E3 2013: Sony zum Fehlen der PS4-Kamera bei Konsolenkauf

PS4
Bild von ChrisL
ChrisL 144777 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladen

14. Juni 2013 - 7:55 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
PS4 ab 279,99 € bei Amazon.de kaufen.

Wie vielen von euch bereits längst bekannt ist, unterscheiden sich die kommenden Konsolen Xbox One und PlayStation 4 (siehe auch unsere E3-Foto-Galerie) neben einigen anderen für viele nicht unwichtigen Merkmalen auch darin, dass der Kinect-Sensor im 499 Euro teuren Paket von Microsoft enthalten ist, während Sony die Eye-Kamera für sein Gerät (399 Euro) zum Preis von 49 Euro einzeln anbietet. Der Hintergrund für diese Entscheidung des japanischen Unternehmens ist aus Sicht des Verbrauchers einleuchtend und nach Aussage von Shuhei Yoshida, President of Sonys Worldwide Studios, zudem ganz simpel:

Statt jeden Nutzer zu zwingen, die Kamera zu erwerben, denke ich, dass es besser ist, einen separaten Kauf anzubieten, für die Leute, die [die Kamera] auch wirklich ihr Eigen nennen wollen. Die Eye-Kamera einzeln zu verkaufen, bedeutet, dass die [PS4] erschwinglicher wird.

Außerdem weist Yoshida darauf hin, dass durch die Konsole vielfältige Möglichkeiten eröffnet werden und gar keine Notwendigkeit besteht, dass alle Spiele die Funktionen der Peripheriegeräte nutzen. Des Weiteren würde die Light Bar des DualShock-4-Controllers auch ohne Eye-Kamera für unterschiedliche Funktionen genutzt werden können. Zu denkbaren PS4-Bundles – in denen wahrscheinlich auch die Kamera enthalten sein wird – wollte der leitende Angestellte derzeit keine Details nennen.

Veröffentlicht werden wird die PlayStation 4 zunächst ausschließlich in den Vereinigten Staaten und Europa – für andere Gebiete ist der Release bislang nicht bestätigt. Der Grund dafür liegt nach Auskunft von Yoshida gegenüber CVG darin, dass man bei Sony erst abwarten möchte, wie sich die Fertigungsmengen und die Nachfrage der Konsole entwickeln. Auf diese Weise möchte sich das Unternehmen in die Lage versetzen, besser entscheiden zu können, wo und wann die PS4 als nächstes ihren Weg in die Händlerregale findet.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 14. Juni 2013 - 8:13 #

Find ich gut so, kann die Kamera eigentlich nicht gebrauchen.

monokit 14 Komm-Experte - 2256 - 14. Juni 2013 - 23:58 #

Und ich nicht nur eigentlich...

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 14. Juni 2013 - 8:21 #

Es muss sich erst einmal zeigen, bei wievielen Spielen die Kinect-Kamera vernünftig zu brauchen ist und was die Eye im Vergleich dazu überhaupt kann. Ich wage mal zu behaupten, sehr viele Spiele werden überhaupt keine, oder sehr wenig Bewegungssteuerung einsetzen. Daher ist die Kamera an den meisten Konsolen die meiste Zeit ungenutzt und die Entscheidung richtig.

Außerdem ist die PS4 mit Kamera trotzdem 50€ (Euro? Sind bis jetzt nicht nur Dollar-Preise genannt worden?) billiger.

Punisher 19 Megatalent - P - 16320 - 14. Juni 2013 - 8:34 #

Das Problem an "optional" ist grundsätzlich immer, dass Entwickler das Vorhandensein nicht voraussetzen können, daher die Nutzung gerne auf mehr oder weniger sinnfreie Gimmicks beschränken - vgl. Kinect 1 und Move. Um sowas halbwegs sinnvoll in AAA-Spielen nutzen zu können (z.B. zum sinnvollen Steuern von KI-Kollegen) muss man aber wissen, ob/das das Teil vorhanden ist. Das ist imho der Hauptgrund, warum die beiden Alternativen von MS und Sony im Gegensatz zur Wii-Variante gescheitert sind und selten sinnvollen Einsatz fanden.

Ergo - die grundsätzliche Entscheidung, Kinect jeder XBO beizulegen und in gewissem Maße verpflichtend zu machen ist im Gegensatz zu einigen anderen Entscheidungen von MS die einzig sinnvolle, wenn man eine Technik etablieren und in die ausgelutschte Welt der AAA-Titel nach Jahren mal wieder mit ein wenig Innovation in Bewegung bringen will, anstatt in der neuen Generation nur die alten Titel und Spielmechaniken in besserer Grafik zu bekommen.

Der preisliche Vergleich zwischen EyeToy und Kinect ist übrigens spätestens dann hinfällig wenn man die Specs einmal anschaut.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4569 - 14. Juni 2013 - 8:44 #

Danke für den interessanten und detaillierten Kommentar. Was mich persönlich interessieren würde: Was sind die Unterschiede zwischen EyeToy und Kinect. Ich kenne Kinect persönlich und nutze es gerne für Bewegungs- und Sportspiele und zum regelmäßigen Training. Geht das auch mit EyeToy? Kann man da auch Anwendungen wie Shape oder Kampfsporttraining nutzen, ohne Leuchtstäbe in der Hand zu halten und wenn ja, gibt es solche Anwendungen überhaupt?

Punisher 19 Megatalent - P - 16320 - 14. Juni 2013 - 9:06 #

EyeToy (oder Playstation EYE) hat im Gegensatz zu Kinect nur eine Kamera-Linse und ein Mikrophon. Kintect bringt eine Kamera, einen Infrarot-Laser-Projektor und die entsprechende Kamera als Tiefensensor und eine Mikrophon-Array mit. Dazu einen ganze Satz Software, die neben einem vollen 3D-Scan der Umgebung auch die Lokalisierung von Geräuschquellen (wegen dem Mikro-Array) ermöglicht. Dem Eye-Toy fehlt also die Möglichkeit, in drei Dimensionen zu sehen (was das von dir beschriebene Einsatzszenario schwierig bis unmöglich macht) oder Geräuschquellen zu lokalisieren. Ich muss sagen, auch wenns bisher ein eher nutzloses Anhängsel war (imho aus dem oben genannten Grund) und ich daher auf Kinect verzichtet habe, die Technik fasziniert mich unendlich und ich bin wirklich gespannt, ob/wie das auf kreativem Wege eingesetzt werden kann, um eine neue Spielerfahrung zu bringen... könnte mir hier zusammen mit Occulus Rift schon so einiges vorstellen.

Ich heisse bei weitem nicht alle Entscheidungen für XBO gut, egal ob sie mich jetzt persönlich stören oder nicht - Kinect beizulegen gibt mir persönlich aber ein wenig Hoffnung, dass die neue Generation ein BISSERL was Innovatives hervorbringt. Ich spiele mittlerweile seit fast 30 Jahren Video/Computerspiele (seit meinem Atari 2600) und war einfach von den Blockbuster-Games noch selten so gelangweilt wie zur Zeit. Es ist immer alles das Gleiche, egal ob "Dante of War", "UncharRaider" oder "Battle of Duty", nur die Grafik unterscheidet sich noch - und wenn man Glück hat die Tonlage der Waffensounds. Die innovativste Idee dieser Konsolengeneration war der inflationäre Einsatz von QuickTime-Events. Große Leistung.

Daher bin ich vom Gesamtpaket bei Sony als einer der wenigen im Moment schon enttäuscht - was sie da bringen ist eine PS 3.5, ein Hardwareupdate, ohne Mut, ohne Innovation, ohne den Willen etwas "Neuem" eine Chance zu geben. Sorry, jetzt war ich schon wieder am nörgeln.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4569 - 14. Juni 2013 - 9:22 #

Kein Grund zur Entschuldigung. Ich verstehe Deinen Kommentar absolut und sehe das ähnlich. Wobei ich vermute, dass wir eine kleine Gruppe von ambitionierten, technikbegeisterten und kritischen Gamern sind. Die Mehrheit der Käufer scheint ja diese von Dir zu Recht kritisierten immer gleichen Aufgüsse zu mögen.

Manchmal verstehe ich das auch. Z.b. bin ich bereit ein Forza 5 zu kaufen, selbst wenn es nur ein technisches Update von Forza 4 wäre, einfach weil es besser aussieht und die Rennerfahrung kaum besser gemacht werden kann.
Der nächste Schritt hier wäre: Das Autorennen in einem Gamerseat sitzend, mit Occulus Rift auf dem Kopf, Lenkrad und Pedalen zu fahren, um richtig tief einzutauchen.

Derzeit spiele ich am PC 3d-Spiele nur noch mit der 3d-Shutterbrille von Nvidia und bin so begeistert, dass ich eben erwachsene Spiele nur am PC genießen kann, schon wegen der Steuerung. Aber Familienspiele, Bewegungs- und Sportspiele sind eine tolle Ergänzung zum PC, weshalb ich die Kinect auch für sehr gelungen halte. Die Kinect ist der einzige Grund für meine Familie gewesen, die XB360 anzuschaffen.

Punisher 19 Megatalent - P - 16320 - 14. Juni 2013 - 10:06 #

Ja gut, bei manchen Spielprinzipien wie Autorennen... das ist halt zeitlos. :) Das war bei Outrun ja schon das gleiche und macht auch, wenns gut gemacht ist, immer wieder Spaß. :) Ich hab auch absolt nichts gegen eine Spieleserie, die sich konsequent selbst zitiert und darin gut ist. Was stört ist, wenn sich ALLE Spieleserien immer mehr angleichen und keiner mehr versucht, auszubrechen. Und das sehe ich z.B. bei First Person Shootern leider immer wieder, auf die ich inzwischen überhaupt keine Lust mehr habe.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2218 - 14. Juni 2013 - 10:21 #

Das ist der erste vernünftige Post, den ich lese seit die neuen Konsolen angekündigt sind.
Ich finde das aktuelle X1 Bashing genauso lächerlich wie das Hochjubeln von PS4.

Punisher 19 Megatalent - P - 16320 - 14. Juni 2013 - 10:26 #

Bin ja immer froh, wenn ich lese, dass ich auch ausserhalb meines Bekanntenkreises nicht der einzige Gamer bin, der das so sieht.

faldnd 12 Trollwächter - 1071 - 14. Juni 2013 - 12:56 #

Keine Sorge. Du bist nicht allein :-)

KoffeinJunkie (unregistriert) 14. Juni 2013 - 13:46 #

1. Eye Toy gab es für die PS2 und hat mit der PS4 Camera nichts zu tun. Die PS4 Camera hat 2 Kameras, die ein dreidimensionales Blickfeld aufbauen. Das wird u.A. für den Move Controller benötigt, der damit in der Lage ist minimale Bewegungen präzise auszuführen.

2. Kinect müsste nicht zwangsgebundlet werden, wenn es so toll wäre. In der Realität sieht es aber nunmal so aus, als wenn sich nur die Mikrophone vernünftig in Spiele einbinden lassen, wenn man sich mal das existierende Spieleangebot der XBox360 anschaut.

3. Gab es noch ein Spiel auf der E3, ausser Ryse, das für Kinect angekündigt wurde? Rechtfertigt das, Kinect zwagsweise zu bundlen, obwohl viele das nicht wünschen, aber teuer bezahlen müssen?

Das Hauptproblem von Kinect ist, dass es einfach für die allermeisten Spielegenres keinen Mehrwert bietet. Die Käufer trotzdem dazu zu zwingen, es teuer mit zu kaufen ist arrogant und kontraproduktiv.

Punisher 19 Megatalent - P - 16320 - 14. Juni 2013 - 14:19 #

1. Wo siehst du denn die zweite Kamera? http://en.wikipedia.org/wiki/PlayStation_Eye soweit ich weiss - das muss nicht stimmen - bestimmt Move die Position des farbigen Balles nach der Kalibrierung anhand der Größe (wird kleiner, wenn weiter weg) und den Lagesensoren im Move-Griff.

2. Nein, muss es nicht. Es kann aber, wenn man eine einheitliche Basis schaffen will. Ich will jetzt nicht nochmal alles runterbeten, warum das u.U. Sinn machen kann.

3. Muss nicht zum Start sein - alles neue muss gelernt werden, auf beiden Seiten. Kaum ein Launchtitel hat jemals in irgendeiner Hinsicht das Potenzial einer neuen Konsolentechnik ausgereizt. Das Gerät läuft nicht weg, sollte sich zu einem späteren Zeitpunkt herausstellen, dass man es doch gern hätte weil die Technik es hergibt ist es sicher auch billiger. So what?

Gestaltet man ein Produkt immer nur nach den Wünschen des Kunden bleibt Innovation auf der Strecke, der Mensch tendiert nunmal dazu, das zu wollen, was er schon kennt und steht Veränderungen immer erstmal skeptisch bis ablehnend gegenüber - das siehst du auch daran, dass viele wunderbare Spiele mit innovativen Gameplay-Ideen auf der Strecke bleiben was die Verkaufszahlen angeht - trotzdem bin ich und viele andere froh, dass sie veröffentlicht werden.

Mit der PS4 steht eine wunderbare Konsole (meine ich ehrlich) zum Angebot, die alles so macht wie bisher, mit der man sich auf nichts einlassen muss. Schon daraus ergibt sich dann eine Präferenz, und das ist auch gut so. Es ist ja nicht so, dass jemand gezwungen wird, das eine oder andere zu kaufen.

Name (unregistriert) 14. Juni 2013 - 14:30 #

Das PlayStation Eye 4 hat zwei Kameras: http ://w ww.gamersglobal.de/galerie/64653

KoffeinJunkie (unregistriert) 14. Juni 2013 - 22:02 #

Es gibt kein einziges nicht-casual Spiel für die XBox 360, es ist ein (?) Spiel für die One angekündigt worden. Daraus wage ich die Prognose, dass Kinect auch auf der XBox One eine reine OPTION ist, die man nicht zwingend mit bezahlen sollt, wenn man sie schlicht nicht verwenden möchte.

Microsoft zwingt den Spielern etwas auf, in der Hoffnung die Plattform zu stärken. Und die Zeche dafür soll natürlich ganz selbstverständlich der Kunde zahlen. Das hat schon bei Windows 8 nicht funktioniert, aber bei Microsoft kann man sich sicher sein, dass sie nichts dazu lernen...

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4901 - 14. Juni 2013 - 9:33 #

Da stimme ich dir zu, Kinect beizulegen und als essentiellen Bestandteil zu etablieren (damit es sich halt durchsetzt und genutzt wird) halte ich für eine recht gute Idee. Das wäre so als gäbe es ein Basic-Gamepad ohne Schultertasten oder so, dann würden die auch nie eine sinnvolle Verwendung erfahren.

Aber leider scheint Kinect ja primär anderen Zwecken zu dienen, sonst könnte man es zwar mitverkaufen, die Verwendung aber optional machen; d.h. wer es nicht (dauerhaft) nutzen will, bräuchte es nicht anzuschließen. Wenn ich das bisher richtig verfolgt habe, lässt sich die neue XBox aber ohne Kinect genausowenig nutzen wie ganz ohne Internet.

Punisher 19 Megatalent - P - 16320 - 14. Juni 2013 - 10:11 #

Kinect ist in diesem Fall eher ein Controller - der ist auch nicht optional. Natürlich KÖNNTE man das machen, nur weiss dann der Entwickler wieder nicht "ist das Kinect jetzt da oder nicht".

Welchen Zwecken Kinect jetzt dient, wie z.B. Dashboard steuern... naja, irgendwie muss man hier wahrscheinlich mit gutem Beispiel voran gehen - ich habs noch nie probiert, vielleicht (!) finde ich die Gestensteuerung fürs Dashboard nach 6 Monaten so geil, das ich nicht mehr verstehe, wie ichs so lang ohne ausgehalten habe... es ist in jedem Falle eine Umgewöhnung, so wie ich nie verstanden habe, warum diese Notebooks diese blöden Touchpads haben, bis ich mich intensiv damit auseinandergesetzt habe, weil ich es musste. Seitdem liebe ich Touchpads am PC... ich kanns da einfach nicht leiden, wenn man Innovationen mit "ich brauch das nicht, das will doch keiner" von vorne herein schlechtredet. Das sagten am Anfang übrigens auch viele von der Wii-Fuchtelsteuerung - wie oft hat sich die Wii noch genau wegen dieser Steuerung verkauft?

Name (unregistriert) 14. Juni 2013 - 10:14 #

Allerdings eher in Seniorenheimen und bei jüngeren Spielern als bei der bisherigen Coregamer-Gruppe. Nicht jede "Innovation" ist für jeden gleich bedeutend.

Punisher 19 Megatalent - P - 16320 - 14. Juni 2013 - 10:25 #

Das hab ich auch nicht behauptet, wobei ich nicht die Meinung teile, dass die Wii nur in Seniorenheimen und in Kinderzimmern steht, aber das ist eine andere Diskussion, die ich hier nicht anfangen will.

Natürlich darf da jeder seine Meinung haben - und wenn es Coregamer gibt, die sich auf CoD 15 - Purple Ops freuen und das am liebsten in 8bit-Optik mit einem Atari-Gamepad spielen wollen - dürfen die natürlich. Ich für meinen Teil freue mich einfach, wenn jemand - völlig egal wer das ist - den Mut hat, zu Versuchen eine Innovation zu etablieren, die am Ende dann vielleicht auch noch Spaß bringt. Das man das gegen andere Faktoren dann abwägen muss - alles kein Thema, das darf jeder für sich machen.

Anders ausgerückt - hätte sich jemand die Mühe gemacht, in seine neue Konsole etwas wirklich noch nie gesehenes zu verbauen - was weiss ich, eine zusätzliche CPU, die sich NUR um KI kümmert und in diesem Bereich was bewegt - DAS wäre ein wirklicher Grund zur Vorbestellung. So wies im Moment ist hat sich weder Sony (Hardware-Update) noch MS (unangenehm viele Restriktionen) meiner Meinung nach eine Vorbestellung verdient.

Name (unregistriert) 14. Juni 2013 - 9:49 #

Auf den ersten Blick hätte ich behauptet, klar, stimmt. Allerdings hatte sich beispielsweise der DualShock-Controller mit der Neueinführung der Analogsticks und der Rumblefunktion für die PlayStation bereits zu Lebzeiten der Konsole etabliert. Die Antwort scheint demnach nicht ganz so einfach zu sein.

Gravierender erscheint mir eher die Tatsache, dass den "Core"-Entwicklern wie Crytsal Dynamics nichts sinnvolles zu dem Thema einzufallen scheint. BioWare nutzte für Mass Effect nur die Möglichkeit Spracheingabe, weil sie keinen Nutzen für die Kinect-Gestensteuerung fanden. BioShock Infinite wurde durch die Nutzung der Move auch kein besseres Spiel. In den ganzen Jahren seit Einführung der Bewegungssteuerung für Xbox/PS4 ist kein einziger Coretitel erschienen, der die Technik sinnvoll zu einem unterhaltsamen Spiel verarbeiten konnte, im Gegensatz zum zweiten Bildschirm der Wii U. Ich würde behaupten, es bleibt bei der alten Weisheit: Ohne Killerapp kein Killerfeature.

Für Titel wie Super Mario sind die neuen Microsoft- und Sonylösungen einfach nicht geeignet, daher wird in die Richtung auch nichts kommen. Das Konzept der Körpersteuerung mittels Kameraerfassung funktioniert zumindest bislang überhaupt nicht für Coregames. Interessanterweise hat Microsoft seinen Schwerpunkt der neuen Kinect-Vorstellung auch auf die Bedienung des Fernsehers, die Menüsteuerung und (durch die Patenteinreichung) auf die Erschließung neuer Finanzierungsquellen mit Hilfe der Wohnraumüberwachung gerichtet.

Punisher 19 Megatalent - P - 16320 - 14. Juni 2013 - 10:19 #

Ich bezweifle, dass ihnen nichts sinnvoller/cooles EINFÄLLT... aber solange diese Eingabemöglichkeiten nicht immer vorhanden sind, lohnt es sich kaum, dafür Ressourcen zu investieren um etwas dafür zu machen.

Ähnliches Beispiel in die andere Richtung: Jahre lang habe ich gutes Geld mit der Programmierung aller möglicher Flash-Anwendungen (nein, keine Banner, packt die faulen Tomaten wieder ein) verdient - jeder wollte Flash, das war cool und multimedial und auf 97% der Systeme verfügbar. Dann kam das iPad - auf einmal sind es aber nur noch 70% der User, die wirklich Flash haben. Dafür optimieren oder was extra machen? Ja, ne, das ist dann doch zu teuer. Anderes Beispiel - Opera-Browser ist auf jedem PC zu haben, aber nur wenig verbreitet. Nach Opera schreit kein Mensch, fast keiner interessiert sich wirklich dafür, in der Entwicklung dafür Geld auszugeben (in mittlerweile 15 Jahren in diesem Job wurde ich exakt 1x auf Opera angesprochen). Wäre "Opera" Standard auf jedem Rechner und man wäre sicher, dass den jeder hat... dann würde man sich dafür auch coole Sachen einfallen lassen. So kommt der Kollege um die Ecke mit "hey, ich hab ne saucoole Idee für Opera" - und keinen Geldgeber interessierts.

Name (unregistriert) 14. Juni 2013 - 14:43 #

Der Unterschied ist der, dass eine Gestensteuerung via Kinect oder Eye eine komplett andere Spielweise ist wie ein Controller-gestütztes Gameplay. Das eine ist körperlich, muss möglichst natürlich-intuitiv sein, die Bewegung zum Geschehen passen. Das andere arbeitet in Form von "Abstracta", Button 1 steht für die Reaktion, Button 2 für eine andere. Das sind unterschiedliche Denk- und Spielweisen. Lösung 2 ist vollkommen losgelöst vom Geschehen auf dem Monitor, deswegen haben Erwachsene, die nie gespielt haben, große Probleme controllergestützte Spiele zu erlernen. Wer aber genau damit aufgewachsen ist, ist tendenziell nicht an der dazu stark reduzierten und damit vereinfachten Bewegungssteuerung interessiert, bzw. möchte in seinen etablierten Gewohnheiten nichts, was das alte vollkommen über den Haufen wirft. Im Gegensatz zu Bewegungssteuerungen hat bspw. der DualShock-Controller das alte Spielempfinden verbessert und gesteigert. Wenn du durch Rumbleeffekt mehr Feedback und durch die DualSticks bessere Steuerungsmöglichkeiten bekommst, dann wolltest du Gran Turismo auch mit nichts anderem mehr spielen. Sonys und Microsofts Bewegungssteuerungen dagegen ersetzen radikal alle bisher erlernten Verhaltensmuster. Das ist mMn der gewaltige Unterschied.

NotCasual (unregistriert) 24. Oktober 2013 - 15:07 #

Ich selbst besaß eine Wii. Fasziniert von der Neuerung mit Handbewegungen zu steuern! Der Wahnsinn! Gab es noch nie...
Jedoch nachdem man bei Zelda zum 100000. mal mit einem Schütteln des Controllers eine spezielle Attacke ausführte, dachte ich mir: Es ist unnötig und einfach nervig.
Deshalb besitze ich keine Wii mehr (+ Grafik Manko + Spielemanko)
Kinekt ist etwas ganz neues sogar ohne Controller!!
Jedoch komme ich zu dem Fazit, dass diese Technik zu unausgereift ist, da sie einfach zum größten Teil nicht richtig funktioniert und wenn man kein 200m² Zimmer besitzt in dem nur der Fernseher und die Konsole ihre Plätze finden einfach unpraktisch.
Natürlich ist es innovativ jedoch will ich das gar nicht.
Wenn ich das Zocken anfange will ich "relaxen" und nicht rumfuchteln und Sport treiben, was ich im Fitness-Studio, im Fußballtraining o.ä. genug machen kann.
Deshalb finde ich es sehr gut, dass Playstation die Kamera erst im Hintergrund behält, weil wenn sich Spiele finden die sehr gut damit funktionieren und auch Spaß machen, wird auch sie sich verkaufen können.
Ich finde eine Option einfach besser als es jemanden aufzuzwingen.
und Herr Punisher ich weiß ja nicht vielleicht bin ich noch nicht so abgestumpft wie Sie, aber ich sehe sehr viele innovative und auch sehr gute Spiele auch ohne Move etc.
Siehe allein das Spiel, das hier die komplette Internetseite schmückt?
Beyond Two Souls habe ich seit gestern durch und das Ende hat mich regelrecht weggeblasen. Das Spiel hat mich sehr gefesselt. Auch wenn es dem Entwicklervorgänger Heavy Rain sehr ähnelt (das ich auch liebte) hat es mich weggeblasen.
Innovation muss meiner Meinung nach einfach keine neue Hardware besitzen. Spiele wie: Mass Effect 1, Demon's Souls, L.A. Noire, Borderlands.... Hatten ihre Dinge die sie einzigartig machten und deshalb haben sie sich so gut verkauft...
Also mein Fazit: PS4 gewinnt den Release-Kampf eindeutig wegen folgenden Gründen:
100 Euro billiger
kein Internetzwang (lächerlich Microsoft)
Spiele wiederverkaufbar

KingJames23 15 Kenner - 3250 - 14. Juni 2013 - 8:43 #

Ich hab schon ne Kamera für die PS3 - werde ich die dann auch verwenden können oder ist die "inkompatibel"?

Zottel 16 Übertalent - 4371 - 14. Juni 2013 - 8:53 #

Richtige Entscheidung. Allgemein sind "Zwänge" immer negativ und im Fall des Kinectzwangs, kann man nichtmal argumentieren, dass dies aus DRM Gründen passiert.
Der Kinectzwang ist einer der Gründe warum die Xbone für mich nicht in Frage kommt, und nein ich sage nicht wegen möglicher Spionage, sondern weil ich nicht einsehe für so etwas unnötigem noch drauf zu zahlen.

Krusk 15 Kenner - 2739 - 14. Juni 2013 - 9:02 #

Sicher das er nur Nord Amerika und Europa genannt hat? würde mich doch stark wundern wenn es nicht auch in Japan als Stammland direkt verkauft werden würde.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 144777 - 14. Juni 2013 - 9:07 #

So verstehe ich es in der Quelle, ja ("This E3 we confirmed that in the US and Europe we will be launching this holiday ...").

Name (unregistriert) 14. Juni 2013 - 9:51 #

Japaner sind auch nicht so sehr die Weihnachtsfans wie die christlichen Kulturen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22340 - 14. Juni 2013 - 12:09 #

Viel wichtiger ist, dass in Japan "Software sells Hardware" deutlich verbreiteter ist, als im Westen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16789 - 14. Juni 2013 - 9:05 #

Vernünftige Einstellung. Ich brauche sowas sicherlich nicht. Wer gerne eine Kamera im Paket kaufen möchte, kann sie einfach separat kaufen, und es wird bestimmt auch wieder diverse Bundels geben. :)

fellsocke 16 Übertalent - P - 5395 - 14. Juni 2013 - 9:53 #

Wie recht er hat. Wenn ich später Bock auf dieses Kamerazeugs habe, hole ich es einfach dann, wenn ich glaube es zu brauchen. Und der Preis ist ja auch noch relativ human.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 14. Juni 2013 - 10:29 #

Ist der absolut richtige Weg. Und wer die Kamera braucht, der wird sie sich wohl eh in einem zugeschnittenen Spielebundle nachträglich holen.

Anathema (unregistriert) 14. Juni 2013 - 10:30 #

Ich finde es sehr erstaunlich, dass Sony und MS ihre Strategien getauscht haben.
Bei der 360 war kein HD-DVD / BR dabei, sondern man konnte es optional dazu kaufen. Sony hingegen hat die BR als festes Laufwerk eingebaut und dafür einen anfangs höheren Preis hingenommen.
Und dieses Mal ist es genau anders herum. Wobei man natürlich sagen kann, dass ein BR-Laufwerk eher ein Kaufgrund für einen Nicht-Gamer ist, als eine Kamera *g*

Punisher 19 Megatalent - P - 16320 - 14. Juni 2013 - 11:48 #

Übrigens ganz interessant zu lesen, wenn man sich nicht nur auf den Standpunkt MS ist böse stellen möchte:

http://pastebin.com/uCmdh9jB

Ich kann natürlich nichts zum Wahrheitsgehalt sagen, alles in allem klingt es allerdings plausibel und zumindest so, als würde MS wollen, dass das "weitergeht" am Konsolenmarkt. Sollte der Autor richtig liegen bzw. die Wahrheit sagen kann man ihm nur zustimmen, wenn er sagt: "We suck at telling the story"... ;-)

McSpain 21 Motivator - 27822 - 14. Juni 2013 - 11:57 #

Steam hatte aber keine Konkurrenz so wie Microsoft am Konsolenmarkt. Zudem hat Steam sich erst durch die ganzen Sales und Schnäppchen etabliert. Und selbst alle die Steam total super finden, sträuben sich gegen Origin und Uplay.

Nene, der Gedanke, dass MS eigentlich Fotschritt bringt und nur von allen Mißverstanden wird zieht einfach bei mir nichtmehr.

Punisher 19 Megatalent - P - 16320 - 14. Juni 2013 - 12:21 #

Steam hatte letztlich den gleichen Konkurrenten wie diese potenzielle Vision von MS - den etablierten Verkaufsweg & die alten Pfade. Ich sage nicht, das MS nur gutes will, natürlich gehts denen primär um ihren Profit. Und nirgends steht, dass sie in ihrer Download-Lib künftig nicht auch Schnäppchen im größeren Rahmen anbieten oder die Preise schneller senken. Ich meine da in der letzten Zeit durchaus Versuchsballons ausgemacht zu haben (z.B. Dishonored für 19,90)... halte diese Beschreibung also nicht für völlig abwegig und letztendlich, wie man an Steam sieht, auch durchaus gewinnbringend und damit im Rahmen der Ziele von MS. Ich mein, weint am PC noch jemand, dass der Gebrauchtmarkt quasi tot ist?

McSpain 21 Motivator - 27822 - 14. Juni 2013 - 12:30 #

Nein. Aber am PC gibt es auch ohne Gebrauchtmarkt noch eine große DRM-Frei-Bewegung und AlwaysOn ist bei vielen noch ein Dorn im Auge. Daher ist das totalitäre Geschlossene System einer XBoxONE schon um einiges heftiger als ein Steam auf dem PC. Zudem bietet eben Sony die Konkurrenz eines technisch ähnlichen Gerätes mit sowohl digitalem weiterverkaufslosen Vertrieb und Disks ohne DRM.

blobblond 19 Megatalent - 18587 - 14. Juni 2013 - 12:57 #

"Anonymer Microsoft-Entwickler verteidigt DRM"
http://www.golem.de/news/xbox-one-anonymer-microsoft-entwickler-verteidigt-drm-1306-99803.html

Auch wenn es stimmen sollte,die Menschen wollen sowas nicht lesen,sonst müssten sie wieder auf Merkel sauer sein.;)
Der Mensch braucht ein Feindbild,sonst würde er die Welt nicht verstehen.;)

Ganon 23 Langzeituser - P - 40333 - 14. Juni 2013 - 13:51 #

"Veröffentlicht werden wird die PlayStation 4 zunächst ausschließlich in den Vereinigten Staaten und Europa – für andere Gebiete ist der Release bislang nicht bestätigt."

Äh, nichtmal in Japan?

worobl 14 Komm-Experte - P - 2150 - 14. Juni 2013 - 17:03 #

Kann ich mir irgendwie auch nicht vorstellen.

Skeptiker (unregistriert) 14. Juni 2013 - 15:22 #

Wie sieht es mit Umweltschutz aus?

Kinect 1 an der XBox One?

PS2 EyeCam an PS3/PS4?
PS3 MoveCam an PS4?

Ich möchte die alten Geräte schon weiter nutzen, sofern
möglich. Und sei es nur als (bessere) WebCam !

Es freut meinen Geldbeutel und die Umwelt, wenn
Move an der neuen PS4 mit der alten Kamera und den
alten Kontrollern funktioniert!

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3250 - 14. Juni 2013 - 16:44 #

Sehr gute Entscheidung! Hab für die PS3 zwar eine Kamera, aber die wird im Prinzip nur noch für Konferrenz-Schaltungen mit anderen Spielern/Freunden/Familie genutzt. Reine Move Spiele hab ich hingegen keine, optional unterstützte glaub ich zwei. Und eigentlich sehe ich für mich den Move-Support bisher nur bei 'Lightgun'-typischen Railshootern sinnvoll eingesetzt.

Würde mir anstatt des Move-Supports wünschen, dass vermehrt die Sixaxis-Steuerung (optional) mit eingebaut wird. Ist eine simple Funktion die zwar keinen spürbaren spielerischen Mehrwert bietet, fand es aber immer nett wenns denn mal für Kleinigkeiten (ausbalancieren, Flug steuern) mit drin war.

oojope 15 Kenner - 3081 - 14. Juni 2013 - 17:11 #

Und wieder ein Seitenhieb in Richtung microsoft! :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 15. Juni 2013 - 13:28 #

Plausibel

blobblond 19 Megatalent - 18587 - 17. Juni 2013 - 12:03 #

Sony braucht keine Kamera zum spionieren,die haben noch einige Rootkits auf Lager.;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)