Wochenend-Lesetipps KW21: Xbox One, Spiele-Editoren

Bild von Johannes
Johannes 32524 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

24. Mai 2013 - 17:54
Xbox One ab 249,00 € bei Amazon.de kaufen.

Dank der neuen Printausgaben von Retro Gamer und Chip Powerplay solltet ihr für dieses Wochenende eigentlich schon mit mehr als genug Lesestoff versorgt sein. Nichtsdestotrotz waren wir wieder fleißig und stellen euch weitere lesenswerte und interessante Texte zum Thema Videospiele vor. In der heutigen Ausgabe unserer Wochenend-Lesetipps geht es um die Xbox One, das PSN-Spiel Closure sowie um Editoren, mit denen ihr einfach und schnell eigene Spiele erstellen könnt. Außerdem verrät ein ehemaliger Spieleentwickler von Rockstar, warum er nicht mehr an gewalthaltigen Spielen arbeiten möchte. Wir wünschen euch wie immer ein schönes Wochenende!

"Former GTA Producer: 'Why I'll Never Work On Violent Games Again'"
gamesindustry.biz am 20. Mai, James Brightman

Im Gespräch mit gamesindustry erläuterte Jeremy Pope, der vormals bei Rockstar an Meilensteinen wie GTA 3 und Max Payne mitgearbeitet hatte, warum er heute keine gewalthaltigen Spiele mehr entwickeln möchte: "Wir müssen [als Industrie] voran kommen. In geschichtslastigen Medien – ach, eigentlich in allen Medien, wollen wir Konflikte, um interessant zu bleiben. Oftmals geschieht das jedoch nur durch Gewalt, die nicht notwendigerweise an eine interessante, bedeutsame Geschichte gebunden ist."
"Closure"
polyneux.de am 21. Mai, Doreen

Das Spiel mit Licht und Dunkelheit ist nicht nur in Alan Wake maßgeblich, sondern auch – auf eine etwas andere Art – im Puzzle-Spiel Closure, das ihr euch im PSN herunterladen könnt. Im Spiel müsst ihr euch mit Hilfe teils beweglicher, teils fest montierter Lichtquellen einen Weg durch die eigentlich dunklen Levels bahnen. Dabei gilt: "Helles ist begehbar, Dunkles lässt euch fallen."
"Videospiele selbst entwickeln"
zockworkorange.de am 23. Mai, Ralf

Ein Videospiel selbst zu entwickeln ist dank der zahlreichen kostenlosen Editoren leichter als man denkt, schreibt Blogger Ralf. Wer selbst nicht musikalisch ist oder nicht zeichnen kann, findet fertige Grafiken und Sounds als teilweise kostenlose Ressourcen im Internet:  "Ein Videospiel selbst zu bauen ist ein Kinderspiel mit diesen Editoren. Aber ein originelles, ansprechendes und fesselndes Spiel zu kreieren, das ist die Herausforderung."
"Xbox One vs. Playstation 4"
hardware-infos.com am 24. Mai, Dennis Ziesecke

GG-User Dennis Ziesecke vergleicht die technischen Daten von Playstation 4 und der gerade erst angekündigten Xbox One und kommt zu dem Ergebnis, dass die PS4 doch einen gewissen Vorsprung haben dürfte: "Microsofts XBox One hingegen wirkt, rein von den technischen Daten her, technisch stark abgeschlagen und langsam. [...] Doch was bedeuten die technischen Daten der Konsolen nun für die Spielezukunft? Wenig gutes, dank Microsoft. Da sich Multiplattform-Titel gerne an der Performance der langsamsten Hardware orientieren, werden viele Titel wohl eher das Niveau der schwachen XBox One als Standard nehmen und nicht die Leistung der schnelleren PS4 voraussetzen."

Zu guter Letzt gibt es noch ein Fundstück:

  • Zum Namen der Xbox One (9gag)

Im Video: Die Höhepunkte des Xbox-One-Events.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Er wird sie lesen und bei Gefallen bei den nächsten Lesetipps verwenden. Dieses Mal bedanken wir uns bei GG-User Maximilian John!

Video:

Name1 (unregistriert) 24. Mai 2013 - 17:56 #

verdammt traurig dass als quelle für das bild 9gag angegeben wird. sollte eigentlich langsam mal bekannt sein dass die alles nur klauen von reddit...

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32524 - 24. Mai 2013 - 18:28 #

Jo, ist bekannt, halte ich aber nicht für einen Weltuntergang (also, dass ich hier 9gag verlinkt habe)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23151 - 24. Mai 2013 - 22:06 #

Mir gefallen die GIFs aus dem NeoGaf besser:
http://i.minus.com/iBzvb2JSpQNRM.gif

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 25. Mai 2013 - 8:50 #

Du meinst JIFs!

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 20675 - 24. Mai 2013 - 19:40 #

Tolle Zusammenfassung von der Xbox One Vorstellung :-)

Boogie 09 Triple-Talent - 262 - 25. Mai 2013 - 17:36 #

Da gefällt mir diese Variante aber noch besser: http://www.youtube.com/watch?v=KOxdMQhDMIU

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 25. Mai 2013 - 8:23 #

Mal ganz ehrlich: Haben sich die unterschiedlichen Leistungsniveaus der Spielekonsolen wirklich groß auf die Spielideen ausgewirkt?

Die einzigen Bereiche wo ich da Potential sehe sind die KI und die Menge an physikalischen Berechnungen. Und beides wird von AAA-Titeln oft nicht so wirklich ernsthaft weiterentwickelt weil der Status-Quo den allermeisten Spielern leider ausreicht.

Der angebliche 50%ige Leistungsvorsprung in Sachen Grafik der PS4 wird also nur dazu führen, dass Spiele dort ne Ecke besser aussehen. Der Rest wird von Marktdominanz, Exklusivtiteln und sonstigen Funktionen bestimmt.

Wobei ich bei der XBox immer noch sehr skeptisch bin, ob die dolle Bewegungssteuerung wirklich so von den Usern angenommen wird und sie es gut finden von der Industrie beim Spielen vollkommen ausspioniert werden. Jeden den ich bisher in meinem Umfeld gefragt habe fand das jedenfalls überhaupt nicht akzeptabel. Aber vielleicht tickt die Zielgruppe der XBox da auch etwas anders.

Die größte Verbesserung meiner Ansicht ist die, dass man endlich x86 Hardware verwendet und damit einen viel größeren Pool an Entwicklern anspricht. Zudem halte ich den Umgang mit Casual- und Indietiteln auch für einen wichtigen Punkt, denn gerade Indietitel erzeugen oft die benötigten hochqualifizierten Nachwuchskräfte für die AAA-Titel. Nicht zu verachten das diese manchmal wirklich tolle neue Ideen hervorbringen.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 25. Mai 2013 - 8:59 #

"Die größte Verbesserung meiner Ansicht ist die, dass man endlich x86 Hardware verwendet und damit einen viel größeren Pool an Entwicklern anspricht."
Wirklich? Nur weil es die gleiche Architektur wie ein Desktop-PC ist?
Das ist dem meisten völlig egal. Heute programmiert ja kaum noch jemand die Hardware direkt, ist viel zu aufwändig. Heute ist viel wichtiger, dass es gute Tools gibt um die Entwickler zu unterstützen und die Entwicklung einfacher zu machen. Ergo ist auch die Plattform egal. Für Android programmieren ist sehr einfach, dank guter guten Entwicklungsumgebung, Tools und Dokumentation von Google bzw eclipse. Und da hängt in den wenigsten Fällen eine x86 CPU darunter. Solange man in einer Hochsprache programmieren kann ist egal auf was es letztendlich ausgeführt wird, da dass ganze soweit abstrahiert wird dass es egal ist.
Zu den Indieentwicklern: ich denke gerade hat sich MS selbst in Knie geschossen indem sie den aufwändigen Zertifizierungsprozess beibehalten. Das werden sich viele Indieentwickler schlicht nicht leisten können, vor allem da mit der PS4 (und natürlich der PC) eine dafür besser Plattform existiert.

In den anderen Punkte gebe ich dir recht, die hohe Rohleistung der PS3 hat auch nichts gebracht, da die meisten Spiele für beide Plattformen raus kommen und dann wird die schwächere zum Maßstab. Vielleicht sieht man dann ein paar Details mehr auf der PS4, aber nichts weltbewegendes - wie es bei Xbox360 und PS4 auch ist.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 25. Mai 2013 - 13:25 #

"Heute programmiert ja kaum noch jemand die Hardware direkt" oha, hast du dafür eine Quelle? Was meinst du was die Entwickler tun, wenn sie AAA Titel "optimieren". Mein Bekannter hat jedenfalls am Anfang ganz schön über die PS3 geschimpft. Ohne Wissen über die Architektur kann man schlecht auf dem Niveau optimieren wie man es derzeit für die PS3 muss, um noch einigermaßen ansehnliche Spiele heraus bringen zu können. Natürlich wird nicht das ganze Spiel in Assembler oder C programmiert, aber bei bestimmten Geschwindigkeitskritischen Abschnitten wird trotzdem ganz genau auf die einzelnen Takte geschaut und notfalls auch von Hand inline-Assembler geschrieben.

jguillemont 21 Motivator - P - 26459 - 25. Mai 2013 - 16:58 #

Danke für die Zusammenstellung!

carrot (unregistriert) 25. Mai 2013 - 18:45 #

Was das Mehr an Rechenleistungen bei der PS4 angeht, Grafikkarten skalieren sowohl bei Shadereinheiten wie auch bei Taktraten praktisch völlig linear, solange der Speicher mithalten kann. Vorausgesetzt, XBO wird nicht durch den Speicher limitiert wäre die GPU mit ausreichend Taktrate also wieder gleich schnell. Ohne die Taktraten und ohne die Frage zu klären, ob die XBO grafikseitig durch die Speicherbandbreite limitiert ist kann man da nicht wirklich was sagen.

GDDR5 gibt´s auch auf dem PC, da, wo er gebraucht wird, auf der Grafikkarte. Beim Main-RAM reicht aktuellen Prozessoren auch viel weniger Datenübertragungsrate mit niedrigen Latenzen. Dafür gibt es u.a. unzählige Benchmarks.

Der Rest ist Marketing-Blabla. Anders ausgedrückt, nur wegen GDDR5 ist das Ding nicht in jeder Beziehung superschnell, es kann u.U. sogar eine Reihe Nachteile geben. Da es hier keine genauen Spezifikationen gibt ist das aber Spekulation.

Der Rest der Hardware ist nix wirklich neues. Zumindest normale Jaguars nutzen die "alte" GCN-Architektur. Falls da nicht bedeutendes geändert wurde ist das über ein Jahr alte Technik und hängt in vielen Punkten der kommenden Grafikkartengeneration, die im Herbst erscheint, endgültig hinterher. Nothing special.

Der Jaguar CPU-Kern ist zwar momentan der beste x86 Kern für den Embedded Markt, Ivy Bridge oder gar Haswell, die für High Performance statt für Low Energy konzipiert sind hinkt Jaguar bei PErformance, Features und Fähigkeiten aber deutlich hinterher. Jeder aktuelle Core i5 oder gar i7 ist schneller, verbrät aber mehr Strom.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 25. Mai 2013 - 20:46 #

Die Box soll DDR3 mit etwas mehr als 2000 Megahertz einsetzen, unified für CPU und GPU. Der Speicher wird hier also massiv limitieren. Der Takt soll sowohl bei MS als auch bei Sony 800 MHz für die GPU betragen, hier sind nur noch Änderungen von ein paar hundert MHz bis zum Release denkbar, eher weniger. Nichts, was den Shader-Unterschied bei MS ausgleichen könnte.

Cohen 16 Übertalent - 4451 - 26. Mai 2013 - 12:34 #

"Zumindest normale Jaguars nutzen die "alte" GCN-Architektur."

Warum muss ich bei dem Satz an Nintendo- und Atari-Konsolen denken? ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)