Apple stellt iOS 7, Mac-Pro-Rechner und iTunes Radio vor

Bild von ChrisL
ChrisL 142561 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

11. Juni 2013 - 13:28 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Während in Los Angeles der zweite Tag der diesjährigen E3 beginnt, findet in San Francisco zeitgleich – vom 10. bis 14. Juni – die Apple-Konferenz WWDC (Worldwide Developers Converence) statt, auf der das Unternehmen gestern einige neue Informationen rund um seine Produktpalette der Öffentlichkeit vorstellte. Die Neuerungen betreffen dabei sowohl den Software- als auch den Hardware- und Online-Bereich.
Völlig neu gestaltetes Betriebssystem
Mit iOS 7 wurde auf der Entwicklerkonferenz eine neue Version des Betriebssystems vorgestellt, das euch unter anderem „hunderte neuer Funktionen“ (Nachrichtenzentrale, weiterentwickeltes Multitasking, AirDrop et cetera) sowie eine neuartige Benutzeroberfläche bieten wird. Den überschwänglichen Aussagen Apples zufolge, handelt es sich dabei um „das bedeutendste iOS-Update seit dem Original-iPhone“, durch das euch beispielsweise „raffinierte Bewegungen und eine elegante Farbpalette“ geboten werden sollen. Zwar wurde die Benutzeroberfläche gänzlich neu entworfen, dennoch sollen die Nutzer der verschiedenen Apple-Geräte problemlos damit zurecht kommen. Darüber hinaus wird die neue iOS-Version folgende Anpassungen und Funktionen bieten (Auszug):

  • die Typographie wurde für einen klareren, einfacheren Look verfeinert
  • mit dem neuen Control Center werden wichtige Kontrollelemente an einem zentralen Ort zusammengefasst
  • eine neue Find-My-iPhone-Activation-Lock-Funktion, die Apple-ID und Passwort abfragt, bevor man diese Funktion ausschalten, Daten löschen oder ein Gerät reaktivieren kann, das aus der Ferne zurückgesetzt wurde
  • Night Mode in der Karten-App, der auf das Umgebungslicht reagiert, wenn ihr es in der Dunkelheit nutzt
  • FaceTime Audio für qualitativ hochwertige Anrufe über ein Datennetzwerk
  • Nachrichten-Sync, wenn ihr eine Benachrichtigung auf einem Gerät ablehnt, wird diese auf allen Geräten abgelehnt
  • Anruf-, FaceTime- und Nachrichtenblockierung, um ausgewählte Personen an einer Kontaktaufnahme zu hindern
  • Tencent-Weibo-Unterstützung für Nutzer in China, ein bilinguales Chinesisch-Englisch-Wörterbuch und eine verbesserte chinesische Eingabe, die die Handschrift verschiedener chinesischer Zeichen beinhaltet
  • die Möglichkeit für Unternehmen, iPhones und iPads effizienter einzusetzen und zu verwalten
  • eine verbesserte Integration im Auto, die die von Apple designte Erfahrung zum ersten Mal ins Auto bringt
  • überarbeitete Nutzeroberfläche von Safari
  • überarbeitete Foto-Apps

Erhältlich sein wird das Update des Betriebssystems für das iPhone 4 und neuer, iPad 2 und neuer, iPad mini und iPod touch (fünfte Generation) im Laufe dieses Herbst.
Weitere Themen: Neue Hardware und Internetradio
Ebenfalls vorgestellt wurde auf der WWDC ein neues MacBook Air, das unter anderem mit einer „ganztägigen Batterielaufzeit“ und „bis zu 45 Prozent schnellerem Flash-Speicher “ beworben wird. Das 11-Zoll-MacBook ist mit einem 1,3 GHz Prozessor mit Turbo-Boost-Geschwindigkeiten bis zu 2,6 GHz, 4 GB RAM und 128 GB Flash-Speicher ausgestattet und ab 999 Euro inkl. MwSt. erhältlich. Die 13-Zoll-Version beginnt bei 1.099 Euro. Weitere umfangreiche Angaben zu den neuen Air-Modellen könnt ihr in der offizielllen Pressemitteilung nachlesen.

Erste Daten und Impressionen wurden zudem hinsichtlich der neuen Mac-Pro-Generation preisgegeben, mit der eine „komplett neue Desktop-Architektur“ und „ein neues Design“ eingeführt werden. Die Gestaltung der Pro-Rechner soll dabei sowohl auf die innere Leistung als auch „beste Performance“ optimiert sein. Verarbeitet werden in den neuen Modellen beispielsweise die nächsten Generation an Xeon-Prozessoren, GPUs der Dual-Workstation-Klasse, Thunderbolt 2, PCIe-basierter Flash-Speicher und „ultraschneller“ ECC-Arbeitsspeicher. Durch die zwei AMD FirePro-GPUs soll der vollständig neu entworfene Mac Pro bis zu zweieinhalb mal schneller sein als derzeit erhältliche Mac-Pro-Versionen und eine Leistung von sieben Teraflops bieten. Verfügbar sein werden die neuen Pro-Modelle im Laufe dieses Jahres, in der Pressemitteilung findet ihr weitere Informationen.

Eine weitere – wenn auch wenig überraschende – Bekanntgabe stellt iTunes Radio dar, bei dem es sich um einen werbefinanzierten, kostenlosen Internetradio-Dienst handelt, der euch mehr als 200 (personalisierte) Sender bieten wird. Das Angebot soll sich somit „selbst weiter entwickeln, basierend auf der Musik, die man abspielt und herunterlädt“. iTunes Radio wird diesen Herbst verfügbar sein, nach Angaben von Spiegel Online jedoch (vorerst) nur für US-Kunden.

Markus 13 Koop-Gamer - 1477 - 11. Juni 2013 - 13:32 #

Irgendwo muss Apple eine eigene, riesige Abteilung haben, die sich den ganzen Tag nur neue Superlative für Produktpräsentationen ausdenkt. :-)

Aladan 22 AAA-Gamer - - 35784 - 11. Juni 2013 - 13:35 #

iOS, jetzt mit Androidskin und Funktionen. Zumindest mal was aktuelles. Sieht schick aus, jetzt fehlt nur noch die passende Hardware.

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 20982 - 11. Juni 2013 - 13:41 #

Nun ist auch Apple fast in 2013 angekommen :-)

. 21 Motivator - 27826 - 11. Juni 2013 - 13:47 #

Das klingt doch ordentlich.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69006 - 11. Juni 2013 - 13:51 #

Das Game-Center bekommt auch einen komplett neuen Anstrich verpasst.

justFaked 16 Übertalent - 4402 - 11. Juni 2013 - 13:59 #

Die WWDC hatte ich garnicht auf dem Schirm.

Sieht doch ganz gut aus, was Apple da an den Start bringen möchte. Besonders AirDrop sieht interessant für Leute aus, die mehrere Applegeräte besitzen (etwa iPhone und iPad).

Hoffentlich ist iOS7 nicht allzu leistungshungrig. Der Umsteig von iOS5 auf 6 hat, die Akkulaufzeit betreffend, dem iPhone nicht so besonders gut getan.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 12723 - 11. Juni 2013 - 14:00 #

Der neue Pro sieht ja mal schnuckelig aus. Mir ist nur nicht ganz klar, wie die da das Board und 2 Grafikkarten reinbekommen. Und wie sie das Ganze dann kühlen. Ich bin mal auf die ersten Tests gespannt.

J.C. (unregistriert) 11. Juni 2013 - 15:32 #

Das kannst du hier bewundern: http://www.apple.com/mac-pro/

Sehr cooles Design!

blobblond 19 Megatalent - 18366 - 11. Juni 2013 - 15:40 #

Und beim PC sind nur rechteckige Formen möglich,dank des ATX-Formats.;)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 11. Juni 2013 - 14:09 #

iOS 7 ist richtig schick geworden... der 3D-Wackeleffekt ist toll :D

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 5205 - 11. Juni 2013 - 19:35 #

Eigentlich hatte ich mir mehr erhofft und dennoch kann ich es jetzt schon wieder kaum erwarten, meine Devices upzudaten, na, Herbst ist ja nicht mehr lang hin *argh*...

DarkMark 15 Kenner - 2914 - 11. Juni 2013 - 14:34 #

Das eigentlich revolutionäre ist meiner Ansicht nach PCIe 2.0 x2 Storage, also theoretisch 1GB/s full duplex in einem Formfaktor vom Typ Mac Book Air. Damit ist Apple in dieser Gewichtsklasse mal ganz weit vorne.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12717 - 11. Juni 2013 - 14:37 #

Aa endlich Android auch auf Apple Phones :p

Cohen 16 Übertalent - 4511 - 11. Juni 2013 - 15:06 #

An das grellere Design von iOS7 muss ich mich erst mal gewöhnen, aber die Rein- und Rauszoom-Effekte beim Öffnen und Verlassen von Apps finde ich klasse: http://www.youtube.com/watch?v=Vs0I8dkokrI

Auch der Wechsel zwischen den Apps und die Multitaskingverwaltung sehen smooth und intuitiv aus... für ein abschließendes Urteil möchte ich das aber erst selbst ausprobieren.

Das neue Safari macht auch einen hervorragenden Eindruck, bisher habe ich auf dem iPad den Atomic Web Browser bevorzugt.

Die meisten Funktionen von iOS7 gab es zwar schon per Cydia oder bei Android, aber längst nicht so stimmig integriert und aufeinander abgestimmt. Ich freue mich auf das Update.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit