Wochenend-Lesetipps KW22: Next-Gen, Audio Games, Trolle

Bild von Johannes
Johannes 38153 EXP - 23 Langzeituser,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

31. Mai 2013 - 16:13 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Die Vorstellung der Xbox One vor einigen Tagen wurde von vielen Spielern noch mit Skepsis aufgenommen. Das liegt teilweise auch daran, dass seither Gerüchte über Accountbindung und mögliche Gebühren für den Weiterverkauf von Spielen die Runde machten. Aber auch der Fokus Microsofts auf Multimedia-Features und die Vertröstung auf die E3 bezüglich Spielen missfiel einigen.

Einer der Autoren in unseren Wochenend-Lesetipps wirft nun die Frage auf, ob Microsoft nicht allgemein eine falsche Vorstellung von ihrem Publikum hat. Zudem nennt er die nächste Generation in gewisser Hinsicht "elitär". Weitere Themen sind die Schwierigkeitsgrade von Spielen und Audio Games – das sind Titel, die auf Grafik weitestgehend verzichten und den Spieler mit ihren Klängen fesseln wollen. Zudem haben wir noch einen Artikel über Forentrolle für euch herausgesucht. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Lesen!

"Von Casual bis Core-Gamer: Wie schwer darf es sein?"
couchcastle.de, Sascha

Eine der größten Herausforderungen für Entwickler sei es laut Blogger Sascha, den Schwierigkeitsgrad eines Spiels so anzupassen, dass er herausfordernd ist, aber nicht unmenschlich schwer. Er wünscht sich, dass bei den heutigen Blockbuster-Titeln nicht mehr die Präsentation oberste Priorität hat, sondern das Bestreben, den Spielern mit einer guten KI oder durchdachten Rätseln eine packende Herausforderung zu bieten.

"Abhandlung über die Spezies Trolle"
onlinewelten.com am 20. Mai, Michael Günther

Eine Glosse über unliebsame Forentrolle (siehe auch unsere Kolumne Langer lästert), die aus wissenschaftlicher Sicht betrachtet werden: "Sie nisten sich an Orten ein, an denen sie jedem im Weg liegen. Riechen unangenehm und machen ihre Umwelt zu einem Fleck, den man ungern betritt, aber gerne kommentiert."

"Games ohne Grafik"
zeit.de am 27. Mai, Jan Bojaryn

Bombastgrafik wie in Crysis 3 ist nicht alles – was besonders im PC-Spiel Remembering klar wird. Die visuellen Reize sind hier auf ein Minimum reduziert, die akustischen dafür umso ausgeprägter. "Pulsierende Punkte zeigen Ziele an. Dort gibt es nur Klänge zu entdecken. An bestimmten Orten klatschen Wellen, kreischen Möwen oder dröhnen Hammerschläge. Der Spieler muss nicht einmal die Augen schließen, um sich am Strand zu sehen, auf hoher See, auf einem Bahnsteig."

"The Glorious PC Gaming Master Race"
escapistmagazine.com am 28. Mai, Ben "Yahtzee" Croshaw, Englisch

Ben Croshaw glaubt, dass Microsoft mit der Xbox One eine Zielgruppe im Blick hat, die nicht existiert: "Sie träumen von einer demographischen Phantomgruppe attraktiver junger Menschen mit großräumigen Wohnzimmern, die allesamt so kontaktfreudig sind, dass sie permanent über Skype in Verbindung stehen und ein Facebook-Update nach dem anderen posten, um von ihren genauso gut aussehenden Freunden akzeptiert zu werden. Physisch aktiv genug um Motion-Control zu verwenden, aber gleichzeitig so träge, dass sie ihre gesamte Unterhaltungselektronik in einem Gerät vereinen, das sie verwenden können, ohne aufzustehen."

Im Video: Eine weitere Darbietung der Spielmusik aus Halo.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Er wird sie lesen und bei Gefallen bei den nächsten Lesetipps verwenden.

Video:

KingPott 17 Shapeshifter - 7272 - 31. Mai 2013 - 16:30 #

Zum escapistmagazine Zitat und Artikel.
Der Schreiber scheint nicht zu verstehen wie Werbung funktioniert. Werbung zielt auf die Wunschvorstellung ab die eine gewisse Menge an Menschen gerne wären. Also du wirst der supertolle sportliche Typ mit ner hübschen Freundin sobald du dir die Xbone gekauft hast... um es etwas überzeichnet darzustellen.

Diese Xbone Vorstellung war Werbung wie sie nicht direkter sein kann. "willst du das sein dann kaufe mich und werde so" ist nunmal Werbung. Produktinformationen sind was anderes.

Olphas 24 Trolljäger - - 47979 - 31. Mai 2013 - 16:38 #

Vielleicht wollten sie das, so kam es meiner Meinung nach aber nicht rüber. Mir scheint es auch als würde man glauben, dass die Spieler all das Social-Zeugs und die totale Vernetzung unbedingt haben wollen. Wenn ich mir das anschaue, kann ich nur ungläubig mit dem Kopf schütteln. Vielleicht bin ich aber einfach nur zu alt für den Mist.

Natürlich ist die Kolumne etwas überspitzt, aber ich finde sie sehr gut. Arme Bertha! :D

KingPott 17 Shapeshifter - 7272 - 31. Mai 2013 - 17:27 #

Naja. Ich gehe davon aus, dass MS ihr Zielpublikum halt als die Wannabes definiert haben. Dementsprechend passt das alles gut zusammen.

Ich verstehe nicht warum über die Zielgruppe soviel aufheben gemacht wird. Entweder man ist Teil der Beworbenen oder der Benutzenden. Ende.

Olphas 24 Trolljäger - - 47979 - 31. Mai 2013 - 18:29 #

Aber das ist doch der Knackpunkt. Die jetzt anscheinend angesprochenen sind nur zu kleinen Teilen das Kundensegment, was Microsoft eigentlich halten wollen sollte. Und die, die sich im Vorfeld eigentlich angesprochen gefühlt haben schauen jetzt verwundert, was da passiert.

Wenn Microsoft das so möchte - bitte. Ist ihr Produkt. Aber wundern kann man sich da schon.

KingPott 17 Shapeshifter - 7272 - 31. Mai 2013 - 18:44 #

Es ist ja abseits von der Super-TV-Maschine die einen schön macht ja auch eine Spielekonsole.
Nur weil ich nicht Teil des Hauptmarktes bin bedeutet das nicht das ich der Konsole nicht meinen Nutzen abringen kann.

Aber ja. Ich fühle mich von der Xbone auch nicht angesprochen.

Als Beispiel möcht ich die Wii ins Gespräch werfen. Habe immer wieder erstaunt beobachtet was für Käuferschichten sie damit ansprechen konnten. (und auch beworben haben) Habe aber trotzdem genug Spiele auf dieser Plattform gefunden die mich interssiert haben.

jguillemont 21 Motivator - P - 27114 - 31. Mai 2013 - 16:38 #

Danke für das Lesefutter!

Thomas_de_Ville 13 Koop-Gamer - 1661 - 31. Mai 2013 - 21:16 #

Dito :)

Cohen 16 Übertalent - 4496 - 31. Mai 2013 - 16:51 #

"...then they said something about it needing to connect once a day? What happens if it doesn't, does the game stop working? Does Microsoft kill one of the hostages?"

Made my day! ;)

sigmatix 13 Koop-Gamer - 1319 - 31. Mai 2013 - 17:07 #

Prima. Danke für die interessanten Artikel!

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 1. Juni 2013 - 20:53 #

Merci, wieder interessante Beiträge.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit