CS:GO - Community soll Cheater überwachen

PC 360 PS3 andere
Bild von CptnKewl
CptnKewl 22610 EXP - 20 Gold-Gamer,R9,S2,C5,A6,J7
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.

27. Mai 2013 - 11:47 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Mit dem neuesten Beta-Update für Counter-Strike Global Offensive geht Entwickler Hidden Path Entertainment ungewöhnliche Wege, was die Bekämpfung von Cheatern und Störenfrieden auf den Servern betrifft.

Ein neues Feature namens Overwatch soll demnächst dabei helfen, Vergehen schnell zu ahnden. Hierzu erhalten Spieler mit einer niedrigen Reportrate und hoher Spielaktivität sowie einem nicht näher spezifizierten Rang die Möglichkeit, als "Investigator" zuvor gemeldete Spieler in einem Zeitfenster von circa acht Spielrunden oder zehn Minuten zu beobachten und zu entscheiden, ob der Report berechtigt war. Um sich dabei auf das Wesentliche zu konzentrieren, werden dabei der Sprach- als auch der Textchat ausgeblendet und die Spielernamen anonymisiert. Sollte der Prüfer keine Anhaltspunkte für den Report haben, wird dieser Report geschlossen. Bei klaren Hinweisen für ein Vergehen wird ein temporärer Bann ausgesprochen, während der Report bei Unklarheiten an die Entwickler geleitet wird. In der Beta sollen die Fälle trotzdem nochmal von den Entwicklern geprüft werden, um das automatische Wertungssystem, das hier später übernimmt, richtig zu kalibrieren.

Noch muss sich zeigen, ob dieses System im Livebetrieb einsetzbar ist. Schließlich tragen Banne, die zu Unrecht ausgesprochen werden, sicherlich nicht zur Kundenzufriedenheit bei und können im schlimmsten Fall auch eingespielte Teams auseinanderreißen.

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 27. Mai 2013 - 12:52 #

Das sind dann spielende Moderatoren? Die Idee klingt gut, da ja alles wesentliche ausgeblendet wird und man sich nur auf die Aktionen der Figur/des Spielers beschränkt. Ob sich sowas durchsetzen kann? Ich kann mir gut vorstellen, das man da recht viel zu tun hat...

nova 19 Megatalent - P - 14040 - 27. Mai 2013 - 13:13 #

Man bekommt als Investigator durch das System ja nicht unbedingt alle Reports vorgelegt. Und bisher ist auch nicht bekannt, wie viele Investigators es gibt/geben wird: 10, 100, 1000? :)

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22610 - 27. Mai 2013 - 13:21 #

Leider gibt es dazu, keine genauen Hinweise. Es hiess halt nur, das man, je mehr Reports man gemacht hat...und sorgfältig abgearbeitet hat, man im Investigatorrank steigt und neue/mehr/kompliziertere Fälle bekommt

Novachen 18 Doppel-Voter - 12906 - 27. Mai 2013 - 15:06 #

Oh Gott... ich sehe es schon kommen.

Taucht man als Spieler auf und ist besser als einer von den, wahrscheinlich schon guten, Moderatoren, wird wie immer groß Cheater geschrieen. Ist doch bei jedem Spiel so. Ich kann gar nicht zählen von wie vielen Servern ich mal geschmissen oder gebannt wurde, von Meldungen am Entwickler nicht zu sprechen.

Habe mittlerweile schon selbst auf nem Schachportal manche "Cheater"-Vorwürfe erdulden müssen.

Gut zu spielen ist leider eher nen Fluch als Segen...

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2122 - 27. Mai 2013 - 15:25 #

Aufgrund der schweren Bürde die du trägst, mache ich dir mal eine Dose Mitleid auf. Hast du das "Oooo" gehört? ;)

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 5044 - 27. Mai 2013 - 18:30 #

Na, ist schon was dran, das erlebe ich bei BF3 auch des öfteren, vor allem seit die Preise gefallen sind und nun immer mehr Noobs die Server fluten. Ist schon wirklich krass zu beobachten wie selten Leute einfach mal anerkennen können, dass andere schlicht und ergreifend besser sind. Mich nervt das zwar auch ab, aber ich versuche mir dann eher was abzuschauen, als andauernd nur zu flamen...

nova 19 Megatalent - P - 14040 - 27. Mai 2013 - 15:32 #

Ein Glück, dass das System nicht so funktioniert, wie du es darstellst. :)

Viele Spieler müssen einen Report zu einem potentiellen Cheater erstellen (TAB, Spieler auswählen, Report drücken, Grund angeben). Erst bei einer Häufung bekommen mehrere Investigators unabhängig voneinander den Fall vorgelegt (bzw. ca. 8 Runden / 10 Minuten zufälligen Gameplays), und nur anhand dessen wird er bewertet.

Und ich traue es Valve zu, dass sie die automatisierte Auswahl der Investigators gut hinkriegen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 27. Mai 2013 - 15:37 #

Dann solltest du vielleicht mal die Aimbots und Wallhacks ausmachen ^^

"Der hat an!" :D

Novachen 18 Doppel-Voter - 12906 - 27. Mai 2013 - 15:40 #

Ob ich nun ein Match mit 30:0 Kills oder doch "nur" mit 30:4 K/D beende macht doch ein eher geringen Unterschied finde ich...

Diese 4 Deaths die ich mir mit Aimbots und Wallhacks sparen würde.. lohnt nicht.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 27. Mai 2013 - 15:45 #

Stimmt, das macht den Braten auch nicht fett ^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 27. Mai 2013 - 15:35 #

Hoffe die Tribunale machen weiterhin Schule.

Der Punkt mit der Falschbeschuldigung ist ernst zu nehmen. Es gibt nichts schlimmeres als Unschuldig bestraft zu werden, außer vielleicht Durchzug.

Inso 15 Kenner - P - 3717 - 27. Mai 2013 - 15:47 #

Würde es nicht mehr Sinn machen, einfach mal die ganzen Hacks die man durch max 5 Minuten Google-Recherche findet, vom Anticheat erkennen zu lassen?..

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 27. Mai 2013 - 16:45 #

Das wäre doch langweilig ^^

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 93680 - 27. Mai 2013 - 20:14 #

Aber an sich ganz ok!

N1KO. (unregistriert) 5. Januar 2014 - 1:04 #

Einige nette Kommentare hier im Forum!
Aber ganz im ernst, jeder Cheater ist bemitleidenswert,
weil er sein schlechtes Spielen durch Hacken kompensieren muss.
Meiner Meinung reichen 180 Tage Bann nicht aus, besser wäre eine
lebenslange Sperre nach dem 2 Bann für richtig.
Daumen hoch für Overwatch!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Old LionChrisL
News-Vorschlag: