Grid 2 per Modifikation mit Cockpit-Perspektive

PC 360 PS3
Bild von Crizzo
Crizzo 11201 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S3,A1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertForumsguru: Hat sich besondere Verdienste im Forum erworbenTop-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktVerlinker: Verweist nennenswert auf GamersGlobal.deFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

31. Mai 2013 - 22:57 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Grid 2 ab 7,99 € bei Amazon.de kaufen.

Teaser-Grafik von Racedepartment.com

Grid 2 besitzt standardmäßig keine Cockpit-Perspektive. Diese Entscheidung sorgte, wie in den Kommentaren des Testberichts und der Ankündigungsnews nachlesbar, vorab für viel Unmut unter den Grid-Fans und Anhängern von (eher) simulationslastigen Rennspielen.

Findige Fans haben jetzt auf Basis einer Modifikation für Race Driver Grid die Cockpit-Perspektive für Grid 2 wiederhergestellt. Die Grundstrukturen dafür waren im Spiel schon vorhanden. Die Mod ist bisher noch in ihren Anfängen, deshalb sind die verwendeten und vorhandenen Texturen für die Innenansicht noch sehr grob und matschig. Leute mit einem Händchen für Grafikprogramme, die passende Texturen erstellen, können sicher helfen. Bleibt die Frage, wieso man bei Codemasters auf diese Perspektive verzichtet hat, wenn selbst Hobbyisten dies in relativ kurzer Zeit nachträglich implementieren können.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12708 - 31. Mai 2013 - 23:03 #

Ein Armutszeugnis für Codemasters, muss man einfach so sagen.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51056 - 1. Juni 2013 - 9:45 #

sehe ich auch so, also sollte man warten mit dem kauf.

burdy 15 Kenner - 2748 - 1. Juni 2013 - 11:39 #

Gibt's eigentlich noch irgendwelche Rennspiele mit Cockpitperspektive? Bei jedem Rennspieltest, den ich lese, wird die fehlende Cockpitperspektive kritisiert und das schon seit zig Jahren. Wird ja wohl einen Grund haben, dass praktisch jeder Rennspielentwickler die weglässt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 1. Juni 2013 - 11:41 #

Forza, F1 2012 (und davor), Gran Tourismo, Dirt 2, Dirt 3 (?) usw. Also selbst im eigenen Haus ist es noch üblich.

burdy 15 Kenner - 2748 - 1. Juni 2013 - 17:16 #

Gut, also einige simulationslastigere Rennspiele haben es noch. Aber die Entwickler können ja mittlerweile ja zB dank Steam lückenlos verfolgen, welche Perspektive die Leute am Ende wirklich spielen. Und das auch in allen Rennspielen, die sie haben (auf Steam). Wenn der Anteil der Leute, die die Perspektive tatsächlich nutzen, hoch wäre, dann würde das Feature sicher nicht so oft gestrichen werden.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 1. Juni 2013 - 17:19 #

Welches, halbwegs aktuelle, Rennspiel verzichtet denn noch auf die Cockpit-Ansicht?

Zudem, ich hab mich noch nie darüber gefreut, wenn ein optionales, aber schönes Feature gestrichen wird. Ganz gleich ob ich es nicht nutzte oder doch. Sowas gehört für mich einfach dazu. Selbst die älteren Need for Speed hatten das noch (z.B. Porsche) und da war es eine Augeweide, in den alten Porsche mal reinschauen zu können.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 1. Juni 2013 - 12:02 #

Neue "richtige" Rennspiele mit Cockpit (alle noch in Entwicklung)

- Project Cars
- GTR 3
- Assetto Corsa
- Raceroom Racing Experience
- rFactor 2

Cat Toaster (unregistriert) 1. Juni 2013 - 12:03 #

iracing.com, da gibt´s beim racen NUR und ZWINGEND Cockpit. Das ist aber auch eine Simulation.

Codemasters macht Rennspiele der Gattung "Arcade-Racer" genau wie EA´s Auftragnehmer, ich denke in dem Sektor sind Cockpits durchaus verzichtbar aber das wird letztlich die Kundschaft entscheiden.

Cat Toaster (unregistriert) 1. Juni 2013 - 11:37 #

In der Tat, lässt sich aber auch einfach durch "Nicht-Kauf" ahnden. Wer es "realistischer" mag ist bei Codemasters sowieso nicht wirklich aufgehoben, da ist das weglassen der Cockpits nur konsequent.

Name543 (unregistriert) 1. Juni 2013 - 13:37 #

Armutszeugnis.. Wieso genau?
Ein Armutszeugnis ist eher dein 0815 Kommentar.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 1. Juni 2013 - 13:44 #

Sagt der Richtige...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12708 - 1. Juni 2013 - 13:46 #

Dir ist die Bedeutung des Begriffes bekannt?
Dann sollte sich deine Frage von selbst beantworten vor allem wegen der Begründung warum auf eine Cockpit Ansicht verzichtet wurde.

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 31. Mai 2013 - 23:05 #

Vielleicht wollte man Cockpit-DLCs verkaufen.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69006 - 31. Mai 2013 - 23:12 #

DLC für 12,99€. Vier Inhalte zum Spottpreis. Sicht nach links, nach rechts, nach vorne und als Zugabe: Der Rückspiegel. Jetzt zugreifen!

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 31. Mai 2013 - 23:19 #

Für 2.99€ extra gibts noch eine Sonnenblende mit Schminkspiegel (unbeleuchtet)...

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69006 - 31. Mai 2013 - 23:24 #

Microtransactions sowieso: Seitenspiegel, Lenkrad, Hände des Fahrers usw.

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 31. Mai 2013 - 23:26 #

Interresant wäre dann Hände-des-Fahrers-DLC ohne Lenkrad-DLC :)

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 20976 - 1. Juni 2013 - 8:57 #

Da wird die Aufpreisliste bald so lang wie bei "normalen" Autos :-)
"Konfiguriere jetzt Dein persönliches GRID 2"

joker0222 28 Endgamer - P - 99349 - 31. Mai 2013 - 23:13 #

Vielleicht will man das auch noch.

Name543 (unregistriert) 1. Juni 2013 - 13:39 #

jo, wäre ja auch nichts schlimmes daran. wieviel prozent waren es? 10% nutzen überhaupt diese sicht? warum also ressourcen verschwenden für die mehrheit?
und wenn die minderheit es will, kann man dafür geld zahlen und resourcen schaffen.
Achso, ne, sorry, wir sind ja auf ner "Spielerseite", da kann man nicht mit Logik, Objektivität und dergleichen kommen. Da ist alles, was mit Geld zu tun hat natürlich pöse. Und früher war eh alles besser.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 31. Mai 2013 - 23:17 #

Weil Modder > Entwickler sind. Die Modder quetschen raus und bringen halt Dinge, die in großen Studios zu zeitaufwendig sind oder einfach nicht geplant sind.
Obs nun die Farbpaletten sind, Größenverhältnisse, Interface oder Co...die Modder beschäftigen sich da halt mehr als die Leute in den großen Studios.

Da muss alles rausgepresst und schnell, schnell gehen...Wie jemand im Forum meinte: Die Designer haben einfach keine Liebe mehr zum Detail.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 1. Juni 2013 - 0:10 #

So ein Blödsinn!
Modder können überhaupt erst auf den Fundamenten der richtigen Entwickler anfangen zu arbeiten. Ohne das, was die Profis vorgelegt haben, kämen die doch nicht weit. Das einzige, was Modder den Entwicklern voraus haben ist, dass sie unbezahlt arbeiten. Bei einem begrenzten Entwicklungsbudget und einer nie enden wollenden to do Liste muss bei den Studios immer priorisiert werden, was noch in den vom Budget gedeckten Arbeitsstunden (inkl Überstunden) drin ist und was leider unerledigt bleibt. Da können dann gerne die Modder der Community ihre Zeit schenken, indem sie das fertigstellen. Das finde ich sehr nett von denen und manchmal kommen da auch tolle Ergebnisse bei raus. Aber an die Profis kommen ja nun wirklich die allerwenigsten Modder ran.

DIe Profis (unregistriert) 1. Juni 2013 - 0:15 #

Hört Hört.

Novachen 19 Megatalent - 13051 - 1. Juni 2013 - 12:06 #

Er hat in gewisserweise Recht.

Die meisten Modder können nur auf Grundlage dessen was es bereits gibt was editieren oder hinzufügen. Wenn die Leute aber ein komplettes Spiel oder eine komplette Engine von Grund auf entwickeln sollen, sieht es da eher schlecht aus. Nur die wenigsten werden es wirklich schaffen da was vernünftiges auf die Beine zu stellen. Das ist eben so, weil beides nunmal nicht vergleichbar ist.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 1. Juni 2013 - 12:28 #

Ich meinte das ja so:

Wie war Empire at War? Bescheiden. Erst mit Mods wie Awakening of the Rebellion hatte man alle Raumschiffe des Star Wars Universums, Größenverhältnisse waren dann ok. Taktische Knotenpunkte sowie Planeten auf denen man nur Upgraden oder bestimmte Einheiten bauen konnte. Battlefield 3 den Blaustich raus durch Mods, Deus Ex den Goldstich raus.

Die ganzen Textur, Interface, Modellemods aus GTA 4 oder Skyrim, die erst mit denen eine Top Grafik hatten. Der Modder muss sich eben keine Gedanken machen das seine Mod den PC ausreizt. Der Entwickler hingegen will ein möglichst breites Publikum ansprechen, sprich das muss noch einigermaßen auf nen 6 Jahre alten PC laufen. Dem Modder ist es egal, der will ans Limit.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 1. Juni 2013 - 16:08 #

Was für ein Unsinn!

Locker 90% der Mods, die etwas an der Spielmechanik ändern, werfen das Balancing über den Haufen. Die Spieldesigner haben 1000 Sachen auf dem Schirm, die aufeinander abgestimmt werden müssen. Der Modder sieht nur irgendein Problem und löst es ohne Rücksicht auf Verluste. Basta. Ausnahmen bestätigen die Regel ...

Und wie zur Hölle kann man das Beispiel der Bildstimmung für große Moddingkunst anführen? In einem Film würde es NIEMANDEN einfallen einen bestimmten Farbstich aus dem Streifen herauszueditieren. Solche Mods sind schlichtweg ein Armutszeugnis und Beleg für die Kulturlosigkeit derer, die so etwas nutzen. Stichwort Mass Effect 3 Ende: So ein Schmierentheater wäre beim Film undenkbar, der Gammelgamer ist aber zu borniert die kreative Vision des Entwicklers für sich anzunehmen. Schlägt in dieselbe Kerbe.

Und bei GTA 4 und Skyrim meinst du sicher die ENB-Mods. Überbelichtet, das Konzept des Depth of Field nicht verstanden, ab und an mit Grafikfehlern versehen und bar jedweder Ästhetik. Aber Hauptsache das Bild verschwimmt ständig, alles leuchtet und spiegelt schön. Am Limit ist man hier tatsächlich, am Limit der Erträglichkeit nämlich.

Gibt trotzdem auch tolle Mods :P

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21174 - 1. Juni 2013 - 17:40 #

Ne bei GTA 4 und Skyrim mein ich die Interface Mods, HD Texturen und besseren Player, NPC Modelle bzw. Autos gegenüber dem Original. Die ENB-Mods find ich auch net gut. Eben zu überbelichtet.

Bei Awakening of the Rebellion zb. kommen noch Lufteinheiten auf Planeten, Planetare Bombadierung, welche dem Spiel eine andere Taktische Bedeutung geben.
http://www.youtube.com/watch?v=XjFojbx3r4c
Ich spiel EAW gar nimma ohne den Mod. Oder Mass Effect at War ;)
http://www.youtube.com/watch?v=Tx1ksiXIV_8
So sieht mein EAW Launcher aus ^^ Wenig mehr als die Teile von Petro :P
http://imageshack.us/a/img248/5968/eawq.jpg

Grumpy 16 Übertalent - 5286 - 1. Juni 2013 - 0:15 #

naja, es ist schon n unterschied einfach nur die perspektive anzubieten, oder auch eine perspektive anzubieten, die gut aussieht. die jetzige, von den moddern genutzte, scheint ja nur die normalen models und texturen der außenansicht zu nutzen.

Babyknight (unregistriert) 1. Juni 2013 - 0:44 #

Kein Plan, wer bei dem Arcade-Racer eine Cockpitkamera braucht.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 1. Juni 2013 - 2:01 #

Naja, ohne Cockpit-Ansicht wirds ja praktisch erst recht zum Arcade-Racer ;).

Carmen (unregistriert) 1. Juni 2013 - 13:30 #

hätten sie die cockpit-ansicht eingebaut, wärs also kein arcade-racer?
oder ist ein arcade-racer mit cockpit ein getarnter arcade-racer?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 1. Juni 2013 - 13:45 #

Es wäre zumindest kein reiner Arcade-Racer.

Sciron 19 Megatalent - P - 17073 - 1. Juni 2013 - 14:38 #

Liegt der Unterschied zwischen Simulation und Arcade nicht eher am Fahrverhalten und weniger an den angebotenen Perspektiven? Ich würde in der Realität jedenfalls zu jeder Zeit die Aussenkamera dem Cockpit vorziehen. Die Vorteile in Sachen Übersichtlichkeit und dem beurteilen von Abständen kann man ja schlecht wegdiskutieren. Wüsste nicht, warum ich mich in einem Videospiel künstlich einschränken muss. Dann müsste ich auch jeden Ego-Shooter konsequent nach dem ersten abkratzen deinstallieren.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 1. Juni 2013 - 16:35 #

Mir geht's da rein um die Immersion. Das sagte ich aber schon des öfteren zu dem Spiel. Und Codemasters macht keine Simulationen, nur noch Arcade. Aber eine Cockpitansicht gibt einem wenigstens noch etwas das Gefühl, wirklich Rennen zu fahren. Wenn ich ein Rennspiel spiele, will ich in einem Wagen und hinter einem Lenkrad sitzen bzw. wenigstens die Möglichkeit dazu haben, anstatt wie Superman der Karre hinterherzufliegen oder wie eine Fliege an der Windschutzscheibe zu kleben ;). Wer der Karre lieber hinterfliegen mag, kann das auch tun. Aber in einem Rennspiel eine Cockpitansicht gar nicht mal mehr anzubieten, ist für Rennspiel-Freunde, die auf die Immersion wert legen, eben ein No Go, was bei mir mit Nichtkauf abgestraft wird.

Kripther 11 Forenversteher - 586 - 1. Juni 2013 - 1:18 #

Kommt bestimmt noch nen DLC dafür...

jguillemont 21 Motivator - P - 30759 - 1. Juni 2013 - 10:09 #

Faszinierend was die alles in kurzer Zeit umsetzen können.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 1. Juni 2013 - 10:14 #

Wenn ich das richtig verstanden habe, haben sie nichts gemacht, außer vorhandene Daten benutzt und nur die Perspektive "freigeschaltet". Die Texturen werden jetzt noch aufgehübscht, aber vorhanden waren sie schon.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63906 - 1. Juni 2013 - 12:37 #

Wers braucht....

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 1. Juni 2013 - 13:04 #

Rennfahrer, die keine Beifahrer sein wollen ;).

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63906 - 1. Juni 2013 - 20:09 #

Ich bin gelernter Beifahrer :)), nee Quatsch, mich interessierts nur nicht wirklich, da ich Cockpit hasse. Ich hab irgendwie bei der Sicht von hinten das bessere Kontrollgefühl.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9825 - 1. Juni 2013 - 20:11 #

Bei Arcarde-Racern ist das meistens auch der Fall.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 1. Juni 2013 - 20:14 #

Dagegen ist ja auch absolut nichts einzuwenden. Es geht ja darum, daß einem die Möglichkeit einer Cockpitansicht nicht einmal mehr gegeben wurde. Es gehört in einem Rennspiel einfach dazu.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63906 - 2. Juni 2013 - 10:02 #

So gesehen hast du Recht ;)

steever 16 Übertalent - P - 5872 - 1. Juni 2013 - 13:12 #

wenn ich mit meinem Auto fahre, sitze ich normalerweise im Auto drinnen und renne nicht hinterher. Mag dann auch dieses Gefühl in Rennspielen, das Gefühl ein Auto zu fahren, in ihm drin zu sitzen.

Jep, im Singleplayer mag ich Cockpitperspektiven. :)

lis (unregistriert) 1. Juni 2013 - 13:26 #

(Hab mit sowas nix am Hut, ist eine ernsthafte Frage)
Bei Multiplayer nicht? :o

DomKing 18 Doppel-Voter - 9825 - 1. Juni 2013 - 13:38 #

Da will man ja die anderen wegrammen ;-)

steever 16 Übertalent - P - 5872 - 1. Juni 2013 - 17:17 #

weniger. ;) Im Singleplayer geht es mir mehr um die Immersion, das Gefühl ein Rennfahrer zu sein, mitten drin im Renngeschehen (daher gerne die Cockpitperspektive), im Multiplayer steht mehr die Platzierung im Vordergrund, da will ich gewinnen und da bietet mir die Außenperskepktive mehr Sicht, nicht nur um die anderen besser rammen zu können. ;D

Wobei ich eh nie so viel im MP spiele.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3267 - 1. Juni 2013 - 14:41 #

Wer es braucht, steht doch gar nicht zur Debatte. In so ein Rennspiel gehört diese Perspektive einfach rein!

Grinch 11 Forenversteher - 797 - 1. Juni 2013 - 14:58 #

Ich fahre Rennspiele (egal ob Arcade oder Sim) grundsätzlich nur in der Cockpitsicht. Komme meist gar nicht klar mit der Außenansicht, fühlt sich einfach falsch an und ich will lieber mittendrin statt nur dabei sein. Ganz extrem ist es bei mir bei Forza Horizon, Grid oder Shift 2, da bin ich zu deppert in der Außenansicht zu fahren.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 1. Juni 2013 - 15:04 #

Innenansicht ist allerdings mMn schon schwerer als auf Motorhaube, Stoßstange oder Außenansicht. Da sieht man eben doch deutlich weniger. Das nervt mich teilweise auch, weil ich finde man sieht unrealistisch wenig. Gute 50% sind Innenraum, Lenkrad und Amaturenbrett...das hab ich bei meinem Auto auch nicht. Zudem kommt z.B. bei Dirt 2 hinzu, dass man mit Schlamm auf der Scheibe oder angebrochener Windschutzscheibe quasi nichts mehr sehen kann und das passiert bei dem Rallye-Spiel doch öfter.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 1. Juni 2013 - 15:36 #

Setz dir mal nen Helm auf und setz dich bspw in einen DTM-Wagen. So viel siehst du da auch nicht, würde nicht unbedingt sagen, dass das unrealistisch ist. Und schlamm auf der Scheibe bei einer Rallye? Ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber sowas könnte durchaus auch in der Realität vorkommen.

Rennen zu fahren ist absolute Schwerstarbeit und (richtige) Rennspiele tuen gut daran, einen Bruchteil dieser Belastung an den Spieler weiterzugeben.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 1. Juni 2013 - 17:14 #

Wie schwer das ist steht außer Frage und das hier "Und schlamm auf der Scheibe bei einer Rallye? Ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber sowas könnte durchaus auch in der Realität vorkommen." kommt natürlich auch vor. Aber gerade bei einer kaputten Scheibe, hast du in der Innenansicht in dem Rallye-Spiel enorme Nachteile und das will sich eben nicht jeder gönnen.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 2. Juni 2013 - 6:25 #

Schonmal darüber nachgedacht, dass die Lizenzen für originalgetreue Cockpitansichten Extra kosten?? Denn wenn die Form des Fahrzeugs selbst lizenziert wird, muss das ja nicht unbedingt auch das Innenleben einschließen. Daher vielleicht die bewusste Entscheidung gegen Cockpitperspektive ab Werk?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 2. Juni 2013 - 13:05 #

a) Quelle für die Lizenzkosten von Cockpits?
b) Muß es nicht Original sein. Es reicht im Grunde Armaturenbrett und Lenkrad ;).
c) Wäre das noch eine fadenscheinigere Ausrede von Codemasters, daß die Cockpitfahrer ihnen nicht mal das wert sind.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
floppi