Tim Schafer findet Microsofts Indie-Support "bedenklich"

PC andere
Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

31. Mai 2013 - 11:21 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Tim Schafers Studio Double Fine Productions wird auch das nächste Projekt Massive Chalice via Kickstarter-Kampagne finanzieren. Im Zuge dessen sprachen die Kollegen von Edge mit Schafer. Dabei fragten sie unter anderem, ob das Spiel neben dem PC, Mac und Linux in Zukunft auch für andere Plattformen wie den Next-Gen-Konsolen Playstation 4 oder Xbox One denkbar wäre. Demnach habe Sony sich bereits an Double Fine gewendet. Das Unternehmen wollte erfahren, welche Optionen das Studio gerne in der neuen Konsole sehen würde. Laut Schafer sei Sonys Verhältnis zu Indie-Entwicklern sehr gut, weil sie den Indies beispielsweise ermöglichen, die Spiele selbst zu veröffentlichen oder eine Partnerschaft einzugehen. Dagegen sehe der Sachverhalt bei Microsoft ganz anders aus:

Microsoft hat sich bisher auf andere Bereiche konzentriert. Ich drücke die Daumen und hoffe, dass sie ihre Meinung darüber ändern werden, weil es meiner Meinung nach wirklich bedenklich ist.

Indies stehen mittlerweile so viele Türen offen, um ihre Spiele zu veröffentlichen, so Schafer. Gerade Steam und die mobilen Plattformen seien in dieser Hinsicht sehr profitabel. Zudem gebe es weitere vernünftige und erfolgreiche Alternativen, sodass sie es nicht nötig haben, den "beschwerlichen Prozess" des Publishers auf sich zu nehmen. Indies sind nicht auf eine bestimmte Plattform eingeschränkt. Er hoffe, Microsoft finde das heraus und ändere noch ihr Vorgehen.

Des Weiteren habe man sich erneut für eine Finanzierung via Kickstarter entschieden, da die vorherige Kampagne eine "positive Erfahrung" war – vor allem die Interaktion mit der Community. Dennoch will Schafer selbst sich erst voll und ganz auf die Fertigstellung seines aktuellen Projekts Broken Age konzentrieren, bevor er ein neues beginnt. Deshalb übernimmt in diesem Fall der Veteran Brad Muir die Leitung. Dabei sei ihm besonders wichtig, dass Massive Chalice eine "riskante" und neue Marke ist und kein Remake eines alten Klassikers. Schafers Meinung nach nutzen zu viele Entwickler Kickstarter wie einen Laden oder um schnell und einfach an Geld zu kommen.

Auf die Frage, ob Double Fine jemals wieder zum traditionellen Modell mit einem Publisher zurückkehren werde, gibt sich Schafer offen. So arbeite das Studio auch weiterhin mit guten Partnern zusammen. Allerdings bedeute Kickstarter, ausschließlich mit den guten zu kooperieren – man sei nicht mehr unbedingt auf Publisher angewiesen: So lange es gute Partner gebe, werde das Studio mit ihnen arbeiten. Jedoch müsse der Vertrag schon sehr gut sein, um mit Crowdfunding konkurrieren zu können. Denn dabei können sich Entwickler komplett auf das Spiel und die Fans konzentrieren.

BigBS 15 Kenner - P - 3055 - 31. Mai 2013 - 11:36 #

Ok....dann lass ich es mal raus.

Meiner Meinung nach werden Indiegames eh vollkommen ueberbewertet.
Sorry...da halte ich es wie mit Filmen. Ich brauche den Bombast. Keine Ahnung, wie ich es anders ausdruecken soll.

Von den ganzen Indiespielen die ich angetestet hatte gefaellt mir langfristig genau eins: 1000000! Das wars....insofern wuerde ich dem ganzen keine Traene nachweinen.

So...und wer jetzt ohne Suende ist, werfe den ersten Controller. :-)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21058 - 31. Mai 2013 - 11:42 #

Definier Indie.Ein kleines Studio mit sehr wenig Mitarbeitern? Bohemia, RSI, Flying Wild Hog.
Was machen die? Arma 3, Star Citizen, Shadow Warrior Remake. Haben keinen Publisher hinter sich, keine 100 Millionen Dollar Produktionen sondern 10-15 Millionen. Fallen also alle in den Indie Bereich. Shadowrun Returns, Torment, Wasteland 2, Project Eternity usw. alles Indie. Alle sogar unter 5 Millionen.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2122 - 31. Mai 2013 - 11:58 #

Indie ist halt schwammig. Valve ist ja quasi auch Indie, weil sie keinen Publisher haben.
Ist klei indie? Die arbeiten für die Veröffentlichung ihrer Titel mit Publishern zusammen, sind aber formel unabhängig.
Gearbox? Obsidian?

Oder reden wir von Garagenproduktionen, die von kleinen Teams und kleinen Budgets gestemmt werden? 10-15 Millionen Produktionsvolumen sind in meinem Verständnis übrigens sehr viel (unter der Annahme, dass fließt alles in die Produktion).

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21058 - 31. Mai 2013 - 12:12 #

Für die 10-15 Millionen wird halt alles gezahlt. Vom der Miete des Gebäudes bis zum Kugelschreiber ;) Somit ist das sehr viel Geld für die kleinen Studios.

Siehe auch Eagle Dynamics (DCS-Serie) Die machen die beste Flugsims ever. Verkaufszahlen - 20-30.000. Aber sind im Plus und bringen weitere Spiele.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3226 - 31. Mai 2013 - 19:01 #

Stimmt.
.
und noch ein paar Namen zu nennen :
Audiosurf, Boostet Trooper, Braid, Costume Quest, Darwina, Defcon, Deatlight, The Ball, Bastion, Limbo, Super Meat Ball, Osmos, Trine 1&2, World of Goo...
Alle (und noch viele mehr) haben >mir< Laune bereitet und! haben wenig € gekostet.
>ICH< verzichte lieber auf das nächste BF Spiel als auf "Indie Spiele".

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 1. Juni 2013 - 1:01 #

Ich störe mich an der entweder/oder-Diskussion, die aktuelle Marktlage beweist doch so schön, dass es ein mit- und nebeneinander geben kann und man eben alles haben kann, Indies und AAA-Spiele.

Ich habe gerne beides und möchte nicht auf toll inszenierte Bombastspiele, richtig fett grsse RPGs oder sonstige BigBudget-Produktionen, noch auf liebevolle kleine Perln, innovative Experimente oder oldschoolige Projekte verzichten, ich will lieber alles :)-

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1280 - 1. Juni 2013 - 2:25 #

ich will das beste aus beiden welten
richtig fette bombast produktionen, aber mit den coolen ideen und szenarien all der kickstarter spiele da draußen ;)

naja, zumindest ein wunsch der sich wohl nie erfüllen wird ;)

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 31. Mai 2013 - 11:44 #

Naja, du hast jetzt hier deine Meinung dazu abgegeben und das ist weder gut noch schlecht. Spiele halt was dir Spaß bringt. Ich persönlich daddel inzwischen alles querbeet, wo ich früher noch auf bestimmte Genres fixiert war. Mal gucken ob hier noch Kommentare kommen, dass du doch bestimmte Indieperlen verpasst! ;)

lis (unregistriert) 31. Mai 2013 - 11:45 #

Ach, lass mal, Jesus. Andere wegen ihrer anderen Ansprüche auszubuhen, ist ja nun auch nichts, mit dem wir uns ständig abmühen sollten.

Makariel 19 Megatalent - P - 13894 - 31. Mai 2013 - 12:12 #

Schön. Meiner Meinung nach werden AAA-Blockbuster vollkommen überbewertet. Nur bumm-bumm und selten was dahinter. Die meisten Spiele die mir gut gefallen liegen irgendwo zwischen AAA-Blockbustern und 1-Mann-Produktionen die jemand im eigenen Schlafzimmer produziert.

Ich würd Indie-Spielen schon ein paar Tränen nachweinen, z.b. Mark of the Ninja, FTL, Legend of Grimrock, Trials oder Frozen Synapse.

McSpain 21 Motivator - 27393 - 31. Mai 2013 - 12:17 #

Die Mischung machts. Auch bei Filmen schau ich mir gerne mal nen Blockbuster an und manchmal kleines Autorenkino. Bei Spielen finde ich Indies einfach wichtig, da sie (wenn auch nicht immer gute aber immerhin) frische Ideen in die Branche bringen. Das kann man von großen TripleA Unternehmen eher weniger erwarten.

Name (unregistriert) 31. Mai 2013 - 14:08 #

Genauso wie es keine AAA-Beiträge von Halt's Maul-McSpain gibt! :)

lis (unregistriert) 31. Mai 2013 - 14:15 #

Und das ist es, was du anständiges Benehmen nennst?

McSpain 21 Motivator - 27393 - 31. Mai 2013 - 14:27 #

Vermutlich.
"Halts Maul" habe ich übrigends nie gesagt. Wo war nochmal Jörgs Kolumne zur Lesekompetenz?

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90531 - 31. Mai 2013 - 16:19 #

Hier ;):

http://www.gamersglobal.de/news/50171/langer-laestert-lesekompetenz

Sören der Tierfreund (unregistriert) 31. Mai 2013 - 12:17 #

Dann kauf dir keine Xone und hör auf zu weinen. ^^

Makariel 19 Megatalent - P - 13894 - 31. Mai 2013 - 14:27 #

Boys don't cry. Ich wein ja auch nicht, gibt ja genug Indies. Ich würde auch niemals weinen wenn sie weg wären, mir würde höchstens was ins Auge geflogen sein... :-P

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2433 - 31. Mai 2013 - 13:58 #

/sign!

Sancta 15 Kenner - 3166 - 31. Mai 2013 - 16:16 #

Jeder hat seine Meinung. Jetzt kenne ich deine. Mein ist so ungefähr genau das Gegenteil. Und den Controller werfe ich nicht. Der bleibt schön hier liegen.

Sancta 15 Kenner - 3166 - 31. Mai 2013 - 16:16 #

Jeder hat seine Meinung. Jetzt kenne ich deine. Mein ist so ungefähr genau das Gegenteil. Und den Controller werfe ich nicht. Der bleibt schön hier liegen.

Alemei (unregistriert) 31. Mai 2013 - 16:44 #

Zum Glück muß ich nicht die selbe Meinung haben!
Ich persönlich sehe für Indy-Spiele eine Großartige Zukunft und freue mich das sie aus dem Nischendasein hervortreten!

Und du hast Glück das ich keinen Controller habe! ;)

BigBS 15 Kenner - P - 3055 - 31. Mai 2013 - 23:00 #

^^ Ich bin ja schon in Deckung gegangen.

Man muss es aber auch so sehen. Ich bin Familienvater, hab da eh schon wenig Zeit zum spielen.
In der kurzen Zeit will ich es dann aber auch ordentlich scheppern lassen.

Das heist nicht, dass ich ein CoD-Gewitter nach dem anderen erleben will. Aber, ich will für kurze Zeit gut und fetzig unterhalten werden.

Und das bieten mir die Indie Spiele nicht. Da mag ich lieber ne Runde Max Payne, GTA, Borderlands oder jetzt auch das neue Call of Juarez.

Well, just my 541,49 Euro. :-)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20706 - 1. Juni 2013 - 13:12 #

Die Ausgangslage ist bei mir ähnlich. Genau deswegen spiele ich gerne mal ein Indie-Spiel. Die sind meist kurz, knackig und unterhaltsam bzw. ideenreich. Aus dem Alter, als Technik mich begeistern konnte, bin ich entweder raus oder es gibt einfach nichts begeisterndes mehr.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 31. Mai 2013 - 11:49 #

Und was ist jetzt genau das "Bedenkliche"? Lässt sich aus der News irgendwie gar nicht herauslesen, was Schafer da nun stört. Oder ist es nur, weil Sony sich bei ihm gemeldet und nach seinen Wünschen gefragt hat und MS nicht?

v3to (unregistriert) 31. Mai 2013 - 12:04 #

wäre mal gut zu wissen, was für vertragsbedingungen bei ms für publisher bestehen. bekannt ist ja eher, dass man im speziellen beim indie-channel keine besonderen auflagen hatten.
was sicher zum problem wird, dürfte das zusammenlegen aller sparten in games sein. freundes-hitlisten als schwerpunkt fürs marketing dürfte ebenfalls gift für alles außerhalb des mainstreams sein.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24388 - 31. Mai 2013 - 12:27 #

Der Braid Entwickler schien nicht sehr glücklich mit Microsoft zu sein, anderen XBLA Entwicklern ging es ähnlich. Waren wohl ziemlich üble Knebelverträge.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21058 - 31. Mai 2013 - 12:30 #

Wie man es vom FEZ Entwickler gehört hat:

- Ein Jahr min nur auf XBLA
- pro Patch 40.000 Dollar
- MS soll als Publisher auftreten, also denke da gehört Lizenz für das Produkt dazu. Also ob es FEZ 2 auf PSN oder Steam kommen würde ohne MS? Denk ich nicht.

nova 19 Megatalent - P - 14048 - 31. Mai 2013 - 12:35 #

hihi, da war ich wohl zu langsam. ;D

nova 19 Megatalent - P - 14048 - 31. Mai 2013 - 12:34 #

Ein Beispiel: Der Entwickler von FEZ hat mal gesagt, dass er kein neues Update nach XBLA bringen konnte/wollte, weil wohl (afair) nur das erste Update kostenlos ist und alle folgenden dem Entwickler/Publisher Geld kosten - ging wohl in die zehntausende Dollar, was sich die wenigsten Indie-Studios leisten können.

McSpain 21 Motivator - 27393 - 31. Mai 2013 - 12:38 #

Irgendwo stand doch auch mal das Microsoft begrenzt wie viele DLC man Kostenlos veröffentlichen darf.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 31. Mai 2013 - 14:02 #

Japp, soweit ich mich erinnere darf nur eines kostenlos sein, der Rest muss zwangsläufig Geld kosten.

joker0222 28 Endgamer - P - 98306 - 31. Mai 2013 - 20:09 #

Ich glaube du meinst Patches, also Title Updates

Makariel 19 Megatalent - P - 13894 - 31. Mai 2013 - 20:14 #

Ich dachte Patches kosten immer? Zumindest hat Tim das in einem Interview mal anklingen lassen.

McSpain 21 Motivator - 27393 - 31. Mai 2013 - 20:19 #

Patches kosten den Publisher. Aber Microsoft erlaubt bei DLC zu deinem Spiel das du nur maximal einen pro Spiel den Kunden kostenlos zugänglich machst. Alle anderen DLC musst du für den Kunden mit einem Preis belegen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13894 - 1. Juni 2013 - 1:26 #

Ah, Denkfehler meinerseits, alles klar. Wohl auch ein Grund warum Valve nicht mehr allzu viel auf der Xbox macht, während sie natürlich auf ihrer eigenen Plattform ständige Möglichkeit updates und dlc kostenlos rauszuwerfen gern wahrnehmen.

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 31. Mai 2013 - 12:22 #

Ich muss sagen, dass mich das neue DF Kickstarter Projekt freut, aber es wirkt auf mich schon seltsam, wenn sie ihr Spiel schon wieder darüber finanzieren. Im Prinzip eliminieren sie damit ja jegliches Risiko, und können ihre Spiele "gratis", also ohne Eigenfinanzierung, entwickeln. Sie können also den gesamten Gewinn einfahren, ohne die Produktionskosten erst wieder einzunehmen. Da "Broken Age" noch in Entwicklung ist, finde ich es für "Massive Chalice" okay, aber wenn sie das in Zukunft so weiter machen finde ich schon irgendwie asozial.

Auffa Arbeit (unregistriert) 31. Mai 2013 - 14:14 #

Dafür müssen sie aber auch allen Backern das fertige Spiel geben, die es dann natürlich auch nicht noch kaufen. Gewinne fahren sie also erst mit den Verkäufen darüber hinaus ein und darin sehe ich nun wirklich kein Problem. Das ist im Grunde wie ein Vertrag mit einem Publisher, in dem vereinbart wurde, dass eine gewisse Anzahl an Spielen bzw. ein gewisser Umsatz/Gewinn mit dem vom Publisher finanzierten Spiel gemacht werden muss, der komplett an den Publisher geht, bevor der Entwickler selbst noch Geld von den Verkäufen sieht und dann natürlich auch nur einen Bruchteil, da der Publisher ja auch einen Gewinn durch seine Investition einfahren will. Nur haben hier die Spieler halt schon vorher gekauft und es besteht deswegen kein Risiko, das sonst der Publisher auf sich genommen hätte und zusätzlich geht der Gewinn nicht an den Investor, sondern dann an den Entwickler, was meiner Meinung nach auch viel besser ist.

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 31. Mai 2013 - 12:44 #

Kennt jemand den Artikel über Super Meat Boy, der mal in der Gamestar war? Da wurde ja auch das gesagt, wie "toll" sich Microsoft um seine Indieteams kümmert.
Schade eigentlich, wie man nur so gegen Entwickler und die Spielerschaft sein kann :(

Sesha (unregistriert) 31. Mai 2013 - 12:57 #

klassische Arroganz der Großkonzerne die denken sie wären der Nabel der Welt und ohne sie geht nix. Sollten mal Spiele wie Cod u.a. ausser Mode kommen, wird das geheule bei denen losgehn weil die so unflexibel sind und Standesdünkel haben.

Ohne Steam hätte es vermutlich Defense Grid und andere TD´s nie gegeben, das ganze Genre is quasi Indie wenn man will.
Alle die über Steam wettern sollten mal drüber nachdenken wie eintötig die Spielelandschaft vermutlich wäre ohne diese Plattform.

v3to (unregistriert) 31. Mai 2013 - 13:02 #

wird man vermutlich schneller merken, als es einem lieb ist. ist ja nicht so, dass ms alleine für klare verhältnisse bei der xbox one schafft. die großen spiele-publisher selbst fahren ihr engagement bei kleinen projekten seit einer weile deutlich zurück.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21058 - 31. Mai 2013 - 13:25 #

Ich wünsche sogar mal das ein CoD über 200 Millionen Produktionskosten sich weniger als 1 Million mal verkaufen wird. Dann wird da oben auch mal wieder an die Spieler gedacht und nicht an die Kittelträger der Börse.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2433 - 31. Mai 2013 - 14:00 #

Dafür das MS so schlecht sein soll, kommt aber jede Woche jede menge kram für XBLA....

v3to (unregistriert) 31. Mai 2013 - 14:04 #

wirklich? war auch schon mal mehr... scheint aber bei diversen entwicklern eher eine späte einsicht zu sein. ms galt mal als vorreiter im indie-sektor. doch auch das ist schon eine weile her.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 31. Mai 2013 - 14:06 #

Würde darauf wetten, dass sich das auf der Xbox One ändern wird. Meine XBLA-Sammlung darf/kann ich ja noch nicht mal auf die neue Plattform transferieren.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 31. Mai 2013 - 15:19 #

Und sogar Indi-Heilsbringer Notch hat Minecraft exklusiv für die XBOX portiert, während Sony außen vor bleibt.

Cohen 16 Übertalent - 4491 - 31. Mai 2013 - 19:15 #

Du hast eine seltsame Vorstellung von "exklusiv" ;)

Windows, Mac, Linux, iOS, Android, demnächst evtl. Ouya...

Für die bisherige "Konsolen-Zeit-Exklusivität" hat Microsoft (Oh, Wunder!) übrigens mal wieder gezahlt:
http://www.edge-online.com/news/minecraft-on-playstation-being-considered-wii-u-version-very-unlikely/

Manic Miner (unregistriert) 1. Juni 2013 - 0:26 #

Notch hat garnichts portiert. Das war eine andere Truppe, die sich bei ihm dafür die Lizenz besorgt hat.

Skeptiker (unregistriert) 31. Mai 2013 - 16:38 #

Kann ich verstehen, der Wegezoll, den Microsoft bei
WindowsRT und Apple im AppStore nehmen, ist bei
erfolgreichen Apps auch die totale Abzocke, weil
sie in keinem Verhältnis zur Dienstleistung stehen.

Es fehlt die Konkurrenz, wie sie am PC-Markt existiert
(Steam, GOG, Amazon DL, ...)

Thomas_de_Ville 13 Koop-Gamer - 1661 - 31. Mai 2013 - 21:43 #

Win8 ist von MS der Einstieg in ein geschlossenes System wie Apple eines hat.
Jeder (künftige) Entwickler wird gezwungen sein das eigene Produkt von MS, für einen €-Betrag zertifizieren und in den App Store einstellen zulassen, so kann MS für jedes noch so kleines Programm die Hand aufhalten.(Danke Apple für diese kreative Art der Beutelschneiderei) :(
Wenn dieses Schule macht werden viele Unabhängige Entwickler(nicht nur im Game Bereich) ihren Laden zumachen können.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21058 - 31. Mai 2013 - 22:08 #

Wenn man in den W8 Store will ja. Andernfalls ganz normal wie vorher - kostenlos.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 1. Juni 2013 - 12:29 #

Für Microsoft gibt es mehr als genug Konkurrenz. Ich besitze jetzt seit 3 Monaten kein einziges Produkt mehr, dass irgendetwas mit Microsoft zu tun hat und ich kann nicht sagen das mir irgendetwas in meinem Leben fehlt. Billiges Android-Tablet zum surfen, PS3, Vita, 3DS und Wii U zum zocken. Selbst Sony hat doch nun auch den Multiplayer-Shooter Dust 514 Tastatur/Maus-kompatibel gemacht, es ist nur eine Frage der Zeit, bis andere Spiele mit dieser Option ins PSN kommen. Bei Doublefine habe ich wegen einer Wii U-Version von Massive Chalice nachgefragt, ich werde ganz bestimmt nicht Microsoft oder Apple unterstützen, wenn ich in Zukunft Spiele spielen möchte. Selbst wenn ich mir eine 360 kaufe, geht die komplett Offline und die Spiele hole ich mir nur noch gebraucht.

Es gibt genug Konkurrenz für Microsoft, man muss sich nur mal trauen den Schritt auch wirklich zu wagen.

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 1. Juni 2013 - 12:33 #

oder es wollen, ich bin mit MS-Produkten seit 25 Jahren sehr zufrieden (habe aber abgesehen vom OS auch immer mal links und rechts geschaut) und sehe keinen Grund für mich, MS zu verteufeln und strikt abzulehnen, das tue ich lieber bei Apple :-D

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 1. Juni 2013 - 13:20 #

Ich war auch sehr zufrieden mit Microsoft, bis das UEFI kam und Microsoft nun auch die Hardware kontrollieren kann.
http://www.silicon.de/41581897/linux-community-strengt-kartellklage-gegen-microsoft-wegen-uefi-an/

Es ist für mich nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten PCs kommen, bei denen man das Secure Boot nicht mehr deaktivieren kann und dann hat man quasi dasselbe wie bei iOS von Apple.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 1. Juni 2013 - 13:13 #

Microsoft hat mich in einer Sache total überzeugt: Joysticks!
Die Zeiten sind aber leider schon wieder vorbei.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 1. Juni 2013 - 13:21 #

Ich war jahrelang Fan von den Mäusen von Microsoft. Die haben sich für mich am besten angefühlt und ich würde auch heute noch eine kaufen, wenn ich sie brauchen würde.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21058 - 1. Juni 2013 - 13:43 #

Ich hab noch ne alte PS/2 MS Maus und das SideWinder Gamepad am alten Rechner. Über ein USB-Gameport Anschluss ist der SideWinder 3D Pro am aktuellen. Dazu die die SideWinder X4 Tastatur, das 360 Gamepad und die SideWinder X3 Maus. Bin mit allem Zufrieden. Wobei die Gamepads beide sehr selten benutzt werden. Sind noch so gut wie neu.

McSpain 21 Motivator - 27393 - 1. Juni 2013 - 13:51 #

Hab übrigends auch noch ein altes Microsoft-PC-Lenkrad. Da ich aber keine Rennspiele mehr Spiele können sich intressenten mal bei mir melden. :D

Cohen 16 Übertalent - 4491 - 1. Juni 2013 - 14:14 #

Stimmt, die Microsoft-Mäuse sind klasse... präsise, langlebig und liegen super in der Hand!

Meine Intellimouse Explorer war nicht kaputtzukriegen... die habe ich Anfang 2007 bei meiner letzten PC-Neuanschaffung nur ersetzt, weil die Farbe an den Stellen, wo Zeigefinger und Daumen auflagen, abgeblättert war.

Seitdem habe ich die Microsoft/Razer Habu und bin immer noch äußerst zufrieden damit.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 95749 - 31. Mai 2013 - 19:27 #

Recht hat er wohl.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Rundenstrategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Double Fine Productions
Double Fine Productions
01.06.2015
Link
7.5
6.8
LinuxMacOSPCXOne