Xbox One: Indie-Game-Hersteller im Nachteil?

XOne
Bild von Freylis
Freylis 21469 EXP - 20 Gold-Gamer,R9,S7,J1
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVeteran-Poster: Seine Forumsposts brachten ihm 2000 EXPDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

23. Mai 2013 - 8:35 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Xbox One ab 268,99 € bei Amazon.de kaufen.

Einer Meldung auf Shacknews zufolge könnten Entwickler von Indie-Titeln zumindest bei der nächsten Microsoft-Konsole, der Xbox One (wir berichteten), auf unerwartete Schwierigkeiten stoßen. Demnach wird es ihnen nicht mehr möglich sein, Titel über Xbox Live Arcade zu vertreiben. Wie bereits von Microsoft bestätigt wurde, wird stattdessen eine vertragliche Bindung mit Microsoft Game Studios oder einem Drittanbieter vonnöten sein. Ein ähnliches Modell fährt Apple schon lange bei der Vermarktung von Filmen und Videos.
 
Während Nintendo und Sony Indie-Titel in verstärktem Maße fördern (bei der PS4 sollen sie wieder eine eigene Rubrik im PSN bekommen), hat Microsoft die Schließung von Xbox Live Arcade und Xbox Live Indie angekündigt. Das Ende von Indie-Titeln bedeutet das für die Xbox One zwar nicht, der Vertrieb könnte sich jedoch aufgrund der zusätzlichen Auflagen für Entwickler als unkomfortabler und teurer darstellen. Außerdem werden sie wegen der Auflistung zusammen mit AAA-Titeln sowie DLCs vermutlich schwerer wahrzunehmen sein. Microsoft bestätigt, dass die Schaltflächen für die Arcade- und Indie-Rubriken, wie sie beim jetzigen Xbox-Dashboard noch erscheinen, für die Xbox One nicht geplant sind.

Phil Harrison, Corporate Vice President von Microsoft, interpretierte gegenüber Gamasutra die Änderungen ganz anders, demnach scheint für Indie-Entwickler demnächst das Paradies anzubrechen:

Wir unterscheiden jetzt nicht mehr zwischen einem 50-Stunden-RPG-Epos, einem Puzzlespiel oder etwas, das irgendwo in der Mitte liegt. [Dadurch] lösen wir einige Probleme, mit denen unabhängige Entwickler konfrontiert sind, insbesondere was das Auffinden und die Vermarktung ihres Spiels betrifft […] Wir wollen keine Möglichkeit auslassen, Produkte ins Spotlight zu stellen, die unserer Meinung nach spannend für unsere User sind. 

Gamasutras News-Redakteur Mike Rose hat nach der Bekanntmachung der Xbox One mehrere Indie-Entwickler kontaktiert. Dabei hätte sich ein Stimmungsbild ergeben, das überwiegend Zweifel an Microsofts aktiver Unterstützung malt. Rose verweist aber darauf, dass Microsoft zur E3 ihre zukünftige Zusammenarbeit mit Indie-Entwicklern näher definieren könnte.

justFaked 16 Übertalent - 4337 - 23. Mai 2013 - 8:47 #

Auf die E3 warten und Tee (oder meinethalben Kaffee) trinken.

oojope 15 Kenner - 3028 - 23. Mai 2013 - 17:05 #

Bitte Tee! Kaffee ist so ekelhaft :/
Noch soo viele Fragen und soo viel Spannung, was die E3 dieses Jahr betrifft!

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36636 - 26. Mai 2013 - 19:04 #

Nixda, her mit dem Kaffee.

joker0222 28 Endgamer - P - 98306 - 23. Mai 2013 - 8:54 #

Eigentlich kann man sagen, dass die verschiedenen Zweige nur zusammengelegt werden, sich dadurch für die Indies aber erst mal nichts verschlechtert. Denn auch auf der 360 brauchen sie entweder MS oder einen publisher.
Verbessert hat sich aber anscheinend auch nichts.
Bei der PS3 ist das z.b anders. Da kann der Indie direkt vermarkten.

Anonhans (unregistriert) 23. Mai 2013 - 10:32 #

Hab ich was verpasst? Haben sich die Vorraussetzung zum publishen von XBox Live Indie Games auf der 360 geändert? Soweit ich weiß bezahlt man 100$ im Jahr und kann denn seine Spiele dort verkaufen. Ähnlich wie bei Apple muss man natürlich gewisse Vorrausetzungen erfüllen, z.B. ne Demo bereitstellen, keinen zu schlimmen Schweinkram im Spiel haben und sicherlich wird auchmal kurz drübergeguckt, ob es offensichtliche Copyright-Verletzungen gibt. Aber grundsätzlich konnte man bisher glaube ich relativ problemlos und ähnlich wie im Apple App Store seinen Kram über die Xbox verkaufen, auch wenn der Teil im Marketplace wohl relativ "schwer" zu finden ist.
Das ist anscheinend jetzt vorbei. Mal eben 100$ bezahlen, auf eigene Faust mit XNA was potentiell verdammt cooles zusammenklöppeln und das Ganze relativ unkompliziert quasi selber publishen wird mit der neuen Xbos nichtmehr möglich sein.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3609 - 23. Mai 2013 - 13:59 #

Ganz genau so ist es auch. Naja, gut, es sind sogar nur 99$ im Jahr: xbox.create.msdn.com/en-US/home/about/developer_registration_walkthrough
Die größten Voraussetzungen, die zu erfüllen sind, sind eher technischer Natur: Z.B. so ganz einfache Sachen, wie dass man mit jedem der potentiell vier an die Box angedockten Controller das Spiel starten und steuern können muss. Weil die Entwickler am Windows-PC meist nur einen haben, fällt das oftmals erst im "Peer Review" auf: Dort testen andere XBLIG-Entwickler solche Sachen auf Herz und Nieren. Nur wenn es durchkommt, landet es im Store. Aber grundsätzlich können sie sogar Netzwerksupport via Xbox Live einbauen. Nur Achievements / Gamerscores / Leaderboards sind tabu (um Apps wie "Drücke A auf dem Controller um 100 Gamerscores zu erhalten!" für 1,99$ zu vermeiden - Microsoft selbst checkt die Spiele nicht wirklich gegen!). Checklist: xbox.create.msdn.com/en-US/resources/help/peer_review_evil_checklist

Das ist halt der entscheidene Unterschied zwischen XBLA und XBLIG: Für Xbox Live Arcade muss man für jedes Spiel einen eigenen Vertrag aushandeln, und Microsoft ist quasi Publisher/Distributor. Dafür darf man dann auch nativ in C++ statt nur managed in C#/.NET entwickeln und Achievements/Scores etc. verteilen...

Edith: "auch wenn der Teil im Marketplace wohl relativ "schwer" zu finden ist" -- finde ich im aktuellen Dashboard gar nicht mehr.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24388 - 23. Mai 2013 - 9:00 #

Auf der Xbox 360 sind die Indie-Spiele ziemlich untergegangen, daher ist der Schritt nicht verkehrt.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 23. Mai 2013 - 9:12 #

Weil auf der 360 die Indie-Spiele schwer zu finden waren ist es richtig, dass den Indie-Entwicklern noch mehr Steine in den Weg gelegt werden?
Genau das Gegenteil sollte doch der Fall sein, oder?

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 23. Mai 2013 - 9:56 #

Was hat die Kiste noch mit einer Konsole zu tun? Man kann super drauf TV und Sport schauen, aber ihre eigens aufgebaute Indie- bzw Arcadeplattform wird mal kurz über den Haufen geworfen. Hauptsache die Kiste kann jetzt alles, nur fürs Spielen wird sie nur rudimentär zu gebrauchen sein. Wenn man die Spiele aus seiner Download-Sammlung spielen möchte, muss man halt das alte Gerät daneben stellen. Als Multikonsolero werde ich mich wohl in dieser Generation für nur eine Konsole entscheiden. Auch wenn mir der ganze Share-Facebook-Quatsch aus der PS auch nicht wirklich zusagt, wird es wohl dennoch Sony sein. Auch wenn mich als Kinect-Beta-Tester natürlich interessiert, ob es in dieser Generation richtig funktioniert.

Velvet Velour (unregistriert) 23. Mai 2013 - 9:19 #

Kleinweich hatte mit der 360 die besten Konsole der letzten Generation und baut irgendwie nur Scheiße mit der neuen. :/

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 23. Mai 2013 - 9:22 #

Definiere "Beste"! Meinst du den "Ring of Dead", die wenigen Exklusivtitel oder das Dashboard, das jede Woche mehr Zeit zum hochladen braucht?

justFaked 16 Übertalent - 4337 - 23. Mai 2013 - 9:27 #

Stichwort: "Yellow Line of Doom", keine Beschneidung per Patch und (scheinbar) sichere Daten.

Unbekannt (unregistriert) 23. Mai 2013 - 9:30 #

Naja besser als seine Kunden zu belügen, vor allem wenn es um die persönlichen Daten geht... Und die Titel sind doch Geschmacksache... und das Dashboard ist doch nciht schlecht, vorausgesetzt man nutzt es richtig und so schlecht kann es nicht sein, wenn alle anderen gleichziehen. Hättest du mal aufgepasst! ^^
Und die Konsolen haben sie anstandslos ersetzt, ohne Kosten für den Käufer!

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 23. Mai 2013 - 9:35 #

Ja, bei Microsofts Ehrlichkeit wird mir ganz warm ums Herz.

Richtig nutzen?

Meine erste habe ich sechs mal zurück geschickt. Und an Stelle eines überarbeiteten Boards, habe ich immer wieder das Problemboard zurückbekommen.

Unbekannt (unregistriert) 23. Mai 2013 - 9:47 #

Erzähle nicht so ein Mist! Lächerlich machst du dich hier!

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 23. Mai 2013 - 9:51 #

Musst du nicht langsam mal los?

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9308 - 23. Mai 2013 - 10:17 #

Das ist natürlich Pech. Meine erste xBox hab ich gleich bei Release geholt. Hat 7 Jahre durchgehalten ehe sie den RoD niedergestreckt hat.

PatStone99 16 Übertalent - P - 4033 - 23. Mai 2013 - 17:42 #

Also lebt sie ja noch. Immerhin hat sie gegen den RoD gewonnen ;)

Jadiger 16 Übertalent - 5124 - 24. Mai 2013 - 1:44 #

Meine erste Xbox hat nicht mal 2 Jahre geschafft. Und hab jetzt die dritte also 7 Jahre was hast damit gemacht 1 Stunde im Monat angehabt?

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9308 - 24. Mai 2013 - 12:31 #

Nö sie war im täglichen Gebrauch, kann ich ja nichts dafür das sie bei mir solange durchgehalten hat.
Ich werde den lauten Lüfter vermissen *schnief* ^^

Fulano Tal (unregistriert) 23. Mai 2013 - 9:41 #

*sigh* ich hätte wohl betonen sollen das es _für mich_ die beste Konsole der letzten Generation war. Jetzt artet es hier sicher wieder in einen kindischen Konsolenkrieg aus.

Für mich war die 360 die bessere Konsole da die Japanischen Spiele _für mich_ im Gegensatz zu der PS2 oder erst Recht der PS1 eine Enttäuschung waren, und somit die Multiplatformspiele traurigerweise den Unterschied gemacht haben, da die auf der 360 besser liefen.

@Ring of Death und Konsorten - alles in allem haben sich sowohl Sony als auch Microsoft nicht wirlich mit Ruhm bekleckert was die letzte Generation angeht.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 23. Mai 2013 - 9:47 #

Ich hab mit der Konsole auch meinen Spaß. Aber rückblickend würde ich es ganz sicher nicht als das beste Produkt bezeichnen.

Unbekannt (unregistriert) 23. Mai 2013 - 9:27 #

Naja sehe ich noch nicht so, klar ist der Fokus da, ist ja super wenn man es im vollem Potential nutzen könnte, was wir glaube ich nicht können werden. Dann wäre es Super... Aber Kinect(Spionage/Verdacht) und die halbgare Geschichte mit den Gebrauchtspielen läst mich auch etwas stutzig werden... Mal schauen vielleicht wechsle ich auch zur PS4, obwohl ich dort sagen muss, das mir dieser ganze Social-Scheiss auf den Sack geht. Hat halt jeder seins. abwarten wie sich das ganze entwickelt.

Punisher 19 Megatalent - P - 15497 - 23. Mai 2013 - 9:44 #

Das hat dir deine Kristallkugel verraten?

Indiegames kommen nicht mehr ins Ghetto, sondern sind bei allen anderen Spielen sichtbar. Ist das jetzt schlimm? Das die Spiele einen Freigabeprozess benötigen halte ich indes für eine relativ gute Sache, erspart viel totalen Vollmüll an Software.

Das man in USA viel damit TV schauen kann liegt auch nicht an MS, sondern an der Trägheit der europäischen Medien, die ihren geistigen Dünnpfiff an Fernsehprogramm einfach lieber selbst auf Plattformen wie RTLNow oder Maxdome anbieten, vond en ÖR rede ich gar nicht. Zudem fehlen speziell in DE einfach hochwertige PayTV-Produzenten wie HBO.

Der einzige "Fail" könnte diese angesprochene Kinect-Pflicht werden, die nehme ich aber auch noch nicht ernst. Lässt sich derzeit per Software abschalten und hinter den Fernseher werfen. Überwach die Wand, dumme Kamera. Weiters wird MS das sicherlich nochmal hinterfragen, wenn genug gejammer im Netz abgeht... das lässt sich sicher auch nochmal umgehen bzw. softwareseitig anders regeln, wenn sie merken dass sie sich damit keinen Gefallen tun.

Bis ich die Konsolen in den Händen halte und finale Specs zu lesen bekomme (am Besten die NACH dem 0-day-Softwareupdate) würde ich das alles noch nicht zu ernst nehmen.

Ihr Name (unregistriert) 23. Mai 2013 - 15:02 #

Was soll an der Kinect ein "Fail" sein? In meinen Augen ist der Flopp schlechthin der Kopierschutz, der es mir nicht mehr erlubt meinen Freunden Spiele über einen längeren Zeitraum auszuleihen ohne das die was dafür bezahlen müssen.

Punisher 19 Megatalent - P - 15497 - 23. Mai 2013 - 17:54 #

Der Fail an Kinect wäre die potenzielle Überwachungsgefahr... die mich aber dank abschaltbarer Steckerleiste ziemlich kalt läßt.

Zottel 16 Übertalent - 4292 - 23. Mai 2013 - 9:54 #

Ach Indiegames.... Hauptsache TV, Sports und Call of Duty!

Roboterpunk 16 Übertalent - 4428 - 23. Mai 2013 - 10:01 #

Wenn sich MS den meiner Meinung nach lukrativen und innovativen Indie-Bereich tatsächlich entgehen lassen will, der in letzter Zeit doch fast positiver wahrgenommen wird, als die grossen Produktionen, bitte. Verstehen würde ich diese Strategie aber nicht.

Godfried (unregistriert) 23. Mai 2013 - 10:11 #

Was denken die sich immer nur?
- Onlinezwang
- keine arcadetitel, wenn dann nur teurer und keine eigenen Rubrik
- Fokus auf Fernsehen (NUR USA)
- Mieses Design mit extra Netzteil
- Big Brother Kinect 2.0 always-on (spy-hardware?)
Ich verstehe nicht wie MS sich da halten will, da kaufe ich mir als xbox 360 gamer, doch ne ps4

Skeptiker (unregistriert) 23. Mai 2013 - 10:13 #

Und es ist eine völlig neue Plattform, d.h. alte Spiele
laufen nicht.

Also kein Grund der Marke treu zu bleiben.

Skeptiker (unregistriert) 23. Mai 2013 - 10:12 #

XBox ist doch die schlechteste Plattform für Indie-Spiele.

Patches und Updates wie sie z.B. bei Minecraft seit
Jahren geliefert werden sind auf der XBox-Plattform
viel zu teuer.

Was soll ich als Kunde mit einem Videospiel, für das
der Entwickler noch zahlreiche Patches und Verbesserungen
gemacht hat, die er aber nicht veröffentlichen kann,
weil er die Gebühren nicht zahlen kann.

Microsoft gibt hier in vielerlei Hinsicht ein sehr
trauriges Bild ab.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2122 - 23. Mai 2013 - 10:16 #

Im Bereich XBLA denke ich, ist der Schritt sogar logisch. Die Unterscheidung zwischen Arcade und Ondemand war ja ohnehin eher künstlich. Man nehme zum Beispiel Farcry 3: Blood Dragon. Ist von einem großen Publisher und in dem Ding steckt einiges an Produktionsaufwand. Das selbe gilt für CS:GO. Manche Titel waren richtig große Erfolge (Minecraft).

Also ich kann den Ansatz gut verstehen, solche und andere XBLA-Titel zu den "großen" Games zupacken. Mal schauen, was da hinter den Kulissen abgeht. Wenn Microsoft Game Studios die Vermarktung von Indietiteln entsprechend attraktiv (für die Studios) gestaltet, dann wird sich für die Spieler vermutlich nicht viel ändern.
Entscheidend ist mMn nicht ob das eine eigene Rubrik hat, sondern wie die Bedingungen im Hintergrund aussehen.

Die Sparte "Indie" im Xbox-Dashboard....habe ich nie genutzt. Die vermisse ich dann irgendwie auch nicht. Tut mir natürlich leid, für die, die damit Spaß hatten.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 23. Mai 2013 - 10:31 #

Könnte mir auch vorstellen das sie das als Argument für die Inkompatibilität der altem Games vorschieben. Wenn es kein XBLA mehr gibt, braucht man sich auch nicht die Mühe machen die Games zu importieren.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21058 - 23. Mai 2013 - 10:17 #

Damit ist Star Citizen draußen. Chris meinte ja eine Konsolenversion kommt nur, wenn die Plattform offen ist. Weder PS4 noch Xbox One sinds.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32773 - 23. Mai 2013 - 10:28 #

Also irgendwie wird mir die neue Box immer unsympathischer.
Verkaufen wird sie sich trotzdem wie geschnitten Brot.
Und deshabl wirds immer weiter in die Richtung gehen...

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9308 - 23. Mai 2013 - 10:37 #

Das ist logisch. Für viele reicht das Kaufargument bessere Grafik vollkommen aus.
Was die neuen Konsolen dann für Nebenwirkungen haben ist eher zweitrangig.

Wobei ich sagen muss das mir die One Präsentation besser gefallen hat als die der PS4.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 23. Mai 2013 - 10:40 #

Ich glaub das Problem sind einfach die Patches. Die kosten bei Konsolen halt Geld und ein Indie-Entwickler hat ggf. nicht die Sicherheit die ein Publisher ausstrahlt.

eQuinOx (unregistriert) 23. Mai 2013 - 10:42 #

Das erklärt dann auch, warum Microsoft deren hauseigene Windows + XBox Entwicklerplattform XNA hat sterben lassen. Es war wohl zu einfach, Games zu entwickeln wo Microsoft nicht massiv dran mitverdienen kann.

KoffeinJunkie (unregistriert) 23. Mai 2013 - 10:45 #

Die Veröffentlichung der Indispiele war auf der Xbox 360 ein absolutes Desaster.
Ein Entwickler konnte sich nicht mal sicher sein, dass sein Spiel überhaupt veröffentlicht wird. Es gab keinen richtigen Review Prozess von Microsoft, also hat man es einer dubiosen Entwicklercommunity überlassen, ob/wann Spiele veröffentlicht werden. Und da sich Jeder selbst der Nächste war, hat das überhaupt nicht funktioniert - Konkurrenten haben sich gegenseitig ausgebremst.
Schlechter ging es einfach nicht.
Aber kein Indi kann sich die Kosten für eine "normale" Veröffentlichung eines Spiels leisten, zu der noch Kosten pro Patch kommen.

. 21 Motivator - 27826 - 23. Mai 2013 - 10:53 #

Ha Xbox Live Indie können sie gar nicht schliessen, den Marktplatz gibt es in der Schweiz gar nicht. ;-)

Cohen 16 Übertalent - 4491 - 23. Mai 2013 - 11:14 #

Man könnte die Indietitel natürlich in der Hauptübersicht UND zusätzlich in einer gesonderten Rubrik anzeigen lassen... für Leute, die gezielt nach innovativen Kleinoden suchen.

Wenn sie nur in der Hauptübersicht sind, werden sie bei den massiv beworbenen AAA-Titeln wohl untergehen.

kutschi201 11 Forenversteher - 605 - 23. Mai 2013 - 12:06 #

Oh man...ich dachte, dass auch Microsoft den Wert von Indie Entwicklern verstanden hätte...

Anonhans (unregistriert) 23. Mai 2013 - 12:40 #

Was zur Hölle hat dich denn bitte auf eine solch abenteuerliche Idee gebracht?! :D
Wenn man sich mal so umhört und mitkriegt, wie Microsoft schon seit Jahren mit vielen Indie-Entwicklern umgeht (Stichwort: Team Meat und das Super Meat Boy) und wie sich anscheinend auch bis jetzt in der Hinsicht nicht viel getan hat, merkt man ganz schnell, dass es MS anscheinend lieber ist, wenn die Indies zur Konkurrenz gehen (wo sie übrigens inzwischen mit offenen Armen empfangen werden).

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3609 - 23. Mai 2013 - 14:17 #

Fairerweise muss man sagen, dass Microsoft mit XNA/XBLIG als erste ihre geschlossene Plattform für quasi jeden geöffnet haben. Sony mit ihrem Mobile erst seit kurzem, bei Nintendo gibt's doch gar nix derartiges.

Anonhans (unregistriert) 23. Mai 2013 - 16:20 #

Das stimmt natürlich. Microsoft waren da die ersten, auf den großen Konsolen und ich hab mich natürlich direkt mit C# und XNA auseinandergesetzt, nachdem ich damals mitgekriegt hatte, dass man damit auch endlich mal verdammt einfach was eigenes für ne Konsole programmieren kann.
Ich hab mich hier jetzt eher auf die XBLA Geschichten bezogen. Auf die "großen" Indies, die inzwischen Spiele entwickeln, die sich in ernstzunehmender Anzahl verkaufen und ne Konsole wirklich attraktiver machen können. Da waren sie sicherlich anfangs auch gut dabei und haben mitgeholfen, die ganze Indie-Welle loszutreten, aber inzwischen hat man halt schon verdammt viele Geschichten gehört, die einen Glauben lassen, dass son Indie-Publishing-Deal für XBLA mit Microsoft kein Spaß ist. Keine besonders entwicklerfreundlichen Konditionen und teilweise wurden die Leute (wenn man den Aussagen Glauben schenken darf) sogar übers Ohr gehauen, in finanzieller Hinsicht. Da wird ausgenutzt, dass nen winziges "Studio" mit 2-3 enthusiastisch Entwicklern halt in vielen Fällen keine paar Tausend $ vorschießen kann, um nen ordentlichen Anwalt zu bezahlen, der was vom Fach versteht, die Verträge auf Herz und Nieren prüft und bessere KOnditionen aushandelt. Und das waren wohl auch keine Einzelfälle.
Da werden halt knallharte Geschäfte gemacht und alle Schwächen der "Gegenseite" ausgenutzt, um das Maximum rauszuschlagen, anstatt den Leuten ne entwicklerfreundliche Umgebung zu bieten und sie damit auch weiterhin an die eigene Konsole zu binden.
Sony (keine Ahnung, wie es bei Nintendo aussieht) hat das wohl inzwischen gemerkt, nutzt es aus, bewirbt sich quasi sogar bei Indie-Studios und bietet fast schon von sich aus ordentliche Deals an.
Zu diesem Zeitpunkt gehen die beiden Firmen beim Umgang mit Indies halt komplett gegensätzliche Wege und eine solche Nachricht spricht auch eher dafür, dass man bei Microsoft daran festhalten möchte und der Indie-Markt auf der Xbox weiterhin nen ziemlich hartes Pflaster bleibt für kleine Entwickler.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3609 - 23. Mai 2013 - 20:07 #

Ja, da stimme ich zu. Hörensagen-mäßig liest man da sowas schonmal raus.

Hach was wäre ein Cross-Platform-XNA für 2D-only schön, das direkt auf PS3 und Wii benutzbar wäre und man "nur noch" die Steuerung anpassen müsste. *träum*
Und alle Hersteller haben sich lieb und lassen jeden seinen Scheiss für lau publishen...

eQuinOx (unregistriert) 24. Mai 2013 - 1:53 #

Cross-Plattform-XNA gibts immerhin für iOS, Android, Windows (OpenGL and DirectX), Mac OS X, Linux, Windows 8 Store, Windows Phone 8, PlayStation Mobile, OUYA.

http://monogame.net/

volcatius (unregistriert) 23. Mai 2013 - 12:14 #

Wäre MS dann nur der Publisher für die Veröffentlichung auf der XBox?
Dürften die Indies dann überhaupt auf anderen Plattformen veröffentlichen?
Gibt es wieder eine zwingende einjährige XBox-Exklusivität?

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 23. Mai 2013 - 12:44 #

Oh ja, das sind natürlich noch spannende Fragen! Mal gucken was bei der E3 noch alles rauskommt.

DerWeinendeHadnur (unregistriert) 23. Mai 2013 - 13:33 #

Der halbherzige Indie-Schund kann MIR ehrlich gesagt gestohlen bleiben, bei aller Toleranz.

lis (unregistriert) 23. Mai 2013 - 14:15 #

Was die Leute heute alles Toleranz nennen. :o

Auffa Arbeit (unregistriert) 23. Mai 2013 - 14:19 #

Lass doch den Troll. Wer die vielen absolut genialen Indie-Perlen, die es heutzutage gibt, ignoriert, ist selbst Schuld und es ist sein Verlust.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 23. Mai 2013 - 17:08 #

DerWeinendeHadnurmalwiederSchwachsinngeredet ;p

Auffa Arbeit (unregistriert) 23. Mai 2013 - 14:17 #

Sollen sie doch. Kann nur gut für die Gamer sein, wenn noch mehr Indie-Entwickler direkt auf den PC setzen statt sich erst mit der Xbox herumzuärgern.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14074 - 23. Mai 2013 - 17:39 #

Jetzt flippen 200.000 Indie Gamer aus, die sich die Konsole eh nicht gekauft hätten.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36636 - 26. Mai 2013 - 19:11 #

Denke mal das waren alles Zune-Käufer.:)

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9409 - 23. Mai 2013 - 18:27 #

Mhh dabei macht Kleinvieh auch mist. Und grade bei vielen Indietiteln schauen die Leute weniger aufs Portemonaie, weils ja immer nur ein paar Euro sind. Gut nach 5 Stück ist das schon wieder eine Summe aber das bekommen die meisten weniger mit als mit einem mal 60 für ein AAA Titel.

Kommt sicher eh wieder

v3to (unregistriert) 23. Mai 2013 - 20:54 #

xbla und gerade auch die indie-sparte waren für mich mit die hauptgründe, warum ich mich gegen eine ps3 hier im wohnzimmer entschieden habe. mom mag ich mir noch kein urteil darüber erlauben, aber es scheint, dass ms eine strategie fährt: wildwuchs rein, organisierte partner rein.

klingt im ersten moment vernünftig, weil man ja nicht unbedingt hundertschaften von zombie-spielen braucht (tragisch am indie-bereich ist ja, dass im gegensatz zum image ein ziemlich großer teil nicht gerade vor ideen strotzt). aber es ist für mich der willen auch unabhängigen programmierern eine plattform zu geben. aber nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. möglicherweise finden sich auch publisher, die eben den indie-bereich als markt verstehen.

mir macht halt nur die vielen kleinigkeiten sorgen, die hier angestoßen werden. es wirkt alles nach zugeständnissen für die etablierten großen publisher, damit die freie bahn für ihre produkte haben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)