Deck 13 übernimmt Black-Mirror-Entwickler

PC PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280887 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

6. Juni 2013 - 14:49 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Lords of the Fallen ab 19,95 € bei Amazon.de kaufen.

Wie der Entwickler Deck13 heute mitteilte, hat das Frankfurter Unternehmen das in Hamburg ansässige Spielestudio Cranberry Production (Black Mirror 2 und 3) übernommen. Wie der Pressemitteilung zu entnehmen ist, wird es nicht beim Namen Cranberry bleiben, stattdessen wird das Studio künftig unter dem Namen Deck 13 Hamburg firmieren und sich vor allem mit der Entwicklung von Mobile Games beschäftigen, während sich die Entwickler in der Hauptniederlassung in Frankfurt auf die großen Spieleproduktionen für PC und Konsole konzentrieren werden.

Deck13 hatte Cranberry zuvor offenbar im Rahmen des Insolvenzverfahrens des ehemaligen Besitzers dtp erworben, das im April 2012 anlief. Cranberry selbst war zuvor aus den 4Head Studios (Die Gilde) hervorgegangen, die nach ihrer Pleite von dtp übernommen und unter neuem Namen von Hannover nach Hamburg verlagert wurden. Das letzte größere Spiel von Cranberry war das Adventure Lost Chronicles of Zerzura, das vor mehr als einem Jahr in den Handel kam. Deck 13 selbst arbeitet aktuell unter anderem am Rollenspiel Lords of the Fallen, das in Kooperation mit dem polnischen Publisher City Interactive (Sniper - Ghost Warrior 2) entsteht und für PC sowie die Next-Gen-Konsolen entwickelt wird. Zudem haben die Frankfurter Entwickler, die mit Adventures wie Ankh oder Jack Keane bekannt wurden, noch das Hack-and-Slash-RPG Blood Knights in der Pipeline. Das hätte eigentlich schon vor bald einem Jahr erscheinen sollen, wurde aber immer wieder verschoben.

cl3ave 15 Kenner - 2797 - 15. Juni 2013 - 21:39 #

Manche scheinen immer wieder herumgereicht zu werden, mal sehen, ob und wie lange sie da bleiben. Aber nun haben sie ja ein zukunftssicheres Beschäftigungsfeld, weil es da viel zu wenige Mitbewerber gibt, nämlich das Entwickeln von mobilen Games.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit