E3 2013: The Elder Scrolls Online angespielt

PC Xbox One PS4 andere
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 264004 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

12. Juni 2013 - 7:31 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Als Level-5-Charakter mit "Veteranen-Ausrüstung" durften wir in eine gute halbe Stunde mit The Elder Scrolls Online starten. Wir erstellten uns flugs einen schmucken Ork-Drachenritter, den wir euch allerdings nicht zeigen können, weil eigene Screenshots (natürlich) nicht erlaubt waren. Wir begannen unser E3-TESO-Abenteuer in der Stadt Daggerfall, der größten der Stadtstaaten von Highrock. Bereits nach wenigen Metern waren wir auf den Hund gekommen.

Unsere erste Quest, nachdem wir den Hund per E "angesprochen" hatten: Ihm folgen. Das führte uns zu einer Leiche und unserem ersten kleinen Scharmützel. Nach dem leichten Sieg fanden wir eine Einkaufsliste, die uns zu drei Händlern von Daggerfall führte -- wobei sich herausstellte, dass es gar nicht um Blutorangen und ähnliches ging darin: Alles nur der Geheimcode eines Agenten im Dienste des Königs. Aber wieso wurde er ermordet? Droht Daggerfall Gefahr? Hätten wir mehr Zeit gehabt, wären wir dieser wohl für TESO typischen Questserie weiter gefolgt...

Wir aber wollten das kommende Bethesda-MMO lieber daraufhin abklopfen, wie es sich im Vergleich zum Solo-RPG-Bruder Skyrim so schlägt, in Diszipinen wie Open World, "alles mitnehmen" und Gegner-Platzierung. Hier unsere Erkenntnisse:

  • Den neu eingeführten Egosicht-Modus à la Skyrim bekamen wir noch nicht live zu sehen, wohl aber in einem kurzen Präsentationsvideo.
  • Die Bedienung per PC-Tastatur funktionierte intuitiv, auf der PS4 sollte es dank Kreismenüs und Co aber auch gut funktionieren (analog zu Skyrim).
  • Drücken wir "i" fürs Inventar, dreht sich der Charakter uns zu, gleichzeitig zoomt die Kamera heran. Jede Ausrüstungsaktion wie "Schwert ablegen" wird dann von unserem Charakter sichtbar ausgeführt.
  • Bei aktiviertem Inventar sehen wir am linken Bildschirmrand die angelegten Items und am rechten Rand unsere sonstigen Items. Sprich: Der allergrößte Teil des Screens (bei 1920x1080) bleibt frei für den Blick auf unser Alter Ego
  • Auch bei Händlern wird nur eine kleine Spalte rechts genutzt, um ihre Vorräte zu zeigen. Uns kam das zu klein vor.
  • Unbeteiligte lassen sich nicht angreifen, mit vielen NPCs kann man noch nicht mal reden.
  • Die beispielsweise beim Sprinten verbrauchte Stamina füllt sich (wohl langsamer) auch beim "Joggen" wieder auf, man muss also nicht stehenbleiben, um sich zu erholen
  • Man kann jederzeit springen oder seitwärts ausweichen, auch schwimmen ist möglich (allerdings gibt es einen "Kehre um"-Countdown, wenn man zu weit hinausschwimmt). Was nicht ging, ist das beliebte Pferdeklauen aus Skyrim und Oblivion.
  • Die gezeichnete Map (nach ungefährem Vorbild von Guild Wars 2) lässt sich zoomen, durch Anklicken von Nachbarregionen schaltet man auf die nächste Regionenkarte um.
  • Questrelevante Personen oder Türen werden durch einen gelben Umriss hervorgehoben, was wir wesentlich dezenter finden als die üblichen Questmarker über dem Kopf.
  • Viele Objekte sind nicht aufheb-  oder manipulierbar, so durften wir zwar Glühwürmchen aus der Luft fangen und Rehe "ausweiden" (per normalem Loot-Fenster), nicht aber Seesterne oder Muscheln mitnehmen.
  • Nach Verlassen von Daggerfall kamen wir in ein Gebiet um eine Mühle, das geradezu vollgestopft mit Feuer-Imps und den baumartigen Spriggans war. Die Gegner schienen uns, auch wenn die Spriggans patrouillierten, MMO-typisch stationär zu sein, nach dem Motto: Ich gehe erst auf dich los, wenn du in meine Reichweite kommst. Die erwähnte Mühle war allerdings eine Insel der Sicherheit: Hierher folgten uns die Monster nicht.
  • Die Kämpfe fühlen sich sehr nach Oblivion an: Etwas Taktik, vor allem aber gutes Timing beim Zuschlagen und Ausweichen führen zum Erfolg.
  • Sprünge in die Tiefe sind relativ gefahrlos: Am Ende unsere Probespiel-Zeit, die nächsten Spieler standen schon füßescharrend hinter uns, wollten wir uns stilvoll selbst töten: Dazu erklommen wir den höchsten Punkt weit und breit und stürzten uns nach unten, schätzungsweise 40 bis 50 Meter tief. Wir überlebten den Sturz mit etwa 10% Lebensenergie.

Machte das alles denn nun Spaß? Ja, auf jeden Fall, und wir hätten gerne länger gespielt. Doch auch wenn die Entwickler noch so sehr betonen, dass sie keine Standard-Sammelquests wollen: Gerade nach dem Verlassen von Daggerfall schien uns doch sehr Konventionelles auf uns zu warten. Das sind natürlich vorläufige Aussagen, gerade MMOs muss man eine ganze Weile gespielt haben, um sie beurteilen zu können.

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9863 EXP - 12. Juni 2013 - 7:37 #

Na da bin ich mal gespannt, wie war denn die Atmosphere im Spiel? Kam ein bissel Elder Scrolls Feeling auf?

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 264004 EXP - 12. Juni 2013 - 7:39 #

Bei mir heute kaum, aber das muss nicht am Spiel liegen: Eine halbe Stunde Zeit, um durch ein paar Teilmissionen zu hasten und Dinge auszuprobieren, lässt wenig Atmosphäre zu. Aber ich denke, das ändert sich, wenn man es mit Zeit und Liebe spielt -- grafisch ist es ziemlich schön und sehr nahe am bekannten Kanon dran, auch die Gegnertypen sind sofort wiederzuerkennen.

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9863 EXP - 12. Juni 2013 - 7:51 #

Wow, danke für die fixe Antwort ^^

skybird 12 Trollwächter - 932 EXP - 12. Juni 2013 - 9:20 #

typo: lechten

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9510 EXP - 12. Juni 2013 - 7:48 #

"Doch auch wenn die Entwickler noch so sehr betonen, dass sie keine Standard-Sammelquests wollen"

Dachte sie wollen das TES Feeling einfangen, mein TES besteht auch nur aus diesen 0815 Quests :D

Barkeeper 15 Kenner - Abo - 3211 EXP - 12. Juni 2013 - 10:37 #

Hey! TES ist die einzige Reihe wo ich den Tempel einer Liebesgöttin putzen durfte! :-)

SimSinn 13 Koop-Gamer - Abo - 1327 EXP - 12. Juni 2013 - 8:09 #

Ich bin äußerst zwiegespalten, was ESO angeht. Einerseits liebe ich die TES-Reihe und auch MMOs bin ich nicht abgeneigt, aber trotzdem befürchte ich (und da bin ich sicherlich nicht der einzige), dass hier mal wieder im Endeffekt nur Standardkost auf uns wartet. Auch dieser erste Eindruck bestätigt den Verdacht tendenziell. Aber ich lasse mich natürlich gerne positiv überraschen :)

roshi 13 Koop-Gamer - 1465 EXP - 12. Juni 2013 - 20:53 #

bin genau deiner Meinung

1000dinge 14 Komm-Experte - Abo - 2070 EXP - 12. Juni 2013 - 8:21 #

Eigentlich bin ich kein MMO-Fan, aber vor Skyrim dachte ich auch kein RPG-Fan zu sein :-) also werde ich die ersten Tests der finalen Version abwarten. Skyrim hat mir auf jeden Fall eine Menge Spaß gemacht.

Toxe 17 Shapeshifter - Abo - 6104 EXP - 12. Juni 2013 - 8:31 #

Ich bin mit Onlinerollenspielen ja eigentlich durch, aber diesem hier würde ich wohl nochmal eine Chance geben (allerdings auch nicht blind, sondern erst wenn es dazu Tests gibt), vor allem weil es auf der PS4 kommt.

Barbarisater 15 Kenner - Abo - 3084 EXP - 12. Juni 2013 - 9:20 #

Mal gucken wie es wird, leider behaupten zu viele MMOs von sich ohne die berühmten Finde- und Sammelquests auszukommen und am Ende muss man trotzdem 20 Schädel/Flaschen/Tags einsammeln.

Phin Fischer 15 Kenner - 3792 EXP - 12. Juni 2013 - 16:16 #

Da wird man auch nicht drumrum kommen. Es hängt halt alles von der Präsentation ab. Frodo hatte auch nur eine Kuriermission.

DocRock 11 Forenversteher - 678 EXP - 12. Juni 2013 - 9:43 #

Irgendwie hab ich bei dem Titel kein gutes Gefühl. Wird dann ja doch mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit ein WoW-Killer, der nach 6 Monaten 90% seiner Spieler verloren hat. TES hin oder her. Und da ich WoW schon unfassbar langweilig finde.. wie soll dann erst TES werden?

Goldfinger72 14 Komm-Experte - 2209 EXP - 12. Juni 2013 - 9:46 #

An sich würde mich das Spiel schon reizen, so vom Setting her und so. Allerdings war WoW wohl das letzte MMO, was ich gespielt habe. Da geht mir einfach zuviel Zeit flöten... :-)

SirVival 14 Komm-Experte - 2453 EXP - 12. Juni 2013 - 10:00 #

Bin von den letzten beiden grossen enttäuscht und werde keinesfalls vorbestellen und gründlich auf Tests bei GG warten.

Vollmeise 19 Megatalent - Abo - 14197 EXP - 12. Juni 2013 - 10:44 #

Es gibt einen Spruch, der oft auf den Verpackungen abgedruckt ist: Die Spielerfahrung während des Onlinespielesn kann sich im Laufe des Spielesn ändern. (oder so ähnlich) Jedes MMO äbndert sich mit neuen Inhalten, deswegen kann man es schlecht gegenüber den SP-Spielen setzen. Ein Test kann naturggemäß nur diesen einen Augenblick zum Ende des Tests festhalten. Ich werde es selbst antesten, bevor ich einem Tests zu MMO Glauben schenke.

Despair 15 Kenner - Abo - 2774 EXP - 12. Juni 2013 - 10:45 #

Nix Neues zum angepeilten Bezahlmodell? Keine monatlichen Gebühren wie in "Guild Wars 2" wäre schön, aber irgendwie glaube ich nicht daran.

Jadiger 15 Kenner - 3236 EXP - 12. Juni 2013 - 12:43 #

Ich denke das nächste MMO was cool werden kann ist eher Wildstar. Teso ist schon sehr Standard so eine Art SwToR mit aktiven Kampf System zumindest so halb. Und wenn mich eins gelehrt hat es ist nette Quest zu verpacken reicht nicht wenn ständig die gleichen Quest bekommt.
Dazu kommt MMOs sind am Anfang noch recht verbugt und sie werden nicht mal mit einer Plattform fertig und dann auf 3 ja das kann was werden. Viele MMOs sollten ja schon für Konsolen kommen und wurden auch angepasst und alle die eben dafür gemacht wurden waren na ja. Mit Gamepads kann man schlecht MMOs Spielen selbst ein Tera wo man sogar damit Spielen kann ist einfach nicht dafür gemacht. Besonders alle Fernkämpfer kann man ganz vergessen.
Vielleicht ist Teso auch recht langsam um im Ring Menü was auszuwählen oder pausiert sogar. Die Spiele müssen sich dann schon sehr unterscheiden das es was werden kann. MMOs leben nur vom Gameplay und in keinem Elderscrolls spiel ist das Kampfsystem jetzt gut gewesen. Ob das reicht für ein MMO das nicht nur ein paar Monate gespielt wird? Ich glaube es wird ein 2tes Swtor hoffe aber aufs beste.

Stephan (unregistriert) 23. Juni 2013 - 12:57 #

"MMOs leben nur vom Gameplay und in keinem Elderscrolls spiel ist das Kampfsystem jetzt gut gewesen."
- du bist kein TES Fan, stimmts? Also ich finde das Kampfsystem richtig cool. Mal etwas Anderes als wie bei WoW.
Und TES würde ic hdoch niemals mit so einem bescheuerten SwToR vergleichen. Da ist ja vom Spiel her alles anders. Eventuel bisschen MMORPG geklicke ist gleich, das wars aber auch schon.

g3rr0r 11 Forenversteher - Abo - 612 EXP - 12. Juni 2013 - 13:12 #

Könntet Ihr nicht auch mal ein paar Videos zeigen :)
Freu mich schon so darauf ;)

Andreas1978 08 Versteher - 170 EXP - 12. Juni 2013 - 13:50 #

Zu erst einmal herzlichen Dank an die Anspieler für diese Informationen!

Vermute ich richtig, wenn ich es jetzt richtig herausgelesen habe, dass, zumindest auf dem PC die Steuerung in Richtung Skyrim gehen wird?

Zitat:"Unbeteiligte lassen sich nicht angreifen, mit vielen NPCs kann man noch nicht mal reden."
Wie darf ich mir das vorstellen? Kann man sie nicht einmal in den Fokus nehmen bzw. "auswählen" oder erscheint nicht einmal ein Extra-Fenster, der einen Standard-Text enthält, aber keine Dialog-Funktion?

Der "Kehre um"-Countdown klingt für mich ein wenig wie die Atemanzeige bei WoW.

Das gelbe Umreißen von den Quest-NPC bzw. -objekten klingt interessant. Ich befürchte aber, dass, wenn zu viele Leute um bzw. in dem Mob stehen, dass man dann das Mob nicht sehen kann. Wie sehen das die Anspieler von GG?

Das man viele Sachen nicht mitnehmen kann empfinde ich jetzt nicht als störend. Schon in Skyrim frage ich mich was ich mit der Laterne und den anderen eher "nutzlosen" Items machen soll, die ich aufnehmen kann? Vielleicht werden die Muscheln noch für eine Quest benötigt, die man aber sich erst erspielen muss.

Ich denke einmal, dass ihr nach dem Anspielen auch eure Eindrücke an die Mitarbeiter vom Hersteller, die da waren, zurück gegeben habt, besonders die "Mängel", die euch aufgefallen sind, z. B. zu kleine Spalte usw.

Zumindest freue ich mich auf weitere Informationen, vor allem, wenn ihr praxisnah eure Figuren selber steuern könnt und somit mit dem Spiel bzw. Welt interagieren könnt.

Nokrahs 16 Übertalent - Abo - 4782 EXP - 12. Juni 2013 - 16:37 #

Kann mir nicht vorstellen, dass TES als MMO für mich funktioniert. Sobald der erste "non-npc" vorbeihüpft ist es vermutlich vorbei mit der Immersion.

Kaeseantje 14 Komm-Experte - 2048 EXP - 13. Juni 2013 - 8:08 #

...der einen Namen trägt wie xxShadowmasterxx oder so :D

Franz (unregistriert) 23. Juni 2013 - 13:00 #

...mit einem Namen wie Fastfragger, Powersniper oder Allikiller, der mit seinem Schurkenfreund Shadowdeath und seinem Schattenpriester Facemeltor in der Gilde "Lords of Ownage" spielt :P

Labrador Nelson 23 Langzeituser - Abo - 38030 EXP - 12. Juni 2013 - 21:35 #

*freu! :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang