Project Natal unterstützt Unreal Engine 3

Bild von Tim Gross
Tim Gross 23836 EXP - Freier Redakteur,R9,S8,C9,A8
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

22. Juli 2009 - 11:57 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

So ziemlich jeder dürfte mittlerweile von Microsofts ambitionierten Project Natal gehört haben, das den Spieler selbst zum Controller macht und für eine neue Form des Videospielens sorgen will. Microsoft verkündete während der Pressevorstellung auf der E3, dass Entwickler die Bewegungssteuerung sogar in ältere Titel einbauen könnten. Wie leicht solch eine Integrierung sei, konnte man bislang nicht abschätzen. Das ändert sich aber jetzt.

Verschiedene Natal-Spiele wurden auf der diesjährigen E3 in Los Angeles demonstriert, darunter Paint Party und Ricochet. Bislang wurde davon ausgegangen, dass diese Titel speziell für die Demonstration auf der E3 erstellt wurden. Aber Epics Mark Rein überraschte jetzt mit einer Aussage, dass beide Spiele mit der sehr verbreiteten Unreal Engine 3 erstellt wurden.

Damit ist nun auch die erste Middleware bekannt, die Project Natals Bewegungssteuerung unterstützen wird. Unter Middleware versteht man eine Art Verteilungsplattform, die zwischen verschiedenen Anwendungen vermittelt.

Da die Unreal Engine 3 bereits seit Jahren in sehr vielen Spielen genutzt wird, etwa in Brothers in Arms - Hell´s Highway oder Unreal Tournament 3, dürfen sich Spieler hoffentlich auf viele gutaussehende Natal-Spiele freuen. Wie gut die Steuerung in moderne Videospiele eingebaut werden kann, muss sich aber noch immer beweisen.

Baran 12 Trollwächter - 826 - 22. Juli 2009 - 13:04 #

Der Zweite, der nach dem Lesen des Berichtes überlegte, wie man wohl eine Motorsäge per Natal steuern könnte, hebe bitte die Hand.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 22. Juli 2009 - 13:44 #

Hand-Heb! :-) Ohne Scheiß! Genau DAS ging mir durch den Kopf.

Anti 11 Forenversteher - 751 - 22. Juli 2009 - 14:08 #

Aber Ricochet ist doch ein Spiel für die HL1 Engine von Half Life. oO

Gadeiros 15 Kenner - 3097 - 22. Juli 2009 - 14:32 #

gabs da nicht auch nen UTmod mit dem namen?
ricochet ist ein film aus den 90ern oder ein realspiel (wohl wie squash denk ich mal). hier ists jedenfalls eine techdemo für natal.

wenn man ein programm dazwischenkloppt, welches die steuerung uminterpretiert, dann ists klar. man könnte man auch black und white mit natal steuern (da würde das spielempfinden sogar durch natal deutlich verbessert).
und MS wäre irgendwo doof, wenn die zu natal nicht eine art "eine derart inerpretierte bewegung bedeutet xyz"-programm hinzuliefern würde (was ich ihnen btw bedenkenlos zutraue).

und die news finde ich iritierend. soll die nur aussagen, daß sie keine "natal"-engine haben? wundert mich nicht. daß man programmcode hinzufügen kann für zusatzfunktionen bei vorhandenen engines?

Ben 13 Koop-Gamer - 1745 - 22. Juli 2009 - 17:32 #

Naja - wenn MS auch nur einigermaßen nachgedacht haben, haben sie eine entsprechende API veröffentlicht. Aber eine Optimierung auf div. Engines kann ich mir schon sehr gut vorstellen. Gerade auf die 360 ist die UE3 sehr beliebt - allein schon durch GoW!

Zachrid 07 Dual-Talent - 119 - 22. Juli 2009 - 19:21 #

Nicht übel nehmen, aber das Einzige was ich zu dieser News sagen kann ist: "meh."

"Spiel X" das von "Eingabegerät Y" unterstützt wird ist in "Engine Z" geschrieben. ...uhm und?

Auch wenn die "Unreal Engine" ein bissel mehr ist, als nur die schicke Grafik, in irgendwas mussten sie die ersten Demos ja programmieren. Sonst hätten sie ja auch noch die Game Engine "from scratch" programmieren können. Das es dann ausgerechnet die Unreal Engine 3 ist, ja meine Güte, wundert mich nicht ein bisschen.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 22. Juli 2009 - 20:07 #

Dem kann ich nur zustimmen.

Bernd (unregistriert) 23. Juli 2009 - 9:14 #

Die Unreal 3 engine allein macht den Braten nicht fett, das neue Larry Box office bust hat auch die UE 3 und sieht extrem schäbig aus!

Na mal abwarten, dank UE 3 gibts dann bei Natal vielleicht nur grau und Brauntöne mit fetten Marines in noch fetteren hundert Kilo schweren Rüstungen, verziert durch schöne Blur Effekte. Natal mit Kettensäge DASS WÄR DOCH WAS!

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - 1789 - 22. Juli 2009 - 23:46 #

Der Artikel impliziert den Gedanken, dass Natal nur bestimmte Engines unterstützt - das ist aber, wie auch andere bereits feststellten, nicht der Fall! Verschiedene Controller für das selbe System funktionieren doch auch nicht nur bei bestimmten, sondern bei allen, Spielen.

In einer US-Amerikanischen Late-Night-Show wurde Burnout Paradise mit Natal gezockt (Video Link) - das Spiel nutzt die RenderWare-Engine; wollen wir daraus auch ne News machen? :)

Mit anderen Worten: Natal wird für jedes Spiel einsetzbar sein, zumindest theoretisch und ganz unabhängig von der genutzten Engine.

haloMASTERCHIEF2k9 (unregistriert) 23. Juli 2009 - 10:07 #

LOS BUNGIE MACHT HALO NATAL, BITTE!!

Die Gegener wegschießen als wär ich der Master Chief, wär soo geil!!!

Halo hat Geburtstag, das wär ein gutes Geschenk!!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
knurd