Nintendo: "Bessere Spiele helfen gegen Gebrauchthandel"

Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

14. Juni 2013 - 14:12 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Im Gespräch mit den Kollegen von polygon.com hat Nintendo of America President Reggie Fils-Aime eine schlichte Gegenmaßnahme für den Gebrauchtmarkt von Spielen parat: bessere Spiele. Außerdem sei der Handel mit gebrauchten Spielen eine wichtige Komponente. So verstehe er, warum Spieler ihre gebrauchten Spiele verkaufen, nämlich um Geld zu bekommen. Allerdings verwenden sie dieses Geld für den nächsten Kauf eines neuen Spieles. Deshalb komme es darauf an, dass die Spiele einen hohen Wiederspielwert haben. Dann kommen die Leute überhaupt nicht auf die Idee, das Spiel zu verkaufen, weil sie es nochmal spielen wollen, so Fils-Aime.

Laut eigenen Angaben funktioniere diese Methode bei Nintendo besonders gut: Die Rückgabe beziehungsweise der Verkauf gebrauchter Spiele des Unternehmens selbst liegt unter dem Durchschnitt; "sehr, sehr weit" sogar. Deshalb plane der Konzern auch keine technische Sperre für den Gebrauchthandel oder andere Maßnahmen, um diesen einzuschränken. Damit schlägt Nintendo einen ähnlichen Weg wie Sony ein und Microsoft steht mit seiner Strategie unter den drei Konsolenherstellern alleine da. Im Endeffekt unterscheiden sich aber alle drei Konsolen – Xbox One, PS4 und WiiU – in ihrem Umgang mit Gebrauchtspielen, weil Sony es den Publishern überlässt, durch Online-Pässe oder vergleichbare Systeme an einem Weiterverkauf mitzuverdienen, wohingegen das auf der WiiU nicht möglich ist. Allerdings haben die Publisher natürlich eine gewisse Macht und liefern "die Munition für den Hardware-Krieg". Auf die Frage, ob Nintendo seine Gebraucht-Politik auf drängen der Publisher verändern würde antwortete Fils-Aime:

Fakt bezüglich dieses Themas ist, wir werden sehen was die Publisher machen, aber mir scheint es so, dass jeder große Publisher kommt und sagt 'wir haben nichts gegen  Gebrauchtspiele'.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs kommt noch der steigende Anteil von Downloads bei Spielen zur Sprache. So entfielen von den 3,86 Millionen in Japan verkauften Exemplaren von Animal Crossing - New Leaf ungefähr ein Viertel auf den Nintendo eShop. Außerdem fand das Unternehmen heraus, dass Leute, die einmal im eShop eingekauft haben, höchswahrscheinlich noch andere Spiele oder Inhalte darüber erwerben. Zumal diese Spiele momentan wieder eingetauscht oder an Freunde ausgeliehen sowie verkauft werden können. Trotzdem betonte Fils-Aime, Nintendo werde in absehbarer Zeit nicht voll auf den digitalen Markt setzen, sondern weiterhin Retail-Fassungen herstellen.

Für uns sind die Händler ein Schlüsselelement des gesamten Geschäftes. Händler spielen eine gewaltige Rolle in den Werbekampagnen. [...] Wir könnten ein Programm wie das aktuelle mit Best Buy nicht ohne die Leistung der Händler veranstalten und Verbraucher vier Spiele spielen lassen, die noch nicht veröffentlicht wurden.

Zu guter Letzt wisse er zwar nicht, wie sich der Umgang mit Gebrauchtspielen auf die Entscheidung der Spieler auswirkt, eine Konsole zu kaufen oder nicht. Aber mit der in dieser Hinsicht aktuell sehr lockeren Strategie müsse sich Nintendo auf keinen Fall Sorgen darüber machen. Im Endeffekt gehe es doch um die Spiele und darum, den Verbrauchern ein großartige Erlebnis zu bieten.

Auch Nintendos Designer-Ikone Shigeru Miyamoto hat sich gegenüber Eurogamer.net indirekt zur Gebrauchtspielsperre geäußert und betont, dass es Wege gebe, den Weiterverkauf von Spielen zu unterbinden, ohne die Spieler dazu zu zwingen. Spiele sollten nicht am Interesse der Konsumenten vorbeigehen. Ein Motto dem seine Firma folgen würde:

Wir betrachten Nintendo als eine Spielzeugfirma, in der Dinge hergestellt werden, mit denen die Leute spielen sollen. Als Konsument willst du möglichst lange etwas davon haben und diese Dinge aus deiner Jugend behalten, um sie wieder und wieder erleben zu können.

KoffeinJunkie (unregistriert) 14. Juni 2013 - 14:15 #

Ich finde er hat absolut recht, mit seinen Aussagen. Bei richtig guten Spielen käme ich nie auf die Idee, die zu verkaufen.

Warwick 17 Shapeshifter - 6472 - 14. Juni 2013 - 14:20 #

Ist auch so. Ich würde nie auf die Idee kommen, ein Spiel, welches mich begeistert hat, zu verkaufen.

GG-Anonymous (unregistriert) 14. Juni 2013 - 15:30 #

Warum das?

Ehrlich gesagt verstehe ich diese Haltung nicht.

Für welchen Zweck behält man denn diese Spiele? Meint man wirklich, die spielt man echt alle Jahre wieder?

Ich will gar nicht wissen, wie viele Spiele von euch seit vielleicht schon Jahrzehnten irgendwo im Regal oder sogar im Keller vergammeln, dort nützen sie nämlich niemandem und dann gibt es andere Leute, die diese Spiele wirklich gerne mal spielen würden.

Ich persönlich räume ehrlich gesagt alle 2-3 Jahre immer wieder mein Spieleregal auf und sage dann entweder "Das könnte man wirklich mal wieder spielen" oder "Ich denke nicht, dass ich das wieder spielen werde." und letztgenanntes landet eben auf eBay, Amazon oder dem guten alten Flohmarkt. Und beim erstgenannten, wenn ich das nach einem Jahr bei der nächsten Aufräumaktion immer noch nicht gespielt habe, dann landet es auch da... denn wenn man es nach der ersten Erinnerung doch nicht mehr zumindest installiert oder mal eingeworfen hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es nie wieder dazu kommen wird.

Toxe 21 Motivator - P - 28913 - 14. Juni 2013 - 15:38 #

Warum hängen sich Leute Bilder an die Wand? Die haben genau so wenig einen Zweck wie ein Spiel oder Buch, das im Regal steht.

Davon ab gibt es halt schon Spiele, die man irgendwann nochmal wieder rauskramt.

Und ich würde mich zB. niemals von meinen originalen Ultima Spielen trennen.

GG-Anonymous (unregistriert) 14. Juni 2013 - 15:46 #

Bilder an der Wand werden allerdings kontinuierlich genutzt, denn die schaut man sich nämlich an oder sie werden angeschaut wenn Gäste kommen, die haben tatsächlich einen alltäglicheren Sinn als andere Medien.

Bei Büchern und Filmen stimme ich zu, da mache ich es ehrlich gesagt aber auch nicht anders als bei Spielen. Auch wenn Filme den Vorteil haben, dass der zeitliche Aufwand eben geringer ist. Wenn man da sagt "Könnte ich mal wieder gucken", dann setze ich mich wahrscheinlich direkt sofort vor den Fernseher und werfe den Film rein. Oder packe ihn zumindest auf meinen Wohnzimmertisch für den nächsten Filmabend. Videospiele und Bücher brauchen halt schon mehr Zeit.

Ja wenn du deine Ultima Spiele immer wieder rauskramst, ist das ja eine andere Sache, das habe ich ja auch gemeint... aber es gibt so viele Leute die Spiele quasi vergessen und wirklich nie wieder benutzt werden. Und dann gibt es eben die Leute die eben händeringend eine Version zum spielen suchen :). Bei der Person wäre dieses Spiel also besser aufgehoben als bei jemanden der das Spiel eh nie wieder nutzen wird.

Roboterpunk 16 Übertalent - 4439 - 14. Juni 2013 - 15:45 #

Es scheint hier offenbar wirklich zwei Parteien zu geben. Ökonomen und Sammler. Ich rechne mich auch der letzteren Gruppe zu, da ich einerseits gerne sammle und andererseits immer mal wieder alte Spiele herauskrame. Deshalb habe ich auch nie ein Problem mit Steam gehabt, kann ich doch dadurch Half-Life, Mafia oder Deus Ex ohne Disc-, oder Treibersucherei schnell und bequem reaktivieren.

GG-Anonymous (unregistriert) 14. Juni 2013 - 15:52 #

Ja wenn du es denn auch wirklich spielst.

Ich habe ja auch meine Spiele die ich nie hergeben würde, aber eben aus der Tatsache, weil ich sie immer wieder doch mal spielen möchte.

Aber sehr viele Spiele habe ich einmal oder vielleicht auch zweimal gespielt und sie haben mir dann doch nie das Erlebnis gegeben wo ich sagen müsste, das ist so einmalig, das will ich regelmäßig erleben und sind dann eben wieder verkauft worden und der Käufer kann sich darüber freuen, denn ich bin mir da ziemlich sicher, ich hätte es nie wieder ausgepackt und angeworfen. Dafür ist mir der Platz ehrlich gesagt auch zu schade, weil eben auch regelmäßig neuen Nachschub gibt

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50996 - 14. Juni 2013 - 15:46 #

kommst vorbei, ich leih dir gerne ein oder zwei spiele aus, solange du sie zurück gibst ;-)

Azmodan 12 Trollwächter - 1151 - 15. Juni 2013 - 11:59 #

Monkey Island 2: LeChuck’s Revenge wird von mir aus Gründen meiner Jugend jedes Jahr einmal durch gespielt. Deswegen behält man die Spiele aus der Jugend ^^

Cohen 16 Übertalent - 4496 - 14. Juni 2013 - 14:17 #

"Deshalb komme es darauf an, dass die Spiele eine hohen Wiederspielwert haben. Dann kommen die Leute überhaupt nicht auf die Idee, das Spiel zu verkaufen, weil sie es nochmal spielen wollen."

Weise Worte!

Vaedian (unregistriert) 14. Juni 2013 - 14:20 #

Stimmt natürlich, aber es gibt sogar noch etwas Besseres: Mods.

Damit bleiben Spiele sehr lange Zeit frisch und bieten auch nach Jahren noch neue Inhalte, die den angestrebten Wiederspielwert gewaltig erhöhen.

Warwick 17 Shapeshifter - 6472 - 14. Juni 2013 - 14:29 #

Nein, die Modbarkeit ist kein besseres Argument, nur ein Zusätzliches. Das Spiel muss an sich einfach genug begeistern.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. Juni 2013 - 14:18 #

Also ich verkaufe schon auch mal richtig gute Spiele, aber nur sehr selten eines mit einem hohen Wiederspielwert. Bioshock Infinite habe ich z.B. verkauft, Yakuza 3 werde ich mein Leben lang behalten.

Cohen 16 Übertalent - 4496 - 14. Juni 2013 - 14:54 #

Spiele, die mir gefallen haben, möchte ich auch in meiner Sammlung behalten. Wenn eine bessere Version des gleichen Spiels angekündigt wird, mache ich aber gerne von einer Verkaufs-Option gebrauch... doppelt und dreifach brauche ich die Spiele dann auch nicht unbedingt.

Diverse PS3-HD-Trilogien haben die entsprechenden PS2-Versionen ersetzt. Meine Wii-Version von Okami ging am Tag der HD-Ankündigung zu eBay, ebenso HotD Overkill und Dead Space Extraction. Nach dem jeweiligen Release der PC-Versionen wurden z.B. meine 360-Versionen von GTA4, Gears of War 1, Mass Effect 1, Alan Wake, Burnout Paradise und Brütal Legend verkauft.

Auch bei erweiterten Versionen auf der gleichen Plattform (GotY, Complete, Collection) wird die ältere/unvollständigere Version verkauft oder verschenkt.

Ohne Verkaufs-Option werden ich noch öfter einfach die (für mich) "perfekte" Version abwarten, um Doppelkäufe zu vermeiden...
nicht gerade im interesse der Spielehersteller, da sie dann im Endeffekt weniger Geld von mir bekommen.

McSpain 21 Motivator - 27460 - 14. Juni 2013 - 14:22 #

Wie ungewohnt Sätze mit gesundem Menschenverstand dieser Tage sind. Schön zu hören.

Lewe 16 Übertalent - 4236 - 14. Juni 2013 - 14:29 #

Aber wiklich :D hahahaha

Lewe 16 Übertalent - 4236 - 14. Juni 2013 - 14:29 #

Wo er recht hat, hat er recht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36784 - 14. Juni 2013 - 14:32 #

Recht hat er, der Reggie. Wenn ein 60€-Spiel nach 5 Stunden durch ist und dann nichts an Extras oder Alternativen im Ablauf bietet, kann ich verstehen, wenn man das möglichst schnell wieder verkauft, um noch einigermaßen viel Geld dafür zu bekommen. Aber längere Spieldauer, mehrere Lösungswege/Storyverläufe, ein motivierender Multiplayer oder andere Zusatzmodi - oder einfach so viel Spielspaß, das man es immer wieder spielen möchte - bringen einen dazu, das Spiel zu behalten und immer wieder zu spielen.
Da sind die Hersteller, die sich über den Gebrauchthandel beschweren, eigentlich selber schuld.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63501 - 14. Juni 2013 - 14:37 #

Allerdings ist der Wiederspielwert selbst bei sehr guten Spielen nur den seltensten Fällen gegeben. Und zwar nur aus einem Grund : Überangebot. Früher wo jedes Game jahrelang 100 Mark kostete hat man viele Spiele 3-4 mal durchgezockt, schlicht aus Geldmangel und unspendablen Eltern. Das ist heute aber, wenn man so wie ich viele Games hat aus Steam Sales usw. , ( Die ich übrigens alle unbedingt spielen möchte ), fehlt neben dem Job schlicht die Zeit ein Spiel mehrmals zu spielen. Das einzige was mich zb reizt zum wiederholen ist wenn ich wie zb bei The Witcher 2 die Chance habe andere Wege zu gehen, wodurch sich das Spiel ändert. Aber wenn ich nur nochmal auf härterem Schwierigkeitsgrad, oder mit anderen Figuren spielen könnte...
Auf dem Pc ist der Gebrauchtmarkt ja eh schon lange tot, dank Steam und Konsorten, auf den Konsolen wird es über kurz oder lang mit der neuen Generation nicht anders sein. So bleibt abschliessend zu sagen, nett gedacht Mister Nintendo, aber in meinen Augen eine Milchmädchenrechnung.

Gadreel 11 Forenversteher - 747 - 14. Juni 2013 - 15:25 #

Du hast nicht unrecht mit deinem Zeit Argument, aber das enkräftet seine Aussage nicht.
Ich habe zB auch nen A.... voll Spiele auf Steam die ich noch nicht mal installiert habe und trotzdem erwische ich mich dabei, wie ich zum 6 mal Fire Emblem in die Wii einlege und durchspiele.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63501 - 14. Juni 2013 - 18:25 #

Ja, aber wie ich schrieb, fehlt mir dazu einfach die Zeitein Spiel selbst wenns noch so gut ist mehrmals zu spielen. Oben genannte Ausnahmen ausgenommen :)

Sören der Tierfreund (unregistriert) 14. Juni 2013 - 14:41 #

Bessere Spiele hab ich schneller durchgespielt, weil sie mich mehr motivieren, ergo kann ich sie schneller verkaufen. GOOD JOB.

Cohen 16 Übertalent - 4496 - 14. Juni 2013 - 15:09 #

Du behälst also hauptsächlich den Schrott in deiner Sammlung. Good Job! ;)

Gadreel 11 Forenversteher - 747 - 14. Juni 2013 - 15:10 #

ich werde das gefühl nicht los, dass Sören einfach nur ein sehr geschickter Troll ist ...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 14. Juni 2013 - 15:21 #

Quatsch! Der ist nur ein hochbegabter, missverstandener Komiker!

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95848 - 14. Juni 2013 - 16:25 #

Danke für das Wort Komiker und nicht die Benutzung des unsäglich-neudenglischen Comedian ;).

Roboterpunk 16 Übertalent - 4439 - 14. Juni 2013 - 15:48 #

Für bessere Spiele nehme ich mir extra viel Zeit, um sie wirklich auszukosten und nach Abschluss gleich nochmal neu zu starten.

Sciron 19 Megatalent - P - 16956 - 14. Juni 2013 - 15:10 #

Also grade bei Nintendo dürfte der Gebrauchmarkt doch blühen. Die typischen Titel wie Mario usw. bleiben über etliche Jahre auf einem konstant hohen Preis. Da wundert's mich nicht, dass die Dinger bei eBay im Minutentakt weggehen.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 14. Juni 2013 - 15:35 #

Müsste man nicht umgekehrt sagen, dass Nintendo es sich TROTZ der vielen Gebrauchtkäufer leisten kann, ihre neuen Spiele auf einem konstant hohem Preis zu halten, dass sie also irgendwas richtig machen?

Sciron 19 Megatalent - P - 16956 - 14. Juni 2013 - 15:49 #

Soll jetzt nicht trollig klingen, aber Nintendo leidet schon seit etlichen Jahren am Mangel einer richtig qualitativ hochwertigen Bandbreite an Software (und hier vor allem neuen IPs), auch was 3rd-Party-Titel betrifft. Zwar kommt grade der 3DS aktuell wieder mehr in Fahrt, aber ich kenne viele, bei denen die Wii(U)s in irgendner Ecke zustauben. Was sollen die Leute also machen, ausser eben die immer gleichen Marken zu kaufen, auch wenn bei denen der Preis konstant oben bleibt?

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 14. Juni 2013 - 16:29 #

Nun ja, sie könnten halt einfach eine andere konsole kaufen und darauf spielen, aber offensichtlich wollen sie das nicht. Offensichtlich sind die Leute bereit, den Vollpreis für ein Mario Kart-Update zu bezahlen oder für ein Zelda-Remake. Ist ja nicht so, dass sie gezwungen wären, das zu tun, nur weil sie halt die Konsole im Wohnzimmer stehen haben.

Ich gebe dir aber insofern Recht, als das Nintendo schon seit Jahren auf Nummer Sicher geht und ein Spiel lieber mit bekannten Nintendo-Charakteren verknüpft, statt es als eigenständige Marke zu entwickeln (sowas wie Luigi's Mansion zB). Aber hey, wenn du ein Mario Kart für die Wii über 30 Mio mal verkaufst, setzt du dich dann wirklich hin und investierst Millionen in eine Konkurrenz zu Forza und GT oder machst du einfach ein Mario Kart 7? ;-) Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Leute da bei Media Markt vorm Regal stehen und sagen 'Ach Mist, es gibt nur einen Fun-Racer und der ist schon wieder mit Mario... na egal, wenn's sonst nix gibt kaufen wir halt das.'

Stehgeiger (unregistriert) 14. Juni 2013 - 15:30 #

"Zumal diese Spiele momentan wieder eingetauscht oder an Freunde ausgeliehen sowie verkauft werden können."

Soll "weder" heißen, oder?

Zottel 16 Übertalent - 4303 - 15. Juni 2013 - 8:06 #

"weder" würde ja bedeuten, dass sie es nicht können. Ne, also wieder ist schon richtig.

FPS-Player (unregistriert) 14. Juni 2013 - 15:30 #

MS sollte den Mann für ein paar PR- und Marketing-Stunden einstellen...

Roboterpunk 16 Übertalent - 4439 - 14. Juni 2013 - 15:51 #

Reggie springt auf den Used-Games-Train auf. Alle Mann an Bord. Heizt den Kessel! Bahn frei für bessere Spiele!

Skeptiker (unregistriert) 14. Juni 2013 - 16:14 #

Es reicht nicht, nur den reinen Gebrauchtverkauf zu betrachten.

Eine echte Spieleperle verleihe ich an Freunde, damit die es ausprobieren können und vielleicht selber kaufen. Mit der XBox One geht das nicht. Ich verleihe meine Spiele vielleicht, während ich im Sommer mehrere Wochen weg bin. Geht bei der XBox One auch nicht. Ich tausche Spieleperle A gegen B und nach ein paar Wochen gibt es ein angeregtes Gespräch über die Spiele und es wird zurückgetauscht. XBox One? Nein!

Steam funktioniert, weil es da die Sonderangebote gibt! "Guck dir unbedingt XYZ an, heute nur 5 Euro !". Bei solchen Preisen ist der Kauf praktisch billiger als der Tausch, weil ja gesparte Fahrkosten, Bewirtungskosten und die Zeitersparnis den Kaufpreis aufwiegen!

Viele Firmen werden wegen übertrieben DRM-Maßnahmen nicht überleben, wenn sie ihre Preise nicht überdenken!

Inso 15 Kenner - P - 3757 - 14. Juni 2013 - 16:29 #

Wo er recht hat..

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95848 - 14. Juni 2013 - 16:38 #

Endlich mal einer, der das Problem an der Wurzel des Übels erkennt und nicht nur Symptombekämpfung praktizieren will.

lol2k6 09 Triple-Talent - 269 - 14. Juni 2013 - 18:03 #

Da hat er teilweise recht, hätte ich mal nicht meinen Gamecube mit Wind Waker verkauft :O

Cohen 16 Übertalent - 4496 - 14. Juni 2013 - 18:18 #

Ich hätte noch einen GameCube und Wind Waker (sogar die limited Edition mit Ocarina of Time + Master Quest) über. Was zahlst du? ;)

McSpain 21 Motivator - 27460 - 14. Juni 2013 - 18:25 #

Hab ich auch noch. Und einen N64 mit Ocarina of Time. Gebe aber dem Reggie recht, dass ich mich von beiden nicht trennen will. :)

Cohen 16 Übertalent - 4496 - 14. Juni 2013 - 19:40 #

Och, bei einem angekündigten Windwaker-Remake hätte ich keinen Trennungsschmerz bei der GameCube-Version. Von Ocarina of Time habe ich jetzt das 3DS-Remake.

Wie ich schon weiter oben schrieb... ich möchte immer die beste Version eines Spiels haben, von den (mMn) schwächeren Versionen kann ich mich dann ganz leicht trennen.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14271 - 14. Juni 2013 - 18:44 #

Recht hat er, leider erscheinen gerade für die WiiU überhaupt keine Spiele!

HansDampf 13 Koop-Gamer - 1397 - 14. Juni 2013 - 20:01 #

Pikmin 3,Wonderful 101,New Luigie U,Mario 3d world,Donkey Kong Country,
Game and Wario,Sonic Lost world,Ac,Watch Dogs,Rayman,Batman,Splinter Cell...
Alle dieses jahr noch...

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. Juni 2013 - 20:04 #

Das sind doch überhaupt keine Spiele, sondern Nicht-Filme!

Sciron 19 Megatalent - P - 16956 - 14. Juni 2013 - 20:09 #

Viking meinte wahrscheinlich gute(!) Exklusivtitel(!!). Filter die jetzt mal bitte aus deiner Aufzählung raus.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21095 - 15. Juni 2013 - 7:47 #

Dieses Jahr kommen allein Retail noch exklusiv:
- Pikmin3
- Wonderful 101
- Zelda Wind Waker HD
- Donky Kong Country
- Super Mario 3D World
- Mario und Sonic
- New Super Luigi U
- Sonic Lost World
- dazu (wohl Geschmacksache): Game and Wario, Wii Party U & Wii Fit U

Zusätzlich zu den schon erhältlichen:
- Monster Hunter 3 Ultimate
- ZombiU
- Lego City Undercover
- New Super Mario Bros U
- Nintendo Land

und diverse eShop Perlen und VC Klassiker.

Finde das für's erste Jahr schon sehr beeindruckend und deutlich mehr exklusives, als für One/PS4 im ersten Jahr angekündigt ist...

Sciron 19 Megatalent - P - 16956 - 15. Juni 2013 - 12:30 #

Ich fragte ja explizit nach guten(!) Exklusivtiteln ;). Aber ok, an dem Punkt alleine kommen wir wohl schon nicht weiter. Man kann ja Spiele schlecht vor'm Release bewerten. Hätte ich die Frage anders formulieren sollen. Die zumindest absehbare Qualität scheinst du dennoch nicht in Betracht gezogen zu haben, sondern eben einfach Random alles aufgezählt.

Ich finde die Liste alleine von den Namen her allerdings schon relativ tragisch, ernsthaft. Man muss wohl einfach akzeptieren, dass sich Nintendo mittlerweile nur noch in seinem eigenen Kosmos bewegt, in dem nur das drölfmillionste Mario, Pokemon, Sonic, Zelda etc. relevant sind. Gibt sicher ne Zielgruppe, die das auch heute noch dankbar frisst, aber irgendwann wird es selbst denen zu dumm.

Beeindrucken tut mich das leider in keinster Weise. Man kann z.B. von der X1 halten was man will, aber selbst dort hat man jetzt schon mehr neue IPs am Start, als Nintendo wohl in den kommenden 10 Jahren auffahren wird.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21095 - 15. Juni 2013 - 13:11 #

Ist wahrscheinlich wirklich Ansichtssache, aber solange bei der X1 wieder jedes zweite Spiele ein Shooter ist, kann es noch so viel neue IPs geben.

Wobei das mit den IPs melken kann MS genauso gut oder sogar besser. Von Halo gabs afaik 5Shooter allein für die 360. Das sind soviele Ableger wie Donkey Kong Country seit dem SNES. Von Mario Kart kommt jetzt Teil 8, einer pro Generation. Forza ist bei 2 Generationen schon bei 5 Teilen.

Welche neuen IPs gabs denn exklusiv für die Xbox One. Spontan fallen mir nur Ryse und Quantum Break ein.

*edit: Zu dem "gut": Also zumindest NSMB:U, MH und ZombiU sind definitiv klasse. Persönlich fand ich auch Nintendo Land wirklich gut. Bei den Neuerscheinungen hab ich die wirklichen "Casuals" extra separat aufgeführt, vielleicht hätte man da Mario und Sonic noch aufführen können. Aber ich hab keine Zweifel, dass die Spiele nicht gut werden!

Sciron 19 Megatalent - P - 16956 - 15. Juni 2013 - 13:51 #

Natürlich melken auch Sony und MS ihre IPs gnadenlos. Bei neuen Halos oder Gear of Wars krieg ich auch nur noch das Gähnen. Allerdings hat man hier eben noch genug 3rd-Party-Kram in der Hinterhand, den Nintendo in der Form eben nicht bieten kann. Das gillt hier zumindest für die WiiU, auf dem 3DS sieht es schon besser aus.

Für XOne gab es neben Ryse und Quantum Break noch Sunset Overdrive, Below, Project Spark, Titanfall und Max - The Curse of Brotherhood, wenn man jetzt wirklich nur die ganz neuen Sachen aufzählt. Ob das Zeug am Ende auch was taugt, kann man natürlich noch nicht absehen.

Natürlich gibt es da letztlich kein richtig oder falsch. Wenn der Umsatz bei Nintendo am Ende stimmt und sich die ausgelutsc...äh...etablierten Marken dennoch wieder verkaufen, kann man ihnen schlecht was vorwerfen ;). Trotzdem holen sie mich persönlich damit aktuell nicht mehr ab und es bleibt eben zu befürchten, dass irgendwann mal selbst bei den härtestens Fans eine Übersättigung eintritt, die man dann nicht schnell genug mit Alternativen bekämpfen kann. Das wäre dann für so eine Traditionsmarke ziemlich schade und würde sich auf die gesamte Branche negativ auswirken.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21095 - 15. Juni 2013 - 15:57 #

Die Frage ist halt, ob eine Marke eher ausgelutscht ist, wenn pro Generation ein bis zwei Ableger erscheinen (wie bei Mario Kart, Zelda, 2D Mario, 3D Mario, Smash Bros, Pikmin, Donkey Kong Country etc) oder wenn 4 bis 5 Ableger erscheinen (GOW, Halo). Zudem hat Nintendo ja auch noch genug Marken in der Hinterhand.

Auch die 3rd Party (exklusiv) Titel mit Bayonetta2, ZombiU, Lego City, Monster Hunter, Wonderful 101 oder Shin Megami Tensei X Fire Emblem können sich imho (und hoffentlich) durchaus sehen lassen.

Sciron 19 Megatalent - P - 16956 - 15. Juni 2013 - 16:41 #

Du unterscheidest da zwischen Mario Kart, 2D Mario, 3D Mario etc., aber irgendwann hängt einem der Klempner einfach mal zum Hals raus. Egal, ob jetzt in nem Rennspiel, Jump'n'Run oder Partygame. Der zeitliche Abstand ist dabei gar nicht mal so wichtig, weil es eben gefühlt immer das Gleiche ist.

Mag ja sein, dass man noch einige weniger ausgenudelte Marken hat, aber man scheint sie ja nicht wirklich nutzen zu wollen. Warum macht man nicht mal wieder nen richtigen Starfox-Flugishooter oder ein neues F-Zero?

Na, zum Thema Bayonetta 2 sag ich lieber nicht mehr viel. Da hat Nintendo einfach Glück gehabt, dass man sich ein finanziell angeschlagenes Projekt unter den Nagel reissen konnte. Kann mir nicht vorstellen, dass das jetzt die Wunschplattform für Platinum Games sein wird. Dafür braucht sich Nintendo jetzt wirklich nicht die "Coregamer"-Plakette dranzuklatschen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21095 - 15. Juni 2013 - 17:28 #

Naja, mir werden ja auch Fußballspiele nicht langweilig, nur weil ich immer mit den gleichen Teams spiele. Ich finde, die jeweiligen Nintendo Titel unterscheiden sich in der Regel schon grundsätzlich und sind auch, was für mich am wichtigsten ist, Spielspasstechnisch immer absolute Spitzenklasse.

Ich denke das Nintendo einfach nicht die Mittel und Teams hat, um alle Marken zu bedienen. Alleine Donkey Kong lag jahrelang brach. Ich bin mir schon sehr sicher, dass wir diese Generation noch ein Starfox und F-Zero erleben dürfen!

Warum sollte es nicht die Wunschplattform von Platinum sein? Immerhin haben sie auf der Wii auch freiwillig MadWorld exklusiv veröffentlicht ;)

v3to (unregistriert) 15. Juni 2013 - 15:35 #

für meine begriffe sehe ich eine entwicklung zu 'spartenkonsolen'. bei nintendo ist das nun nicht unbedingt was neues, nur dass dieses mal third party hersteller wesentlich schneller als bei der wii den schwanz einziehen. abseits der nintendo marken ist die luft eher dünn, so ist es nunmal eine konsole, die man wg mario und zelda kauft.

microsoft muss man eigentlich hoch anrechnen, dass sie so viele neue ips zum start der xbox one stützt. nur schaut man sich das mal alleine an, wie viele shooter das sind. oder allgemeiner gesagt cineastische action. der focus liegt klar auf eine feste zielgruppe, wobei das zum glück durch die breite publisher-unterstützung nicht so stark ins gewicht fällt.

Sciron 19 Megatalent - P - 16956 - 15. Juni 2013 - 16:51 #

Das mit der Xbox hab ich ja jetzt in erster Linie nur weitergeführt, weil Wunderheiler schon 2 Exklusivtitel dafür genannt hatte. Langfristig wird Sony bei den Exklusivtiteln wohl eh wieder an MS vorbei ziehen. Klar, hatten die auch Shooter mit dabei (Killzone Shadow Fall, Destiny oder wohl auch The Order 1886), aber andererseits auch ein neues Final Fantasy, Kingdom Hearts, Infamous, DriveClub, Knack, Rain und sonst jede Menge Indie-Titel. So oder so haben beide eine größere Bandbreite an Titeln als Nintendo.

v3to (unregistriert) 15. Juni 2013 - 17:10 #

was bei ms allerdings dazu kommt, ist dieses neue ranking mit unkategorisierten games nach, welches nach vorlieben von freunden generiert wird. das wird recht sicher den effekt haben, dass zumindest beim marketing per konsole sich nur noch blockbuster vorne halten werden und der rest auf der strecke bleibt.

da das konzept der xbox one sehr richtung multiplayer und open world ausgelegt ist, würde ich das 'gewolltes ausdünnen der genres' nennen. insbesondere der indie-support erscheint mir auf der xone nur noch als makulatur.

v3to (unregistriert) 15. Juni 2013 - 15:18 #

dass nintendo sich mitlerweile nur im eigenen kosmos bewegt, war bereits bei der wii so. was mich momentan am meisten erstaunt, jedenfalls nach dem raunen im freundeskreis, ist, dass das offenbar bedeuntendste spiel auf der wii u bislang kein mario oder zombi u ist, sondern lego city undercover. das wird sich sicher noch in zukunft relativieren, wenn nintendo wieder zu alter form kommt.

aber eine open world lego-hüpferei? ich persönlich mag die lego games durch die bank sehr gerne. es sind unterhaltsame, anspruchslose spiele zum zeit totschlagen, aber irgendwie nichts, wo ich einen fetten klassiker-stempel vermuten würde.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24573 - 14. Juni 2013 - 23:43 #

Wenn das Geld klamm ist und ein neuer Blockbuster vor der Tür steht, tausch ich auch mal Spiele ein. Nur Collectors Editions, die sich schwer wiederbeschaffen ließen, behalte ich definitiv.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16759 - 15. Juni 2013 - 0:03 #

So sollte es sein, ja. Ich habe noch nie eines meiner Spiele verkauft, aus genau diesem Grund...okay, und manchmal aus Faulheit. ;)

monokit 14 Komm-Experte - 2199 - 15. Juni 2013 - 1:29 #

Endlich mal einer mit Verstand.

DanielSan (unregistriert) 15. Juni 2013 - 1:43 #

Jäger hängen sich nach der Jagd den Kopf ihres erlegten Wildes an die Wand, ich als Gamer stelle mir meine durchzockten Games ins Regal. So Handhabe ich das zumindestens schon seit meiner frühsten Kindheit mit dem NES. Perlen von SNES, PSone, N64 etc. folgten. Und wenn ich heute -auch nach dem zigsten Umzug- mal wieder an das entsprechende Regal trete, dann schwelge ich selig in schönen Erinnerungen, wie es damals war, als ich den oder jenen Boss geplättet, das geheime Bonuslevel entdeckt oder den beglückenden Abspann endlich über den Bildschirm flimmern sehen habe.
Das ist er Grund, warum ich dann doch die besten Spiele gerne behalte.

Punisher 19 Megatalent - P - 15683 - 15. Juni 2013 - 7:48 #

Persönlich verfehlt mich die Gebrauchtspieldiskussion völlig. Meistens verleihe ich, wenn überhaupt, Spiele wenn ich sie durch habe, und bekommt sie eventuell nach nem Monat wieder. Ab und an hab ich die dann auch schon verschenkt, nach dem Motto "behalts, wenn ichs nochmal will sag ich Bescheid". Verliehen habe ich glaub ich 3 Spiele in den letzten Jahren, weil fast alle Freunde und Bekannte ihre Spiele auch nach einigen Monaten für wenig Geld kaufen, wenn sie sie wirklich interessieren.

Spiele verkauft hab ich seit ewigen Zeiten nichtmehr - ich kaufe normalerweise auch konsolenspiele, wenn sie bei etwa 15-25 € liegen. Verkaufe ich die dann im Geschäft, wenn sie 7-8 Monate nach Release bei mir fertig gespielt sind, krieg ich nen 5er dafür; bei mehr Aufwand via Ebay vielleicht n 10er - das lohnt einfach nicht... aus dem selben Grund war auch Spiele bei der Videothek ausleihen kein Thema - bis ich die durch habe kommen sie mich teurer, als sie für 15 € zu kaufen. ;)

Bei mir persönlich rangiert der Wiederspielwert pauschal bei 0 - ich hab einfach zu wenig Zeit, neben den ganzen neuen Spielen alte wieder auszupacken; das passiert am ehesten noch bei Casual-Titeln, das letzte Spiel das ich mehr als einmal durchgezockt habe war "Pflanzen gegen Zombies".

d.h. wenn ich irgendwann mit meiner Konsole fertig bin kann sich jemand über eine Ebay-Auktion für (dann wahrscheinlich Retro-)Konsole mit 120 Spielen freuen. Im Paket lohnt das dann vielleicht wieder.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10785 - 15. Juni 2013 - 8:19 #

Er sollte Cliff B. mal davon erzählen ....

Lipo 14 Komm-Experte - 2096 - 15. Juni 2013 - 8:42 #

Meine Sammlung ist noch nicht einmal wirklich groß . Mir macht das Sammeln jedoch Spaß =) . Um keine losen Module zu haben , habe ich meine Nintendo Module sogar mit Inlays versehen und in VHS Hüllen gepackt . Für das N64 die meisten sogar in Hüllen , die im Inneren sogar extra eine Halterung dafür haben . Die gab es mal in Videotheken . Ich sammle jedoch nur Spiele die ich auch spielen würde .

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 15. Juni 2013 - 9:49 #

Zumindest die gängigen Nintendomarken fallen auch nur gering im Preis. Das gibt ihm recht.

Jim-West 10 Kommunikator - 500 - 15. Juni 2013 - 13:03 #

ick hab meine alten n64 module in luftdichte gefrierbeutel gepackt um sie ein wenig vor dem ständigen verfall zu retten :D

Namer (unregistriert) 15. Juni 2013 - 18:59 #

ein gutes spiel, das spaeter einmal ein sog. klassiker wird, kauft man sowieso zweimal, laesst das zweite exemplar ungeöffnet und verkauft es in etwa 20 jahren wieder zum etwa 20fachen preis :-)

Rumi 17 Shapeshifter - 7729 - 16. Juni 2013 - 18:50 #

nach dieser Aussage ist Wiederspielwert = Qualität, da kann man bestimmt viel drüber spekulieren. Ich spiele allerdings auch die Spiele, die mir besonders gut gefallen, mehrfach und verkaufe sie nicht gleich, aber ich kenn auch Leute die ihre Spiele gleich wieder vk um schnell wieder Geld zu bekommen für Neue.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit