US-Studie zur Waffengewalt umfasst Videospiel-Thematik

Bild von Old Lion
Old Lion 68448 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

10. Juni 2013 - 9:44

Einer Anweisung Barack Obamas zufolge, stellten kürzlich das Gesundheitsministerium (CDC, Centers for Disease Control) und der Nationale Forschungsrat der USA einen Entwurf vor, der die Untersuchung der Ursachen sowie die potenzielle Abschreckung von Waffengewalt in den Vereinigten Staaten beinhaltet. Der Plan soll in den nächsten drei bis fünf Jahren Ergebnisse erzielen und unter anderem den Einfluss von Videospielen und anderen Medien auf Waffen im wahren Leben erklären. Auf der Website des Instituts heißt es dazu:

Nachdem man das Hauptaugenmerk überwiegend auf den Gewalteffekt im Fernsehen und in Kinofilmen gelegt hat, ist man letztlich dazu übergegangen auch vermehrt den Bereich Musik, Videospiele, Soziale Medien und das Internet zu untersuchen, womit sich immer mehr junge Menschen beschäftigen. [...] In 50 Jahren Forschung gab es noch keine Studie, die sich ernsthaft mit dem Waffeneinsatz in den Medien beschäftigt hat und ein befriedigendes Ergebnis liefern konnte. Das einzige Ergebnis bisher lautet, dass keine direkte Beziehung zwischen Gewalt in den Medien und echter Waffengewalt besteht, und das muss gründlich untersucht werden.

Dies ist nur eine von Obamas 23 Anweisungen mit dem Zweck zur Untersuchung der Waffengewalt in den USA, die jetzt ausgeführt werden.

Roland 18 Doppel-Voter - 10848 - 10. Juni 2013 - 9:48 #

Jetzt könnte ich scherzweise als böse Zunge behaupten, dass sie doch zur ersten Auswertung alle im Zusammenhang mit Prism überwachten Telefonate auswerten könnten ;)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7297 - 10. Juni 2013 - 10:38 #

Dann mach das doch mal ;)

supersaidla 16 Übertalent - P - 4062 - 10. Juni 2013 - 9:59 #

Die üblichen Wissenschaftler-ABM-Maßnahmen. Kommt garantiert was tooootal aufregendes bei raus :D

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68448 - 10. Juni 2013 - 10:05 #

Bei Interesse schau mal in die erste Quelle. Das ist schon ein dickes Paket was da geschnürt wird und könnte im waffenverliebtem Amerika recht unangenehme Folgen nach sich ziehen!

supersaidla 16 Übertalent - P - 4062 - 10. Juni 2013 - 10:23 #

Ich habs jetzt nurmal überflogen, aber üblicherweise werden solche Studien ja nur gemacht um anschließend Verbote, Gesetze und Zensuren wissenschaftlich zu unterfüttern. Wenn dabei rauskommt das Gangsterrap verboten wird haben die meine volle Unterstützung ;) Letztenendes nehm ich an dass die ihre Totalüberwachung einfach offiziell durchdrücken wollen, da läuft einfach jedem Geheimdienstler oder Innenminister das Wasser im Mund zusammen...

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68448 - 10. Juni 2013 - 10:30 #

Ja, absolut. Allerdings glaub ich wirklich, das Obama das geklärt haben will! Ich mein, wie soll er sonst Waffenverbote erlassen, wenn er sich auf nichts handfestes stützen kann. Und für eine Wiederwahl muss er das nicht tun.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2122 - 10. Juni 2013 - 10:44 #

Ich verstehe deinen letzten Satz nicht, aber Obama kann nicht wieder gewählt werden, da er sich schon in seiner zweiten Amzszeit befindet.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68448 - 10. Juni 2013 - 10:46 #

Eben, deswegen müsste er sich damit nicht so grundlegend befassen, wenn es ihm selbst nicht am Herzen liegen würde!

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50840 - 10. Juni 2013 - 11:06 #

meiner Meinung nach wird sich in den USA nichts ändern, egal welche Ergebnisse da kommen mögen.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68448 - 10. Juni 2013 - 11:20 #

Mag sein, trotzdem finde ich es schön zu sehen, wie sich endlich malm ein Präsident der Waffenlobby nicht beugt und zurückschlagen will!

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50840 - 10. Juni 2013 - 16:22 #

bis jetzt hat er doch noch nichts erreicht.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68448 - 10. Juni 2013 - 16:24 #

Exakt, deswegen braucht er ja Mittel!

supersaidla 16 Übertalent - P - 4062 - 10. Juni 2013 - 10:48 #

Tja wenns denn nur die Waffenverbote wären könnte man ja nichts dagegen haben. Ich befürchte allerdings dass da ne Gewaltzensurwelle in sämtlichen Medienbereichen im anrollen ist, was ich nur teilweise als sinnvoll ansehen würde. Aber über dieses Thema könnte man wohl tagelang diskutieren ;)

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 10. Juni 2013 - 11:23 #

kann man nicht?
Weil Waffenbesitz einfach per se böse ist?
Nicht in deine Vorstellung einer Gesellschaft passen, die sich konzentrisch um dein eigenes Weltbild zu gliedern hat?

Ich finde es gerade in Gamerforen interessant, wie das eigene Hobby oft komplett undifferenziert als völlig harmlos verteidigt wird, aber der nächstbeste Sündenbock (gerne wird hierfür der Waffenbesitz genommen) wird dafür dann als das absolut böse zelebriert.

Ein bisschen Sachlichkeit, Objektivität nd Verständnis für mehr denn den eigenen begrenzten Horrizont würde auch "dem Gamer" guttun, denn über andere urteilen viele genau im selben Schema, das sie im gleichen Zuge verurteilen, wenn es sie selbst betrifft.

biertrinker81 10 Kommunikator - 423 - 10. Juni 2013 - 11:37 #

Im Grunde gebe ich deiner Kernaussage Recht. Man sollte diese Themen wirklich etwas objektiver reflektieren. Auch fände ich es nicht schlimm, wenn das Ergebniss wäre, dass Computerspiele weniger brutal sein sollen, da es für mich bisher nie ein Kaufgrund war wie viele Körperteile ich jemandem abtrennen kann, es sei den es wäre eine OP/Chirurgen Simulation.

Allerdings hinkt dein Vergleich auch irgendwie. Ich zumindest habe bisher sehr selten gelesen, dass ein verzweifelter Amokläufer an einer Schule eine komplette Klasse mit einer Playstation erschlagen hat.

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 10. Juni 2013 - 11:53 #

Ein paar Zalen:
Es gibt in Deutschland zwischen 3 und 4 Millionen Legalwaffenbesitzer, davon begehen weniger als 100 pro Jahr ein Verbrechen mit einer Waffe und weniger als 10 ein Tötungsdelikt, das ergibt eine geradezu lächerlich geringe Kriminalitätsquote, trotzdem gibt es jederzeit die Diskussion, wie gefärlich privater Waffenbesitz sei. (Nur als Randnotiz, mit mehr Gesetzen schränkt man den illegalen Waffenbesitz nicht ein)
In den meisten westlichen Ländern sehen die Verhältnisse ähnlich aus.

Ich bin ein sehr liberaler Geist und grundsätzlich gegen Verbote, weil sie die Probleme sowieso nie lösen und mich stört dieses dauernde zuschieben des schwarzen Peters an die jeweils nächste Gruppe, sich selbst sieht man aber immer als zu unrecht beschuldigt an.
Das bedeutet nicht, dass ich möglichst brutale Spiele und Waffen in aller Hände will, eine gewisse Regulierung wird benötigt (Schutz Minderjähriger zB), aber dies soll nach sachlichen und objektiven Punkten geschehen, nicht nach populistischen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 10. Juni 2013 - 10:04 #

Wer sucht der findet.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 10. Juni 2013 - 14:43 #

Ich schlage Altersbeschränkungen auch für Bücher vor.

motherlode (unregistriert) 10. Juni 2013 - 18:42 #

Musik, Videospiele, Soziale Medien und das Internet[/zitat] Social Media ist gefährlich, sollten wir überwachen lassen...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL