Xbox One: FAQ zu Lizenzen, Konnektivität und Privatsphäre

XOne
Bild von Sisko
Sisko 34218 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,C9,A10,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

7. Juni 2013 - 10:14 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Xbox One ab 300,00 € bei Amazon.de kaufen.

Nach der Ankündigung der Xbox One (wir berichteten) blieben noch zahlreiche Fragen offen: Unbestätigte Gerüchte, neue Informationshäppchen im Tagesrhythmus und nicht zuletzt widersprüchliche Aussagen Microsofts sorgten für zusätzliche Verwirrung. Jetzt geht Microsoft kurz vor der nächste Woche stattfindenden E3 in die Offensive, um mit den Spekulationen zu Spielelizenzierung, Gebrauchtspielen, Always-On-Pflicht und dem spionierenden Kinect-Sensor aufzuräumen. Dazu sind drei umfangreiche FAQs erschienen, die in den Quellen am Ende der News verlinkt sind und deren wichtigste Punkte wir im Folgenden zusammenfassen.

Spielelizenen
Spiele können als Disk-Version im Handel oder auch als digitale Version am Erscheinungstag über Xbox Live gekauft werden. Nach der Installation und Verknüpfung mit eurem Xbox-Live-Konto wird keine Disk mehr zum Spielen benötigt. Wenn ihr eingeloggt seid, habt ihr jederzeit und überall Zugriff auf eure gesamte digitale Spielebibliothek.

Auf der heimischen Konsole haben eure Familie und Freunde uneingeschränkten Zugriff auf eure Spiele, selbst wenn ihr gerade nicht eingeloggt seid. Darüber hinaus können sich bis zu zehn "Familienmitglieder" – eine genaue Definition von Microsoft steht noch aus – auch auf jeder anderen Xbox One einloggen und dort dann die gemeinsame Spielebibliothek nutzen. Allerdings kann – parallel zu euch – nur immer eine weitere Person gleichzeitig spielen.

Gebrauchtspiele
Bei der Xbox One können Spielepublisher den Handel und Verkauf ihrer Titel bei teilnehmenden Händlern ermöglichen, Microsoft selbst erhebt keine eigenen Gebühren. Publisher können zudem die Weitergabe von Disk-basierten Spielen an Freunde zulassen, wobei keine zusätzlichen Gebühren fällig werden. Allerdings muss die entsprechende Person mindestens 30 Tage auf eurer Freundesliste sein, und jeder Titel darf nur einmal weitergegeben werden. 

Microsoft Studios werden den Verkauf und die Weitergabe für die eigenen Spiele voll unterstützen. Third-Party-Publisher entscheiden selbst und dürfen zum Beispiel Transfergebühren mit Händlern vereinbaren. Das Ausleihen oder Mieten von Spielen wird bei der Xbox-One-Einführung noch nicht möglich sein.

Konnektivität
Die Xbox One ist "always ready", das heißt, sie läuft in einem energiesparenden Online-Modus und kümmert sich automatisch um Updates für Spiele und Apps. Die Konsole besitzt einen Gigabit-Ethernet-Port und setzt auf den WLAN-Standard 802.11n, wobei zwei Antennen – im Vergleich zu einer bei der Xbox 360 – für eine verbesserte Reichweite und Leistung sorgen sollen. Für eine optimale Nutzung wird eine Breitbandinternetverbindung mit 1,5 Mbps empfohlen.

Eine ständige Internetverbindung wird zwar nicht vorausgesetzt, aber die Konsole sucht regelmäßig nach System- und Spieleupdates. Zusätzlich wird überprüft, ob ihr Titel zu eurer Bibliothek hinzugefügt habt, Spiele verkauft oder an einen Freund weitergegeben habt. Software, die die Cloud unterstützen, können eine Onlineverbindung jedoch erfordern. Auf eurer eigenen Konsole könnt ihr bis zu 24 Stunden offline spielen. Falls ihr auf einer fremden Konsole eingeloggt seid, habt ihr nur eine Stunde Zugriff auf eure Spielebibliothek. Weiteres Offline-Spielen ist erst nach erneuter Verbindung möglich. Live-TV, Blu-ray- und DVD-Filme können aber jeder Zeit angeschaut werden.

Privatsphäre
Xbox One und Kinect sollen umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten bieten, die euch die Kontrolle über eure persönlichen Daten geben und den Schutz eurer Privatsphäre gewährleisten. Während des Setup-Prozesses lassen sich unter anderem automatisches oder manuelles Einloggen, Privatsphäreeinstellungen oder Benachrichtigungen zur Verwendung und Weitergabe von persönlichen Daten festlegen.

Der Kinect-Sensor kann ein-, ausgeschaltet oder pausiert werden. So könnt ihr Kinect zum Beispiel während des Spielens oder beim Fernsehen in den Pausemodus schicken. Die Xbox One lässt sich mit dem Kommando "Xbox Aus” abschalten und wartet dann allein auf das Kommando "Xbox Ein". Einzelne Titel und Anwendungen können allerdings nur mit aktiviertem Kinect-Sensor ihr gesamtes Funktionsspektrum ausnutzen.

Manche Spiele und Apps nutzen Daten wie Videos, Fotos oder Gesichtsausdrücke, solche Informationen werden eure Konsole aber nur mit expliziter Erlaubnis verlassen. Ein Fitness-Spiel könnte zum Beispiel eure Herzfrequenz auswerten, um euren Workout-Plan zu optimieren oder eure erzielten Fortschritte zu verfolgen.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34126 - 7. Juni 2013 - 8:17 #

"Allerdings muss die entsprechende Person mindestens 30 Tage auf eurer Freundesliste sein und jeder Titel kann nur einmal weitergegeben werden. "

Muaha. Ebay-Versandzeitangabe: 30 Tage :D
Und, einmal verkauft, wars das. Einen Drittbesitzer wirds nicht geben. Freude Freude! ;)

Andererseits muss man dazu sagen, das Modell ist fairer und besser als das von beispielsweise Steam. Steam verbietet den weiterverkauf. So gesehen geht Microsoft sogar in eine gute Richtung.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 7. Juni 2013 - 9:33 #

Naja nur weil Steam noch unfairer ist heißt das nicht das Microsoft das richtige tut. Du solltest nicht Steam mit Xbox One vergleichen sondern die 360 mit der One und DA ist die One definitiv die unfreundlichere was den weiterverkauf angeht, also ist es kein Fort - sondern ein Rückschritt.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34126 - 7. Juni 2013 - 11:02 #

Du kannst auf der 360 digital gekaufte Spiele weiterverkaufen oder verleihen?

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 11:05 #

Bei der 360 hab ich aber die Wahl zwischen digital oder retail. Idealerweise mag ich ein Konzept wie beim HumbleBundle: DRM für die nachhaltige Sammlung und Steamkey für den Kompfort. So und nicht anders sieht Kundenfreundlichkeit aus.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34126 - 7. Juni 2013 - 11:12 #

Ich werde dem auf keinen Fall widersprechen. ;)

Auffa Arbeit (unregistriert) 7. Juni 2013 - 13:12 #

Dafür kosten Steam-Spiele halt nur die Hälfte bzw. nach kurzer Zeit nur noch ein Drittel/Viertel oder gar noch weniger, das sollte dabei nie vergessen werden, auch wenn ich auch kein Fan der Kontobindung von Spielen bin. Aber wenn schon, dann nur billig, sehr billig.

Benny (unregistriert) 7. Juni 2013 - 15:14 #

Steam-Spiele kosten im Sale vielleicht die Hälfte. Abseits davon halten sich dort die Preise wesentlich länger auf Höchstwerten als bei anderen Anbietern/Retail.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 15:16 #

Nur wenn man wirklich nur bei Steam kauft und seriöse Händler mit Steamkeys nicht einbezieht.

Benny (unregistriert) 7. Juni 2013 - 15:58 #

Das stimmt doch einfach nicht. Es gibt genug verifizierte Shops. Und allein Amazon ist als Retailer um Welten günstiger als das vom Volk akzeptierte DRM-Steam.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 16:31 #

Gut. Dann bin ich wohl einfach zu faul um nach diesen Angeboten zu suchen.

Benny (unregistriert) 7. Juni 2013 - 15:13 #

Die Weitergabe der Spiele an Freunde hat nichts mit dem Weiterverkauf zu tun.

Das "zudem" signalisiert eigentlich, dass es zwei von einander getrennte Prozesse sind:

"Bei der Xbox One können Spielepublisher den Handel und Verkauf ihrer Titel bei teilnehmenden Händlern ermöglichen, Microsoft selbst erhebt keine eigenen Gebühren. Publisher können _zudem_ die Weitergabe von Disk-basierten Spielen an Freunde zulassen, wobei keine zusätzlichen Gebühren fällig werden."

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 7. Juni 2013 - 2:41 #

Endlich haben wir die Steam Box, das schlechteste aus Konsole und PC in einer Box.

Erinnert mich an etwas, das war allerdings nicht so erfolgreich:
http://www.youtube.com/watch?v=3Or4nWQpidk&t=9m17s

Das sollte in den Wochen vor dem Launch (in deutscher Sprache natürlich) ruhig über soziale Netzwerke, Flyer und co. verbreitet werden:
http://www.abload.de/img/drm4yjrw.png

Kunvoo 09 Triple-Talent - 293 - 7. Juni 2013 - 6:35 #

Ich war und bin ja wirklich ein großer Fan der 360, aber die One kommt mir sowas von nicht ins Haus. Der ausschlaggebende Grund ist für mich der Umgang mit Gebrauchtspielen. Hier ist der persönliche rote Faden. Ich lasse mir in diesem Bereich von keinem Hersteller etwas vorschreiben wie ich mit einem gebrauchtem Spiel umgehe.

Velvet Velour (unregistriert) 7. Juni 2013 - 9:32 #

Dito. Die Xbox One ist für mich gestorben. Ich hoffe Sony macht's besser, sonst wird es diese Generation keine Konsole für mich geben. :/

Buddy (unregistriert) 7. Juni 2013 - 10:30 #

Sony macht es genauso, die überlassen es dem Publisher und die werden ordentlich sperren! Macht überhaupt kein Sinn für z.b. bei MS für Call of Duty ne DRM Maßnahme zu veranschlagen und bei Sony nicht - wäre ein wirtschaftlicher totalschaden, deswegen geht Sony 100% den selben weg! Alles ndere wäre mit ein bischen nachdenken auszuschließen

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11488 - 7. Juni 2013 - 11:46 #

Seh ich ganz genauso so. Es wird kaum passieren, dass Microsoft diesen Kurs fährt und Sony etwas völlig Konträres aus dem Hut zaubert. Die halten nur länger den Mund, damit sich jetzt alle an der XBOX One reiben.
Wobei es doch irgendwo sogar eine offizielle Aussage von Sony gab, dass sie keine Gebrauchtspielsperre einsetzen, oder?

Buddy (unregistriert) 7. Juni 2013 - 12:38 #

Glaube sie sagtens, das es den publishern überlassen! Vielleicht bei ihren hauseigenen Projekten nciht, aber der rest kommt

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2471 - 7. Juni 2013 - 12:11 #

Dem schließe ich mich an. Falls die PS4 ähnliche Einschränkungen aufweist, dann setze ich diesmal aus oder hole mir eine WiiU der zweiten Generation.
Neben der für mich wichtigen, aber leider fehlenden Abwärtskompatibilität bei der Xbox ONE (Gerade bei XBLA hätte ich das zumindest erwartet!!!), markiert die fragwürdige Regelung zur Gebrauchtspielnutzung und v.a. dieser völlige unsinnige Zwang, alle 24 Stunden online sein zu müssen das endgültige Aus für meine Kaufentscheidung.

Velvet Velour (unregistriert) 8. Juni 2013 - 13:56 #

Stimmt, die WiiU hatte ich ganz vergessen. Die würde dadurch gleich viel interessanter aussehen.

Obendrein kommen demnächst ja auch nette Spiele wie etwa Pikmin 3, was zwar technisch kein Kracher ist, aber dafür vom Art-Design her in Bewegung _meiner Meinung nach_ einfach fantastisch aussieht.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5970 - 7. Juni 2013 - 9:49 #

Da gebe ich Dir vollkommen Recht -- ich kaufe gerne (vor Allem aus finanziellen Gründen) gebrauchte Spiele. Das der Weg dorthin nun so umständlich gemacht wird verdirbt mir den Spaß an der Konsole.
Ich kaufe einen Datenträger, habe Spaß mit dem Spiel, packe ihn wieder in die Originalverpackung und verkaufe ihn weiter. Von drei oder vier gebrauchten Spielen kaufe ich mir dann ein Neues -- wenn das nicht problemlos geht, muss sich Microsoft andere Kunden suchen.

monokit 14 Komm-Experte - 2210 - 8. Juni 2013 - 1:02 #

Ich kaufe vor allem NEUE Spiele, die aber durch den wiederverkauf finanziere. Somit ist die nächste Konsolengeneration erstmal unibteressant. Ich decke mich grad mit PS3 Titel win. Auf Vorrat...

Auffa Arbeit (unregistriert) 7. Juni 2013 - 13:18 #

Mir kommt die auch sowas von nicht ins Haus. Ausschlaggebende Punkte sind natürlich die Kontobindung der Spiele, die Zwangsverbindung zum Internet mind. alle 24h und die katastrophalen Verletzungen der Privatsphäre, die hier passieren werden. Da kann Microsoft sonst was erzählen. Wie ich gerade gelesen habe, waren Microsoft übrigens eine der ersten Firmen, die der NSA im Rahmen des Prism-Programms vollen Zugriff auf ihre Server gegeben haben (siehe sueddeutsche.de/digital/ueberwachung-im-internet-us-regierung-zapft-facebook-google-und-apple-an-1.1690675). Auch sonst spricht eigentlich absolut nichts dafür Microsoft in punkto Schutz der Privatsphäre und Datenschutz in irgendeiner Form zu Vertrauen. Das Kleingedruckte in den Nutzungsbedingungen wird sicher wieder sehr lustig.

Johannes 23 Langzeituser - P - 38563 - 7. Juni 2013 - 7:13 #

Hmm... da warte ich dann doch mal lieber ab, was Sony macht.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5941 - 7. Juni 2013 - 7:49 #

Das sie Gebrauchtspiele erlauben ist ja gut und schön, aber zu welchen Konditionen haben sie nicht geschrieben. In einem Fachmagazin aus England stand z.B. das der Händler 90% des Wiederverkaufspreises an MS und die Publisher abführen darf. Dementiert hat Microsoft den Bericht bis jetzt noch nicht.

http://www.mcvuk.com/news/read/publishers-to-receive-cut-of-xbox-one-pre-owned-sales-at-retail/0116137

Sisko 22 AAA-Gamer - 34218 - 7. Juni 2013 - 8:09 #

Microsoft sagt, dass sie selbst dabei keine eigenen Gebühren erheben (für Käufer, Publisher oder Händler). Sie schieben den "schwarzen Peter" geschickt an die Publisher weiter.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5941 - 7. Juni 2013 - 8:21 #

Das würde ich nicht sagen, die sagen nur, dass sie von den Händlern keine Gebühren nehmen, wenn sie am Projekt Gebrauchtspiele teilnehmen wollen - nicht, dass sie kein Anteil vom Preis haben wollen.

Sisko 22 AAA-Gamer - 34218 - 7. Juni 2013 - 8:27 #

Natürlich wird Microsoft wie auch Sony einen Anteil für die generelle Plattform-Lizenzierung von Publishern bekommen, aber halt nichts Zusätzliches für Gebrauchtspiele: "Microsoft does not charge a platform fee to retailers, publishers, or consumers for enabling transfer of these games."

gar_DE 16 Übertalent - P - 5941 - 7. Juni 2013 - 9:39 #

Ich dachte, mit "platform fee" meinen die das der Händler keine (z.B. monatlichen) Gebühren dafür zahlen muss, um an das System von Microsoft angeschlossen zu sein, mit dem er Spiele "deregistrieren" kann.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Juni 2013 - 8:03 #

Also waren die Gerüchte größtenteils wahr. Zwar nicht ganz so extrem, aber dafür zumindest in Meinen Augen, extrem unnötig Komplex. Ich Blick noch nicht ganz durch, wie das in der Praxis sein soll. Zudem hält man sich ja alle "Gruselmärchen" optional offen, und wir wissen ja, was passiert, wenn man den Publishern die Entscheidung überlässt.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 8:19 #

Privatsphäre zusichern und zeitgleich kommt die PRISM Sache raus. Und Microsoft war der erste Partner. Das nennt man Timing.

falc410 14 Komm-Experte - 2459 - 7. Juni 2013 - 8:22 #

Da kann ich ja gleich beim PC bleiben - da juckt mich der Wiederverkauf eh nicht da die Spiele i.d.R. nur 20-30 Euro kosten, also fast das gleiche wie ein Konsolenspiel welches man wieder verkauft.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11488 - 7. Juni 2013 - 11:50 #

Guter Punkt! Wer ist bereit, 50, 60 oder sogar 70 Euro für ein Konsolenspiel auszugeben, wenn er den ganzen Restriktionen unterliegt. Wie schon auf dem PC geschehen, werden die Spiele doch entwertet damit.

Noch sind Leute bereit, die erhöhten Preise der Konsolenspiele zu zahlen, aber doch nicht, wenn danach Gängelungen wie auf dem PC stattfinden.
Wenn uns Steam eins einbläut, dann doch: "Der nächste Sale kommt bestimmt, mehr sind die Spiele einfach nicht wert".

Sisko 22 AAA-Gamer - 34218 - 7. Juni 2013 - 8:52 #

Francis "freut" sich auf seine persönliche Art über die neuen Infos, dem "Kommentar" ab 3:33 lässt sich nichts mehr hinzufügen ;):
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=cn_NoMjuFLc#!

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 7. Juni 2013 - 10:14 #

Der Typ ist sooo geil. "Do you see what I see?" *hämmer* :D

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 7. Juni 2013 - 11:40 #

I can't move my Couch! I'm my Couch, because i'm fat!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63810 - 7. Juni 2013 - 11:49 #

Ich fand den ja bei den ersten Malen sehen ganz und gar nicht unterhaltsam und unglaublich nervig und anstrengend. Inzwischen hingegen...

Jedenfalls gut investierte 15 Euro :D

IhrName (unregistriert) 7. Juni 2013 - 8:26 #

Tja Microsoft, das sieht eingermaßen schlecht für euch aus wenn Sony jetzt nicht klein bei gibt. Da könnt ihr noch so sehr versuchen neue Worte für euren Schwachsinn zu finden. "Doublespeak" hier oder was?

Buddy (unregistriert) 7. Juni 2013 - 10:31 #

Sony macht das selbe , macht sonst kein Sinn

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 7. Juni 2013 - 10:54 #

Laut einigen Leuten im NeoGaf hat sich Sony immer noch nicht entschieden. Wenn sie auf der PK sagen, dass die PS4 anders als die Xbox One keine Gebrauchtspielsperre, keinen Kamerazwang und keine Internetpflicht hat, steht Microsoft ziemlich dumm da und kann nicht mehr reagieren. Und auf der schwächeren Xbox One GPU können sie auch ruhig noch ein bisschen rumreiten, die Amis mögen ja anders als wir Deutschen vergleichende Werbung. ^^

Und mit Gaikai und Playstation Plus wird Sony auch so genug Wege finden, um die Leute um ihre Moneten zu erleichtern. Ihre virtuelle Videothek für Filme und Serien wird sicher auch stärker ins System integriert (und mit der Vita kompatibel gemacht), sodass man nicht immer eine App dafür starten muss.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 10:56 #

Die Frage ist wie die Publisher reagieren würden. Würden die Titel nur auf der XboxOne erscheinen, weil sie da die Kontrolle haben? Könnte die sich wirklich sowas erlauben wenn nachher mehr PS4s in den Wohnzimmern stehen? In wirklichkeit ist das eher ein Machtspielchen zwischen Konsolenhersteller und Publisher als eins zwischen Spielern und Konsolenherstellern (und Publishern).

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 7. Juni 2013 - 11:05 #

Eine Konsole, die sich nicht verkauft (wie die WiiU, PSVita oder PSP GO) bringt den Publishern auf alle Fälle ziemlich wenig. Ergibt wenig Sinn Microsoft die Nibelungentreue zu halten ohne dass es sich finanziell lohnt.

Ich würde als Publisher jetzt vor allem Kinect Spiele in Auftrag geben, weil diese Zielgruppe wird die Xbox One sicher kaufen und sich auch für die ganzen TV-Features interessieren.

Buddy (unregistriert) 7. Juni 2013 - 10:57 #

Da hat Sony nichts zu entscheiden! Wenn die Publisher für z.b. bei MS für Csll of Duty DRM veranschlagen und bei Sony nicht... das macht kein Sinn! Wäre wirtschaftlich gesehen ein totalschaden! Deswegen wenn es nicht der fall wäre, wäre der grochen auch schon gefallen ;) Und sony hat in der vergangenheit bei sehr fragwürdigen sachen, auch schon immer schön die schnauze gehalten, bis es nciht mehr ging!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 7. Juni 2013 - 11:08 #

Einfach den Multiplayer-Modus per Online-Pass begrenzen auf PS3, Xbox 360 und PS3. Den Preis dieses Online-Passes kann Activision ja an die Xbox One Gebrauchtpreise anpassen.

Kutte 22 AAA-Gamer - P - 33607 - 7. Juni 2013 - 11:41 #

Wirtschaftlicher Totalschaden?

Buddy (unregistriert) 7. Juni 2013 - 12:39 #

Nur ein beispiel, weil ja doch jedes sich ziemlich gut verkauft...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 7. Juni 2013 - 13:50 #

Witzigerweise hat sich die Version mit DRM (PC) nur ein Zehntel so gut verkauft wie die 360-Version die jeder Hinz und Kunz aus dem Netz laden kann.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 8. Juni 2013 - 15:30 #

Das weißt du ja nicht, weil nämlich bei den PC Verkäufen KEINE Digitalverkäufe drinne sind.

Ein Beispiel wo es bekannt ist: Diablo 3 hat sich demnach am PC 3 Millionen Mal verkauft (vgchartz)! Blizzard erklärt aber, mal eben 14 Millionen verkauft zu haben.
Übrigens, beim rum gucken nach solchen Zahlen habe ich festgestellt, das sich ein Fallout 3 in Nordamerika offiziell genau NULL mal am PC verkauft hat und trotzdem als eines der populäreren PC Spiele dort gilt, ähm, tja ... wie jetzt?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21172 - 8. Juni 2013 - 15:47 #

Dem ist nix hinzuzufügen. Síehe die jährlichen Steamzahlen von mehreren Millionen Downloads. PC ist tot - ja - am Retailmarkt. Macht einfach kein Sinn mehr. Download hingegen Platz 1!

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 8. Juni 2013 - 16:59 #

Vom neuen Tomb Raider gabs doch iirc in den USA gar keine Retail-Fassung für PC mehr.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21172 - 8. Juni 2013 - 17:10 #

War wie gesagt auch nicht nötig. Dazu kam ein Preis bei Gamersgate zum Release von grad mal 25 Euro.

1000dinge 15 Kenner - P - 3024 - 7. Juni 2013 - 13:23 #

Das glaube ich leider auch, obwohl ich noch ein Fünkchen Hoffnung habe...

1000dinge 15 Kenner - P - 3024 - 7. Juni 2013 - 8:39 #

Ich bin sehr gespannt, was Sony nun wirklich tut. Aktuell würde ich für mich persönlich sagen, dass Microsoft disqualifiziert ist:

- "Auf eurer eigenen Konsole könnt ihr bis zu 24 Stunden offline spielen.": Zwar verstehe ich die Notwendigkeit das für viele Features eine ständige Onlineverbindung nötig ist, ABER ich will das nicht MÜSSEN!

- "... jeder Titel kann nur einmal weitergegeben werden.": Das lasse ich nur durchgehen, wenn die Titel nicht mehr als 40 EUR kosten. Das ist wohl nicht zu erwarten, daher kommt die Kiste für mich nicht in Frage.

Ich werde mir den Launch und die Folgezeit genau anschauen und dann entscheiden, ob ich überhaupt auf NextGen umsteige. Sofortkauf/Vorbestellung verbietet sich bei dieser Genernation. Und sollte Sony sich insgesamt als liberaler herausstellen, werde ich dort Kunde.

Man wird sehen...

Sisko 22 AAA-Gamer - 34218 - 7. Juni 2013 - 8:40 #

Viel Informationen, aber teils immer noch vage und Microsoft behält sich vor einzelne Punkte zu ändern oder anzupassen. Interessant wird die genaue Umsetzung der "einmaligen" Wiedergabe (jeder aktuelle "Besitzer" nur einmal wegen Accountbindung oder insgesamt nur einmal weil Microsoft dann einen Riegel vorschiebt). Auch die Definition der 10 "Familienmitglieder" und mögliche Einschränkungen dazu werden sicher interessant.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 9:24 #

Halt, Halt ,Halt.
Ich sehe hier nur PR-Spielchen:

* Gebrauchtverkauf: Ja, aber nur wie der Publisher will und nur bei kooperierenden Händlern. => Ende des Gebrauchtspielmarktes. (Flohmärkte und Ebay werden keine Lizenz haben; Ernsthaft an Gebrauchthandel im Retail hat nur Gamestop intresse dran. Gamestop kann aber nicht noch weniger an den Kunden zahlen oder noch mehr für Gebrauchtspiele verlangen, ergo müssen sie ihre Einnahmen so weit drosseln wie es Publisher gerne hätten. Also soweit wie es sich nicht mehr lohnt.

*Onlinepflicht: Der Publisher kann entscheiden ob er Always-On für seine Spiele braucht. => Wer Konto-Bindunge, Microtransaktionen und Co will und sich nicht über Raubkopien freut wird als Publisher diese "Option" nutzen müssen um nicht vor der Geschäftsleitung doof dazustehen. (Also wird es Always-On für viele (oder alle) Spiele geben.

*energiesparender Onlinemodus: Die Konsole ist immer im Stand-By und immer Online. Aber sie spart dabei Strom. => Großes Kino. Wir sind auc noch grün. (Nen Netzschalter und Updates ziehen wann ich will ist endlich vergangenheit.)

FAZIT: MicrosoftsPR-Abteilung teilt uns grade mit das alle Befürchtungen Wahrheit sind, aber dreht die Sache in jedem Punkt so, dass am Ende die Publisher, Einzelhändler im zweifel Kunden daran Schuld sind wenn es so kommt. Große Verarsche.

P.S.: Don't get me wrong. In dieser Generation habe ich die Xbox360 geliebt. Habe sie zweimal gekauft und sogar mit Kinect ein bisschen Spaß gehabt. Habe auf ihr 1vs100 gespielt und SkyGo geschaut und Youtube und viele viele Spiele drauf genossen. Aber alles sträubt sich gegen dieses Konzept und wenn Sony nicht ganz großen Mist baut, werde ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge wieder ins Sony-Lager zurückkehren.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5941 - 7. Juni 2013 - 9:42 #

Viele Publisher werden sowieso eine Sperre drin haben, die den Verkauf verhindert. Da kann dann auch Gamestop nichts mehr machen. Ich bin ja mal gespannt, welcher AAA-Titel der erste mit Sperre sein wird - vielleicht ja sogar ein Launch-Titel.

Buddy (unregistriert) 7. Juni 2013 - 10:33 #

Sony macht das selbe, wäre nur unlogisch

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 10:40 #

Vielleicht sollte ich noch ergänzen, wenn Sony mitzieht oder mitziehen muss wird auf einmal die WiiU sehr attraktiv. ;)

Buddy (unregistriert) 7. Juni 2013 - 10:45 #

Kannst du machen, oder PC nennen, weil da kann man ja noch einiges umgehen! ;)

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 10:53 #

Alternativ die ganzen alten Konsolen wieder anstöpseln und alle großartigen Titel des SNES und N64 nochmal spielen.

1000dinge 15 Kenner - P - 3024 - 7. Juni 2013 - 13:25 #

Und wenn Sony den selben Mist macht, dann bleibe ich bei meiner 360. Die ist fast neu und wird noch ein paar Jahre machen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 7. Juni 2013 - 15:43 #

Ich sag das ja ungern, aber du hast ja sowas von Recht. :)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38202 - 7. Juni 2013 - 15:49 #

Besser kann man es nicht ausdrücken.

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 7. Juni 2013 - 9:38 #

Gibt es echt Leute, die sich die XBOX One kaufen? Ich mein..All diese Features sind einfach nur Einschränkungen, die der Konkurrent (zumindest aktuell noch) nicht aufweist. Keine Gebrauchtspiele, nicht mal die Möglichkeit haben ein Spiel zu einem Freund mitzunehmen und ihn testen lassen. Kompletter Shutdown wenn es mal längere Probleme mit dem Internet gibt. Aber wenn ich offline bin, kann ich ja endlich TV auf meinem TV gucken mit der XBOX One.

Xbox, Go Home.

Interessant dazu auch der AngryJoe Rant pt. 2 : http://www.youtube.com/watch?v=ryB-hdtpQRw

(Ich wette nach der E3 kommt noch ein Rant)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 7. Juni 2013 - 10:21 #

Angeblich waren EA, Activision und Ubisoft die treibenden Kräfte hinter dieser Entscheidung, Sony hat ja auch gesagt dass es die Entscheidung der Publisher ist. Das ist es ja auch schon jetzt, niemand hindert die Unternehmen daran mit dem Online-Pass alle Modi eines Spiels zu blocken. Es will nur niemand der erste sein.

Aber mit der Xbox One (und wahrscheinlich auch PS4) wird es ja nun System haben und es gibt nicht einen Publisher, der alleine den Shitstorm abbekommt.

Auf solche Späßchen wie Always-On und Kamerazwang verzichtet Sony aber hoffentlich, reicht ja wenn die Spiele an den PSN-Account oder die Konsole gebunden werden müssen.

Auffa Arbeit (unregistriert) 7. Juni 2013 - 13:25 #

Bis jetzt könnten sie mit einem Online-Pass logischerweise nur die Multiplayer-Modi blocken. Das ändert sich dann natürlich mit der Xbox Big Brother. Aber mit der aktuellen Generation geht halt mehr nicht.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 7. Juni 2013 - 13:53 #

Natürlich geht mehr, siehe Batman: Arkham City. Da gab es bestimmte Singleplayer-Inhalte nur mit dem Pass. Technisch wäre es auch möglich gewesen das ganze Spiel zu blocken, aber das traut sich halt niemand.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 7. Juni 2013 - 10:24 #

Ich bin mal gespannt, wie gut das Teil bei den weniger gut informierten Zockern ankommen wird. Ich befürchte, dass es sich an die Leute, die einfach nur CoD und FIFA zocken wollen, immer noch recht gut verkaufen wird. Spannend natürlich auch, was Sony jetzt machen wird und ob die Twitter-Kampagne von NeoGAF da wirklich was bringt.

Buddy (unregistriert) 7. Juni 2013 - 10:34 #

Niemals

Makariel 19 Megatalent - P - 14066 - 7. Juni 2013 - 10:26 #

http://www.eurogamer.net/articles/2013-06-07-microsoft-kills-game-ownership-and-expects-us-to-smile

Die Xbone wird anscheinend das schlechteste aus beiden Welten verbinden und zeigt ein Blick in eine Zukunft, falls Microsoft es je schaffen sollte aus dem PC ein geschlossenes System zu machen.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5389 - 7. Juni 2013 - 10:51 #

Die versteckte Gebrauchtspielsperre stört mich eher wenig, ich kaufe fast nie zum Release und nach einem halben Jahr sind die meisten Spiele für die Hälfte zu haben. Aber alle diese kleinen Gängelungen zusammengenommen sieht es schon anders aus, so stelle ich mir meine nächste Konsole irgendwie nicht vor. Entertainment-Zentrale, Kinect, maximal 24 h offline spielen - all das muss ich nicht haben. Ich hoffe, Sony kastriert die User-Rechte moderater.

Kai 14 Komm-Experte - 2329 - 7. Juni 2013 - 11:02 #

Auch der professionelle Verleih von Micro$oft-Videospielen wird unterbunden:

1. Spiele können NUR EINMAL verliehen werden.

2. Der Empfänger muss bereits seit 30 Tagen auf der Freundesliste stehen.

Quelle: http://www.wired.com/gamelife/2013/06/xbox-one-used-games/

Nach dem Rinderwahn kommt jetzt der DRM-Wahn...

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34126 - 7. Juni 2013 - 11:04 #

Steht doch in der News, warum wiederholst du das?

Kai 14 Komm-Experte - 2329 - 7. Juni 2013 - 11:13 #

Hatte ich wohl überlesen, kein Grund zur Panik. Die GG-News ist übrigens offenbar nicht ganz korrekt: Es ist wohl *nicht* dem Publisher überlassen, ob ein Spiel verliehen werden kann, sondern dieses geht grundsätzlich nur einmal. Dem Publisher ist dagegen überlassen, ob ein Spiel weiterverkauft werden kann.

Wahrscheinlich wird am Ende kein Mensch die komplizierten DRM-Bedingungen verstehen. So macht M$ aus Konsolen für Jedermann ein DRM-Überwachungssystem für Wahnsinnige...

Sisko 22 AAA-Gamer - 34218 - 7. Juni 2013 - 12:27 #

"We designed Xbox One so game publishers can enable you to trade in your games at participating retailers." und
"Xbox One is designed so game publishers can enable you to give your disc-based games to your friends."

Kai 14 Komm-Experte - 2329 - 7. Juni 2013 - 12:43 #

Nicht den "Gebrauchtspielhandel" mit dem "Gebrauchtspielverleih" verwechseln. "to trade" bedeutet handeln, nicht verleihen:
http://www.dict.cc/?s=trade

Laut FAQ ist die maximale Verleihzahl auf 1 begrenzt, selbst wenn die Publisher zustimmen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 7. Juni 2013 - 11:16 #

"Während des Setup-Prozesses lassen sich unter anderem automatisches oder manuelles Einloggen, Privatsphäreeinstellungen oder Benachrichtigungen zur Verwendung und Weitergabe von persönlichen Daten festlegen."
Der Mist läuft dann wahrscheinlich wie bei Skydrive mit Windows 8, hast du es einmal beim Installieren aktiviert und willst es nicht mehr, kannste neu installieren / factory reset machen.
"Because every Xbox One owner has a broadband connection**, developers can create massive, persistent worlds that evolve even when you’re not playing." ** Batteries NOT included
Wer also Volumen- oder Bandbreitenlimitiert ist, sollte das Ding besser garnicht kaufen.
Ich geh dann mal meine Konsolen aus den 90ern und meinen PC streicheln.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15297 - 7. Juni 2013 - 13:15 #

"because every Xbox One owner has a broadband connection", dieser Satz ist an Arroganz und Wahrheit kaum zu übertreffen, denn ohne ist die Xbox One ja quasi unbrauchbar. Microsoft sagt ganz klar:" Hey ihr da draussen ohne vernünftigem Breitbandanschluss, kauft euch bitte etwas anderes und belästigt uns nicht weiter.

Schön, mein Vater hat eine 360, die hat nie das Internet gesehen, weil er selbst keinen Anschluss hat und möchte, somit sieht auch Microsoft kein Geld mehr von einem Frührentner, der gerne spielt.

Auffa Arbeit (unregistriert) 7. Juni 2013 - 13:28 #

Und bloß nicht bei der Drosselkom sein...

Meine PS3 war übrigens auch noch nie am Internet und wird sie auch niemals sein und ich werde auch niemals eine Konsole kaufen, die zwangsweise mit dem Internet verbunden sein muss.

Cohen 16 Übertalent - 4508 - 7. Juni 2013 - 13:42 #

Meine PS3 ist am Internet und verbindet sich auch alle 24 Stunden automatisch für die Cloud-Saves und Updates.

Der große Unterschied zur Xbox One: die ganze Sache ist vollkommen freiwillig und wenn ich mal ein paar Tage keinen Internetzugang hätte, entfallen nur ein paar unwichtige Komfortfunktionen (Cloud-Saves und automatische Updates, sämtliche anderen Funktionen sind dauerhaft offline nutzbar.

Bei der Xbox One wird nach 24 Stunden der komplette Zugriff auf Spiele und Medien komplett lahmgelegt.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38202 - 7. Juni 2013 - 15:53 #

Dafür kann man dann rund um die Uhr Football sehen. ;)

Sparnix 13 Koop-Gamer - 1342 - 7. Juni 2013 - 11:36 #

Wie bitte, auf MEINER Konsole kann ich MEIN Spiel nur 24 Stunden offline spielen???

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 11:37 #

Wenn es der Publisher WILL sogar keine einzelne Minute. ;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34126 - 7. Juni 2013 - 11:38 #

Nein, du darfst deine Lizenz zum Spielen nur 24 Stunden offline nutzen.

Makariel 19 Megatalent - P - 14066 - 7. Juni 2013 - 14:01 #

Dann will ich aber auch das Amazon mir nicht mehr sagt "buy now" sondern "rent now until further notice"

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Juni 2013 - 22:45 #

Kaufen tut man ja trotzdem ( die Nutzungsrechte), wenn man es nur leihen würde, könnte man den Mist ja zurück geben :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 8. Juni 2013 - 16:32 #

Mit Kaufen hat das nichts mehr zu tun. Das ist eine zeitbegrenzte Leihgabe.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38202 - 8. Juni 2013 - 18:18 #

Wohl war, leider!

maddccat 18 Doppel-Voter - 11605 - 7. Juni 2013 - 11:40 #

So kompliziert, da kann man auch gleich beim PC bleiben. Die Vorteile der Konsolen von einst sind jedenfalls dahin. Mal sehen, wie es letzten Endes bei Sony aussehen wird. Die Exklusivgeschichten der PS3 haben mich jedenfalls überzeugt und machen mich auf die PS4 neugierig.

Goldfinger72 15 Kenner - 3136 - 7. Juni 2013 - 11:43 #

Irgendwie habe ich immer noch die Hoffnung, dass MS auf der E3 sagen wird "Haha, war alles nur ein Witz! Hier präsentieren wir die richtige Xbox One!"

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 11:47 #

Auf das Gleiche warte ich bei der Bundesregierung jetzt schon Jahre.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63810 - 7. Juni 2013 - 11:51 #

"Share access to your games with everyone inside your home: Your friends and family, your guests and acquaintances get unlimited access to all of your games. Anyone can play your games on your console--regardless of whether you are logged in or their relationship to you."

Dass das als tolles, revolutionäres Feature einer Konsole beworben wird ist so unglaublich traurig... Wie eigentlich alles an diesen FAQs, dieser ganzen Konsole unglaublich traurig ist. Für mich war das Teil ja eigentlich schon bei der Vorstellung gestorben, jetzt ist es aber noch ein bisschen toter.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 7. Juni 2013 - 13:00 #

Da fehlt echt nur noch ein überdrehter PR-Kasper (wie früher in den ersten Verkaufsshows im US-TV) der brüllt: OH MEIN GOTT, DAS IST JA UNGLAUBLICH! SIND WIR GEIL ODER WAS?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63810 - 7. Juni 2013 - 13:45 #

DAS GAB ES WIRKLICH NOCH NIE UND HEBT DAS PRODUKT VON ALLEN ANDEREN AB!!!

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 7. Juni 2013 - 14:18 #

ICH GLAUB, ICH MUSS MIR AN DEN KOPF FASSEN!

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34126 - 7. Juni 2013 - 15:07 #

MEINE DAMEN UND HERREN, SEHEN SIE NUR! ICH FASSE MIR AN DEN KOPF! DAS IST UNGLAUBLICH!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 8. Juni 2013 - 0:37 #

DIESE XBOX KANN AUCH IN IHREM WOHNZIMMER STEHEN! SIE IST VON NIE DAGEWESENER SCHÖNHEIT!

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Juni 2013 - 22:37 #

So einer? :D

http://www.youtube.com/watch?v=wvsboPUjrGc

Cohen 16 Übertalent - 4508 - 7. Juni 2013 - 23:19 #

Nö, eher so einer:
http://www.youtube.com/watch?v=XhFrgeJrn3w

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38202 - 7. Juni 2013 - 15:55 #

Wenn es nicht so traurig wäre müsste man eigentlich den ganzen Tag über diese PR-Kasper lachen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Juni 2013 - 22:41 #

Ist doch super, das bedeutet doch, jeder 10 Jährige kann dann ohne Probleme die ab 18 Games vom großen Bruder zocken.

Zottel 16 Übertalent - 4309 - 7. Juni 2013 - 11:52 #

Auch wenn hier viele schreiben, dass es Sony genauso machen wird, bin ich echt gespannt auf richtige Infos zur PS4. Und bitte macht nicht den selben Fehler und eiert mit den Antworten auf so wichtige Themen wie Always On oder Gebrauchtspiele rum sondern sagt gleich klipp und klar was fakt ist

Trax 14 Komm-Experte - 2530 - 7. Juni 2013 - 12:21 #

Interessante News, wobei ich mir mittlerweile nicht mehr sicher bin welches eigentlich das schlimmste Feature der neuen Box ist ^^°
Man muss wirklich abwarten wie viel Sony davon auch bringen wird. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Sony einen völlig anderen Kurs fahren wird.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38202 - 7. Juni 2013 - 15:58 #

Der direkte Draht zur NSA ist doch das "beste" Feature der X-One.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Juni 2013 - 22:35 #

Schon komisch, das sie gerade für 2 Mrd neuen Rechenzentrum bauen und MS die Server aufstocken will für die Xone :D

Cohen 16 Übertalent - 4508 - 7. Juni 2013 - 12:27 #

Xbox One - One Day / One Hour

Daher also der Name, der ist auf den Verfallsdaten begründet.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 12:34 #

Oder es steht für die Käuferzahl.

Cohen 16 Übertalent - 4508 - 7. Juni 2013 - 12:51 #

Das glaube ich wiederum nicht... vielen werden die Einschränkungen egal sein, Hauptsache ein neues Halo oder Forza.

Und noch viel mehr Leute werden sich gar nicht informieren, bevor sie die neue Xbox kaufen. Wenn sie dann erst im Haus und angeschlossen ist, wird die Kröte geschluckt.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 13:02 #

Dann bleib ich bei meiner "Online Needed Everytime"-Theorie

gar_DE 16 Übertalent - P - 5941 - 7. Juni 2013 - 17:45 #

Ich warte dann auf die wütenden Beiträge von den Käufern, die das mit dem Online-DRM nicht gewusst haben... Das wird unterhaltsam.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38202 - 7. Juni 2013 - 19:48 #

Da kann man dann schön das Popcorn rausholen und abfeiern!

neone 15 Kenner - P - 3157 - 7. Juni 2013 - 14:15 #

Dann hätten die sie gleich Xbox Ballmer nennen können :)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 63973 - 7. Juni 2013 - 12:37 #

Als Nicht-Konsolero überzeugt mich das jetzt nicht gerade...

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2529 - 7. Juni 2013 - 12:52 #

Ich denke, GamersGlobal und auch andere Spiele-Sites werden mit der nächsten Generation von Konsolen ihre Haltung überdenken müssen und auch anfangen die DRM- und Gebrauchtspielmarkt-Maßnahmen mitzubewerten, oder zumindest immer auf diese genau hinweisen. Einfach, weil es anfängt kompliziert zu werden und auch noch von Titel zu Titel anders gehandhabt werden könnte.

Ich für meinen Teil bin da sehr zwiegespälten. Ich selber habe noch nie ein Spiel verkauft, kaufe aber sehr gerne mal bei Gamestop und Co. ein. Gerade wenn ich mich mal in den USA aufhalte, aber auch bei uns. Eigentlich sind die bei jedem Stadtbummel ein Anlaufpunkt für mich. Es würde mich sehr ärgern, wenn dies so nicht mehr möglich wäre. Ausnahme: Sehr ähnliches Preisniveau und -system wie bei Steam. Bei Steam stört mich der fehlende Weiterverkauf nur sehr gering, da ich eigentlich nur noch bei Aktionen zuschlage und ansonsten sehr geduldig geworden bin.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Juni 2013 - 22:25 #

Neben DRM und Gebrauchtmaßnahmen frage ich mich wie es mit den AGBS besonders bezüglich Kinect aussehen wird. Darf EA sich z.B. per AGB über die in der Konsole eingestellten Optionen hinweg setzen? Sprich, muss ich bei jedem Spiel jede AGB Zeile durchlesen?

TheCoon 12 Trollwächter - 1170 - 7. Juni 2013 - 12:56 #

Kann mir jemand diese Sätze erklären?:

"Auf der heimischen Konsole haben eure Familie und Freunde uneingeschränkten Zugriff auf eure Spiele, auch wenn ihr gerade nicht eingeloggt seid."

Also Spiele werden an meinen Account gebunden, aber auch, wenn ich nicht eingeloggt bin, kann meine Familie sie auf meiner Box spielen? Eingeloggt im Sinne von "mit meinem Profil" oder "in XBox Live"?

Aber was ich überhaupt nicht verstehe:

"Darüber hinaus können bis zu zehn Personen nach erfolgreichem Login auf jeder Xbox One auf die gemeinsame Spielebibliothek zugreifen."

Heißt das, wenn sich zehn Personen eine Box teilen, können alle mit ihren unterschiedlichen Profilen das eine Spiel spielen, auch, wenn es nur an einen Account gebunden ist?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 7. Juni 2013 - 13:06 #

Die TL;DR Variante schient zu sein: Spiele sind an einen Account *und* an die Konsole gebunden.

McSpain 21 Motivator - 27487 - 7. Juni 2013 - 13:13 #

Wenn du die Spiele kaufst und auf deinem Account hast können Freunde und Familie auf der gleichen Konsole die Spiele mitnutzen ohne dein Profil dafür zu nehmen. Also Freundin spielt mit ihrem Account und kann deine Spiele spielen. Also so wie jetzt auch.

Den zweiten Teil verstehe ich so, dass ich mich bei bis zu 10 Freunden auf deren Gerät einloggen kann und von dort auf alle meine Spiele zugreifen kann (wobei irgendwo stand das man bei Fremdenkonsolen jede Stunde online-check machen muss)

Was weiß ich. Soll die halt ne gescheite Zeichnung machen und es vernünftig erklären. :D

Sisko 22 AAA-Gamer - 34218 - 7. Juni 2013 - 13:26 #

Der zweite Teil bezieht sich auf die Rechte der "Familienmitglieder", du selbst kannst dich auf jeder beliebigen Xbox One so oft du willst mit deinem Account einloggen und spielen, allerdings nur max. 1 Stunde wenn die Online-Verbindung unterbrochen wird.

TheCoon 12 Trollwächter - 1170 - 7. Juni 2013 - 21:37 #

Okay... Dank Euch für die Erklärungsversuche.

Ich finde das alles sehr verwirrend und von Microsoft und Publishern total bescheuert gelöst. Wie viele Kunden haben wohl Lust, Zeit in das Verständnis zu investieren, was ich machen darf und was nicht, mit welchem Account und wie vielen, welchem Spiel, welcher Konsole...

Spiel rein und zocken, das will ich!

Sisko 22 AAA-Gamer - 34218 - 7. Juni 2013 - 13:36 #

Den zweiten Satz hatte ich urspgl. etwas anders formuiliert aus dem FAQ zum Punkt "Give your family access to your entire games library anytime, anywhere". Habs zur besseren Verständlichkeit im Newstext nochmal geändert.

volcatius (unregistriert) 7. Juni 2013 - 12:59 #

Ich darf mindestens alle 24 Stunden die geballte Cloud-Power benutzen.

Freunde und Familie dürfen kostenlos spielen.

Ermittlungsbehörden werden unterstützt.

Die Fitness wird verbessert.

Strenge Datenschutzrichtlinien für das unhackbare System.

Klingt doch alles sehr positiv.

Skeptiker (unregistriert) 7. Juni 2013 - 13:24 #

NoGo:

* ich kann Spiele an Freunde verleihen, wenn ich im Urlaub bin,
aber sie können sie mir nie zurückgaben (nur eine Weitergabe=
Gebrauchtverkauf für 0 Euro).

* die XBox ist ein Bricket, sobald das Internet 24 Stunden tot ist.
Ich habe 2 Meldungen hier neulich so interpretiert, dass
1/3 aller Käufer einer PS3 oder eines 3DS noch nie online waren.
Also verliert man 30% der Stammkundschaft?
Für mich sind das Minimum 72 Stunden (Wochenende plus Werktag)

Mittagspause (unregistriert) 7. Juni 2013 - 13:47 #

Ich finde es einen logischen Schritt. Frage mich was die Leute erwartet haben. Steam,Origin,iTunes,Netflix und Co. Der Weg ist ganz klar vorgezeichnet, ob das manche nun wollen oder nicht. Aber in die genannten Sachen hat man sich gewöhnt und sie akzeptiert. Und hier wird es genauso sein. Oder warum sollte für Konsolen auf Ewigkeiten was anderes gelten? Aber wenigstens ist Neogaf etc. ein wunderbarer Platz zum amüsieren gerade.

Andreas Peter 11 Forenversteher - 648 - 7. Juni 2013 - 14:10 #

Steam,Origin = ich in Konsolenspieler, itneressiert mich nicht
iTunes = kein DRM, was meinst Du?
Netflix = Onlinevideothek, klarer Vorteil für den Konsumenten.

Welche der Gängelugnen in der XBOX One wäre jetzt bitte ein Kundenvorteil? On Demand-Spiele gibt es schon auf der XBOX360.

Die Konsumlemminge werden natürlich zuschlagen, aber ich rechne trotzdem mit empfindlichen Umsatzeinbussen für Microsoft.

Mittagspause (unregistriert) 7. Juni 2013 - 14:27 #

Ich rede von den allgemeinen 'Errungenschaften' dieser Dienste,d.h. Kontobindung,kein Weiterverkauf,Streaming etc. pp
Da wo grad ein großes Trara bei der XB1 gemacht wird. Wo die 'ich bin 24/7 online mit meinem Smartphone' Leute sich aufregen,dass sie 1x am Tag online gehen müssen. Eine total scheinheilige Diskussion. Und die PS4 der weiße Ritter,der alles anders macht. Jaja glaubt da mal nur weiter dran. MS bekommt grad den medialen Shitstorm ab,weil Sony zugegebenermassen so clever war und noch nix gesagt ausser Sätzen,die in der Form auch auf MS zutreffen (Gebrauchtspiele wirds geben,kein Always-on etc.),aber ebenfalls noch keine Details genannt hat bisher. Zur Zeit isses eh so,dass es eigentlich egal ist,was Microsoft sagt. Entweder isses scheisse oder das Positive wird so gedreht, das es auch scheisse ist. Vor allem die Trolle auf Neogaf sind schnell mit ihren Verschwörungstheorien.

Cohen 16 Übertalent - 4508 - 7. Juni 2013 - 14:51 #

Selbst bei einem Smartphone oder Tablet werden keine Offline-Funktionen gesperrt, wenn man kein Netz hat oder dauerhaft den "Flugmodus" einschaltet.

Die kann man offline dauerhaft für Spiele, Musik, Videos usw. verwenden... z.B. im Urlaub, wenn man Roamingkosten vermeiden will. Auch da würden sich die Kunden zu Recht darüber beschweren, wenn man mit seinem Smartphone/Tablet alle 24 Stunden eine Internetverbindung herstellen muss, damit die OFFLINE-Funktionen nicht gesperrt werden.

Andreas Peter 11 Forenversteher - 648 - 7. Juni 2013 - 15:15 #

Also wenn ich wie eben im Nicht-Internetland im Urlaub bin, funktionieren meine iPad-Spiele trotzdem. Mein iPod spult auch noch meine Musik ab. Darf ich jetzt die XBOX-One-Politik schlecht finden, ohne das es scheinheilig ist?

Anonymous (unregistriert) 7. Juni 2013 - 15:25 #

Klar kann man Kritik äussern,das war auch nicht unbedingt auf dich gemünzt, sondern eine allgemeine Feststellung,wenn man sich die Kommentaren so überall sich durchliest.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 8. Juni 2013 - 16:38 #

Die Unterschiede zu den oben genannten Diensten sind aber schon frappierend!

overseer 14 Komm-Experte - 2277 - 7. Juni 2013 - 14:00 #

Hmm, das klingt alles furchtbar abschreckend. Also keine Xbox One fuer mich.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7487 - 7. Juni 2013 - 14:56 #

Mich würde mal interessieren ob die neue xbox nativ IPv6 unterstützt, damit das elende NAT Gehampel endlich mal ein Ende hat.

Markus1983 (unregistriert) 7. Juni 2013 - 15:06 #

Vorab: Möchte hier jetzt bitte nicht angegriffen (Anfeindungen etc.) werden!! Aber ich werde sie mir holen. Die Gründe. Ich bin erst mit der ersten Xbox ins Konsolenthema eingestiegen. Jetzt habe ich seit 8 Jahren die 360, mit der ich dann auch xbox live intensiv genutzt habe. Meine 360 steht im Wohnzimmer und ist wenn ich spiele immer on. Daher, ich versteh eureren Ärger, aber für mich ändert sich nichst. Wenn ich eine Spiel kaufe, dann original. Es ändert sich auch nichst. Gut ich kauf auch nicht sehr viele, Familie, Arbeit und Leben gehen vor. Aber die Kollegen die ich online habe, sind wie ich Familienmenschen. Wir spielen zusammen viel im multiplayer zusammen und sind alle gewohnheitsmenschen. Ich mag den Controller und die mir gebotenen Spiele. Für mich würde sich überhaupt nichst ändern. Daher beleib ich bei meinen Gewohnheit (so wie meine Kollegen, wir haben alle schon vorbestellt) und nehem wiedr die Xbox. Das mag viele verärgern, aber ich muss doch nicht auf Zwang eine andere Konsole kaufen, mit der ich noch nie zutun hatte. Denkt mal drüber nach. Von meiner Sorte Gamer (von mir aus auch Gelgenheitsspieler) gibt es mehr als genug. Und ich denke auch wir dürfen uns kaufen was unserem Empfinden zusagt! Ich arbeite für mein Geld und darf selbst entscheiden wofür ich es ausgebe. Ich freu mich auf die neue Konsole und hoffe mal auf eine neues Jade Empire irgendwann. ^_^

Markus1983 (unregistriert) 7. Juni 2013 - 15:09 #

heißt natürlich "nichts" nicht nichst. ^^

Buddy (unregistriert) 7. Juni 2013 - 15:51 #

Ist ja richtig, ist bei mir nicht anders, aber hin und wieder habe ich weil ein Spiel mich dann doch nicht so begeistert hat, eingetauscht gegen bares oder andere spiele(verrechnet). das würde mir dann schon fehlen :( Sind ja auch ganz schön teuer und fallen auch nicht so schnell im preis... Naja und ausleihen hatte ich auch immer, da ein Kumpel so am besten entscheiden konnte ob er sich auch auch holt...

1000dinge 15 Kenner - P - 3024 - 7. Juni 2013 - 15:52 #

Das ist zu verstehen. Den Ansatz kann ich komplett nachvollziehen.

Aber ich spiele selten online, habe keinen Gold-Account und kaufe auch gebrauchte Spiele. Mich ärgern die Änderungen und deshalb wird es wohl keine XBone und eine PS4 auch nur, wenn Sony das liberaler angeht (was nicht wahrscheinlich ist).

Ich gehe davon aus, meine 360 noch ein paar Jahre zu betreiben und/oder ggf. zum PC zurückzukehren.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38202 - 7. Juni 2013 - 16:05 #

Du wirst dich dann erst bei Problemen ärgern. Sprich das Internet fällt längerfristig aus (z.B. bei einem Providerwechsel der nicht klappen will oder die Server werden wie bei Sony gehackt und bleiben rund 3-4 Wochen down) und du kannst dann nicht spielen wann du es willst weil er sich erst zuhause anmelden muss. Sowas ist unnötig und nervt nur.

Andreas Peter 11 Forenversteher - 648 - 7. Juni 2013 - 16:58 #

Ich verstehe Deine Argumentation nicht. Famile habe ich auch, und die geht auch vor. Trotzdem will ich kein Produkt kaufen, dass mich im Gegensatz zum Vorgänger in vielen Bereichen gängelt: Die Spiele haben wir ja im Prinzip nur noch einge gewisse Zeit zur Miete, bis MS die Server abschaltet.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Juni 2013 - 22:17 #

Kann dich einerseits verstehen, aber warum sofort kaufen? Alte Gamepads und Spiele kannst du eh nicht weiter nutzen, also was spricht gegen einen evtl Wechsel zu Sony?

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 7. Juni 2013 - 23:10 #

Ich glaub ihr solltet das noch mal überdenken. Spiele untereiander tauschen ist nicht mehr mit der neuen Xbox und zusammen in der Skihütte um 23 Uhr eine Runde FIFA wird auch schwer ohne WLAN.

Nur wenn einen im Grunde nur Halo und Gears of War interessieren, dann ist die Xbox One eine Idee wert.

Gotmog 08 Versteher - 182 - 8. Juni 2013 - 8:16 #

Ich gebe Dir In vielen Punkten recht. Auch ich nutze meine Xbox 360 wie Du. Nur überschreitet Microsoft mit Gebrauchtspielsperre und Zwangsonlinefunktion für mich eine rote Linie. Hinzu kommt, das ich dieses System vielleicht haupsächlich mit Kinect steuern muß. Ein System, auf das sich Datenschützer schon jetzt einschießen.
Auch habe ich den Eindruck, dies sei nur die Spitze des Eisberges und das, wen Microsoft damit Erfolg hat, uns noch andere "Gemeinheiten" erwarten. Ich werde jedenfalls meine Kaufentscheidung genau abwägen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 8. Juni 2013 - 16:43 #

Eine Frage, spielst du heute noch deine XBox und wirst du auch gelegentlich deine 360 Spiele zocken, wenn du die One hast?

Dann denke mal dran, dass du die One Spiele nicht mehr daddeln kannst, wenn die "TWO" dann erscheint und die Server abgeschaltet werden.

Du kaufst halt keine Spiele mehr für 70 Euro, du leihst sie dir auf Zeit und musst jedes Mal brav um Erlaubnis bitten, bevor du sie starten darfst.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 8. Juni 2013 - 23:24 #

Ich tippe darauf das es zukünftig immer eine Abwärtskompatibilität geben wird, da die PS4 und One auf die X86-Architektur setzen und wahrscheinlich auch dabei bleiben werden. Fehlende Abwärtskompatibilität hatte bisher nahezu immer etwas mit einem Architektur-Wechsel zu tun.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 9. Juni 2013 - 1:26 #

Und du glaubst, dass du kostenlos deine alten Titel in deine Bibliothek auf der neuen Konsole porten kannst? Träum' weiter! Die werden da mindestens eine "Upgrade"-Gebühr verlangen oder du musst jeden Titel schlicht neu kaufen.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38202 - 9. Juni 2013 - 1:46 #

Von kostenlos lese ich da nichts.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21172 - 9. Juni 2013 - 19:36 #

http://futurezone.at/produkte/16218-xbox-one-keine-xbla-spiele.php

Keine XBLA Spiele auf der XBox One - man soll seine solange spielen wie die Konsole funzt...und wenn die mal platt ist? Alles weg?

Steam hab ich seit knapp 10 Jahren und konnte den Account auf den mittlerweilen 4 PC seitdem und 2 Laptops nutzen ohne die Sachen neu kaufen zu müssen. Das ist lächerlich mit MS.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Juni 2013 - 20:16 #

Wer redet denn von kostenlos? Die zukünftige Abwärtskompatibilität werden sie sich schön vergolden lassen, spätestens wenn die Server der Xbox One und PS4 im Begriff sind abgeschaltet zu werden. Deswegen werde ich mir bei der Next-Gen auch nur noch Spiele im Abo mieten.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16766 - 7. Juni 2013 - 15:43 #

Punkt 3 der FAQ zu den Lizenzen ist das Geilste was ich seit Langem lesen durfte. Wenn Leute Dich besuchen, haben sie Zugang zu Deinen Spielen. Nein, echt? Ich hoffe sie schrieben dieses kapitale neue Feature in Großschrift auf jede Xbone-Packung!^^

Cohen 16 Übertalent - 4508 - 7. Juni 2013 - 15:54 #

Bei dem Nachfolger "Xbox Zero (Access)" werden vermutlich sämtliche Funktionen gesperrt, sobald Kinect jemanden ohne XBL Gold im Raum wahrnimmt.

Microsoft möchte bloß klarstellen, dass es bei der "Xbox One (Day)" noch nicht soweit ist... zumindest nicht vor dem ersten größeren Update. ;)

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3252 - 7. Juni 2013 - 17:28 #

Nicht diskutieren sondern einfach nicht kaufen.
Marktwirschaft ist manchmal wirklich sehr einfach.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 8. Juni 2013 - 16:53 #

Leider werden sie sehr viele dennoch kaufen und somit solcherlei Gebahren Tür und Tor öffnen.

1000dinge 15 Kenner - P - 3024 - 8. Juni 2013 - 21:16 #

Sehe ich auch so und werde ich auch so machen. Aber ich befürchte das sich noch genug verkaufen werden...

eagel (unregistriert) 7. Juni 2013 - 19:32 #

Wenn ich dran denke an wen die xone sich richten soll..also den typischen US Football gucker oder Leute mit Technik Verständnis wie zb meine Mutter..

Sind diese Regelungen viel zu kompliziert.

Oh sony bitte mach es nun richtig. Ich will wenigstens eine der zwei Konsolen guten Gewissens neben der Wii U stehen haben

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34785 - 7. Juni 2013 - 20:46 #

Leider kommen bei der Xbox One so viele negative Punkte zusammen, dass mir keine einzige Situation vorstellbar ist, in der ich sie mir kaufen werde.

Ich hoffe auf Sony, meine Hoffnung ist aber gering.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34785 - 7. Juni 2013 - 20:53 #

Übrigens kann man sich vorstellen, was im George Orwell Staat USA passieren wird. Voller Zugriff der Behörden auf die Kamera, auspionieren der Terroristen in der Bombenbaupause, flüchtige Verbrecher werden über Kinect identifiziert etc. Das wird definitiv kommen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100933 - 7. Juni 2013 - 20:56 #

Bitte beim nächsten Mal Bearbeiten-Button nutzen, Danke :).

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34785 - 7. Juni 2013 - 21:16 #

Sorry, wird gemacht :)

Novachen 19 Megatalent - 13050 - 7. Juni 2013 - 22:53 #

Naja, wenn man ehrlich ist, der Weg in dieses Zeitalter ist ja wirklich schon lange vorgezeichnet gewesen. Bereits mit der letzten Generation abseits der Wii starb das klassische Konsolengaming doch schon aus. Spiele mussten installiert werden, Spiele wurden teilweise verbuggt auf dem Markt geschmissen und brauchten Patches... dieser Vorteil von "Plug & Play" was Konsolen seit jeher ausgezeichnet hatte, war doch schon mit der PS3 und X-Box 360 bereits ein bisschen verloren gegangen.

Wenn man es genau betrachtet, für den Spieler sind Festplatten und Internetanschluss eher zum Fluch als zum Segen geworden. Nach dem PC ist diese Entwicklung nun auch auf den Konsolen angekommen und wird eigentlich nur noch weitergeführt ^^.

Das digitale Zeitalter hat nunmal auch vollkommen die Spieleindustrie erreicht. Halt die Zeit wo Anonymität und Privatsphäreallgemein nicht nur für Firmen, sondern auch tatsächlich für sehr viele Leute vollkommen egal ist.

neone 15 Kenner - P - 3157 - 9. Juni 2013 - 1:58 #

So blöd kann nicht mal Microsoft sein, dass sie uns wirklich ohne Gegenleistung solche Einschränkungen reinwürgen. Vielleicht ist es einfach nur geniales Marketing und zur E3 wird groß verkündet, dass alle Spiele in Zukunft nur noch 25 Dollar/Euro kosten. Zu dem Preis würde das die große Mehrheit in Kauf nehmen. Sowas muss kommen, sonst sind sie tot.

1000dinge 15 Kenner - P - 3024 - 9. Juni 2013 - 9:39 #

Das kommt niemals! Die glauben an das was sie da tun und ich befürchte die Verkäufe werden groß genug werden, dass sie sagen: "Alles richtig gemacht!".

Leider...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)