bräuchte ich einmal die Leistung einer One. Dazu bräuchte ich 1.672.000 Geräte, jedes so leistungsfähig wie eine One. Bei 100€ pro Einheit (die ist ja dann schon ein wenig out of date und entsprechen günstig) wäre das, nur um auf die Leistungsfähigkeit einer PS4 zu kommen, eine Investition von 167.200.000€ + laufende Kosten für Serverraum, Klimaanlage und Stromverbrauch. Und dann bin ich gleichauf mit der PS4, da ist noch kein Bit der Konkurrenz voraus. Klar, ich glaub sofort das MS da richtig Geld reinpulvert, von dem programmiertechnischen Aufwand für die Entwickler mal ganz abgesehen, denn das muss ja von vornhinein eingeplant sein, es sei denn ich will ALLES extern berechnen. Und natürlich alles fpr Lau, wir wissen doch, MS tut alles für den Kunden, ohne an sich und seine geldgiereige Chefetage zu denken. MS, erzähl uns mehr..

Tassadar 17 Shapeshifter - 7769 - 17. Juni 2013 - 2:21 #

;) Sehr schöne Rechnung, der Punkt der Kosten schwebte mir auch schon im Kopf herum. Aber eigentlich braucht man sich ja eh gar keine Gedanken über diesen zu machen, da es auf Grund der Latenzen und nötigen Bandbreiten ohnehin keine Berechnungen sein können, die etwas mit der Grafik oder allem, was abhängig von den Usereingaben ist, zu tun haben. Und das ist nunmal eh schon fast alles.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 17. Juni 2013 - 3:24 #

Also ich traue Microsoft Berechnungen in der Cloud ohne weiteres zu.
Wenn ich bei Google Drive eine Tabelle habe, die mir in Nanosekunden die Summe aus 10 Zeilen berechnet, gleichzeitig eine weitere Summe aus 10 Zeilen berechnet und es dann noch schafft die zweite Summe von der ersten Summe zu subtrahieren, dann traue ich Microsoft ohne weiteres zu in der Cloud zu berechnen, wieviele Munition noch in der Waffe von 15 Millionen Spielern sind und wieviele Lebenspunkte sie noch haben. Für den Singleplayer ist das genauso wichtig, denn dann haben die Gegnerwellen nicht mehr unbegrenzte Munition, sondern alle ihren eigenen Munitionsvorrat, ja sogar eigene Lebensenergie und das bei nahezu unbegrenzt vielen Spielern gleichzeitig. Wenn die Munition und Lebensenergie erstmal in der Cloud berechnet wird, dann haben Cheater absolut keine Chance mehr.

Alternativ könnte man auch ein vernünftiges Sicherheitskonzept für die Konsole entwickeln, aber das wird sowieso irgendwann wieder geknackt und dann hat Microsoft wieder das massive Problem mit den Raubkopierern und Cheatern, wie bei der 360. Sony hat es halt ganz anders gemacht, in dem sie eine neue Hardware-Revision, mit einem besseren Sicherheitskonzept rausgebracht haben, die Macher des Hacks verklagten und ein Update veröffentlichte, dass es Hackern unmöglich machte sich ins PSN einzuloggen.

Lang lebe die Cloud!

McSpain 21 Motivator - 27197 - 17. Juni 2013 - 8:27 #

Not sure if serious.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 17. Juni 2013 - 9:04 #

I second that.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7769 - 17. Juni 2013 - 14:01 #

I third that ;).

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10776 - 17. Juni 2013 - 15:16 #

I fourth that.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 17. Juni 2013 - 16:05 #

Mission accomplished ;-)

Inso 15 Kenner - P - 3717 - 17. Juni 2013 - 16:14 #

Mal hoffen das den Unsinn nicht wirklich einer glaubt^^

RomWein 14 Komm-Experte - 2167 - 17. Juni 2013 - 4:01 #

Bei solchen Sachen frage ich mich immer, wie das mal laufen soll, wenn man einen Haushalt mit mehreren Personen und mehrere onlinefähigen Geräte hat. Stellen wir uns mal einen verregneten Sonntag Nachmittag vor: Der Vater spielt im Wohnzimmer gerade irgendein PS3-Game per Gekai auf der PS4, die Mutter hockt im Esszimmer und schaut sich ein paar HD-TV-Streams am Laptop an, Kind 1 ist gerade in seinem Zimmer damit beschäftigt ein XBone-Spiel, das seine Daten aus der Cloud nuckelt, zu zocken und Kind 2 ist ebenfalls in seinem Zimmer und spielt auch mit seiner XBone das selbe Spiel mit Kind 1 im Online-Multiplayer (lokalen Multiplayer gibt es nicht) und muss deshalb ebenfalls die Cloud in Anspruch nehmen.

Ist jetzt zwar etwas übertrieben, aber sicher in manchen größeren Familien nicht ungewöhnlich, dass mehrere Personen das Internet zur gleichen Zeit nutzen und viel Bandbreite benötigen. Da kann es gut sein, dass dann selbst eine schneller Internetzugang nicht mehr reicht. Vor allem wenn in nicht allzu weit entfernter Zukunft vieles übers Internet läuft und ich bezweifle einfach mal, dass der Netzausbau in vielen Regionen schnell genug durchgeführt wird.

Daher könnte ich auf so bandbreitelastiges Online-Feature-Zeugs gerne verzichten.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 17. Juni 2013 - 9:06 #

Du hast vergessen zu erwähnen das Dein Drucker, TV und Kühlschrank ja auch regelmässig neue Updates einfahren.

Und bei Steam kommt gerade der 8 GB Update für Skyrim rein. Viel Spass, mit der Wolke. :)

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 17. Juni 2013 - 11:14 #

Und die Oma, die per VoIP telefonieren möchte. ;)

Matthes 13 Koop-Gamer - P - 1585 - 17. Juni 2013 - 7:24 #

Wenn ich das so lese bin ich Microsoft wirklich dankbar. Besonders dankbar dafür, dass sie es mir einfach machen mich für eine Konsole zu entscheiden. Das hätte eine echtes Problem werden können,aber so....

Danke, danke danke....

Zottel 16 Übertalent - 4259 - 17. Juni 2013 - 7:38 #

Naja dass mit der "zusätzlichen Rechenpower" für die Xbone durch Serverfarmen ist nix neues, das ist schon seit ein paar Wochen bekannt. Ich weiß leider nur noch nicht so genau, was sie damit vorhaben. Wird es dann Spiele geben, die ohne die "unendliche" Rechenpower der Cloud nicht funktionieren, weil ich nur 300 kbs LandDSL habe? Wird die Cloud jedem unendlich viel Rechenpower geben können, wenn jeder darauf zugreift? Oder sind die Serverfarmen nur zur Nutzerdatenerhebung zu gebrauchen oder die ganze Cloudgeschichte nur wiedermal dummes PR Gesabbel? Fragen über Fragen die aus der XBone auch keine bessere Konsole machen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 8:06 #

Was ist denn das fuer ein DSL?

Zottel 16 Übertalent - 4259 - 17. Juni 2013 - 8:35 #

Umgangssprachlich DSLLight. Wie das technisch aussieht kann ich nicht sagen, aber meine Eltern leben auf dem Land, und sie haben irgendwas zwischen 300 und 600kbs, müssen aber den vollen DSL2000 Flat Preis zahlen.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32204 - 17. Juni 2013 - 8:51 #

Sony hat es kurz auf den Punkt gebracht. Möglich ist das ohne weiteres, ob es auch nützlich ist (Latenz etc.) ist die andere Seite. Daher kommt schon der Wayne angeritten. Ich verlasse mich lieber auf 8 GB DDR 5 Arbeitsspeicher und eine stärkere GPU. ;-)

Namer (unregistriert) 17. Juni 2013 - 8:56 #

uuuunnnbeegrennnzt!!
waere da nicht limitation durch die bandbreite und am ende vom server.
mit einer 1mbit anbindung, oder mit 3-4mbit was ws. dem deutschlandweiten durchschnitt entspricht, also eher mau das ganze.
marketing-gebrabbel auf hoechster stufe

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 9:07 #

2011 lag der Durchschnitt bei 17 Mb/s in D. Inzwischen mehr

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 17. Juni 2013 - 9:23 #

Ist das so?

Was ich so gelesen habe, sind das wohl doch eher 6 mbit.

http://de.statista.com/themen/740/breitbandinternet/infografik/1064/top-10-laender-mit-dem-schnellsten-internetzugang/

Die Grafik ist vom 4ten Quartal 2012. 2011 sah das mit Sicherheit nicht viel besser aus.

Hast du ne Quelle für deine steile These?

Ich persönlich kenne hier in Berlin nen haufen Leute, die haben 16 mbit auf Papier, aber kommen so auf 8-14 echter Leistung. Möglich das die Anbindung in Buxtehude besser ist, dürfte aber doch kaum den ganzen Bundesschnitt heben, oder? (ok, das war jetzt Sarkasmus *g*)

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 9:43 #

OECD

http://www.tecchannel.de/netzwerk/news/2036610/breitbandabdeckung_durchschnittliche_bandbreite_von_17_mbit_s/

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 11:40 #

wobei hier die betonung bei "vermarkteter bandbreite" liegt. wie es tatsächlich aussieht in deutschland zeigt eher die aktuelle studie der bundesnetzagentur. dort ist die rede von, dass der überwiegende großteil der kunden gerade in dem höheren bandbreitenspektrum wesentlich weniger bekommen, als wie dieser vertrag beworben wird.
die durchschnittsgeschwindigkeit liegt daher in deutschland tatsächlich eher bei 6Mbit/s, was man zB bei der "Fourth Quarter 2012 State of the Internet Report" studie von akamai einsehen kann. demnach sind da auch etliche länder weltweit mit durchschnittlich schnelleren anbindungen unterwegs, wir befinden uns atm auf platz 19.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 11:52 #

Ihr wisst schon, welche Produkte Akamai anbietet?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 12:17 #

jup.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 12:36 #

Gut, dann können wir die Studie ja runterspuelen

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 12:53 #

nicht wirklich. gibt ja genügend studien von entsprechenden wirtschaftsunternehmen, ohne, dass deswegen die aussagekraft derselbigen darunter leidet.
solange du da nicht objektive kritik an der studie selbst lieferst, ist das nicht wirklich ein argument. weiterhin sollte das auch nur die eigentliche studie der deutschen bundesnetzagentur unterstützen, die ja ein ähnliches fazit zieht.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 13:06 #

Hast also doch keine Ahnung, womit Akamai sein Geld verdient.

Dann zeig mal eine Studie eines Wirtschaftsunternehmens. Akamai dürfte sich jedenfalls nicht selber kannibalisieren.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 13:19 #

sehe jetzt nicht, inwiefern die fehlende objektive kritik der studie deinerseits, zu einem fehlenden wissen meineserseits führen sollte.

für studien von wirtschaftsunternehmen in ihrem eigenen geschäftsgebiet gibts genügend beispiele. das kommt gerade auch im akademischen umfeld zB ständig vor. ich will nur auf die bekannten wohlforschungsinstitute hinweisen, die selbst von parteien finanziert werden.

trotzdem sollte sich dann kritik an der eigentlichen studienvorgehensweise richten und nicht einfach annehmen, dass alle beteiligten ja korrupt sein müssen. gerade wenn das umfangreiche, regelmäßige berichte sind, die vlt auch noch kostenpflichtig sind, hat man im gegenteil ja auch einen ruf zu verteidigen bzgl der aussagekraft und objektivität.

wie gesagt, wenn du dich so sehr an einem kapital-orientierten unternehmen aufhängst, dann ignoriere diese studie doch einfach und bleibe einfach bei den ergebnissen der bundesnetzagentur die ja ebenfalls so ausfallen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 13:43 #

Ich bleib bei der OECD mit 17 Mbit/s (2011).

Ist auch letztlich egal, wie hoch der Durchschnitt ist, nicht jeder Breitbandanschluss spielt. Viele Technologien (Kabel, VDSL2, FTTH) bieten 100 Mbit/s und wesentlich höhere Bandbreiten.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 14:45 #

so werden sie zumindest beworben. und nach der bundesnetzagentur ist es ja eben gerade so, dass je höher die beworbene bandbreite ist, desto weniger kommt anteilig im durchschnitt an.
auch im netzausbau siehts ja net gut aus. laut FTTH sind wir bzgl glasfaser-modernisierung im europäischen vergleich auf dem letzten platz. was einen dann auch net mehr sonderlich verwundert, wieso telekom jetzt weitere methoden implementieren will, die den letzten tropfen bandbreite aus den ollen kupferkabeln rauspressen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 14:48 #

Ich nehm gerne das "olle" Kupfer mit 8 GBit/s. EOD

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 16:17 #

das würde vlt mit glasfaser gehen. das sogenannte dsl-vectoring was die telekom umsetzen will, würde im optimalfall aber die maximale bandbreite von kupferkabel auf 100MBit/s erhöhen (was eher 0,1 GBit/s entspricht).
weiterhin soll dies auch nicht flächendeckend sein, sondern wieder nur die größten ballungsräume betreffen und in etwas 2/3 der haushalte abdecken. die restlichen gebiete sind wiederum zu unrentabel um dort die technik auszubauen.

und dein EOD interessiert mich net die bohne. wenn du keine lust mehr hast, dann poste einfach nicht mehr. tu aber nicht so, als ob du bestimmmen würdest auf einem offenen board, wann eine diskussion zuende ist oder nicht.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 16:19 #

Das geht mit Kabel:
http://www.teltarif.de/kabel-deutschland-dvb-c2-feldversuch-fernsehen/news/51258.html

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 16:50 #

nur ist die kabel-verfügbarkeit mit ähnlichen problemen konfrontiert. das mag wieder für den einzelfall interessant sein. für die gesamte netzsituation wirds aber auch nicht besser, weil lustigerweise gerade da kabelnetz häufig verfügbar ist, wo man ohnehin zugang zu breitbandanschlüssen über kupfer hat.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 17. Juni 2013 - 11:29 #

"Derzeit seien mit 45 Prozent die Internetzugänge zwischen 2 und 10 MBit/s am stärksten verbreitet"

Das steht in deinem eigenen Link drinne ...

Ansonsten das was Spooky sagt. :)

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 11:55 #

Da steht auch:
Derzeit seien für etwa 40 Prozent der deutschen Haushalte Bandbreiten von mindestens 50 MBit/s verfügbar.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 17. Juni 2013 - 13:41 #

Du meinst die Leute, die ihren Vertrag bekommen, wo drauf steht: Bis zu 100mbit? Und raus kommen dann 2mbit?

Ja, jetzt verstehe ich deine Rechnung. Dann geh ich mal los und ziehe mit meinen 16mbit auf Papier.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 13:48 #

Flatrates sind immer eine Mischkalkulation. In einem gewissen Rahmen ist das auch kein Problem, da zu keiner Zeit alle Kunden gleichzeitig ihren Anschluss voll ausnutzen. Ein guter Anbieter zeichnet sich dadurch aus, dass diese Mischkalkulation dem Kunden nicht auffällt, weil immer die gewünschte Bandbreite zur Verfügung steht. Ein schlechter Anbieter gängelt seine Kunden mit Volumenpaketen und spart sich den Netzausbau.

[Ich saug dann mal mit 50 MBit/s und mehr]

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 17. Juni 2013 - 14:04 #

Was hat die Anbindung mit Flatrates zutun? Das sind 2 paar Stiefel.

Nimm einfach ein Wohnhaus via Kabel Deutschland. Auf dem Papier haben alle eine 100mbit anbindung. Das sich die 100mbit allerdings 100 Mietsparteien teilen, das taucht dann nicht mehr auf. Deswegen ist der Schnitt eben bei 6mbit und nicht 17.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 14:21 #

Nochmals Mischkalkulation. Mit DOCSIS 3.1 kann KD bei entsprechender Nachfrage auch 400, 1000 MBit/s oder in naher Zukunft auch 8 GBit/s aufstocken. Offenbar braucht die Masse nicht diese Bandbreiten.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 17. Juni 2013 - 14:24 #

Wieder - ja, auf dem Papier. Erklär das mal meinen Freunden, die von Kabel Deutschland abends mit 2mbit abgespeist werden. Ja, KD könnte ohne Problem aufstocken. Aber warum? Kostet doch nur Geld und gewöhnt den Kunden an ruckelfreie Youtube Videos. Wir wollen ja nicht die Büchse der Pandorra öffnen.

Ich wohn in Berlin, kein Kuhkaff, und selbst hier gibts Orte, da sind 16mbit ein Luxus. Ja, es gibt Leute, die haben ne 100mbit, die lassen sich das auch ordentlich Kosten. Die teilen auch nicht mit Herrn Schmidt und Frau Meier, die haben das nur für sich.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 14:47 #

Einzelfälle belegen keine Theorie. Genau in Berlin gibt's die 8 GBit/s im Feldversuch.

Wenn Deinen Freunden Internet mit 10 MBit/s so wichtig ist, es gibt reichlich Maßnahmen ...

[den Teil der Diskussion führe ich jetzt auch nicht weiter]

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 16:15 #

du scheinst hier die generelle misslage der netzsituation in deutschland mit der jeweiligen persönlichen situation zu verwechseln. klar, wenn man genügend geld hat, kann man sich überall ne hohe bandbreite verlegen lassen. macht man mal halt eben n großauftrag für ne verlegung eine standleitung.

praktisch ist das aber aufgrund von baugenehmigungen usw sowie des finanziellen bedarfs in aller regel nicht möglich. da muss man dann halt umziehen oder man krebst weiter rum, mit dem was die lokale anbindung einem erlaubt.

dass es sich dabei gerade keineswegs um einzelfälle handelt, kann dir die bundesnetzagentur ja gerade bestätigen. da musste auch nicht beleidigt sein und meinen, dass du jetzt weitere anworten verhindert, weil du keine lust hast argumente zu bringen. schließlich nehmen hier mehrere leute an der diskussion teil und die möchten auch was dazu sagen, unabhängig von deiner kommunikations(un)freude.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 16:21 #

Du beziehst Dich auf eine Studie (?) mit freiwilligen Meldungen. Ich nehm die OECD. nuff said

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 16:41 #

na schön, hast also doch noch lust bekommen was zu sagen xD

und nö, die studie der bundesnetzagentur hat einen repräsentativen datensatz von einer viertel million. und dabei handelt es sich nicht um eigenaussagen von kunden, sondern um software-messungen auf server- sowie client-seite.
das ist schon etwas objektiver als die OECD-daten, welche allein auf den angebotsdaten der jeweiligen provider in den ländern beziehen. und mehr aussagekraft will das ja auch nicht haben. die problematik bei der ganzen sache ist aber gerade die diskrepanz zwischen beworbenem angebot und tatsächlich erhaltener leistung. dann als datensatz die provider-angebote selbst herzunehmen, bringt natürlich keine weitere erkenntnis.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 16:47 #

Also dann nochmal anders: die Anbindung Deiner Kumpels und Dir bei 29,95-Provider ist mir völlig egal.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 16:55 #

und für dich nochmal extra:
es geht hier nicht um den persönlichen bandbreitenbedarf und die verfügbarkeit, sowie die alternativen die sich für einen dann stellen.
es geht um die gesamtsituation des netzausbaus in deutschland. und um die ist es eben nicht gut bestellt. wie jeder einzelne damit zurechtkommt, ist hierbei irrelevant.
auch ist es keine neid-diskussion mit virtuellen schwanzvergleich. deinen somit unangebrachten und schnippischen kommentar kannst du dir daher sparen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10107 - 17. Juni 2013 - 17:21 #

Mein Fazit ist auf Seite 74 und damit ist's scho nicht schlecht bestellt in Deutschland.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 17. Juni 2013 - 17:41 #

und mein fazit ist auf seite 237 ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11320 - 18. Juni 2013 - 1:29 #

Nicht aufregen. guapoisplayer01 hat sich schon in den letzten Tagen hier hervorragend den Ruf des immer alles besser wissenden Trolls mit voller Breitseite an der Realität vorbei erarbeitet.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10613 - 18. Juni 2013 - 12:21 #

kein problem, sowas kenn ich doch. bin schon lange genug in foren und in news-kommentaren unterwegs. gegen meine diskussionsausdauer kommt nur selten jemand an ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 21. Juni 2013 - 12:15 #

Bei Spiegel Online hat jemand unsere Diskussion verfolg...

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/schmalband-deutschland-warum-unser-internet-immer-noch-zu-langsam-ist-a-901508.html

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35406 - 22. Juni 2013 - 21:34 #

Wundert mich das das noch nicht beleidigend kommentiert wurde. Ist ja nicht von der OECD und so...

Sören der Tierfreund (unregistriert) 17. Juni 2013 - 9:03 #

Endlich mal eine gute News für die XOne!

McSpain 21 Motivator - 27197 - 17. Juni 2013 - 9:14 #

Manchmal geht mir dein getrolle auf den Wecker. Dann merke ich aber, dass dich niemand für voll nimmt und du niemanden beleidigst. Und manchmal muss ich sogar schmunzeln. Vielleicht ernennen wir dich noch irgendwann mal zum Vorzeigetroll. :)

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 17. Juni 2013 - 14:08 #

Den Titel müssten wir dann aber erst Creasy abnehmen ;)

Zottel 16 Übertalent - 4259 - 17. Juni 2013 - 9:38 #

Ist auch nur dann gut, wenn man auf nichtssagendes Marketing Blabla abfährt. Oder hast du ein praktikables Beispiel, wofür, außer zum Streamen, Spiele hosten oder als virtuelle Festplatte diese Cloud noch gut sein soll? Dieses Mehr (sie sprechen von unbegrenzt) an Leistung in Spielen, ist nicht wirklich umzusetzen, denn dann müßte man garantieren, dass JEDEM Spieler IMMER die voller Rechenleistung zur Verfügung steht, und das will ich erstmal sehen. Hinkt ja schon an der unterschiedlichen Netzbandbreite eines jeden Nutzers. Und dann? Werden die Grafikeffekte automatisch zurückgeschraubt oder das Spiel funktioniert gar nicht, wenn ich nicht auf alle 300K Server gleichzeitig zugreifen kann?

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 17. Juni 2013 - 9:40 #

Wo denn? Wo war sie die gute News? Ich habe leider gerade kurz geblinzelt und nun habe ich sie verpasst. :( Die "unendliche" Power der Cloud kannst du ja wohl kaum meinen.

Lacerator 16 Übertalent - 4186 - 17. Juni 2013 - 10:01 #

Jetzt mal angenommen, das stimmt alles so, was für Spiele sind denn davon betroffen? MMOs natürlich (weil das da ja Standard ist) und Open-World-Spiele im allgemeinen.

Bei allen anderen Spielen werden's wohl nur ausufernde Social-Features sein, die zwar keine Sau braucht, die einem aber an jeder Ecke und in jedem Menü aufgezwungen werden.

Das Wort "Cloud" hat für mich schon längst einen ähnlich unangenehmen Beigeschmack wie "Facebook". ;) Ich will nicht jederzeit mit allem und jedem vernetzt sein. Ich will einfach nur solo spielen.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4346 - 17. Juni 2013 - 11:03 #

Worüber sich ständig ausgeschwiegen wird, Rechenpower hin oder her: Wenn das Gerät im Wohnzimmer DIE Multimedia-Konsole werden soll, kann ich dann BluRay-Filme oder auch Spiele in 3D mit Polarisations- oder Shutterbrille auf einem 3d-Fernseher wiedergeben oder brauche ich doch wieder Zusatzgeräte für eine komplette Multimedia-Erfahrung?

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 17. Juni 2013 - 11:33 #

Grundsätzlich wird es wohl gehen, bei der PS3 geht es ja auch.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass normale Blu-rays abgespielt werden können, Blu-ray-3D-Filme aber nicht.

Ob die Spiele auch einen optionalen stereoskopischen Modus anbieten, wird wohl vom Einzelfall abhängen, die Entscheidung verbleibt beim Spiele-Hersteller.

Aber stimmt schon, spätestens bis zum Konsolen-Launch wäre eine Auflistung klasse, welche der Launch-Spiele einen 3D-Modus anbieten und welche Kompromisse gegenüber dem 2D-Modus eingegangen werden (720p statt 1080p, 30 fps statt 60 fps, fehlendes AntiAliasing oder keine Einschränkungen, weil die Ressourcen auch so noch ausreichen).

Lacerator 16 Übertalent - 4186 - 17. Juni 2013 - 12:30 #

Hast du denn sowas? Ich habe mir im Mediamarkt vor kurzem mal testweise so eine 3D-Brille aufgesetzt und erschrocken festgestellt, wie erbärmlich der Effekt auf der Glotze dort war (Vielleicht 3 Ebenen, die einzeln aber gut erkennbar trotzdem völlig flach waren). Sag mir bitte, dass es sowas auch in gut gibt. Ich bin allerdings auch vorbelastet. Mir geht 3D schon im Kino massiv auf den Sack und bin froh über jeden Film, den es auch in 2D gibt.

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 17. Juni 2013 - 18:25 #

Was war denn das Test-Material? Southpark 3D? ;)

Inso 15 Kenner - P - 3717 - 17. Juni 2013 - 19:41 #

Ist halt der gleiche Effekt wie im Kino, das es da nen System gibt das bei Filmen nen Tiefeneffekt ohne Ebenen schafft waer mir neu, das sind halt alles eher Pappaufsteller in ner Landschaft denn richtiges plastisches 3D..

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 17. Juni 2013 - 20:53 #

Bei den meisten Animationsfilmen direkt aus dem Computer kann ich das nicht bestätigen, die wirken schon recht plastisch. Auch einige mit stereoskopischen Kameras gedrehte (und von professionellen Stereografen optimierte) Filme bieten einen sehr guten räumlichen Effekt.

Es ist bloß ziemlich viel Schrott auf dem Markt (Auto-Konvertierungen von in 2D gedrehten Filmen)... es wäre wünschenswert, wenn solchen Machwerken das Blu-ray-3D-Logo verwehrt bliebe.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4346 - 18. Juni 2013 - 13:15 #

Ja, ich habe Crysis 3 und Hard Reset in 3d gespielt und das sah fantastisch aus. Die Menüs sind natürlich im Raum angeordnete 2d-Ebenen, aber die Grafik selbst ist gleichmäßig verteilt.

Bei Bluray-Filmen ist das so, dass die Trickfilme sehr gut kommen. Manche Realfilme wirken ebenenhaft. Realfilme mit vielen CG-Effekten wie der letzte Man-in-Black-Film wirken aber sehr cool.

rknall 10 Kommunikator - 463 - 17. Juni 2013 - 20:51 #

In einer anderen News wurde erklärt, dass dies für alle Berechnungen Sinn macht, die länger als 100ms dauern sollen. Das ist bei Echtzeitspielen eine halbe Ewigkeit. Mal abgesehen davon, dass es nun wirklich nur Weltberechnungen sein könnten (z.B. NPCs in einem RPG, Wettersimulation, ...) ist das eine reine Software Lösung. Sprich jede andere Konsole oder jeder andere PC kann das Gleiche erreichen. Was daran jetzt die Errungenschaft sein soll, verstehe ich nicht.

Goldfinger72 15 Kenner - 3117 - 18. Juni 2013 - 8:56 #

Nach dem PR-Debakel der letzten Tage ist für MS aktuell jeder Strohhalm eine Errungenschaft. :-)

Gringo231 (unregistriert) 20. Juni 2013 - 0:28 #

Vertut euch mal nicht! Das Cloudgaming die Zukunft ist, ist sowas von klar. Lediglich die Technik ist noch nicht vollkommen ausgereift. Alles nur eine Frage der Zeit bis sie es sein wird.

Im Moment ist es aber noch Zukunftsmusik. In (ich schätze) 4-5 Jahren wird es aber soweit sein.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit